Erkennen die Meeris ihre Futtersklaven wieder???

Diskutiere Erkennen die Meeris ihre Futtersklaven wieder??? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr lieben. Wir fahren nächste Woche in den Urlaub und es ist das erste Mal dass ich meine meeris in einer Pension unterbringen muss,...

  1. #1 Elise, 02.08.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.08.2005
    Elise

    Elise Guest

    Hallo ihr lieben.

    Wir fahren nächste Woche in den Urlaub und es ist das erste Mal dass ich meine meeris in einer Pension unterbringen muss, weil meine Eltern sie aus gesundheitlichen Gründen nicht nehmen können (Kur). Es ist das erste Mal dass ich die Fellnasen drei Wochen nicht sehe und sie sich außerdem in einer (für sie) fremden Umgebung "Urlaub" machen. Meine Frage: Erkennen Meerschweinchen ihre Futtersklaven nach so langer Zeit eigentlich wieder? Und: Ist es für die Meeris schlimm wenn sie sich plötzlich in einer völlig fremden Umgebung wiederfinden? Wahrscheinlich ist das blöd von mir aber irgendwie fehlen mir die zwei jetzt schon und so lange waren wir noch nie getrennt.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gummibärchen, 02.08.2005
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.558
    Zustimmungen:
    3.709
    Das kann ich verstehen,meine fehlen mir auch immer so doll.
    Sie haben mich bisher allerdings immer wieder erkannt.
    Erstmal ist es wohl ungewohnt für sie in fremder Umgebung,aber nach einigen Tagen haben sie sich eingewöhnt.
     
  4. #3 Pimboli, 02.08.2005
    Pimboli

    Pimboli Guest

    Da drüber hab ich gerade neulich einen wissenschaftichen Bericht gesehen:

    Darin wurde darauf hingewiesen, dass es erheblichen Stress für die Meeris bedeutet, wenn

    1. die Bezugsperson fort ist
    2. die vertraute Umgebung nicht da ist
    3. eine neue Person da ist, an die sie sich gewöhnen müssen
    4. eventuell ein fremder Käfig da ist
    5. vielleicht anderes Futter gegeben wird

    Man sollte daher den Stress so gering wie möglich halten, also die Meeris mindestens in ihren vertrauten Gehegen woanders unterbringen und auch dafür sorgen, dass die Fütterungsgewohnheiten gleich bleiben.

    Die Meerschweinchen entwickeln zu "ihren" Bezugspersonen ein ganz spezielles Verhältnis, so dass sie sie natürlich auch nach Wochen noch wieder erkennen. :-)
     
  5. #4 Tinka81, 02.08.2005
    Tinka81

    Tinka81 Guest

    Sie erkennen ihre Futtersklaven auf jeden Fall.

    Vor einigen Jahren musste ich ein Schweinchen (natürlich samt Partnerschweinchen) eine Woche beim TA lassen, weil es eine Krankheit hatte, die der TA einfach identifizieren konnte. Als wir wieder beim TA waren um sie abzuholen, ist Ernie regelrecht aus der Transportschüssel gehopst und auf meine Schulter geklettert. Sie wusste also ganz genau, wer ihr Frauchen ist. :heart:
     
  6. #5 AnkesBruno, 02.08.2005
    AnkesBruno

    AnkesBruno Guest

    Klar, also unser Brommselbruno auf jeden Fall :-) :top: ist auch der Schlaueste und Älteste von allen :-)
     
  7. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    ich will dir die Vorstellung nur ungern nehmen, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie dich nach 3 Wochen noch wiedererkennen. Vermutlich werden sie die ersten paar Tage nach eurer Rückkehr ein wenig fremdeln.
    Nach meiner Erfahrung, können sich die Schweinis zwar sehr lange an Orte erinnern (meine erkennen bspw. nach einem halben Jahr sofort ihren Außenstall wieder und wissen, wo es raus geht) aber vergessen doch recht schnell Personen und Mitschweins, leider :rolleyes:
     
  8. #7 Elise, 02.08.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.08.2005
    Elise

    Elise Guest

    @pimboli

    Was du da schreibst gefällt mir garnicht, aber es geht leider nicht anders. Der Käfig passt einfach nicht ins Auto und einen kleineren will ich ihnen nicht zumuten und deshalb werden sie vor Ort in der Pension in Gehegen untergebracht. Fütterungstechnisch wird sich aber nix ändern. Meine sollen nämlich kein Trofu und so bekommen und da sagte die von der Pension dass die Fütterung den gewohnten Futterplan angepasst wird. Ich hoffe wirklich dass sie es überstehen...weil Stress und Milben ja nicht so weit auseinander liegen.

    @annika

    nicht böse sein aber die vorhergehenden Antworten gefallen mir besser als deine ;) Aber ich schau mal. Ich hoffe dass mich wenigstens mein Schmuseschwein nicht vergisst.
     
  9. #8 Pimboli, 02.08.2005
    Pimboli

    Pimboli Guest

    Klar überstehen sie das :-) - ich wollte dich damit auch nicht verunsichern, sondern einfach deutlich machen, dass die Meeris viel mehr, als manche denken, Gewohnheitstiere sind und dass häufige Änderungen eben keine "gute Abwechslung" für sie bedeuten, sondern Stress.
     
  10. Elise

    Elise Guest

    @pimboli

    Ich habe lange überlegt ob wir sie mit nach Schweden nehmen (mit dem Auto) oder in die Pension geben. Mein Mann und ich haben dann entschieden dass die Pension für unsere "zart besaitete" Elise das kleinere Übel ist. Aber Sorgen mache ich mir trotzdem weil sie bei jeder kleinen Veränderung anfängt zu zwitschern. Das letzte Mal, als wir den Käfig mit einem Unterbau erweitert hatten.
     
  11. Ischi

    Ischi Guest

    Hallo Elise.....

    Also ich glaube auch nicht,dass deine Schweine dich nach dem Urlaub nicht sofort wfreudig wiedererkennen werden!!!!Das kann zwar auch anders laufen ,aber bei mir wars bisher noch nicht so!!!
    Aber ich denke das liegt auch an dem Gemüt deiner Schweinchen!!!!!
    Lass dich einfach überraschen!!!!

    liebe Grüße
    Isa
     
  12. #11 Pimboli, 02.08.2005
    Pimboli

    Pimboli Guest

    Ich würde mir mal nicht so viel Gedanken machen. Du hast jetzt nach bestem Wissen entschieden und es wird bestimmt alles gut gehen. Selbst wenn Elise davon am Anfang gestresst ist, gewöhnt sie sich doch jeweils an die Veränderungen.

    Weißt du, ich denke, Dinge, die man nicht ändern kann, muss man eben einfach so hinnehmen und versuchen, das beste draus zu machen. Ich denke auch, dass eine Autofahrt nach Schweden noch stressiger geworden wäre. Also versuche, Elise ein positives Gefühl zu vermitteln (das merkt sie nämlich auch, wenn du da selbst Bedenken hast - gerade, wenn sie zart besaitet ist)

    Aber wundere dich nicht, wenn sie vielleicht nach den drei Wochen erst mal "schmollt" - das machen nämlich auch einige. Die ziehen sich dann zurück, gucken den Futtersklaven nicht an, wenden ihm das Hinterteil zu. So ein Exemplar hab ich hier auch sitzen :D
     
  13. #12 AnkesBruno, 02.08.2005
    AnkesBruno

    AnkesBruno Guest

    Nach Schweden fahren, dass kann man einem Schweinchen nicht zumuten, o Gott. Aber die riechen doch soo viel besser als wir, von daher müssten sie sie doch wieder erkennen, oder doch nicht??? :verw:
     
  14. #13 Clara-Cilly, 02.08.2005
    Clara-Cilly

    Clara-Cilly Guest

    Ich denke schon, dass einen die Meeris wieder erkennen!!!

    Ich hatte meine beiden Süßen auch mal in ner Tierpension. Als ich sie nach 2 Wochen, in denen ich mir ständig Gedanken um die beiden gemacht hab, wieder abholte, haben sie mich sogar an meiner Stimme erkannt :-)
    Ich kam in den Raum zu ihnen an den Käfig, wo sie gerade schliefen. Als ich die beiden angesprochen hab, waren sie sofort hellwach haben laut gemuigt und sind freiwillig auf meine Hand gekommen!
    Das hatte ich echt nicht erwartet...

    Hoffentlich wird es bei dir auch so ein schönes Wiedersehen geben!!! *daumen drück*
     
  15. #14 Iceprincess, 02.08.2005
    Iceprincess

    Iceprincess Guest


    Nun, ich habe meine vier Schweinis mit dem Zug mitgenommen. Hat sehr gut funktioniert. Sie mussten sich dann vor Ort auch an einen neuen Stall gewöhnen, aber die Umstellung hat problemlos funktioniert. Vielleicht, weil die Bezugspersonen und das gewohnte Futter da waren sowie die Rituale eingehalten wurden - morgens und abends frisches Futter und Wasser, viel Zuspruch und Streicheleinheiten....

    Aber nun ist es so, wie es ist und mach Dir mal keinen allu großen Kopf. Wie es schlußendlich ausgeht würd ich aber dann doch gerne wissen. Stellst Du einen Beitrag ein, wenn Du wieder da bist?? :verw:
     
  16. Elise

    Elise Guest

    @iceprincess

    ja klar kann ich machen. Muss ich mir aufschreiben damit ich es nicht vergesse :rolleyes:

    Mit der Reise hast du recht. Ich habe mein erstes Meeri auch immer mit in die Ferien genommen, aber meine Elise bekommt schon einen herzklapaster wenn sie mit dem Auto zum TA muss und da sind mir (und vielleicht auch ihr) 10 min. Autofahrt lieber als viele Stunden. Deshalb haben wir uns dagegen entschieden.

    Ich berichte wie es nach dem Urlaub ist.
     
  17. BeeBee

    BeeBee Guest

    Klar erkennen sie dich!

    Und zwar ziemlich lange danach noch. Beispiel gefällig?
    Eine Bekannte von mir hatte zwei Meeris. Als eines starb, verlor sie das Interesse daran. Das Tier musste allerdings noch 2-3 Monate allein bei ihr sitzen, bis ich es ihr abluchsen konnte und eine Partnerin besorgte. Da ist sie aufgelebt :.)
    Ein gutes Jahr später besuchte mich die Bekannte und nahm ihre Ex-Sau auf den Arm. Diese war buchstäblich starr vor Schreck (genau wie zu dem Zeitpunkt, als ich sie übernahm) und es dauerte nach dem Besuch einige Stunden, bis sie sich beruhigt hatte. Womöglich hat sie befürchtet, dahin zurück zu müssen, wer weiß?

    Bei 3 Wochen und guter Behandlung musst du dir meiner Meinung nach keine Sorgen machen. Ich wünsch dir einen schönen Urlaub!
     
  18. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Hallo!

    Also bei uns ist das ja so, dass ich zwei Meeris habe und meiner Schwester gehört der Kastrat. Ich habe vor einem Jahr, als der Bock dazu kam, gesagt, dass die Bedingung dafür ist, dass ich weiterhin die Schweine fütter. So blieb es dann auch, außer ich bin wieder auf einem Lehrgang. Vor einem Monat war ich für 1 1/2 Wochen dann ununterbrochen weg, und als ich wieder kam, drehte meine Gisa (sie hab ich am längsten und sie ist schon auf mich fixiert) völlig am Rad, als sie mich sah. Wirklich, mir kamen vor Freude die Tränen :D . Und wie sie sich erst freute! Und auch mein kleines Schweinchen Cherry freute sich, obwohl sie zu dem Zeitpunkt erst 2-3 Wochen da war...

    Bin gespannt, was du nachm Urlaub berichtest!!!
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Nadia

    Nadia Guest

    Hi!

    Wir waren auch gerade im Urlaub und unsere 5 Meerschweinchen sind in der Zeit von meinen Schwiegereltern versorgt worden. Sie haben sie gehütet wie ihren Augapfel und ich hatte das Gefühl noch intensiver als wir es immer tun...

    Jedenfalls hatten alle 5 Fellnasen zugenommen. Aber zum Thema: Ich hatte nicht das Gefühl, als ich abends wiederkam, dass sie direkt einen Freudensprung gemacht haben. Natürlich erkannten sie meine Stimme und wahrscheinlich den Geruch, darum sind sie nicht geflüchtet. Ich konnte sie wie immer direkt anfassen und stellte keine Veränderung fest.
    Ich glaube die Meerschweinchen sind nicht froh, dass wir wieder da sind, die sind froh dass es hauptsächlich was zu fressen gibt und das es ihnen gut geht. Denn für die Kommunikation haben sie ja ihre jeweiligen Partner-Schweinchen.

    LG
    Nadia
     
  21. #19 Pimboli, 03.08.2005
    Pimboli

    Pimboli Guest

    @ Nadia

    Froh? Wenn froh von "sich freuen" abgeleitet ist, dann denke ich schon, dass die Meeris froh sind, wenn die Futtersklaven (= Bezugspersonen) wieder da sind.

    Beispiel: am Montag war ich den ganzen Tag bei meiner Mutter. Als ich nachts wieder nach Hause kam, wollte meine Tropy sofort aus dem Käfig. Sie hat sich an mich gekuschelt und mir intensiv die Finger geleckt. Als meine Tochter sie kurze Zeit nahm (ich wollte schnell duschen :D), war sie da ganz ruhig.

    Als ich aber wieder in ihre Nähe kam, ist sie schnell zu mir geflitzt. Sie war dann bei mir im Bett und hat gepopcornt und ist immer wieder zu mir gerannt und hat an mir geschnüffelt und mich mit dem Schnäuzchen angestupst. Dann ist sie auf meinen Arm gehopst und da völlig entspannt eingeschlafen. Na, wenn das keine Freude ist... ;) :D
     
Thema: Erkennen die Meeris ihre Futtersklaven wieder???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meerschweinchen futtersklaven

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden