Fütterung gemäß Ruth Morgenegg?

Diskutiere Fütterung gemäß Ruth Morgenegg? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; So, jetzt will ich`s wissen.... :nut: Füttert ihr nach den Tipps von Ruth Morgenegg? Silvi

  1. silvi

    silvi Guest

    So, jetzt will ich`s wissen.... :nut:
    Füttert ihr nach den Tipps von Ruth Morgenegg?
    Silvi
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fränzi, 01.09.2005
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hi Silvi

    Ja, mach ich: Am Morgen früh gibt es zuerst eine grosse Portion frisches Heu, auf das sich alle begeistert stürzen, obwohl sie ja schon die ganze Nacht futtern konnten, wenn sie wollten.
    Heu hat meine Bande 24 Std. zur Verfügung, aber das frische am frühen Morgen ist eben doch das beste...
    Eine Stunde später, bevor ich aus dem Haus gehe, gibt es dann erst das Frischfutter.
    Ruth Morgenegg empfiehlt dies wegen Blähungen durch Frischfutter auf den "leeren" Magen.
    Na gut, ich halte mich seit Jahren daran und erlebte noch nie Verdauungsprobleme, geschweige denn Blähungen bei meinen Schweinchen *aufholzklopf*
     
  4. silvi

    silvi Guest

    Hi, Fränzi!
    Ich habe - bevor ich was von Ruth Morgenegg gelesen hatte - immer konventionell gefüttert: also immer alles auf einmal. Dann, nachdem ich ein Buch von Morgenegg gelesen hatte, habe ich die Heu- und die Grünfütterung streng zeitlich getrennt. Habe vier Schweine, aber nur bei einem Schweinchen, meinem Schatz Phoebe, scheint diese Fütterungsart zu wirken. Sie hatte früher oft einen Blähbauch, jetzt nie mehr. Aber die anderen drei Schweine hatten egal welche Fütterung nie einen Blähbauch. Aber wenn es einem Schwein hilft, ist es ja schon toll.
    Liebe Grüße, Silvi :winke:
     
  5. #4 Dobby & Co., 02.09.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Ja, ich füttere auch nach Ruth Morgenegg, allerdings kein TroFu. Morgens frisches Heu (altes raus) und jeder bekommt eine Scheibe Möhren. Nachmittags, wenn ich nach Hause komme, derzeit Gras, Stunde später FriFu, abends Heu, Möhren, Kräuter. Blähungen hatte nur mal ein Vermittlungsschwein, das keine Kohlrabiblätter kannte. Bei allen anderen *dreimalaufholzkopfklopf* hatte ich noch nie Verdauungsprobleme und die Zähne sind bei allen prächtig!!
     
  6. #5 Fränzi, 02.09.2005
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hi Alex

    Das habe ich nicht mehr im Kopf, müsste zuerst nachlesen: Was sagt denn Ruth Morgenegg über das Tro-Fu?
    Ich füttere nur im Winter regelmässig Pellets, d.h. jeden zweiten Tag. Im Sommer lasse ich sie ganz weg oder gebe sie mal "ab und zu", eher im Sinne von Leckerlis.
     
  7. #6 anna_knolli, 02.09.2005
    anna_knolli

    anna_knolli Guest

    Hi, ich hab eigentlich kein buch gelesen...
    und meine schweine kriegen ganz normal :
    morgens frifu... abends frifu.... heu immer. Fütterungsbedingte verdauungsprobleme gabs auch noch nie.
    pepper hatte zwar durchfall und blähungen, das aber wegen AB, die er wegen seiner Augen OP nehmen musste.

    Ich find auch dass es sich schon übertrieben anhört:
    strikte trennung von heu und frifu.... wie soll man denn das machen?heu raus frifu rein und andersrum? :verw: ...
    Naja, vll ist es weil ich den Hintergrund nicht kenn...


    Ich ess auch nich nach trennkost, dann werden meine schweinchen es auch nicht tun :D
     
  8. #7 engelche1708, 02.09.2005
    engelche1708

    engelche1708 Guest

    hallo :winke:

    also ich schließe mich anna an meine schweinchen bekommen auch normal

    heu haben sie immer und morgens und abends gibts frifu.

    hätte auch nicht morgens die zeit noch lange zu warten bis zuerst das heu gefressen ist um danach frifu zu geben. :ungl:

    hatte noch nie probleme, aber vielleicht hatte ich bis jetzt auch nur glück. :mist:

    aber interessiert mich schon was diese Ruth Morgenegg so schreibt, wer kann mir den ein buch von ihr sagen? :verw:
     
  9. #8 Dobby & Co., 02.09.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Fränzi, Morgenegg ist kein TroFu-Ablehner. Sie empfiehlt die Fütterung von TroFu für den Abend.

    Anna_Knolli, nein, es geht hier nicht um Trennkost und das Heu muss man natürlich auch nicht rausnehmen, wenn man FriFu gibt, sondern es geht darum, morgens das Verdauungssystem zunächst mit Heu anzukurbeln, bevor man FriFu gibt. Da ich das Buch nicht auswendig kann, müsste ich erst noch mal nachlesen, warum das so sein soll ...
     
  10. #9 Dobby & Co., 02.09.2005
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Es ist nicht gerade billig, aber das beste, was es auf diesem Sektor gibt, und es stimmt am ehesten mit meinen Prinzipien, was die meeriehaltung angeht, überein ...

    www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3952...8-1/ref=sr_8_xs_ap_i1_xgl/028-7748505-0143742

    engelche, ich warte natürlich auch nicht, bis sie das Heu gefressen haben (das steht ihnen ja sowieso zur Verfügung), sondern das FriFu bekommen sie nachmittags, wenn ich nach Hause komme.
     
  11. #10 Fränzi, 02.09.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.09.2005
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hi zusammen

    Also, ich habe es jetzt nochmals genau nachgelesen, was Ruth Morgenegg sagt:
    Zitat aus dem Buch (S.116):
    Am Morgen Heu, am Mittag Grünzeug, am Abend (wenig) Körnerfutter: So bleiben Ihre Meerschweinchen gesund

    Gleich im anschliessenden Kapitel redet sie über das absolut notwendige Heu und sagt unter anderem:

    Zitat (S.117)
    Heu gilt, neben Wasser, als unverzichtbares Grundnahrungsmittel. Es besteht aus viel Rohfaser, so dass die Tiere langsamer fressen, viel kauen und viel Speichel bilden. Dieser Speichelfluss optimiert das Milieu für die Darmbakterien und kurbelt die Verdauung an. Daher sollten wir unsere Meerschweinchen am Morgen zuerst nur mit Heu füttern - wie dies seit Jahrhunderten in der Landwirtschaft bei Pflanzenfressern üblich ist.

    Ich halte mich seit Jahren an diese Regel, ist ja auch nicht weiter schwer, denn morgens stehe ich früh auf, um meine ganze "Landwirtschaft" zu versorgen, Schweine, Meerschweine und Katzen... da ist es leicht, zuerst Heu zu verteilen und erst ganz am Schluss, 1 - 2 Std. später, bevor ich das Haus verlasse, noch Frischfutter zu geben.
    Sie meint ja sogar, das Frischfutter solle man erst mittags geben, aber das geht meistens nicht, weil ich dann nicht nach Hause gehe.

    Also, ich kann das Buch von Morgenegg nur empfehlen, obwohl sie vielen etwas zu rigoros erscheint, aber schliesslich hat sie auch ihre Gründe dafür. Allzu oft werden ihr, bzw. ihrem Mann, der Tierarzt ist, Meerschweinchen mit Blähungen gebracht, so gut wie immer verursacht durch Fütterungsfehler. Da ist sie natürlich ein gebranntes Kind.
    Ich finde es nicht kompliziert oder schwierig, sich an eine solch einfache Regel zu halten.

    edit: Am Abend gebe ich nicht Tro-Fu, sondern nochmals Gemüse oder Gras und fülle das Heu wieder auf. Pellets gebe ich, wie gesagt, nur sehr selten, ausser im Winter (Aussenhaltung!)
     
  12. #11 anna_knolli, 02.09.2005
    anna_knolli

    anna_knolli Guest

    hm...
    bei uns würde es eh nicht gehen. stehen um 6.30 auf und sind schon meistens kurz nach 7 weg.... bis so um 17-18...dann müssen die schweine "hungern"wenn sie morgens kein frifu bekommen.
    trofu kriegen die alle 2-3 wochen, sowieso abends...aber der napf ist dann auch voll... :nuts:
     
  13. #12 Fränzi, 02.09.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.09.2005
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hi Anna

    Ja, diese Variante erwähnt Morgenegg auch, wenn man nur zweimal füttern kann (sie progagiert ja dreimal):
    Morgens nur Heu, abends Frischfutter (und Tro-Fu). Sie ist da wie gesagt, sehr rigoros:

    Zitat (S.116)
    Aber Achtung: Nie am Morgen Heu und gleichzeitig Grünzeug!

    Gut, dass muss jeder so halten, wie er es für richtig findet. Ein gewisses Risiko besteht eben trotzdem. Gerade bei meinem "Altersverein" mit 7, 8 und 9-jährigen Schweinchen achte ich darauf, denn die schlafen gerne und viel, d.h. meine Alten fressen nachts viel weniger (jedenfalls, was ich bisher so beobachten kann). Die Jungmannschaft ist schon eher auch nachts auf den Beinen und futtert immer mal wieder etwas.
     
  14. #13 anna_knolli, 02.09.2005
    anna_knolli

    anna_knolli Guest

    Hmhm, dann besprech ich das mal mit meinen jungs... das wird swierig werden... die stehen morgens schon wenn ich rauskomm am napf und warten.
     
  15. #14 Fränzi, 02.09.2005
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hi Anna

    Ich glaube, auch eine "abgeschwächte Variante" wäre machbar... also um 6:30, wenn Du aufstehst, Heu und bevor Du gehst, dann eben eine halbe Stunde später, das Frischfutter. Es müssen nicht zwingend Stunden dazwischen liegen.
    Du wirst sehen, die begreifen das schnell, denn auch frisches Heu am Morgen ist sehr beliebt bei den Meeries. Meine stürzen sich jedenfalls immer voller Begeisterung auf das Heu am Morgen.
     
  16. #15 Kerstin:), 02.09.2005
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    Ich füttere auch ohne größere Probleme so. Einziges Problem ist Molli, weil sie ja dringend zusätzlich Trofu braucht, um gesund zu bleiben, daher gibt es das alle 3-4 Tage.

    Ich habe jetzt endlich ein weiteres Gemüse für Molli (neben Gurke) gefunden: Staudensellerie. Aber ob diese 2 Sachen als komplette Vitaminversorgung neben Heu reichen, wage ich zu bezweifeln, zumal ich nicht sicherstellen kann, daß die anderen ihr nichts davon wegfressen. Also vertrau ich auf den tierärztlichen Rat, doch lieber 2 mal pro Woche Trofu zu geben. Das gibt es dann abends, reicht aber meistens für 2 Tage aus.

    Wißt ihr eigentlich, ob eure Schweinis nachts nicht doch Heu fresen? Ich weiß, daß meine das tun, weil ich mal eine Nacht im Wohnzimmer geschlafen habe und von dem Geräusch, daß sie beim Heu-kauen machen immer wieder aufgewacht bin.
     
  17. #16 Simone Kl, 02.09.2005
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Also, ich finde das mit dem Heu zuerst irgendwie unlogisch. Meine haben rund um die Uhr frisches Heu zur Verfügung. Bevor ich abends in's Bett gehe, bekommen sie ihre Heuraufen noch mal richtig aufgefüllt. Und sie fressen ja über Nacht auch Heu, und morgen's wenn ich noch im Bett liege. Warum sollte ich dann erst mit Heu anfangen? Das haben sie bis zur Fütterung doch schon längst gefressen.
    Frischfutter bekommen meine morgens und abends, halt kleine Portionen.
     
  18. #17 pebblesu.brandy, 02.09.2005
    pebblesu.brandy

    pebblesu.brandy Guest

    Hallo,

    ja ich mache es genauso wie Simone :top:

    Meine Meeris hatten noch nie einen Blähbauch ;)
     
  19. #18 Fränzi, 02.09.2005
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hi zusammen

    Wie gesagt, das muss jeder so halten, wie er/sie für richtig befindet. Ruth Morgenegg sagt ja selber auch, dass sie natürlich rund um die Uhr Heu zur Verfügung haben müssen, aber eben, das frische am Morgen wird trotzdem intensiver und mit Begeisterung gefressen. Ueber Nacht wird einfach mal so rumgemümmelt.
    Vor allem bei meinen Alten achte ich darauf, dass sie wirklich intensiv Heu fressen am Morgen, denn die liegen nämlich die ganze Nacht rum und pennen [​IMG]
    Das sehe ich an ihren Köttel-Haufen am Morgen...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Melli26, 02.09.2005
    Melli26

    Melli26 Schnuten süchtig:-)

    Dabei seit:
    07.01.2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    4
    Meine haben auch inmer Heu zu verfügung,wenn es alle ist fülle ich auf,egal ob morgens mittags oder abends.
     
  22. #20 The_queen_of_chaos, 02.09.2005
    The_queen_of_chaos

    The_queen_of_chaos Guest

    :verw:
    Hmm so ganz kann ich das nun auch nicht nachvollziehen...

    Meine Schweine haben rund um die Uhr Heu zum Futtern.
    Zudem sind sie auch beide nachtaktiv (vor allem Emily, die kleine nächtliche Krawallschachtel :uhh: ) und nibbeln daher immer mal wieder Heu, das ist bei ihnen an keine bestimmte Tageszeit gekoppelt.

    Daher würde das wohl auch mit der morgendlichen Ankurbelung des Verdauungstraktes nicht soo klappen...
     
Thema:

Fütterung gemäß Ruth Morgenegg?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden