Ernährung- und Haltungsfrage

Diskutiere Ernährung- und Haltungsfrage im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo und guten Abend, im Frühjahr habe ich 2 Meerschweinchen übernommen. Ein Pärchen; ca. 4 Jahre alt. Die Tiere waren immer in...

  1. #1 Unregistriert, 09.10.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo und guten Abend,
    im Frühjahr habe ich 2 Meerschweinchen übernommen. Ein Pärchen; ca. 4 Jahre alt. Die Tiere waren immer in Außenstallhaltung (ca. 100 cm x 90 cm).
    Ich habe sie bei uns dann auch erst in Außenstallhaltung (ca. 180 cm x 100 cm) und tagsüber aber selbstverständlich Wiesenauslauf (wobei ihnen anzumerken war, dass sie Gras auch nicht so kannten). Da ich aber nicht möchte, dass sie die Wintermonate ganz ohne Auslauf verbringen müssen nun ins Haus geholt.

    Das "Problem" ist nun, dass ihr Nahrungsspektrum sehr beschränkt ist. Sie fressen keinen Salat (egal welchen), keine Äpfel, Möhren, Tomaten, keinerlei Trockenfutter oder Getrocknetes (ob mit oder ohne Getreide). Nur Heu und Gurke und etwas Gras und Löwenzahn. Sonst nichts. Ich denke, dass sie all die Jahre nichts anderes kannten und auch jetzt nach Monaten bei mir nicht zu etwas neuem zu bewegen sind. Versucht habe ich es auch mit Rote Beete, Pastinaken, Papika etc.

    Die Meeris sind gesund, lebhaft und neugierig. Sie könnten vielleicht etwas zunehmen, ist aber lt. TA auch so ok. Beide haben etwas schuppiges Fell (keine Milben o.ä.; kein Pilz).

    Gibt es hierzu evtl. Tipps? Ich finde es halt sehr eintönig und Wiesenfutter fällt ja auch bald weg.

    Herzlichen Dank!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mottine, 09.10.2016
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Hallo erstmal.
    Was sie nicht kennen, essen sie nicht. Ich hatte schon Schweine übernommen, die nur Möhren kannten, aber eigentlich recht flott auch anderes Gemüse lieben lernten.

    Entweder, was bei Dir ja nicht ist, das sie das von den anderen lernen oder dann, besser zu Dir passend, immer wieder anbieten. Aber bei allem neuen immer erst kleine Mengen.
    Ein gesundes Schwein verhungert nicht vor dem Gemüse, grob frech gesagt.

    Heu ist wichtig, das immer geben. Dann Gemüse dazu......hier siegte dann einfach die Neugier und der Appetit. Ein TA erklärte mir, das, auch wenn das Schwein länger erstmal das Gemüse/Trofu verweigert, es trotzdem keine Probleme bekommt, hat es immer gutes Heu zum Futtern.

    Es gibt ja auch Halter, die nur Heu geben und ab und an im Sommer Wiese.

    Aber vielleicht können andere noch mehr Tips geben. Viel Erfolg.
     
  4. #3 Unregistriert, 09.10.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Ja, Heu haben sie immer und sehr viel. Das ist ihr Ein und Alles.
    Seit April versuche ich es jetzt mit Obst und Gemüse. Da wird noch nicht mal reingebissen, auch wenn ich es seeeeeehr lange bei ihnen liegen lasse und immer wieder versuche. Aber dass sie es nicht von anderen abschauen können, da ist vielleicht was dran. Mein TA meinte auch, dass sie von dem "wenigen" leben können, aber bisserl komisch ist es schon; nur Heu und Gurke.

    Danke!
     
  5. #4 RSMerlin, 09.10.2016
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    266
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Wie wäre es mit einem Drittschwein, welches das alles frißt und sie es dann nachmachen können? ^^
     
  6. #5 Mrs. Meeri, 09.10.2016
    Mrs. Meeri

    Mrs. Meeri Meerschweinchen sind Gruppentiere!!!

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    2.168
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Hallo :wavey:

    Ich kenn den Hintergrund deiner Meerschweinchen nicht im Bezug auf ihr vorheriges Leben. Ich denke aber, sie kannten in ihrem vorherigem Leben nichts anders ausser Gras, Gurke und Heu. Gras und Heu sind ja schonmal super. :top:
    Meerschweinchen essen in der Regel das was sie kennen, sie lernen als Babys von den älteren was man essen darf und was nicht. Wenn sie dazu nie die Möglichkeit gehabt haben, kann man ihnen manchmal etwas vor die Nase legen und sie rühren es nicht an, Tage, Wochen und manchmal auch Monate.
    Vielleicht wurden beide ziemlich früh von der Mama weggenommen? Oder man hat ihnen das ganze bisherige Leben nichts anderes angeboten.

    Du schreibst noch was von schuppigem Fell, meinst du da das Fell oder die Haut?
    Das Fell von gesunden Meerschweinchen sollte glänzen und nicht matt erscheinen. Es gibt aber Rassen, da ist es schwerer zu erkennen.
    Du kannst ihnen unterstützend zu Haut und Fell versuchen täglich 2 bis 3 geschälte Sonnenblumenkerne anzubieten oder Leinsamen. Beide enthalten sehr hochwertige Öle die gut für Haut und Fell sind.

    Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit ein drittes gut Sozialisiertes Schweinchen dazu zu setzten, das Frischfutter kennt. So können sie von ihr lernen und es wird bestimmmt nicht lange dauern bis die Neigier siegt. ;)
    Meerschweinchen sind so oder so Rudeltiere und zwei Tiere bilden lediglich ein paar.
     
  7. #6 Tasha_01, 09.10.2016
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    972
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Alles fressendes Drittschwein war auch ein Gedanke von mir.

    Unsere Neuzugänge haben sich bisher das Fressverhalten von den anderen abgeguckt. Hier wird fast alles inhaliert was Fressbar aussieht und riecht. Ich habe nur ein Schweinchen das man mit Minze jagen kann. Auch die älteren Semester haben sich schnell an neues gewöhnt dadurch.
     
  8. #7 Unregistriert, 10.10.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Hallo und guten Morgen,
    vielen Dank für die Antworten!

    Die Schweinchen waren über eine Zeitungsanzeige zu verschenken. Ein älterer Mann auf dem Land. Woher die 'mal waren, keine Ahnung. Er hätte sie von klein auf. Vielleicht gab es ja auch 'mal Familie oder Kinder? Immerhin ist das Männchen ja irgendwann kastriert worden. Die wurden halt, wie auf dem Land üblich, wie Hasen oder so gehalten. Ich habe damals gefragt, was er denn so füttert. Morgens und abends Heu und ab und zu Gurke. 'Ne Viertelstunde später saß ich mit denen im Auto. Tja, und bei Heu und Gurke sind sie geblieben.

    Die Haut ist etwas schuppig und die Schuppen hängen dann im Fell. Eines ist ein Rosettenschweinchen (braun, weiß mit roten Augen). Bei diesem kann man auch die Schuppen sehen. Das andere ist fast ganz weiß mit weniger Rosetten, aber langes, feines Haar. Ich würde das Fell als eher stumpf beschreiben. Das mit den Saaten kann ich gerne versuchen. Ich drücke das 'mal in die Gurke. Futterschüsselchen werden generell ignoriert.

    Vom Platz her würde ein weiteres Schweinchen schon gehen. Ich denke halt nur, die sind jetzt schon so lange ein Paar und sehr sehr innig miteinander. Ob das dann nicht stressig wäre, zumal es dann ja auch ein nicht mehr so junges Tier sein müßte.
     
  9. #8 Herzdame, 12.10.2016
    Herzdame

    Herzdame Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    88
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Noch eine Bemerkung:
    Warum genau hast du sie reinngeholt? Das habe ich nicht ganz verstanden. Meerschweinchen turnen auch im Schnee gerne durch den Auslauf ;)
     
  10. #9 luckybeaker, 13.10.2016
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Hol doch mal frische Petersilie oder frischen Dill. Das ist von der Haptik her ähnlich wie Gras, schmeckt aber anders. Vielleicht kannst Du sie damit ja mal locken und ihnen einen Halm anbieten. (Bitte nicht ein komplettes Paket!)
    Ansonsten vielleicht mal die Möhrchen kleinraspeln, vielleicht gehen sie dann dran. Hauptsache ist aber, sie fressen Heu - und das tun sie ja!
     
  11. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    2 geht ja nicht ganzjährig draußen....
     
  12. #11 gummibärchen, 13.10.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Doch, das geht, wenn man die richtigen Bedingungen dafür schafft. ;)
     
    Quano gefällt das.
  13. #12 Mehrschweinchen, 13.10.2016
    Mehrschweinchen

    Mehrschweinchen Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    26.02.2016
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    23
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    @gummibärchen
    Muss man das wirklich verbreiten? Ja, es mag vielleicht gehen. Es "geht" auch ein Schweinchen alleine in einen Käfig zu sperren. Und ja, es gibt immer noch die tollen Haltern, die glauben, dass ihr Schweinchen glücklich ist oder war, weil es 10 Jahre in diesem "Gefängnis" überlebt hat.

    Muss man wirklich Extreme ausreizen? Wäre es nicht die Aufgabe eines Meerschweinchenforums die bestmögliche Haltungsform zu propagieren?

    Zwei Schweinchen in Außenhaltung mag gehen. Aber was wenn ein Schweinchen krank wird? Wo bekommt man dann so schnell Ersatz her? Auch sollte die Zweischweinhaltung wirklich schön langsam der Vergangenheit angehören und weder in Innen- noch in Außenhaltung gefördert werden. Eine zumindest Vierergruppe sollte zum Wohl der Schweinchen das Ziel sein. In Innenhaltung kann ich gewisse Abstriche ja noch verstehen. Aber warum muss ich meine Tiere in Außenhaltung halten, wenn ich nicht einmal bereit bin vier Tiere zu halten. Jedes Risiko und sei es noch zu klein scheint mir da zu hoch. Will ich nur drei Tiere oder sogar nur zwei, finde ich in Innenhaltung ein Plätzchen. Habe ich innen zu wenig Platz, sind Meeris wohl zu platzintensiv für mich, gibt ja auch kleinere Tiere, die ich dann halten kann. Aber in Außenhaltung, herrschen ganz ander Bedingungen. Es ist nicht nur kalt es gibt auch erheblich mehr Stress für die Tiere durch herumstreichende Räuber in der Nacht und am Tag. Die Tieren fühlen sich zu viert viel sicherer als nur zu zweit und darauf sollten wir auch achten. Und egal ob die Tier nun zu viert oder zu zweit in einem Schutzhaus liegen und es wärmen. Es soll immer ihre Entscheidung sein und im Notfall sollen sie die Möglichkeit haben sich als Gruppe in ein Schutzhäuschen zu kuscheln.

    Sorry, meine Meinung. Aber jetzt anzufangen, an solchen für die Meeris nur vorteilhaften Regeln zu sägen erscheint mir reichlich ungerecht den Tieren gegenüber.

    LG
     
  14. #13 aueschweins, 13.10.2016
    aueschweins

    aueschweins bisschen bissig

    Dabei seit:
    29.11.2004
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    41
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Ich hätte die Tiere auch NICHT rein geholt...

    Im Zuge dessen, dass das Alter unbekannt ist und das Gehege so "groß" hätte ich noch 2 Damen dazu geholt.
    So gäb es keine Aussenseiter, es sind genug Tiere um sich warm/fit zu halten und die Neuen könnten den Alten zeigen was fressbar ist.
     
  15. #14 gummibärchen, 13.10.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Es gibt immer mehrere richtige Wege, die nach Rom führen und nicht nur den einen, der perfekt ist und alle anderen sind schlecht. ;)

    Ich musste letztes Jahr mitten im Winter ein Schweinchen aus einer bestehenden Gruppe nehmen, weil es gebissen und gemobbt wurde. Zu dem Zeitpunkt bekam ich erstmal nur ein weiteres Jungtier, als Partner aus Außenhaltung. Beide hatten ihre Schutzhütte, mussten nicht frieren und es ging ihnen gut.
    Ich habe mich damals hier bei uns im Forum informiert, ob dies für die Tiere so zuträglich und okay ist, da auch ich damals noch der Meinung war, dass es für Außenhaltung immer 4 Schweinchen sein müssen. Dann hätte ich die zwei rein genommen.

    Ich wurde damals von vielen eines besseren belehrt, dass dies eine veraltete Information ist und es auch mit 2-3 Schweinchen in Außenhaltung klappt, wenn man einige Singe mehr beachtet und etwas mehr Sufwand betreibt.

    Da ich mich jeden Tag lange Zeit bei meinen Tieren aufhalte, kann ich mit Gewissheit sagen, dass es ihnen nicht geschadet hat. Auch inzwischen sind es "nur" drei Schweinchen, die wenn eins krank wird alle rein kommen, aber solange keins krank ist, zu dritt draußen bleiben werden und sich wohl fühlen.

    Viele vergessen halt immer, das Meerschweinchen mit Kälte wesentlich besser zurecht kommen, als mit Wärme.

    Warum soll ich meinen Tieren ihr großzügiges Gehege in Außenhaltung weg nehmen, dass sie jeden Tag voll ausnutzen und sie es gegen ein "kleines" Innengehege von 2,5 qm eintauschen lassen, wenn es nicht unbedingt sein muss?
     
    trauermantelsalmler, Herzdame, Mrs. Meeri und einer weiteren Person gefällt das.
  16. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.964
    Zustimmungen:
    2.832
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Wegen den Bedenken, dass die beiden schon soooo lange als Paar leben: Falls es vom Platz her ginge, würde ich zwei neue Tiere dazu vergesellschaften, das wäre für die Neuen, wie für das bestehende Paar vorteilhaft. Zu einem eingespielten Paar würde ich nicht njr ein neues Tier dazu setzen. Das wäre evt. wirklich Stress, vor allem für das neue Tier. Sonst halt bei zweien belassen.

    Ich hatte auch schon "nur" zwei Schweinchen" über längere Zeit in Aussenhaltung, bei besten Voraussetzungen und das ging gut.

    Aber wenn es der Platz und die finanziellen Mittel hergeben, würde ich auf vier aufstocken.;)
     
    Mrs. Meeri und gummibärchen gefällt das.
  17. #16 Mehrschweinchen, 13.10.2016
    Mehrschweinchen

    Mehrschweinchen Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    26.02.2016
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    23
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Da ich ebenfalls der Meinung bin, dass die Kälte nicht das Hauptproblem darstellt, habe ich auch noch auf einen zweiten Punkt verwiesen. Ich finde nämlich, dass meist übersehen wird, dass sich die Tiere in Außenhaltung nicht nur physischen sondern auch psychischen Herausforderungen stellen müssen. Meeris geben sich gegenseitig Sicherheit. Dies ist nicht nur bei Jungtieren zu beobachten auch erwachsene Tiere suchen Schutz bei anderen Herdenmitgliedern und es ist auch Komfortverhalten unter den Tieren nach stressigen Situationen zu beobachten. Wie in vielen Studien gezeigt, hängt der Stresspegel in einer Gruppe negativ proportional mit der Gruppengröße zusammen. (Voraussetzung natürlich ausreichend Platz!) Es ist in meine Augen also "grausam" Gruppentiere wie Meeris nur zu zweit einer Außenhaltung auszusetzen. Die Tiere brauchen einfach den Rückhalt ihrer Gruppenmitglieder, in Außenhaltung noch mehr als in Innenhaltung.

    LG
     
  18. #17 gummibärchen, 13.10.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Dies ist sicherlich Ansichtssache und hängt in erster Linie davon ab, wie gut die Tiere mit einander harmonieren. Für mein Schweinchen, was in der Gruppe (trotz ausreichend Platz) nicht mehr zurecht kam, war es so die einzig richtige Entscheidung. Es blühte mit seinem neuen Partner regelrecht auf, wurde wieder agiler, bettelte nach Futter und war ständig im Gehege anzutreffen.
    So sieht für mich kein ängstliches Tier aus, dem die Gruppe fehlt und das aufgrund der fehlenden Gruppe psychisch leider.

    Das zeigt denke ich, dass man immer im Einzelfall entscheiden sollte und keine allgemeingültigen Aussagen treffen sollte.

    Das Meerschweinchen Gruppentiere sind, ist hier jedem bewusst, aber es sind auch Tiere mit einem großen Bewegungsdrang, die im großzügigen, abwechslungsreichen Gehege sicherlich nicht automatisch unglücklich sind, nur weil sie jetzt mal für einige Monate "nur" zu zweit waren.
     
    Mrs. Meeri und Quano gefällt das.
  19. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.964
    Zustimmungen:
    2.832
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Ich denke, Unregistriert, braucht unsere Meinungen, wie oder was sie am besten mit den zweien oder dann mit mehr Schweinchen , machen soll. Wir haben ihr nun mögliche Wege aufgezeigt und die Entscheidung liegt nun bei ihr. Sie wird das für sich Bestmögliche herausfischen und machen.

    Zudem kann man eine Entscheidung, mit der man oder die Tiere im Nachhinein nicht glücklich sind, noch ändern.

    @Unregistriert: wünsche gutes Gelingen und falls noch Fragen da sind, her damit;)
     
    Mrs. Meeri und gummibärchen gefällt das.
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Mehrschweinchen, 13.10.2016
    Mehrschweinchen

    Mehrschweinchen Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    26.02.2016
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    23
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Liebe/r Unregistriert, es tut mir leid, dass wir jetzt deinen Thread zuspamen, aber erlaube mir noch eine letzte Bemerkung. ;)

    Auch ich hätte ein sich in einer Gruppe so unwohl fühlendes Meeris aus dieser Gruppe genommen. Aber nur weil das Tier dann in Zweierhaltung mit einem passenden Partner aufgeweckter als in der unpassenden Gruppe war, wäre ich nie zu dem Schluss gekommen, das Tier wäre in Zweierhaltung glücklicher als in einer Gruppe. Das Tier war in DIESER Zweiergruppe aufgeweckter als in DIESER Großgruppe. Ich glaube aber trotzdem, ohne das Tier zu kennen, dass es in einer ANDEREN Großgruppe noch viel glücklicher als in besagter Zweiergruppe gewesen wäre. Es muss halt nur die richtige Gruppe für das Schweinchen sein und wenn man ein bisschen sucht, so findet sich für jedes Tier die richtige Gruppe. :top:

    So nun genug Gespame und wieder zurück zum Anliegen des Threaderstellers. :wusel:
     
  22. #20 gummibärchen, 13.10.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ernährung- und Haltungsfrage

    Ich habe auch nicht geschrieben, dass das Schweinchen in der vorübergehenden Zweierkonstellation glücklicher war, als in einer Gruppe, sondern lediglich, dass es nicht den Eindruck eines leidenden und psychisch instabilen Tieres machte. Nicht mehr und nicht weniger. :-)
    Die Zeit hat ihm in keiner Weise geschadet und manchmal braucht es eben ein paar Monate, um weitere passende Schweinchen für die Gruppe zu finden. Diese Monate durften meine Tiere dennoch zu zweit in ihrer gewohnten Umgebung bei gewohntem Platzangebot verbringen.

    Und nun back to topic.
     
Thema:

Ernährung- und Haltungsfrage

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden