Frage zur Eigenbaugröße, 2 oder 3 Schweine?

Diskutiere Frage zur Eigenbaugröße, 2 oder 3 Schweine? im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich merke schon, dass man hier „hart rangenommen“ wird. Aber hey, ich bin als zweifache Mama Elternforen gewöhnt, dagegen ist das hier ja noch ein...

  1. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    22
    Ich merke schon, dass man hier „hart rangenommen“ wird. Aber hey, ich bin als zweifache Mama Elternforen gewöhnt, dagegen ist das hier ja noch ein Kurort. :D
    Aber ich verstehe es ja auch. Und wenn ich nicht wollen würde, dass es den Schweinen gut geht, dann wäre ich ja jetzt auch nicht hier.

    Ich kann auch mit 2 Schweinen leben, meine Frage war ja eher, ob die Schweinchen auch nur als Duo klarkommen.

    Ich schrieb ja schon, dass der Bau erhöht stehen wird. Daraus folgt auch, dass ich die Schweine in den Auslauf bringe. Nicht das non plus ultra, aber mit Sicherheit besser als gar kein Auslauf.

    Ich drehe und schiebe in Gedanken schon den ganzen Tag die Möbel im Wohnzimmer hin und her - ich könnte sogar ein 3,50m x 1,00m stellen, das wäre aber nur mit ner Engelszunge möglich. Mein Mann ist nie mit Tieren aufgewachsen und hält die jetzigen Pläne für geradeso zumutbar. Und ich bin auch bei ihm, wenn er sagt, dass das Wohnzimmer auch noch nach Wohnzimmer und nicht nach Zoohandlung aussehen soll.

    Ich gehe da besser nochmal in mich. So ein Riesenbunker geht ja auch ins Geld, da wäre ein Unterschrank dann auch nicht mehr drin......
     
    Ahrifuchs, Schokofuchs und Wassn gefällt das.
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Schokofuchs, 11.02.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    601
    Ebene bzw Etage fängt für mich auch erst ab nem Mindestmaß von 0,5qm an, und ist dann auch eher von den genauen Maßen abhängig. So würde ich zB kein Gehege und auch keine Ebene unter 80cm Tiefe verwenden wollen, weil man erst ab der Fläche mal größerer Länge sinnvoll strukturieren kann. 40cm sind so schmal, dass zwei Schweine nicht stressfrei aneinander vorbei können, und so zählt das dann für mich eher als Unterstand und nicht als richtige Erweiterung der Gehegefläche.

    Bei erhöhten Gehegen würde ich wenn möglich einen Auslauf mithilfe einer geeigneten Rampe anbieten, das setzt aber auch Voraus, dass der Auslauf in direkter Gehegenähe ist. Ansonsten die Schweine daran gewöhnen, dass sie "per Aufzug" transportiert werden - zB in einer Kuschelröhre oder sowas, mit der sie dann hochgehoben werden, das lassen viele Wutzen mit sich machen und den meisten ist das lieber als direkt angefasst zu werden.

    Zwei Schweinchen, die sich gut verstehen, kommen auch als Paar aus - aber auch das ist von den individuellen Tieren abhängig. Manche Paare öden sich irgendwann an, manchmal bedrängt das eine Tier das andere ziemlich. Besonders Notstationen haben aber oft "fertige Paare", die bereits seit geraumer Zeit gemeinsam dort leben und sich gut verstehen! Wenn es irgendwie möglich ist, würde ich eine Fläche von 2qm für 2-3 Tiere empfehlen, das ist auf Dauer schöner für die Tiere und es wäre dann auch nicht tragisch, wenn der geplante Auslauf nicht täglich stattfindet.

    Ich werf an der Stelle mal wieder das Songmics-Regal als (temporäre) Gehege-Alternative ein:
    https://www.amazon.de/dp/B01FVVPGYC/
    Diese halbtransparenten Regalplatten (30x30cm) kann man super als Umrandung für ein Gehege nehmen, untendrunter käme dann beispielsweise Teichfolie oder PVC als Abdichtung für den Boden/die Fläche darunter, je nach dem ob es vorerst auf den Boden kommt oder man den geplanten Unterbau zuerst anschafft, und die Regalelemente darauf aufbaut. Unpraktisch ist nur das fixe Maß - entweder die Platten sind 30x30, oder 35x35cm groß, exakte Flächen wie ein Meter sind also nicht steckbar, und es ist auch eher in rechteckigen Formen zu nutzen als mit Schrägen wie in der üblichen Skizze.
    Schlecht aussehen tun die Teile meiner Meinung nach nicht, aber ob das für jedermann was dauerhaftes im Wohnzimmer ist, ist natürlich persönliche Entscheidung. Es wäre später super als zusätzliches Urlaubs- oder Quarantänegehege geeignet und kann ansonsten auch als normales Regal irgendwo aufgebaut werden. Sogesehen kostet es natürlich mehr Geld, vorerst ein solches Regal zu verwenden, aber es wäre ggf eine Übergangslösung, die ich nicht unerwähnt lassen wollte.

    "Nach Zoohandlung aussehen" muss es ja nicht - schau dir im "Unsere Meerschweinchen"-Forum doch mal ein paar Themen an, die Eigenbauten von zB Fini (Die Schweinerei ist auch erhöht gebaut) und Marshmallow (Die Schweine von der Ritterburg) fallen mir grade spontan ein bezüglich viel Platz&trotzdem verdammt schick!

    Beim Umzug in die aktuelle Wohnung hab ich auch lange mit meinem Freund diskutiert, wie viel Platz unseres Wohnzimmers die Schweinchen haben dürfen - und sogesehen könnten sie aktuell das ganze Zimmer haben, weil wir den Raum eh nur zum Schweine gucken betreten. :rolleyes:
     
    Quano, Ahrifuchs und Wassn gefällt das.
  4. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    1.205
    Ich glaube ich muss meinen Männe mal knuddeln. Als wir unser Schweinegehege gebaut haben, war schon klar, dass wir auf ein Palettensofa umsteigen werden. Mit den normalen Europaletten, wäre der Meerschweinchenbau nur 1,8m lang geworden. Ich hätte das in Kauf genommen.
    Männe hat kurzerhand die Paletten abgesägt und so das Sofa um 20 cm gekürzt und die Schweine haben ihre 2m Länge bekommen.
    Er meinte nur: denk darann, die leben ihr ganzes Leben auf diesem Platz. Wir können hingehen, wo wir wollen. Sie nicht. Dann sollten wir ihnen auch irgendwie möglich, soviel Raum wie es nur geht zur Verfügung stellen und lieber auf ein größeres Sofa verzichten.
     
    Quano, Ahrifuchs, Fini und einer weiteren Person gefällt das.
  5. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    1.205
    Und nu noch zu Eigenbau:
    Wenn ihr das Meerschweinchengehege erst einmal nur auf Beine stellt und darunter als Stauraum Kisten nehmt, ginge auch. Netter Vorhang davor und gut ist. Unterschrank mit Türen und Schnickschnack dann in der nächsten Runde. Wir hatten jetzt das erste Jahr hinter uns, indem wir nicht etwas neues gebaut haben. Wir sind endlich angekommen. Ansonsten haben wir quasi einmal im Jahr den Schweinestall ausgebessert, umgebaut oder neu konstruiert und jedes Mal ist er gewachsen.
    Hätten wir gleich richtig groß gebaut und den Mut gehabt, das alte Sofa zu entfernen, hätten wir viel Geld und Zeit gespart. Aber so eine Erkenntnis kommt dann erst im Alltag, wenn man die Tiere beobachtet und sieht, was sie brauchen. Das wird schon werden bei euch.
     
    Ahrifuchs, Fini, rosinante und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #25 rosinante, 11.02.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    2.780
    :D


    Ein Bodengehege ist auf jeden Fall einfacher und günstiger umzusetzen, als ein Bau auf einem Tisch oder Schrank.


    So wie du dein Gehege geplant hast, geht es gut für zwei, mit Etage grenzwertig für 3 Schweinchen. Wir hatten ja auch drei Tiere und unsere Etage war länger, aber stellenweise auch nur 40cm breit. Das war hier nie ein Problem, weil wir eine sehr harmonische Gruppe hatten. Aber das weiss man halt vorher nicht. Wobei in der Variante, dass die Etage in der Mitte steht, ja auf beiden Seiten die Möglichkeit besteht, die Etage zu verlassen und somit keine Sackgasse vorhanden ist.

    Und natürlich kann man auch ein Pärchen halten, aber glaub mir, ein richtiges Sozialleben erlebt man erst mit mehreren Tieren. Es kann also sein, dass du baust und viel Geld ausgibst und dann nach ein paar Wochen merkst: Hach, die zwei sind ja total süß, aber eigentlich würde ich ihnen gerne noch einen Partner gönnen. Und so richtig toll wird es ja ohnehin erst ab 4 Schweinchen..... :popcorn:
    Und dann wird wieder gebaut und erweitert und Geld ausgegeben.

    Übrigens gibt es auch Halter, die ihren Stauraum umgekehrt planen: Sie bauen ein Bodengehege und stellen die Kommode auf Füßen in das Gehege. Oder hängen einen Schrank an die Wand. Die Schweinchen lieben solche Unterschlüpfe!:cool:


    Denk mal noch bissi nach. Sprich mit deinem Mann. Such dir eine Notstation, bei der du dir, vielleicht gemeinsam mit deinem Mann, die Wutzen mal angucken kannst und wo ihr einen Eindruck von ihrem Sozialleben bekommt.
    Wenn ihr euch entscheidet, bei der Ursprungsvariante zu bleiben, wird auch ein Pärchen bei euch glücklich......



    ....wenn aber das Meeri-Virus doch noch zuschlägt und ihr in einem halben Jahr vergrößern oder neubauen müsst, dürft ihr euch nicht beschweren, dass euch keiner gewarnt hat! :fg:
     
    Fini, Schokofuchs und Wassn gefällt das.
  7. #26 trauermantelsalmler, 11.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    294
    Das finde ich auch genau die richtige Frage!
    Für mich persönlich geht 2 Schwein Haltung nur als äußerste Notlösung, zum Beispiel wenn man die Haltung auslaufen lassen will, oder einem alten oder sehr kranken Schwein die Vergesellschaftung nicht mehr zumuten kann. Oder natürlich bei Kastraten Duos.

    Aber grundsätzlich sind Meerschweinchen Gruppentiere, und ein Paar ist keine Gruppe, und daher für mich persönlich nicht artgerecht. Besser als Einzelhaltung, aber mehr eben auch nicht. Ich bin ein wenig erstaunt wie viele hier zu Paarhaltung raten.
    Ja, der Käfig erfüllt nur die Mindestmaße, aber besser zu dritt auf Mindestmaßen als zu zweit verhaltensgestört. Und das manche Schweine aus jahrelanger Paarhaltung kein normales Sozialverhalten mehr haben, und unbekannten Schweinen gegenüber übertrieben aggressiv oder ängstlich sind habe ich bereits mehrfach erlebt, vor allem die Weibchen sind oft so.
    Diese Maße 0.5 qm pro Tier waren jahrelang die normalen Maße, und meiner Erfahrung nach reichen diese in den meisten Fällen auch aus, wobei größer natürlich immer gerne gesehen ist.
    Wenn du eine gut nutzbare Etage einzieht, kommst du auf jeden Fall auf die 0.5 qm, auch für drei Schweine.
     
    Muddi gefällt das.
  8. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    1.205
    Ich mag nur mal einstreuen, dass es auch in Notstationen immer mal Schweine gibt, dir nur mit einem Partner klar kommen (Es kommt sogar relativ häufig vor und auch diese Tiere freuen sich auf ein Zuhause). Und ein Brett mit Beinen mit den Maßen 1m x 40 ist keine Etage, sondern ein größerer Unterstand bzw. ein doppelter Unterstand.
    0,50 qm pro Tier sollten meiner Meinung nach schon da sein, wobei ich persönlich dies auch als zu wenig finde.
     
    Schokofuchs, Fini und Ahrifuchs gefällt das.
  9. #28 Ahrifuchs, 11.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2019 um 00:48 Uhr
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    1.117
    Zur 2 Schweine-Sache:

    Ich habe mit zwei Ferkeln angefangen, auf ca. 2,5 qm.und die beiden haben sich super verstanden. Sie hatten immer Spaß. Das Gehege war so interessant dass sie sich nicht gelangweilt o.ä haben.
    Man darf das nicht verwechseln weil diese Anzahl eben oft heißt Gitterknast. Die meisten (bzw. das hoffentlich bald gänzlich nicht mehr existente und überholte Klischee) holen sich zwei und die sitzen dann in so einem Mini Teil. Die beiden haben halt auch gut harmoniert und kannten sich vorher. Sowas ist auch gut.

    Da ich schnell meerifiziert wurde:hand:, bin ich heute bei 4 Schweinchen auf 5qm und ein paar zerquetschte. (vor ein paar Tagen mal nachgemessen da ich immer 4, irgendwas im Kopf hatte) weniger ginge in dem Fall auch, weil eben das wichtige ist, dass erstmal eine schöne Grundfläche geschaffen ist.
    Hat man die erstmal, halte ich bei jedem weiteren Schwein 1qm pro Schwein nichtmal für nötig. Man muss ja auch realistisch bleiben. Würde mein Gehege im Wohnzimmer stehen wäre das auch kleiner. Aber ein schönes, recht großes und gut strukturiertes Gehege sollte gegeben sein.

    Du siehst, das mit dem Aufstocken geht schnell und ist auch eine schöne Sache, wenn da dann ein neues Familienmitglied einzieht. Alle Vergesellschaftungen waren problemlos. Das Zusammenleben harmonisch. Platz ist wirklich eine sehr wichtige Grundlage. Und die beiden haben recht lange zu zweit gelebt, also vorher. Gestört ist da niemand, eher kamen sie mir bei der Vergesellschaftung sehr sozial vor.

    Also ja, zwei funktionieren definitiv. Besser zwei mit ausreichend Platz als drei die sich platzmässig extrem an der Grenze oder drunter bewegen.
    Und keine Frage, zum Ansehen und für die Gruppendynamik sind mehr Tiere besser, das gibt ihnen Sicherheit.
    Aber das bedeutet mehr Platz und wenn man den nicht bieten kann sollte man für die Tiere handeln, das ist meine Meinung. Alles andere empfinde ich als egoistisch.
    Vielleicht kannst du ja wirklich noch mehr Platz rausschaufeln. Die anderen haben ja auch zu der Fenstersache vieles geschrieben. Oder du bietest einen gut zugänglichen Auslauf an.
     
    Schokofuchs, Fini und Wassn gefällt das.
  10. Hetja

    Hetja Meerschweinchen-Trainer

    Dabei seit:
    07.04.2018
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    220
    Meiner Meinung nach gibt es auf die Frage ob besser zwei oder drei Schweinchen keine pauschale Antwort. Jedes Schweinchen hat andere Präferenzen. Manche benötigen mehr Platz, andere sind in Paarhaltung todunglücklich. Manche Schweinchen bevorzugen Zimmerauslauf, bei dem es immer wieder Veränderungen gibt, andere finden das eher unheimlich.
    Bei mir leben aktuell 4 Schweinchen auf 2,2 qm, allerdings verteilt auf 2 Etagen (Umzug am Wochenende). Sie haben zwei Mal täglich Auslauf in einem grossen Raum (ca. 18qm.) der komplett genutzt wird. Ich habe ein Schweinchen, das sogar den Raum verlässt und alleine auf Erkundungstour geht und in der Küche um Futter bettelt. Als sie in vor einigen Jahren nur noch in einer Zweiergruppe war, war sie trotz 20qm Platz todunglücklich und ist in einem Häuschen gesessen und hat das Fressen fast eingestellt. Den Platz hat sie auch zuvor nie voll genutzt, es sei denn man hat gerade etwas verändert.
     
  11. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    1.205
    Ich denke es hängt einfach von mehreren Faktoren ab. Ich finde es halt ungünstig generell zu sagen, 3 Schweine ist besser, als viel Platz, da sie erst ab drei Schweine eine Gruppe sind.
    Es klingt für mich wie eine Entschuldigung: ich mag aber drei Tiere haben, habe aber nicht genug Platz. Ist es anders herum, ich habe drei Tiere und stelle ihnen viel Platz zur Verfügung und sie nutzen es nicht, dann ist es für mich im Sinne des Tieres und hört sich ganz anders an.
    Und ich lese in Notstationen immer Charakterbeschreibungen von Tieren, die nur mit einem bestimmten Partner oder auch nur mit einem Partner klar kommen. Also ist eine Gruppe von drei Tieren+ nicht für jedes Tier optimal.
    Mindestmaße sollten eingehalten werden, dafür sind sie da, finde ich, auch wenn dies vielleicht kleinlich klingt. Dann kommt der nächste und sagt: aber mein Platz ist doch nur ein klein bisschen kleiner als von... warum geht das nicht usw. Wie vertritt man dann diese Aussage?
    Und ganz einfach die Beobachtung. Über die Zeit von bestimmt 4-5 Jahren, ist unser Eigenbau von Jahr zu Jahr gewachsen, ebenso unsere Schweinchenanzahl. Wir haben jährlich neu gebaut, weil wir die Tiere beobachtet haben und gesehen haben, dass sie sich gerne bewegen. Werden Schweine älter, dann bewegen sie sich auf den ersten Blick auch weniger, aber das kommt auch auf das Tier drauf an. Unsere Oma ist jetzt zwischen 7 und 8 Jahre alt und sie nutzt den Hauptteil und die Ebene gleichermaßen. Sie läuft nicht mehrmals am Tag rauf und runter, aber bestimmt einmal am Tag. Und wenn es drei Meerschweinchen sind, dann heisst es nicht unbedingt, dass mehr los ist. Sind sie aneinander gewöhnt und gelassen, dann ist es auch im Gehege eher ruhig. Junge Tiere mischen den Laden auf, rennen herum und sind agil. Doch sie bleiben nicht auf Dauer jung.
    Ältere Tier kann man durch abwechslungsreiche Gehegegestaltung aktiv halten und dafür ist ausreichend Platz sehr hilfreich.
    Wie gesagt, es gibt mehrere Faktoren. Schlecht finde ich halt, wie schon ix mal gesagt, wenn man am Platz knausert. Die Mindestanforderungen von 0,50 Quadratmeter sind nicht viel. Einfach mal so ein Quadrat auf den Fussboden mit einem Zollstock legen. Dann sieht man, wie wenig das ist. Diese Fläche sollte meiner Meinung nach nicht unterschritten werden. Ich meine damit die Tatsächliche Fläche, nicht eine provisorische "Ebene" die eher ein Unterstand ist und wo Schweinchen nicht aneinander vorbeigehen können.
     
    Ahrifuchs, Schokofuchs und Fini gefällt das.
  12. #31 trauermantelsalmler, 12.02.2019 um 07:53 Uhr
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    294
    Davon habe ich noch nie gehört, ich habe aber mit Notstationen wenig Kontakt. Ich könnte mir vorstellen dass viele dieser Schweine dann genau die Überbleibsel aus der Paarhaltung sind, die genau deswegen mit mehreren Schweinen nicht mehr klarkommen. Zumindest ist das ja definitiv kein normales Sozialverhalten.

    Wenn es nicht anders geht, weil das Tier nicht zu Vergesellschaften ist, geht es natürlich nicht anders. Wie gesagt als Notlösung eben.

    Wenn ich aber persönlich Platz versus drittes Tier abwäge, dann würde ich mich immer für das dritte Tier entscheiden, zumindest wenn es nur um die 0.1 qm pro Tier geht, die fehlen würden.
     
    B-Tina :-) und Esmeralda gefällt das.
  13. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    774
    Ich finde es irgendwie doof, muss ich ganz ehrlich sagen, gleich am Anfang einer Haltung mit einer Notlösung anzufangen...
    Dann macht man das so und holt sich 3 Tiere (wenn man sie bekommt, ich bin mir nicht sicher ob seriöse Quellen ihre Tiere so vermitteln, dann werden Zooladentiere gekauft...) und merkt nach 2-3 Monaten, dass die Stinken oder langweilig sind, weil sie keinen Platz haben.
    Man darf nicht vergessen, das Meerschweinchen wahre Schweine sind...also wenn man eben nicht 2 mal täglich das Gehege putzen will.
    2 Tiere können sich gut verstehen, 2 Tiere öden sich auf Dauer mal mehr mal weniger an, da gibt es halt keine Gruppendynamik, die die Tiere ja so Interessant macht -> Notlösung
    Der wenige Platz, weil man nicht mehr zur Verfügungen stellen kann/will, ist eben auch nur eine Notlösung.
    Wir drehen uns hier im Kreis (ohne Zweifel die Diskussion ist super interessant)

    Warum macht man es dann nicht gleich richtig?

    Ich rate jedem 2qm, 3 Tiere. Alles andere ist halt einfach eine Notlösung...und dann würde ich es lieber lassen und schauen ob nicht andere Tiere besser geeignet wären...

    Ich finde übrigens, das man so ein Schweine Gehege super ins Wohnzimmer integrieren kann, ohne das es schäbbig aussieht. Das kostet natürlich ein bisschen mehr, grade wenn man einen Unterbau für Stauraum will. Du kannst ja gerne mal bei mir schauen.
    Mein Wohnzimmer hat 15qm und trotzdem habe ich 5qm für die Schweine, und habe alle Dinge die ins Wohnzimmer gehören auch im Wohnzimmer drin. Außer vllt meine Bücher, die habe ich ins Büro gebracht.
     
    Wassn, Ahrifuchs und Schokofuchs gefällt das.
  14. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    22
    Ihr Lieben, danke für euren ausdauernden Antworten. Ich muss ehrlich sagen, dass es sich für mich hier gerade abfühlt, als ob sich die alt eingesessene Mehrheit zusammen tut und in Einigkeit so lange auf jemand Neues einredet, bis dieser entweder die eigene Meinung so übernimmt oder das Weite sucht.
    Ich bin ja auch nicht blöd, ich habe nach dem 3. Post die Kernaussage des Ganzen verstanden. Aber hier wiederholt man sich nur. Es scheint hier zwei Lager zu geben, das ist auch gut, hat aber tatsächlich schon unsere Vorfreude massiv geschmälert bzw. sogar zunichte gemacht. Mit meinem Mann habe ich nun auch Krach, der will nämlich definitiv nichts größeres.

    Falls das für euch nun ein Grund zum Aufatmen ist, dass wir doch keine Meerschweinchen quälen, dann ist das so. Meine Kinder und ich sind eher traurig. Bitte seht von 12 Postings a la „Tja, wenn man halt keine Ahnung / Möglichkeiten hat, dann sollte man es gleich lassen“, ab.

    Super lieb fand ich hingegen die wertfreien Vorschläge und Tipps, die mir hier entgegen gebracht wurden, ohne vorab zu sagen „anders geht’s halt nicht“.
     
  15. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    2.286
    Oh @Muddi , das tut mir leid, dass du Krach hadt, verunsichert bist und vllt auch traurig.

    Es gibt halt ganz viele verschiedene Meinungen, wie überall.

    Wenn du definitiv maximal dieses skizzierte Gehege in euer Wohnzimmer stellen kannst/darfst und den :wusel: auch Auslauf gibst (so wie B-Tina ihren, kennst du ihren Thread?) und immer noch Feuer und Flamme bist nach den süssen :wusel::heart:, dann versuche doch dieses Gehege zu realisieren und setze ein sich schon kennendes Paar hinein. Das geht halt alles ein wenig ruhiger zu und her, aber 1. sind die :wusel::wusel: zu zweit (gesetzlich vorgeschrieben, z. B. bei uns in der Schweiz) und 2. kann man die :wusel::wusel: auch zur Bewegung animieren, in dem man Futter geschickt platziert, so dass sie rumlaufen müssen. Nicht jeder hat viel Platz. Aber dein skizziertes Gehege geht definitiv für zwei :wusel::wusel:.

    Falls du nicht mehr willst, tut es mir sehr leid. Du hast dich nämlich zuerst informiert und nicht Hals über Kopf :wusel::wusel: geholt! :top::top::top:

    Eigentlich meinen es die meisten nur gut, pro :wusel: und wollen dir nichts Böses. Aber ich kann dich verstehen, wenn man die Posts so liest und noch "Anfängerin" ist, dass einem das nahe geht, obwohl man selber das Beste im Kopf hat und sich auf süsse :heart::wusel: freut.

    Würde mich freuen, wenn du nach paar Stunden "Kopfleeren" wieder Freude nach :wusel::wusel: bekommst. :wavey:
     
    Muddi, Ahrifuchs, Pauli und 2 anderen gefällt das.
  16. Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    601
    Selbst Diebrain spricht inzwischen vom absoluten Mindestmaß 0,5qm pro Wutz, und schreibt, dass Flächen unter 3qm nicht unterschritten werden sollten, unabhängig von der Anzahl der Tiere. Wie alles im Leben entwickelt sich das Wissen über Wutzenhaltung stetig weiter. Dass die alteingesessenen Leute, deren Gehege den neuen Maßen wahrscheinlich nicht entsprechen, eher der Meinung sind, weniger Platz passt auch, kann ich irgendwo nachvollziehen, aber ich finde, das ist irgendwo auch kein Grund, nem Neuling zu ner Notlösung zu raten. Und da bin ich bei Wassn - 2-3 Tiere auf unter 2qm sind eben nur das. Wobei ein "eh schon verhaltensgestörtes" Paar aus ner Notstation auf der ursprünglich geplanten Fläche von 1,35qm plus Chillbrett plus regelmäßigem Auslauf sicher ein nettes Leben haben könnte. Nicht mehr ganz junge Wutzen werden auch oft ruhiger, und da fällt etwas weniger Bewegungsspielraum dann entsprechend weniger ins Gewicht. Ja, irgendwo widerspreche ich mir grade selbst, das merke ich auch. Besser wäre es einfach, ein Gehege von knapp 2qm zu planen, und dort ein Trio Schweinchen zu beherbergen. Die Schweinchen sind dann auch einfach viel interessanter, heißt, deine Familie und du habt dann auch deutlich mehr davon.

    Ich denke, die Vorfreude wollte euch hier keiner nehmen, Muddi - es tut mir auch wirklich Leid, dass das jetzt passiert ist. Es tut mir auch Leid, dass ich schon wieder was sage, wo wir uns hier ja letztenendes im Kreis drehen. Ich gehöre zu der Gruppe Mensch, die ihren Wutzen wahrscheinlich die gesamte Wohnung zur Verfügung stellen würde, mein Freund motzt manchmal schon rum weil die Tiere im fast 24qm großen Wohnzimmer, dass er sowieso sonst nicht nutzt, etwa 4qm "wegnehmen" (Gehege plus Ablage für Leckerli, saubere Fleecedecken, Mülltüte für Abfall, neues Streu etc). Wenn man sich entscheidet, zB zwei Katzen aufzunehmen, bekommen die ja auch die Möglichkeit, die gesamte Wohnfläche zu benutzen, die der Mensch auch nutzt, plus verschiedenen Ecken, die den Katzen zuliebe "freigeräumt" werden. Kratzmöbel, Katzenklo, Spielzeuge und Co nehmen verteilt durch die Wohnung bei den Katzenhaltern, die ich kenne, meist mehr Platz weg als mein Schweinegehege - trotzdem haben die alle anfangs gefragt, ob das nicht ein bisschen viel Platz für so kleine Tiere wäre. Ich glaube, es braucht teils einfach etwas Aufklärung, um zu verstehen, dass auch so kleine Tiere gerne ein bisschen Platz zum Leben hätten, besonders weil sie dort eben ihr ganzes Leben wohnen, und sich außerhalb der zur Verfügung gestellten Fläche eben nicht aussuchen können, wo sie sich grad hinlegen - wie eine Katze das zB könnte.

    Jeder Mensch kann seine Tiere so halten wie er das möchte, und es ist auf jeden Fall sehr löblich, dass ihr euch vor der Anschaffung von Tieren darüber informieren wolltet, ob eure Pläne so passen und welche Tieranzahl damit zu vereinbaren ist, und prinzipiell denke ich immer noch, dass zwei Schweine, die sich schon kannten und ggf schon über 3 Jahre alt sind, mit der ursprünglichen Skizze klar kommen würden - spannender zu halten sind Schweine aber eben erst als Gruppe, und eine Gruppe von 3-4 Tieren bräuchte meiner Meinung nach mindestens 2qm Platz.

    Ich bin nicht so der Freund von Etagenbauten, aber eventuell wäre das auch eine Lösung für euch: Die ursprüngliche Skizze doppelstöckig bauen, mit Plexiglas-Front. Die geplante Tiefe sollte passen, um beides mithilfe eines Handfegers zu reinigen. Wenn das Gehege auf einem 40cm hohen Unterschrank stehen soll, baut man Etage 1 aka Erdgeschoss mit 30cm Höhe und ist insgesamt also bei 70, packt dort noch eine Ebene drauf, deren Wände 25-30cm hoch sind und verbindet das ganze via Rampen und/oder Stufen. Insgesamt ist das Gebilde also knapp nen Meter hoch. Besser wäre halt immer noch eine größere, ebene Fläche, aber es schafft mehr Platz mit dem ursprünglichen Plan. Tipps bezüglich Eigenbau-Plänen (auch auf Etagen bezogen) gibt's zB hier: Die etwas andere Meerschweinchenseite - Eigenbau Planung und Tipps

    Wenn ich du wäre, würde ich dem Mann einfach auch mal ein paar Eigenbauten zeigen, die hübsch in den Wohnraum integriert sind - da fällt dann teilweise gar nicht auf, dass da ein 2x1m oder 2,5x0,8m-Stück des Wohnzimmers "verbraucht" wird... :D
     
    Wassn und Ahrifuchs gefällt das.
  17. Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    1.117
    Mir stellt sich die Frage, weshalb man in einem Forum fragt, wenn man doch nur die Antworten hören will, die bestärkend wirken?
    Und warum man selbst meint, mehr Ahnung zu haben, dann aber ja doch nachfragt.

    Es tut mir leid, wenn du dich gekränkt fühlst, aber Kritik ist auch eine Chance und niemand meint es böse!

    viele machen sich ja die Mühe zu antworten. es geht hier nicht um irgendwelche Autos oder ähnliches als Hobby, sondern um Lebewesen!
    Du hast doch selbst direkt gefragt 2 oder 3. Weil du doch unterschwellig wahrscheinlich schon weißt, dass es zu klein ist für 3.
    Zwei sind ja nicht gleich keine Meerschweinchen.
    Denk noch mal drüber nach, jeder hat als Anfänger angefangen und dementsprechend auch Kritik bekommen - Es meint hier wirklich keiner böse :wavey:
     
    Wassn und Schokofuchs gefällt das.
  18. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    774
    Hier will dir niemand was böses.
    Viele hier haben teilweise schon Jahrzehnte lange Erfahrung in der Haltung von Meerschweinchen. Die hier genannten Informationen haben wir uns ja nicht ausgedacht um dich damit zu ärgern.
    Wir wollten dich lediglich auf die Bedürfnisse der Tiere Aufmerksam machen und ich sehe darin nichts Falsches.

    Du kommst hier her und fragst, und das finde ich sehr löblich, die Meisten die hier her kommen haben bereits Tiere im Käfig viel zu Jung usw. dort kann man oft nur Schadensbegrenzung machen. Du hast die Gelegenheit mit den Informationen, dir viel Nerven, Geld und Zeit zu sparen.
    Hätte ich früher auch mal machen sollen... dann hätte ich es mir auch ersparen können 5 mal ein neues Gehege zu bauen.

    Geh nochmal in dich, rede in Ruhe mit deinem Mann (übrigens haben viele Männer Freude am bauen von Dingen und sind dann oft sehr stolz auf ihr Werk) und wir helfen wirklich gerne bei der Planung und Gestaltung.
     
    Ahrifuchs, Wassn und Schokofuchs gefällt das.
  19. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    22
    Und genau so etwas meinte ich. Da wird mir etwas unterstellt, obwohl man mich nicht kennt, sondern nur ein paar geschriebene Zeilen. Das gefährliche an Internetpräsenzen. Wenn ich es besser wüsste als ihr alle, dann hätte ich mich ja auch nicht „dazu herablassen müssen“, mich hier anzumelden und zu fragen. Wäre mein Ziel phishing for compliments gewesen, hätte ich mich sicher mit einem weniger kontroversen Thema gemeldet.

    Es aber dann nie böse meinen und „nur die eigene Meinung äußern“, das kenne ich gut. So wie die Schweinchen, haben auch die Halter/-innen ihren ganz eigenen Charakter.

    Sorry, aber das hatte mich dann doch getriggert.

    Und ich habe mich hier aufgrund dieses Beitrages (und nein, nicht schon davor) dazu entschlossen, kein Pärchen zu halten. Wie kann ich Freude an den Schweinen haben, wenn eure Sätze in meinem Kopf rumfliegen? Ich bin ein Mensch, der sich so etwas dann schnell annimmt. Ein kurzes Gastspiel, schade.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    1.117

    Und die Einzige, die gerade wirklich, wirklich schlechten Stil an den Tag legt bist genau Du mit Aussagen wie:


    Also soviel dazu ;)
    Schade um drei Schweinchen, die des lieben Halters willen (wo wir doch von Halter und deren Charakteren sprechen...) ein Leben auf zu engem Raum fristen werden, weil sich der/die Halter/in angegriffen fühlt.

    Ansonsten ziehe ich mich aus dem Thread zurück, da das hier nur ausarten würde.
     
  22. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    2.286
    @Muddi :ungl::hmm:
     
    Muddi gefällt das.
Thema:

Frage zur Eigenbaugröße, 2 oder 3 Schweine?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden