Ernste Anfrage...

Diskutiere Ernste Anfrage... im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich habe heute eine Mail bekommen. seht hier: Hi, Ich habe mich gerade auf deiner HP umgesehen und finde die Meerschweinchen echt...

  1. #1 Meeri-Julchen, 26.03.2008
    Meeri-Julchen

    Meeri-Julchen Guest

    Hallo,
    ich habe heute eine Mail bekommen.

    seht hier:

    Hi,
    Ich habe mich gerade auf deiner HP umgesehen und finde die Meerschweinchen echt klasse!
    Meine Frage wäre ob sich die Tiere Für einen Behinderten Jungen im alter von 11 Jahren eignen
    bzw. ob sie fördernt sind für die entwicklung des kindes?
    z.B. kann man die problemlos streicheln, was ist stress für die tiere usw.?
    Ich überlege welche für den sohn meines Bruders der 2005 im Iraq gefallen ist welche zu kaufen.
    Wieviel kosten deine Meerschweinchen und kannst du mich vieleicht beraten bzw. mir Weiterhelfen?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort Freuen.

    Klar sind sie icht unbedingt geeignet, wegen streicheln lassen usw.

    Was würdet ihr antworten?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tweeties, 26.03.2008
    Tweeties

    Tweeties Guest

    Man müsste mehr über die Art der Behinderung des Jungen wissen um sich da aussagekräftig zu äußern.

    Ich kenn nur den therapeutischen Effekt von Hund und Katze. Nen Altersheim um die Ecke hält Kaninchen.

    Sie müssten ja auch einen Arzt haben, der sie berät. Vielleicht sollten sie nochmal Rücksprache mit ihm halten.

    Liebe Grüße
    Tweeties
     
  4. #3 MiZschie, 26.03.2008
    MiZschie

    MiZschie Guest

    Hallo
    Ich würde erdst mal fragen was für eine Behinderung der junge hat.
    Denn davon würde es abhängen, ob Meerschweinchen bedingt geeignet sind.

    Behinderte Leute haben oft einen ungeahnten "Draht" zu Tieren. Die Tiere lassen sich von ihnen meist eher "betütteln" als von "normalen" Menschen
     
  5. #4 malukapi, 26.03.2008
    malukapi

    malukapi Guest

    ...ich würde auch erst mal schauen, was für eine Behinderung der Junge hat...
     
  6. eiba

    eiba Guest

    :winke:

    ich persönlich würde zu einer katze tendieren, weniger aufwand für das umfeld und sie geht einfach ihren weg. das meerschweinchen ist voll auf die leute angewiesen, mehr aufwand wegen gehege säubern, dann muss man mehr aufpassen da die schweinchen zart gebaut sind....

    vielleicht lassen sich die leute überzeugen.

    manche behinderte( in meinem bekannten fall down syndrom) haben aber vor katzen angst.
     
  7. #6 Annika85, 26.03.2008
    Annika85

    Annika85 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2006
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    4
    Hmm... irgendwie habe ich irgendwo sowas schon mal gelesen glaube ich....

    Ich würde so oder so ähnlich antworten:

    Hallo,

    zunächst tut mir das leid mit deinem Bruder. Inwiefern Meerschweinchen für ein behindertes Kind geeignet oder förderlich sind lässt sich schwer sagen. Ich denke es kommt auf die Behinderung drauf an. Allerdings mögen es die wenigsten Meerschweinchen gestreichelt oder überhaupt aus dem Stall genommen zu werden.

    Welche Behinderung liegt denn bei dem Jungen vor? Wer würde sich um die Tiere kümmern?

    Über nähere Informationen würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Gruß

    ....
     
  8. #7 Gohenad, 26.03.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo,

    ich würde sagen, dass das Ganze eine gute Idee ist. Die Frau (?) macht einen interessierten, besorgten und vernünftigen Eindruck. Es ist keine "übers Knie gebrochene" Entscheidung und sie möchte sich von dir beraten lassen und ist für Hilfe zugänglich. Du kannst also aktiv in die Haltung und Pflege der Tiere eingreifen.
    Sie dürfte ja die Tante sein, - wichtig wäre noch, dass die Mutter des Jungen eingeweiht und am besten zusammen mit der Tante von dir informiert wird.
    Mutter und Tante sollten die Tiere als die ihren ansehen, der Junge dürfte vorerst zB die Fütterung übernehmen. Die Tiere könnten seinem Leben einen "Sinn" geben, sie beißen und kratzen nicht (wie Kaninchen oder Katzen) wenn er sie anfangs "falsch" berührt (natürlich muss eine anleitende Person immer mit im Raum sein).
    Und auch wenn (!) die Tiere auf dem Schoß "nur" in eine Starre verfallen, und sich nicht besonders wohl fühlen: Der Junge wird sie nicht stundenlang mit sich herumtragen, Erwachsene passen auf und das Kind spürt die Wärme des Tieres. Das finde ich sehr positiv.
    Das Kind lernt Verantwortung und das Vertrauen, das die Meeris ihm nach kurzer Zeit des Fütterns entgegen bringen werden, wird ihn stärken.
    Ich denke, dass Tiere die Entwicklung eines Kindes (egal ob behindert oder nicht) definitiv fördern.

    Schön wäre es, wenn man ausgewachsene, zahme und geduldige Meeris für ihn finden könnte. Baby-Meeris sind sicher zu klein und zu flutschig für Kinderhände.

    Liebe Grüße, Hannah
     
  9. Daeny

    Daeny Guest

    Huhu,

    habe eine zeitlang auf einem Erlebnis-Bauernhof gearbeitet, und dort kahmen auch regelmässig Behindertengruppen hin. Die allermeissten von ihnen genossen sichtlich den Umgang mit Tieren, einige waren schon mit beobachten oder "nur" Füttern zufrieden, aber die schönsten Reaktionen konnte man beobachten, wenn die Jungs und Mädels die Tiere auf dem Schoss hatten und streicheln konnten.

    Aber wie oben schon jemand erwähnte, dauert soetwas dann ja auch nicht lange. Von daher spricht nichts gegen zahme Meerschweinchen; meines Wissens nach (und vom erlebten auf dem Bauernhof) sind jedoch Kaninchen eher die Tiere, die sich gern streicheln lassen ;)

    Ist nur meine persöhnliche Meinung, kann gut sein, das andere Leute da andere Erfahrungen gemacht haben.
     
  10. #9 Meeri-Julchen, 26.03.2008
    Meeri-Julchen

    Meeri-Julchen Guest

    Was haltet ihr davon:


    Hallo, schön dass du fragst!
    Es hängt ganz von der Behinderung des Kindes ab, ob es nützlich sein kann. Da würde ich mal den Arzt fragen, ob es fördernd für das Kind ist. Welche Art Behinderung ist es denn?

    Aber abgesehen davon, du müsstest auch bedenken, dass die Tiere auch Arbeit machen.
    Füttern und das Saubermachen des Stallls sind wichtig und unbedingt notwendig.
    Zudem müsste Platz vorhanden sein. Was die Tiere genau brauchen an Platz etc, kannst du auf meiner HP lesen.
    Und man müsste mindestens 2 Meerschweinchen nehmen,da Einzelhaltung Tierquälerei ist..
    Es kann auch immer mal sein, dass ein Tier krank wird und der Tierarzt kann evtl. teuer werden.
    Auch muss man wissen, wer die Tiere hütet, falls es mal in de Urlaub geht oder so.

    Ich möchte dich nicht abschrecken ( hört sich bestimmt so an :?) aber es gibt genug Leute, die sowas nicht wissen oder bedenken und ein einzelnes Tier in einem Käfig halten, der so groß ist, dass sie sich gerade mal um sich selbst drehen können... :(

    Die Kosten der Tiere sind unterschiedlich. ich habe hier zum größten Teil Zuchttiere sitzen, die so um die 20 Euro gekostet haben.
    ich habe gestern 2 aus der Zoohandlung geretten,die da für 5 Euro verscherbelt werden, weil sie keine Jungtiere mehr sind ud alle normal Jungtiere haben wollen.
    Das sind 2 Rosetten, die könnte ich dir abtreten für 20 Euro.
    Ebenso hat eine Freundin noch 2 Weibchen abzugeben, das hast du vllt unter Abgabetiere gesehen.

    Klar kriegt man in Zoohandlungen z.t. die ausrangierten Tiere nachgeworfen, aber oft sind die Tiere krank. Mit Tierarztkosten bezahlst du dann insgesamt viel mehr für ein Tier.
    Bei der Suche sollte man bei Notstationen ( gibts extra für Meeris, auch in OS ) gucken oder bei Züchtern oder im Tierheim.
    Da sind die Tiere dann aber auch teurer wegen der Schutzgebühr.
    bei 5 euro das Tier endet es auch mal schnell als Schlangenfutter, und das will keiner von ihnen, ebenso wenig ich.

    Meerschweinchen sind normal eher Fluchttiere, und wenige lassen sich gerne streicheln und drücken.

    Oft haben behinderte Menschen einen ungeahnten Draht zu den Tieren und die Tiere verhalten sich dann anders als bei anderen Menschen.

    Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht verschreckt.

    LG

    --------

    ist das zu direkt und zu viel?
     
  11. #10 Gohenad, 26.03.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    @Daeny:

    Zwar sind Kaninchen im Gegensatz zu Meeris kontaktwillig, aber eben auch nur dann, wenn sie "willig" sind. Klar, die meisten Kaninchen machen nichts, sind lieb und lassen sich gern kraulen, aber da gibt es doch ne gar nicht so geringe Zahl von Kaninchen, die mürrisch bis aggressiv sind, knurren und beißen und strampeln, wenn man sie nimmt.
    Wir haben auch so einen Kandidaten, der einstmals für meinen jüngeren Bruder angeschafft wurde. Jetzt kümmert meine Mutter sich darum, da ein derart aggressives Tier (das Kaninchen kommt nur dann zum Kraulen, wenn er Lust hat und auch dann darf man ihn nicht hochnehmen sondern muss zu ihm runter kommen) absolut nicht für ein Kind geeignet ist.
    Wir wissen ja leider alle nicht, in welcher Art das Kind behindert ist, aber ich denke dass ein einziges Knurren oder Zwicken eines Kaninchens die Bindung jäh zerstören könnte. Das Gleiche bei Katzen.
    Die Bedürfnisse eines Tieres zu erkennen und zu respektieren lässt sich an einem eigensinnigen Tier zwar schneller (und schmerzhafter) lernen, kindgerecht ist das aber eher nicht.
    Meerschweinchen sind außerdem besser zu verstehen, da sie ja wirklich gesprächig sind.
    Der Junge wird schnell verstehen, was das laut fordernde Futterquieken bedeutet, und auch, dass ein "Gurren" immer dann kommt, wenn dem Tier etwas nicht passt.
    Kaninchen schweigen, ihre Laune muss man an den Ohren ablesen, was nicht ganz einfach ist.
    Hatte hier schon höchst bissige Urlaubskaninchen... übel...

    Also: Pro Meerschwein!
     
  12. ToMel

    ToMel Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    09.07.2006
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    58
    Was mir gerade in den Kopf kommt: lade sie doch einfach mit Mutter und Kind ein. Dann kann man ja auch sehen, ob und wie der Junge auf die Meerschweine anspringt. Und auch die Mutter/ Tante können evtl einschätzen, ob es die richtige Wahl ist.

    Vielleicht solltest du noch reinschreiben, dass sie evtl. ältere Tiere nehmen sollen, die man vom Charakter her schon einschätzen kann.
    LG
     
  13. Daeny

    Daeny Guest

    ^^ ich wollte damit ja auch nicht sagen, das alle Kaninchen nette Kuscheltiere sind ;) Auf dem Erlebnis- Bauernhof hatten wir so ziemlich alle Gemüter an Kaninchen und Hasen vertreten, also auch die bissigen und kratzenden.
    Ich wollte damit nur sagen, wenn es um direkten "Kuschelkontakt" geht, das ich persöhnlich die Erfahrung gemacht habe, das dann ein Kaninchen (ein zahmes halt) auch von den Kindern bevorzugt wurde.
    Zumindest auf dem angesprochenen Bauernhof.
     
  14. #13 hullukopi, 26.03.2008
    hullukopi

    hullukopi Guest

    Hallo,ich würde abraten,da Meeries einfach keine Kuscheltiere sind,egal ob ein Mensch behindert ist oder nicht.Da die meisten Meeries beim streicheln in Angststarre fallen,wäre es für die Meeries nicht unbedingt.Ich würde zu einem Haustier raten,das sich gerne streicheln lässt!

    LG
     
  15. #14 Gohenad, 26.03.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Und welches Haustier lässt sich gerne streicheln?

    Mäuse: Nein, werden zahm, quirlen aber nur so rum und sind für Kinderhände zu klein und zart

    Hamster: Bedingt, kommt stark auf den Hamster an, die meisten mögen es nicht, angefasst zu werden, Die Wachzeiten sind kinderungeeignet und die Größe des Tieres auch. Außerdem beißen Hamster gerne mal.

    Ratten: JA, sofern man Böcke hält (schmusiger als Weiber). 1) Können sich Mutter und Tante auf Ratten (*iiiihh*) einlassen? 2) Kommen sie mit dem Markierverhalten der Böcke klar? 3) Haben sie Platz und Geld für einen entsprechenden Käfig (okay, die Frage stellt sich bei jedem Tier)...
    DANN würde ich sagen wären Ratten eine gute Alternative zu Meerschweinchen.

    Kaninchen: Wie schon gesagt; kommt drauf an. UND brauchen überdurchschnittlich viel Platz bzw 24 Std. Auslauf.

    Katze: Ist einfach ne "Haustierstufe" mehr als "nur" ein Nager. Man braucht ne Genehmigung vom Vermieter, die laufenden Kosten sind nicht ohne und man kann Pech haben und ne echt sture Katze bekommen, die für Kinder eher ungeeignet wäre. Lösungsweg: Katze aus dem TH o.Ä. mit kindgerechtem Wesen.

    Hund: ... als Haustier für ein Kind nicht tragbar...


    Meerschweinchen: Sind nicht allesamt Schmuser, aber kindertauglich da nicht aggressiv. Ein älteres Tier, dessen Charakter schon bekannt ist, wäre eine gute Lösung.

    Sonst noch Schmusetiere auf dem Markt?

    LG
     
  16. Pat

    Pat Guest

    Ich tendiere da ganz stark zur Katze als mögliches Haustier.

    Katzen sind ruhiger und anschmiegsamer als Meerschweinchen. Die laufenden Kosten einer Katzenhaltung finde ich nicht wirklich hoch (nur die Anschaffungskosten für Katze und Erstausstattung sind höher).

    Unter den Samtpfoten gibt es wirklich wunderbare Charaktere - Anfängertiere und auch Persönlichkeiten, die sich ein Heim ohne "lästige" Artgenossen wünschen (kenne da viele Beispiele aus der Katzenhilfe, in der ich mitgearbeitet habe).

    Würde der Frau raten, synchron zu der Meerschweinchenschiene auch mal die Möglichkeit "Katze" auszuloten. Bei den Katzenhilfen einfach mal anfragen, ob es geeignete Kandidaten gibt. Die könnte man dann in den Pflegestellen oder der Notstation besuchen - auch mehrmals, ohne dass man sich gleich festlegen muss.

    Und wenn es passt - dann passt's :winke:
     
  17. #16 Fullscreen, 26.03.2008
    Fullscreen

    Fullscreen Guest

    Ich denke da muß man ganz anders vorgehen, ein Tier auszusuchen währe ziemlich zwecklos.
    Die meisten Tiere, besonders Katzen kommen selten zurecht wenn Fein,- und Grobmotirische Behinderungen vorliegen, oder gar unkontrolierte Zuckungen, ect.
    Anders ist das bei Hunden, da ist das eine Trainingssache, da muß allerdings das Tier auch dazu geeignet sein.

    Wenn das Tier für Therapiezwecken angeschafft werden soll müssen sich Kind und Tier finden.
    Am Besten währe es bei einem Tierheim anzurufen, die Geschichte so wie sie ist zu erzählen, dort mit dem Kind hinzufahren und ausprobieren welches Tier passen könnte und dieses dann für einen Testzeitraum mitzunehmen damit man sieht wie es dann tatsächlich funktioniert.
     
  18. #17 Biensche37, 26.03.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    ZITAT:...Hallo,

    zunächst tut mir das leid mit deinem Bruder. Inwiefern Meerschweinchen für ein behindertes Kind geeignet oder förderlich sind lässt sich schwer sagen. Ich denke es kommt auf die Behinderung drauf an. Allerdings mögen es die wenigsten Meerschweinchen gestreichelt oder überhaupt aus dem Stall genommen zu werden.

    Welche Behinderung liegt denn bei dem Jungen vor? Wer würde sich um die Tiere kümmern?

    Über nähere Informationen würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Gruß



    Dies ist kurz, knapp und nett formuliert. So würde ich zunächst antworten, bevor ich mir die Finger wund tippe.


    bine
     
  19. #18 Rohdiamant, 26.03.2008
    Rohdiamant

    Rohdiamant Guest

    Naja, auch katzen und Kaninchen können ungeeignet sein. Ich denke, wenn es Haustiere sein dürfen, dann spielt es keine Rolle welche. Kleine Kinder zB sind einfach fasziniert von den beweglichen Fellknäulen und gucken gerne zu!
    Ich würde nach Art und Grad der Behinderung fragen, Haltungsbedingungen etc. und sie einladen! Ich denke nämlich, dass sich die Frau Gedanken darum macht und halte Haustiere für förderlich für jedermanns Entwicklung!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lalune

    lalune Guest

    Allerdings würde ich sowohl bei Hunden als auch Katzen aus dem Tierheim etwas vorsichtiger sein. Ich sage nicht, dass diese Tiere nicht geeignet sind, aber wenn man Pech hat und schlecht beraten wird, dann kann der Schuss nach hinten losgehen. Und es gibt einige Tierheime und Berater, die nach dem Motto "Hauptsache das Tier wird vermittelt" arbeiten... leider.

    Ich würde eher Hund und Katzen von einem Züchter nehmen, der seine Tiere sehr gut einschätzen kann, da gibts auch schon ältere Tiere, die sehr geduldig sind, man kennt die Vorgeschichte und man kann sich mit dem Züchter beraten.
     
  22. #20 Meeri-Julchen, 27.03.2008
    Meeri-Julchen

    Meeri-Julchen Guest

    So, ich habe nun ne Antwort! Sogar ne recht gute finde ich...

    Hi,
    Also so leicht lass ich mich nicht verschrecken! Die Punkte zur haltung habe ich alle mit einkalkuliert!
    Meine schwägerin wird das schon erledigen, Mein Neffe ist Leicht Authistisch.
    Naja du hast echt ne menge Punkte angesprochen soviel dazu ich bin Aktiver Tierschützer bei Greenpeace, Hab auch ne menge erfahrung mit haustieren habe schon viele gehabt ausser meerschweinchen, Hab letztes jahr mit Delfinen gearbeitet und setze mich auch sonst für den erhalt der weltmeere ein!
    Wie gesagt es ist mein neffe um den es geht sein Vater mein bruder ist 2005 im iraq gefallen!
    aber das ist auch nicht das thema es geht darum das die tiere ein schönes zuhause bekommen
    und einem kleinen jungen bei seiner entwicklung helfen!
    Ich muss mich am Freitag wieder bei der Armee melden wegen eventueller reaktivierung.
    Ich weiß nicht aber vieleicht hast du Lusten die gesamte situation am telefon zu besprechen,verkauf und abholung so wie sämtliches zubehör was ich besorgen muss bzw. was ich alles haben muss, wie gesagt ich habe keinerlei erfahrung mit den tieren, und ich denke eine beratung durch einen liebhaber der tiere ist etwas anderes als die beratung durch einen zoofachhändler der nur verkaufen will!
    Ich bin den Ganzen Donnerstag den 27. noch telefonisch in dem sinne erreichbar, und online hier!
    Also einfach anschreiben ich denke der rest regelt sich dann Hoffentlich.
     
Thema:

Ernste Anfrage...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden