Erfahrung Mädelsgruppe ohne Kastrat?

Diskutiere Erfahrung Mädelsgruppe ohne Kastrat? im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich brauche mal eure Meinung... Hab seit 1992 durchgehend Meerschweinchen, immer größere Gruppen... Hab aktuell 7 Weibchen und mein Kastrat ist...

  1. #1 Tanja_Sunny, 20.05.2019
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Ich brauche mal eure Meinung...
    Hab seit 1992 durchgehend Meerschweinchen, immer größere Gruppen... Hab aktuell 7 Weibchen und mein Kastrat ist leider vorletzte Woche gestorben :-(
    Nun frag ich mich ob ein neuer Kastrat zwingend erforderlich ist?
    Ich habe noch nie reine Mädelshaltung gehabt aber mein Plan war es dass ich die Anzahl etwas reduziere... auf 5-6 Schweinchen... also wenn eins stirbt dann nicht ersetzen...
    Blöderweise ist nun mein Kastrat gestorben.
    Die Gruppe war recht harmonisch. Ist sie meistens immer noch aber ich hab in den letzten Tagen schon ein paar Zickereien mitbekommen was mich nun zum nachdenken bringt.
    Ein Weibchen hat Zysten und muss nun wahrscheinlich operiert werden aber ich gehe davon aus dass sie die schon länger hat.
    Habe natürlich Angst dass es bei ner reinen Mädelsgruppe Probleme gibt...
    Wie sind eure Erfahrungen und was würdet ihr mir raten?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    324
    Hallo, bei mir werden die Kastraten immer ersetzt, ich möchte auch ein bischen abbauen wie du
    Aber ohne Kastrat geht es bei mir und meinen Weibchen nicht.
    Ich finde auch das es viele Kastrate in die Gruppe gehöhrt, ich würde gemühtlich nach einem neune
    Haremsführer umschauen.
    Wie du ja schreibst da es schon zickereien gibt, wäre für mich der Fall klar.
     
    Mira gefällt das.
  4. #3 Esmeralda, 20.05.2019
    Esmeralda

    Esmeralda Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.09.2010
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    2.268
    Ich würde einen neuen Kastraten holen und das nächste Mädel, das die Köfferchen packt nicht ersetzen.
     
    Mira und Silvia gefällt das.
  5. #4 Schokofuchs, 20.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    1.035
    Mein Beileid zum Verlust des Kastraten ♥

    Für mich wäre eine reine Mädelsgruppe immer nur eine Notlösung, wenn man zB finanziell oder platz-technisch grade nicht in der Lage ist, die Gruppe um einen Haremswächter zu erweitern. Das soll nicht heißen, dass es reinen Mädelstrupps prinzipiell schlecht geht oder sowas! Der Harem aus einem (bitte kastrierten) Bock und mehreren Mädels ist, soweit wir wissen, die natürlichste Lebensform der Wutzen, und wenn man einen guten Kastrat erwischt macht der seine Aufgaben als Haremswächter bestimmt auch super. Mein Batman ist sich in 90% der Fälle zu fein (oder zu faul) um sich um seine drei Weiber zu kümmern, geschweige denn mal dazwischen zu gehen, wenn die sich anzicken. Nutzlos ist er aber nicht - mit dem jüngsten Mädel scheint er eine richtig tiefe Bindung aufgebaut zu haben, sie darf sich immer noch manchmal an ihn kuscheln. Und in meinem Herz hat der Sonnenblumenkern-Vernichte-Mann eh nen ganz besonderen Platz :D

    Es ist soweit ich informiert bin nicht erwiesen, ob ein Kastrat irgendwas gegen Zystenbildung nützt oder nicht, aber ein guter Haremswächter kann auf jeden Fall Zicken in ihre Schranken weisen. Wie lang ist es her, dass dein Kastrat über die Regenbogenbrücke gelaufen ist? Ein gewisses "Chaos" nach dem Verlust eines Gruppenmitglieds ist normal, die Tiere trauern, und zudem ändert sich die zuvor aufgebaute Hierarchie. Wenn sich über mehrere Wochen keine Besserung bezüglich der Zickereien zeigt, würde ich auf jeden Fall nochmal nach einem erfahrenen Kastraten Ausschau halten.
     
    Hexle gefällt das.
  6. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.531
    Zustimmungen:
    1.239
    Kastrat würde ich auch unbedingt ersetzen, damit die Mädls nicht anfangen rumzuzicken. Tut mir leid wegen deines Buben
     
  7. #6 Tanja_Sunny, 20.05.2019
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Lieben Dank für eure Antworten. Mein Mico ist am 10.05 gestorben. Ist also gerade mal 1,5 Wochen her. Er war ein Frühkastrat aber ich bei ihm nicht fest stellen können dass er die Mädels in Schach hatte...
    Glaube da ist auch noch mal ein Unterschied ob Kastrat oder Frühkastrat.
    Ich bin hin und her gerissen.
    Finanziell spricht momentan schon etwas dagegen. Bin leider selbst erkrankt und im Krankengeld und noch bis Juli (danach ziehe ich endlich mit meinem Freund zusammen und es ist finanziell besser) alleinerziehende mit meiner Tochter.
    Nun kommt wohl wahrscheinlich Freitag die Kastration meines Weibchen wegen Zysten. Die schlägt mit 150 Euro auch tief in die Tasche. Und jetzt ein neuer Kastrat wäre auch mit kosten verbunden.
    Meine Tochter hat sich in ein kleines böckchen verliebt, der sitzt knapp 100 km weg. Aber mit benzinkosten, Preis für das Tier + Kastration wäre ich auch wieder fast bei 100 Euro. Und bei meinem Umzug im Juli müssen die Tiere einige Tage in Käfige untergebracht werden. Da ist es mit 8 wieder schwieriger. Ich hab letztes Jahr das 8 nur angeschafft weil es mein absolutes Traumschwein war und ich ewig genau nach so einem Mädel gesucht hab. Aber da war klar die Anzahl muss definitiv etwas runter. Auch damit die Urlaubsbetreuung einfacher ist. Aber wird wohl alles nix nützen. Ich schätze ich komm um einen neuen kastraten nicht drum herum... ich will ja auch nur das beste für meine Tiere und es wäre auch keine Lösung für mich auf Dauer. Ich hatte immer einen Kastraten. Ich hatte nur gehofft dass ich es etwas ziehen kann bis das nächste stirbt. Aber es soll Ihnen gut gehen. Das ist höchste Priorität.
     
  8. #7 Tasha_01, 20.05.2019
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.608
    Zustimmungen:
    890
    Blöde Situation :eek3:

    Ich würde solange die Damen sich im Moment weitestgehend einig sind mit dem Kastraten warten. Wenn der Umzug rum ist, die Finanzen besser aussehen und alle im neuen Zuhause angekommen sind, ist es vielleicht auch besser mal in Ruhe zu suchen.

    Ohne Kastrat würde ich die Gruppe aber auf Dauer nicht lassen, so ein Herr o.E. gehört irgendwie dazu ^^
     
    Schokofuchs gefällt das.
  9. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.531
    Zustimmungen:
    1.239
    ja, sölange sie nicht rumzicken-das kommt bestimmt, wenn sie dauerhaft ohne Bub sind- kannst du noch zuwarten.
     
  10. #9 Löwenzahn, 20.05.2019
    Löwenzahn

    Löwenzahn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    2.867
    Wir haben immer spätestens innerhalb einer Woche unseren Mädels einen neuen Kastraten gegönnt. Geht das Gezicke erst los sind auch Mädelsfreundschaften in Gefahr. So unterschiedlich sie waren, 2x klein und nur knapp 1,1kg und dafür sehr agil und pflichtbewußt, aktuell riesig (1,9kg) und super sozial und ein Ruhepol für alle Schweinchen. Alle Neuzugänge sind schon am ersten Tag an seiner Seite gewesen. Mit allen Dreien hatten und haben wir viel Freude.

    Andreas
     
  11. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    2.077
    Also ich würde auch unbedingt wieder einen Kastraten dazu setzen. Selbst wenn er jetzt wie zb. Schokofuchs Batman nicht so aktiv ist, sie sind doch so super witzige kleine Typen mit nochmal einen ganz anderen Repertoire an Charakterzügen, Eigenheiten und auch im Sozialverhalten, ich könnte mich manchmal über meinen aktuellen Knirps beömmeln. Außerdem hat es immer ein Stück weit einen Tierschutz-Hintergrund, jeden Mädelsgruppe ohne Kastrat ... na, ich weiß gar nicht wie ich es ausdrücken soll ... grob gesagt "Verschwendung von Ressourcen". Es gibt einfach immer mehr Herren, die ein zu Hause suchen, als Mädchen, das bringt die Haremshaltung so mit sich und ich fände es einfach schade, dann keinen Herren zu haben.
    Aber in Anbetracht des Umzuges würde ich wohl noch warten bis das alles überstanden ist.
    Man könnte sich auch überlegen, ob man 1-2 Mädchen in ein schönes zu Hause gibt, ich weiß das ist schwer, weil man sie lieb hat, aber wenn ich wüsste sie haben es im neuen zu Hause total gut, könnte ich damit meinen Frieden machen.
     
    Schokofuchs und Wassn gefällt das.
  12. #11 Küsschen, 21.05.2019
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    Also ein Kastrat mit Mädels ist toll aber nicht zwingend nötig.
    Vor allem nicht, wenn es bei dir finanziell etwas knapp ist und auch noch ein Umzug in unmittelbarer Nähe ist.
    Neues Tier bedeutet Stress. Stress kann zu Milben, Pilz usw führen. Das ist in einer finanziell engen Situation nicht unbedingt gut.
    Dann gibt es kurz darauf einen Umzug der auch nochmal Stress bedeutet.
    Bis Juli ist es nicht mehr weit. Warte doch den Umzug ab. Dann ist es ja auch finanziell besser.
    Im Juli/August kannst du ja immer noch einen Kastraten holen.
     
  13. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Ich hatte mehrere Gruppen, alle,bis auf eine Ausnahme, mit Kastrat. Trotzdem Zysten bei relativ vielen Mädels.

    Die Gruppe ohne Kastrat war total harmonisch, Mutter mit zwei Töchtern, die über eine Notstation zu mir kamen.

    Da die anderen Kastraten schon ziemlich betagt waren und in der Notstation ein junger Bock saß, der dringend einen Platz brauchte, hab ich den für besagte, Kastrat-lose Gruppe geholt, mit dem Hintergedanken, wenn die beiden alten Kastraten mal gehen, zu beginnen, die Gruppen zusammenzulegen, da die Haltung auslaufen soll. Der Plan war gut, aber daran hat nichts, aber auch gar nichts funktioniert: die Mädelsgruppe war durch den neuen Kastrat total unruhig, es gab gleich zu Beginn einen Beißvorfall mit fettem Abszess und es lief, um Vergleich zu den anderen Gruppen, einfach nie rund.

    Nach und nach starben die alten Kastraten. Ich begann, die Mädelsgruppen zusammenzulegen. Da auch ältere und kranke Mädels starben, waren es jetzt noch vier. Ich begann mit der Planung des neuen Stalls, in dem also beide verbliebenen Gruppen unter Leitung des jüngeren Kastraten, vereint werden sollten. Dann wurde besagter Kastrat schwer herzkrank. An eine Vergesellschaftung mit den übrigen, mittlerweile ja kastratlosen Mädels war nicht zu denken. Da ich auslaufen lassen möchte und im vergangenen Jahr abartig hohe Tierarztkosten hatte, wollte ich aber auf keinen Fall ein weiteres Schweinchen aufnehmen.
    Nun ist vorletzte Woche der Kastrat gestorben, gerade mal drei Jahre alt war er. Und ich habe jetzt eine richtig blöde Situation! Denn seit zwei Wochen ist richtig Krach in der reinen Mädelsgruppe. Und die frisch verwitweten Mädels (sind nur noch zwei, weil die Mama gestorben ist) haben sich auch in der Wolle.
    Jetzt wird mir also gar nichts übrig bleiben, als doch wieder einen neuen Kastraten aufzunehmen. Obwohl ich auslaufen lassen möchte...

    Wenn Deine Mädels derzeit ruhig sind, würde ich auch den Umzug abwarten und dann neu entscheiden. Wer weiß, was bis dahin ist... So hast Du einstweilen weniger Kosten und die Tiere nicht zweimal Stress. Erst VG und dann Umzug. Wenn Du nach dem Umzug neu baust, kannst Du währenddessen einen Kastrat suchen und alle gemeinsam in den neuen Stall einziehen lassen.

    Da meine Pläne von der Logik gut, in der Realität dann aber nicht überzeugend sind, kann ich für nix garantieren ... :-)

    Liebe Grüße und viel Erfolg!
     
  14. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.928
    Zustimmungen:
    3.201
    Ich würde mal "lapidar" behaupten, dass ein "Auslaufen der Meerihaltung" nicht funktioniert. Und wenn am Ende 2 Tiere übrig bleiben und man die Haltung beenden möchte, dann sollte man die beiden Damen abgeben und ihnen einen neue Chance gönnen. Letzten Endes bleibt immer eine Schnute übrig, für die man ein neues Zuhause suchen muss. Und ob es dann 1 oder 2 sind, ist Jacke wie Hose. Weil wenn man die Haltung aufgeben möchte, dann hat man ja auch seine Gründe. Und zu sagen, ich bleibe noch dabei... weil ja noch 2 leben.. dann ist das nur eine Verzögerung von etwas, was man längst beschlossen hat. Man will es vielleicht nur nicht wahrhaben. Es gibt mittlerweile so tolle Notstationen und auch Tierheime, die sehr auf die Haltung der Tiere achten und auch darauf schauen, wo sie hin vermittelt werden. Ich hätte da keine Sorgen mehr, Tiere hin abzugeben.
    Und zu dem anderen Punkt. Ich würde wie auch schon so viele vorgeschlagen haben, den Umzug abwarten und dann schauen, was ich mache. Und ich würde ebenso eher 1-2 Damen abgeben und einen Kastrat hinzu nehmen, als die Damen alleine zu lassen.
     
    Löwenzahn, Schokofuchs und Fini gefällt das.
  15. #14 Tanja_Sunny, 22.05.2019
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Komplett ohne könnte ich mir niemals vorstellen.
    Hatte nur gedacht auf 5-6 zu reduzieren.
    Ich danke euch für eure Antworten.
    Die Entscheidung ist gefallen.
    Meine Tochter hat sich in ein ganz hübsches Böckchen verliebt, knapp 100 km weg und wir holen ihn am Samstag ab.
    Dienstag haben wir den Kastrationstermin.
    So gerne ich auch leicht verringern möchte ich denke ohne kastrat ist es nicht gut. Und ich möchte mir keine Vorwürfe machen wenn es dann doch mich zu schlimmen Zickereien käme.
     
    Löwenzahn gefällt das.
  16. #15 Löwenzahn, 22.05.2019
    Löwenzahn

    Löwenzahn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    2.867
    Das ist doch eine gute Lösung und ein kleiner Mann bekommt wieder eine richtige Aufgabe nach der Kastrationsfrist.

    Andreas
     
  17. #16 Tanja_Sunny, 22.05.2019
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Genau er muss zwar 6 Wochen absitzen weil es für eine Frühkastration schon zu spät ist aber die werden vergehen und dann sind meine Mädels wieder mit kastrat!

     
    Tasha_01 und Löwenzahn gefällt das.
  18. #17 Tasha_01, 22.05.2019
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.608
    Zustimmungen:
    890
    Was hat sich deine Tochter denn ausgesucht ?
    Wir bekommen auch in 6 Wochen einen neuen Kastraten, Spock wurde am Dienstag kastriert. Habe aber das Glück, das wir keine 100 km fahren müssen. Ich freu mich auf die kleine Rotnase :heart:
     
    Tanja_Sunny gefällt das.
  19. #18 Tanja_Sunny, 22.05.2019
    Tanja_Sunny

    Tanja_Sunny Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    15
    Es wird ein kleiner Rotschimmel Rosetten Bub!
    Absoluter zucker!!! Zeigen dann Samstag Bilder sobald wir ihn abgeholt haben!
    100 km ist noch nichts... ich bin schon für ein Meerschweinchen früher 5 Stunden Zug + 1 Stunde Fähre gefahren und am gleichen Tag zurück *g*! Oder auch mal 350 km mit dem Auto!
     
    -ELLEN-, Tasha_01 und Löwenzahn gefällt das.
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Löwenzahn, 22.05.2019
    Löwenzahn

    Löwenzahn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    2.867
    Das kenne ich auch. Unsere Uschi ist von mir auch mit Hin- und Rückweg 800km abgeholt worden und unsere Etcetera damals reiste aus Rosenheim fast 700km einfache Strecke an. Beide sind oder waren jeden Aufwand wert.

    Viel Erfolg mit dem neuen Kastraten

    Andreas
     
    Tanja_Sunny gefällt das.
  22. #20 Tasha_01, 22.05.2019
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.608
    Zustimmungen:
    890
    Deine Tochter hat einen eindeutig guten Geschmack :D
    Habe hier auch ne Schimmel-Rosette, Slateblue-Gold-Weiß. Für eins der Schweinchen sind wir auch schon 1000km gefahren, und wurden für verrückt erklärt :rofl:
     
Thema:

Erfahrung Mädelsgruppe ohne Kastrat?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden