Fünf Jahre Meerschweinchen-Besitzer und dann falsche Ernährung?!?!? (vorsicht lang)

Diskutiere Fünf Jahre Meerschweinchen-Besitzer und dann falsche Ernährung?!?!? (vorsicht lang) im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Also ersteinmal HALLO an alle !!! Ich weiß das es schon 100000 ... Beiträge zur Ernährung des Meerschweinchen gibt ABER... ...nach 3x...

  1. #1 Melly1984, 13.12.2009
    Melly1984

    Melly1984 Guest

    Also ersteinmal HALLO an alle !!!

    Ich weiß das es schon 100000 ... Beiträge zur Ernährung des Meerschweinchen gibt ABER...

    ...nach 3x Tierarztwechsel 2x total schlechter Beratung in der Zoohandlung (ich weiß, ich weiß...) habe ich es schon fast aufgegeben.

    Vielleicht fange ich mal von vorne an.
    Im Sommer sind mein Freund und ich in eine neue Wohnung mit Garten gezogen und haben unseren neun Meerschweinchen eine tolle Aussenanlage gebaut. Alles hat super geklappt (hatte damals auch ein Thread darüber eröffnet)
    Vor gut 2 Monaten hat unser kleiner Fynn nicht mehr gefressen. Wir sind dann sofort zum TA. Der TA war super nett, konnte allerdings nicht sofort die Ursache feststellen. Er gab uns Baytril mit, da er vermutete das sich irgendwo eine Entzündung war. Der Zustand von Fynn wurde besser ich habe ihn jeden Tag zum füttern reingeholt und ihm die Spritze oral zugefügt.
    Dann ab dem vierten/fünften Tag nahm Fynn drastisch ab und sein Zusatand wurde sehr schlecht obwohl er die Nahrung immer noch gut zu sich nahm. Ich vereinbarte dann einen neuen Termin. Fynn überlebte die Nacht leider nicht. Er fing am Abend in meinen Armen an zu zucken ich fuhr mit meinem Freund zum Not-TA sie konnte unseren kleinen Fynn nur von seinen Schmerzen erlösen.
    Mein Freund bat sie (so schwer es auch für uns war, nochmal zu schauen an was der kliene Fynn denn letzten Endes sterben musste) Sie meinte es "könnte" eine Zahnfelstellung sein.

    Der kleine Fynn ist jetzt ganz nah bei den andern vergraben worden. Mich macht das immer noch so fertig...

    Fynn teilte sich mit einem andern Böckchen "Pitri" das Gehege. Da Pitri nicht alleine bleiben sollte haben wir uns für eine Kastration entschieden. Der TA meinte noch was für ein Prachtkerl mit einem Gewicht von 1,2 Kg. Die Kastration verlief super. Die Vergesellschaftung war genauso ein Erfolg. Tja und dann sechs Wochen nach der Op...fanden wir Pitri im Aussengehge liegen. Keine Anzeichen von Verletzungen o.ä. eins war ausgeschlossen es war kein anderes Tier. Woran Pitri verstorben ist kann ich bis heute nicht verstehen.... Er war im besten Zusatand kam super in der Gruppe klar und sein Gewicht war immer noch so wie bei der Kastration.

    Tja und jetzt unser Sepp.... Bei Sepp bemerkte ich auch ein ungewöhnliches Fressverhalten er nahm die Gurke auf, konnte sie aber nicht kauen. Mein Freund also mit ihm zum Arzt da ich an diesem Tag zwei sehr wichtige Termine hatte.
    Da mein Freund nicht so viel von dem TA von vorher hielt fuhr er also zu einem andern Arzt der setzte unseren Sepp mal eben in Nakose und kürzte mal eben die Zähne mal eben so für 85 € (es geht mir nicht um das Geld für meine Tiere würde ich alles tun auch wenn es 850 € wären würde ich es zahlen)

    So jetzt kommt der Punkt an dem ich echt am verzeifeln bin auch wenn ich das schon vorher war, denn der Tod von zwei Tieren so kurz hinter einander... ich weiß einfach nicht was es ist/war. Das macht mich soo fertig. Ich war schon so weit das ich an die Nachbarn in der Gegend gedacht habe da einen Tag unser Gartentor weit aufstand.

    Nun aber nochmal zu Sepp...
    Der TA meinte das die Ernährung unserer Tiere total falsch war. Ok... habe ich gedacht ,wie ernähre ich also meine Tiere wenn ich mir all meinen Rat von Züchtern, Foren, Internet, vorigen TÄ usw. geholt habe.?!?!?!? Ich meine fünf Jahre ging es meinen Tieren immer gut.

    Sie bekommen morgens: Möhre, Gurke, Apfel, ab und zu auch mal Paprika oder Tomate. Das gleiche dann auch nochmal am Abend. Über den ganzen Tag verteilt IMMER frisches HEU HEU HEU. Wasser wird auch öfters gewechselt. So und dann bekommen sie noch Trockenfutter. Im Sommer fast gar nicht aber jetzt im Winter schon. Das mit morgens und abends varriert auch manchmal, sie bekommen jetzt nicht nur Möhren und Gurke.... es gibt auch schonmal Eisbergsalat usw.

    Der TA meinte, das ist das schlimmste was man Meerschweinchen geben könnte...
    Nach seiner Beratung sollte ich füttern: Pellets und Heu.

    Und da Sepps Zähne immer noch so schlimm sind ... sind wir nochmal zu unserem andern TA gefahren bei dem auch Fynn und Pitri in Behandlung waren, er kürzte Sepps Zähne erneut nicht mit Nakose, sondern mal eben so komischer Weise nur für 20 € .... Nach der Diagnose, eine Zahnfehlstellung und falsche Ernährung, auch nach seiner Beratung: Pellets und Heu. Ach ja und trockenes Brot.

    Und jetzt die Frage an euch... Was ist jetzt wirklich richtig? Ich bin echt am verzweifeln denn jetzt war ich einer Zoohandlung auf der Suche nach einem richtig guten Futter und das einzige was die Verkäuferin konnte war mir die Rückseite der Verpackungen vorzulesen...

    Ich bin echt am Ende meiner Kräfte. Wenn es wirklich eine Zahnfehlstellung ist war es bei Fynn bestimmt auch eine da er der Sohn von Sepp war. Aber was war mit Pitri?

    Was füttert ihr?

    Sorry das es so lang gweorden ist.

    Freue mich so über eure Antworten.

    LG Melly
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anoulie, 13.12.2009
    Anoulie

    Anoulie Guest

    Umgekehrt wird ein Schuh draus :mist:
    Manche TÄ haben wirklich keine Ahnung von Meerschweinchen. Ist ja auch normal (leider), in unserer Gesellschaft sind nur Hunde und Katzen "richtige" Haustiere mit denen man auch mal zum Tierarzt geht, bei Meerschweinchen heißt es dann "Hat ja nur 5 € gekostet, holen wir uns halt ein Neues". :boese: Im Studium sind Meerschweinchen angeblich auch nicht verpflichtend.
    Meine TÄ hat uns zum Beispiel empfohlen, unserer Katze (sie hatte Durchfall) nur Trockenfutter zu füttern :dage: Wir füttern ihr trotzdem weiter Nassfutter, und nachdem wir die Marke gewechselt haben, ist auch der Durchfall komplett weg :einv:

    Es geht ja nicht darum, wem man glauben sollte (Tierärzten oder Foren bzw. Internetseiten wie diebrain.de), sondern einfach darum, dass man seinen gesunden Menschenverstand benutzt. Beispiel Trockenfutter bei Katzen: Normalerweise ernähren Katzen sich von kleinen Säugetieren, die zu ~ 70 % aus Wasser bestehen. Wieso sollte ich ihr da getrocknete, zusammengepresste Getreide-Fleischmehl-Pellets füttern?
    In der Natur fressen Meerchen auch kein Getreide oder tierische Nebenprodukte, und auch sie nehmen ihr Wasser über die Nahrung auf (in der Natur v. a. Gräser, bei uns Gemüse). Wofür entscheidet man sich da?

    Kurz gesagt: Wenn dein Tierarzt dir keinen vernünftigen, dir verständlichen (!) Grund liefern kann, warum man Meerchen kein Gemüse, sondern Heu und Pellets füttern sollte, dann füttere kein Gemüse, sondern Heu und Pellets. "Alle machen das so", zählt nicht.
     
  4. #3 hoppla, 13.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2009
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Vorweg: Mein Beileid! Das ist echt bitter!

    Kurz und knapp: Deine Ernährung ist super!
    Pellets und Heu als alleinige Nahrung und hartes Brot?
    Ich denke da liegt das Problem: Die Tiere sind krank gewesen und sind einfach falsch behandelt worden, weil die TAs auch etwas planlos waren.

    Fynn hat nicht mehr gefressen - kann viele Ursachen haben.
    Wurden die Zähne mal genaustens kontrolliert? Also mit Maul und Wangenspreitzer mal die einzelnen Backenzähne kontrolliert?
    Ansonsten kann "Nichtfressenwollen" viele Ursachen haben.

    Sepp - Tja, schwer zu sagen.

    Beispiel aus meinem Leben - dabei handelt es sich um eine "Kleintierpraxis" in einer Großstadt, wo kleine Heimtiere ständige Patienten sind:
    Chinchilla Luna, damals 5,5 Jahre
    - Gewichtsabnahme, fast 100g
    TA 1:
    Diagnose: Appetitverlust auf grund des heißen Sommers

    Kurze Zeit später sabberte sie.
    TA 2 :
    Diagnose: Vorderzähne zu lang, wurden gekürzt.
    Daraufhin frass Luna gar nicht mehr

    TA-Wechsel zur Spezialistin:
    Die Backenzähne waren ein Graus, die Wangen-und Mundschleimhaut völlig entzündet.
    Auf grund des gekürzten Vorderzähne konnte sie kein Futter mehr aufnehmen, selbst wenn sie es gewollt hätte.
    Es hatte Monate gedauert, bis sie wieder halbwegs stabil wer.
    Das Ganze ist 6,5 Jahre her, sie hat eine schwere Zahnanomalie, Granulome überall, wird speziell ernährt und bekommt dauerhaft AB.
    Ihr gehts aber soweit gut, dank exzellenter tierärztlicher Behandlung.

    Mein Fazit:
    Man sollte ganz genau schauen, was die TAs machen. Nur ganz wenige haben Ahnung und geben auch Nichtwissen zu!
    Luna wäre elendig verreckt! Nicht weil die Diagnosefindung so schwer gewesen wäre- man hätte einfach mal hinschauen müssen....:schimpf:

    Mach dir also keine Vorwürfe! Ich denke nicht, dass es an deiner Fütterung lag!
     
  5. #4 Nüff-Bolli, 13.12.2009
    Nüff-Bolli

    Nüff-Bolli Guest

    Hallo Melly!Das du 2Schweinchen verloren hast tut mir sehr leid.Ich glaube nicht das es die 100% richtige Fütterung gibt.Jeder macht es doch einwenig anders.Bei mir gibt es 3x am Tag Futter.Morgens Grünkohl und etwas Möhrenkraut oder einpaar Blätter Endiviensalat.Nachmittags gibt es eine dicke Scheibe Futterrübe und abends gibt es Möhren,1/2Apfel,3 Scheiben Gurke,1/4 Paprika,einpaar Blätter vom Chicorree und ca.2Blätter Eisbergsalat.Alle 2 Tage gibt es Trockenfutter (Tima Mega C),weil meine Schweinis in Außenhaltung leben.Heu haben sie an mehreren Stellen in beiden Häusern den ganzen Tag reichlich zur Verfügung.Es wird immer Leute geben die das Trockenfutter nicht gut finden oder total gegen Grünkohl sind,aber meine Tiere sind alle gesund und werden im Schnitt 6-7Jahre alt.Da kann ich ja nicht soviel falsch machen.Viele Grüße Birgit und die 6Schweinis
     
  6. #5 Sternfloeckchen, 13.12.2009
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Hallo Melly,

    Du bist ja sehr verzweifelt.

    Was der Tierarzt sagte, nur Pellets und Heu zu füttern - als Dauerernährung! - ist nicht richtig.

    Wie ewig und drei Tage in vernünftiger Fachliteratur zu lesen gestaltet sich die MS-Fütterung wie folgt:

    morgens - frisches Heu
    über den Tag verteilt - Vitamin C haltrige Frischkost - Obst und Gemüse - allerdings vermeidend Saftkost wie Gurke und Grünkost wie Salat in einer Mahlzeit anzubieten, da blähungsfördernd
    abends - frisches Heu und etwas geeignetes, qualitätvolles Trockenfutter

    je nach Außen- oder Innenhaltung kann man das variieren bzw. Trofu weglassen.

    Dazu Knabberhölzer.

    Das hast Du schon gemacht.

    Zahnfehlstellungen können angeboren sein und sich - wenn unbehandelt oder nicht behandelbar - im Laufe der Zeit so gestalten, dass sie letzlich zum Tode führen, weil nicht mehr angemessen gefressen werden kann.

    Du schreibst, bei Dir hatten Vater und Sohn attestierte, behandelte Zahnfehlstellungen. Da muss also von einer angeborenen Fehlstellung im Kiefer ausgegangen werden.

    Es ist durchaus möglich, dass das nun erkrankte Schwein auch eine Zahnfehlstellung hat. Generell sollte der Halter dem Tierarzt über die Schulter ins MS-Mäulchen gucken und sich detailliert die Zahnfehlstellung zeigen lassen, denn das hilft einem als Halter auch, die Fehlmechanik zu verstehen und frühe Anzeichen merkwürdiger Kaubewegungen interpretieren zu können.

    Liegt tatsächlich eine Zahnfehlstellung vor, hilft nur fachgerechte vet.-med Zahnbehandlung und ein abgestimmtes Futter, wie ggf. Breichen bzw Päppeln bzw. kleingestiftetes oder geraspeltes Gemüse, wenn das Tier nicht abbeißen oder nicht mahlkauen kann. Dazu ist permanent mit Verdauungsproblemen zu rechnen, weil die Nahrung schon nicht richtig gekaut werden kann.

    Generell sollte man mit jedem neuen MS mal erst zum TA rennen und das Gebiß kontrollieren lassen, ob die Backenzähne korrekt stehen. Je eher man von einer - angeborenen Zahnfehlstellung - Bescheid hat, desto besser kann man sich wappnen.

    Selbstverständlich gehören Meerschweine mit Zahnfehlstellungen NIEMALS in eine Zucht. Seriöse Züchter selektieren ihre Linien u. a. auch danach.

    LG von
     
  7. #6 Melly1984, 13.12.2009
    Melly1984

    Melly1984 Guest

    Hi @ll
    danke für die schnellen Antworten.
    Ja, ich denke auch nicht das es an der Ernährung gelegen hat.
    Bei Fynn bin ich mir sicher das er Zahnprobleme hatte, der TA es aber einfach nicht feststellen konnte. Warum auch immer. Die Not-TÄ sagte uns ja das es daran gelegen haben könnte, sie hatte ihm ja nach seinem Tod nochmal das Mäulchen mit einer Zange geöffnet und die Zähne kontrolliert und da halten dann ja die Ärzte zusammmen sie meinte: Ich weiß nicht ob das der Grund war.
    Ich wollte mit Fynn nur noch nach Hause und ihn beerdigen.

    Für mich ist einfach wichtig gewesen das mir wenigstens ein TA eine richtige Diagnose sagen können. Der letzte TA bei dem wir waren meinte das es sein kann das wir jetzt (je nachdem wie schnell Seppis Zähne wachsen) alle zwei/bis drei Wochen zum Zähne kürzen kommen müssen.

    Aber das stimmt so wie ihr reagiert habt auf das mit denn Pellets und Heu war für mich genau so unverständlich aber die Ärzte meinen echt die Vitamine sind zu 100 % im Heu und in den Pellets. Und mit der Frischkost hätte ich den Tieren fünf Jahre lang nur "Wackelpudding oder "Brei" gefüttert. :eek:

    LG Melly
     
  8. #7 Anoulie, 13.12.2009
    Anoulie

    Anoulie Guest

    In Gemüse sind also keine Vitamine? Cool, wenn das so ist, ess ich demnächst nur Kartoffeln und Vitamintabletten... Und weich ist Gemüse ja auch nicht gerade, okay, Salat und Gurke vielleicht eher, aber Paprika und Möhren? :verw:
     
  9. #8 SusanneC, 14.12.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Das einzige was ich bei Dir an ernährungsschwierigkeiten sehe ist vielleicht ein zu viel an Trockenfutter. Auch im Winter sollte es nciht mehr sein als 1 esslöffel pro tier und Tag - und sonst lieber mehr Wurzelgemüse dazu füttern.

    Mir hat auch mal ein Tierarzt erzählt, meeris sollten Ausschließlich Heu, pellets und künstliches Vitamin C bekommen. war vielleicht auf derselben uni mit etwas kreativen ernährungsphilosophien - oder hat Chinchillas und Meerschweinchen verwechselt.
     
  10. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Für den Satz würdest du in manchen Chinchillaforen aber verbal grün und blau geschlagen werden. :rofl:
    "Normale" Pellets sind ja mittlerweile nur ein kleiner Bestandteil der Chinernährung oder werden zum Teil auch gänzlich abgelehnt, weil böse, böse.
    Sorry, OT, ick weeß.
     
  11. #10 birgit schneider, 16.12.2009
    birgit schneider

    birgit schneider Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    778
    Huhu,

    jepp - ich schließe mich da mal an und bezweifle auch, das es an Deiner Fütterung gelegen hat.......im Heu würd ich jetzt mal nichts an Vitaminen finden.......*grins'*

    Ich hab nun seit über 20 jahren Schweinchen und die werden im Schnitt auch so um die 7 / 8 Jahre alt.

    Sie bekommen Heu, Heu , Heu

    Gemüse in allen Variationen ( Paprika, Tomate, Gurke, Möhren, Sellerie, Fenchel und das täglich ! ) 1x die Woche Salat und Zweige zum knabbern.

    so gut wie kein Obst, gar keinen Kohl, keine Kräuter ( mein TroFu ist sehr calciumreich )

    Morgens gibts einen halben Löffel TroFu ( getreidefrei )ist eine Delight Mischung und sehr Rohfaserreich.

    Ich fahr damit eigentlich sehr gut und meine Quietscher auch.Trotzdem kann es halt immer wieder passieren, das ein Schweini aus - scheinbar nicht nachvollziehbaren Gründen ) stirbt.........war vor einigen Monaten bei meiner Quiny der Fall, sie war gerade etwas über ein Jahr alt, bekam von jetzt auf gleich heftigsten Durchfall und verstarb trotz sofortiger TA Hilfe innerhalb von 12 Stunden............

    Du brauchst also nicht an Deiner Fütterung zu zweifeln, sondern solltest dem TA mal "Diebrain" ausdrucken und in der Praxis vorbei bringen........
     
  12. #11 schweinchenshelly, 16.12.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    OT:

    Ich glaube nicht, dass da diese Seite das richtige wäre. Aus eigener Erfahrung würde ich Internetquellen nicht trauen. Das ist das erste, was man bei der Recherche auf der Uni lernt, traue niemals dem Internet. Das einzige, was man einem Tierarzt vorbeibringen kann, sind Publikationen.

    Die Tierärzte haben aber sicherlich nicht Recht mit ihrer Fütterungsempfehlung, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Das einzige, was sie damit erreichen, sind mehr Patienten in ihrer Praxis.
     
  13. #12 SusanneC, 16.12.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Weiß ich doch, war aber bis vor 10 jahren noch aktueller Stand - und nachdem der TA sicher nicht frisch vonder uni war auch dessen Wissensstand.
     
  14. #13 Wuzzchen-Nanny, 16.12.2009
    Wuzzchen-Nanny

    Wuzzchen-Nanny Schweinchen-Sitter

    Dabei seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    107
    Also als erstes glaube ich fast, mit den TÄ hast du fast immer Pech gehabt. Im Nachhinein zu spekulieren macht nicht wirklich Sinn. Die Tiere können alles mögliche gehabt haben. Und: an der Fütterung ist nichts auszusetzen.
    Meine kriegen seit Jahren ähnliches und erfreuen sich allerbester Gesundheit.

    Mir fällt gerade ein, du hast eine eine Außenanlage hast. Habt ihr alle Gewächse in der Umgebung geprüft, dass die Schweins da nicht ran kommen können. Sowas ist uns letzten Sommer passiert. Da hat eines meiner Schweins an was geknabbert und Durchfall bekommen (zum Glück nur das) - aber es hätte auch schlimmer kommen können.

    Und noch eins, Meerschweinchen sind Weltmeister im Verbergen von Krankheiten (das ist so ein Instinkt). Ich gehe mal davon aus, dass deine Schweins ganz was anderes hatten und dass das mit dem Futter garnix zu tun hat. Die Fütterung ist nämlich ok.
     
  15. Husqi

    Husqi Guest

    Wenn du wieder zur Zahnkorrektur musst, achte auch darauf, WIE die gemacht wird!

    Viele knipsen einfach nur ab oder arbeiten mir groben Feilen, das kann zusätzlich den Zahn u. die Zahnwurzel verletzten und dazu führen, dass nach der Zahnkorrektur noch schlechter gefressen wird.

    Abgeschliffen werden sollte mit so richtig Zahnarztwerkzeugen (so Diamant-Schleifer etc.)!
     
  16. Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch nicht, dass es an Dir liegt, evtl. hatten sie eine Infektion o.ä. Tut mir jedenfalls sehr leid für Dich. :mist:

    In Heu sind aber schon Vitamine, wäre schlimm wenn nicht...
    Und in die Pellets werden die ja samt Mineralien u. Co. reichlich eingearbeitet, denke davor wollten die TA hinaus..
    Fakt ist auch, dass unser Gemüse, wenn nicht gerade dessen Saison ist, ganz viel nach Gemüse aussieht, aber wenig gehaltvoll ist.

    Ich habe mir vor Jahren mal die Mühe gemacht und diesen Ernährungsbeitrag auf der Seite von Frau Meier gelesen. Und danach richte ich mich...

    max. 10% FriFu pro kg Schwein
    max. 1 Eßl. bzw. 15 gr. TroFu pro kg Schwein (ich mische da selber)
    Heu, Heu, Heu und Wasser eben

    Diese 1x in der Woche TroFu füttern Version finde ich persönlich Sch... weil der Schweinedarm sich jedesmal neu umgewöhnen muss. Futtersorten immer langsam anfüttern und auch langsam wieder entwöhnen. Deshalb bekommen meine Schweinis auch nicht 1000 verschiedene Sorten FriFu...

    Und was die Vitamine betrifft, schon ein Streifen rote Paprika enthält laut diebrain genug Vitamin C für eine Meerinase.

    Ich würde mir keine allzu großen Gedanken machen!
    Was mir nur aufgefallen ist, wenn Du nur 2 Meeris hast, wie gut ist der Stall isoliert, dass Du die draußen halten kann? Man sagt ja eigentlich immer mind. 3 sonst wird ihnen zu kalt.

    Checkst Du sie denn regelmässig durch und wiegst sie? Weil man das ja sonst draußen noch weniger bemerkt als drinnen, wenn sie etwas haben...

    Alles Gute
    A.
     
  17. #16 Antaraxia, 17.12.2009
    Antaraxia

    Antaraxia Guest

    Ta

    Ähm....also manches ist hier nicht ganz soo richtig!!!
    Laut einer relativ neuen Studie (arbeite ja an der VetMed!) haben Meerschweinchen fast denselben Verdauungsapparat wie Pferde!!! Und die fressen bekanntlich auch nur Heu, Kraftfutter, frisches von der Wiese und als Ersatz für Gras im Winter Äpfel und Karotten!!! Von daher liegt der Tierarzt nicht ganz so falsch, wenn man bedenkt, dass Pferde defintiv KEINEN Salat, Tomate, Fenchel, Salatgurke und Co fressen!

    Zudem ist in Gurke ausser Wasser nichts an Nährstoffen drin! In Salaten ebenso, ausser, dass Salat als Nitratspeicher extrem viel davon speichert! Ist also eigentlich ernährungstechnisch gesehen "Müll"! Tomaten und Paprika werden vor allem im Winter extrem viel gespritzt!!! Auch Biogemüse wird gespritzt nur eben nicht so viel, bzw. mit anderen "Spritzmitteln"!

    Ergo:
    Soll auch laut dieser Studie das Schweinchen gesund und alt werden können mit Heu und Trockenfutter! Ich denke gegen Karotte, Apfel und Gemüse der Saison mit hohem Nährstoffgehalt wie Brokkoli, Chinakohl, Grünkohl und Kohlrabi in Maßen und nicht in Massen...spricht nichts! Aber "seltsamerweise" werden Tiere, die aus Haltung mit reiner Heu und Trockenfutterernährung erstaunlich alt......wohin gegen Schweinchen, die mit Fenchel, Tomate, Paprika und Salat "vollgestoft" werden oft nicht älter als 4 werden! :fg:

    Meine bekommen Heu, Trockenfutter und Gemüse der Saison in Maßen. Im Sommer nur Frischfutter. Und ich habe hier teilweise schon sehr alte Tiere sitzen bei meinen Liebhabern! Aber jeder soll nun mal so machen wie er denkt!!! :engelteufel:

    Lg, Simone
     
  18. #17 schweinchenshelly, 17.12.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    @Antaraxia: finde ich sehr interessant! Wurde diese Studie veröffentlicht? Wenn ja, könntest du mir die Daten geben, damit ich sie mir durchlesen kann? Wäre echt nett von dir!
     
  19. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    ich wäre an den bibliografischen Daten zur Studie auch interessiert.

    Ich hab mal sehr schnell, sehr unscharf recherchiert, und bin zu der Thematik auf diesen Artikel aus dem Jahr 1969 gestoßen, das scheinen ja erste Ansätze in die Richtung zu sein: Slade, H. M. , Hintz, H. F. (1969). Comparison of digestion in horses, ponies, rabbits and guinea pigs. In: Journal of Animal Science, vol. 28, no. 6, pp. 842-843.
    Online: http://jas.fass.org/cgi/reprint/28/6/842

    Pferde können allerdings Vitamin C selbst synthetisieren, Meerschweinchen nicht...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hoppla, 17.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2009
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, ich bin jetzt kein Pferdehalter und kenne mich damit nicht aus.
    Aber wie schaut der Unterschied bei "Kraftfutter" + Heu in Bezug auf die Zähne aus?
    Pferdis sind ja keine Nager...
    Da hab ich wiederum ne wissenschaftliche Arbeit von David Crossley, wo er davon ausgeht das Chins mit reiner PHW ( Pellet-Wasser-Heu) Ernährung, was ja "Kraftfutter"+Heu und Wasser" entsprechen würde, mehr Zahnprobleme hatten als Tiere mit anderen, sagen wir mal naturnaheren,Fütterungsformen.
    Sofern ich mich recht erinnere.
    Chins und Schweinchen sind ja doch deutlichst enger verwandt als Meerschweinchen und Pferde. ;)
    Zudem bekommen doch auch nicht alle Pferde "Kraftfutter" , oder?

    Edit:
    Nochwas:
    Seite 16, Fütterung.
    http://www.diss.fu-berlin.de/diss/s...UDISS_derivate_000000000821/2_kap2.pdf?hosts=

    Also kann man wohl Kraftfutter und Heu laut der Studie von Simone verfüttern, aber andere Studien weisen darauf hin, dass dies zu Zahnproblemen ( in von mir gebrachten Beispielen bei Chins und Kaninchen) führen kann.
    Schau man mal ins Netz, sehen tierärztliche Kollegen wie Drescher und Co. das Thema "getreidelastiges Kraftfutter" auch nochmal anders.
     
  22. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Und dann muss man sich doch noch fragen was ist Kraftfutter und (warum) brauchen Meerschweinchen das. Selbst wenn man theoretisch davon augehen mag, sie brauchen auch gewisse Mengen an Getreide, dann kann man sich ja immer noch überlegen, ob man das auf natürlicherem Weg, als in Pelletsform (gleiches gilt für Vitamine & Co.) ins Schwein kriegt...
     
Thema:

Fünf Jahre Meerschweinchen-Besitzer und dann falsche Ernährung?!?!? (vorsicht lang)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden