extreme Blähungen bei älterem Meeri

Diskutiere extreme Blähungen bei älterem Meeri im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, unsere 7jährige Mimi leidet seit ca. 1/4 Jahr an Blähungen, die immer stärker werden. Sie ist deswegen mehrfach rundum bei einem sehr...

  1. #1 Unregistriert, 25.03.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    unsere 7jährige Mimi leidet seit ca. 1/4 Jahr an Blähungen, die immer stärker werden. Sie ist deswegen mehrfach rundum bei einem sehr guten kleintiererfahrenen TA gecheckt worden (u. a. Röntgen, Blut-, Urin-, Mundhöhlenuntersuchung). Ich habe die Bohnensuspension mehrfach mikroskopiert (keine Hefen da). Sie bekommt seit ca. 3 Wochen Dimethicon/Sab simplex und Bohnenbrei ihres Partners bzw. inzwischen benebac, inzwischen auch noch ein Schmerzmittel, da sie jetzt zunehmend Phasen hat, in denen sie sich offensichtlich quält. Gestern hat der TA die Gasansammlung im Magen abgesaugt - doch schon am Abend war Mimi wieder fast so prall wie vorher, der Hinterleib fast wie ein Ball. Futter frisst sie gut, sie kriegt außer Heu nicht-blähendes Frischfutter quer Beet (lt. TA soll sie Frischfutter haben), leider nimmt sie trotzdem kontinuierlich ab (von ca. 1 kg auf jetzt 750 g). Daher soll sie jetzt zusätzlich Critical Care bekommen (obwohl da ja auch Kohlenhydrate drin sind), das mag sie aber nicht sehr. Ich habe jetzt noch eine Stuhlanalyse in Auftrag gegeben, das Ergebnis kommt aber erst nächste Woche.

    Der TA meint, es könne sich womöglich irgendwo eine Engstelle im Verdauungssystem befinden.

    Hat jemand eine Idee, wie wir unserem Meeerschweinchen helfen könnten?

    LG, Katrin
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hermanns-Harem, 25.03.2015
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Bei Blähungen wird hier sehr oft zu Colosan geraten. Ich habe es aber bisher noch nicht selbst benutzt, da ich noch kein Bläh-Schweinchen hatte. Ich denke, zu dem Thema wird sich sicher bald jemand melden.

    Deinem Wutzi drücke ich die Daumen. Sie ist ja schon ein ziemlich betagtes Schweinchen.
     
  4. #3 gummibärchen, 25.03.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Ich habe mit Imogas und Colosan sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Wenn sie kein Critical Care mag, würde ich ein anderes Päppelfutter, wie z.B. Herbi Care Plus, oder Rodicare geben.
    Du solltest so oft wie möglich über den Tag kleine Mengen dünnflüssigen Päppelbrei geben, damit immer etwas Luft mit "raus geschoben" wird.
    Dimeticon, oder Imogas kannst du auch gut direkt mit rein mischen und du kannst den Brei auch mit lauwarmem Fencheltee anrühren, das hilft dann noch zusätzlich.

    Welches Frischfutter fütterst du denn aktuell? Ich würde erstmal nur Möhre und Fenchel in kleinen Mengen geben.

    Ist ihr Kot denn normal geformt, oder sieht er anders aus, als sonst?

    Welches Schmerzmittel bekommt sie?

    Wichtig ist zudem, dass sie keine Untertemperatur bekommt, was bei Blähungen schnell passieren kann. Es wäre daher ratsam, dass du sie mit deiner Körperwärme wärmst.

    Wenn die Blähungen mal nicht mehr so stark sind, würde ich in jedem Fall röntgen lassen und eine Ultraschall Untersuchung vom Bauch machen lassen. Bei alten Tieren kann leider manchmal auch ein Tumor am, oder im Verdauungstrakt, bzw. der Schleimhaut für wiederkehrende Blähungen verantwortlich sein, daher würde ich das genauer untersuchen lassen.
    Jetzt mit den starken Blähungen macht es allerdings keinen Sinn, denn zum einen sieht man dann außer Luft nichts auf dem Röntrgenbild und zum anderen wäre das jetzt, wo der Kreislauf durch die Blähungen ohnehin schon angeschlagen ist, auch zu viel Stress.

    Wenn sie es toleriert und nicht zu panisch ist, kannst du ihr das Bäuchlein etwas massieren.

    Wie ist ihr Allgemeinbefinden?
     
  5. #4 Unregistriert, 25.03.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Oh, das ist ja toll, so schnell sind schon Antworten gekommen! Habt vielen Dank!

    Wegen dem Colosan habe ich mich näher erkundigt, vielleicht ist es ja wirklich eine Chance. Heute Nachmittag bekommt es die Apotheke, dann kann ich es ausprobieren.

    Was das Päppelfutter angeht, weiß ich nicht so genau, ob das der richtige Weg ist mit dem Spritzen ins Mäulchen. Gegen die Zwangsfütterung wehrt sich unsere Meeri-Oma sehr, ist es richtig, sie damit zu quälen? Sie frisst ja ansonsten völlig selbstständig, und würde ich ihr Trockenfutter hinstellen, würde sie sich sofort daraufstürzen. Mimi hat jetzt viele Wochen überhaupt kein Trockenfutter bekommen, ohne dass das mit den Blähungen besser geworden wäre - dann ist das Trockenfutter sicher auch nicht die Ursache.

    Die Böhnchen sind von der Konsistenz her normal, aber kleiner als früher. Das könnte allerdings von der geringeren Futtermenge, die sie aufnimmt, kommen.

    An Schmerzmittel bekommt sie Animeloxan.

    Ich habe nicht den Eindruck, dass sie an Untertemperatur leidet, die Meeris sind im warmen Zimmer. Wärmen soll ja bei Blähungen auch nicht unbedingt ratsam sein. Bauch massieren scheint mir ebenfalls nicht angeraten - sie ist schon immer ein fass-mich-bloss-nicht-an-Schweinchen gewesen, das würde ihr nur Stress machen. Und bei dem prallen Bauch zusätzliche Schmerzen, schätze ich.

    Ihr Allgemeinzustand ist eigentlich sehr gut. Bis vor ein paar Tagen wirkte sie nach außen noch total fit, sehr interessiert und aktiv, trotz der Blähungen. Ihre Untersuchungsergebnisse beim TA waren dementsprechend auch alle bestens. Beim Röntgen und beim Ultraschall war nichts Auffälliges in Richtung Tumor oder was Anormales zu sehen - bis auf die Blähungen natürlich, v. a. im Magen und im Blinddarm, aber auch übermäßig Gasblasen im gesamten Darm. Außerdem stellte der TA Ovarialzysten fest, aber nicht so riesig. Eine größere hat er dann punktiert. Jetzt kriegt Mimi alle 2 Wochen Hormonspritzen.

    Das mit der Schleimhaut ist ein interessanter Hinweis. Bei Magen-Darm-Schleimhautentzündungen scheint es allerdings eher zu Durchfällen zu kommen, das hatte unsere Meeri-Dame aber noch nie.
     
  6. #5 gummibärchen, 25.03.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Wenn du ein gutes Trockenfutter hast, würde ich ihr das eingeweicht im Schälchen hinstellen. Ebenso Päppelfutter. Vielleicht nimmt sie es freiwillig?

    Päppeln geht bei vielen Schweinchen nicht ohne leichten Zwang, aber wenn es zu viel Stress ist, würde ich es auch erstmal anders versuchen.

    Wärmflaschen, Snuggle Safe etc. sind bei Blähungen nicht geeignet, Körperwärme hingegen schon, falls es mal zu Untertemperatur kommen sollte.
     
  7. #6 Amy Rose, 25.03.2015
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.513
    Zustimmungen:
    1.402
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Colosan ist mein kleiner "geheimer" Wundertrunk bei Blähungen kurzes Beispiel:

    Zu meiner Meeri Anfangszeit habe ich es mit meinen 6 Schweinen zu gut gemeint und ihnen viel zu viel Salat gegeben. Die Folge war das die Schweine am Abend aussahen als hätten sie Luftballons verschluckt. Pralle und feste Bäuche, alle sahen mehr wie hochtragend aus. War beim Nottierarzt und bekam Colosan:
    Nach der ersten Gabe schwoll der Bauch ab
    Bei der zweiten war er wieder weich
    Bei der dritten war wieder alles in Ordnung

    Und das hat nicht nur einmal funktioniert sondern wann immer es notwendig war. :)

    Was den Päppelbrei betrifft: Rodi Care wird hier freiwillig vom Löffel und aus dem Napf geschlabbert, die Schweine prügeln sich praktisch drum.

    Gute Besserung ^1
     
  8. Noel

    Noel Guest

    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Ich würde das Schmerzmittel wechseln versuchsweise auf Novalgin, damit habe ich hier bessere Erfahrungen gemacht bei Verdauungsssachen.
     
    sabrina, hovie84 und gummibärchen gefällt das.
  9. #8 B-Tina :-), 25.03.2015
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.653
    Zustimmungen:
    13.391
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Stimmt, Novalgin soll auch entkrampfend wirken und ist ganz gut verträglich.
     
  10. #9 Mira, 25.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2015
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.143
    Zustimmungen:
    2.221
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Ja, ich würde bei Magen-Darm-Geschichten aus bereits genannten Gründen auch Novalgin geben.

    Das von dir angegebenen Schmerzmittel Animeloxam enthält den Wirkstoff Meloxicam, der auch z.B. in Metacam enthalten ist. Letzteres ist eher entzündungshemmend und deshalb gut etwa bei Arthrose geeignet, weniger bei Verdauungsproblemen. Kommt hinzu, dass manche Schweinchen mit dem Wirkstoff so ihre Probleme haben.

    Ein Nachteil von Novalgin ist, dass man es zwei- bis dreimal täglich geben muss, weil die Wirkung nur einige Stunden anhält. Da du dein Schweinchen aber ohnehin herausnimmst und päppelst, sollte das kein Problem sein.

    Bei den Päppelbreis gibts ja so einiges, gerne genommen wird auch Herbicare plus oder Critical Care Fine Grind oder eine Mischung, das muss man ausprobieren, was dem Schweini am besten schmeckt.

    Gute Besserung!
     
  11. #10 Unregistriert, 27.03.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Erst mal danke für all die weiteren guten Ratschläge! Davon abgesehen tut es einem ja sowas von gut zu merken, dass man mit seinem Problem nicht allein ist.

    Mimis Bauch verändert sich leider kaum. Sie hat das Colosan nun schon 2 Tage bekommen (riecht ja schrecklich, das Zeug, da MUSS man ja eigentlich gesund werden als Schweinchen, um es nicht mehr nehmen zu müssen ...). Gestern machte sie allerdings den Eindruck, als sei sie deutlich munterer, weitgehend schmerzfrei und der Bauch ein klein wenig weicher, so dass ich auf Aktivitäten bezüglich des Novalgins zunächst verzichtet habe.

    Den Päppelbrei hatte ich ihr tatsächlich anfangs im Schälchen angeboten. Mimi fand ihn aber nur so lange zumutbar, als ihr Partner Felix davon geschleckt hat - sie könnte ja was verpassen ... Die beiden waren sich dann aber schnell einig, dass Päppelbrei nicht zum Essen gedacht sein kann, uns so füttere ich Mimi jetzt in kleinen Portionen über die Spritze und mit sanftem Zureden. Immerhin hat sie etwas zugenommen.

    Ich finde es komisch, dass viele von euch auf das Colosan schwören und es bei Mimi nicht wirklich zu helfen scheint. Vielleicht liegt es ja bei ihr tatsächlich daran, dass ein besonderes Problem in Richtung Tumor oder so was vorliegt, so dass der Weg für das Darmgas nach draußen einfach verlegt ist. Dann liegst du hier womöglich richtig, gummibärchen: "Bei alten Tieren kann leider manchmal auch ein Tumor am, oder im Verdauungstrakt, bzw. der Schleimhaut für wiederkehrende Blähungen verantwortlich sein, daher würde ich das genauer untersuchen lassen." (Ich hatte das mit der Schleimhaut am Anfang missverstanden, die Satzstellung ist ein bisschen ungewöhnlich, deshalb hatte ich mir das erst mit der Schleimhautentzündung zusammengereimt.) Bei den beiden Röntgenaufnahmen (sie wurden im Abstand von 1 Woche gemacht) konnte man, wie schon erwähnt, nichts Außergewöhnliches sehen. Der TA deutete schon an, dass man, falls keine Besserung eintritt, womöglich direkt reingucken müsste. Aber eine Bauch-OP bei einem 7jährigen Schweinchen, mit vager Verdachtslage und ungewissem Ausgang?

    Ich warte jetzt erst mal auf das Ergebnis der Stuhluntersuchung. Könnte sein, dass heute schon Vorergebnisse kommen.
     
  12. #11 gummibärchen, 27.03.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Eine solche OP würde ich einem 7 jährigem Schweinchen nicht mehr zumuten.

    Wenn man im Ultraschall sehen würde, dass da etwas in Richtung Tumor ist, könnte man es mit Tarantula N logoplex behandeln und schauen, ob es greift. Sollte es ein Tumor sein, der den Weitertransport der Nahrung, o.ä. behindert, macht das natürlich keinen Sinn, aber davon gehe ich erstmal nicht aus.

    Wie ist denn der Kotabsatz?
     
  13. #12 Unregistriert, 27.03.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Soweit ich beurteilen kann, ziemlich normal und regelmäßig. Sie scheint aber beim Kotabsetzen etwas drücken zu müssen, d. h. sie drückt sich hinten etwas nach oben, was ich früher nie beobachtet habe.
     
  14. #13 gummibärchen, 27.03.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Okay wenn Kot raus kommt, dann kann im Grunde auch die Luft entweichen und die Chancen stehen gut, dass die Aufgasung auch wieder weg geht. Es dauert halt manchmal nur etwas.

    Das sie so drückt ist oft bei Schweinchen mit Blähungen zu beobachten, die Luft im Bäuchlein drückt hält und das tut weh.

    Novalgin kann hier gut gegen die Schmerzen helfen und löst auch die Anspannungen etwas.
     
  15. #14 Unregistriert, 29.03.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Update: Gestern rief die TÄ vor Ort an (unsere Meeris werden gleich von 2 TÄ betreut: ihrer "Hausärztin", die sich aber mit den ganz kleinen Hausgenossen nicht so gut auskennt, und dem Spezialisten, zu dem wir aber 1 Stunde Fahrt haben - wir wohnen sehr ländlich. Die beiden TÄ arbeiten Hand in Hand). Das Stuhlergebnis war nämlich da: Mimi hat -- ganz viel Candida. Die sonstige Darmflora ist reduziert, wies aber wenigsten nichts Pathogenes auf. Ich hatte schon diesen Verdacht trotz dass ich mikroskopisch nichts gesehen hatte, und deshalb stand das Nystatin schon bereit. Seit gestern Mittag verabreiche ich ich es ihr also. Ihr Bauch ist immer noch sehr aufgebläht, aber ich bin guter Dinge, dass wir das innerhalb der nächsten Tage in den Griff kriegen.

    @gummibärchen: Ich finde es total lieb, dass du dir um unser Meeri Gedanken machst, dabei hast du selber gerade so viele Sorgen! Ich habe seit vorgestern deine Berichte verfolgt und wünsche dir, dass sich bei Mo und Spencer alles gut entwickelt!!
     
  16. #15 gummibärchen, 29.03.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Danke Katrin, das ist lieb. Ich hoffe auch, dass bei beiden alles gut ausgeht und auch das Spencer mir noch einige Zeit erhalten bleibt.

    Aber nun zu eurem Schweinlein - schön, dass etwas gefunden wurde, was sich recht gut behandeln lässt und ihr so schnell mit der Behandlung beginnen konntet.

    Hat euer TA etwas zur Anpassung des Futters gesagt? -Diese ist bei Candida sehr wichtig, es sollte möglichst zuckerarm gefüttert werden. (Kein Obst, kein getreidehaltiges Trockenfutter etc.) Zudem ist ein Probiotikum zum Aufbau der gesunden Darmflora meist wichtig, da bekommt man leider oft nichts, wo nicht irgend eine Art von Zucker drin ist.

    Candida ist meistens eine Begleiterkrankung, wenn andere Erkrankungen vorliegen, die die natürliche Darmflora stören. Bei Mimi kann es aber denke ich auch einfach aufgrund des Alters sein, dass das Immunsystem nicht mehr so gut arbeitet.

    Ihre Zähnchen sind ja okay, oder?
     
  17. #16 Unregistriert, 29.03.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Gut, dass du gerade nach den Zähnchen gefragt hast! Ich hab´gleich nachgesehen, und das war nur gut so!!

    Seit längerer Zeit sind bei ihr die unteren beiden Schneidezähne an der Schnittfläche wie ein V eingekerbt sind und entsprechend ragen die oberen beiden gegengleich wie eine Spitze in dieses V. Der Tierarzt hat es sich einige Male angesehen und fand es undramatisch, und sie schien damit auch keine Probleme zu haben. Außerdem fiel ihm und mir auf, dass der rechte untere Schneidezahn komplett bräunlich marmoriert ist. Laut TA wachse das wieder raus. Später hab ich irgendwo hier gelesen, dass Zahnschäden oft von Candida herrühren, das würde ja passen.

    Aber als ich eben geguckt habe, waren 2/3 des oberen Schneidezahns nur noch über eine ganz schmale Stelle mit dem unteren 1/3 verbunden. Das obere Teil ist leicht beweglich, und ich habe versucht, es mit einem Wattestäbchen herauszuholen, aber dafür hängt es noch zu fest. Dieser Zustand besteht bestimmt schon ein paar Tage, denn die oberen Schneidezähne sind entsprechend ihren Gegenspielern jetzt ganz ungleich lang. Da werde ich wohl morgen gleich schon wieder zum TA müssen ...

    Fressen (Heu, Frischfutter) tut Mimi nach wie vor anstandslos. Trotzdem werde ich jetzt natürlich besonders ein Auge auf das Gewicht haben und gleich mal Päppelbrei anrühren. An die Kohlenhydrate wegen der Candida hab´ich auch schon gedacht. Ob das mit dem BeneBac jetzt noch das Richtige ist? Dass das Zeug sehr süss sein muss, kann ich allein daran merken, mit welcher Begeisterung Mimi es von der Tube abschleckt.
     
  18. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1.388
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Genau dieses V-förmige Profil der Schneidezähne hatte ich vor längerer Zeit auch mal bei einem Schwein. Nach Begradigen der Oberflächen stellte sich dann heraus, dass Kieferabszesse Schuld am ungleichmäßigen Biss waren.

    Das V war also nur Symptom für eine andere Problematik.
     
  19. #18 gummibärchen, 29.03.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Dann kann es schon sein, dass die Candida-Infektion mit den Zähnchen in Zusammenhang steht, oft greift das eine ins andere, denn wenn sie nicht optimal kauen kann, zerkleinert sie die Nahrung nicht richtig, es kommen zu große Nahrungsstückchen im Magen an, brauchen zu lange, um verdaut zu werden und können zu Fehlgährungen und einem Ungleichgewicht in der Darmflora führen, was dann Candida begünstigt.

    Eine brüchige und farblich veränderte Zahnstruktur kann mit dem Alter zusammen hängen, es gibt noch andere Erkrankungen, die diese hervor rufen können, aber die kommen hier glaube ich erstmal nicht in Betracht.
    Wenn die Zähnchen wie ein V abgenutzt sind, ist das ein Hinweis, das irgend etwas nicht in Ordnung ist. Ich würde dann auch die Backenzähne anschauen lassen.
    Es kann sein, dass es mit der verändertet Zahnstruktur des Frontzahnes zusammen hängt, aber sicher ist sicher.
    Die farbliche Veränderung wächst meiner Erfahrung nach nicht mehr raus.

    Ist zwar nicht schön, dass dann morgen schon wieder ein TA Besuch ansteht, aber manchmal geht es nicht anders.

    Bene Bac enthält Zucker, aber auch in vielen anderen Probiotika ist Zucker drin. Ich verwende gern Darmflora Plus Pulver von Dr. Wolz (aus der Apotheke) aber auch das ist leider nicht vollkommen zuckerfrei. :mist:

    Edit: Ist ihr Trinkverhalten normal?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Unregistriert, 29.03.2015
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Das Trinkverhalten ist zur Zeit normal. Sie hatte aber bis vor kurzem eine lange Phase, in der sie extrem viel getrunken und entsprechend wässrigen Urin hatte. Testung auf Diabetes war aber negativ, und es konnte auch sonst nichts gefunden werden. Ob das viele Trinken auch mit dem Candida-Infekt zusammenhängt?

    Der TA hat, als der das Gas im Magen abgesaugt hatte, die Mundhöhle sehr genau inspiziert (unter Narkose). Eigentlich hätte ihm doch auffallen müssen, wenn mit den Backenzähnen etwas nicht stimmt?! Die V-förmige Schneidefläche ist schon entstanden, als der eine Frontzahn noch nicht brüchig-bräunlich war, sie wurde immer ausgeprägter.

    @ulrike: Wie diagnostiziert man denn Kieferabszesse?
     
  22. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1.388
    AW: extreme Blähungen bei älterem Meeri

    Bei meiner Bonnie konnte man damals "Knubbel" im Hals unter dem Kiefer fühlen. Allerdings auch nicht sofort, sondern erst nach einiger Zeit. Meine damalige TÄ hatte ja zuerst auch nur die Zähne behandelt. Die Backenzähne waren ok gewesen. Irgendwann waren dann diese Verdickungen zu fühlen.
    Es kann also sein, dass es unter intakt aussehenden Backenzähnen schon brodelt.
    Vielleicht könnte man über das Blut Entzündungswerte bestimmen lassen?

    Das muss bei deinem Schwein ja nicht so sein. Meist haben ungleich abgenutzte Schneidezähne aber eine tiefer liegende Ursache.
     
Thema: extreme Blähungen bei älterem Meeri
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie lange dauern blähungen bei meerschweinchen

    ,
  2. colosan dosierung meerschweinchen

    ,
  3. extreme blähungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden