Fortsetzung Satinstudie

Diskutiere Fortsetzung Satinstudie im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich eröffne einfach mal ein neues Thema für unsere Diskussionsrunde und werfe gleich mal die Frage ein: Wie verändert sich bei OD erkrankten...

  1. #1 Biensche37, 10.02.2009
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Ich eröffne einfach mal ein neues Thema für unsere Diskussionsrunde und werfe gleich mal die Frage ein:

    Wie verändert sich bei OD erkrankten Tieren das Knochenmark?
    Bei Osteoporose erkrankten Menschen z.B. ist im Knochenmark häufig ein Degenerationsprozess zu beobachten.
    Die Entstehung von Fettgewebe nimmt zu, die Neubildung von Knochen verringert sich.
    Wie sahen nun die Knochen bzw. das Knochenmark bei OD erkrankten Tieren aus?

    bine
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Hallo Ihr,
    @caviamama: Hast der Züchterin ja sicher schon erzählt, was sie da vielleicht hat. Dann hat sie bestimmt auch INteresse daran, das auszuprobieren. Sie kennt die Eltern und wenn sie selber sogar rote Perus etc. züchtet, dann kann sie da einen Partner ja auch am allerbesten auswählen. Da ist der Kleine doch in besten Händen.

    @Jiska: Du weißt ja, daß die Schimmelproblematik hier viel dramatischer gesehen wird, als bei Euch und umgekehrt Ihr die Satins viel mehr fürchtet, als es hier der Fall ist. Diese unterschiedliche Auffassung innerhalb der beiden Nachbarländer wird den wenigsten bewußt sein.
    Es gibt hier immer wieder eher unerfreuliche Diskussionen über beide Themen, auch die Kanadier wurden hier in Grund und Boden geredet (sachte ausgedrückt).

    Aber wenn ein Schimmeltier aus vernünftigen Eltern gezogen wurde, weiß ich auch keinen Grund, diesen nicht mit einem passenden Partner zu verpaaren. Möglicherweise ist der Kleine einfach ein witzig gezeichneter Dalmatiner?

    Ich - als crcr-Fan meide den Schimmel wo ich kann, finde eine verantwortungsvolle Schimmelzucht aber vollkommen in Ordnung.
    Da ich mit Satin keine Erfahrung machen mußte, versuche ich es auch zu meiden, wo es geht.

    Interessanterweise geht man hier davon aus, daß der Zusammenhang zwischen Satin und Osteodystrophie nicht zweifelsfrei bewiesen ist. Das wird bei Euch anscheinend anders gesehen. Das wäre an anderer Stelle ein sehr interessanter Aspekt.
    Du hast doch immer Zugang zu guten Studien - vielleicht hast Du da ja auch was zu - wird hier viele interessieren.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Gestern um 18:46 Uhr)
     
  4. #3 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Caviastal Lothlórien
    Schweinchen-Neuling




    Registriert seit: 07.02.2009
    Beiträge: 17 Zitat:
    Zitat von Heissnhof
    Interessanterweise geht man hier davon aus, daß der Zusammenhang zwischen Satin und Osteodystrophie nicht zweifelsfrei bewiesen ist. Das wird bei Euch anscheinend anders gesehen. Das wäre an anderer Stelle ein sehr interessanter Aspekt.
    Du hast doch immer Zugang zu guten Studien - vielleicht hast Du da ja auch was zu - wird hier viele interessieren.


    Ich gehe einige meiner beitrage (und einer meiner freundin) von ein Satin/Schimmeldiskussion von ein anderes forum kopieren. Vielleicht wird's nachdem Meerikrieg NL-DE sein aber ich mache es doch... Weiss aber nicht ob es wirklich in diese thread bleiben soll, vielleicht soll ich dafür eine andere geöffnet haben, nah....

    Caviastal Lothlórien
    Nichts persönlich, zu keiner der hier auf mich geantwort hat -bin ein bisschen aufgeregt jetzt- aber ich verstehe nicht warum ganz Deutschland só viele schwierigkeiten macht über schimmelverpaarungen, und inzwischen werden bei viele deutsche züchter froh satins durchgezüchtet.

    Ich finde satinzücht VIELE malen schlimmer als schimmelzücht, und satinzücht werd kritiklos zugejaucht?

    Soll mal durch ein trauriges zufall ein lethal weiss geboren werden, dann ist das schlimm, sicher. Aber mann kann das tier schnell einschlafen lassen damit es nicht lange leidet, und ALLE andere babies im wurf sind 100% gesund!
    Schimmel ist dominant, und in mehr als 99% sieht mann das tier an, das es schimmel ist. Wenn mann damit nicht züchten will, kann mann's relativ einfach vermeiten.

    Wenn satins geboren werden, und gesund aussehen, ist das keine garantie das sie gesund bleiben. Okay, nicht alle satins werden vielleicht satinkrankheit (OD) entwicklen. Aber ALLEN hier sind davon überzeugt das irgendwo eine 'link' zu finden ist von satin zu OD, nicht immer deutlich genau welche 'link', aber da ist 100% sicher eine verbindung OD-satin. Rezentes wissenschaftliche untersuchungen haben das unbedingt sehen lassen.

    Warum nehmt mann dann bewüst das risiko, noch immer tiere zu züchten die vielleicht spater mal eine krankheit entwicklen die die tiere viel weh geben kann und lange dauert? Warum Russische Roulette spielen mit meerschweinwohlbefinden?

    Und wenn mann satin vermeiten will, ist das oft schwierig, weil satin viele generations versteckt bleiben kann, mann sieht das tier kein ST an und so viele züchter lassen es einfach nach 1 oder 2 generations vom stammbaumm weg.


    Sieh doch mal diese röntgenbilder und CAT-scans an von satins: http://www.satijncavia.nl/onderzoek.html (never mind die niederländische texte, sehe nur den bilder an). Diesen bilder vom tier mit die slechtesten betroffenen knochen hat nur 1 woche für diese CAT-scan zum ersten mal ihre besitzer sehen lassen das sie weh hat (und das war ein SEHR erfahrener besitzer, hat ein meerschwein-notschutz) und só schlecht waren die knochen schon. Sie soll sehr lange ihr weh versteckt haben.

    Also, wenn mann das wohlbefinden ein schimmeltier (gesund, kein problem) und ein satin (kann schon leiten wenn die besitzer es gar noch nicht gesehen hat) vergleicht... Dann habe ich -gefahrlich hier zu sagen ja, aber das meine ich wirklich- noch lieber das risiko das (sehr) selten ein lethal weiss fallt die nur kurz leit, als immer wieder satinen die sogesagt gesund sind, aber jedes moment krank werden können.


    Zoeperzazke:
    Schimmel x schimmel ist vielleicht ein Verpaarung die man lieber nicht tut, wegen die Lethalfaktor. Aber man muss weissen, das diese Faktor auch besteht bei Kaninchen und weisst du das in die Kaninchen-Welt es total akzeptiert ist um schimmel x schimmel zu Verparen fur bessere baby's? Ein lethales baby wollte manchmal Tot geburen, oder sie sterben dieselbste Tag. Ist das wirklich so shocking? Ich weiss es nicht. Ich sollte es selbst nicht versuchen, weil ich persönlich nicht vorsätzlich Tote baby's haben wollte, aber ich weiss nicht oder es wirklich slecht ist. So gesagt, die andere baby's aus die Würfe, die nicht lethal sind, sein doch 100% gesund.

    In die Niederlände haben wir viele neue Untersuchungen uber Satinkrankheit und die Resultäten sind doch klar: OD ist wirklich bezieht an Satinen, aber wie exact können wir nog nicht sagen. Jetzt gibt es so viel Satinen in Deutschland, weil hier nicht viel neues bekannt gewurdne ist nach das Untersuch aus 1997 in Berlin, aber das wollte doch nicht sagen das OD aufgelöst war? Ich habe Angst das es auf eine Tag total falt geht mit die Satinen in Deutschand, aber was denn, wenn es mal tausenden Satinen gibt....

    Caviastal Lothlórien
    Es gibt hier mehrere züchter die schon langer schimmel x schimmel verpaaren ohne probleme, oder mit viel, viel weniger probleme wie man statistisch erwarten sollte. Sie erklären sich mit die angabe das mann viel besser auf verteilung der schimmelhaare und patron selektieren kann, wenn den modificatoren die sagen welche verteilung vom schimmelhaar von beide seiten kommen. Auch sollen schönere schimmels davon fallen.

    Ich habe's selbst nicht gemacht, kann also nicht aus eigene erfahrung sprichen, und sage auch nicht das mann das in deutschland versuchen soll... Ich habe sogar ein 'kontrakt' für kaufer meine magpies, wenn man hier magpie-rosetten oder -trager (Ccr) kauft, das man das tier und seine nachkommen NIE in die schimmelzücht benützen dürfen.
    Ich versuche nur zu erklären warum es hier in die Niederlande doch passiert.

    Es ist aber wirklich möglich immer wieder gesunde babies aus schimmel x schimmel zu züchten. Angeblich sollen nicht alle schimmellinien das letalgen haben, lese http://goto.glocalnet.net/mars/gen/gen_dalm.htm
    __________________
    Herzliche Grüsse von die Niederländische Fellnasen

    Jiska Sanders-van Soest


    Caviastal Lothlórien

    Gestern, 19:32 #122
    Eickfrau
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 03.06.2002
    Ort: Herford
    Alter: 32
    Beiträge: 6.128
    Schimmelproblematik

    --------------------------------------------------------------------------------

    Das Problem mit den Schimmeln hier sind Züchter, die fröhlich Schildpatt-Weiß und/ oder Rotverdünnung in Schimmel ziehen.
    Ersteres ist nicht einmal mit "besseren Schimmeln im Nachwuchs" zu erklären!

    Schimmel x Schimmel bzw Punktschecke x Punktschecke wird bei den Kaninchenzüchtern der großen Rassen nicht so arg gesehen, da die Lethal White (dort Chaplin genannt) einfach nur schlechter zunehmen ... und so gut wie jedes Kaninchen je nach Showqualität früher oder später gegessen wird.

    Ganz ehrlich: Schimmel x Schimmel ergibt (statistisch gesehen) 50% Schimmel, 25 % Letal White und 25 % Farbige Nicht-Schimmel.
    Verpaart man jedoch Schimmel x Nicht-Schimmel (aus Schimmellinie!), dann bekomme ich 50 % Schimmel und 50 % Nicht-Schimmel (aber mit den zusätzlichen Schimmelinfos dieser Linie - Faktoren, die beeinflussen, wo der Schimmelfaktor ansetzen kann) ... ist es da nicht sogar sinnvoller Schimmel mit Nicht-Schimmel zu verpaaren? Gibt genauso viele Schimmel-Nachkommen, wie die andere Version UND mehr mögliche typvolle Zuchttiere (Nicht-Schimmel) UND vermeidet mißgestaltete Jungtiere.
    Gerade bei Schimmeln darf man nicht nur bis zur F1 denken - und sollte man mehr als nur die Elterntiere im Blick haben.

    VG Bianca

    Ups, vergessen: Die sisi "Schimmel", die Eva anspricht, sind "Silberlinge", auch "Schwedische Schimmel" genannt. Sehen den Amerikanischen Schimmeln (unsere geläufige Version mit dem Letalgen) in der Schimmelung ähnlich, sind jedoch auch am Kopf schimmelig.
    __________________


    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Eickfrau (Gestern um 21:06 Uhr)


    Eickfrau


    Gestern, 19:36 #123
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 HI,
    interessante Abhandlung.

    Was die Schimmellinien betrifft: Das letale Schimmelgen (Rs) ist bei doppeltem Auftreten aber schon letal.
    Die anderen "Roans" - das sind die Silberlinge (habe ich auch ne Weile mit rumexperimentiert). Ist aber gut erklärt!
    Daß es Rs-Linien gibt, die reinerbig nicht letal sind, konnte ich dem Text nicht entnehmen.

    @Jiska: Meerikrieg NL - DE da mache ich jedenfalls nicht mit. Ich diskutiere das lieber zu Ende.

    @Eickfrau: Gut auf den Punkt gebracht, daß die Züchter das Problem sind. Auch dem restlichen Inhalt Deines TExtes stimme ich voll zu.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Gestern um 19:40 Uhr)


    Heissnhof


    Gestern, 19:36 #124
    solid
    nothing but solids ;)
    Schweinchen-Senior




    Registriert seit: 03.11.2008
    Beiträge: 247 Zitat:
    Zitat von Caviastal Lothlórien
    Soll mal durch ein trauriges zufall ein lethal weiss geboren werden, dann ist das schlimm, sicher. Aber mann kann das tier schnell einschlafen lassen damit es nicht lange leidet, und ALLE andere babies im wurf sind 100% gesund!
    Schimmel ist dominant, und in mehr als 99% sieht mann das tier an, das es schimmel ist. Wenn mann damit nicht züchten will, kann mann's relativ einfach vermeiten.

    Trauriger Zufall? Bewusstes in Kauf nehmen von Missbildungen sind für mich kein trauriger Zufall sondern vermeidbares Risiko. Gezeugt und geboren um getötet zu werden? Gut, dass das in Deutschland gesetzlich geregelt ist und unter Strafe steht. Und ich würde keine Sekunde zögern, Leute die dies praktizieren anzuzeigen.

    Und man sieht es keineswegs mehr als 99% der Tiere an. Es gibt ja genug Spezialisten die nicht nur munter mit Weißscheckung agieren, sondern auch noch die, die mit Verdünnung arbeiten. Und fertig sind die schönsten Schimmelweißschecken oder auch tolle weiß dA/rA, denen du zu 100% nicht ansiehst, dass sie eigentlich Schimmel sind.


    Zitat:
    Zitat von Caviastal Lothlórien
    Warum Russische Roulette spielen mit meerschweinwohlbefinden?

    Interessante Aussage in Bezug auf Satin, was anderes ist denn die Verpaarung Schimmel x Schimmel?!?


    Zitat:
    Zitat von Caviastal Lothlórien
    Schimmel x schimmel ist vielleicht ein Verpaarung die man lieber nicht tut, wegen die Lethalfaktor. Aber man muss weissen, das diese Faktor auch besteht bei Kaninchen und weisst du das in die Kaninchen-Welt es total akzeptiert ist um schimmel x schimmel zu Verparen fur bessere baby's? Ein lethales baby wollte manchmal Tot geburen, oder sie sterben dieselbste Tag. Ist das wirklich so shocking? Ich weiss es nicht. Ich sollte es selbst nicht versuchen, weil ich persönlich nicht vorsätzlich Tote baby's haben wollte, aber ich weiss nicht oder es wirklich slecht ist. So gesagt, die andere baby's aus die Würfe, die nicht lethal sind, sein doch 100% gesund.

    Ja, das ist shocking, denn es wird schon bei der Verpaarung in Kauf genommen, dass ein Teil der Jungtiere über das Normalmaß hinaus verstirbt. Und da wir keine Kaninchen züchten, ist dies wohl kein Anker an dem man sich klammern könnte... Frei nach dem Motto "die machen das doch auch". Kaninchen landen auch wenn sie nicht mehr gebraucht werden im Kochtopf^^ Wann kommt das?
    Und nicht jedes LW verstirbt. Es gibt genug bedauernswerte Geschöpfe die blind und zahnlos alt werden.


    Zitat:
    Zitat von Caviastal Lothlórien
    Es gibt hier mehrere züchter die schon langer schimmel x schimmel verpaaren ohne probleme, oder mit viel, viel weniger probleme wie man statistisch erwarten sollte. Sie erklären sich mit die angabe das mann viel besser auf verteilung der schimmelhaare und patron selektieren kann, wenn den modificatoren die sagen welche verteilung vom schimmelhaar von beide seiten kommen. Auch sollen schönere schimmels davon fallen.

    Natürlich haben die Leute, die dies praktizieren nur die besten Erfahrung^^ Wär ja auch merkwürdig wenn sich einer eingestehen würde, dass es wohl doch nicht so viele Vorteile bringt wie vorgegeben.
    Ich weiß, dass das in den NL sehr locker gesehen wird und einem sogar von hochangesehen Preisrichtern empfohlen wird, ich finde es wortwörtlich zum kotzen. Weder entstehen aus der Verpaarung mehr Schimmel noch wird die Zeichnung der Tiere besser. Man kann sich auch vieles schön reden.
    __________________



    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von solid (Gestern um 19:59 Uhr)


    solid
    Gestern, 19:52 #125
    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Zitat:
    Zitat von Caviastal Lothlórien
    Es gibt hier mehrere züchter die schon langer schimmel x schimmel verpaaren ohne probleme, oder mit viel, viel weniger probleme wie man statistisch erwarten sollte. Sie erklären sich mit die angabe das mann viel besser auf verteilung der schimmelhaare und patron selektieren kann, wenn den modificatoren die sagen welche verteilung vom schimmelhaar von beide seiten kommen. Auch sollen schönere schimmels davon fallen.


    Zitat:
    Zitat von Caviastal Lothlórien
    Es ist aber wirklich möglich immer wieder gesunde babies aus schimmel x schimmel zu züchten. Angeblich sollen nicht alle schimmellinien das letalgen haben, lese http://goto.glocalnet.net/mars/gen/gen_dalm.htm [/i]


    Bitte vergiss nicht, das wir hier in Deutschland ein anderes Tierschutzgesetz haben. Und darin stehen Verpaarungen Schimmel x Schimmel unter hoher Strafe. Bei Euch in NL ist dem nicht so. Das Gesetz interessiert sich hier überhaupt nicht dafür, ob und wieviele Babies davon gesund zur Welt kommen und das es ein höherer Anteil ist, als allgemein gedacht. Das ist für das Gesetz hier völlig uninteressant.

    bine
    __________________

    Alle Thomaten freuen sich:
    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Tochter! Lynn Jennifer Godoj. Geb. am 3.1.09. 3120 g und 52 cm.


    Biensche37


    __________________

    Alle Thomaten freuen sich:
    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Tochter! Lynn Jennifer Godoj. Geb. am 3.1.09. 3120 g und 52 cm.

    --------------------------------------------------------------------------------
     
  5. #4 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Zitat von Caviastal Lothlórien
    Es ist aber wirklich möglich immer wieder gesunde babies aus schimmel x schimmel zu züchten. Angeblich sollen nicht alle schimmellinien das letalgen haben, lese http://goto.glocalnet.net/mars/gen/gen_dalm.htm [/i]

    Das ist falsch. Was auf der HP beschrieben wird, ist das Gen si
    Und das Gen si steht für Versilberung. Hier jedenfalls.
    Das ist in etwa genauso, als wenn man Magpie x Schimmel verpaart. Da kommen Tiere bei raus, die die Welt nicht braucht.

    Selbst wenn in 10 solchen Würfen aus Roan x Roan nur 1 einziges Lethal White geboren wird, ist das 1 zuviel.
    Selbst das Setzen solcher Verpaarungen steht unter Strafe. Die Statistik interessiert, wie gesagt, niemanden.


    bine
    __________________

    Biensche37
    Gestern, 20:37 #127
    Caviastal Lothlórien
    Schweinchen-Neuling




    Registriert seit: 07.02.2009
    Beiträge: 17 Ich verstehe viele deiner argumenten, aber jetzt verteidigen sie nur ihre gesetze beim schimmelzucht.
    Lassen wir uber dieses jetzt nicht inhaltlich bleiben argumentieren, ich beachtete mit wunder das keiner mir erklärt, warum mann só heiss is auf dem verhindern des letal weiss, eben das gesetz, und die gleiche Zeit versucht niemand zu verhindern, dass OD geschieht.

    Mann fasst nur einem mehr als 10 jahres alte forschung an, neuentwicklungen folgt mann nicht, die offenbar die verbindung satin-OD prüften. WIE genau die verbindung von satin mit OD ist, wissen wir noch nicht, aber statistisch ist geprüft das die rechtzeitig besteht. Als röntgen- und ultraschall-spezialist bin ich sehr in die nähe von alle neue untersuchungen und ich habe noch viel mehr bilder gesehen als in diese link die ich gab.

    Auch von satinzücht her können wir noch lange reden, aber ich sah einfach den unterschied in annäherung beiden züchten und wunderte mich, wie das unterschied dan geschah?
    __________________
    Herzliche Grüsse von die Niederländische Fellnasen

    Jiska Sanders-van Soest


    Caviastal Lothlórien


    Gestern, 21:01 #128
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 517 @heissnhof

    Nein, ich habe mit der Züchterin noch nicht über ihr "Schätzchen" gesprochen, zumindest nicht in dem Zusammenhang hier, kann das aber gerne nachholen.

    @Jiska

    Ich verstehe viele Deiner Argumente und oute mich hier trotzdem als Satin-Züchterin. Genau wie die anderen vor mir sehe ich SchimmelxSchimmekverpaarungen als völlig unnötig und tierschädigend an. Es ist hier erwiesen, dass es so ist und niemand kann die Mendelsche Vererbungslehre auf den Kopf stellen.

    Was die Satins betrifft, so ist bis heute nicht erwiesen, dass es alle haben. Die Tiere bei mir kommen aus einer über lange, lange Jahre OD-freien Zucht, sie hatte noch nie ein OD-Tier bei sich. Sie sind nicht leichter, kleiner, kränker als andere Meerschweinchen. Meiner Meinung nach ist OD eine Mutation, die dadurch auftrat, dass zu Zeiten, da die Satins in Deutschland rar waren, Züchter, die den Hals nicht voll bekommen konnten, sich dieser wundervollen Geschöpfe annahmen und sie durch unhaltbare Zuchtpraktiken krank machten. Es gilt diese Linien zu finden und zu separieren. Beweise mir einer das Gegenteil und ich werde nie wieder ein Satin verpaaren.

    Und noch etwas: Meerschweinchen-Krieg zwischen NL-DE ist doch doof, lass uns lieber die Köpfe heiß diskutieren, da haben wir alle was von. Vielleicht finden wir sogar neue Ansätze?!?!?
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama


    Gestern, 23:22 #129
    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Hallo Jiska!

    Sicher ist, das Roan x Roan zu lebensunfähigem Nachwuchs führt. Es ist Zufall, wieviele Babies oder ob mal zufällig kein Baby oder der ganze Wurf.....es ist aber so, das Rn bei Verdopplung zu Lethal Whites führen kann.
    Das ist ein sehr großer Unterschied zu Satin Zuchten.
    Es gibt viele gesunde Linien. Und nicht jedes Baby bekommt OD. Es ist nicht mit OD zu rechnen, wenn man Satin x Satinträger verpaart. Das ist der Unterschied.
    Und die Forschungen über die Ursache der OD sind einzig und alleine aus finanziellen Gründen an den bekannten Universitäten in Berlin und Kopenhagen eingestellt worden. Nicht, weil wir Züchter keine Nachforschungen wollen...sondern weil die Universitäten ihre Arbeiten eingestellt haben und wir somit keinen Fortschritt in der Forschung erwarten können.
    Herbert Janssen hatte hier im Forum vor nicht allzu langer Zeit, die Forschungsergebnisse aus Dänemark publik gemacht. Wir haben darüber ausführlich diskutiert und bedauern es sehr, das wir nicht weiter kommen mit neuen Erkenntnissen bei der OD. Es gibt viele Züchter, die mit Satins züchten.
    Ich selektiere bei meinen Schweizer Teddies die Satins aus. Sie fallen hin und wieder mal und ich vermittle sie nicht an Züchter. Nur an Privat. Weil ich auch nicht mit Satins züchten will. Solange die Ursachen nicht richtig gut erforscht sind, bin ich mir auch sehr unsicher.
    Bei Roans braucht man nicht forschen. Es liegt auf der Hand, was da passieren kann, wenn man sie untereinander paart. Und es ist unsinnig Roan x Roan zu verpaaren. Bianca hat es weiter oben schon geschrieben.
    50% Schimmel, 25% Selfs und 25% Lethale. Wenn ich Roan x Einfarbig verpaare habe ich auch 50% Schimmel und 50% gesunde putzmuntere Selfs, die ich verkaufen kann oder selbst in die Zucht nehmen kann. Die 25% Lethalen müssen also wirklich nicht provoziert werden.
    Es ist also so, das vernünftige Züchter auch ohne Gesetz solchen Verpaarungen nicht tun!
    bine
    __________________


    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Biensche37 (Gestern um 23:26 Uhr)


    Biensche37


    Heute, 00:13 #130
    Caviastal Lothlórien
    Schweinchen-Neuling




    Registriert seit: 07.02.2009
    Beiträge: 17 Ich verstehe das unterscheid: in Deutschland ist also die algemeine opinie das es auch viele gesunde satins gibt, und ist OD ein unsichere faktor, weil lethal weiss bei RnRn sicher ist: deshalb verschiedene regeln ob es unter strafe ist oder nicht.

    Wir von Niederländisch/Belgische satinforschungen glauben nicht das es so viele gesunde satins gibt. Wir denken, das es linien geben kann die OD só langsahm und/oder spät entwicklen, das mann die für gesund ansieht, weil die nur in hohe alter zuerst mal weh sehen lassen, und dann kann mann es einfach an dieselbe hohe alter zuschreiben und deshalb OD missen.

    Schade... ich habe eine rezente site hier: www.satijncavia.nl aber die ist wirklich nur in niederländisch... Viele tekste, zu viel für übersetzung... Wichtig ist doch, zu sagen das satin x satin prozentuell genau soviel OD-meeris gab als satin x trager und trager x trager. "Gesunde satinzücht" ist deshalb wirklich nicht zu setzen bei nur satin nicht mit satin verpaaren...
    __________________
    Herzliche Grüsse von die Niederländische Fellnasen

    Jiska Sanders-van Soest


    Caviastal Lothlórien


    Heute, 00:17 #131
    fleurxxx
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 17.10.2005
    Ort: 72584
    Beiträge: 875 Zitat:
    Zitat von Caviastal Lothlórien
    ........................"Gesunde satinzücht" ist deshalb wirklich nicht zu setzen bei nur satin nicht mit satin verpaaren...

    Aber es erweitert den Genpool doch beträchtlich, was nicht außer acht gelassen werden sollte.
    __________________
    LG Jutta





    fleurxxx


    Heute, 00:23 #132
    Caviastal Lothlórien
    Schweinchen-Neuling




    Registriert seit: 07.02.2009
    Beiträge: 17 Ob das aber eine gute sache ist? So wird das satin-gen immer weiter und weiter verbreit unter álle meerschweinchen. In manche farbe ist es jetzt schon unmöglich noch garantiert satinfreie tiere zu kaufen. Für die züchter, die kein satin willen, ist das wirklich schwer.


    Selbst züchte ich mit linieverpaarung. Ich will darum meine genpool nicht zu gross haben: mit jedes neues schwein weiss ich auch nicht was ich in meine zücht hole an nicht gewünschte genen. Ich bin darum nicht überzeucht vom vorteil einer breiter genpool.
    __________________
    Herzliche Grüsse von die Niederländische Fellnasen

    Jiska Sanders-van Soest


    Caviastal Lothlórien


    Heute, 08:45 #133
    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Stimmt. Wenn man Linienzucht betreibt und die Satins ausselektiert kommt man eher zu Satinfreier Linie, als wenn man immer wieder mit neu gekauften Tieren den Genpool erweitert. Das stimmt. Solange man nicht zu viel Inzucht macht und es nicht zur Inzuchtdepression kommt, ist dies der einzige und effektivste Schritt.

    ZITATv. Jiska: Ich verstehe das unterscheid: in Deutschland ist also die algemeine opinie das es auch viele gesunde satins gibt, und ist OD ein unsichere faktor, weil lethal weiss bei RnRn sicher ist: deshalb verschiedene regeln ob es unter strafe ist oder nicht.

    Ja, genau so ist es.
    __________________



    Biensche37

    Heute, 10:35 #134
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Hallo Ihr,
    so, nachdem wir nun seit gestern abend den totalen Internetabsturz hatten, darf ich nun auch wieder dabei sein.

    Erst mal fällt mir auf, daß die grundlegend Frage, die Jiska aufwirft, hier immer wieder verwässert wird.

    Die Grundfrage besteht doch darin. was schlimmer zu werten ist:
    1. eine Zucht, in der gelegentlich nicht lebensfähige Tiere fallen, man aber vom Rest sicher ist, daß sie gesund sind (Schimmelzucht) und bei der man das gefährliche Gen in der REgel am Phänotyp erkennen kann.
    2. eine Zucht, in der Tiere gezogen werden, die möglicherweise später mal erkranken, diese Erkrankung lange nicht erkennbar lassenund die Trägerschaft dieser Krankheit unmerklich und über Generationen weitergegeben wird.

    In Fall 1. ist es möglich, das Leid der Tiere klar zu steuern, da das GEn erkennbar ist und die kranken Tiere auch. Steuerung bedeutet Vermeidung von Leid.
    Im Fall 2. ist weder die Krankheit noch das Leiden, noch das Weitertragen der Krankheit steuerbar und daher auch nicht zu verhindern.

    Ich denke, bei dieser GEdankenführung ist klar, daß man Fall 2 als NoGo bewertet, Fall 1. als unerfreulich, aber wie gesagt steuerbar, durch vernünftige Zuchtpraktiken so eine Zucht also moralisch vertretbar wird.

    Unterschied zwischen HOlland und Deutschland ist nun, daß man in Holland davon ausgeht, daß das Satin-Gen zweifellos mit einer Veränderung der Körperfunktionen einhergeht, während man in Deutschland davon ausgeht, daß nur bestimmte Linien betroffen sind.
    Ein wenig befremdlich ist das schon, daß gerade die deutschen Züchter, die in vielem was Haltung und Zucht betrifft viel "moralischer" sind, als Züchter in anderen Ländern, Satin gezielt züchten???

    Wer medizinisch etwas bewandert ist, der kann folgenden GEdankengang von mir vielleicht nachvollziehen. Satin äußert sich durch eine Veränderung der Haarschafte. Dies betrifft das gleiche Keimblatt, aus der in der embryonalen Entwicklung auch der Darmtrakt der Tiere hervorgeht (die Verbindung Darm/Haut ist ja generell bekannt und hat da ihren Ursprung).
    Die OD ist allgemein gesagt eine Stoffwechselerkrankung der Knochen und meine Vermutung geht dahin, daß die Membranen der Darmschleimhaut bei den Satins anders strukuriert ist, wie bei Nicht-Satins.
    Besonders unter der Berücksichtigung der Tatsache, daß Satins oft zierlicher, kleiner, schmaler wirken wie Nicht-Satin-Tiere, gewinnt für mich diese Überlegung Bedeutung.
    Noch eine andere Überlegung hinsichtlich der langsamen Entwicklungszeit der OD:
    Die OD ist vergleichbar mit der Osteoporose beim Menschen. Diese entwickelt sich genau wie die OD über einen sehr langen Zeitraum - ABER: die individuellen Unterschiede sind immens und hängen von vielen anderen Faktoren u.a. der Hormonsituation, den Lichtverhältnissen der Ernährung, dem Schlafverhalten, dem Bewegungsverhalten.....ab.
    Mit der gleichen Disposition kann also das eine Individuum bereits in sehr jungem Lebensalter, im anderen erst in sehr spätem Symptome zeigen.

    Aus diesen Gründen heraus, finde ich den holländischen Ansatz zum Satin sehr viel realistischer, während ich den deutschen Ansatz da eigentlich mehr als etwas Ausrede empfinde.
    Eigentlich entspräche es den Deutschen doch mehr, daß, sobald das Risiko einer Erkrankung besteht, ein Zuchtausschluß erfolgt?
    Überlegt mal, wie rigoros das Züchten mit Tieren ohne Herkunft verdonnert wird!
    Aber bei Satinzuchten reicht der Zusatz: Meine Linie ist frei davon??? Ohne, daß das NIcht-Bestehen eines Zusammenhanges bewiesen ist?

    So - nun reichts erst mal. Ich bitte, darum, daß sich niemand angegriffen fühlt, das sind meine persönlichen Überlegungen und ich respektiere andere Meinungen dazu.

    ...für meinen Bestand kann ich nur sagen: mir ist tausendmal lieber, ich weiß, daß ein Tier krank ist und ich es einschläfern lassen muß (kann), als ich muß befürchten, daß ich irgendwann meine ganze Linie als krank verstehen muß, nichts gegen diese Krankheit tun kann und das Leid meiner Tiere nicht einmal erkennen kann.

    Und was das Gesetz betrifft: ES ist so ausgelegt, daß das gezielte Erzeugen defekter Tiere verboten ist. Glück für die Satinzüchter, denn gäbe es eine Studie, dann würde die Satinzucht auch darunter fallen.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de


    Heissnhof
     
  6. #5 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 So, sorry, wenn ich Euch jetzt hier zutexte, aber ich bringe die Abhandlung jetzt noch zu Ende - wers nicht lesen will, lässt es halt sein.

    Zur Funktion des Darmes: Der Darm entnimmt dem Darmlumen Nährstoffe über Kanäle. Wenngleich diese Kanäle bei den einzelnen spezies in unterschiedlicher Anzahl auftreten, sind sie hinsichtlich der Funktion und des Aufbaus artübergreifend gleich, weil sie evolutionsbiologisch älter als die Aufsplittung der Arten sind.
    Die Strukturen der Darmmembran werden aber nicht ausschließlich durch die Gene gesteuert. Wieviele Kanäle ein Individuum als Adult hat, hängt mit den Bedingungen der Aufzucht des Individuums und vermutlich sogar mit den Umweltbedigungen vorheriger Generationen zusammen (neuere STudien zeigen, daß die Umweltbedingungen zum Zeitpunkt der Bildung der Keimzellen des Individuums sich in den Keimzellen manifestieren und so Neigungen zu Krankheiten weitergegeben werden).
    An Hühnern konnte gezeigt werden, daß natriumarm aufgezogene Hühner wesentlich mehr natriumaufnehmende Kanäle im Darm haben, wie natriumreich aufgezogene Hühner.
    Diese Fakten legen mir den Schluß nahe, daß die Umweltbedingungen mehrerer Generationen sich auf die Ausbildung der Krankheit auswirken und erklärt mir auch, weshalb es Linien geben mag, die keine OD-Symptome innerhalb ihrer normalen Lebenzeit zeigen.

    Die Schlußfolgerung ist , daß wenn solche Tiere in andere Haltungen und andere geographische Regionen gelangen, sich die Veranlagung wieder zeigen kann, die OD ausbrechen kann.
    Es muß hervorgehoben werden, daß die Haltungsbedigungen nicht steuerbar sind. Es kann die gleiche Menge an Heu, Grünfutter, Besatzdichte, Licht etc. sein, solange man die Faktoren nicht kennt, kann man sie nicht steuern. Die GEfahr des Ausbruchs der Krankheit ist daher immanent, also in der Sache selber liegend - immer vorhanden.

    Diese Überlegungen machen für mich das Argument der "OD-freien Satinlinie" zunichte, weil die Entwicklung des Individuums eben nur zu einem Teil von den Genen abhängt. Die Entwicklung der Individuuen unterliegt einer enormen Plastizität und die allein reicht aus, um OD-freie Tiere zu erklären.
    Dennoch schlummert in diesen Tieren die Veranlagung zur Ausprägung dieser Krankheit.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle
     
  7. #6 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Caro
    Schweinchen-Guru




    Registriert seit: 08.12.2002
    Ort: 02681 Crostau (Ostsachsen)
    Beiträge: 1.268 @ heissnhof

    ja ich stimme dir da voll zu

    nur ein Punkt...es scheint ja wirklich gesunde Satinlinien zu geben mit großen kräftigen ruhigen langlebigen Tieren (die ja dann keine Veränderung an Darm haben dürften und evtl. damit gekoppelt auch keine Veränderung an den Knochen, der Hypophyse etc) - WENN es diese Linien gibt, dann sollte man eben diese gesunden Linien fördern und alles was auch nur in die Richtung krank geht ganz konsequent selektieren und wenn es nur EIN Tier aus einer Satinlinie ist welches auf eine krankhafte Kopplung des "Haargenes" mit anderen Körpermerkmalen vermuten läßt...

    ich habe es auch so gemacht, hatte auch mal Satins (da war das noch ziemlich unbekannt) - ne kranke Linie - die waren gaaaanz schnell aus der Zucht und die Satinlinie wurde eingestellt...sowas muss nicht sein, aber wenn es wirklich gesunde Linien gibt die konstant gesund sind, dann spricht ja nichts gegen die Zucht von eben solchen Satins
    __________________
    Rassemeerschweinzucht Naturburschen http://naturburschen.beep.de


    Caro
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Caro schicken
    Eine E-Mail an Caro schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Caro!
    Mehr Beiträge von Caro finden
    Caro als Kontakt hinzufügen

    Heute, 11:11 #137
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 520 Zuerst einmal: Ich fühle mich nicht angegriffen. Ich bin über jeden neuen Gedankenansatz froh in der Hoffnung, dass das Rätsel bald gelöst wird.

    So abwegig ist es nicht, was Du schreibst @heissnhof und gut nachvollziehbar für mich. Ich hatte lange, lange überlegt, mich darauf einzulassen Satins zu züchten. Ich weiß nicht, ob meine Tiere einmal krank werden, ich habe die begründete Hoffnung, dass sie es nicht werden. Nach Bekanntwerden der dänischen Studie, die ja leider nicht weitergeführt wird, habe ich meine Haltungsbedingungen noch einma überprüft, um sicher zu stellen, das aufgrund der neueren Erkenntnisse alles mögliche getan wird, um eine Krankheit zu verhindern, sprich viel Licht, gute Ernährung usw.

    Was mich ein bisschen stört, ist, dass soweit ich es lesen konnte, sich auf der niederländischen Seite nur auf die Studie aus Berlin gestützt wird, die neuen Erkenntnisse werden aussen vor gelassen. Warum gibt es in NL soviele OD-kranke Tiere und in Dänemark ist diese Erkrankung ein ganz verschwindend geringer Teil aller Erkrankungen von Cavias? Was machen die Dänen anders? Warum haben in Finnland soviele Tiere OD, dass dort die Zucht sogar gänzlich untersagt wurde? Die berliner Studie ist für mich eine Farce, sie ist nicht fundiert und niemand der Beteiligten will sich heute mehr dazu äußern. Warum?

    Leider haben Meerschweinchen keine Lobby, die groß genug ist, jemanden zu gewinnen, der das Problem schlußendlich klärt, erklärt, mir sagen kann, meine Satinzucht löst nur Leid aus. Ich fände es schade, wenn diese wunderschönen Tiere von der Bildfläche verschwinden würden. Es ist ein Jammer, dass es überall nur igendwelches Halbwissen gibt und nicht wirklich fundiertes, mit dem wir alle arbeiten können.

    Auch wenn Du es als vorgeschoben empfindest: meine Tiere stammen aus einer OD-freien Zucht. Ich habe die Tiere gesehen. Sie sind genauso groß und schwer wie meine Linien und die wiegen ausgewachsen im Mittel 1.200 g (Shelties/Coros/Peruaner). Die Satins in dieser Zucht werden bis zu acht Jahren und sterben nicht an OD. Aufgrund des heutigen Wissensstand bin ich der Meinung, dass man diese Tiere unter Beachtung bestmöglicher Haltungsbedingungen durchaus zur Zucht einsetzen kann. Sollte jemals ein OD-Tier bei mir auftreten, werde ich sofort aufhören, diese Haarstruktur zu züchten.

    Ich habe mich bewußt für diese Verantwortung entschieden, die Entscheidung ist nicht bei einer Tasse Kaffee gefallen, dazu bin ich auch nicht der Mensch. Meine Tiere bedeuten mir nach meiner Familie alles, sie sind mein Herz und meine Seele, ich würde alles für sie geben!

    Schlußendlich muß einfach ein Pool begonnen werden, wo alle verfügbaren Daten über Satins gesammelt werden, damit sich eine Datenbank aufbaut. So lässt sich in nicht allzu langer Zeit vielleicht sogar was ablesen. Nur wer würde sowas verwalten wollen und dann kommt ja noch der Punkt der Ehrlichkeit und Genauigkeit der Züchter hinzu.... Es wurde ja schon das Satin-Forum begonnen, was aber nur sehr, sehr schleppend vorankommt bis garnicht vorankommt.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 11:17 #138
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 520 So, jetzt habe ich solange geschrieben, dass Du @heissnhof noch was hinterher geschoben hast.

    Es gibt Möglichkeiten, alle Satins testen zu lassen, schon als Baby, durch Untersuchung des Blutes. Nur sind diese Untersuchungen so teuer, dass man es für eine ganze Zucht nicht bezahlen kann. Ich für mich habe mir jedoch vorgenommen, bei Versterben eines meiner Satins, dieses noch röntgen zu lassen. Die Veranlagung zur OD wird sich dann vielleicht zeigen. Einen adäquaten Scanner wie die Dänen haben wir hier ja nicht.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 11:29 #139
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Hallo,
    erst mal muß ich sagen, daß ich es toll finde, daß Du dich auf die Diskussion einlässt. Und wie gesagt, es sind meine persönlichen Überlegungen. DA ich aber selber an Zellen gearbeitet habe und daher hautnah erfahren habe, WIE plastisch Zellen sind, kann ich an manchen Überlegungen halt nicht vorbei.

    Der Grund, weshalb es in manchen LÄndern auftritt und in manchen nicht, das sind die regionalen Unterschiede.
    Beispiel Selen bei Pferden: Wir leben hier in Bayern in einem Selenmangelgebiet. Selenmangel äußert sich u.a. in Muskelproblemen bei Pferden. Kein Problem - macht man halt ab und zu eine Selenkur. In anderen Gegenden ist das vollkommen überflüssig. Das gleiche Phänomen kennen wir vom Jod - im Jodmangelgebiet setzen wir es halt dem Kochsalz bei, dort wo genügend Jod vorhanden ist, ist Jodzusatz im Kochsalz eher schädlich....

    DAs sind Faktoren, die wir kennen. Unwissend, doktorn wir herum.
    STell Dir vor, es gibt ne Pferdezucht in BAyern, in der alle PFerde matte Muskeln und Fruchtbarkeitsprobleme haben....tja schlechte Zucht. Die gleichen Tiere seit Generationen woanders gezogen sind topfit und werden daher als muskulöse und fitte Tiere gehandelt.
    Der Unterschied liegt allein im regionalen Selenmangel. Und dann heißt es gute Linie - schlechte Linie. Verrückt - oder?

    Aber so oder so ähnlich kann es eben auch mit der OD beim Meerschweinchen sein. Nur, daß wir die auslösenden Faktoren nicht kennen. Und es muß noch nicht einmal sein, djaß die Krankheit in der gleichen Generation ausbricht - vielleicht braucht es eine Generation dazwischen mit anderen Umweltbedigungen, so daß erst neue Keimzellen in dern anderen Umgebung erzeugt werden müssen. Fallen dann in der nächsten Generation Tiere, die die OD zeigen, sagt der Züchter - naja - das ist ja auch nicht mehr alleine meine Linie....

    Wie gesagt - ist kein Angriff - irren ist menschlich und ich bin ja auch einer. Ich selber habe auch ein wissentliches ST-Tier in meiner GH-Zucht. In die Breite reinziehen kann ich es aber irgendwie nicht, weil mir die Haarstruktur auch einfach nicht gefallen man - komischerweise mag ich aber auch die Schimmelzeichnung nicht.....wie unfrei der Mensch doch ist.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle
     
  8. #7 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Diese Ausführungen sind äußerst interessant.
    Weiß denn jemand von Euch, ob der Darm von Satins genauso lang ist, wie der der Nicht Satins?
    Sollten Züchter ihre verstorbenen Satins obduzieren lassen? Auch wenn gar keine OD die Todesursache zu sein schien?

    bine
    __________________



    Biensche37

    Heute, 11:59 #141
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 520 Da gehen unsere Meinungen doch garnicht soweit auseinander. Solange keine Daten gesammelt werden, werden wir auch niemals erfahren, was es mit der OD auf sich hat. Ich diskutiere gerne mit Leuten, die wirklich was zu sagen haben und nicht versuchen, einen gleich zu verdammen. Jede Diskusssion sollte fruchbar sein und das ist diese hier. Sie bringt mir neue Denkansätze und zeigt auch Wege auf, die vielleicht helfen und, was ganz wichtig ist - ich kann lernen

    Vielleicht noch eins: meine Mutter hatte schwere Osteoporose mit drei völlig aufgelösten Brustwirbeln, einfach so mal eben gebrochenen Rippen bei einem Husteninfekt usw. Sie hat lange Jahre diese Opiat-Pflaster benutzen müssen und saß acht Jahre bis zu ihrem Tod im Rollstuhl. Ich habe die Schmerzen gesehen und bin deshalb auch besonders sensibilisiert. Ich werde auf meine Satins achten wie auf meinen Augapfel und da ich meine Zuchttiere nicht wechsle wie manche ihre Unterwäsche, werde ich Erfahrungen sammeln können über hoffe ich viele Generationen. So werde ich halt eine eigene Datenbank aufbauen. Ich werde alles dokumentieren.

    Die Züchterin meiner Tiere kommt aus Unna, jetzt weiß wahrscheinlich jeder, wen ich meine, und das liegt gerade mal 100 km von meinem Zuhause weg. Deshalb dürften hier regionale Unterschiede nicht so sehr zuim Tragen kommen. Ich finde Deinen Ansatz in diese Richtung aber hochinteressant und werde ihn im Auge behalten.

    Allerdings habe ich ein Tier aus Bremen dabei. Er ist als kleines, im Gegensatz zu seinem Wurf-Bruder sehr schmächtiges und leichtes Kerlchen hier angekommen (O-Ton der Züchterin). Ich habe ihn in Quadrat gekauft. Mittlerweile steht er keinem Tier seiner Altersklasse in Gewicht und Körperstruktur nach, er ist ein Prachtbursche geworden, auf den man stolz sein kann.

    Ich mache es übrigens so, dass meine Böcke erst mit fast einem Jahr decken dürfen. So kann ich abschätzen, wie sie sich entwickeln und das kann für die Satins ja nur von Vorteil sein. Bei den Damen warte ich auch solange es geht. Nehmen sie dann nicht auf, habe ich leider die Popokarte, aber das nehme ich gerne zugunsten einer starken, kräftigen und vor allem gesunden Zucht in Kauf.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von caviamama (Heute um 12:01 Uhr)


    caviamama


    Heute, 12:10 #142
    Chrissy
    Schweinchen-Guru




    Registriert seit: 14.12.2001
    Ort: Schwäbisch Gmünd
    Alter: 23
    Beiträge: 1.024
    Ich kann mich leider weder zu den Himis in rot noch zu Satins äußern, aber wäre es nicht vielleicht sinnvoll einen Mod zu bitten den Thread in zwei zu teilen...sprich die ganze Diskussion, die jetzt zu den Satins entstanden ist in einen neuen Thread verlagern, damit es übersichtlich bleibt?
    Ich find beide Themen sehr interessant (hab auch schon gegooglt zu den roten Himis aber nix gefunden außer ein Forum, dass aber leider nicht funkt), aber evtl. würden sich andere Leute auch an der Diskussion beteiligen, wenn sie wüssten dass es hier um Satins geht (aber eben nicht reinschauen, weil es eigentlich um rote Himis gehen sollte und sie das vielleicht nicht interessiert)...nur so ein klitzekleiner Vorschlag
    __________________

    Viele Grüße von Christina und ihrer Schweinebande

    *Letzte Aktualisierung: 06.02.2009* *Mehrere Abgabetiere warten auf ein neues Zuhause* *NEU: Slate Blue-Züchterliste*


    Chrissy


    Heute, 12:19 #143
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 520 @chrissy

    Ja, sorry, wir sind ein bisschen vom Thema abgeschweift. Aber Satins und Schimmel sind halt zwei Themen, wo es viel konträre Meinungen gibt und man sich schon mal die Köpfe heiß diskutieren kann. Aber Du hast recht, vielleicht sollte man es teilen.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama


    Heute, 12:20 #144
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Hallo Ihr,
    @Bine: ich persönlich glaube nicht, daß das Satingen die Länge des Darmes verändert - das wäre ein viel zu grober Eingriff in die Morphologie.
    Ich vermute eine Anomalie in der STruktur der Darmwand oder eine hormonelle.

    Ich denke, das Obduzieren verstorbener Satintiere wird nicht besonders viel bringen. Denn wenn ein Obduzent nicht weiß, wonach er suchen soll, dann weiß er gar nicht, wo er ansetzen soll. Dann erfolgt eine normale Untersuchung der Organe. Also das tier wird geöffnet und die einzelnen Organe angeschaut. Die HInweise auf die Krankheitserscheinungen des Tieres zeigen ihm, an welcher STelle er genauer schauen sollte und ggf. bakterielle oder virologische Untersuchungen veranlasst.

    Was aus meiner Sicht sinnvoll ist, daß man JEDES verstorbene Satin noch einmal röntgen lässt, um zu schauen, inwiefern sich HInweise auf OD zeigen. ABer in Zeiten, wo viele Züchter nicht einmal 40 Euro für die Kastatrion eines lebendigen Tieres ausgeben, werden sie kaum das gleiche Geld oder mehr für ein totes Tier verwenden - Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Dennoch können gesammelte Daten von Satinzüchtern HInweise auf Zusammenhänge der OD liefern, wenn sie gesammelt würden.
    Ich selber kenne ja auch einige Satinzüchter, manche sogar ganz gut. Und ich traue diesen Menschen einfach nicht zu, daß sie Tiere ziehen, bei denen sie stete Leiden erkennen können. Oder daß sie ein früheres Ableben der Tiere einfach in Kauf nehmen...
    Ja -es bleibt schwierig und bis dahin muß halt jeder seine eigene Entscheidung bezüglich dieses Genes treffen.

    ABer vielleicht versteht Ihr jetzt besser, weshalb in Holland das mit dem Satin anders gesehen wird. Denn wenn man sich die ganze mögliche Tragweite ausmalt, dann mutet ein gelegentlich geborenes lebensunfähiges letal white dagegen wirklich harmlos an. Finde ich jedenfalls, aber das ist eine Wertung.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de


    Heissnhof


    Heute, 12:21 #145
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 @caviamama: gute Idee....setzt Du sie gleich um?

    Edit: Habe gerade selber was hingeschrieben, aber hier noch einmal;:

    Liebe Mods - bitte teilt diesen Thread in zwei auf. Ab Beitrag 121 vielleicht einen neuen eröffnent, vielleicht mit dem Titel "satin - hier und anderswo"...
    Oder nennt ihn, wie ihr wollt. Wir bleiben auch brav.

    DANKE!!!
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Heute um 12:32 Uhr)


    Heissnhof
    Heute, 12:38 #146
    Caro
    Schweinchen-Guru




    Registriert seit: 08.12.2002
    Ort: 02681 Crostau (Ostsachsen)
    Beiträge: 1.268 Zitat:
    Anomalie in der STruktur der Darmwand oder eine hormonelle.

    mmh bei kranken Satins ist ja auch die Hypophysenfunktion gestört, was man u.a. an der extremen Nervosität dieser Tiere sehen kann. Und die Hypophyse produziert wichtige Hormone, kann schon sein, dass da auch für die Darmfunktion wichtige Hormone oder Vorboten dieser nur zum Teil etc ausgebildet werden (interessanter Medikamentenansatz - Gabe künstlicher Hormone, auch solcher die evtl. OD verhindern/eindämmen)...interessant wäre da evtl. mal sowas wie ne Energiebilanz zwischen Normaltier und kranken Satin (was von der Nahrung ist noch unaufgespalten (oder so) im Kot zu finden)...
    __________________
    Rassemeerschweinzucht Naturburschen http://naturburschen.beep.de


    Caro


    Heute, 12:42 #147
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 HI Caro,
    jau - bei Dir ists angekommen

    Genau solche Untersuchungen müßten gemacht werden, damit man überhaupt erst mal einen Ansatz bekommt, WO genau die Störung liegt.
    Bisherige Studien stützten sich ja nur auf die Symptomatik und entwickelten daraus eine Statistik. Diese kann auch Ansätze liefern.

    Aber alleine vergleichende Untersuchungen des Urins, der enthaltenen Hormone, Mineralien etc., sowie Untersuchungen des Blutes könnten wertvolle Hinweise liefern, die dann auch gezieltere Untersuchungen nach dem Mechanisemus folgen lassen könnten.
    OD solle also weniger verstanden werden, als einen Krankheit der Knochen, sondern die gesamte Stoffwechselphysiologie muß in Betracht gezogen werden.

    Hinweis auf die Hypophyse ist treffend: Dort wird unter anderem das Hormon für die Calcium-Resorption im Darm freigesetzt. Fehlt dies/ist weniger vorhanden, wird weniger CA-aufgenommen und die Knochen verarmen an Calcium, werden "morsch". Gleiches passiert bei der Osteoporose. Die hormonellen Einflüsse steuern darüber hinaus die knochenaufbauenden und knochenabbauenden Zellen (Osteoblasten und - klasten) - es entsteht ein Ungleichgewicht zwischen knochenauf- und Knochenabbau....Folgen sind bekannt. Ich vermute genau daher, daß die OD ganz ähnlich der Osteoporose abläuft.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Heute um 12:48 Uhr)


    Heissnhof


    Heute, 12:56 #148
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 520 Zitat:
    Zitat von Heissnhof
    @caviamama: gute Idee....setzt Du sie gleich um?

    Edit: Habe gerade selber was hingeschrieben, aber hier noch einmal;:

    Liebe Mods - bitte teilt diesen Thread in zwei auf. Ab Beitrag 121 vielleicht einen neuen eröffnent, vielleicht mit dem Titel "satin - hier und anderswo"...
    Oder nennt ihn, wie ihr wollt. Wir bleiben auch brav.

    DANKE!!!

    Ja, natürlich. Es hilft ja nicht, wenn ich noch zwei Jahre warte. Es macht mich unruhig, nicht genau planen zu können, weil Faktoren mitspielen (können), die ich nicht abschätzen kann. Vielleicht kommt ja bei einer genauen Dokumentation was raus. Ok, wir sprechen hier von Leben und da lässt sich nie alles planen, aber das hier sind Dinge, die über das natürliche Maß hinausgehen können und das macht mich dann doch nervös.

    Vor drei Wochen ist eine meiner Satins in der sechsten Schwangerschaftswoche an Toxikose gestorben. Es gab keine Vorzeichen, sie hat bis zum letzten Moment gefressen, saß munter oben auf der großen Weidenbrücke (ca. 20 cm hoch), es war ihr Lieblingsplatz und ist dann innerhalb von acht Stunden verstorben. Es war mir nicht bekannt, dass Satins öfter an Toxikose leiden als andere Schweinchen.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama


    Heute, 12:57 #149
    Ikarus
    Teddy- & CUY-süchtig ;-)
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 07.08.2004
    Ort: Borna bei Leipzig / Sachsen
    Alter: 34
    Beiträge: 668 Hab mal einen Mod direkt anPNt, um den Thread aufteilen zu lassen
    __________________

    US-TEDDYS in schoko-gold-weiß + beige-safran-weiß ... & CUYS



    Ikarus


    Heute, 13:01 #150
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Auch da gibt es eine andere Parallel:
    In Holland ist ebenfalls bekannter als hier, daß Meerschweinchen generell zum Wurf hin einen aktuen Calciummangel erleiden können. Zügige Infusionen von Calcium und das Tier ist sofort wieder fit. Ist hier in Deutschland noch weniger bekannt - Jiska kann das sicher besser beschreiben. Sie hat mir diesen Tip bei einem vermutlich so verendeten Tier gegeben.

    Genau das passt aber auch in die Logik eines veränderten Calciumstoffwechsels bei Satins.
    Ich vermute, daß dieses "Mehr" an Toxikosen beim Satin, gar keine Toxikosen sind, sondern eben dieser Calciummangel, der zum zügigen Versterben des Tieres führt.
    ...ich suche im Hirn mal nach dem Fachbegriff, aber vielleicht liest Jiska ja mit

    Edit: ich habs wieder: Ist die Milchkrankheit bei der Kuh.

    @Ikarus: Danke - habe ich auch schon - wird schon noch!
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Heute um 13:04 Uhr)
     
  9. #8 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 522 Den Verdacht hatte ich auch schon und Biensche 37 hat es auch schon angesprochen, ob Osteoporose nicht gleichzusetzen wäre mit OD?!

    Wenn die Hypophyse involviert ist, müsste man doch auch - wenn auch ein anders Hormon betroffen ist - bei Kleinwüchsigkeit der Satins direkt auf einen gestörten Stoffwechsel schließen können?

    Solche Untersuchungen können auch dazu führen, dass OD schon beim Jungtier erkannt werden könnte. Ich hatte oben schon erwähnt, dass es schon eine Untersuchung gibt, die allerdings finanziell den Rahmen sprengen würde, wollte man eine ganze Zucht untersuchen lassen.Ich bin aber nicht jemand, den das finanzielle Risiko schreckt, der Infekt im letzten Frühjahr hat mich alles in allem ca. 1.500,-- € gekostet mit den Spätfolgen. Wenn man das nicht hat, sollte man nicht züchten, aber der finanzielle Aufwand zur Klärung im Frühstadium ist in der Relation einfach viel zu teuer. Da müsste man Lösungen finden.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 13:15 #152
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 522 Zitat:
    Zitat von Heissnhof
    Auch da gibt es eine andere Parallel:
    In Holland ist ebenfalls bekannter als hier, daß Meerschweinchen generell zum Wurf hin einen aktuen Calciummangel erleiden können. Zügige Infusionen von Calcium und das Tier ist sofort wieder fit. Ist hier in Deutschland noch weniger bekannt - Jiska kann das sicher besser beschreiben. Sie hat mir diesen Tip bei einem vermutlich so verendeten Tier gegeben.

    Genau das passt aber auch in die Logik eines veränderten Calciumstoffwechsels bei Satins.
    Ich vermute, daß dieses "Mehr" an Toxikosen beim Satin, gar keine Toxikosen sind, sondern eben dieser Calciummangel, der zum zügigen Versterben des Tieres führt.
    ...ich suche im Hirn mal nach dem Fachbegriff, aber vielleicht liest Jiska ja mit

    Edit: ich habs wieder: Ist die Milchkrankheit bei der Kuh.

    @Ikarus: Danke - habe ich auch schon - wird schon noch!

    Mir geht da so eine Idee durch den Kopf: ich habe auf meiner HP eine Abhandlung einer Tierheilpraktikerin, die aufzeigt, wie man Toxikosen vielleicht verhindern kann.

    Die Mutter von Marduk wurde nachgedeckt und die Babies waren in der achten Schwangerschaftswoche schon so groß, dass sie sie selbst nicht hätte gebären können, der Magen war schon neben die Lunge gedrückt. Mein TA stritt eine beginnende Toxikose ab, da die Babies ja fit waren. Der Mutter ging es zusehens schlechter, sie bekam kaum Luft und konnte zwangsläufig durch den eingeschnürten Magen auch nicht genug Energie aufnehmen. Logische Folge wäre eine Toxikose gewesen. Also wurde auf mein Drängen ein Abort provoziert und ich gab ihr diesen dort angegebenen Vitamin-Mix aus Calcium, B-Vitaminen, E-Vitamin usw. Was soll ich sagen: es hat drei Tage gedauert und meine Merline war wieder fit wie ein Turnschuh. Es geht also! Es wäre auszuprobieren, ob man den Satins diesen Cocktail nicht prophylaktisch geben kann, sobald die Schambeinfuge soweit auf ist wie ein kleiner Finger? Das würde zumindest das Risiko postnataler Toxikosen reduzieren.

    Vielleicht haben dann ja auch die ungeborenen Babies noch was davon, da dieses Calzium über die Plazentasperre ja auch in die Föten gelangt und sich dann pränatal in deren Knochengewebe einlagern könnte. Ich benutze übrigens Frubiase Calcium Trinkampullen, das sind die, die Osteoporose-Kranke auch nehmen.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von caviamama (Heute um 13:21 Uhr)


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 13:21 #153
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Machen wir doch mal ein anderes GEdankenexperiment:
    Wir behaupten, OD und Osteoporose seien die identisch.
    Damit könnte wir alles Wissen von der Osteoporose auf die OD übertragen.
    Dabei würde ein Aspekt sofort herausstechen: Damit genügend Calcium resorbiert werden kann, muß der von der Hypophyse freigesetze Vitamin-D-Vorläufer durch UV-Licht aktiviert werden. Ein Mangel an UV führt also zu einem direkten Calciummangel.
    Und was macht das Satin? ES glänzt!!!! Glanz bedeutet ja nur, daß Licht reflektiert wird. Vielleicht genau die Lichtfrequenzen, die im UV-Bereich liegen und damit die Haut des Tieres nicht mehr in ausreichender Menge erreichen können.
    Dann wären die physiologischen Veränderungen des Calciumshaushaltes eine einfache Folge der durch die veränderte Haarstruktur in höherem Maße erfolgenden Lichtreflexion.
    Ist da eigentlich schon mal drüber nachgedacht worden?

    Wäre eine schöne einfache Erklärung und noch einfacher wäre es, dies zu untersuchen. Man müßte nämlich nur eine Population von Satins teilen, den einen Teil rasieren, den anderen nicht und dann den Gehalt an Vitamin D....und anderen Hormonen (Schilddrüse etc) im Blut bestimmen. Das wäre sogar ne schnelle und billige Diplomarbeit für einen Biologen oder ne Doktorarbeit für einen Mediziner.....na - wer will???
    Die Tiere müßten nicht einmal sterben, jedenfalls wenn man sie in der Zeit wie Skinnies hält

    Wer fällt mir denn da ein - wir haben hier doch ein paar angehende Biologin und eine, die sogar satins selber hält.

    @Marilon: ist ja witzig - passt ja wie die Faust aufs Auge. Dieses Frubiase-Zeugs werde ich mir auch mal hinstellen, denn es kann auch nicht-Satins treffen - wie gesagt, eine meiner Sauen ist vermutlich auch dran eingegangen.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Heute um 13:27 Uhr)


    Heissnhof
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Heissnhof schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Heissnhof!
    Mehr Beiträge von Heissnhof finden
    Heissnhof als Kontakt hinzufügen

    Heute, 13:26 #154
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 522 @heissnhof

    Das wäre doch was für azurcristall, sie studiert doch Biologie, oder? Und das würde genau in das Beuteschema unserer kleinen Rebellin passen...
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von caviamama (Heute um 13:39 Uhr)


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 13:30 #155
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 522 Ich glaube, so langsam kommen wir in Gefilde, die auch kime interessieren könnten. Sie ist Tierärztin und hat das Satinforum ins Leben gerufen. Ich sollte sie mal anschreiben. Vielleicht kann sie noch ein paar Ansätze liefern, sie ist speziallisiert auf Schweins, sie züchtet selbst.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 13:32 #156
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Dann schreib sie mal an, wäre interessant, was dort noch für Ansätze gedacht werden.

    An Azurkristall und ihr Beutschema habe ich auch gedacht. Braucht sicher ein wenig Rebellentum, solch eine Diplomarbeit bei einem Prof durchzusetzen. Naja - ich kann ja mitfahren ;-))
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Heute um 13:34 Uhr)


    Heissnhof
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Heissnhof schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Heissnhof!
    Mehr Beiträge von Heissnhof finden
    Heissnhof als Kontakt hinzufügen

    Heute, 14:18 #157
    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Hallo nochmal!

    Also ich biete folgendes an. Ich werde ein Satin CH-Teddy Weibchen aus einem der kommenden Würfe behalten. Bisher habe ich sie ja immer verkauft. Dieses Tier wird die gleichen Haltungs- und Ernährungsbedingungen bei mir haben, wie alle meine anderen Tiere auch. Die Zeit wird zeigen, ob es sich normal entwickelt. Ich gehe davon aus, das alle meine ehem. verkauften Satins auch gesund geblieben sind. Denn in all den Jahren habe ich kein negatives Feedback erfahren. Was natürlich kein Garant für alle Satins ist, die ich gezogen habe. Viele Leute melden sich auch einfach nicht, wenn ein Tierchen gestorben ist oder krank ist. Das ist auch klar. Aber aufgrund dessen, das ich nie was gehört habe, gehe ich zunächst davon aus, das keins OD bekommen hat. So.
    Ich werde aber, sobald ein Mädel in Satin geboren wird, dies behalten.
    Ich werde es röntgen lassen, wenn es 2 Jahre alt ist und nach seinem Tode irgendwann auch. Eine Blutuntersuchung würde ich auch durchführen lassen, wenn ihr mir sagt, ab welchem Alter dies am idealsten durchzuführen ist. Ich nehme an, das ein normales großes Blutbild gemacht werden muss?

    Zusätzlich zu kimes Satinforum biete ich die von mir gegründete Interessengemeinschaft "BadPigHausen" zum Austausch an. Diese befindet sich hier im Forum und registrierte User, die interesse haben sich dort aufzuhalten, müssen von mir freigeschaltet werden.

    Für alle, die werdende Mütter haben: Gibt bei Google mal Volamin und Alamin ein und lest Euch das mal durch. ;o))
    bine
    __________________

    Alle Thomaten freuen sich:
    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Tochter! Lynn Jennifer Godoj. Geb. am 3.1.09. 3120 g und 52 cm.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Biensche37 (Heute um 14:32 Uhr)
     
  10. #9 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Ohne Sch**** jetzt, warum nimmt man nicht gleich eine Gruppe Satin Skinnies dazu? Das meine ich jetzt ernst. Ich weiß, ich weiß....aber dafür?
    *duckundwech*

    bine
    __________________

    Alle Thomaten freuen sich:
    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Tochter! Lynn Jennifer Godoj. Geb. am 3.1.09. 3120 g und 52 cm.


    Biensche37
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Biensche37 schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Biensche37!
    Mehr Beiträge von Biensche37 finden
    Biensche37 als Kontakt hinzufügen

    Heute, 15:06 #159
    Caviastal Lothlórien
    Schweinchen-Neuling




    Registriert seit: 07.02.2009
    Beiträge: 17 Zitat:
    Zitat von caviamama
    Es gibt Möglichkeiten, alle Satins testen zu lassen, schon als Baby, durch Untersuchung des Blutes. Nur sind diese Untersuchungen so teuer, dass man es für eine ganze Zucht nicht bezahlen kann. Ich für mich habe mir jedoch vorgenommen, bei Versterben eines meiner Satins, dieses noch röntgen zu lassen. Die Veranlagung zur OD wird sich dann vielleicht zeigen. Einen adäquaten Scanner wie die Dänen haben wir hier ja nicht.

    Zitat:
    Zitat von Heissnhof
    Hinweis auf die Hypophyse ist treffend: Dort wird unter anderem das Hormon für die Calcium-Resorption im Darm freigesetzt. Fehlt dies/ist weniger vorhanden, wird weniger CA-aufgenommen und die Knochen verarmen an Calcium, werden "morsch". Gleiches passiert bei der Osteoporose. Die hormonellen Einflüsse steuern darüber hinaus die knochenaufbauenden und knochenabbauenden Zellen (Osteoblasten und - klasten) - es entsteht ein Ungleichgewicht zwischen knochenauf- und Knochenabbau....Folgen sind bekannt. Ich vermute genau daher, daß die OD ganz ähnlich der Osteoporose abläuft.


    Eine scanner sowie die Dänen haben gibt es aber sicher auch in Deutschland, in krankenhausen: DEXA-scan, heisst das.
    Ich habe schon mal damit gearbeitet, aber nur mit menschen, nicht mit tiere.

    Einige wissenschafter von Universität Tilburg (Die Niederlände) beschäftigen sich seit einige monate mit satin/OD. Gerade diese wochen untersucht mann blut von satinschweinchen nach tumormarkers und mehr.


    Tumormarkers? Ja. Bisher wird immer gedacht, OD und osteoporosis ungefähr ähnlich sind. Rezente bilden haben sehen lassen, das bei OD/satinkrankheit nicht nur die knochen, sondern auch das knochenmark beschädigt werden, und osteoporosis macht das nicht. Diese rezente bilden sehen mehr an als knochenkrebs!

    Jetzt is neues untersuch notwendig, aber wir warten bis es wieder geld genügend gibt.... Inzwischen diskutiere ich noch manchmal mit eine diese wissenschafter und habe einige meeris für sie (im freizeit) in mein eigenes krankenhaus wo ich arbeite mit röntgen und ultraschall untersucht.

    Röntgen ist noch immer die EINZIGE sichere art OD zu sehen!



    Zitat:
    Zitat von Heissnhof
    ABer vielleicht versteht Ihr jetzt besser, weshalb in Holland das mit dem Satin anders gesehen wird. Denn wenn man sich die ganze mögliche Tragweite ausmalt, dann mutet ein gelegentlich geborenes lebensunfähiges letal white dagegen wirklich harmlos an. Finde ich jedenfalls, aber das ist eine Wertung.

    Danke Sibylle, da hast du die Niederländische überwiegungen gut umschrieben!



    Zitat:
    Zitat von Heissnhof
    Auch da gibt es eine andere Parallel:
    In Holland ist ebenfalls bekannter als hier, daß Meerschweinchen generell zum Wurf hin einen aktuen Calciummangel erleiden können. Zügige Infusionen von Calcium und das Tier ist sofort wieder fit. Ist hier in Deutschland noch weniger bekannt - Jiska kann das sicher besser beschreiben. Sie hat mir diesen Tip bei einem vermutlich so verendeten Tier gegeben.

    Genau das passt aber auch in die Logik eines veränderten Calciumstoffwechsels bei Satins.
    Ich vermute, daß dieses "Mehr" an Toxikosen beim Satin, gar keine Toxikosen sind, sondern eben dieser Calciummangel, der zum zügigen Versterben des Tieres führt.
    ...ich suche im Hirn mal nach dem Fachbegriff, aber vielleicht liest Jiska ja mit

    Edit: ich habs wieder: Ist die Milchkrankheit bei der Kuh.
    !


    Ja, hier geben mehrere züchter wenn die schambeinfüge geöffnet ist preventiv Kuh-Calcium-Magnesiumdrinke, 1 ml. oral.

    Genau sowie bei der kuh, haben auch meerschweine eine sehr lange schwangerschaft únd relativ sehr grosse babies (prozentuell ein ziemlich grosses teil von körpergewicht). Darum nehmen die babies viel von die ernährung vom mutter, und calcium und magnesium sind die erste mineralen die die mutter fehlen.

    Seit ungefär 2 jahre ist man hier mehr und mehr bewusst, das viele 'schwangerschafts-toxicosen' eigentlich keine rechte toxicose sind, aber milchkrankheit!
    Ich habe schon mal eine kalte, blaue sau gefunden und die mit jede 30 minuten 2 ml. calcium-magnesium oral für einige stunde wieder gesund gebracht, mít die babies lebend! War das toxicose gewesen, da hat calcium-magnesium nichts gemacht.

    Besonders sauen die zu reich gefüttert sind oder zu fett sind, haben viel risiko am ende der schwangerschaft.
    __________________
    Herzliche Grüsse von die Niederländische Fellnasen

    Jiska Sanders-van Soest


    Caviastal Lothlórien
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Caviastal Lothlórien schicken
    Eine E-Mail an Caviastal Lothlórien schicken
    Mehr Beiträge von Caviastal Lothlórien finden
    Caviastal Lothlórien als Kontakt hinzufügen

    Heute, 16:26 #160
    Eickfrau
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 03.06.2002
    Ort: Herford
    Alter: 32
    Beiträge: 6.128
    Seht bei den Satin nicht nur das Calcium! Denkt an das Wechselspiel zwischen Calcium und Phosphor.
    Ein Calcium-Überschuß verdrängt Phosphor aus den Knochen, der Phosphorspiegel im Blut steigt.
    Als Reaktion darauf, wird Parathormon freigesetzt, welches den Phosphor-Spiegel senken soll ....
    Zuviel Calcium im Blut bedingt Übererregbarkeit (Nervösität), Wachstumshemmung und Knochenentkalkung - das was man vielen Satin nachsagt.
    Für diese Symptome braucht es keine Hypophysenschädigung.

    Calcium wird über die Nieren ausgeschieden. Zuviel abgegebenes Calcium, würde Harngries verursachen. Neigen Satin (mehr als andere Meerschweinchen) zu Blasenschlamm?

    Ein Calcium-Mangel verursacht auch Wachstumshemmung und Knochenentkalkung, ist jedoch meist mit Trägheit einhergehend.
    Milchfieber/ Calcium-Tetanie (Muskelkrämpfe mit Lähmungen) und Wehenschwäche (beides aufgrund Calcium-Mangel) passt wieder zu den beobachteten Trächtigkeitsproblemen bei einigen Satin.

    Eine beim Menschen ähnliche Erkrankung ist Morbus paget - wer mal dannach googeln mag.

    (Mist, ich habe soviele Notizen zur OD beim Satin, ua auch Vergleiche mit dem Milchfieber bei Hochleistungskühen, gesammelt ... dann lange Zeit nicht beachtet und jetzt find ich nur noch Bruchstücke davon *grummel*.
    Ach ja, Ilse Hamel schreibt, daß Meerschweinchen, anders als andere Tierarten, eine sehr effektive Calcium-Resorption haben!)

    -----------------------------------------------------------------

    Gibt es die Möglichkeit, den Forschungsbericht der damaligen Satinstudie (in Berlin) einzusehen?
    Es wäre interessant, welche Satin für die Forschung ausgewählt wurden, welche Untersuchungen gemacht wurden, auf was geachtet wurde, unter welchen Haltungsbedingungen die Tiere lebten/ aufgezogen wurden, ... usw.
    (Mir wurde auf direkte Anfrage nur lapidar gesagt:" Da gibt es keinen Forschungsbericht, da soll noch eine Doktorarbeit draus werden ..." und dann kam nix weiter.)

    VG Bianca
    __________________



    Eickfrau
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Eickfrau schicken
    Eine E-Mail an Eickfrau schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Eickfrau!
    Mehr Beiträge von Eickfrau finden
    Eickfrau als Kontakt hinzufügen

    Heute, 16:37 #161
    Inka
    Schweinchen-Senior




    Registriert seit: 27.05.2007
    Ort: Berlin
    Alter: 29
    Beiträge: 152 Weißt du wer diesen "Bericht" Doktorarbeit verfasst , bzw. mitgewirkt hat??
    __________________


    Inka und ihre Wutzen
    ca ist ein Arschloch


    Inka
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Inka schicken
    Eine E-Mail an Inka schicken
    Mehr Beiträge von Inka finden
    Inka als Kontakt hinzufügen

    Heute, 16:42 #162
    fleurxxx
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 17.10.2005
    Ort: 72584
    Beiträge: 875 Ich kenne das mit dem Calciummangel bei hochträchtigen Tieren, aus der Hundezucht. Die Tiere werden unruhig und zittern plötzlich am ganzen Körper. Durch die Calciumgabe verbessert sich der Zustand binnen kurzer Zeit.
    __________________
    LG Jutta





    fleurxxx
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an fleurxxx schicken
    Eine E-Mail an fleurxxx schicken
    Mehr Beiträge von fleurxxx finden
    fleurxxx als Kontakt hinzufügen

    Heute, 16:46 #163
    Eickfrau
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 03.06.2002
    Ort: Herford
    Alter: 32
    Beiträge: 6.128
    Zitat:
    Zitat von Inka
    Weißt du wer diesen "Bericht" Doktorarbeit verfasst , bzw. mitgewirkt hat??

    Nein, dazu wurde mir nichts gesagt.
    Vielleicht könnte man Christian Koch dannach fragen? Er hat doch an der FU Berlin studiert und hatte früher selber Satin gezüchtet.

    VG Bianca
    __________________



    Eickfrau
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Eickfrau schicken
    Eine E-Mail an Eickfrau schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Eickfrau!
    Mehr Beiträge von Eickfrau finden
    Eickfrau als Kontakt hinzufügen

    Heute, 16:52 #164
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 522 @eickfrau

    Das hieße ja im Umkehrschluß, dass alles, egal wie man es dreht und wendet, eine prophylaktische Gabe von Calzium erst Sinn machen würde, wenn man genau die Zusammenhänge kennt, da man sonst unter Umständen mehr kaputt macht als hilft. Oder ist eine kurzzeitige Gabe von mehr Calzium unschädlich?

    Vermehrten Harngries konnte ich bei keinem Satin beobachten.

    Die Berliner Studie ist einfach weg... Es haben schon Leute versucht, mit den Mitwirkenden von damals Kontakt zu knüpfen, aber es will keiner mit der Sprache raus. Sie stand wohl mal zur Einsicht im Netz, ist aber jetzt verschwunden. Soweit bekannt sollen damals Linien von Satins benutzt (sorry für das Wort) worden sein, die alle mit einander verwandt waren und auch keine Nicht-Satin-Vergleichsgruppe wareingesetzt worden. Allerdings ist das nur Wissen vom Hören-Sagen.

    Vielleicht weiß Herbert da ja mehr drüber. Er züchtet doch schon seit vielen Jahren Satin und müsste doch seine Erfahrungen gesammelt haben...
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 16:53 #165
    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 522 Zitat:
    Zitat von Inka
    Weißt du wer diesen "Bericht" Doktorarbeit verfasst , bzw. mitgewirkt hat??

    Soweit ich weiß, hat damals auch Frau Dr. Ewringmann an der "Studie" mitgewirkt. Sie ist wohl auch schon angesprochen worden... Ergebnis weiß ich nicht.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen
     
  11. #10 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 524 Guckt mal, was beim googlen nach Morbus Paget in Wikipedi rausgekommen ist: zwei Begriffe einer davon dürfte uns doch hier bekannt vorkommen:

    Morbus Paget
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Morbus Paget (die Paget-Krankheit) bezeichnet

    Osteodystrophia deformans, eine Erkrankung des Skelettsystems
    Paget-Karzinom, eine seltene Krebsform
    (Quelle: Wikipedia)

    Es bezichnet sowohl eine Knochenerkrankung als auch eine seltene Form des Brustkrebses.


    Die Osteodystrophia deformans, auch als Paget-Syndrom, Paget-Krankheit oder Morbus Paget bezeichnet, ist eine Erkrankung des Skelettsystems, bei der es allmählich zu einer Verdickung mehrerer Knochen, meist Wirbelsäule, Becken, Extremitäten oder Schädel kommt. Es handelt sich um eine chronische, langsam fortschreitende Krankheit, an der hauptsächlich ältere Menschen leiden. Sie kann sich auf eine oder zwei Körperstellen beschränken oder sich ausbreiten. Kennzeichnend ist ein rascher Verfall und Umbau der Knochen. Am Beginn der Krankheitsentwicklung steht eine gesteigerte Aktivität der Osteoklasten, welche Knochensubstanz abbauen. Reaktiv folgen dann ungeordnete Anbauvorgänge, wobei die neue Knochenmasse verformt und brüchig ist. Die Krankheitsursache ist nicht sicher bekannt; neuere Forschungen weisen auf genetische Ursachen oder eine Virusinfektion hin.

    Bildgebende Verfahren [Bearbeiten]
    Wesentlich für die Diagnose ist das Röntgenbild, in dem schon im Frühstadium der Erkrankung die Osteolyse nachgewiesen werden kann. Der erhöhte Knochenumbau kann mittels Knochenszintigraphie nachgewiesen werden.


    Laboruntersuchungen [Bearbeiten]
    Als Ausdruck eines erhöhten Knochenabbaus sind freigesetzte Aminosäuren (vor allem Hydroxyprolin) im Urin nachweisbar. Bedingt durch die vermehrte Aktivität der Osteoblasten ist im Blut ein Anstieg der alkalischen Phosphatase zu verzeichnen, während die Kalziumwerte im Serum normal bleiben. Marker die eine erhöhte Knochenresorption (Abbau) des Typ 1 Collagen beim Knochen anzeigen, wie das C-terminale Telopeptid (CTX), können auch erhöht sein.


    Pathologie [Bearbeiten]
    Ist nach den oben angeführten Untersuchungen die Diagnose immer noch unklar oder soll ein sekundäres Sarkom ausgeschlossen werden, kann eine Knochenbiopsie durchgeführt werden.


    Therapie [Bearbeiten]
    Die Behandlung ist symptomatisch mit schmerzlindernden und entzündungshemmenden Medikamenten wie Nichtsteoridalen Antirheumatika, Entlastung des Knochens, Krankengymnastik und gegebenenfalls operativer Stabilisierung von Knochenbrüchen. Die Prognose ist sehr gut. Tritt keine Besserung der Symptome ein, können Medikamente verschrieben werden, die den Verlust der Knochemasse verhindern und Schmerzen lindern; Bisphosphonate und Calcitonin hemmen den Knochenabbau und können bei rechtzeitiger, regelmäßiger Einnahme Deformierungen verhindern. Neuerdings steht auch ein Bisphosphonat zur intravenösen Infusion zur Verfügung. Die einmalige Infusion hat eine Wirkungsdauer von über einem Jahr und ersetzt die tägliche Tabletteneinnahme. Ergänzend werden Vitamin D und Calcium verschrieben. Bei einer besonders schweren Schädigung der Hüfte kann ein Hüftgelenkersatz erforderlich sein.

    Vielleicht ist das ja ein Ansatz.... Aber im Moment alles Spekulation.
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von caviamama (Heute um 17:07 Uhr)


    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 17:36 #168
    Eickfrau
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 03.06.2002
    Ort: Herford
    Alter: 32
    Beiträge: 6.128
    Nein, nichts genaues weiß man nicht ... leider.

    Es gibt diverse Ursachen für Knochenentkalkung. Soweit ich das aus der Berliner Studie in Erinnerung habe, konnten die bekannten Ursachen, die beim Nicht-Satin dazu führen können beim betroffenen Satin nicht nachgewiesen werden.
    Eine OD ohne "Grund" ... da klingt M. paget recht ähnlich. Ob die verwendeten Biphosphonate einen betroffenen Satin heilen könnten?

    VG Bianca
    __________________



    Eickfrau
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Eickfrau schicken
    Eine E-Mail an Eickfrau schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Eickfrau!
    Mehr Beiträge von Eickfrau finden
    Eickfrau als Kontakt hinzufügen

    Heute, 17:56 #169
    Eickfrau
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 03.06.2002
    Ort: Herford
    Alter: 32
    Beiträge: 6.128
    Gefunden

    --------------------------------------------------------------------------------

    Google sei Dank!

    Schaut mal, WAS ich gefunden habe: http://www.diss.fu-berlin.de/diss/se...8EA2BBD?hosts=
    (44 Seiten)
    Na, wofür steht wohl diss.fu-berlin?

    Gleich mal ausdrucken und schmökern geh ...

    VG Bianca
    __________________



    Eickfrau
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Eickfrau schicken
    Eine E-Mail an Eickfrau schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Eickfrau!
    Mehr Beiträge von Eickfrau finden
    Eickfrau als Kontakt hinzufügen

    Heute, 18:15 #170
    fleurxxx
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 17.10.2005
    Ort: 72584
    Beiträge: 875 Zitat:
    Zitat von Eickfrau
    Google sei Dank!

    Schaut mal, WAS ich gefunden habe: http://www.diss.fu-berlin.de/diss/se...8EA2BBD?hosts=
    (44 Seiten)
    Na, wofür steht wohl diss.fu-berlin?

    Gleich mal ausdrucken und schmökern geh ...

    VG Bianca

    Bei mir kommt nur File damaged
    Geht es bei Euch?

    Bitte bitte liebe Mods, trennt doch das Thema ab!
    __________________
    LG Jutta





    fleurxxx
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an fleurxxx schicken
    Eine E-Mail an fleurxxx schicken
    Mehr Beiträge von fleurxxx finden
    fleurxxx als Kontakt hinzufügen

    Heute, 18:34 #171
    Eickfrau
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 03.06.2002
    Ort: Herford
    Alter: 32
    Beiträge: 6.128
    Mist .. ist nur das Literaturverzeichnis ... nicht die vollständige Studie. Vieles ist allgemein zusammengestellt, mehrere Tierarten, ...

    Naja, immerhin schonmal etwas.
    Nur ... wo ist der Rest?

    VG Bianca

    Treffer!!!!!!!!!!!!!!!!!
    -> http://www.diss.fu-berlin.de/diss/re...s_000000003536

    Voilà: die berühmt-berüchtigte Satinstudie
    __________________


    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Eickfrau (Heute um 18:40 Uhr)


    Eickfrau
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Eickfrau schicken
    Eine E-Mail an Eickfrau schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Eickfrau!
    Mehr Beiträge von Eickfrau finden
    Eickfrau als Kontakt hinzufügen

    Heute, 19:26 #172
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 Hallo Ihr,
    ej - habt Ihr das gelesen? Die Satintiere haben in vielem signifikant veränderte Werte gegenüber der Kontrollgruppe - auch wenn sie (noch) nicht erkrankt sind.
    Das heißt, daß die holländische Einstellung zum Satin die treffendere ist.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de


    Heissnhof
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Heissnhof schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Heissnhof!
    Mehr Beiträge von Heissnhof finden
    Heissnhof als Kontakt hinzufügen

    Heute, 19:31 #173
    Caro
    Schweinchen-Guru




    Registriert seit: 08.12.2002
    Ort: 02681 Crostau (Ostsachsen)
    Beiträge: 1.268 boah seit ihr schnell hier, soviel nachlesen müssen *grins*

    das mit der Vit D Produktion sollte man nicht ganz vergessen, dazu wäre ja wirklich ein einfacher Versuch nötig...
    obwohl ich es mir kaum vorstellen kann, aber wer weiß...

    ansonsten spannend, kommen viele Ansichten zusammen und verbinden sich dann zu etwas völlig neuen..

    mir fallen dazu ein:
    -Milchfieber bei Kühen vorrangig ein Problem durch hohe Milchleistung und hohe Einsatzleistung nach Geburt/ Milchprod vor Geburt
    - Frage: wird bei großen Würfen schon um die Geburt mehr Milch produziert bzw. mehr Ca für die Jungtiere im Bauch benötigt?
    - wenn ja, neigen Satinsauen bei großen Würfen mehr zu Milchfieber?
    -bei Kühen oft Problem, dass in Trächtigkeit zu CalziumREICH gefüttert wurde, dadurch Ca-Stoffwechsel durcheinander - weniger Ca über die Nahrung aufgenommen, fehlt dann bei plötzlich hohen Milcheinschuss
    - Satins bei Calziumreicher Ernährung anfälliger bei plötzlich gebrauchten Calzium (Geburt...) ?

    - bei welchen Vorgängen/Ereignissen wird noch viel Ca verbraucht? (Kälte? Wachstum?...)
    __________________
    Rassemeerschweinzucht Naturburschen http://naturburschen.beep.de
     
  12. #11 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Caro
    Schweinchen-Guru




    Registriert seit: 08.12.2002
    Ort: 02681 Crostau (Ostsachsen)
    Beiträge: 1.268 Zitat:
    ej - habt Ihr das gelesen? Die Satintiere haben in vielem signifikant veränderte Werte gegenüber der Kontrollgruppe - auch wenn sie (noch) nicht erkrankt sind.
    Das heißt, daß die holländische Einstellung zum Satin die treffendere ist.

    aus kranken oder "gesunden" Linien?

    wäre interessant mal nachweislich Tiere aus kranken Linien (wenn auch noch nicht erkrankt) und Tiere aus (müsste man den Züchtern dann vertrauen) nachweislich gesund erscheinenden Linien auf ihre Werte zu vergleichen, um zu klären - gibt es gesunde Linien wo Glanz und Krankheit getrennt sind, oder sterben die Tiere aus angeblich gesunden Linien nur bevor sie Symptome zeigen...
    __________________
    Rassemeerschweinzucht Naturburschen http://naturburschen.beep.de


    Caro
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Caro schicken
    Eine E-Mail an Caro schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Caro!
    Mehr Beiträge von Caro finden
    Caro als Kontakt hinzufügen

    Heute, 19:44 #175
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 HI Caro,
    das mit den "gesunden" und nicht "gesunden" Linien ist eine WErtung - da würde ich als Wissenschaftler auch nix drauf geben. Die Züchter hängen an ihren Tieren und wollen auch keine Symptome sehen. Der Mensch hat emotional betroffen eine selektive Wahrnehmung. Solange die Tiere nicht tot umkippen, wird die Linie als gesund wahrgenommen.

    In der Studie wurde einfach nur nach Satin und nicht Satin, also nach Fakten gegangen. Wer seine Linien als "gesund" beschreibt, lässt ja nicht alle Tiere regelmäßig untersuchen - und die Studie zeigt eindeutig, daß ältere Satintiere einen höheren Röntgenscore, wie jüngere haben - ohne Erkrankung!!!! Also - keine Symptome heißt noch lange nicht, daß die Tiere gesund sind! ES scheint eher so zu sein, wie die Holländer sagen.

    Andere Ergebnisse sind aus meiner Sicht erschreckend:
    Von dem Röntgenscore benötigte ich die Ergebnisse - das ist nicht venünftig ausgewertet oder formuliert.

    ABER: Satins hatten signifikant niederigere Calciumspiegel wie die Nicht-Satin-Kontrollgruppe.
    Und : Die Satins haben niedrigere Thrombocytenwerte wie die Kontrollgruppe.
    Mir würde das reichen. Eine "gesunde" Linie wäre für mich nach dieser Studie NUR eine, die vorweisen kann, daß das bei diesen Tieren dann nicht der Fall ist !!! - die tiere also eine Calciumspiegel und Thrombocytenwerte wie nicht-Satins haben.
    Das hat aber doch keiner je bei seinen Tieren untersuchen lassen??
    Ich bin jetzt echt schockiert.
    Die Studie ist doch schon älter - warum ist das nicht wirklich bekannt geworden???

    Also - wer stellt seine "gesunde" Linie zur Verfügung? Ich stelle die Nicht-Satingruppe....
    Wieviele Blutbilder wollen wir machen lassen?
    Wenn wir je mal 10 Tiere untersuchen lassen von Satin (aus "gesunder") und Nicht-Satin könnte man schon was draus schließen. Aber die Tiere sollten aus gleichen Haltungen stammen und die Untersuchungen müssen im gleichen Labor gemacht werden;-))

    Ach ja - noch was: Wenn Jiska schreibt, daß die OD auch Veränderungen am Knochenmark zeigt, dann ist die Krankheit definitiv was anderes als die Osteoporose.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Heute um 19:59 Uhr)


    Heissnhof
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Heissnhof schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Heissnhof!
    Mehr Beiträge von Heissnhof finden
    Heissnhof als Kontakt hinzufügen

    Heute, 19:59 #176
    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 ZITAT aus der Studie:..infolge eines sekundären Hyperparathyreoidismus diagnostiziert.

    Kann mir das jemand erklären. Das verstehe ich leider nicht.

    bine
    __________________

    Alle Thomaten freuen sich:
    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Tochter! Lynn Jennifer Godoj. Geb. am 3.1.09. 3120 g und 52 cm.


    Biensche37
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Biensche37 schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Biensche37!
    Mehr Beiträge von Biensche37 finden
    Biensche37 als Kontakt hinzufügen

    Heute, 20:03 #177
    solid
    nothing but solids ;)
    Schweinchen-Senior




    Registriert seit: 03.11.2008
    Beiträge: 247 Zitat:
    Zitat von Biensche37
    ZITAT aus der Studie:..infolge eines sekundären Hyperparathyreoidismus diagnostiziert.

    Kann mir das jemand erklären. Das verstehe ich leider nicht.

    Eine durch Hypokalzämie oder Vitamin D-Mangel gesteigerte Parathormon-Sekretion.. hilft dir das?
    __________________




    solid
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an solid schicken
    Eine E-Mail an solid schicken
    Mehr Beiträge von solid finden
    solid als Kontakt hinzufügen

    Heute, 20:19 #178
    Eickfrau
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 03.06.2002
    Ort: Herford
    Alter: 32
    Beiträge: 6.128
    @heissnhof: Auch eine Gruppe Satinträger sollte mit in die Testreihe.

    VG Bianca
    __________________



    Eickfrau
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Eickfrau schicken
    Eine E-Mail an Eickfrau schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Eickfrau!
    Mehr Beiträge von Eickfrau finden
    Eickfrau als Kontakt hinzufügen

    Heute, 20:21 #179
    Biensche37
    Herr der Schweinchen




    Registriert seit: 10.09.2003
    Beiträge: 7.324 Für die Mods als Hilfe: Ab Seite 9 Post 121 geht es um Satins.
    Ab da könnte man trennen und es in meinen neu eröffneten Thread packen.
    Oder eben einen ganz neuen machen, dann kann meiner geschlossen werden.

    Wie ihr wollt....

    @solid: Leider nein. Mit allzu schwierigen Fachausdrücken kenne ich mich leider nicht aus.


    bine
    __________________

    Alle Thomaten freuen sich:
    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Tochter! Lynn Jennifer Godoj. Geb. am 3.1.09. 3120 g und 52 cm.


    Biensche37
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an Biensche37 schicken
    Besuchen Sie die Homepage von Biensche37!
    Mehr Beiträge von Biensche37 finden
    Biensche37 als Kontakt hinzufügen

    Heute, 20:23 #180
    Küsschen
    Schweini-Süchtig
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 22.12.2004
    Ort: Meßstetten
    Beiträge: 991
    Zitat:
    Calcium wird über die Nieren ausgeschieden. Zuviel abgegebenes Calcium, würde Harngries verursachen. Neigen Satin (mehr als andere Meerschweinchen) zu Blasenschlamm?

    seit September 08 habe ich mein erstes Satinschweinchen.
    Sie ist im November 07 geboren, ist sehr klein (knapp 700 gramm) und hat Harngries/Blasenschlamm.

    Ich fütter sie so, wie ich alle meine anderen Schweinchen auch füttere/gefüttert habe und von denen hatte nie eins Harngries.
    So ein zartes Kleinschwein hatte ich noch nie, wobei sie ja frisst wie ein Scheunendrescher.


    Kann/soll ich sie jetzt auf irgendwas untersuchen lassen. Könnte es vlt helfen?
    __________________
    Lg Küsschen und die Meeris
     
  13. #12 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    caviamama
    ganz böse Züchterin
    Schweinchen-Kenner




    Registriert seit: 26.07.2007
    Ort: NRW
    Alter: 45
    Beiträge: 526 @heissnhof

    Du hast eine PN
    __________________
    Liebe Grüße Marilon

    Cavia &MeerschweinchenClub Rheinland e. V. www.cmcr.de nächste große Schau 18./19.04.09 in Dormagen

    caviamama
    Öffentliches Profil ansehen
    Private Nachricht an caviamama schicken
    Eine E-Mail an caviamama schicken
    Besuchen Sie die Homepage von caviamama!
    Mehr Beiträge von caviamama finden
    caviamama als Kontakt hinzufügen

    Heute, 20:35 #182
    Heissnhof
    Vieltagsfliege
    Schweinchen-Guru


    Registriert seit: 23.10.2006
    Ort: Biberg
    Alter: 42
    Beiträge: 2.710 @Küsschen: also wenn ich jetzt was empfehlen könnte, würde ich sagen, man kann außer Röntgen erst mal nix machen. Denn die Ergebnisse sagen, die Werte waren höher als in der Kontrollgruppe, aber um wieviel und ob die nicht in der normalen Variabilität liegen, das ist nicht angegeben - es wurde nur ein Unterschied in den Gruppen als deutlich festgehalten.
    ABer vielleicht fällt den anderen auch noch was dazu ein.

    @caviamama: danke - ich spreche das mal mit einer Freundin durch und dann mal schauen, ob wir was zusammen bekommen.

    Außerdem sollte man mal versuchen, an die gesamte Studie mit Ergebnissen zu kommen. Ich rufe da morgen mal an. Über Ostern bin ich auch in Berlin und ich habe auch an der FU studiert - dann gehe ich da halt mal wieder hin.
    Werde mal meinen alten Prof besuche, der hockt da schließlich auch in der Tierphysiologie und hat bestimmt Zugang zu viel mehr Daten.

    Sehe gerade, die Studie ist komplett in pdf-Dateien hinterlegt. Supi.
    __________________

    Viele Grüße aus Bayern ! Sibylle

    www.heissnhof.de

    --------------------------------------------------------------------------------
    Geändert von Heissnhof (Heute um 21:14 Uhr)
     
  14. #13 Heissnhof, 10.02.2009
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    Hi Ihr,
    so jetzt mache ich mal weiter.
    Jedenfalls gibt die Studie sehr viel mehr her, als immer so behauptet wurde.
    Erst mal allen viel Spaß dabei:wavey:
     
  15. #14 Heissnhof, 10.02.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.02.2009
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    Hallo Ihr,
    also ich verstehe überhaupt nicht, warum diese Studie nicht bekannter ist, es hieß doch immer, die sei nicht abgeschlossen worden oder sowas?
    Sie liefert eindeutige Ergebnisse.
    Satins waren dort egal wie alt immer hypokalzämisch, hatten also viel niedrigere Calziumwerte wie die Vergleichstiere. Bei den Thrombozyten das Gleiche.
    Im Röntgenscore erhielten sie mehr Punkte, zeigten also mehr Schäden an Knochen etc.
    Dem wird auch angemerkt, daß die klinischen Symptome der röntgenologischen Untersuchung hinterherhinken, - das Tier also noch gesund erscheint, aber Veränderungen zeigt.

    Schade, die Diskussion selber fand ich etwas flach, aber was solls.

    Am Ende der Diskussion kommt der Autor zu einer Aussage, die sich der Diskussion anschließt, die noch im anderen Thread lief:

    Den Originaltext kann ich nicht darstellen, weil dort ein Copyright drauf besteht. Jedenfalls kommt die Autorin zu dem Schluß, daß die Satinzucht aus tierärztlicher Sicht gemäß dem Tierschutzgesetz als verboten zu verstehen ist. Wer nachlesen will, es steht am Ende der Diskussion in der pdf-Datei.
     
  16. #15 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Es wurde immer behauptet, dass die Schweine alle aus ein oder zwei Linien stammen sollten. Das geht aber bei der Unterschiedlichkeit der Rassen überhaupt nicht. Irgendwas war da aber, weshalb die Studie eingestampft wurde, weil die Voraussetzungen nicht regulär waren. Da müsste ich mal Friesendeich oder Gerd Lang vom Frankfurter Meerschweinchenclub fragen, ich glaube die beiden wussten da näheres zu.
     
  17. #16 caviamama, 10.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    Geht aus den PDFs hervor, dass die Werte abnorm waren, oder waren sie nur erhöht und im Rahmen der Norm? Mein Zuckerspiegel befindet sich auch im ganz, ganz unteren Level und ist trotzdem noch normal, nur als dummes Beispiel

    Ich muß gestehen, ich habe noch nicht reingeguckt ind die Studie.:schäm:
     
  18. #17 Heissnhof, 10.02.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.02.2009
    Heissnhof

    Heissnhof Guest

    Also was aus der Studie deutlich wird, ist, daß die Tiere kein homogenes Versuchsmaterial darstellen, sie also alle aus unterschiedlichen Quellen stammen.
    Ich habe vieles auch nur quer gelesen, es gibt sicher Dinge, die anzuzweifeln und kritischer zu beleuchten sind. Aber gerade WEIL die Tiere aus so unterschiedlichen Quellen stammen, ist doch erstaunlich, daß die Ergebnisse in manchen Aspekten so deutlich sind. Schade, daß die Herkunft der Tiere nicht angegeben ist.
    Mal sehen, welche Gegenargumente da noch kommen.

    Interessant fand ich den Hinweis, daß die Folgen des Satingens sich bei den Rexmeerschweinchen weniger zeigte und das auch dem Rexgen zugeschrieben wurde. Auch der Röntgenscore ist aufschlußreich und recht gut dargestellt.
    Auf jeden Fall lohnt das Lesen.

    @caviamama: individuelle Werte sind dort nicht von BEdeutung, sondern es wurden zum beispiel beim Kalzium die Werte der Satins und Nichtsatins genommen und graphisch dargestellt, sowie ein Mittelwert errechnet. Dann macht man mit den Werten einen TEst auf Signifikanz, also ob unter mathematischen Gesichtespunkten die ABweichungen als Zufall zu werten sind, oder ob sie als signifikant gelten. Der Median des Kalziumwertes der Satins lag noch innerhalb der in der Literatur angegebenen Normalabweichungen. Ein Unterschied zeigt sich eben erst in der Gruppe.
     
  19. #18 fleurxxx, 10.02.2009
    fleurxxx

    fleurxxx Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.10.2005
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Naja, zumindest zählt nun nicht mehr das Argument, dass die Tiere alle aus einer Linie stammten.
    Macht mir echt bissel Schiss, zumal ich inzwischen schon überzeugt war, dass an der Studie nichts dran ist und mir vor knapp 4 Wochen 2 Satintiere gekauft habe. Ich wollte damit eigentlich eine seperate Linie mit Magpies ziehen, werde mir das aber nochmal überlegen, denn was ich in der Studie lese, lässt mich doch sehr an meinem Vorhaben zweifeln.

    Die Tiere sind zwar aus einer "sauberen" Satinlinie, aber nun frag ich mich doch, ob es so etwas überhaupt gibt.

    Bin wirklich sehr gespannt und folge mit reichlich Spannung, Euren Ausführungen!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 caviamama, 10.02.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=192711

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=192710

    So, ich habe mal gewühlt in den Tiefen des Forums und die dänische Studie ausgegraben. Irgendwie sind die beiden so konträr und ich frage mich warum... Sie haben mit dem hochauflösenden Scanner bei den meisten Satins nichts gefunden, obwohl er wesentlich genauer ist als ein Röntgengerät. Ok, röntgen war hier in Berlin auch nicht der Bringer. Nur, warum ist diese Studie vergraben worden und niemand der Beteiligten will sich daran erinnern? Was ist da schiefgelaufen? Sie wäre doch der Ansatz gewesen, oder irre ich da?
     
  22. #20 caviamama, 10.02.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.02.2009
    caviamama

    caviamama Guest

    @heissnhof

    Nicht dass Du jetzt denkst, ich möchte unter allen Umständen meine Satinzucht retten, ja doch ganz ehrlich auch, aber nicht auf Kosten der Tiere.

    Ich versuche es mal anhand einiger dummer Beispiele aufzuzeigen, was ich meine. Sieht man die Satins als "eigene Rasse", als Mutation wegen des Satin-Gens könnte man auch annehmen, dass diese Abweichungen normal sind, liegen sie im Normbereich, so dürfte eigenlich auch nichts passieren. Deshalb gibt es ja den Bereich von -bis... Wenn ich einen farbigen Menschen nehme und ein Bleichgesicht wie mich, so hat der andere Mensch ein Vielfaches an Farbpigmenten in seiner Haut als ich, trotzdem bin ich ein gesunder Mensch, bekomme nur schneller Sonnenbrand als der dunkelhäutige (sie bekommen auch Sonnenbrand!). Ich denke einfach, das alleine kann nicht die Ursache sein!

    Das ist auch das Prob, individuelle Werte sind bei dieser Erkrankung sehr wohl von Bedeutung, ein Mittelwert bringt uns hier nicht weiter. Das ist immer das Problem mit den Statistiken.

    Ich für meinen Teil bin immer noch bereit, jedes tote Schweinchen röntgen zu lassen. Was war da nochmal mit dem Kreatinin-Wert? Der lässt sich doch soweit ich weiß mit einem Teststreifen nachweisen? Leider weiß ich nicht mehr, wie dieser biogenetische Bluttest hieß, den man da machen lassen kann und so Schweine-teuer war.
     
Thema:

Fortsetzung Satinstudie

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden