Frifu - viel Abwechslung und Durcheinander gut?

Diskutiere Frifu - viel Abwechslung und Durcheinander gut? im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich seh hier öfters Bilder auf denen man sieht, was die Schweine an Frifu bekommen. Oft liegen da massenhaft Möhren und noch ein oder 2...

  1. #1 hovie84, 19.11.2011
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    ich seh hier öfters Bilder auf denen man sieht, was die Schweine an Frifu bekommen. Oft liegen da massenhaft Möhren und noch ein oder 2 andere Sachen.

    Ist es generell besser für die Verdauung immer die gleichen und wenig Gemüsesorten anzubieten und pro Fütterung wenig Auswahl zu geben? Kommt die Verdauung schneller durcheinander wenn man kunterbund füttert?

    Ich füttere pro Mahlzeit immer 5-6 Gemüsesorten. Am Tag sind das dann immer um die 10 verschiedenen Sachen.

    Heute früh gabs z.B.:
    Petersilie
    Sellerie
    Tomate
    Fenchel
    Rote Beete
    Paprika

    Ist das ein zu großes Durcheinander?

    Möhren (die ja gut verträglich sind), gibt es hier nur selten, da meine Schweine sie nicht mögen.

    Wie macht ihr das denn?

    lG Julia
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manu911, 19.11.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.459
    Zustimmungen:
    704
    Ich empfinde es nicht als zuviel durcheinander.

    Wenn ich es so mit Jenny erlebe nach nem Einkauf. Wenn wir z.B. in der Metro waren oder nen Großeinkauf hinter uns haben kommt sie mit in die Küche auf die Arbeitsplatte während wir die Kisten ausräumen. Sie sitzt dann inmitten von Glattpetersilie, Tomaten, Paprika, Gurke, Fenchel, Raddicchio, Möhre, Rote Beete, Eissalat, ... und wenn wir noch Orangen dabei haben besteht sie auf frischgepressten O-Saft und steht von einem Bein aufs Andere tretend neben der Saftpresse. Sie liebt die Abwechslung und beißt wirklich dann immer mal da, dann wieder da und dann dort rein. Sie sucht sich nicht einfach 1 Sache raus, ne sie wechselt schön ab und fühlt sich wie Gott in Frankreich *lach*

    Früher habe ich auch eher drauf geachtet, dass es immer nur wenige Sorten und die dann aber konstant gab damit sich der Darm drauf einstellen konnte - sie hatte früher aber auch schon immer Blähungen. Heute hat sie nicht mehr Blähungen wie damals also ist es grad wurscht.

    Bezüglich Möhren sind gut verträglich. Ich halte es weiterhin für ein Gerücht, es mögen viele die Erfahrung gemacht haben aber Möhre ist eigentlich genau DAS worauf Jenny noch richtig abgeht mit Blähungen - dennoch kriegt sie immer wieder ein Stück weil sie es liebt. Es haben auch schon andere im Forum diese Entdeckung gemacht und deshalb bin ich der Meinung, dass es falsch ist zu sagen, dass Möhre gut verträglich ist und z.B. bei Durchfall oder Blähungspatienten ruhig zum Heu und Wasser dazu gegeben werden kann, wie es auch oft heißt.

    Petersilie würde ich jedoch nicht immer füttern eben weil es sehr calciumhaltig ist, ebenso wie Sellerie. Das würde es hier nur alle paar Tage geben oder mal 2-3 Tage hintereinander und dann wieder einige Tage nicht.
     
  4. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Ich füttere nicht zu viel "Durcheinander" auf einmal. Insgesamt hab ich aber auch ca. 10 verschiedene Frifu-Sorten, die ich verfüttere - aber pro Tag sind es nur 3-4 unterschiedliche Sachen. Karotten sind jedes Mal dabei, das andere wird dann kombiniert.
     
  5. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Da ich ein blähschweinchen habe, fütter ich nur noch wenige verschiedene frischfuttersorten, weil sie einiges nicht verträgt und sie den ständigen wechsel vom frischfutter nicht vertragen hat.

    meine bekommen hauptsächlich nur noch dieses frischfutter und dann auch nicht alle sachen pro mahlzeit.

    möhren teilweise mit kraut (viel),
    pastinaken,
    Apfel,
    Chicoree (wenig),
    Gurke ohne die kerne (wenig),
    Tomate (wenig),
    manchmal frische kräuter
    und im sommer ein bisschen was von draußen



    seitdem sie immer das gleiche bekommen, sind pollys blähungen nicht mehr aufgetaucht oder nur mal minimal, was aber mit sab schnell im griff ist. vorher hatte sie teilweise wochenlang hühnerei-große beulen an den seiten, weil sie so gebläht war.
     
  6. Dyro

    Dyro Grinseschwein-Besitzerin

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    1
    Durch Bläh- und Blasenschweine ist die Auswahl an Frischfutter auch sehr begrenzt. Hier gibt es pro Mahlzeit 2 verschiedene Sorten. Und über den Tag verteilt vllt. 4 - 5.
     
  7. #6 Eliza, 19.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2011
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Am Futterplan scheiden sich die Geister ;)

    Im Grundsatz bin ich der Meinung das ein fester Futterplan bzw. ein fester Grundstock an Frifu und ein langsames einfließen bzw. auschleichen jeder Frifu Sorte die beste Vorsorge gegen Blähungen und DF ist.

    Ich füttere wenn Wiesenfuttersaison ist Wifu satt dazu etwas Möhre, und frische Haselnussblätter.

    Wenn die Grassaison ausläuft lasse ich so nach und nach mehr Möhre einfließen, dazu etwas Fenchel, etwas Pastinake, etwas Rote Beete, etwas Endivien Salat und wenig Paprika sowie wenig Apfel.

    4 verschiedene Sorten Frifu, eine Sorte wechselt die andere ab und immer eine Sorte nach der anderen und nach Saison.

    Tomate gibt es hier nicht, sie bringt den PH Haushalt des Urin durcheinander und kann DF provozieren.
    Zu dem null Abrieb für die Zähne und ist außerhalb der Saison wie die Gurke stark mit Pestiziden behaftet.

    Tip: Karotte ist nicht gleich Karotte, wenn sie dir schmeckt schmeckt sie auch deinen Schweinleins ;)
    Einfach mal ein paar Sorten ausprobieren.

    LG Claudia
     
  8. #7 hovie84, 19.11.2011
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Also insgesamt übers Jahr füttere ich um die 40 Sorten Frifu, also eigentlich alles was man füttern kann, auch viel Kohl. Hatte bisher auch noch keine Verdauungsprobleme. Außer bei einem Schwein, aber da lag es nicht am Frifu. Wenn meine Schweine ständig das selbe bekommen, gehen sie irgendwann nicht mehr ran.
     
  9. #8 Süße_Schnuten, 19.11.2011
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Ich habe auch Wechsel drin, aber einen gewissen Grundstock. So gibt es zur Zeit täglich gut 1,5kg Möhren am Tag (für alle 20 zusammen), den Rest mische ich und wechsel... Das kann alles sein, auch mal ein wenig Obst dabei, auch mal Kohl... Sellerie Staude oder Knolle, Paprika, Gurke, Tomate, rote Beete, mal Salat, Kräuterchen, was ich draußen noch finde & pflücken kann usw usw.... wechselnd aber eben mit "Grundstock", im Winter ists da Möhre, im Sommer Wiese & Co. ...
     
  10. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Bei mir ist es grob wie bei Eliza und Süße_Schnuten .
    Es gibt einen Grundstock und dann wechselne Komponenten.

    Ich denke Abwechslung ist absolut sinnvoll, aber mit Sinn und Verstand.
    Wenn eine abwechslunsgreiche Portion aus Tomaten, Eisbergsalat und Gurke besteht - dann macht es für mich keinen Sinn. Da muss man sich nicht wundern, wenn es Probleme gibt.

    Schau mal, hab auch mal ne Umfrage zum Thema gemacht:
    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=274150
     
  11. #10 Perlmuttschweinchen, 19.11.2011
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Hier gibt es mittlerweile nicht mehr als 3 Sorten auf einmal. Ich hab bis letztes Jahr buntes durcheinander gefüttert (hatte Restekisten vom Feinkosthändler) aber seit ich Basisfutter Möhre gebe und 1-2 Sorten dazu und reine Möhrentage hab ich viel weniger Probleme mit Bauchweh hier. Brokkolie hab ich schon vor 2 Jahren komplett gestrichen.
     
  12. #11 Heidi*, 19.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2011
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.640
    Zustimmungen:
    369
    Neuester Stand in Sachen MS-Darm:

    Um die neuen Halter zu sensibilisieren (spart TA) frage ich, ob sie in Sachen Pferd/Darm kundig sind.
    Da kann ich richtig die Lampe sehen, die überm Kopf angeht :D

    Hier wird saisonal gefüttert. Das schaut ähnlich wie bei Eliza aus. Allerdings läuft hier Paprika vom Markt dann mit dem Nov. aus.

    Paprika habe ich im Leckerchenbereich, kleine Würfe bei, hat wenig Rohfaser.

    Tomate ist konsequent gestrichen.
     
  13. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, ob das der "neuste Stand" ist, ist so eine Sache. ;)
    5 Tierärzte, 5 Meinungen.
    Ich "höre" dann lieber auf die Meinige. ;)
     
  14. #13 Manu911, 19.11.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.459
    Zustimmungen:
    704
    Yup seh ich auch so. Ich hab hier außer Dauerblähschwein Jenny (und sie bläht seit Jahren auch bei nur Heu-Wasser-Ernährung und Kotproben werden auch immer wieder untersucht - es ist bei ihr eben so) eigentlich nie Blähungen oder Durchfall oder andere Verdauungsbeschwerden. In 16 Jahren Meeris hatte ich 2 Mal welche mit Durchfall. Ich habe ja auch immer ältere Tiere, kann also auch nicht sagen, dass sie mit meiner Ernährung früher sterben würden - also ist sie für mich die Optimale :)
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.640
    Zustimmungen:
    369
    Hoppla, du darfst dich gerne mit dem Verfasser des Buches auseinander setzen.
    Nenne es gerne anders, ...sagen wir, ein logischer Status...such dir was aus.

    Ich halte Vorsorge für sinnvoller als Nachsorge. Gasung ist in vielen Fällen tödlich.
    Das lässt sich dann leider nicht mehr reparieren.

    Seit ich saisonal füttere, und mich auf Verträgliches eingestimmt habe, also die MS - habe ich null DF, null Gasung, ...........denn kleinste Luftbläs'chen befinden sich immer im Darm, die warten nur drauf.....

    Sicher, in jungen Jahren geht das oft noch gut, ....warte mal auf älter, lies' doch mal....es ist genung Lesestoff da mit Darmproblemen.
    Wenn du Zeit hast, mach daraus doch mal ne Statistik.

    Ich fahr damit gut und investiere das gesparte Geld in die Kastra.
     
  16. #15 Angelika, 19.11.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.938
    Gleichmäßig füttern, da liegt der Schwerpunkt.
    Ich gebe übrigens auch keinerlei Obst, außer pro Tier ein briefmarkengroßes Stück Apfel pro Tag, als Leckerchen.
     
  17. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629

    Auf TÄ höre ich nimmermehr!

    Die von Dr. Christian Koch verfasste Empfehlung halte ich aber für sehr Informativ!

    Ist auch das woran ich mich halte, s.o. neues Frifu langsam einschleichen, altes langsam ausschleichen lassen, nie zuviel verschiedene Sorten und auf Blähende Sorten verzichten bzw. diese im minimalen Leckerchenbereich setzen.

    Wie oft liest man das gerade Neuzugänge mit Blähungen zu kämpfen haben oder gerettete Nottiere auf einmal heftig krank werden!

    Diese bekommen oft das selbe Frifu in selber Menge wie der Altbestand, das haut dann diese Tiere die sowieso mit dem Immunsystem wegen neuer Stallbakterien, neues 2Bein und neuer Umgebung zu kämpfen haben um.

    Die Quarantäne eignet sich sehr gut zum gewöhnen des unbekannten bzw. ungewohnten Frifu.

    Leider kämpft man oft gegen Windmühlen bei der Beratung mit der Ernährung bei Meerschweinchen.

    Wie oft hört man den Spruch, aber das füttere ich schon immer, das haben sie immer vertragen!

    ... der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht!


    Wie Heidi schreibt, im Alter rächt sich dann eine solche Fehlernährung.

    Wäre das nicht so würde im Krankenbereich deutlich weniger geschrieben!



    LG Claudia
     
  18. #17 hoppla, 19.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2011
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hr. Koch ist aber doch ein Tierarzt Eliza. ;)

    Warum sollte ich Hr. Koch ( ist Berliner, hab auch ein "gebrauchtes Schwein von ihm, kenne ihn vom "hören -sagen" - ist also kein Unbekannter für mich) mehr vertrauen als meiner Tierärztin, die im Nagerbereich sicher nicht weniger Erfahrung hat?

    Mag jeder füttern wie er mag.
    Wer meint es reicht nur Karotten zu füttern - bitte.
    Aber wenn andere Menschen andere Erfahrungen gemacht haben - geht ja jetzt nicht nur um mich - dann darf denen doch auch eine Meinung zugestanden werden.
    Deshalb sind wir doch keine ignoranten Meerschweinchenmörder. :fg:
    Jeder nach reichlicher Infomation so, wie er es für das Beste hält.
    Ich würde mich nicht hinstellen und sagen: DAS ist die goldene Regel oder DAS ist falsch.
    Man kann nur seine persönlichen Erfahrungen weitergeben und dann muss jeder selbst wissen, wie und was.
    ...und ich bin ja auch nicht die einzige hier im Forum, die mehr als 1-2 Sorten FriFu füttert. ;)
    Das mal nur am Rande.
     
  19. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Deswegen schrieb ich auch das ich seinen Text "aber" für sehr informativ halte ;)

    Und natürlich reicht es nicht nur Karotte zu füttern, von einem Extrem in andere ist auch nichts!

    Karotte ist im Winter Hauptfutter wie während der Wifu Saison das Wifu, andere Frifu Sorten sind Beigaben bzw. Nahrungsergänzungen.

    Ich denke im Grunde sind wir uns einig das man nicht 10 verschieden Frifu Sorten oder mehr im ständigen Wechsel füttern sollte.

    Oder?! :-)


    LG Claudia
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hoppla, 19.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2011
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Ja, geht ja net um dich. Aber Hr. K. schreibt eben: 1-2 Sorten pro Tag.
    Also ich hätte Bauchschmerzen, wenn ich jeden Tag nur eine Sorte und dann was verschiedenes - also Montag Möhren, Dienstag Paprika, Mittwoch Rote Bete + Apfel ( Mittwoch mal 2 Sorten :rofl: ), Freitag Honigmelone, Samstag Gurke und Sonntag nochmal Apfel und Staudensellerie oder so füttern würde.

    Ansonsten geb ich dir vollkommen Recht.
    Hier gibts auch IMMER Karotten + eben wechselnde Beilagen. Die aber auch über mehrere Tage. In der Regel so 4-6 Sorten, je nach dem.
     
  22. #20 hovie84, 19.11.2011
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Genau so mache ich es. Und wie gesagt, hatte ich bisher keine Probleme, die auf die Frifu-Fütterung zurück zu führen waren. Meine Schweine sind alle zwischen 4 und 7 Jahre alt. Wenn ich mal ein empfindliches Schwein dabei hättte, dann würde ich da natürlich einige Sorten Frifu reduzieren.
     
Thema:

Frifu - viel Abwechslung und Durcheinander gut?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden