Filou muss eingeschläfert werden - soll ich ihn danach noch mal in den Stall legen?!

Diskutiere Filou muss eingeschläfert werden - soll ich ihn danach noch mal in den Stall legen?! im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Oh Gott, jetzt hab ich grad den "Wie lange dauert das Einschläfern?"-Thread gelesen und hab Tränen in den Augen... Ich weiß nicht, wie ich das...

  1. #1 fellkugelmama, 15.05.2007
    fellkugelmama

    fellkugelmama Guest

    Oh Gott, jetzt hab ich grad den "Wie lange dauert das Einschläfern?"-Thread gelesen und hab Tränen in den Augen... Ich weiß nicht, wie ich das überstehen soll... Ich muss meinen Filou einschläfern lassen, der Termin ist am Samstag - das ist auch so makaber: erstens ist es genau eine Woche vor seinem 7. Geburstag, und zweitens ein Scheißgefühl, den Todestermin im Vorfeld festzulegen... Jedenfalls, ich bin ganz aufgewühlt, mein Filou kann nicht mehr laufen, wird es nie wieder können (ich habe mehrere Beiträge dazu geschrieben), er führt einfach kein meerschweinchenwürdiges Leben mehr, alles, was er noch hat, ist das Fressen. Ich habe heute gebetet (!), ganz ehrlich: ich scheiß auf Gott (Entschuldigung!), ich mach das nie, aber ich hoffe so für ihn und mich, dass er von alleine den Weg über die RBB findet, aber die Entscheidung wird mir wohl nicht abgenommen...

    Was ich eigentlich wissen möchte, denn irgendwie geb ich in der Suche nur unpassende Wörter ein: Ich habe mal gehört, dass die anderen Tiere Abschied nehmen möchten von ihrem toten Freund, damit sie sich nicht wundern, warum er vom TA nicht zurück kommt, und überlege deshalb, ihn nach seiner Erlösung nochmal für eine Weile (weiß gar nicht, wie lange...) in den Stall zu den anderen zu legen. Ich selbst finde die Vorstellung irgendwie makaber, aber wenn es Puschel und Ginger hilft, angemessen zu trauern!? Hab aber auch Angst, dass das die anderen irgendwie traumatisiert oder so. Als Gismo starb - das war sehr unerwartet und unerklärlich, und ich kenne auch den Todeszeitpunkt nicht, weil ich auf Arbeit war - saß Puschel neben ihm, als ich nach Hause kam...

    Was meint ihr? Erfahrungen?

    Merci für Ratschläge! Caro
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Flöckchens Frauchen, 15.05.2007
    Flöckchens Frauchen

    Flöckchens Frauchen Guest

    Hallo Caro,

    fühl Dich mal ganz lieb gedrückt, ich kann gut nachvollziehen, wie du Dich jetzt fühlst u. drücke dir ganz fest die Daumen, dass er ohne fremde "Hilfe" den Weg über die RBB findet.

    Ich selbst habe keine Erfahrungen damit gemacht, dass eingeschläferte Tier wieder in den Käfig zurückzulegen, obwohl ich vor ca. 6 Wochen genau die gleichen Gedanken hatte, habe es letzendlich nicht gemacht.

    Aber ich habe hier im Forum schon gelesen, dass es einige gemacht haben u. die Tiere wirklich "Abschied" genommen haben.

    Vielleicht bekommst du ja noch Erfahrungsberichte geschildert.

    Traurige Grüße
     
  4. #3 Klee, 15.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2007
    Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
  5. #4 Nadeschda, 15.05.2007
    Nadeschda

    Nadeschda Guest

    Meine Meeris sassen genau in der andren Ecke des Geheges, als eines starb, während ich nicht zu hause war. Es war ihnen irgendwie nicht geheuer.
    Als mein Kastrat letztens (sterbens-)krank war, habe ich es gleich an der Reaktion der anderen gemerkt, dass es richtig schlecht um ihn steht. Irgendwie haben sich alle entfernt..Ich habe es mir damit erklärt, dass sie Fluchttiere sind und es ihnen deshalb unangenehm ist.
    Aber anscheinend reagieren da alle Tiere unterschiedlich.
    Handle nach Deinem Gefühl, Du merkst es bestimmt schnell, wenn sie sich verabschiedet haben und es für sie unangenehm wird.
    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft für den Tag, es muss schlimm sein..
    LG
     
  6. #5 Annette D., 15.05.2007
    Annette D.

    Annette D. Guest

    Hallo,

    das tut mir sehr leid für Dich und Deinen Filou.

    Aber warum wird er erst am Samstag eingeschläfert?
    Quält er sich denn nicht?
     
  7. #6 fellkugelmama, 16.05.2007
    fellkugelmama

    fellkugelmama Guest

    Ich glaube nicht. Er ist meistens recht munter, das macht es mir ohnehin sehr schwer, er frißt und gurrt, und er bekommt täglich Schmerzmittel. Er lebt schon seit Wochen mit seiner Behinderung, meine TÄ riet mir unlängst zur Erlösung, aber ich habe eine Weile gebraucht, um diese Entscheidung zu treffen und zu akzeptieren, dass Filou nie wieder laufen können wird. Hier ist die Vorgeschichte, wenn´s dich interessiert.

    Heute früh bekam ich einen solchen Schreck: Während der Fütterung robbte er plötzlich ein kleines Stück vorwärts - es sah aber wirklich kläglich aus - weil er eine Möhre entdeckt hatte, die er fressen wollte. Natürlich bekam ich Zweifel an meiner Entscheidung, aber das macht er vielleicht ein Mal am Tag, eher seltener, und ansonsten hockt er in seinen Fäkalien...

    @Klee: Danke für den Text! So traurig, wie es ist, es passt grad leider so gut, dass du das schreibst...
     
  8. #7 Annette D., 16.05.2007
    Annette D.

    Annette D. Guest

    Hallo Caro,

    danke für den link.

    Das ist ja eine ganz traurige Geschichte, aber was Du ganz am Schluss beschreibst, scheint kein schweinewürdiges Leben mehr zu sein.
    Und Du hast alles getan, was Dir möglich war.
    So wie die TÄ beschrieben wird, neigt sie nicht zu vorschnellen Entscheidungen.

    Ich finde Deinen Entschluss, Filou in Würde gehen zu lassen richtig und wünsche Dir für Samstag viel Kraft und alles Gute!!! :troest: :bussi:
     
  9. #8 meerinna, 16.05.2007
    meerinna

    meerinna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    245
    Hallo Caro,

    meiner Meinung nach nehmen Schweinchen auf jeden Fall Abschied, denn sie merken, wenn es einem anderen Schweinchen schlecht geht und der Tod naht. Ich hatte dir ja vieles zu meinem Schweini geschrieben, weil es eine ähnliche Leidensgeschichte war wie bei deinem Filou.
    Süße ist die letzten 3 Tage in Schweinis Leben nicht mehr von seiner Seite gewichen, sie lag ständig neben ihm und ist nur zum Fressen und Trinken mal kurzzeitig durch den Stall gewandert. Zumindest sie hat ihn beim Sterben begleitet.
    Meine beiden anderen haben sich auch oft neben ihn gehockt oder neben ihm gefressen in den letzten Tagen vor seinem Tod, also spüren das die Schweinchen ganz genau und, je nach Zuneigung, vermute ich mal, trauern sie auch unterschiedlich.
    Süße ist nach Schweinis Tod im Februar richtiggehend krank geworden, sie wollte auch nicht mehr leben ... Aber das ist eine andere Geschichte.

    Ich glaube nicht, dass ich das tote Schweinchen noch einmal in den Stall legen würde. Filou liegt nicht im Sterben und aus Sicht der Schweinchen ist er zwar behindert, aber nicht lebensbedrohlich krank.
    Schweinchen nehmen aus meiner Erfahrung eher langsam und tagelang Abschied, und wenn Filou lebend "geht" und tot "wiederkommt", könnte ich mir vorstellen, dass das eher ein Schock ist. Aber ich habe da auch keine anderen vergleichbaren Erfahrungen. Vielleicht können dir die anderen noch weitere Erfahrungsberichte geben.

    Ich drücke dich auf alle Fälle unbekannterweise und wünsche dir viel Kraft für die nächsten Tage!

    Gruß meerinna
     
  10. #9 Elvira B., 16.05.2007
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.419
    Zustimmungen:
    4.731
    Ich wünsch ceuch viel Kraft für Samstag.

    Filou, dir wünsch ich eine gute Reise *wink*
     
  11. #10 fellkugelmama, 16.05.2007
    fellkugelmama

    fellkugelmama Guest

    Diese Angst habe ich auch! Ich weiß es nicht. Ich denke aber schon, dass die anderen beiden merken, dass es Filou nicht sehr gut geht, sie sehen ja, wie ich mich um ihn kümmere, hören ihn kläglich quieken, wenn er sich seine verklebten Augen nicht saubermachen lassen will usw....

    meerinna, ich danke dir von Herzen für deine Unterstützung - unser pn-Wechsel war sehr wichtig für mich - und hoffe, du bist mir nicht böse, dass ich nun doch aufgebe, und kannst mich ein bißchen verstehen.
     
  12. #11 kirsten, 16.05.2007
    kirsten

    kirsten Guest

    hallo
    wenn du deinem filou was gutes tun möchtest,dann laß ihn bis samstag bei seinen mitbewohnern.diese werden sich schon vorher von ihm verabschieden.tiere merken so etwas viel viel eher als wir menschen.sie spüren das es samstag sein letzter weg sein wird.das übermittelst du ihnen auch ,für dich unbewußt,mit deinem verhalten.
    hört sich jetzt vieleicht ein bischen blöd an,aber erzähl es deinen schweinchen was bevorsteht und warum es sein muß.es hilft dir und ich bin sicher die tiere verstehen es (auf ihre art).
    für die tierwelt gehören leben und tod zum leben. wir menschen haben diese einsicht leider verlernt.

    lg kirsten
     
  13. #12 meerinna, 16.05.2007
    meerinna

    meerinna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    245
    Hallo Caro,

    warum sollte ich dir böse sein? Ich habe vollstes Verständnis für deine Situation und kann sehr gut nachvollziehen, wie schwer für dich diese Entscheidung ist und wie sehr du immer noch mit dir kämpfst, ob es die richtige Entscheidung ist.
    Mir ging es in den Monaten von Schweinis Pflege nicht anders!

    Aber ich glaube dennoch nicht, dass die anderen Schweinchen bemerken, dass es Filou schlecht geht. Er quiekt und er frisst ... das sind Lebenszeichen ... er kann nur nicht mehr laufen.

    Ich hatte dich damals so verstanden, dass sich die Schweinchen auch eher aus dem Weg gehen und Filou manchmal sogar gemoppt wird. Wenn du in den letzten Tagen keine Veränderung im Verhalten der anderen bezüglich Filou bemerkt hast (mehr kuscheln, mehr schnuppern, mehr in Filous Nähe liegen), dann würde ich ihn nach seinem Tod nicht mehr zurück in den Stall legen.
    Aber wie gesagt, das ist meine ganz persönliche Meinung.

    Du wirst das Richtige tun!
    In Gedanken bin ich am Samstag bei dir! :troest:
    Alles Gute!

    Gruß meerinna
     
  14. #13 fellkugelmama, 16.05.2007
    fellkugelmama

    fellkugelmama Guest

    Die drei verstehen sich inzwischen besser, sind jetzt auch immer zusammen. Ich gebe Ginger eine Bachblütenmischung gegen seine Aufdringlichkeit, und er scheint wirklich schon ruhiger geworden zu sein. Die wundern sich, wenn ich Filou aus dem Stall hebe, und vor allem Puschel sucht seine Nähe (Rentnervereinigung)....
     
  15. #14 Katrina, 17.05.2007
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    2.178
    Ich hatte noch keine Erfahrungen mit Einschläfern, aber immer, wenn ein Schwein gegangen ist, saß/lag das andere neben ihm.

    Bisher war es, soweit ich mich erinnern kann, immer so.

    Deshalb würde ich es wohl wirklich so machen, den lieben Genossen nochmal zu den anderen zu legen, auch wenn wir es selbst nicht immer so gemacht haben.

    Armen meiner Mutter. Kurz zuvor haben wir Lulu noch aus dem Käfig geholt und sie auf einer anderen Decke daneben gehabt.

    Bei Lulu war es sehr schlimm. Wäre Nicki nicht gekommen am gleichen Tag, hätte Lulu wohl weiterhin nichts gefressen und wäre nicht aus dem Haus gekommen.
     
  16. #15 PigCasso, 17.05.2007
    PigCasso

    PigCasso Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    ich würde ihn nicht wieder hineintun.
    Für die anderen ist er ja nur verschwunden.

    Schweine, die man abgibt, verschwinden ja auch einfach so.

    Gruß
    PigCasso
     
  17. katrin

    katrin Guest

    Hi!

    Ich würde ihn nicht wieder rein setzen.

    Es ist mal wieder ein Thema wo sich die Meinungen teilen, aber ich bin eher dagegen.

    Als Hopsi letztes Jahr eingeschläfert wurde, haben seine Mädels das genau gespürt. Keine Ahnung wie sowas geht, ob sie das an mir gemerkt haben oder wie auch immer. Jedenfalls hatte ich ihn bevor wir losgefahren sind zum TA nochmal reingesetzt, beide Mädels sind zu ihm hin, Blacky kurz geschnuppert, Tapsie hat ihn zart gezwickt und dann haben sich beide abgewendet und wir sind los...
    Als ich wieder gekommen bin hab ich Hopsi nicht mehr in den EB gelegt, denn die Mädels waren munter wie lange nicht mehr, als ob sie erleichtert waren das er sich nicht mehr quälen musste... :eek3:

    Ich wünsche dir viel Kraft am Samstag!
     
  18. Nicky

    Nicky Guest

    Wünsche Dir auch viel Kraft für Samstag. :troest:
    Mein Eddie konnte irgendwann auch nicht mehr aufstehen (massivste Arthrose mit Auflösungserscheinungen der Gelenke). Er bekam auch monatelang Rimadyl. Heute würde ich wohl die Frischzellen probieren, die bei meinem Pepe wahre Wunder wirken, aber irgendwann geht halt nichts mehr und wir sind es ihnen einfach schuldig, sie erlösen zu lassen.

    Ich habe bisher die toten Schweinchen nicht wieder zurück in den Eigenbau gelegt.
     
  19. #18 Vero1980, 17.05.2007
    Vero1980

    Vero1980 Guest

    Hey Du,

    ich glaube, dass es kein Patentrezept gibt. Du musst ganz allein entscheiden, was Du möchtest.
    Ich selbst habe schon beides erlebt. Ich habe seit vielen Jahren Schweinchen und natürlich ist immer wieder mal eines gestorben. Die Tiere, die ich einschläfern lassen musste, habe ich bis auf eines immer da gelassen, weil ich mit dem Gedanken an sich nicht klar kam, ein totes Schwein wieder mitnehmen zu müssen.
    Das Entscheidende ist wohl einfach, ob es ein Tier gibt, dass ihm besonders nahe steht.
    Als ich meinen Henry im Dezember 2000 einschläfern lassen musste hat sein engster Freund eine Woche auf der Stelle geschlafen, an der sein Käfig (Krankenlager) stand. Er ist nur gelegentlich zu den anderen gegangen um zu fressen, dann wieder zurück. Ich glaube ihm hätte ich Henry noch einmal mitbringen müssen, ob er es verstanden hätte, kann ich aber nicht sagen. Die zwei Schweine, die zu Haus gestorben sind habe ich noch einmal zurückgelegt.
    Jedes Tier geht komplett anders damit um. Aber jedes Mal haben sie versucht ihn zum Aufstehen zu bewegen. Der erste wurde angegurrt und umkreist das zweite wurde zärtlich beknabbert und geputzt.
    Ich habe Rotz und Wasser geheult. Es war jedes Mal das nahestehenste Schwein.

    Das Einschläfern selbst ist in meinen Augen ein schwerer Gang aber bringt dem eigenen Leid, der ewigen Sorge um das kranke Tier ein so beruhigendes Ende, dass ich für mich selbst diesen Abschluss nie zerstören wollte und das Tier noch einmal mitnehmen wollte.

    Wenn Du Filou aber eh mitnehmen möchtest,um ihn bei Dir zu beerdigen, dann lass ruhig die anderen Abschied nehmen...

    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Settergirl, 18.05.2007
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hallo

    ich hab Milka nach dem einschläfern nicht mehr in den Eigenbau zu den anderen gelegt. Aus einem Grund, sie hat nach TA gerochen und meine beiden Dauerpatienten wären in Panik verfallen.

    Außerdem bin ich der Meinung, dass es ihnen nichts bringt das tote Tier zu sehen. Sie wissen es vorher schon, noch bevor ich es überhaupt weiß. Sie sind schon so extrem ruhig, bevor das Tier noch eingeschläfert wird. :schreien:

    Es fehlt ihnen dann immer ganz offensichtlich ein Tier der Gruppe. Sie sind bis zu einer Woche so ruhig und rufen auch net nach Futter. Auch wurde die dritte Etage vom Eigenbau nach Milkas Tod, lange nicht benutzt. :hmm:
     
  22. Rari

    Rari Guest

    Nachdem Paulchen (in meinem Arm) gestorben war, haben wir ihn nochmal ins Gehege gelegt... die anderen waren eher irritiert - dann desinteressiert.
    Es kann natürlich immer anders sein und ich würde es bei einem weiteren Todesfall auch wieder machen, weil man ja nie weiß wie es ist.
    Als ich Paulchen fand, lag er ja schon im Sterben, ich denke mal die Mädchen haben sich vorher verabschiedet :(
     
Thema:

Filou muss eingeschläfert werden - soll ich ihn danach noch mal in den Stall legen?!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden