Frage zur Eigenbaugröße, 2 oder 3 Schweine?

Diskutiere Frage zur Eigenbaugröße, 2 oder 3 Schweine? im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo liebe Meerschweinchen-Profis, zunächst kurz vorab - ich habe mich gerade hier angemeldet, nachdem ich gefühlt Stunden schon durch die...

  1. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    22
    Hallo liebe Meerschweinchen-Profis,

    zunächst kurz vorab - ich habe mich gerade hier angemeldet, nachdem ich gefühlt Stunden schon durch die Beiträge gelesen habe (was tut man auch sonst bei Schlaflosigkeit )...

    Wir planen gerade ein Eigenheim für 2 bzw. 3 Schweinchen. Am liebsten wäre mir ein Harem mit einem Kastraten und 2 Mädels, allerdings bin ich mir aufgrund der Platzsituation unsicher, ob es nicht vielleicht doch nur ein Bub und ein Mädel werden sollte.

    Ich habe euch den Grundriss unseres Geheges mal hochgeladen - es wird auf einem 40 cm hohen Unterschrank stehen und die 3 Fronten werden aus Plexiglas sein. Eine Ebene ist erstmal nicht geplant, auch ist dies das Maximum an Fläche, welche wir zur Verfügung haben. Mit der Diagonale in den Raum haben wir für uns schon einen Kompromiss gemacht, um mehr Platz zu schaffen.
    Ein Auslauf wird auch in der Wohnung gewährleistet sein, sobald es draußen warm wird haben wir auch noch den Garten als Auslaufalternative.

    Wir haben hier eine Grundfläche von 1,35 qm - laut Faustregel also wohl nicht ausreichend. Ich habe hier jetzt schon oft gelesen, dass in so einer Situation „das kleinere Übel gewählt werden müsse“. Was ist also besser? 3 Schweinchen als Gruppe zu haben, die auf 0,15 qm verzichten müssten ODER 2 Schweinchen mit viel Platz, die sich u.U. langweilen...?

    Ich hoffe auf einen angenehmen Start ins Schweinchenhalter-Leben :-)

    Viele Grüße, Muddi
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.048
    Zustimmungen:
    1.426
    Wenn das Gehege gut eingerichtet ist, so dass eine gute Rennfläche gegeben ist, würde ich 3 Schweinchen reinsetzen.
    Warum keine Ebene auf einer Seite? So hättest Du die Häuschen/Unterschlüpfe gespart. Hier sitzen und schlafen sie total gerne unter der Ebene.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  4. #3 rosinante, 11.02.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    2.783
    Hallo Muddi!

    Zunächst mal ein Kompliment an dich, dass du zuerst planst und dann erst Tiere anschaffst! :einv:

    In den letzten Jahren hat sich die Einstellung zur Gehegegröße sehr geändert. Noch vor 5 Jahren hätten dir vermutlich die meisten hier gesagt, dass das Gehege für 3 Schweinchen passt. Mittlerweile geht man aber auch für 2 Schweinchen von einer Grundfläche von 2m² aus. Weil die Wutzen eben viel Lauffläche benötigen und stundenweiser Wohnungsauslauf kein Ausgleich dafür ist. Erst recht nicht, wenn wie in deinem Fall, das Gehege nicht auf dem Boden steht und die Schweinchen somit nicht freiwillig durch einfaches öffnen einer Tür oder Klappe, den Freilauf nutzen können. Oft sind sie nämlich im großen Raum unsicher und ängstlich und laufen dort bei weitem nicht so viel herum, wie in ihrem vertrauten Gehege.
    Auch bedenken viele Neu-Halter nicht, dass Meeris nicht wie Kaninchen ihre Toilette aufsuchen, um ihre Geschäfte zu verrichten, sondern dort hinkötteln und pieseln, wo es ihnen gefällt. Der Boden in der Auslauffläche sollte daher auch geschützt sein, wenn der Auslauf über mehrere Stunden genutzt werden soll.

    Meine persönliche Meinung:
    Durch die Länge von 1,70m würdet ihr schon eine schöne Rennstrecke schaffen, die für zwei Schweinchen wunderbar wäre. Ohne Etage würde ich kein drittes Schweinchen hineinsetzen.
    Wie Muggel auch schon schreibt, hätte diese den Vorteil, dass du darunter keine Häuschen stellen musst, die Schweinchen sich aber gut geschützt fühlen und die Fläche wirklich als Laufstrecke nutzen werden. Wenn diese Etage auf Beinen steht, kann sie zum Reinigen des Geheges gut herausgehoben werden. Und kann ausserdem für den Wohnungsauslauf noch als sichere Höhle dienen.

    Um ein Gefühl für die Größe der Meerschweinchen zu bekommen, könnt ihr die Grundfläche des Geheges mal mit Kreppband abkleben und dort 3 Schuhe in Größe 38/39 hineinsetzen. Das entspricht in etwa der Größe eines erwachsenen Schweinchens. Und oft merkt man, dass das Gehege gar nicht so riesig ist, wie es einem zunächst vor kommt. Erst recht, wenn man zunächst drei niedliche Babyschweinchen vor Augen hat.;) (Die man ohnehin nicht ohne erwachsenes Erzieherschweinchen alleine halten sollte. Aber das habt ihr vermutlich schon herausgefunden!)

    Viel Spaß bei der weiteren Planung! :winke:
     
    Olli, Fini, Schokofuchs und 2 anderen gefällt das.
  5. #4 Ahrifuchs, 11.02.2019
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    1.133
    Ich persönlich würde kein drittes reinsetzen. Meine persöniche Meinung.
    So hättest du für 2 Schweinchen ein tolles Gehege!
     
    Olli, Schokofuchs und Wassn gefällt das.
  6. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    1.215
    Die Faustregel- Rechnung von 0,5 Quadratmeter Platz pro Schwein, ist eher eine Mindestanforderung. Wenn da nun auch noch etwas davon entfällt, ist es nicht so doll. Schweine müssen sich auch einmal aus dem weg gehen. Wenn sich die drei super verstehen, dann sind die Mindestanforderungen klasse. Was ist, wenn nicht alles so super glatt läuft. Es gibt bei den Kleinanzeigen sehr viele Anzeigen, wo ein Schwein wegen "Unverträglichkeit" oder sonstigen seltsamen Gründen abgegeben wird. Ich verkneife mir dann immer nach der Gehegegröße zu fragen.
    Ich würde mehr Platz schaffen, z.B. die Ecken mit nutzen, die ihr jetzt weggenommen habt + eine Ebene oder auf ein drittes Schwein verzichten.
    Klar sind drei Schweine besser, vor allem wenn eines stirbt, bleibt keiner alleine zurück, finde ich Platz noch viel wichtiger und zwar Platz, der den Wutzen 24/7 zur Verfügung steht.
    Auslauf, dann wenn Zweibein zu Hause ist, und Zeit hat, reicht nicht aus. Schweinchen rennen dann, wenn sie es wollen, nicht wenn wir es ihnen gönnen.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn ihr noch ein bisschen plant und schraubt, den Platz freischaufeln könnt. Manchmal muss man ein Möbelstück austauschen oder entfernen, um seinen Traum zu verwirklichen.
    Wir haben unser Sofa rausgeschmissen, Schweinestall geplant und gebaut und in die verbliebene Lücke ein Sofa aus Paletten selbst gebaut und angepasst.
     
    Olli, Fini, Schokofuchs und einer weiteren Person gefällt das.
  7. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    22
    Erst einmal Danke für die zahlreichen und ausführlichen Antworten. :) Ich probiere mal, auf das ein oder andere einzugehen.

    Das hat hier etwas mit der Gehege-Höhe zu tun. Ich hatte gelesen, dass man in der Regel mit einer Begrenzung von 30 cm gut fährt, damit die Schweinchen nicht den Freispringer machen. Da unser Bau erhöht auf einem Unterschrank stehen soll (rückenschonend und Stauraum bietend) und wir an der Wand noch Lichtschalter haben, können wir nicht noch höher bauen.
    Evtl. könnte man eine mobile Etage auf Stelzen mit reinsetzen - was wären denn da für Maße sinnvoll, wenn die Rampen auch nicht zu steil sein dürften? Rampen bräuchte ich ja zwei, um keine Sackgasse zu bilden...

    Wir haben Fliesen, da macht die Reinigung zum Glück nicht so große Probleme. Und Dank Fußbodenheizung hätte sogar kein Schweinchen kalte Füße (braten würde ich sie aber natürlich auch nicht, empfindliche Füßchen etc. ;) ).

    Ja, mit den Alterskonstellationen beschäftige ich mich auch schon... Ich fürchte, dass ich mich da irgendwann auch noch durchfragen werde, falls mir die Suche nicht hilft. :)

    Die Ecken haben wir bewusst so eingeplant, damit wir noch an unserem Esstisch bzw. dem Sofa vorbeilaufen können. Der Eigenbau wird zwischen unseren beiden Terrassentüren stehen (nein, da zieht es nicht und die Sonne knallt nicht in diesen Zwischenraum :)), daher ist das das Maximum. So infiziert sind wir (noch?) nicht, dass wir unser halbes Wohnzimmer wegschmeißen möchten.
     
  8. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    2.296
    Alles gute Vorschläge.

    Ich würde an der 1,70m Wand eine 40 cm Etage bauen. An den Seiten einen Sicherheitszaun. Nicht hoch. Also nur 25 - 30 cm. Für den Aufstieg keine Rampe, sondern ein niedrigeres Tischchen zum Raufspringen. Die Etage könntest du in 2 Tischchen machen, aneinanderstellen und so wäre sie unkompliziert zum herausnehmen. Also z. B. 2x 40x80cm, dann wär die Etage mit 160 x 40 cm ganz oke.

    Ooooder du machst eine halbe Etage (eher "Quadratisch" ) auf eine Seite des EB's. Vllt auch ganz sinnvoll. Zeichne es dir mal auf, so siehst du, wie es euch gefallen könnte und optimal für die :wusel: wäre. Ich könnte mir beides Vorstellen. So hätten drei :wusel: (als Harem) Platz. (Kastratenhaltung ginge nicht, da dafür zu klein ;) )
     
    Schokofuchs und Muddi gefällt das.
  9. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    22
    Lieben Dank für die super Anregung! Klingt gar nicht sooo aufwändig, und wenn dann noch ein Schweinchen mehr realisierbar wäre... :juhu:

    Dazu habe ich noch eine Frage - wie hoch ist denn ein „niedriges Tischen“? Welche Höhe wäre zum Springen denn kein Problem? Und gehe ich richtig davon aus, dass ich jeweils einen Auf- und Abgang bräuchte, damit die Schweine sich zügig aus dem Weg gehen könnten?
     
  10. #9 rosinante, 11.02.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    2.783
    Genau das meinte ich.

    Habe mal schnell gebastelt:

    [​IMG]

    So wäre die Etage 100x40, wenn ich den Maßstab richtig einschätze.

    An die beiden vorderen Stelzen baust du zwei Tischen an, die als Sockel zum hochklettern dienen und gleicheitig als Unterschlupf. So bleibt an der Rückwand die Rennstrecke erhalten.

    Die Etage würde ich 30cm hoch machen, dann bleibt mit Einstreu noch 25cm. Das reicht den Tieren aus, um darunter laufen zu können . Die Tische dann so anbringen, dass die Meeris den Platz darunter noch nutzen können.

    In die Rückwand könnten bei Bedarf auch Ausschnitte für Lichtschalter geschnitten werden.
     
    Quano, Muddi, Ahrifuchs und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #10 Schokofuchs, 11.02.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    604
    Auf der geplanten Fläche würde ich auch maximal zwei Schweinchen halten. Ich würde, wenn vor der Anschaffung ein Gehege geplant wird, tatsächlich immer ein Mindestmaß von knapp 2qm empfehlen, ob jetzt für zwei oder vier Schweinchen. Ich hab mit zwei Schweinchen und einem Gehege von etwas über zwei Quadratmetern angefangen, und weil man schneller "infiziert" ist als man denkt waren es kurz darauf vier Schweinchen. An der Anzahl hat sich seit November 2017 nichts mehr geändert, wobei ich aktuell durchaus sagen würde im inzwischen rund 3,5qm großen Gehege dürfte es ruhig auch eine Wutz mehr werden... :D

    Je größer die Schweinetruppe, desto lebhafter und somit schöner zu beobachten sind sie normalerweise. Aber natürlich brauchen sie mehr Platz, die laufenden Kosten sind teurer (die Viecher fressen mir irgendwann die Haare vom Kopf!), bei geringerer Grundfläche pro Wutz ist das Gehege meist schneller schmutzig, es fallen also höhere Streu Anschaffungs- sowie ggf Entsorgungskosten an, und der Tierarztpuffer sollte größer sein als bei "nur" zwei Wutzen. Ich würde mir wenn ich du wäre einfach die Wohnung nochmal anschauen - ggf mit Hilfe eines (gratis) Raumplanungs-Programms wie zB Sweet Home 3D, um zu überlegen, ob man nicht doch irgendwo ein Möbelstück umstellen oder wegräumen kann, um mehr Platz für (mehr) Meerschweinchen zu schaffen. Es verlangt ja keiner, dass direkt die halbe Einrichtung im Keller landen muss, aber oft hat man Möbel, die eh nur im Weg stehen, kaum genutzt werden oder nur als "Ansammlungsort für Müll" fungieren. (Im Flur des Hauses, in dem wir bis letzten Oktober gewohnt haben, stand eine Bücher-Kommode voller alter Schinken, die keine Mensch mehr gelesen hat. Die durfte auf den Speicher ziehen, damit Platz für die Schweinchen ist.)

    Einen Eigenbau zu bauen ist ja auch kosten- und zeitintensiv, und wenn du dann in ein paar Wochen/Monaten nach Einzug der Wutzen merkst, dass du doch gern mehr hättest, und deswegen die ersten Pläne komplett über den Haufen werfen musst, wäre das ja auch nicht Sinn der Sache :D

    Springbare Stufen sind meiner Meinung nach irgendwas zwischen 5 und 20cm hoch - das hängt aber von den individuellen Schweinchen ab, die das ganze nutzen sollen. Ich würde es nach Möglichkeit 10-15cm hoch machen. Meine faule Truppe ist sehr boden-bezogen, ich glaube, bis da jemand ne Stufe auf ne Etage nutzen würde, könnte ich lange warten ._. Im Gehege steht hier zB ein Ikea-Puppenbett, da beträgt der Abstand vom Boden zur eigentlichen Bettfläche sogar 17cm, und anfangs wurde das von meinen Mädels auch benutzt, sprich sie sind hochgehüpft - inzwischen tun sie alle so, als wäre es sogar zu anstrengend, sich für ein Leckerli dort abzustützen. Bei meiner Pina versteh ich das, die wird langsam alt - aber der Rest is einfach faul. Flache Rampen wären später meiner Meinung nach altersgerechter (wobei Rampen auch nicht immer genutzt werden, hängt alles auch von den Schweinchen ab die einziehen). Aber wenn die Stufen die richtige Höhe haben und die Schweinchen das gewohnt sind, könnte es auch so gehen - ist eben vom individuellen Schwein abhängig.

    Viel Spaß bei der weiteren Planung, und halt uns doch gerne auf dem Laufenden! ^w^
     
    Ahrifuchs und Fini gefällt das.
  12. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    782
    Ich stimme Schokofuchs zu,
    Man kann sicher 2-3 Tiere auf dem Platz halten, ich kenne das aber von mir selber, das man damit dann früher oder später nicht mehr zufrieden ist, und dann hat man es gebaut und findet es einfach nur doof.
    Deswegen würde ich mich wirklich jetzt am Anfang hinsetzten und überlegen, was man möchte und was man für die Tiere möchte.
    Meine haben durchschnittlich mehr Platz als sie benötigen würden, aber für mich ist es jetzt so optimal und ich bin das erste Mal seit ich die Fellis habe, wirklich mit ihrer Unterbringung zufrieden.
    Man darf ja auch nicht vergessen, das sie ihr ganzes Leben darin verbringen.

    Wir helfen dir aber sehr gerne bei der Umsetzung, vllt magst du auch ein Foto vom Standort einstellen und wir können dann weitere Tipps geben.

    Ich persönlich, würde von so einem kleinen Gehege abraten, man hat einfach viel mehr Freude an ihnen, wenn sie in einem affenzahn durch die Gegend hüpfen.
     
    Wassn und Schokofuchs gefällt das.
  13. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    22
    DANKE für deine Mühe! :) Das ist ein guter Ansatz, den wir sehr wahrscheinlich berücksichtigen werden.

    Auch sonst danke ich euch, aber wie schon erwähnt haben wir keine andere Fläche. Das heißt, schon, allerdings wäre das eine 3m bodentiefe Fensterfront. Ich bezweifle, dass das mit der Sonneneinstrahlung bzw Kälte vom Fensterglas so der optimale Standort wäre.

    Und m.E. ist ja unser Gehege nicht klein. Jeder hat einmal angefangen denke ich. Der Gedanke „Ich will es jetzt aber größer haben!“ stellt sich hier nicht, da eben nicht umsetzbar. Es sei denn, ich habe irgendwann etwas für die Außenhaltung übrig, da ist unser Garten mehr als ausreichend. Aber dann könnte ich mit dem Eigenbau dann eh nicht mehr groß etwas anfangen..
     
  14. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    2.296
    Falls die "Etage" wie auf der Skizze werden soll, könntest du je einen Aufgang(Tischchen) an den beiden Aussenseiten machen, von 16 cm. Da können die :wusel: gut raufspringen und gut untendurch wuseln. Einfach bedenken, dass die Tischbeine den Durchgang schmälern undeshalb genug Tischchenfläche bauen. Z.B. die gesamte Breite von 40 cm x soviel, wie dann dort noch reinpasst (evt. 25, 30 cm?)

    Die Etage kann, bei 25 cm Höhe problemlos nach vorne (wenn kein Geländer dran ist) verlassen werden. Oder eben via Aufstieg-aufhops-Tischchen. Tiere im fortgeschrittenen Alter, bei mir war das um die 4 Jahre, nehmen dann lieber die Hilfstischchen. Ganz junge bis 2-3 jährig sprangen bei mir auch auf 30 cm Tischchen/Heuraufen, obwohl sie das nicht gemusst hätten. Waren so Lausbuben (Hatte alles Kastraten).

    Wegen der Grösse der Etage(Länge) und dem Platz für Aufstieg, kannst du mit Handtüchern "Probebasteln", dann siehst du, wie die Maximalgrösse sein darf, dass 1. Alles reinpasst und 2. schweinchengerecht ist und nichts "im Weg" steht, bzw. zu vollgestellt ist.

    Bei weiteren Fragen, immer her damit. ;) :winke:
     
  15. #14 Quano, 11.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2019
    Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    2.296
    @Muddi. Meine Aussenanlage (leer seit Okt. 2018, da aufgehört mit :wusel:-Haltung nach über 40 Jahren)
    20160906_113454.jpg 20160929_150529.jpg
    2.50x 2,0 m plus 1 qm Stall ;)
     
    heidi, Ahrifuchs und B-Tina :-) gefällt das.
  16. #15 Ahrifuchs, 11.02.2019
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    1.133
    Eben - Und das könnte man doch auch prima mit erstmal zwei Meerschweinchen. Aufstocken kann man noch immer.
    Schauen, wie kommt man mit den Tieren zurecht, wie sind ihre Bedürfnisse usw.
    Diese Tiere leben ihr ganzes Leben lang darin. „Erstmal anfangen“ darf da meiner Meinung nach nicht das Argument sein.

    Der Auslauf müsste da schon zumindest Abends gegeben sein.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  17. #16 Schokofuchs, 11.02.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    604
    Ich denke, das mit der Fensterfront hängt mitunter auch davon ab, wie viel Sonnenlicht dort einfällt bzw in welcher Himmelsrichtung das ganze ist. Sofern es nicht permanent von außen durch Sonneneinstrahlung "beheizt" wird und im Gehege immer schattige Stellen sind solange die Sonne aufs Fenster scheint sehe ich da eigentlich kein zu großes Problem. Direkt an unseren Fenstern ist es zB auch im Winter nicht eiskalt. Direkte Erfahrungen mit ner Fensterfront hab ich halt keine, aber das Gehege im alten Zuhause war direkt unter einem Fenster, und trotz täglichem Lüften gabs da nie Probleme bezüglich Zugluft oder so. Aber ich denke, diesbezüglich könnte man nochmal ein anderes Thema eröffnen, um sich mit erfahreneren Haltern besonders bezogen auf einen Fenster-Standort zu unterhalten, die hier vielleicht gar nicht reinschauen würden.
     
    Quano und Ahrifuchs gefällt das.
  18. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    2.296
    @Schokofuchs

    Ja! Mit Schattenplätzen, via Unterstände, im Hochsommer allenfalls ein gespanntes Tuch oder so, geht das problemlos. In meiner Aussenhaltung konnte ich die Teperaturen nicht beeinflussen, nur mit Schatten nachhelfen und das funktionierte immer, auch wenn's ab und an echt "sau"-heiss war.

    Zugluft ist einfach zu vermeiden.

    Also @Muddi , wenn sich da am Boden was machen liesse........ wir können auch hier auch mit Rat und Tat zur Seite stehen :D
     
    Ahrifuchs und Schokofuchs gefällt das.
  19. Muddi

    Muddi Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    22
    Wie wären denn die Meinungen, wenn ich @rosinante ‘s Vorschlag mit der Ebene von 40x100cm so umsetze? Bzw. überhaupt eine Ebene einplane? Dann wären 3 okay?
    (Natürlich immer noch mit täglichem Auslauf)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    2.296
    Kommt halt auch immer auf die Schweinchencharakteren drauf an. Ich denke, obwohl ich eine Verfechterin von viel Platz ist besser, bin, kann es mit zwei Weibchen und einem Kastraten gut gehen. Die Ebene ist halt dann in der Grösse, eher ein Chillbrett, was auch oke ist. Sofern die Schweinis überhaupt rauf gehen. Von meinen jeweils 4 Bubis waren immer 1-2 :wusel: dabei, die meine Chillbretter als Ruheplätze liebten. Die vorletzten 4 gingen alle rauf. (Höhe 25 cm mit Aufstiegsmöglichkeit)

    Du solltest dann bei der Altersstruktur der :wusel: ein gutes Händchen haben. Junge :wusel: popcornen für's Leben gern durch's Gehege. Einwenig ältere :wusel: springen zwar auch gern umher, aber nicht mehr ganz so flitzig. Evt. kannst du eine bereits bestehende 3-Gruppe übernehmen. Die würden sich schon gut verstehen.

    Weisst du schon, woher deine :wusel: kommen werden? Seriöse Züchter oder Notstationen vermitteln dir auch bestehende Gruppen oder können dir sagen, welche ihrer :wusel: zusammenpassen würden. ;)
     
    Ahrifuchs gefällt das.
  22. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    1.215
    Ich habe noch ein bis zwei Fragen:
    Täglich Auslauf heisst jederzeit?
    Eine Ebene von 1m x 40 cm ist für mich ein Chillort und keine Ebene. Sind 2 Schweinchen darauf, ist sie besetzt. Klebe dir diese Masse Mal mit Malerkrepp auf und stelle 2 Schuhe hinein. Manchmal ist es einfacher, wenn man etwas bildlich vor sich sieht.
    Meine 4 leben dauerhaft auf 3 Quadratmeter, was für mich ein Minimum an Platzangebot bedeutet. Unser Gehege ist auch erhöht. Ich bin kein Freund davon, sie täglich zu schnappen und in einen Auslauf zu setzten. Das wäre zu viel Stress für die Tiere.
    Muss halt jeder für sich selbst entscheiden, wie er seine Tiere halten mag .Wichtig wäre für mich noch einfach zu erwähnen: im Vordergrund sollte da das Bedürfnis des Tieres stehen und nicht der Wunsch des Halters....weil man ja eine bestimmte Anzahl an Tieren haben mag. Aber wie gesagt, es ist meine Meinung.
    Und ich denke, dass bei euch durchaus noch Spielraum ist. Es gibt auch Teilrollos, die man in Fenster können kann usw.
    Ist nur eine Idee. Ich weiß natürlich nicht, wie es bei euch genau ausschaut.
    Sorry für den langen Text. Sind nur meine Gedanken und ist nur meine ehrliche Meinung.
     
    Fini, Ahrifuchs und Schokofuchs gefällt das.
Thema:

Frage zur Eigenbaugröße, 2 oder 3 Schweine?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden