Frage zur geschwister Verpaarung...

Diskutiere Frage zur geschwister Verpaarung... im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich habe mir schon die Finger wund gesucht-aber ich finde keinen einzigen Peruaner in orangeagouti,gold,weiß. Die Sache ist die,dass ich ein...

  1. #1 Meeribine, 18.12.2010
    Meeribine

    Meeribine Guest

    Ich habe mir schon die Finger wund gesucht-aber ich finde keinen einzigen Peruaner in orangeagouti,gold,weiß.
    Die Sache ist die,dass ich ein Geschwisterpaar in den Farben habe,die auch perfekt zueinander passen,nur sind sie halt Vollgeschwister.Der Bock sollte eigentlich kastriert werden,aber es wäre so super schade um das Tier.Unten angehängt ist ein Foto von ihm.In der gesamten Linie wurde bisher keine Inzucht betrieben,und jetzt stehe ich vor einer wirklich schweren Entscheidung!Ich möchte das Leben der Jungtiere nicht unnötig belasten,auf der anderen Seite ist die Farbe bei Peruaner nicht zu finden.Was würdest du tun?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. flo

    flo Guest

    Ausprobieren.
     
  4. #3 sophiamama, 18.12.2010
    sophiamama

    sophiamama Guest

    Entweder du verpaarst die Geschwister, oder verpaare das Böckchen mit einem schoko-gold-weißen Mädchen oder das Mädchen mit einem Böckchen in schoko-gold-weiß, die werden mit Sicherheit zu finden sein!
    LG Doris
     
  5. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Zu beiden Tieren fremdblütige Partner in einer passenden Farbe suchen und in der nächsten Generationen die Nachkommen an Onkel bzw. Tante verpaaren und/oder auch die Cousins untereinander.
    So hast du für die weitere Zucht wesentlich mehr Möglichkeiten. Wenn du jetzt eine Vollgeschwisterverpaarung setzt, wie willst du dann in der Folgegeneration weitermachen?
     
  6. #5 Fortresca, 18.12.2010
    Fortresca

    Fortresca Guest

    Warum nicht den Bub auf die Mutter und das Mädel auf den Vater zurückverpaaren? Diese Babys haben dann wieder eine größere genetische Differenz. Da könnte man dann evtl untereinander verpaaren, finde ich. Aber Geschwister? Würde ich nie machen.
     
  7. Nehle

    Nehle Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    2
    Ich würde zwar eine Geschwisterverpaarung wenn nötig setzten, aber in deinem Fall macht dies keinen Sinn, denn wie willst du dann in der nächsten Generation weitermachen? Dann wieder eine Vollgeschwisterverpaarung zu setzten ist dann doch viel zu eng!
    Entweder wieder auf die Eltern zurück verpaaren oder, wie schon geschrieben wurde, auf schoko-gold-weiß zurückgreifen.
    LG Nehle
     
  8. #7 wichtelwaldzwerge, 18.12.2010
    wichtelwaldzwerge

    wichtelwaldzwerge Guest

    Wenn du Peruaner in orangeagouti suchst, bei Meeris Paradise sind im Moment welche zur Abagbe, sie hat tolle Tiere auch wenn sie meist nicht so toll auf den Bildern ausschauen und auch nicht so gut wenn sie kommen (meine Erfahrung) aber sie machen sich hammer mäsig, wenn auf meiner HP schaust das sind ein paar aus ihrer Zucht zu finden
     
  9. #8 Biensche37, 19.12.2010
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Man könnte die Verpaarung setzen und hat dann Zeit für die Babies aus den Geschwistern Frischblut suchen. Man kann auch noch auf Würfe warten und dann muss evtl. noch eine Zeit der Mfg Suche vergehen.....
    Wenn das Geschwisterpaar aber selbst auch noch jung ist und man noch Zeit hat, dann würde ich w.o. geschrieben nach geeigneten Partnern ausschau halten.


    bine
     
  10. #9 RoteHexe, 20.12.2010
    RoteHexe

    RoteHexe Guest

    Also gegen Vollgeschwister verpaarung ist nichts einzuwenden. Ich denke das ist nur der estätische Grund warum manche sich so dagegen wehren. Dagegen ist nichts einzu wenden, ganz im Gegenteil um bestimmte Rassemerkmale geziehlt heraus zu selektieren bleibt sowas teilweise nicht aus.
     
  11. Jacob

    Jacob Guest

    Na ja, aber nur wegen dieser Farbe wäre der Grund doch eher schwach!

    Mmh, das verstehe ich jetzt nicht. Kann mir jemand mal vorrechnen, warum eine Rückverpaarung auf die Eltere eine größere genetische Differenz hat, als die Vollgeschwisterverpaarung.

    Ich würde mich über Aufklärung freuen!

    VG Holger
     
  12. #11 Eickfrau, 20.12.2010
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Haj Holger,

    Du hast Recht: beide Möglichkeiten führen zu einem IK von 25.
    Bei der Rückpaarung auf ein Elter gibt es jedoch mehr verschiedene Ahnen im Stammbaum (23 verschiedene Ahnen auf 30 gesamt, wenn man bis zu den Urgroßeltern guckt - bei der Vollgeschwisterverpaarung sind es nur 16 verschiedene Ahnen).
    Inzuchtkoeffizient und Ahnenverlustkoeffizient sollten gemeinsam berücksichtigt werden. Wobei es bei der Meerschweinchenzucht noch keine empfohlenen Richtwerte gibt.

    VG Bianca
     
  13. #12 Fortresca, 21.12.2010
    Fortresca

    Fortresca Guest

    Danke, Bianca, so hab ich es gemeint. War doof ausgedrückt.

    Und ich hab übrigens nicht aus ethischen Gründen was gegen Vollgeschwister verpaarungen, sondern aus moralischen...
     
  14. #13 fleurxxx, 21.12.2010
    fleurxxx

    fleurxxx Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.10.2005
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke das Thema Inzucht bei Kleinsäugern wird oft zu eng gesehen. Die Tiere leben wild, meist in nicht so grossen Gruppen und ich glaub auch nicht, dass da der Bruder ned mal die Schwester sich vornimmt. ;)

    Hier ein interessanter Link zum Thema Inzucht:
    http://www.rodent-info.net/inzucht.htm
     
  15. #14 Fortresca, 21.12.2010
    Fortresca

    Fortresca Guest

    Joa, kümmern sich halt nicht um Moral. Ich als Züchter aber.
     
  16. #15 Jacob, 21.12.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.12.2010
    Jacob

    Jacob Guest

    Wir sollten aber nicht vergessen, dass die Natur sehr hart und konsequent selektiert. Wir könnten das als Züchter nicht im entferntesten simulieren.
     
  17. #16 RoteHexe, 22.12.2010
    RoteHexe

    RoteHexe Guest

    Zumal bei einer solchen Verpaarung dann auch die besten und aber auch die schlechtesten Eigenschaften zu Tage kommen. Also ich möcht schon wissen ob ich irgendwelche genetischen Defekte usw.in der Linie habe oder ob meine Linie sauber ist. Außerdem gibt es nicht immer genügend Tiere um an bestimmte Farben zu kommen, bei Cuys z.b. muß ich eine Inzuchts- Verpaarung setzm um an bestimmte Zuchtmerkmale zu kommen, da es einfach nicht so viele Tiere gibt die bestimmte Merkmale bzw. Farben tragen.
     
  18. Jacob

    Jacob Guest

    Na ja, wenn das so einfach wäre, wäre ich sofort dabei.:einv:

    Allerdings sieht die Wirklichkeit ganz anders aus. Wenn schon bei der ersten Inzuchtverpaarung Tiere mit Gendefekten fallen würden, könnten das der erfahrene Züchter schon an den Elterntieren erkennen. Die Probleme treten erst viel später auf.

    In der Art und Weise festig man in erster Linie chronische Erkrankungen, wie Arthrose, Herzinsuffizienz und Nierenschäden. Merken tut man es nach 3 - 4 Jahren, wenn die ganze Linie die verminderte Lebenserwartung hat und an der gleichen Todesursache stirbt. Dann hat man nicht nur selber ein Problem, sondern hat seinen Fehler auch an viele andere durch den Verkauf von Tieren weitergegeben.

    VG Holger
     
  19. #18 Pepper Ann, 22.12.2010
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Aber DAS Problem hat man auch bei Fremdzucht. Wer bitte behält denn seine Zuchttiere so lange oder vermittelt in den ersten Zuchtjahren ausschließlich an Liebhaber? Ist also ein sehr wakeliges Argument gegen Inzucht. ;-)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jacob

    Jacob Guest

    Hallo Anna,

    sollte auch kein Argument werden.;);)

    Leider bleibt immer ein Restrisiko. Nur mag ich es nicht, wenn die Inzucht so verherrlicht wird, wie es im Beitrag vorher geschehen ist.

    Nur durch einige Zuchtauflösungen in Zusammenhang mit unserer Notfallarbeit und einige stille Auflösungen bekannter Zuchten habe ich leider durch die Bank sehr negative Erfahrungen machen müssen. Alle Tiere hatten chronische Krankheiten und eine kurze Lebenserwartung, viele sitzen noch bei uns und werden täglich behandelt. Alle Tiere waren sehr eng miteinander verwandt.

    VG Holger
     
  22. #20 RoteHexe, 28.12.2010
    RoteHexe

    RoteHexe Guest

    Ich stimme Dir natürlich zu wenn Hinz und Kunz ständig Verparrungen über Gerarationen in der Inzucht betreiben. Aber nicht wenn das von erfaheren Züchtern betreiben wird. Niemand verpaart ständig Bruder mit Schwester oder mit Mutter über Generationen , das sind nur die Vermeherer oder die Kinderzimmer Schweinchen. Kein verantwortungsvoller Züchter! Zumal auch der Aspekt gesehen werden sollte, sich nicht jedesmal einen neuen Bock anzuschaffen der dann wieder sitzt oder dann zum Wanderpokal wird nur um ein bestimmtes Rasse oder Farbmenkmal in die Zucht mit einzubringen, ich denke das ist auch nicht der Sinn der Sache.
     
Thema:

Frage zur geschwister Verpaarung...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden