Filous Zustand massiv verschlechtert

Diskutiere Filous Zustand massiv verschlechtert im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hier ist der letzte Stand: http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?p=2906385#post2906385 Nach dem letzten Päppeln gerade, hat er etwas Heu...

  1. #1 Angie-Tom, 14.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Hier ist der letzte Stand:

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?p=2906385#post2906385

    Nach dem letzten Päppeln gerade, hat er etwas Heu gefressen.
    Nase war wieder zu.

    Ich hoffe, daß das Theophyllin gleich da ist und es ihm die Atmung erleichtert.

    Noch so eine Nacht überstehe ich auch nicht.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sarah26, 14.02.2011
    Sarah26

    Sarah26 Guest

    Habe dir im anderen thread geantwortet.

    Doppelt hält besser.:daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen::daumen:

    Gib bitte nicht auf, Filou
     
  4. #3 Angie-Tom, 14.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Was kann ich noch tun bei verstopfter Nase (Infekt) UND Herzschädigung????

    Vorallem die verstopfte Nase. Welche AB's ausser Baytril helfen da?

    Kann es auch sein, daß die Bakterien aus dem BBB sich schädigend in der Nase auswirken könnten, da Filou sich ja immer mit den Pfötchen über das Mäulchen und die Nase reibt. Obwohl ich nach jedem Päppeln das Mäulchen abwische, ist ja nicht auszuschließen, daß diese Bakterien auch in die Nasenhöhlen geraten, oder?
    Ich gebe das BBB-Pulver ja in den Päppelbrei.

    Filou schluckt auch andauernd Luft - voarallem beim Päppeln.
    Nach dem Päppeln bekommt er übrigens schlechter Luft als davor.
    Das spricht dafür, daß da irgendwie der Magen drückt,oder?

    Ich habe panische Angst davor, daß Filou heute nacht wieder fast ersticken könnte.
    Hoffentlich schlägt das Theophyllin an!!!!
     
  5. #4 Angelika, 14.02.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.233
    Zustimmungen:
    3.027
    Es tut mir wirlich leid, das zu lesen. Der volle Magen drückt natürlich auf Herz und Lunge - die Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum, die wohl noch vorhanden ist, tut ein übriges.
    Aber die BBB-Bakterien haben nichts mit verschleimter Nase zu tun.
    Man müsste wissen, warum sich da Flüssigkeit sammelt. Es kann mehrere Ursachen für eine Aszites geben - aber die sind leider, leider nicht prickelnd.
    Wenn das neue Medikament nicht anschlägt - so ein Druck aufs Herz ist, ehrlich gesagt, auch gewöhnlich sehr schmerzhaft.
     
  6. #5 Bisimon, 14.02.2011
    Bisimon

    Bisimon Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    30.09.2010
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    2
    Ach Mensch, das hört sich ja schrecklich an. Dabei ging es doch schon wieder besser. Leider kann ich Dir keinen Rat geben, nur weiter die Daumen drücken. Ich habe auch einige solcher fast schlaflosen Nächte wegen einem Meeri durchgemacht, irgendwann ist man da echt am Ende. Ich wünsche Dir, dass die nächste Nacht besser wird, vielleicht bringt das Theophyllin ja was.
    Ich glaube allerdings auch nicht, dass die Bakterien aus dem BBB Schaden in der Nase anrichten können, darum zumindest musst Du Dich nicht sorgen.
    Filou, halt durch!
    Liebe Grüße
    Bisimon
     
  7. #6 Angie-Tom, 14.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    So - in die Nasenhöhlen habe ich vorhin mit Rücksprache der Haus-TÄ Gentamicin-Augentropfen mittels Tupfer reingewischt.
    5 min später atmete er total frei. Ob es nun das AB in der Nase oder am Theophyllin lag, ist die große Frage. Oder die Fuorese, die ich heute schon häufig gegeben habe. Oder alles zusammen.
    Habe auch mit Frau Hackert/Herrn Schweigert in Holzwickede telefonisch Rücksprache gehalten.
    Sie hält die Fuorese-Dosierung der Haus-TÄ für zu hoch. Hatte ich auch schon komisch gefunden und auch gar nicht so hoch gegeben. Nichts desto trotz wird das noch eine heiße Nacht hier. Werde jetzt auch aus dem Bauch heraus entscheiden müssen, in welcher Menge und Häufigkeit ich die Fuorese weitergebe.

    Laut Frau Hackert sollte ich morgen auch mit einem anderen AB anfangen, da ja das Baytril wohl nicht angeschlagen hat und Filou definitiv einen Infekt hat. Sie schlägt Cotrim vor; hatte ich hier auch schon im Hinterkopf.

    Jedenfalls werde ich wohl ein Feldbett im Keller aufstellen, damit ich mitbekomme, wie es Filou geht und sofort reagieren kann.

    Gepäppelt habe ich ihn - nachdem die Nase plötzlich frei war - von 1032 g auf sagenhafte 1088g. Was sagt man dazu. Zwischndurch hat er immer wieder Heu gemümmelt. Die ganze Päppelaktion hat dann gut 2 -3 h gedauert.
    Habe immer wieder Pausen gemacht und ihn Heu mümmeln lassen. Aufgasung ist auch zurückgegangen. Er hat gerade sogar Gurke gefressen - heute morgen ging das nicht.

    Wegen der häufigen Fuorese muss ich nun aufpassen, dass er nicht zu stark austrocknet. Habe den Päppelbrei verdünnt und gebe Wasser hinterher.

    Mir gefallen nur die Schleimhäute um Augen und Mäulchen noch nicht. Sind immer noch bläulich-gräulich, was laut Frau Hackert auch von der starken Entwässerung kommen kann.
    Jedenfalls ist es enorm, wie schnell die Pumperei bei der Atmung zurückgeht, wenn die Nase frei ist.

    Drückt mal weiter die Daumen - noch ist er m.E. noch nicht über dem Berg.
    Theophyllin haben Fr. Hackert/Hr. Schweigert z.B. noch nicht angewendet. Steht dort auch nicht im Buch. Bei Ewringmann/Glöckler stehts drin.

    Ich hoffe, daß dieser Medikamentencocktail nicht auch noch Folgen oder Nebenwirkungen verursacht.
    Derzeit schreibe ich alle Applikationen mit Uhrzeit und Dosis auf, sonst drehe ich hier am Rad :nut:

    Daumendrücker sind weiterhin gerne gesehen.

    Viele Grüße,
    Angie
     
  8. #7 Sarah26, 15.02.2011
    Sarah26

    Sarah26 Guest

    Hallo Angie,

    wie geht es Filou heute morgen?

    Bitte sag, dass es ihm besser geht. :runzl:

    LG,Sarah
     
  9. #8 Angie-Tom, 15.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Wieder so eine Horrornacht

    War echt heftig - nachts werden die Atemprobleme immer am schlimmsten.
    Habe an sich gar nicht geschlafen mal 'ne Stunde oder so.
    Von gestern abend auf heute morgen hgabe ich 120 ml Päppelbrei (dickflüssig) ins Schwein gebracht. Von 1030 g auf 1090 g gehalten. Vollstress. Dazu die Medigaben.

    Mit den Gentamicin-Augentropfen scheine ich Erfolg gehabt zu haben. Obwohl das riskant ist - es wird auch über die Nasenschleimhäute aufgenommen und ist eins der brisanten AB's beim Meeri. Ich habe die Tupfer damit eingetropft und die Nasenhöhlen damit benetzt. Vorher und hinterher noch mit Kochsalzinhalationslösung benetzt.
    Theophyllin und auch Fuorese gab es um Mitternacht.
    Problematisch war das Luftschlucken beim Päppeln und wenn er ans Heu ging. Ständig Blähungen - immer Sab gegeben. Trotzdem harte kleine Köttelchen wegen der starken Fuorese. Heute morgen endlich normaler. Wassergaben erhöht.

    Heute morgen hat er sogar selber Heu gefressen ohne Luft zu schlucken und aus der Trinkpulle getrunken, als ich sie ihm hingehalten habe. Um 10:00 war er sogar am TroFu zu gange.

    Aber die Schleimhäute sind immer noch bläulich-gräulich.
    Bin nochmal zur Haus-TÄ zum Nachchecken. Sie meint, es geht aufwärts.
    Ok. Zurück vom TA war er leider wieder richtig platt.
    Bin dann zur Apotheke (Frau Hackert hat mir das CotrimE und das NAC-ratiopharm ACC ausgestellt). Habe also heute nachmittag mit Cotrim E angefangen - auch in Rücksprache mit Haus-TÄ.
    Nun ist Filou erstmal richtig platt - hat mich vorhin im Haus angegähnt. Da er gut auf 1100 g gepäppelt ist, lass ich ihn nun mal 2 h in Ruhe und hoffe, daß die Nase frei bleibt.
    Das ACC habe ich noch nicht im Nasenbereich angewendet, da es schon beim Brechen der Ampulle fürchterlich nach Schwefel stank (wird zwar mit Kochsalz stark verdünnt, aber fürchterlich stinkend dennoch). Das sind die Disulfidbrücken beim Cystein - buah!!!

    Hoffentlich schlägt das Cotrim nun endlich richtig an. Die ständige Rumpopelei in den winzigen Nasenlöchern ist grauenhaft :uhh:

    Drückt mal weiter die Daumen. Sorgen macht mir immer noch die ungesunde Schleimhautfarbe.

    VG,
    Angie
     
  10. #9 Sarah26, 15.02.2011
    Sarah26

    Sarah26 Guest

    Du bist wirklich die beste Meeri-Mama, die ich kenne u. die sich Filou nur wünschen kann. :blumen::blumen::blumen:

    Weiterhin sind alle Däumchen gedrückt.:daumen:

    LG,sarah
     
  11. #10 M&M&T&E, 15.02.2011
    M&M&T&E

    M&M&T&E Meerschweinchens Sklavin

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde das toll was du machst!
    Ich drücke Filou die Daumen, das schafft er!
     
  12. #11 Angie-Tom, 15.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Nasale ACC-Gabe hat mich geschockt!!!

    Wahrscheinlich erleide eher ich hier noch vor Filou den vorzeitigen Herztod :ohnmacht:

    Habe ihm vorhin mit der 1ml-Spritze und Verdünnungsaufsatz dran jeweils einen winzigen Tropfen von der ACC-Kochsalzlsg.-Mischung in die Nasenlöcher gegeben.
    Er hat sie eingeatmet und sofort rausgeniest.

    Und dann Stille, Schwein wird schlaff, Hinterfüße kalt (viel mi jedenfalls zu dem Zeitpunkt auf) und ich habe den MEGASCHOCK!!!
    Hab eihn dann auf den Tisch gesetzt und geschaut, ob er atmet.
    Er hielt den Kopf nach unten und kaum Reaktion. Atmung kaum sichtbar - auf jeden Fall nicht hörbar. Das ganze hat wohl etwa eine halbe Minute (gefühlte Minuten) gedauert. Hab eihn angesprochen unddie Flanken massiert.
    Plötzlich kratzt er sich mit dem Hinterfüßchen am Kopf, wölbt dann den Rücken hoch und zieht sich seine Köttelchen rein. Bin fast in :ohnmacht: gefallen.

    Also genau geschaut. Atmung kaum sichtbar, aber er atmet offensichtlich.
    Ich habe nichts mehr an Atemgeräuschen gehört, nicht das leiseste nasale Tönchen.
    Nachdem ich meinen Schock überwunden hatte, habe ich ihm Heu hingelegt, was er wie ein Wahnsinniger inhalierte. Gewicht anschließend, trotz Köttelei, 1096 g.

    Nach 10 min. fing er an mehrmals zu niesen, man hörte da richtig, daß da der Schmodder endlich rauskommt.
    Habe ihm dann noch Wasser und Tee eingeflößt und ihn in den EB gesetzt. Er hat sofort gepieselt. Im Haus hat er weiter Heu gefressen.
    Blähbauch war übrigens wie auf einen Schlag weg.

    Da ich der Sache noch nicht ganz traue, werde ich mich die nächsten 2 h vor den EB setzen und beobachten.
    Sollte das Cotrim und auch das ACC binnen von 2-3 h so angeschlagen haben?????

    Ich selber habe das Cotrim (Forte Tablette) bei einer Blasenentzündung schonmal verwendet und nach 2 h war diese schlagartig wie nicht mehr vorhanden.

    Ich berichte weiter. Drückt bitte fleissig weiter die Däumchen.

    Viele Grüße,
    Angie
     
  13. #12 Sarah26, 15.02.2011
    Sarah26

    Sarah26 Guest

    Habe auch den Atem beim lesen anhalten müssen.

    Däumchen sind weiter gedrückt. :daumen:
     
  14. #13 Angie-Tom, 15.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Im Moment sieht Filou recht stabil aus. Er ist natürlich platt.
    Die Nase macht seit der ACC-Aktion keine Geräusche mehr.
    Es wäre schön, wenn das jetzt endlich alles angeschlagen haben sollte

    Bin echt totmüde. Aber das wird wohl nochmal eine Nacht mit vielen Unterbrechungen.

    LG,
    Angie
     
  15. #14 Angie-Tom, 16.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Vorsichtige Entwarnung

    Filou scheint es überstanden zu haben, sage ich mal vorsichtig.

    Das Cotrim hat TATSÄCHLICH so rasch gewirkt.
    Nase ist frei und er niest nur noch ab und an. Aber Schnodder nicht mehr sichtbar.
    ACC-Lsg. habe ich nur gestern abend nochmal nasal angewendet, aber nur 0,01 ml pro Nasenloch - wirkliche Minitropfen. Ansonsten sind Meersalz und Bepanthen Augensalbe nun wieder ausreichend.

    Theophyllin habe ich gestern abend zuletzt gegeben - lasse ich nun weg.
    Fuorese habe ich auch seit gestern abend nicht mehr gegeben und nun heute morgen nur nochmal halbiert verabreicht.

    Das Cotrim verträgt Filou super: Keine Blähung, super Böhnchen - er futtert sie alle auf. Habe ihm das Cotrim zuletzt heute nacht um 2:30 gegeben und versuche jetzt langsam in Richtung morgens und abends zu kommen.
    Er trinkt nur zu wenig selber, daher war es schon gut, über nacht alle 2 h weiter zu kontrollieren und auch zu päppeln und zu trinken zu geben.
    Wenn Filou nur halb so müde ist, wie ich, dann muss es ihm superschlecht gehen.

    Schleimhäute scheinen rosiger auszusehen, aber da kann ich mich auch täuschen.
    Er ist jedenfalls super platt und müde. Kein Wunder!!!!
    Habe ihn gerade nochmal von 1066 auf 1091 g gepäppelt inkl. Wasser- und Teegabe und ihn Heu fressen lassen. Da stürzt er sich auf dem Tisch drauf, wie bescheuert; im EB hat er dann meist keine Lust mehr - ist dann wohl satt.
    Ich lasse ihn nun erstmal 2 h in Ruhe. Dann kommt etwas verspätet die Fütterung
    für alle und ich möchte sehen, ob er heute auch selber wieder ans Futter geht. Gurke hat er gestern abend schon wieder gefuttert, Vitäböller auch. Mal sehen.


    Zurück zu der verdünnten Acetylcystein-Lsg.:
    Bzgl. Filous merkwürdigem Verhalten nach der ersten nasalen Applikation gestern abend, habe ich die Vermutung, daß tatsächlich der Schwefelwasserstoff in der Lösung das Problem war. Entweder der Gestank hat ihn geschockt oder der Anteil des Gases in den Tröpfchen ist tatsächlich problematisch. Daher VOR Anwendung dieser Mischung - sollte es jemand mal anwenden - bitte Lösung möglichst gut ENTGASEN!!! Also offen schwenken oder rühren und dann erstmal offen stehen lassen. Und wirklich nur Minitropfen unter Verwendung dieses speziellen Reduzieraufsatzes auf der 1 ml-Spritze applizieren. Und zwar an das Nasenloch von vorne dran und nicht direkt rein. Das Schwein zieht sich das selber rein und niest es dann auch ggf. wieder aus. So ein Tropfen hat etwa 0,01 bis 0,03 ml, damit er die Nasenlochöffnung nicht komplett ausfüllt. Luft soll das Tier ja auch noch kriegen.

    Ich mache mir nun richtig Vorwürfe. Wenn ich bedenke, daß diese ganze Sache vermieden hätte werden können, wenn man direkt nach 4-5-Tagen der sinnlosen Baytrilgabe das AB gewechselt hätte. Zumal ich wußte, daß die Möglichkeit besteht, daß das Baytril nicht mehr wirkt. Wir hatten das ja schonmal und dann wurde die Herzsache festgestellt und AB ganz abgesetzt. Aber da war m.E. wahrscheinlich auch schon was "madig". Ich bin mir sicher, daß das "neue" Schweini "Nash" den Infekt im Juli eingeschleppt hat. Filou wurde direkt 3 Wochen danach erstmalig krank mit Fieber und einseitiger Lungenverschattung. Die zusätzlich festgestellten Blasensteine waren dabei wohl Zufallsdiagnose und standen dazu nicht im Zusammenhang. Nash niest nämlich ab und an, zwar selten, aber eigentlich seit er da ist. Werde die Züchterin mal darauf hinweisen, daß sie ihren Bestand bzgl. Baytrilresistenzen im Auge behält.

    Ich bin gespannt auf das Antibiogramm. Hätte ich das nur schon Mitte der letzten Woche machen lassen und nicht erst am Samstag, dann hätte das Chaos verhindert werden können.
    Nash habe ich zum Glück bisher nicht mit irgendeinem AB behandelt, da mir sein Niesen zu wenig erschien. Allerdings ist jetzt zu überlgen, ob ich von seiner Nasenschleimhautflora auch ein Antibiogramm machen lassen sollte. Werde die TÄ's mal dazu befragen.

    So - ich lege mich jetzt nochmal für 1 h aufs Ohr.
    Alles weitere später.

    Und Danke fürs :daumen: - macht ruhig noch weiter.

    Viele Grüße,
    Angie
     
  16. #15 Sarah26, 16.02.2011
    Sarah26

    Sarah26 Guest

    Hallo Angie,

    ja,gönn dir auch mal ein bisschen Schlaf, sonst bist du der nächste Patient. :schlaf:

    Ich freue mich,dass es Filou besser geht. Du kümmerst dich wirklich rührend.:blumen:

    Bist du denn nicht berufstätig?

    LG,Sarah
     
  17. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Das freut mich, dass es aufwärts geht!! Hoffentlich ist er bald wieder fit :-) ich drück weiter die Daumen:blumen:
     
  18. #17 Angie-Tom, 16.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Danke, fürs Daumendrücken. :danke: :danke: :danke:

    @Sarah26: Zum Glück bin ich das derzeit nicht, sonst wären hier wohl 2 Tiere weniger. Wenn man ein halbes Jahr täglich 130 km zum Job hin und 130 km wieder nach Hause fährt (und das bei dem Winter 2010 teilweise 4 h für eine Strecke) und sich Firma und Job als großer Flop in einem m.E. niedergehenden, wenn auch nahmhaften, Betrieb erweisen, in dem man plötzlich gezwungen wird, Tierversuchsanstalten zu auditieren, dann ist man froh, aus so einer Firma wieder schnell verschwinden zu können. Ich bin jedenfalls sehr froh darüber, dort weggegangen zu sein. Das war die schlimmste Firma, die ich je erlebt habe. Intrigen, Mobbing, ein ekelhaftes Arbeitsklima und Stechen und Beissen, da der produzierende Standort 2012 dicht gemacht wird. Davon abgesehen, habe ich noch nie in einem solch mickrigen und schäbigen, zugig kalten Büro sitzen müssen, wie dort. Die Auszeit habe ich danach auch dringend gebraucht.


    So, bin jetzt wieder etwas erholter und werde mal nach Filou und der restlichen Meute schauen. Die haben bestimmt schon Kohldampf :winke:

    Bis später.
     
  19. #18 Sarah26, 16.02.2011
    Sarah26

    Sarah26 Guest

    Hallo Angie,

    das kann ich gut verstehen, dass du froh bist, nicht mehr in dieser Firma zu sein. Da würde ich auch krank werden. Mobbing ist sowas von schlimm. Hab ich in der Ausbildung auch erleben müssen, warum weiß ich nicht. Naja, viele Mädels sind einfach super Zicken. Grausam. :runzl:

    Wünsche dir viel Glück bei der Raubtierfütterung. Hoffentlich klappt alles.

    Berichte mal, wie es gelaufen ist.

    :daumen::daumen::daumen:

    LG,Sarah
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angie-Tom, 16.02.2011
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    So - Filou hat deutlich rosigere Schleimhäute, niest aber immer noch ab und an. Aber es kommt raus, das ist die Hauptsache. Habe nochmal ganz wenig ACC nasal angewendet und links die Nase nochmal freigemacht.
    Er ist vorhin vorm Päppeln selber ans TroFu, allerdings nicht viel. Trinkpulle musste ich ihm vor die Nase halten. Hoffentlich kann er das bald wieder selber.
    Gewicht vorm Päppeln ca. 1050 g, nach dem Trinken 1065 g.
    Habe ihn auf 1080 g gepäppelt, bis er keine Lust mehr hatte und ihn dann reingesetzt. Frißt nun Heu. Er sieht jetzt auch wacher aus.
    Böhnchen sehen gut aus - fest und endlich wieder fast Normalgröße.

    Sein Kumpel Nash niest auch rum, aber dessen Nase ist frei und er hat auch sein für 8 Monate zu hohes Gewicht von >1200g gehalten. :nuts:

    Ich beobachte weiter.

    Viele Grüße,
    Angie
     
  22. #20 Sarah26, 16.02.2011
    Sarah26

    Sarah26 Guest

    Hört sich gut an. :rofl:
     
Thema:

Filous Zustand massiv verschlechtert

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden