erbkrankheit

Diskutiere erbkrankheit im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich war letzte Woche mit meinen schweinen beim TA,weil einer so eine schorfige Stelle am Auge hatte, die auch gelegentlich so blutige kleine...

  1. Izzy94

    Izzy94 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ich war letzte Woche mit meinen schweinen beim TA,weil einer so eine schorfige Stelle am Auge hatte, die auch gelegentlich so blutige kleine flecken aufwies...als ich dann endlich dran war, legte der TA gleich eine Kultur an und stellte dann gestern fest, dass es sich um einen vererbten Parasiten handelt, der einen ähnlichen Verlauf hat, wie herpes...das heißt, man kann sozusagen nur die Symptome behandeln (durch eine 4 wöchentliche kur) aber die Krankheit kann halt immer wieder ausbrechen, war sich dann aber deutlich durch diese stellen zeigt....hattet ihr sowas schonmal? Ansteckend ist es nicht, es wird halt nur durch Körperflüssigkeiten übertragen....kann ich irgendetwas machen, um den erneuten Ausbruch der Parasiten zu verhindern?


    LG :-)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martina A., 27.02.2013
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Noch nie gehört :verw:

    Um was für einen Parasiten soll es sich denn handeln? Und womit wird er behandelt?
     
  4. #3 cheyenne, 27.02.2013
    cheyenne

    cheyenne Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    53
    Das, was du schreibst, wiederspricht sich. Parasiten werden übertragen (auch im Mutterleib) und nicht vererbt! Eine Erbkrankheit spielgelt sich in der Veränderung im Ergut, also in den Chromosomen, wider. Es hört sich so an, als wenn man die Parasiten im akuten Fall behandeln kann, aber nicht alle erwischt, weil sie ruhen und/oder durchs Medikament an bestimmten Stellen nicht erreicht werden. Wenn es durch Körperflüssigkeiten übertragbar ist, dann ist er doch ansteckend :verw: Die Aussage des TA verstehe ich da nicht?
    Am besten du fragst nochmal genau nach um welchen Erreger es sich handelt. Erst dann kann man hier genauere Aussagen treffen. Sind es vielleicht Chlamydien (eine Zwischenform von Bakterium und Virus)?
    Allgemein kann man sagen, Immunsystem stärken und Stress in der Gruppe veringern/ meiden. Und anfällige Schweinchen können sich natürlich anstecken: über Nasen-/Augenflüssigkeit -> Schmier-/Tröpfcheninfektionen!
     
  5. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Es gibt keine vererbbaren Parasiten, eine Mutter kann ein Kind mit Parasiten anstecken unter der Schwangerschaft oder unter der Geburt.

    Herpes entsteht durch eine Virus Infektion!

    Infoseite => http://de.wikipedia.org/wiki/Herpes_simplex

    Was mir auch entfällt wären Warzen, hier könnte auch ein Virus mit im Spiel sein.

    Herpes tritt oft unter Streß und schwachem Immunsystem auf, da könntest du ansetzen.

    Könnest du uns ein Bild einstellen, mich würde interessieren wie das ausschaut.


    LG Claudia
     
  6. #5 Perlmuttschweinchen, 27.02.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Öhhhhmmm.... neun TA suchen
     
  7. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Du kannst dir ja das hier ausdrucken, bzw in Word die Infos auf ein Doc kopieren u. mit dem TA durchgehen.

    Wenn du dann noch merkst, da passt was net.
    Dann 2te Meinung einholen (anderen TA).

    Mach gerne nen neuen Thread für TA-Info-Daten in deiner Umgebung.
     
  8. Izzy94

    Izzy94 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde alles was unklar ist nochmal richtig stellen, so wie ich das verstanden habe :

    1 ich war beim TA, weil eines meiner schweine eine schorfige stelle am auge hatte, die auch wund und etwas schuppig war. (Ich bin erstmal davon ausgegangen, dass es ein pilz wäre aber dem ist wohl nicht so...) ich werde heute abend, wenn ich zuhause bin, mal bilder einstellen.
    2 der TA hat einen abstrich gemacht und hat diesen im labor untersuchen lassen / selbst untersucht.
    3 dabei ist heraus gekommen, dass es sich um einen parasiten handelt, der NICHT mehr weg geht. aus diesem grund habe ich auch gesagt, dass DER VERLAUF der krankheit VERGLEICHBAR mit dem verlauf von herpes ist, da es zu jeder zeit wieder ausbrechen kann, und man sozusagen nur gegen die symptome etwas machen kann. Tut mir leid, wenn ich das schwammig ausgedrückt habe und es handelt sich natürlich nicht um eine erbkrankheit, ich hab es in dem moment nur gesagt, dass es eine ist, weil das muttertier den parasiten ja übertragen hat. Das ist nicht das gleiche, ich weiß...
    4 der TA hat vorgeschlagen, dass wir eine kur mit ihm machen, bei der er jede woche ( 4 wochen lang) eine spritze bekommt. An dieser stelle tut es mir auch leid, dass ich weder weiß, un welches mittel es sich handelt, noch, WAS GENAU behandelt wird. Ich würde jedoch darauf tippen, dass überwiegend die symptome behabdelt werden und dass das mittel zur Eindämmung hilft, sodass der kleine nicht schon bald einen ruckfall bekommt...
    ich hoffe, das ist jetzt ein bisschen klarer für euch und ich werde selbstverständlich beim nächsten termin alles erfragen, was ich heute noch nicht weiß über die behandlungsmethode. :-)


    LG isabelle
     
  9. #8 Perlmuttschweinchen, 27.02.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Ich glaube der TA spricht von Demodexmilben. Und einer Spritzenkur mit Ivomec.
     
  10. #9 Pennywise, 27.02.2013
    Pennywise

    Pennywise Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ahhh.

    Die meisten Parasiten sind latent immer da und brechen nur aus wenn das Immunsystem runterfährt. Da gibts also eine breite Palette und der TA hat nicht unrecht. Nur die Spritzkur 4 Wochen lang klingt für mich also ziemlich rabiat. Meist gehts schneller.

    Milben sind z.B immer da, Haarlinge sind gerne im Heu - aber die Tiere wehren sich solange sie gesund sind dagegen und die Krankheit bricht nicht aus. Ich würde darauf tippen, dass du einen ganz normalen Parasiten hast wie er oft vorkommt. Da hilft meist ein Spot-on.

    Die wirklich wichtige Frage ist halt nur: wie nennt sich der Parasit den ihr habt? Ohne Namen können wir leider schwer helfen. :runzl:
     
  11. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Also erst einmal erfrage Bitte was für ein Mittel das ist und welcher Parasit das sein soll, kannst du auch telefonisch machen ;)

    Das wäre wichtig zu wissen was er da vorhat!
    Sry aber dafür hab ich schon zu viel dummfug gesehen was TÄ mit meinem Tier machen wollten.


    Das könnte sein, aber da kann man auch ein spot on nehmen, muß man glaube ich nach 5 Tagen wiederholen, oder wie war das?! :gruebel:

    Oder aber es ist Pilz und er spritzt ein Mittel gegen Pilz, das würde ich ablehnen! :boese:

    Bringt es genau auf den Punkt! :einv:



    LG Claudia
     
  12. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Nicht ganz. Haarlinge kommen definitiv nicht aus dem Heu, denn sie sind auf den Wirt angewiesen und überleben ohne nicht. Das gilt auch für die meisten Milben, vor allem die, die bei Meerschweinchen i.A. vorkommen, aber z.B. nicht für Hernstgrasmilben.

    Aber das die meisten Parasiten latent und in geringer Anzahl immer da sind, ist 1000% korrekt. Das ist selbstverständlich auch die erklärung dafür, dass es meist bei STress oder als Folgeerscheinung anderer Erkrankungen zum Ausbruch kommt.
     
  13. #12 Angie-Tom, 27.02.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Für mich klingt das alles suspekt.

    Ich kann Dir nur raten, Dir einen vernünftigen TA zu suchen.

    Die Geschichte klingt doch sehr, sehr merkwürdig, die dieser TA da erzählt.

    Pilzkultur dauert erst mal wenigstens 4-6 Tage, bis man Ergebnisse hat, also kann er es nicht einfach ausschließen.

    Fürs Augegibt es übrigens antimykotische Augensalbe, die sich Infectomyk nennt, da am Auge Surolan (das Standardmedi gegen Pilz) nicht angewendet werden kann.

    Und gegen Grabmilben bitte keine Spritzen geben lassen.

    Aber, wie gesagt: Geh zu einem ordentlichen TA!!!
    Sonst hast Du ein Meeri, was an Vergiftung stirbt, vergiftet von diesem TA.
     
  14. Izzy94

    Izzy94 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    So ist das ja auch nicht :-) Ich war letzten Montag bei ihm, da hat er den Abstrich gemacht und gestern hat er mir das Ergebnis mitgeteilt...Da ich erst skeptisch war, hat er mir sogar noch die Haut von dem Kleinen gezeigt unter so einer bestimmten Lampe, die anscheinend den Pilz anzeigt, war nicht der Fall :-)

    Naja ich muss sagen, dass das der TA ist, der hier am meisten Ahnung von Meeris hat, er ist TA für Heimtiere und ich hab bisher gute Erfahrungen gemacht...bei der Gemeinschaftspraxis, bei der ich vorher war, wurde nur gepfuscht und hier bin ich eigentlich relativ zufrieden :-) Er hat sogar einmal Barneys Leben gerettet mit Beatmungsgerät und schneller Zufuhr von Flüssigkeit, weil der Kleine ziemlich krank war, jetzt gehts ihm wieder sehr gut und er hat ein Kampfgewicht von 1,1kg bekommen :-)
    Wenn ihr gern wollt, kann ich mir ja noch eine zweite Meinung einholen, was er denn nun genau hat....Ich habe eben übrigens angerufen, um zu fragen, was das nun eigentlich genau war, aber er ist wohl gerade in Behandlung.

    Ich kann euch ja auch mal die Tage berichten, ob sich etwas verändert an der Stelle :blumen:

    Liebe Grüße
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Dann denke ich, dass du es im Gespräch klären kannst, welche Milbe das nun ist.

    Grabmilbe
    Demotexmilbe (Haarbalgmilbe)

    .
    .

    Was ich sicher weiß ist, das 2 Anwendungen sein müssen, denn zuerst eliminiert man die Plagegeister, mit Nr. 2 dann die Eier.

    Mir sind 3 Anwendungen max. bisher bekannt m. Abstand.


    Erbkrankheit wird oft verwendet. Leider.
    Das Erbgut eben.
    Ist aber ne andere Schiene.
     
  16. Izzy94

    Izzy94 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ich lese hier ja öfter im Forum Beiträge, und dass zB. Milben in einer gewissen Anzahl immer da sind, hab ich schonmal gelesen :-) Und dass sie meist ausbrechen, wenn das Immunsystem des Tieres in irgendeiner Weise leidet....

    Dann hat mein TA das tatsächlich ein bisschen unglücklich formuliert muss ich sagen. Das hat bei ihm so geklungen, als sei es eine ständig existente Krankheit, bei der ich immer Angst haben muss, dass sie jeden Moment ausbricht, aber dem ist ja nicht so - Gott sei Dank :verlegen:

    Bisher habe ich ihn immer noch nicht erreicht. Also wenn er nicht da wäre, würde das Band laufen, also muss er ja da sein :hand: Vielleicht hat er ne OP oder so...

    Liebe Grüße
     
  17. Izzy94

    Izzy94 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Sooo ich hab ihn erreicht :-)

    Er sagte, dass es sich um eine Sarkoptesmilbe handelt. Und dass der Kleine mit etwas namens Ivomec (Hat jemand oben schon richtig erkannt :-) ) behandelt wird. Jede Woche (also 4 mal) wird einmal gespritzt, weil er sagte, dass die Spritzlösung effektiver ist, als wenn ich das irgendwie versuche, ihnen durch den Mund zu geben. Vorher hat er wohl noch Cortison gespritzt, damit die Symptome schnell aufhören und er nicht mehr so am Jucken leidet :-)

    Hab das jetzt einfach so mitgeschrieben, darum hoffe ich, dass ihr wisst was ich meine, weil ich nicht weiß, wie das geschrieben wird :D

    Gut, also Milben^^ Das heißt also, dass hier irgendetwas nicht stimmt, sonst wären sie nicht ausgebrochen oder?

    Liebe Grüße :-)
     
  18. #17 MarianaB, 27.02.2013
    MarianaB

    MarianaB Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    23.01.2013
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    28
    Wie kommt eine Milbe von Hunden auf Meerschweichen??

    Hast du mal gefragt wo der her kommt?
     
  19. Izzy94

    Izzy94 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Also wir haben keinen Hund und ich habe auch im Umfeld niemanden, der einen hat...

    Es ist ca. 1 Monat her, dass der Kleine bei uns wohnt, kann das solange dauern, bis die Erkrankung ausbricht?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MarianaB, 27.02.2013
    MarianaB

    MarianaB Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    23.01.2013
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    28
  22. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Quelle: http://www.tierarzt-ullrich.de/content/05_pig/pig_03.htm#




    http://www.tierarzt-oppel.de/meerschweinchen.htm#Milbenbefall / Räude
     
Thema:

erbkrankheit

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden