Fressen aus dem Wald

Diskutiere Fressen aus dem Wald im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, welche Sachen, di man im Wald finden kann, dürfen scheinchen fressen? LG

  1. #1 Meerigirl, 23.08.2008
    Meerigirl

    Meerigirl Guest

    Hallo,

    welche Sachen, di man im Wald finden kann, dürfen scheinchen fressen?


    LG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 _gänseblümchen_, 23.08.2008
    _gänseblümchen_

    _gänseblümchen_ Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    123
    Äste von geeigneten Bäumen fallen mir als erstes ein.
    Brennesseln, kannste trockenen
    Hagebutten
    Spitzwegerich

    aber sicher gibts noch viel mehr
     
  4. Nellie

    Nellie Guest

    Schreib doch lieber mal auf, welche Pflanzen Du bei Dir im Wald finden bzw. sammeln kannst, dann kann man Dir bestimmt besser sagen, was die Schweinis dürfen und was nicht. Gibt ja nicht in jedem Wald und in jeder Gegend alle Pflanzen, die ein Schweinchen darf und mag.

    Gruß
    Nellie
     
  5. JoPi

    JoPi Guest

    Vogelmiere! Und das auch im Winter! Meine Muggels lieben sie.
     
  6. #5 Muttertier, 24.08.2008
    Muttertier

    Muttertier muttertier

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde an Deiner Stelle darauf achten, nicht´s aus dem Wald mitzunehmen, was sich in unmittelbarer Bodennähe befindet. Die Angst vor einem Fuchsbandwurm wäre bei mir zu hoch. Ich weiss ja nicht, ob sich Meeries überhaupt infizieren können? (Frage an alle anderen User).
     
  7. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Schau mal in diebrain.de :wavey:

    Alles vom Boden wär mir auch nix.
     
  8. #7 Sumpfdrache, 24.08.2008
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Hi,

    zu den Hagebutten hätte ich mal eine Frage: wie verfüttert ihr die? Frisch? oder getrocknet? Und wie ist das mit den Ästen, wegen der Dornen? Man müsste doch die Blätter füttern können, oder?

    Das Thema Bandwürmer/Parasiten/Krankheiten ist auch interssant. Generell kann man ja beim Sammeln, egal wo, nie ganz ausschliessen, das sich da nicht irgendwas verirrt hat. Bsp: bei uns im Dorf laufen massenweise Katzen rum. Die Garantie, das sie regelmässig entwurmt sind, hat man ja nie (das gleiche gilt für Hunde), also kann man sich auch im eigenen Garten gar nicht sicher sein, ob da nicht ein Würmchen bzw. die Eier oder sonstwas dran sitzt. Reicht da gründlich waschen aus, oder kann man einfach nur das Beste hoffen?

    Ich hab noch einen Tipp: ich hab mir ein kleines Buch angeschafft, in dem heimische Kräuter und Bäume bebildert und beschrieben sind. Bei denen, die die Schweine laut Liste fressen dürfen habe ich ein S (für Schwein) an den Rand geschrieben. Wenn ich mir nicht sicher bin schau ich einfach nach.

    Gruss Sumpfdrache
     
  9. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Futter aus dem Wald ist eine große Verantwortung und setzt gute Kenntnis der Botanik voraus. Mal davon ab gesehen ,das diese Art der Versorgung bis max in den Spätherbst funktioniert. Zum andern wäre mir die Gefahr einer Infektion zu groß. Allem voran der Fuchsbandwurm ,Pilzbefall, Schimmelsporen und Krankheitserreger von Wildtieren und das besonders in Bodennähe. Unsere Meeris kann man nicht mit denen wildlebenden in Peru vergleichen und die suchen sich mit Sicherheit und Instinkt das Futter was ihnen bekommt.
    LG Hanni
     
  10. Nellie

    Nellie Guest

    Hallo,

    aber hat man die Gefahr der Infektion mit Würmern usw. nicht bei allem, was man aus der Natur für die Schweinis holt?
    Ich hab auch immer ein "ungutes Gefühl" beim Sammeln von Löwenzahn, Giersch, Gras usw. Aber wo soll man es herkriegen?
    Bei mehr als 2 Schweinis reicht die Menge aus dem eigenen Garten doch gar nicht mehr! Und in den eigenen Garten kommen auch Katzen und Wildtiere aller Art (Igel, Kaninchen, evtl. Füchse), die alle möglichen Krankheitserreger mitbringen!
    Ich denk, da ist es egal, ob das Futter aus dem Garten, dem Feld oder dem Wald kommt.
    Die Gefahr der Infektion besteht immer. Wie gesagt, ich muß auch immer dran denken, wenn ich Grünzeug sammeln gehe. Aber die einzige Alternative ist doch, man verzichtet ganz darauf.

    Gruß
    Nellie
     
  11. Trossi

    Trossi Guest

    Meine gehen auf die Blätter von Chillis total steil, die Wachsen in der Wohnung, da kann nichts dran sein.
    Wie schaut das aus mit Zimmerpflanzen? Wenn ich ab und zu mal nicht aufpass "bedienen" sich die Meeries an allem Grünen was da wächst ;)

    Grüße
     
  12. #11 Angelika, 24.08.2008
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.012
    Zustimmungen:
    2.893
    Glaubst du, Heu wird vordem Trocknen gewaschen? Das Leben ist voller Risiken - Pflanzen würde ich nicht gerade auf einer Wiese sammeln, die als Hundklo bekannt ist (wie eigentlich fast alle in Städten und am Stadtrand. Daher gibts für meine Schweine meist nur Obstbaumzweige von verwilderten Grundstücken und Mais, wenn er hoch genug steht, und dann nur die obersten Blätter jeweils. Vor unserem Haus ist die Grünfläche eingezäunt, und da düngt auch kein Mensch. Folglich wächst der Löwenzahn auf der anderen Seite, s. o. ... :rofl: :hüpf:
     
  13. JoPi

    JoPi Guest

    Na du bist ja putzig :rolleyes: Ich würde die sich nicht so einfach "bedienen" lassen. Sehr viele Zimmerpflanzen sind giftig oder können schwere Verdauungsprobleme verursachen. Nur wenige sind wirklich geniesbar.
    Schau mal oben, festgepinnt, da ist eine Liste mit giftigen Pflanzen, ich glaub da sind auch Zimmerpflanzen dabei.

    Wie dem auch sei, ich würde beim freilauf immer darauf achten, dass die Meeris nicht an die Zimmerpflanzen kommen, denn diese gehören einfach nicht in den Schweinebauch!
     
  14. #13 Sumpfdrache, 24.08.2008
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Naja, im Grunde genommen kann man sich ja bei gar nichts sicher sein. Ob ich nun Gemüse aus dem Supermarkt kaufe, das pestizitverseucht ist und an dem jeder Karl Ars.. schon mal rumgedrückt hat, oder beim Biobauern, auf dessen Feldern und Gewächshäusern Ratten und anderes Getiers rumrennt, ob ich jetzt Äste von ungespritzen Bäumen hole auf denen dann aber Eichhörnchen leben, die ebenfalls befallen sein könnten..... Bei Menschen ist es doch genauso, ich hab mir mal als Kind Fadenwürmer eingefangen (sehr unangehm) und was sagt der Arzt? Das kann von ungewaschenem Salat kommen. Man kann lediglich das Risiko reduzieren, indem man sich die Sammelplätze genau aussucht, die Garantie hat man aber nie. Dennoch möchte ich nicht auf den Freudentaumel meiner Schweine verzichten, wenn sie einen grossen Ast mit lauter grünen Blättern bekommen, der selbst für mich toll riecht und den sie nicht nur Annagen und Fressen können, sondern man auch prima durch die Blätter laufen kann und der so lustig raschelt. Die grösste Freude mache ich ihnen immer noch mit einem reichhaltigen Wildkräutersalat. Alles andere wird dafür liegen gelassen.

    @Trossi: sei vorsichtig mit deinen Zimmerpflanzen, der Grossteil der ist unverträglich bis giftig (häufig auch mit Warnhinweisen versehen), auch bei den Chilis wär ich mir nicht ganz so sicher. In Paprikablättern ist Solanin enthalten, was warscheinlich auch für die Chiliblätter gilt. Wenn du deinen Schweinen mit Fenterbankgewächsen eine Freude machen willst, kauf lieber Golliwog, säh Katzengras oder zieh die Basilikum, Salbei, Petersilie und andere Kräuter. Da bist du auf der sicheren Seite.

    Auf das wir alle, die wir unseren Schweinen was von Feld/Wald/Wiese gönnen, auf ewig von Darmparasiten verschont bleiben!

    Gruss Sumpfdrache
     
  15. Trossi

    Trossi Guest

    OK, dann lass ich das mit den Chilliblätern lieber :( Und dabei waren die immer so schnell weg :)
    Grad vernichten die beiden mal wieder einen Maiskolben, frisch geflückt beim Bekannten der die Erde vorher nur mit diesen Gelben Blumen (Ich glaub Raps?) gdüngt hat.

    Geht weg wie warme Semmeln :)
     
  16. #15 Sumpfdrache, 24.08.2008
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Guckguck :-)

    muss dir noch einen reinwürgen, Maiskolben machen dick, wenn du sie zu oft fütterst. Frag deinen Bekannten, ob er dir die Blätter geben kann. Damit machst du mich auch neidisch! Hab erst einmal Maisblätter verfüttert und sie wurden heissgeliebt. Leider verfüge ich aber nicht über aussreichend kriminelle Energie um auf den min. 10 Maisfeldern die wir im Umkreis von 5 km regelmässig klauen zu gehen :-(. Aber wenn du an der Quelle sitzt: Kolben nur selten, die Blätter machen dich zur Futtergöttin in den Augen deiner Schweine :hüpf:

    Gruss Sumpfdrache
     
  17. #16 Paula_an, 25.08.2008
    Paula_an

    Paula_an Guest

    Hallo!

    Also direkt aus der Natur gibts bei mir:

    - Zweige von Laub und Nadelbäumen
    - Ab September geh ich in den Wald, Laub sammeln, am besten mit kleinen Zweigen drin, das wird zuhause getrocknet und dann in Kartons verstaut, als abwechslungsreiche Einstreu (meine lieben das, kann man so schön Krach machen)
    - Maiskolben (darf man die eigentlich klauen? :fg: )
    - Löwenzahn
    - getrocknete Brennesseln

    alles andere lass ich eigentlich, auch im Wald sammle ich ansonsten nicht soo gerne aus eben fuchsbandwurmtechnischen Gefahren. Aber ich denk mir auch, man füttert so oft pestizidbelastetes Zeugs, selbst Bio ist ja nie komplett frei davon, weil ja die Umwelt auch so viel Gifte enthält - also was solls. Man darf sich auch nicht verrückt machen.
     
  18. Shelly

    Shelly Guest

    Ich hol mir auch ab und zu mal von nem Feld Mais...sowohl die Pflanze, als auch die Kolben...ich ernte ja nicht das ganze Feld *g*
    Aber ich guck schon, dass da keiner in der Nähe ist...die Bauern mögen das bestimmt nich so gerne.
    Aber vielleicht kann man ja auf nem Bauernhof nachfragen, ob man welche bekommen kann...bei uns im Dorf gibt es noch 3 Bauernhöfe :)
     
  19. #18 bastelmama, 25.08.2008
    bastelmama

    bastelmama Guest

    @Sumpfdrache
    Vorhin war mein Kollege da und hat mir ca. 10 oder 12 ganze Maisstauden gebracht, sein Bruder ist nämlich Bauer. *neidischmach*

    Ansonsten muß ich mal ganz ehrlich sagen: das Obst und das Gemüse ist gespritzt, teilweise gewachst. Die Eier könnten Salmonellen haben. Schweinefleisch könnte mit Schweinepest behaftet und starken Antibiotika behandelt sein, beim Rind macht BSE von sich reden, das Geflügel könnte wieder Salmonellen haben und heutzutage kommt noch die Angst vor der Vogelgrippe dazu. Trotzdem essen wir das alles. Und da macht Ihr so ein Theater wegen dem Futter aus dem Wald und vom Feld?

    Ich arbeite im Großhandel und da ist jeder Kunde spitz auf den belgischen Kopfsalat, weil der so schön groß ist. Warum ist er so schön groß? Weil an den Feldern die Jauchewagen Schlange stehen und der Salat regelrecht ersäuft wird in Rinder- und Schweinejauche, incl. aller Ausscheidungen von Antibiotika und anderen Mitteln, die die Tiere während der Mast bekommen. Und das soll tatsächlich gesünder sein, als der Löwenzahn vom Wegesrand? Mal ganz davon abgesehen, daß die meisten Lebensmittel erst mal um den halben Globus geschickt werden, bis sie endlich im Supermarkt in der Kühltheke liegen.

    Ich füttere gerne Grünzeug vom Feld und aus dem Wald. Den Fuchsbandwurm kann man durch Waschen des Futters los werden, aber wie schon gesagt wurde, die Bauern waschen das Gras bestimmt nicht, bevor sie Heu daraus machen.

    Gruß

    Dunja
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Muttertier, 25.08.2008
    Muttertier

    Muttertier muttertier

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, kann ich nur bestätigen (und bei den Schweinies ausnutzen :fg: ). Im Moment bin ich dabei meinen Wintervorrat zu erweitern ( schmal, in Streifen geschnittene Maisblätter trocknen). Boah, fahren meine darauf ab!!!
     
  22. #20 Taunusschweinchen, 25.08.2008
    Taunusschweinchen

    Taunusschweinchen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    1
    Meine Meeris lieben Spitz- und Breitwegerich. Auch Buchenäste mit den Blättern sind ganz schnell aufgefressen, genauso wie Tanne.
    LG Katrin
     
Thema:

Fressen aus dem Wald

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden