Farbmaushaltung!

Diskutiere Farbmaushaltung! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo,.... habe gestern 4 Farbmäuse bekommen! Nun, ich hatte schonmal 4 Farbis, aber die sind sehr schnell gestorben,.... und nun will...

  1. Nina

    Nina Guest

    Hallo,....

    habe gestern 4 Farbmäuse bekommen!

    Nun, ich hatte schonmal 4 Farbis, aber die sind sehr schnell gestorben,....

    und nun will ich nicht, das sie wieder Sterben!!

    sie leben zu 4. in einem 80er Aquarium! viele versteckungsmöglichkeiten!!

    Nun will ich aber eine nagerburg!was muss man da beachten??

    die soll mind. 75x63cmgroß werden! Wieviele Farbis können da drauff leben??

    Will mal eine Ganz Große Gruppe haben!!

    Also meine Haltung sieht nun so aus:

    Sie haben futer, selber zusammengemischt aus:

    Wenig Pellets
    Exotenfutter
    Wellensittichfutter
    Leinsamen

    Und wenig (ca. 5-10) sonnenblumenkerne!

    ja, im Käfig ist nichts aus Plastik, da ist was aus steinen, Klorolen, Brücken, bambusstäbe, tonschüssel,.....

    Lg Nina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 von der Wartburg, 20.04.2005
    von der Wartburg

    von der Wartburg Guest

    Wie wärs mal mit Mäusefutter!!
     
  4. Nina

    Nina Guest

    Die mischung eignet sich am BEsten, steht auf Eigendlich jeder HP über Farbmäuse!

    Mäusefutter braucht es dann nicht mehr!

    lg Nina
     
  5. #4 Alexandra T., 21.04.2005
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18

    Aber wäre dieses Futter nicht eher auf die Bedürfnisse der Mäuse abgestimmt? Ich meine in Sachen Nährstoffe etc.

    Lieben Gruss
    Alexandra
     
  6. julia

    julia Guest

    Insbesondere wenn die Tiere Nachwuchs haben sollen, dann darf auch ein tierischem Futter nicht fehlen, hier kommen in Frage:
    - Mehlwürmer
    - Bachflohkrebse
    - Katzentrockenfutter

    Viele Grüße
    Julia
     
  7. Maren

    Maren Guest

    Hallo,
    die Futtermischung hört sich doch gut an, das habe ich meinen Mäusen damals auch gegeben, hatte Farbmäuse.
    Ich habe meinen auch einmal in der Woche Fruchtjoghurt oder Magermilch joghurt gegeben, aber man darf keinen Diätjoughurt geben, wegen dem Süßstoff.
    Ausserdem kann man folgendes auch geben:

    Gemüse:

    Blattspinat
    wegen des hohen Oxalsäureanteils nur in geringen Mengen verfüttern

    Broccoli
    hoher Oxalsäureanteil, stärkt Abwehrkräfte

    Chicoree
    nur in geringen Mengen verfüttern, kann zu Durchfall führen
    Eisbergsalat
    Salate immer nur in kleinen Mengen verfüttern, sie sind oft stark Nitratbelastet und können zu Blähungen und Durchfall führen

    Endivien
    hoher Gehalt an Mineralstoffen wie Kalium, Phosphor, Kalzium und Eisen sowie Vitamin A,B und C, enthält Inulin, dieses wirkt galle- und harntreibend sowie appetitanregend

    Feldsalat (Rapunzel)
    Siehe Eisbergsalat

    Fenchelknollen
    Knollen und Grün dürfen verfüttert werden, gut verträglich bei Verdauungsbeschwerden, hoher Mineral- und Vitaminanteil, kann den Urin verfärben

    Gurken
    können in großen Mengen zu Durchfall führen

    Kopfsalat
    Siehe Eisbergsalat

    Kürbis
    Alle Kürbisarten die für Menschen geeignet sind dürfen auch an Mäuse verfüttert werden, Zierkürbis sollte nicht verfüttert werden
    Mangold
    wegen des hohen Oxalsäureanteils nur in geringen Mengen verfüttern

    Möhren
    Ohne Grün, dieses ist stark Kalziumhaltig, Möhren können den Urin verfärben

    Pastinaken

    Paprika rot
    gelb
    grün
    Strunk entfernen dieser enthält Solanin, Paprika enthalten viel Vit C und kann damit zu Durchfall führen, sehr selten geben.

    Petersilienwurzel

    Rote Beete
    wegen des hohen Oxalsäureanteils nur in geringen Mengen verfüttern, Kot und Urin verfärben sich rot!

    frischer Blattspinat
    wegen des hohen Oxalsäureanteils nur in geringen Mengen verfüttern

    Steckrübe/Kohlrübe
    Nahrhaftes und Vitaminhaltiges Wintergemüse

    Stielmus

    Tomaten
    Grün entfernen - Tomatenpflanzen sind giftig, Kerne und weiches weg lassen, nur ganz ausgereiftes rotes Fruchtfleisch füttern, keine grünen Stellen geben. Tomaten können bei Überfütterung zu Durchfall führen

    Topinambur
    Die gesamte Pflanze - Knollen und Blätter/Blüten dürfen verfüttert werden.

    Zucchini

    Zuckermais (Kolben)
    Die Blätter sind frisch und getrocknet lecker und gesund (ungespritzt) Maiskolben dürfen frisch und getrocknet angeboten werden

    Ungeeignetes Gemüse
    Zwiebelgewächse wie Porree, Zwiebeln, Schnittlauch führen zu starken Blähungen und sind für Mäuse zu scharf- Die meisten Kohlarten, wie z. B. Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl können bei Überfütterung oder wenn sie ungewohnt sind zu scheren Blähungen und Durchfällen führen. Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen) können roh zu Blähungen führen, frische Süßerbsenschoten werden vertragen, Kartoffeln enthalten im Rohzustandschlecht verdauliche Stärke, die grüne Stellen, Triebe und Grün sind giftig. Rettich und Rhabarber sind schwach giftig und somit unverträglich. Kohlrabie und Sellerie werden nicht vertragen und können zu Blähungen und Durchfall führen. Auberginen enthalten sehr viel Solanin und sollten nicht verfüttert werden.

    Obst
    Besonderheiten/ Nur 2 - 3 x die Woche in kleinen Mengen als Leckerchen verfüttern

    Äpfel
    Kerne entfernen, enthalten Blausäure

    Bananen
    Sehr selten in kleinen Mengen geben, können zu Verstopfung führen, sind sehr Zuckerhaltig

    Birnen
    Selten geben, sie sind zu süß und können in Verbindung mit Wasser zu Durchfall führen

    Brombeeren
    Selten geben, sie können in Verbindung mit Wasser zu Durchfall führen

    Erdbeeren
    Blätter können mit verfüttert werden

    Himbeeren
    Selten geben, sie können in Verbindung mit Wasser zu Durchfall führen, Blätter können mit verfüttert werden

    Kiwi
    Selten geben, die Fruchsäuren reizen die Haut und säuern den Urin an

    Melone (Wassermelone)
    Selten geben, nur als Leckerchen da süße Früchte Diabetes begünstigen

    Weintrauben
    Nur als Leckerchen, ohne Kern, Schale enthält viel Gerbsäure

    Zuckermelone
    Selten geben, nur als Leckerchen da süße Früchte Diabetes begünstigen

    Ungeeignetes Obst
    Steinobst wie Kirschen, Pfirsich, Pflaume, Quitte, Nektarine, Mirabelle etc. enthalten zu viel Zucker und können in größeren Mengen zusammen mit Wasser zu starkem Durchfall führen. Südfrüchte wie Orangen und Mandarinen säuern den Urin zu stark an und greifen die Darmflora an. Exotische Früchte wie Papaya, Cherimoya, Curuba, Granatapfel, Guaven, Physalis, Kumquat, Litchi, Mangos, Papaya etc. können bei Verzehr zu schweren Verdauungsstörungen führen und sollten nicht gegeben werden. Manche Avokadosorten sind sogar schwer giftig für Mäuse und alle Avocadosorten führen in unreifem Zustand zu Durchfall.



    Kräuter Blätter Blüten
    Wenn nicht anders angegeben, dürfen diese Kräuter/Blätter/Blüten frisch und getrocknet verfüttert werden. Alle Kräuter sind stark Kalziumhaltig und sollten nur streng rationiert verfüttert werden

    Basilikum
    ist krampflösend, appetitanregend und wirkt beruhigend.

    Brennesselkraut
    Nur getrocknet verfüttern, wirkt Harntreibend

    Brombeerblätter
    Nur getrocknet verfüttern

    Dill
    enthält viele Vitamine, wirkt Appetitanregend, behebt Magenverstimmungen und ist krampflösend.


    Echinacea
    stärkt das Imunsystem

    Gänseblümchen

    Giersch

    Gras

    Grüner Hafer

    Grüner Weizen

    Haselnussblätter

    Hirtentäschelkraut
    nicht an schwangere Tiere verfüttern, wirkt wehenfördernd

    Johannisbeerblätter

    Kamille
    wirkt positiv bei Verdauungsbeschwerden und Atemwegserkrankungen - auch als Tee

    Kornblumenblüten

    Löwenzahnwurzel mit Kraut
    wirkt Harntreibend, kann den Urin rötlich verfärben, dürfen komplett mit Blüten verfüttert werden

    Luzerne
    Durch den hohen Eiweißanteil bindet Luzerne Calzium im Körper, außerdem ist der Kalziumanteil extrem hoch. Luzerne darf nur sehr selten frisch gegeben werden, sonst besteht die Gefahr von Organschäden.

    Malve wilde frisch

    Melisse (Zitronenmelisse)

    Petersilie
    nicht an schwangere Tiere verfüttern, wirkt Wehenfördernd, ist stark Kalziumhaltig

    Pfefferminzblätter

    Ringelblumenblüten

    Salbei

    Sauerampferkraut

    Schafgarbe

    Sonnenblumenblüten

    Spitzwegerrichkraut

    Vogelmiere


    Zweige Besonderheiten
    Blätter und Blüten dürfen mit angeboten werden

    Apfelbaum

    Birke
    die Blätter wirken stark harntreibend, enthält viel Gerbsäure

    Birnenbaum

    Erle

    Haselnussbaum

    Heidelbeerbusch

    Johannisbeerbusch

    Weiden

    Ungeeignete Zweige
    Zweige von Steinobst wie Kirsche, Pflaume etc. enthalten Blausäure und sollten nicht gegeben werden, Nadelhölzer wie Tannen (z.b. Rottanne, Weißtanne, Edeltanne), Fichte etc. sind unverträglich aufgrund der ätherischen Öle und des klebenden Harzes, Thuja und Eibe sind giftig. Kastanie und Eichen enthalten arzneilich wirksame Bestandteile und sollten nur im Krankheitsfall gegeben werden

    Trockenfutter
    Getreide

    Buchweizen

    Emmerweizen

    Gerste
    Körner und Flocken

    Hafer
    Hafer kann in verschiedener Form verfüttert werden, als Flocken, Körner, Ripsen, grüner Hafer getrocknet und frisch

    Hirse
    7 % Fett

    Roggen
    Körner und Flocken

    Weizen
    Körner und Flocken (in geringen Mengen und aus Bioanbau)

    Kleinsämereien/Ölsamen

    Grassamen
    Kammgras, Rohrschwingel, Knaulgras, Weidelgras

    Kräutersamen
    Löwenzahn, Fenchel, Brennessel, Dill, Petersilie etc.

    Ölsamen
    Negersaat, Hanf, Kardi, Leinsaat, Mohn, Perilla, Sesam.

    Nüsse/Kerne

    Erdnüsse
    mit Schale

    Haselnüsse

    Kürbiskerne
    mit Schale

    Macadamia

    Pecannüsse

    Pinienkerne

    Sonnenblumenkerne
    mit Schale

    Walnüsse

    Weitere Bestandteile

    Corn Flakes
    ungezuckert

    Erbsenflocken

    Früchtemüsli
    ungezuckert

    Johannisbrot

    Maiskörner
    bei Knirpsmäusen Bruchmais

    Nudeln
    trocken/ungekocht

    Reisflocken
    Flocken werden besser vertragen als trockene Reiskörner, gekochter Reis zieht Wasser!


    Eiweißfutter

    Bachflohkrebse
    getrocknet

    Eier
    hartgekocht Eigelb und Eiweiß dürfen gegeben werden

    Fruchtjoghurt
    sehr selten geben, kann zu Durchfall führen, keinen Diätjoghurt mit Süßstoff!

    Garnelen
    unbehandelt, getrocknet

    Grille

    Heimchen

    Hundekuchen
    Zuckerfrei, 22 % Rohprotein und 4 - 5 %Rohfett

    Hüttenkäse

    Käse
    nur sehr milde Sorten (Gouda jung) selten geben

    Katzenleckerchen
    nur Taurinfrei!

    Magermilchjoghurt
    kann in großen Mengen zu Durchfall führen

    Mehlwürmer
    Sind sehr fetthaltig (~40%), selten geben

    Quark Magerquark
    keinen Sahnequark, kann in großen Mengen zu Durchfall führen

    Zophobas
    Sind sehr fetthaltig (~40%), selten geben

     
  8. Vräna

    Vräna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    25.04.2003
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    25
    Meine Mäuse haben immer ein Gemsich aus Mäusefutter und Vogelfutter bekommen. Dazu auch mal Hirse.
    Gefreut haben sie sich jedesmal über Gras und Möhren (eher das Grün davon).

    Musst du halt ausprobieren, was sie am liebsten mögen. Bei mir wurde der Salat, Gurken usw. liegen gelassen.
     
  9. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hi,

    gutes Farbmausforum mit sehr guter Homepage www.mausopolis.de

    Meine 7 Zwerge lebten in einem Gitterkäfig, Maße 80 * 45 cm plus zwei Etagen zu je 50 *45 cm, Hoch ist der Käfig 75 cm, niedriger würde ich nicht mehr wählen. Nun leben in dem Käfig nur noch zwei Mäusles *seufzt* ich füttere das Nagerfutter fein vom www.futterkonzept.de da ist alles drin, was sie brauchen.

    Wichtig bei der Gruppengröße ist, ob du Weibchen oder Böcke hast. Bei Böcken ist 4 eine super Gruppengröße und es sollten nicht mehr werden. Bei Weibchen ist 6-8 okay.
     
  10. Nina

    Nina Guest

    ich habe bis jetzt noch 3 Weibchen, eigendlich 4, aber ich denke, 1 "weibchen" ist ein Männchen!!

    2 Sind sicher Schwanger!

    Die Weibchen werde ich Einige Behalten,.... Ja,....

    Dann bekommen sie es ganz schön....

    Meinst du ein ca. 51x32x67cm, Verbunden zu einem 99x35cm Käfig ist ok, für eine gruppe aus ca. 10 Mäusen??

    der kleinere Käfig soll noch 2 Etagen bekommen!

    lg Nina
     
  11. Nina

    Nina Guest

    achja, die gitterstäbe beim Käfig wären 1 cm, ist das zu Groß??
     
  12. jsa

    jsa Guest

    Hallo

    also - die Gitterabstände sind auf alle Fälle zu Gross. Vorallem, da Deine Mäuse ja Babies kriegen.
    Ist das Böckli denn nun separat? Du weisst, dass es bis zu 10 Jungtieren pro Mutter-Maus kommen kann - und das sie gleich nach dem Wurf wieder gedeckt wird?????? Und Du weisst, dass Du Mäuseriche praktisch nicht platzieren kannst, weil sie einfach zu sehr stinken???? Was machst Du mit dem "Rest", wenn Du nur ca. 10 Mäuse behalten willst???

    Bitte überlege Dein Handeln.

    gruss
    jsa
     
  13. Maren

    Maren Guest

    Die gitterstäbe sollten 0,7cm abstand betragen, nicht mehr, da können, nach meiner erfahrung nach, auch Mausebabys nicht raus. Hatte nämlcih mal Mausenachwuchs, aber auch nur, weil man mir eine männliche Maus als ein weib verkauft hatte.... naja..typisch zoohandlung.
     
  14. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    für Mäusebabys ist 1 cm viel zu groß ja, aber für ausgewachsene überhaupt nicht! Ich halte jetzt und habe jahrelang Mäuse in Gitterkäfigen mit 1 cm Gitterabstand gehalten, nie ist eine stiften gegangen oder ausgebrochen.

    Nur, bei den Türen gibt es eine Stelle, die ist breiter als normal. Da passen sie schon durch und man muss am Anfang das noch mit Draht o.ä. zu machen, bis sie voll ausgewachsen sind.
     
  15. Nina

    Nina Guest

    heute ist eine maus gestorben, eine Weiße! die war total gerupft, als sie zu mir kam!! evtl. stress??

    Es war das Männchen!!

    Total schade!!

    Nun hab ich den Käfig vergrößert, seit gestern!

    mein 80cm aquarium, darüber ein Käfigunterteil, 50cm!!

    Lg Nina
     
  16. julia

    julia Guest

    Was sie genau hatte, kann ich Dir leider nicht sagen. Gesträubtest Fell ist halt ein schlechtes Zeichen. Wo hattest Du sie denn her?

    Männchen und Weibchen, d.h. Du willst Nachwuchs? Du weisst aber schon, dass da schon sehr schnell sehr viele Mäuse rauskommen können. Ich habe auch gerade ein schwangeres Weibchen übernommen und sie hat mehr als 10 Junge geworfen. Ich habe die ja als Futtertiere, nur die Schlangen waren aufgrund Häutung nicht hungrig. Ich kenne zum Glück aber auch noch andere Schlangenbesitzer so dass das kein Problem wird. Wenn Du keine weitere Verwendung für die Tiere hast, kann ich da nur von gemischter Haltung abraten.


    Viele Grüße
    Julia
     
  17. #16 Eickfrau, 22.04.2005
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    Oder Hautpilz?

    Wie sehen denn die anderen aus? Und wie riechen sie? (Mäuse mit Pilz riechen .... etwas süßlich).

    VG Bianca
     
  18. Nina

    Nina Guest

    die anderen haben schön glänzendes, glattanliegendes Fell!

    Sind munter, klettern die etage hoch(von außen an einem Staubsaugerrohr!!)
     
  19. #18 Eickfrau, 22.04.2005
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    :D Witzige Idee!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nina

    Nina Guest

    ja, mit dem Rohr von einem Alten Staubrauger hab ich die beiden Etagen verbunden!!

    Gefällt ihnen sehr,.... klettern von außen rauf,.... selten von innen!
     
  22. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Ne das finde ich zu klein, ich würde eh nie mehr als 8 Weibchen zusammen halten, schon bei meiner 7er Gruppe gabes zwei Zicken, die ihre Mitbewohnerinnen terrorisierten, sodass ich sie über viele Monate in zwei Gruppen trennen musste.

    Warum gehst du eigentlich überhaupt nicht auf die Fragen der anderen hier ein? Den Nachwuchs betreffend? Außerdem habe ich dir ein gutes Farbmausforum genannt und eine gute Homepage, wo es zahlreiche wirklich sehr gute und hilfreiche Tipps gibt.

    Das Staubsaugerrohr ist im übrigen nicht wirklich geeignet, weil die Mäuse das annagen können, auch im Mäusekäfig hat Plastik nichts zu suchen!
     
Thema:

Farbmaushaltung!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden