Epileptischer Anfall, frisst nicht

Diskutiere Epileptischer Anfall, frisst nicht im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Och Mensch, Rebecca, das tut mir soooo leid für Dich :troest: Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleiner Lupo :wusel: ..und ich lese jetzt noch...

  1. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    421
    Och Mensch, Rebecca, das tut mir soooo leid für Dich :troest:

    Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleiner Lupo :wusel:

    ..und ich lese jetzt noch mal nach, warum der Tierarzt das Schweinchen überhaupt auf den Rücken gedreht hat.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    240
    Das ist furchtbar und man verliert den Glauben an die KOMPETENZ der Tierärzte. Viele könnten wohl noch leben, wenn mancher dieser Experten sich ein wenig besser auskennen würde. Drück dich und eine Kerze für Lupo.:troest::troest::troest:
     
  4. #23 Krümelchen, 01.02.2018
    Krümelchen

    Krümelchen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    85
    Komm gut im Regenbogenland an, kleiner Lupo, und schickt deinem Menschen einen schönen Trost-Regenbogen! :troest::troest:
     
  5. #24 Igelball, 01.02.2018
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    421
    Sowas hatte ich auch schon mal. Sehr krankes, apathisches Tier, TA hat es geröngt und dann lag es im sterben. Das muss nicht alleine die Artemnot sein, auch der gesamte Stress. Mein TA meinte Menschen, diene es offensichtlich schlecht geht lagert man auch nicht mehr hin und her.

    Auch ein Tier das hier im Sterben lag hatte noch mehr Probleme, als wir es rausnahmen, weil eines der fitten Schweinchen es nicht in Ruhe liess. Das auf ihm rumgetrampelt wurde störte nicht so sehr, wie unser Anfassen.
     
  6. #25 trauermantelsalmler, 02.02.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    119
    Hallo Rebecca,
    Es tut mir sehr leid, dass war ja nun wirklich schnell...
    Ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen dass er nur deswegen gestorben ist, weil er auf den Rücken gedreht wurde. Ist bei einem meiner Tiere bei einer Zahnbehandlung auch schon öfter vorgekommen, anders wäre die Tierärztin gar nicht an die Stelle gekommen. Es hatte keine Folgen. Ich bin mir daher sicher, dass ein einigermaßen gesundes oder zumindest nicht bereits totkrankes Tier das problemlos überstanden hätte. Du hast jetzt auch nicht geschrieben, dass er extrem scheu und panisch war, also würde ich Stress eigentlich auch ausschließen.
    Für mich klingt es eher danach, als ob er das Baytril nicht vertragen hat, und das den Körper so geschwächt hat, dass er dann gestorben ist.

    Ich bin mir sicher, dass du dir keine Vorwürfe machen musst. Das Baytril war zwar vermutlich unnötig , das ist umso tragischer. Aber spätestens wenn eine Entzündung gefunden worden wäre, hätten auch andere Tierärzte Baytril gegeben, und dann wäre dasselbe passiert.

    Du solltest dich für zukünftige Fälle auf jeden Fall nach einem Tierarzt mit mehr Erfahrungen mit Meerschweinchen umsehen. Vielleicht postest du mal deine PLZ, dann hast du eine Adresse für den nächsten Notfall .
     
    Rebecca gefällt das.
  7. #26 Angelika, 02.02.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.774
    Zustimmungen:
    2.131
    Bei unseren TÄ werden Schweinchen grundsätzlich im Stehen untersucht und behandelt, solange sie wach sind, Schwein steht auf dem Tisch, eine Person hält es um den Leib und fixiert nötigenfalls die Vorderbeinchen, die TÄinnen sitzen davor auf einem Hocker. Maximal wird ein Tier "senkrecht" gehalten, eine Hand umschließt den Körper, die zweite stützt von unten den Po, der Rücken des Tieres ruht gegen den Oberkörper der haltenden Person. So werden z. B. Fäden gezogen nach der Kastra. Beides sind für Schweinchen "normale" Lagerungen, Männchen machen können sie, stehen und sitzen sowieso. Ein Tier, das auf dem Rücken liegt, empfindet diese Position in der Regel als äußerst bedrohlich, wenn dies z. B. bei einer OP erforderlich ist, wird das Tier vorab in Narkose gelegt.
    Lunge und Darm sind bei Schweinchen typische "Stressorgane", die extrem reagieren können.
     
    Krümelchen gefällt das.
  8. #27 Rebecca, 02.02.2018
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    41
    Danke für eure Anteilnahme. So oder so: Ich weiß gerade selbst nicht, inwiefern ich die Situation bewerten soll. Pers. finde ich es dort in der Praxis eigentlich toll und wenn er etwas absolut nicht kann, schickt er die Leute zu anderen TA. Mal vom fehlenden Röntgengerät abgesehen, nimmt er sich auch viel Zeit für seine Tiere und hat mir schon öfters mal bei wirklich komplizierten Dingen geholfen. Aber gerade ist das Vertrauen erstmal dahin, vielleicht hatte Lupo doch etwas unentdecktes gehabt (Lungenprobleme waren da, können aber von den Anfällen gekommen sein), vielleicht auch nicht.

    Bin gerade noch immer im Trance und denke einfach, dass ich da Zeit brauche, die Dinge mit etwas Abstand bewerten zu können.

    Das ist schwer zu sagen, da ich quasi zwei Tierärzte bräuchte. Je nachdem, ob die Tiere bei mir am Studienort oder bei meinen Eltern sind (gerade letzteres). Hier bei den Eltern denke ich, werde ich den von gestern behalten, wurde ja auch schon mehrmals empfohlen. Am Studienort gab es laut diversen Seiten bereits eine Empfehlung, wo allerdings nur Termine via telefonische Zeitvereinbarung vergeben werden. Als mein Telefon kaputt ging, wollte ich so auf gut Glück mit meiner Daisy (weil Notfall) dahin, wurde aber wieder weggeschickt und auf 8h später vertröstet, was nicht ging (weil wir wieder hätten mit den Zug fahren müssen und ich dort absolut nicht zeitlich konnte). Werde wohl daher, auch wenn er mir nicht zu 100% zusagt, beim TA in meiner Nähe gehen. Erreiche ich immerhin nach 10 - 15min zu Fuß, da ich dort kein Auto bzw. Fahrer habe :angel:
     
  9. #28 Angelika, 02.02.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.774
    Zustimmungen:
    2.131
    Mehrere Tierärzte zu haben ist durchaus sinnvoll (ich habe das Glück, dass eine Tierklinik in unmittelbarer Nähe ist und ich inzwischen genau weiß, wer worauf spezialisiert ist - und mit wem ich auch kompetent reden kann ^^).
    Eine Praxis ohne Röntgen wäre für mich nicht brauchbar - manches kann man nur sehen. Ich hatte mal ein Schweinchen mit Magenaufgasung, da war auf einem RöBi klar erkennbar, dass die Aufgasung innerhalb von 18 Stunden trotz intensiver Therapie (bis hin zum wiederholten Absaugen von Luft über die Speiseröhre) nachweislich größer geworden war, was mir die Entscheidung zum Therapieabbruch und zur Euthanasie, um dem Tier weitere Qualen durch den überdehnten, tennisballgroßen Magen, der Lunge und Herz verdrängte, zu ersparen, sehr erleichtert hat.
     
    Rebecca gefällt das.
  10. #29 Rebecca, 02.02.2018
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    41
    Das stimmt allerdings! Darauf habe ich auch am Studienort geachtet (dennoch finde ich den wie gesagt nicht zu 100% menschlich toll, aber dennoch ist gerade dieser für mich der unter den Umständen betrachtet beste in der Nähe), dass die auf jeden Fall ein Röntgengerät haben bzw. überhaupt solche Untersuchungen anbieten, weil ich dort eben nicht mobil bin.

    Beim jetzigen Tierarzt war wie gesagt die Sache mit den langjährigen Vertrauen nochmal was anderes (und weil er meine Tiere und deren Diagnosen kannte), meine Familie und ich überlegten aufgrund vieler postiver Bewertungen schon länger, zu den von gestern zu gehen, eben weil die auch viel mehr Möglichkeiten anbieten.

    Im übrigen hatte ich am Studienort ja dann auch den mobilen Tiernotdienst rufen müssen, weil Daisy damals absolut nicht mit den Zug transportfähig war (starke krämpfe hatte) und alle anderen in der Stadt schon geschlossen hatten. Kostete dann 50€ Anfahrtskosten für diesen zu uns nach Hause + Behandlungskosten. Würde ich auf jeden Fall wieder machen, wobei ich eine Tierklinik je nach Fall natürlich vorziehen würde (mit Zug + S-Bahn auch für uns zu erreichen).
     
  11. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    818
    Meine Chirurgin, mit Zusatzbezeichnung kleine Heimtiere, ist quasi ums Eck und macht auch kleine internistische Sachen wie einen Atemwegsinfekt mit. der Internist, auch mit Zusatzbezeichnung kleine Heimtiere, ist leider seit einem halben Jahr in Schwabach, da brauch ich immer einen, der mich fährt. Beide wissen voneinander und sagen mir auch, wenn ich besser zum anderen gehe.
    Aber ohnre Röntgen, kann ich mir nicht vorstellen.
     
  12. Wassn

    Wassn Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    367
    Ich stimme dem zu. Ohne Röntgen kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Wenn mit meinen Schweinen etwas ist... werden sie fast jedes mal geröntgt, um zu schauen, ob eine Aufgasung vorliegt. Meine Tierärztin ertastet dies zwar immer, sie schaut aber lieber aufs Bild, um die Aussmasse besser erkennen zu können.
    Was halt immer ist, man steckt in dem Tier nicht drin und weiss nicht, was es sonst noch für "Baustellen" hat. Oft sieht man nur einen Bruchteil von dem, was vorliegt.
    Es tut mir sehr leid um den kleinen Lupo. Das Schlimmste in solchen Situationen ist immer die eigene Hilflosigkeit, finde ich, also mir geht es dann immer so. Zuschauen zu müssen und nicht helfen zu können. Ich denke, dass es immer mal Momente gibt, an denen es bestimmt bessere Behandlungsmethoden hätte geben können, doch auch da stecken wir letzten Endes nicht drin. Ich hatte auch schon in einer großen Tierklinik bei unserem Kater eine Fehldiagnose, es wurden sogar Untersuchungsergebnisse von meiner Tierärztin als falsch abgetan.. obwohl sie 100% richtig lag.... Leider war sie an diesem Tag nicht da.
    Die Möglichkeit, ein Tier röntgen zu können, finde ich allerdings super wichtig. Vielleicht hätte man da auch schon etwas erkennen könne, evtl eine neurologische Schwachstelle? Ich weiss es nicht, ich bin kein Tierarzt.
    Wichtig finde ich auch, dass man seinem Arzt vertraut. Es wird immer "Bessere Ärzte" geben und andere Meinungen.
    Gute Reise kleiner Kerl...und dicke Löwenzahnblüten auf der Regenbogenwiese.. und iss nicht alle auf, wenn sie verblüht sind, kannst du sie anpusten und Sterne regnen lassen!
     
    Meeri und Rebecca gefällt das.
  13. #32 walzerprinzessin, 02.02.2018
    walzerprinzessin

    walzerprinzessin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    1.825
    Zustimmungen:
    1.591
    Traudl echt wo? Wir fahren immer nach Röthenbach aber wäre schon gut zu wissen einen Meerschweinchen kompetenten Tierarzt am Ort zu haben.

    Sorry Rebecca fürs Off Topic mir tut es sehr leid um deinen kleinen Lupo. Mir ist mal ein Hase nach einer AB Spritze unmittelbar beim TA verstorben. Er hat danach plötzlich zum Krampfen angefangen und schon war es vorbei. Kann also ungefähr nachvollziehen was du mitgemacht hast und das ist einfach nicht in Worte zu fassen.
     
  14. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    818
    OTWalzerprinzessin es ist der Dr. Heiden in der Praxis Baba und Gepp
     
  15. #34 Daisy-Hu, 03.02.2018
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.021
    Zustimmungen:
    1.796
    Da möchte ich jetzt wegen dem Baytril auch mal fragen. Ist da jetzt auch was dran,das ich nicht weiss?
    Im moment brauche es Gott sei Dank keiner hier. Schnell auf Holz klopf.
    Bekam ich immer für die Blasenschweinchen mit. Zusammen mit Bene Bac und Schmerzmittel.
    Musste das aber alles Zeitversetzt geben.
    Gut Baytril hat immer den Appetitt ausgebremst.Da sind sie nicht so ans Futter.Habe das daher
    immer erst nach der Fütterung geben.
     
  16. #35 trauermantelsalmler, 10.02.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    119
    Hallo Daisy-Hu,
    Das wollte ich damit nicht sagen, dass Baytril grundsätzlich schlecht ist oder so.
    Aber es ist anscheinend so dass der Lupo gegen Baytril quasi allergisch war, und deswegen mit epileptischen Anfällen darauf reagiert hat. Das ist aber sicherlich ein Einzelfall, normalerweise wird es von Schweinchen ja gut vertragen.
    Ich habe das zum Glück noch nie erlebt, hier wurde Baytril bisher auch immer gut vertragen . Aber Unverträglichkeiten können ja leider immer mal bei einzelnen Tieren vorkommen.
     
  17. #36 Rebecca, 11.02.2018
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    41
    Das denke ich eher weniger, da Lupo im Leben mehrere Krankheiten + eine Operation hatte, was u.a. auch mit Baytril (meines Wissens nach) behandelt wurde. Sofern er doch allergisch war, würde es mich wirklich sehr, sehr stark wundern, da er immer alles top vertragen hatte.
     
    Nanouk gefällt das.
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #37 trauermantelsalmler, 11.02.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    119
    Ach so, das war bei mir irgendwie untergegangen, dass Lupo schon öfter Baytril bekam, sorry dafür.
    Mir ging es aber jetzt auch vor allem um Daisys Post und darum klarzustellen, dass Baytril an sich für kranke Meerschweinchen völlig ok ist. Wenn der Tierarzt es bei einer Infektion oder nach einer Operation oder so verordnet, dann sollte man es auch geben. Nicht da was falsches hängen bleibt.
     
    Daisy-Hu gefällt das.
  20. #38 Daisy-Hu, 11.02.2018
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    7.021
    Zustimmungen:
    1.796
    Ich weiss nur das Baytril immer den Apetitt ausgebremst hat. Deshalb habe ich das Morgens oder Abends
    immer nach der Fütterung gegeben.Oder notfalls noch zugefüttert hatte.
    Wurde hier eigendlich auch immer gut vertragen.
     
Thema:

Epileptischer Anfall, frisst nicht

Die Seite wird geladen...

Epileptischer Anfall, frisst nicht - Ähnliche Themen

  1. Unser Zwerg frißt das fell der anderen

    Unser Zwerg frißt das fell der anderen: Unser Neuzugang frißt den beiden anderen das fell ab.heu und frischfutter ist immer reichlich da. Habe schon einige Schweine gehabt aber ein...
  2. meeri frißt nicht

    meeri frißt nicht: habe vor 14 tagen ein weiteres böckchen gekauft. 9 wochen alt.nach erfolgreichem vergesellschaften. war alles ok.. verstehen sich alle...
  3. Siska frisst nicht mehr

    Siska frisst nicht mehr: Hallo ihr Lieben, ich brauche dringend mal euren Rat, da ich grad ein wenig am Verzweifeln bin. Ich habe am Mittwoch für meine 4 jährige...
  4. Lupo frisst nichts mehr

    Lupo frisst nichts mehr: :wein:Ich will gerade einfach nicht mehr. Jeden Morgen gibt's bei uns Salat und als Lupo heute nicht kam, habe ich mir Sorgen gemacht. Er wollte...