Fehlende Zähne / Abbau trotz Critical Care

Diskutiere Fehlende Zähne / Abbau trotz Critical Care im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Moin liebe Meerie-Gemeinde, ich wende mich jetzt auch mal an euch. Leider mit einem - mich doch schon sehr bedrückendem - Thema. Mein Bock...

  1. #1 hamburger_1983, 21.12.2018
    hamburger_1983

    hamburger_1983 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Moin liebe Meerie-Gemeinde,

    ich wende mich jetzt auch mal an euch. Leider mit einem - mich doch schon sehr bedrückendem - Thema.

    Mein Bock "König Poldi I" muss sich irgendwann im September / Oktober die vorderen Zähne kaputt-/rausgehauen haben.Der genaue Zeitpunkt ist leider nicht nachzuvollziehen. Jedenfalls waren wir Mitte Oktober mit ihm bei unsere TÄin. Die hat dann die gespaltenen unteren vorderen Zähne begradigt und geglättet und den restlichen oberen (wackeligen) Zahn mit einer leichten Berührung entfernen können. Den anderen hatte er bereits verloren gehabt.

    Sein Gewicht zum damaligen Zeitpunkt war bei etwa 420 - 450 Gramm!!!!

    Seitdem bekommt er Critical Care und alle 2, 3 Wochen die unteren Zähne gekürzt. Frischfutter ißt er auch eigenständig (leider nur kleingehäckselt. Durch die fehlenden oberen Zähne schafft er es nicht, sich kleine Streifen reinzuziehen. Ab und an gelingt es ihm, ein Heu-Halm zu erwischen. Aber seine Hauptnahrungsaufnahme ist seitdem:
    - Püriertes Frischfutter (2x Tgl. frisch)
    * Morgens halber Apfel / halbe Banane
    * Abends halbe Gurke / Karotte
    - Trockenfutter
    - CC (3 mal täglich)
    Bei dem CC haben wir es geschafft von 4x 8ml auf 3x 8ml und zuletzt auf 3x 6ml umzusteigen

    Bereits nach einem Tag hat er die 500 Gramm Marke geknackt. Die Zeit darauf hat er immer zwischen 570 und 595 geschwankt. Am letzten Wochenende hatte er dann zum ersten Mal den Sprung in den 600 Gramm-Bereich geschafft (8 Tage hintereinander kein Gramm verloren) und hatte am Montag stolze 608 Gramm. Nun hat er seitdem stetig Gewicht verloren
    - Montag: 608 g
    - Dienstag: 588 g
    - Mittwoch: 574 g
    - Donnerstag: 566 g
    - Freitag: 556 g
    Obwohl wir die Ratio vom CC wieder auf 3x 8ml erhöht haben, ging das Gewicht leider in die falsche Richtung.

    Ich war am 21.11. mit ihm schon mal bei der TÄin bzgl. Erlösen. Zu den Zeitpunkt war er das letzte mal bei etwa 550/560 Gramm. Die TÄin und ich hatten dann über das Thema Erlösen gesprochen und wir wollten dem kleinen Kämpfer noch eine Nacht geben und dann ihn Schlafen legen. Kaum zu Hause hat er sich wieder über sein Futter hergemacht und sich schlagartig wieder im guten 570er Bereich befunden. Die Spritze haben wir ihm dann erspart, was bis Montag auch die richtige Entscheidung war.

    Nun stehe ich allerdings wieder vor dem Punkt, mich evtl entscheiden zu müssen. Ich habe auf der einen Seite nicht wirklich das Gefühl, dass er sich quält, wenn ich allerdings bedenke, dass er zur Zeit stark von unserer Fütterung abhängig ist, weiss ich nicht so recht, ob der aktuelle Weg der richtige ist.

    Wie ihr seht, stehe ich zwischen den Stühlen. Zwischen Hoffen und Bangen. Zwischen Erlösen und "ihm eine Chance geben". Auf der anderen Seite ist er ist diesen Monat fünf Jahre geworden und hätte beides "verdient" gehabt.

    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ratschläge.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rosinante, 21.12.2018
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    2.699
    Puh, was wirklich hilfreiches kann ich nicht beitragen.

    Höchstens ein paar Fragen, die du dir stellen kannst:

    *Wie war das Höchstgewicht dieses Schweinchens? Er bewegt sich ja jetzt eindeutig im untersten Bereich, in dem einen Genesung möglich scheint. Aber es ist ein Untersschied, ob er zu Bestzeiten 1200 g gewogen hat, oder vielleicht nur gerade 900.

    `*Wie kompetent ist deine TÄ in Sachen Meerschweinchen? Und dort gerade auch im Bereich Zähne? Wurde mal geröntgt, damit man die Gesamtsituation beurteilen kann?

    *Wie ist das Schweinchen drauf? Macht es meist einen munteren Eindruck oder liegt es viel rum? Zeigt es Schmerzsymptome?

    *Frisst es das CC alleine oder musst du päppeln? Hast du versucht, ihm mit Kräutern Lust aufs Fressen zu machen? Dill, Fechnelgrün oder grüner Hafer?


    Alles Gute fürs Schweinchen!
     
    Schokofuchs und B-Tina :-) gefällt das.
  4. #3 Schokofuchs, 21.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    423
    Zahnprobleme an der Front wirken sich ja aufs Fressen aus, und somit auch auf die hinteren Zähne. Wie rosinante auch würde ich ein Röntgenbild machen und prüfen lassen - es wäre durchaus denkbar, dass die Zahnproblematik sich langsam ausweitet und deinem kleinen König wieder Schwierigkeiten und Schmerzen beim Fressen bereitet. Könnten sonstige Nebenerkrankungen vorliegen? Geringes Gewicht schwächt ja vermutlich das Immunsystem, was Poldi wiederum für anderes anfällig machen könnte. Parasiten, Würmer etc sind ausgeschlossen?

    Ich drücke auf jeden Fall auch die Daumen, dass man rausfindet was los ist, und es Poldi bald wieder besser geht!
     
    Ahrifuchs und gummibärchen gefällt das.
  5. #4 gummibärchen, 21.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.471
    Zustimmungen:
    3.629
    Hallo,

    vorab würde auch mich die Frage interessieren, wie sein Ausgangsgewicht einst war und ob er mal geröntgt wurde, damit man beurteilen kann, was im Bereich der Zähne, Zahnfächer und des Kiefers allgemein los ist.

    Ferner ist die Frage, ob es außer der Zähne noch andere Probleme gibt, die für den Gewichtsverlust verantwortlich sein könnten.
    Zähne brechen nicht einfach so ab und ein älteres Schweinchen muss nicht zwangsläufig stark abbauen, wenn es abgesehen vom Alter ansonsten gesund ist.
    Oft kann eine Schilddrüstenüberfunktion für eine brüchige Zahnsubstanz sorgen. Diese tritt bei Meerschweinchen ab fünf Jahren häufiger auf und ist auch mit Gewichtsverlust verbunden, da alle Stoffwechselprozesse im Körper beschleunigt sind.
    Ebenso kann sie unentdeckt eine Herzerkrankung nach sich ziehen, die wiederum auch zu stärken Gewichtsverlusten führen kann.
    Du siehst schon, es können auch noch andere Faktoren mit rein spielen, müssen aber nicht.
    Dies müsste daher vielleicht nochmal genauer untersucht werden.

    Wie ist seine Atmung und sein Trinkverhalten denn so?

    Und wie ist sein Verhalten allgemein? Nimmt er am Gruppenleben teil? Ist er munter, hat er Lebensfreude?
    Diese Dinge wären für mich ausschlaggebend dafür, ob er erlöst werden sollte, oder nicht.

    Das er von der Fütterung stark von euch abhängig ist, wäre für mich nicht weiter ausschlaggebend, solange er selber Nahrung aufnimmt und ansonsten aktiv und munter erscheint.
    Anders wäre es, wenn er gar nicht selber fressen würde und nur in der Ecke hockt.

    Ich hatte ein Zahnschweinchen, was über Jahre nur Brei, Frischfutter, was mit dem Sparschäler in hauchdünne Streifchen geschnitten wurde, und wenig Heu selber fraß. Es kam eine Herzerkrankung und Wasser in der Lunge dazu, aber wir konnten ihn gut einstellen und er nahm aktiv am Gruppenleben teil, daher ließen wir ihn nicht einschläfern. Er wurde letztlich 7 Jahre alt, trotz seiner vielen Baustellen.

    Damit er vom Gewicht besser wird, kannst du das CC mit Schmelzflocken, Babygläschen Möhre, Kürbis, oder Pastinake, sowie 2-3 Tropfen Leinöl, oder Sonnenblumenöl anreichern.

    Nimmt er getrocknete Kräuter? Die waren hier trotz Zahnproblemen sehr beliebt und bringen auch Rohfasern ins Schweinchen.

    Durch zahlreiche Zahnbehandlungen können auch immer mal Verletzungen in der Schleimhaut des Mäulchens entstehen, oder eine Art Muskelkater im Kiefer, wenn sie so lange unnatürlich weit das Mäulchen aufsperren müssen. Da wäre dann auch Schmerzmittel angebracht, damit das fressen nicht weh tut und wieder Freude bereitet.
     
    rosinante, Schokofuchs, Fini und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #5 Meerschweinchenfibsy, 21.12.2018
    Meerschweinchenfibsy

    Meerschweinchenfibsy Der große Bock

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    734
    Die Frage lautet nicht, ob er mal 20 gr. zunimmt oder abnimmt, sondern ob er eine Chance hat ein vertretbares Gewicht zu bekommen und ohne deine Hilfe und Zufütterung auch zukünftig sein Gewicht zu halten?
     
  7. #6 hamburger_1983, 21.12.2018
    hamburger_1983

    hamburger_1983 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Die Fragen kann ich sogar direkt beantworten:

    Er lag zuvor sonst immer im Bereich um die 1000 bis 1100 Gramm

    Sie macht schon einen kompetenten Eindruck. Geröntgt wurde bisher allerdings tatsächlich nicht :hmm:

    Das hängt tatsächlich vom Gewicht ab. Sobald er Richtung 580 / 600 Gramm geht, ist er fideler. Da drunter ist er eher apatisch. Schmerzsymptome hat er gar keine. Sonst hätte ich ihn wahrscheinlich auch schon längst erlösen lassen.

    Das CC frisst er auch alleine. Allerdings päppeln wir ihn, um auch die Menge der Aufnahme im Blick zu haben. Er hat schon u.a. Löwenzahn bekommen. Er frisst auch eifrig die Schalen des pürierten Frischfutter auf. Trotzdem nimmt er seit Montag ab.
     
  8. #7 hamburger_1983, 21.12.2018
    hamburger_1983

    hamburger_1983 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0

    Hallo. Parsiten, Würmer u.ä, wurde durch die TÄin bereits ausgeschlossen. Sie hat nur die Vermutung einer Schilddrüsenerkrankung in Raum gestellt auf Grund der Gewichtsabnahme. Wir beide sind aber eher der Ansicht, dass das ausgeschlossen werden kann, da der Hauptgrund für das Abmagern ja die fehlenden Zähne sind.
     
  9. #8 hamburger_1983, 21.12.2018
    hamburger_1983

    hamburger_1983 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Anfangsgewicht: um die 1000/1100 Gramm. Geröntgt wurde er bisher nicht.

    Die Szene, an der er sich die Zähne ausgeschlagen haben könnte (waren beim Betrachten beim TA tatsächlich abgebrochen) ist uns erst zwei, drei Tage nach dem ersten TA-Besuch in Erinnerung gekommen. Es gab ne Situation, in der er ne Möhre quer im Maul hatte und mit dieser an der Tür zum Häuschen gestoßen ist :(

    Beides ganz normal

    Ab und an kauert er nur in seiner Ecke rum. Am Gruppenleben nimmt er nicht mehr teil, weil wir ihn isolieren müssen. Die anderen leben in der Außenvoliere und kommen bei entsprechenden Wetter für ne gewisse Zeit zu ihm rein, damit er seine Mädels um sich hat. Beim letzten Mal haben sich die aber nicht mit dem Arsch angeschaut. Und Lebensfreude würde ich es eher nicht nennen. Also sein Wesen ist schon verändert. Wenn wir die anderen die ganze Zeit mit reinnehmen würden, dann würden die drei Freßsäcke ihm sein letztes Futter auch noch wegnehmen.

    Das Abhängig sein ist nicht das Problem. Eher die dreimalige Fütterung. Er musste deshalb auch schon zwei mal für ein paar tage zu meinen Eltern, da wir durch Beruf u.s.w. zwischendurch mal zwei, drei tage weg mussten.

    Die nimmt er und frisst sie auch durchgängi.
     
  10. #9 hamburger_1983, 21.12.2018
    hamburger_1983

    hamburger_1983 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Um Mal 20 Gramm ging es auch nicht. Es ging aktuell um die 10% in 3 Tagen. Und dass er ohne unsere Hilfe und Zufütterung zukünftig sein Gewicht halten kann, bezweifle ich aktuell. Da er aktuell noch auf die etwa 20ml CC angewiesen zu sein scheint
     
  11. #10 rosinante, 21.12.2018
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    2.699
    Dann stell dir vor, dein Normalgewicht hätte sich binnen 4 Wochen halbiert. Dann würdest auch du nicht viel mehr tun, als apathisch rumliegen. :mist:
    Es ist also sehr wichtig, dass er wieder zunimmt. Aber das weisst du ja selber.


    Das ist eine sehr schlechte Situation. Es gibt auch viele gesunde Meeris, die das Fressen einstellen, sobald sie alleine hocken. Unser Kastrat war ein tolles Beispiel dafür. Er kam mit einer Partnerin zu uns, die aber nach wenigen Tagen über Nacht verstarb. Wir fanden sie Samstag morgens. Von da an hat er überhaupt nichts mehr gefressen, so dass ich mich genötig sah, Sonntag mittags die 40 km zur Notstation zu fahren und dort das am passendste scheinende Mädel mitzunehmen.
    Wir setzten sie zu ihm ins Gehege und er fing sofort wieder an zu fressen.

    Das Schweinchen braucht dringend dauerhaft eine Partnerin, die dann mit ihm den Winter drinnen verbringt. Denn er ist jetzt so an die Wärme gewöhnt, dass er bis zum Frühjahr drinnen bleiben soltle, auch wenn es ihm wieder besser geht.
    Das ist eine Situation, die bei jedem Aussenhalter eintreten kann. Daher sollte man ja auch niemals nur 3 Schweinchen in Aussenhaltung haben.

    Von daher würde ich noch heute eine Partnerin zu ihm setzen (auf die Gefahr hin, dass er es nicht schafft und dann eine Lösung für das Mädel gesucht werden muss :heul:). Die Kurzbesuche eines anderen Meeris sorgen nur für dauerhaften Stress, besser wäre, ihn zweimal am Tag für eine halbe Stunde zum Alleinefressen rauszunehmen.

    So kann man sehen, ob das schon Wirkung zeigt.

    Dann am besten morgen wieder zum Tierarzt und um eine Röntgenaufnahme bitten. Ausserdem versuchsweise Schmerzmittel geben, um zu sehen, ob das einen Einfluss auf sein Befinden hat.
    Schau mal hier rein Bewertungen zu Meerschweinchen Tierärzten › Meerschweinchen Tierarzt , vielleicht findest du dort eine Empfehlung für einen Arzt in deiner Nähe.

    Bis nach den Feiertagen würde ich jedenfalls nicht warten.
     
    Ahrifuchs und Schokofuchs gefällt das.
  12. #11 hamburger_1983, 21.12.2018
    hamburger_1983

    hamburger_1983 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja auch klar. Das Hauptproblem ist eher der Jojo Effekt. Jedesmal bei 600 geht es hinab. Und dieses Mal halt gleich 60 gramm.


    Es sind insgesamt vier Schweinies. Würde dann am Wochenende unsere Oma mit reinholen. Haben zwar nur diesen Tierhandel Käfig von 0,5 m2 als Krankenkäfig. Aber reicht ja auch. [/QUOTE]

    Da bin ich auch gerade hin Habe mich schon telefonisch angemeldet und die weiss Bescheid. Dann besprechen wir auch das weitere Vorgehen
     
  13. #12 Schokofuchs, 21.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    423
    Ich werf mal eben meinen "Protipp" aka die "Dauerwerbesendung" für Songmics mit ein. Wenn du zwei Schweinchen über längere Zeit drinnen behältst (was du ja müsstest, vor April/Mai können die beiden nicht wieder raus) sollten sie durchaus mindestens einen, besser zwei Quadratmeter zur Verfügung haben, und mithilfe von etwas Teichfolie und einem Steckregal-System, beispielsweise von Songmics, lässt sich das super einfach und kostengünstig umsetzen. Das Regal gibt es beispielsweise hier: Klick! Und 2-4 Quadratmeter Teichfolie gibts für 10-20€ im Baumarkt. Das muss nix dickes sein, hauptsache es dichtet den Boden ab. Die Teichfolie wird auf den Boden gelegt, das Regal als Umrandung in gewünschter Größe darauf aufgebaut, überstehende Teichfolie kann man zB mit Klebeband oder wenn hoch genug mit Wäscheklammern am Rand des Regals befestigen, und dann kann Streu rein, ohne, dass es irgendwo rausfliegt. Ein bis zwei Quadratmeter Gehege passen wirklich in jede Wohnung, sind für die Wutzen deutlich komfortabler als ein Mini-Käfig, und das ganze ist immer wieder verwendbar, als Quarantäne- oder Urlaubsgehege.
     
    Helga, gummibärchen, rosinante und 3 anderen gefällt das.
  14. #13 hamburger_1983, 21.12.2018
    hamburger_1983

    hamburger_1983 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kurzes Update:
    Um kurz nach 18:30 haben wir unseren kleinen König einschläfern lassen. Eine genaue Kontrolle der Zähne hat ergeben, dass die Konsistenz nicht für ein normales Wachstum gegeben ist. Das kann diverse Ursachen haben: Schilddrüse, Diabetes, Niere.

    Auf jedenfall wäre es daraus hinaus gelaufen, dass er bis zum Lebensende drei Mal täglich gepäppelt hätte werden müssen, da er von alleine nie mehr richtig hätte essen können, um sein Gewicht annähernd halten zu können.

    Ausserdem hat die letzte Gewichtsmessung beim TA ergeben, dass er alleine heute trotz Päppeln wieder 40 Gramm verloren hat.

    Der stetige Gewichtsverlust und der Anstehende Stress durch die unendliche Zwangsernährung hat mich/uns dann zu dem Schluss veranlasst.

    Es ist das beste für den Kleinen.
     

    Anhänge:

  15. #14 gummibärchen, 21.12.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.471
    Zustimmungen:
    3.629
    Das tut mir sehr leid.
    Gute Reise, kleiner Schweinchen-Mann. :engel:
     
  16. Wassn

    Wassn Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    859
    Ich hätte auch so gehandelt.
    Komm gut über die Regenbogenbrücke kleiner König!
     
  17. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    895
    Schön, nun ist der kleine König ohne Schmerzen!!! Hab Spaß auf der Regenbogenwiese mit unseren anderen Schweinchen :angel:

    Du hast richtig gehandelt, Hamburger_1983 :troest::troest: Im Sinne des Tieres.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 rosinante, 22.12.2018
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    2.699
    Das tut mir sehr leid.

    Gute Reise, Poldi! :engel:
     
  20. #18 Schokofuchs, 22.12.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    423
    Poldi kann nun wieder schmerzfrei futtern so viel er mag, und wartet bestimmt auf seine Damen, die aber hoffentlich alle noch lange bei dir sind! Tut mir Leid, dass du ihn gehen lassen musstest, aber das war wohl wirklich das beste in der Situation.
     
Thema:

Fehlende Zähne / Abbau trotz Critical Care

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden