Fellwechsel bei Lunkys

Diskutiere Fellwechsel bei Lunkys im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hy, suche Infos zum Fellwechsel bei Lunkys. Hat jemand ev. Fotos von vorher, während und nachher? Wann setzt der erste Fellwechsel ein?...

  1. #1 Elfriede, 10.12.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    suche Infos zum Fellwechsel bei Lunkys.

    Hat jemand ev. Fotos von vorher, während und nachher?
    Wann setzt der erste Fellwechsel ein?
    Wird im jährlichen Rythmus gewechselt oder gibt es auch Lunkys, die seltener/häufiger wechseln?
    Wie stark sind Lunky-Mixe von dem Fellwechsel betroffen?

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sophiamama, 10.12.2007
    sophiamama

    sophiamama Guest

    Hallo Elfriede,
    ich tu mich immer so hart mit Fotos hier einstellen und ich bin grad auf dem Sprung
    zur Arbeit.
    Bei den Mixen weiß ich es nicht, aber auch bei den reinerbigen Lunkys ist der Fellwechsel unterschiedlich. Ich hab hier ein wunderschönes Lunkymädchen sitzen (Xerina in silberagouti-weiß), die sieht immer gleich aus. Sie war für mich noch nie offensichtlich im Fellwechsel und behält immer ihre "Wolle", egal ob sie tragend ist, ihre Babys säugt oder Zuchtpause hat.
    Andere wechseln ca. zweimal im Jahr und sehen in dieser Zeit nicht wirklich gut aus :rofl:
    LG Doris
     
  4. #3 Biensche37, 10.12.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Die Fellwechsel finden meist im Frühjahr und im Herbst statt. Meine Lunkis sind jetzt voll in Wolle.
    Bei jüngeren Lunkis kann der Fellwechsel noch in kürzeren Abständen stattfinden.
    Meine sahen mit 4 Monaten nie so richtig gut aus....aber ich denke, das ist halt unterschiedlich.
    Lunki Mixe gibt es nicht. Lunkis sind Lunkis. Evtl. Trägereigenschaften beeinflussen den Fellwechsel nicht das ich wüsste. Trägereigenschaften beeinflussen ja die anderen Rassen auch nicht. Oder? Eher die Umgebungstemperatur, Fressverhalten....usw.


    bine
     
  5. #4 Elfriede, 10.12.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Sorry,

    hab mich falsch ausgedrückt. Ich meine Tiere die auf dem Lunky-Gen spalterbig sind, also Lunky-Perus, Lunky-Sheltis oder Lunky-Angoras.

    LG Elfriede :winke:
     
  6. Ele

    Ele Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    22.10.2003
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Fellwechsel Lunkys

    Hallo,

    wir haben uns knapp 2 Jahre intens. mit Lunkys beschäftigt und immer
    auf besonders schönes, langes Fell selektiert.

    Inzwischen züchten wir nicht mehr, haben aber immer noch Kontakt
    zu den Tieren, die fast alle in der Nachbarschaft gelandet sind, zum
    Krallenschneiden usw.

    Diese Tiere sind und bleiben langhaarig, d.h. es gibt keinen Fellwechsel
    mehr, dass sie zeitweise kürzer sind oder so, nur im Winter ist das Fell
    etwas dichter.


    Ihr Fell verändert sich so, wie das bei den anderen Langhaar-Tieren
    auch der Fall ist und wächst ohne Ende.

    Unsere kuschelige Innenhaltung wird nat. auch dazu beitragen, denn
    in Außenhaltung ist auch das Fell von Texeln und Shelties im Winter
    fester, kürzer und etwas fettiger.

    Viele Züchter werden wohl nach anderen Kriterien gezüchtet haben.
    Bin mal gespannt, was die anderen sagen.
     
  7. #6 Biensche37, 10.12.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Spalterbig ist ein Lunkarya -Peruaner nicht unbedingt. Auch ein Lunkarya-Sheltie kann reinerbig sein....
    Es sind ja nur die Bezeichnungen dahinter, damit der Lunki Freund weiß, um was es sich handelt. Also um ein Lunki mit 2 Powirbeln oder ganz ohne Wirbel....
    Diese Bezeichnungen dahinter sagen also nichts aus über Spalterbigkeit oder Reinerbigkeit.

    bine
     
  8. #7 Elfriede, 10.12.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Richtig,

    war wohl schon wieder missverständlich, ich meine Tiere, die auf dem Lunky-Gen spalterbig sind.

    LG Elfriede :winke:
     
  9. #8 Tanja1974, 10.12.2007
    Tanja1974

    Tanja1974 Guest

    Reinerbigkeit hängt vor allem davon ab, wieviele Peru oder normalhaar Fellrassen in der Linie des Lunkys vertreten sind....wobei ich nicht sage, das man nach 4 Generationen Lunky X Lunky 100%ig davon ausgehen darf, das ein Tier reinerbig ist, dies können nur Testverpaarungen belegen. Als Reinerbig gilt ein Lunky dann, wenn er auf eine normale Fellstruktur , ob nun Peru, Angora oder Sheltie, verpaart , nur Lunky Nachkommen bringt. Ist ein einziges Normalhaar Tier dabei, ist der Lunky spalterbig.

    Die Wirbelung belegt lediglich wie Biensche schon schrieb, die Rassenzugehörigkeit also Lunky-Peru, Lunky- Sheltie usw
     
  10. Nora

    Nora Guest

    Oh du Glückliche..... meine sehen zur Zeit echt seltsam aus.
     
  11. #10 Elfriede, 10.12.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Zur Klärung: Es geht mir darum, ob ein Tier, das ein reinerbiger Lunky ist, einen anderen Fellwechsel hat als ein spalterbiger Lunky.

    Kann eine plötzliche drastische Fellverschlechterung bei einem 4 Wochen alten Lunky-Angora am Fellwechsel liegen? Oder muß ich mir deswegen Sorgen machen?

    Wenn ich's mir recht überlege, sehen hier alle Lunkys im Moment aus wie zu heiß gewaschene Wollpullover.

    LG Elfriede :winke:
     
  12. #11 reiskeks, 10.12.2007
    reiskeks

    reiskeks Guest

    Kann leider nichts zur Aufklärung beitragen, wenn mich auch das Thema sehr interessiert.

    Hab hier nur ein einziges Lunky, aber das lebt mit einem Friseurschwein und sieht daher sowieso aus wie ein gerupftes Huhn. Fellwechsel oder nicht, davon hab ich noch nichts bemerkt :runzl:

    Wie muss man sich denn eine "plötzliche dramatische Fellverschlechterung" bei einem Baby vorstellen? Ist das Fell dünner geworden? Brechen die Haare ab?
     
  13. #12 Elfriede, 10.12.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    die Haare sind brüchig und fallen auch z.T. aus. Die Kleine sieht total struppig aus. Sie und ihre 3 Geschwister werden von 2 Ammen groß gezogen, die jede selbst 4 Babys haben. Ihre Mutter ist plötzlich verstorben. Von daher gucke ich mir diese Fellverschlechterung mit großer Sorge an. Sie sind zwar mit 4 Wochen aus dem Gröbsten raus, es ist aber sicher nicht optimal, daß sich 2 Weibchen um 12 Babys kümmern müssen. Das Gewicht und die Entwicklung der Kleinen ist allerdings durchschnittlich.

    LG Elfriede :winke:
     
  14. #13 mimi20902, 10.12.2007
    mimi20902

    mimi20902 Guest

    Hallo, ich habe zwar keine Lunkys, aber ich glaube meine Shelties sind auch im Fellwechsel.
    Ich habe eine Sheltiedame und einen Bock aus eigener Nachzucht und beide sehen wie gerupfte Hühner. Die Schweine sehen im vorderen Teil aus, als hätte man ihnen die langen Haare herrausgezupft und der Hinterteil ist noch schön lang. Beide hatten noch vor wenigen Tagen ein schönes prächtiges Fell. Aber dadurch das es beide zur gleichen Zeit trifft und sie ja auch getrennt voneinander wohnen ( Böckchen-WG u. Mädel-WG) kann es also auch kein nagendes Frisurenschwein sein.
     
  15. #14 Tanja1974, 10.12.2007
    Tanja1974

    Tanja1974 Guest

    Hallo,
    mach dir da erstmal keine Sorgen, das sie mit ca. 4 Wochen aussehen wie eine Mischung zwischen gerupftem Huhn und Laborratte ist normal ;)
    Je früher das Fell bricht, desto besser die Fellqualität, sagt man ...... Das ist bei Spalterbigen Tieren genauso wie bei Reinerbigen ....... Wenn die Gewichte in normalem Rahmen Liegen, ist alles Top...... man kann einen Lunky erst wirklich beurteilen mit etwa 4 - 6 Monaten, dann ist er erstmal aus dem Gröbsten raus.
     
  16. #15 Elfriede, 10.12.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    und wie beurteilt man dann die Qualität der kleinen Strubbelchen, denn abgeben muß man sie ja mit 4 bis 6 Wochen?

    Bin heute schon gespannt, wie die Süße aussieht, wenn sie mal fertig ist.

    LG Elfriede :winke:
     
  17. #16 sophiamama, 11.12.2007
    sophiamama

    sophiamama Guest

    Man erkennt ein "gutes" Lunkarya am Besten gleich nach der Geburt. Da sind sie ganz stark gelockt und haben harsches und festes Fell. Ebenso der Haarbruch ist ein gutes Indiz. Bei meinen wars bis jetzt immer so, daß es die schönsten Lunkys waren, wenn sie in der Säugephase fast ganz nackt im Gesicht waren.
    LG Doris
     
  18. #17 Tanja1974, 11.12.2007
    Tanja1974

    Tanja1974 Guest

    Hallo,
    wo steht das ich sie mit 4-6 Wochen abgeben muß ????
    Bei manchen erkennt man es recht früh, bei denen, wo ich mir nicht zu 100% sicher bin, behalte ich die Tiere dann eben länger da, man muß bei Lunkys doch genauer beobachten..... Würde mich aber mal interessieren, wie die anderen Lunky Züchter das hier handhaben.
     
  19. #18 Biensche37, 11.12.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Sind das die Lunkis ohne Stammbaum aus der Zuchtauflösung?
    Da du ja einen Thread eröffnet hast das du Miniplis sehen möchtest, gehe ich jetzt mal einfach davon aus, das du annimmst, deine Jungen könnten auch Miniplis sein. Möglich ist alles. Denn die Lunkis haben soviel ich mitbekommen habe keinen Stammbaum. Und deine Angoras - könnten die Mohairträger sein?
    Vielleicht hast du ja Miniplis sitzen.
    Das das Fell bei Lunkibabys abbricht weißt du ja sicher durch das Lesen über die Rasse oder?


    bine
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Elfriede, 11.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    was Du alles vermutest... Nein, ich habe leider keine Miniplis hier sitzen. Würde viel darum geben, eines dieser schönen Tiere zu besitzen. Aber dem ist leider nicht so.

    Dafür sitzen hier aber 3 Lunkys, die -wie schon gesagt- im Moment aussehen wie zu heiß gewaschene Pullover. Jetzt weiß ich aber ja, woran das liegt, und brauch mir keine Sorgen mehr zu machen.

    Fotos vom Fellwechsel hätte ich aber immer noch gern.

    LG Elfriede :winke:
     
  22. #20 Meerihüterin, 12.12.2007
    Meerihüterin

    Meerihüterin Guest

    Hi Elfriede, schau Dir genau die Haut der Lunkaryas an, sind keine Schuppen, Kratzstellen oder sonstige Auffälligkeiten zu sehen?
    Wenn nicht und die Haut glatt und gesund erscheint, kann es sich um einen ganz normalen Fellwechsel handeln. Ich habe schon mal fast nackte Schweinchen gesehen und auch bei meinen Tieren gibt es Fellwechsel. Von Tier zu Tier scheint es unterschiedlich zu sein, bei meinen Lunkys dünnt sich das Haar sehr aus, sie sehen aus wie gerupfte Hühner, haben einige lange Stähnen und der Rest ist eher kurz.
    Bei den Babys gibts in der Säugephase Haarbruch im Gesicht, das fängt fast immer in der 2. Lebenswoche an und zieht sich bis zum Ende des Säugens hin. Ist das Fell schön harsch, tritt dieser Haarbruch verstärkt auf.
    Mit Fotos kann ich Dir auch nicht dienen!

    LG Sabine
    www.lausitzer-meerschweinchenland.de
     
Thema:

Fellwechsel bei Lunkys

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden