Entstehung d. Außengeheges - oder - wie sicher ist das?

Diskutiere Entstehung d. Außengeheges - oder - wie sicher ist das? im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Guten Morgen, ich Schelm benutze die ersten freien Minuten erst mal grundsätzlich um weiter das Außengehege meiner Wutzen zu planen. Da...

  1. #1 Mär(schwein)chen, 23.01.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    Guten Morgen,

    ich Schelm benutze die ersten freien Minuten erst mal grundsätzlich um weiter das Außengehege meiner Wutzen zu planen.

    Da unser zukünftiges Häuschen bzw. der Garten direkt an Feld, Wald & Wiesen angrenzt, mache ich mir schon einige Gedanken in Punkte Sicherheit.

    Daher die erste Frage in meinem wahrscheinlich endlos Thread:

    Ich möchte ein fertig Freigehege verbauen d.h. vom Stall (120*60) sollen die Schweine über eine Rampe in den Auslauf kommen. Dieser soll ca. 5 cm in die Erde eingelassen werden.
    Vorab kommt mit diesen "Rundnägeln" Hasendraht doppelt ans Gehege - darauf oder wohl eher darunter Waschbetonplatten - reicht das schon? Ist das sicher vor den Buddel-Feinden?

    Von außen möchte ich Beeteinfassungen aus Holz anbringen.

    Danke und Gruß!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rosinante, 23.01.2013
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    3.077
    Guten Morgen!

    Nur ganz kurz, bevor ich weiter muss....


    Bitte keinen Standard-Hasendraht verwenden! Der ist nicht sicher!

    Punktverschweister Volierendraht, Maschengröße nicht mehr als 1,2cm. Bekommt man im Internet zu bezahlbaren Preisen.


    5cm eingraben wären mir trotz Waschbetonplatten zu wenig, wir hier haben 30 cm tief eingegraben. War aber auch kein Fertiggehege, sondern Eigenbau.


    Wie groß soll das ganze denn werden? So ein 120er Standard-Stall ist ja bestenfalls als kurzzeitiger Unterschlupf geeignet und die Rampe in den Auslauf muss ebenfalls gesichert werden.

    Wenn sie ganzjährig raus sollen, ist eine isolierte Schutzhütte sowieso unbedingt notwendig.

    Beschreib doch mal genauer, wie es aussehen soll, dann bekommst du auch konkretere Tipps!

    LG
    Rosi
     
  4. #3 Mär(schwein)chen, 23.01.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    Hallo,

    Punktverschweißter Volierendraht - ist notiert! Danke.

    Stimmt, auf tiefer eingraben hätte ich auch kommen können. Dann wird es wohl doch wieder Marke Eigenbau werden (müssen). Die 5 leben ja jetzt auch schon draußen, auf dem Balkon.

    Denn Stall sehe ich mehr oder weniger als Ebene an, Häuschen & Co stehen natürlich auch im Auslauf, aber gerade mein Senioren Schwein zieht sich dort gerne zurück. Gleichzeitig wird aus dem Stall dann eben im Winter auch die Schutzhütte. Wir haben quasi eine "Hülle" gebaut, die wir rumstecken können. In Lage sieht es so aus: Holz vom Stall, erste Lage Holz der Hülle 1cm, Styropor knapp 5 cm zweite Lage Holz 5 cm.

    Da der Stall auf Stelzen steht, kommen unten drunter Strohballen.

    Der Auslauf soll grob die Maße 3*2m haben.

    Was ich mir genau vorstelle kann ich garnicht sagen, klar gibt es viele schöne Beispiele, aber die mich am meisten reizen sind nach oben hin offen. Das geht auf keinen Fall, da könnte ich nicht ruhig schlafen.
     
  5. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    ich plane derzeit auch ein neues gesichtertes Außengehege für meine Nasen. Es wird allerdings um die 14 m3 haben.

    Hier ist eine Webseite wo du Draht bestellen kannst http://www.drahtexpress.de/shop-UKracht15.html. Ich hab meinen dort auch bestellt.

    Wir planen das gesamte Gehege mit Gehwegplatten zu pflastern und dann ein Holzgerüst drauf zusetzen. Der Draht kommt dann ein Stück unter die Platten und wird dann hochgebogen und am Holz befestigt und dann wird natürlich alles mit Draht gesichert. An einer Seite machen wir mit Holzplatten zu, damit ich eine windstille Seite habe wo die Tiere dann auch gut im Winter laufen können.

    So sind zumindest die derzeitigen Planungen. Der Draht hat mich 240 Euro gekostet (75m) und das restliche Material wird so bei 430-460 Euro liegen. Die Gehewegplatten haben wir zum Glück von mehreren Stellen geschenkt bekommen.
    Ich hab hier nur das Pech, dass ich einen Baum mit drin stehen habe den wir nicht fällen wollen da muss ich dann schauen wie ich es da sicher bekomme aber da wird uns schon was einfallen.

    Das Gehege wird dann "Dauerauslauf" die Nasen können dann selbst entscheiden ob rein oder rau. Daran angeschlossen ist ein Gartenschuppen. Dort machen wir eine kleine Tür rein, die ich dann bei Bedarf auch schließen kann. Das Gehege wird teilweise überdacht, ganz geht nicht sonst geht uns der Baum kaputt.
     
  6. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Ich habe das Gitter überhaupt nicht eingegraben. Es endet sogar 5-10 cm über dem Boden. Das habe ich so gemacht, weil das Holz dort gerne vermodert und nach meinem Ermessen zu instabil wird. Anschliessend habe ich Waschbetonplatten mit 50 cm Kantenlänge etwa zur Hälfte oder tiefer eingegraben, so das sie sich mit dem Gitter überschneiden. Da der Boden bei uns sehr hart ist (nur Bauschutt, Lehm und Kies, graben dauert eine Ewigkeit), reicht das aus.

    Ich habe auch selber 6-eck Draht, schon seit 10 Jahren und bis jetz ging alles gut, auch wenn Fuchs und Marder bei uns Zuhause sind. Aber würde ich neu bauen, dann auch nur noch punktverschweisten Draht verwenden.

    Grundsätzlich ist es auch immer ein Trade off für die Raubtiere. Ob sie sich schliesslich an Haustieren vergreifen, hängt von vielen Faktoren ab. Die Gewohnheiten und der Charakter der Raubtiere spielen auch eine Rolle, aber einen 100% Schutz wirst du nie hin bekommen, denn wenn sie es wollen, kommen sie in jedes Gehege. Was du aber bedenken kannst:
    - wenn sie einbrechen wissen sie zunächst nicht, was sie bekommen, d.h. ob sich der Aufwand lohnt.
    - je grösser der Aufwand um ins Gehege zu kommen, desto weniger lohnt es sich. Energie ist in der Natur ein kostbares Gut, die wird nicht einfach so eingesetzt. In der Ökologie gibt es viele solche Versuche, wo Tiere tatsächlich Energieaufwand um an Futter zu kommen mit dem Energiereichtum der Beute verrechnen und dann nur das nehmen, was sich wirklich rentiert.
    - Gibt es genügend andere Beute, werden sie sich nicht an gesicherten Haustieren vergreifen.
    - Der Garten ist sowieso ein unsicheres Terrain für Wildtiere. Ich sehe fast nur junge Füchse, ältere Tiere sind scheue Opportunisten.
     
  7. #6 Mär(schwein)chen, 24.01.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    Danke für eure Beschreibungen!! Das hilft wirklich ungemein weiter - Männe hat mir nun auch sicher seine Hilfe zugesagt ;) Wäre ja noch schöner wenn nicht! Mit dem Zusatz: "Das wird schon ein Blickfang werden" - sehr schön :)

    Wir haben uns nun auf die Maße 3m*2,5m für den Dauerauslauf geeinigt. Mir ist ausreichend Platz zu den Seiten wichtig. Wenn die Neuzugänge kommen, sollen sie sich nicht ständig aneinander vorbei drängeln müssen.

    @Moni, danke für den Link. Darf ich fragen welchen Draht genau du ausgewählt hast. Ich tendiere zu dem 6mm feuerverzinktem Volierendraht...

    Deine Seite habe ich mir auch gleich mal abgespeichert :fg: Wir haben Luft nach oben für +3 ;)
     
  8. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
  9. Smarti

    Smarti Rosetten-Fan

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    238
    Hallo,

    ich würde auch min. 1,2 mm Stärke, besser noch 1,3 mm nehmen. Das ist zwar nicht mehr so leicht zum Verarbeiten, aber schön stabil.

    Wir haben den Draht ca. 10 cm (eine halbe Spatentiefe) in der Erde versenkt und dann innen und außen eine Reihe Beeteifassungssteine verlegt. Die sind ansich schon 5 cm hoch. Zusammen ergibt es eine Steinbreite von über 30 cm. Damit sind meine Meeris gut geschützt, hoffe ich.

    Hier mal ein Foto vom Bau, da sieht man es etwas:

    [​IMG]

    LG Julia
     
  10. #9 Mär(schwein)chen, 24.01.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    @Smarti - klasse Danke für dein Bild!! Das ist eine gute Vorlage. So in etwa soll es bei uns aussehen. Kannst du da auch eine preisliche Einstufung abgeben? :nuts:
     
  11. #10 BlueMeeri, 24.01.2013
    BlueMeeri

    BlueMeeri Guest

    Hi, kannst vielleicht mal ein Foto von der "Hülle" machen, die würde ich gerne mal sehen.
    Und bist du sicher das die äußere Holzlage 5cm hat, das kommt mir reichlich stark vor?
     
  12. Smarti

    Smarti Rosetten-Fan

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    238
    Puhhh, da muss ich schätzen: ca. 300 € Material ???

    Falls du noch mehr Foto sehen willst, dann schau mal auf meine HP unter "News" ziemlich weit unten.
    Die ganz Anlage ist unter "Haltung" zu finden oder unter "Bilder". Da ist sie dann in Betrieb.

    LG Julia
     
  13. #12 Schweinchen's Omi, 24.01.2013
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.085
    Zustimmungen:
    1.670
    Bei mir steht das zweite Außengehege und ich habe den Volierendraht auch komplett als Untergrund (im ersten Gehege hatten wir einen Marderbesuch und danach nur noch 2 verschreckte Bewohner).
    In der ersten Nacht nach dem Bezug des neuen Geheges war der Marder da und wollte es einfach nicht glauben - er ist an mehreren Stellen deutlich mehr als 50 cm weit unter das Gehege gerobbt (IM Erdboden) und dort war immer noch Gitter. Und ich war sehr froh drum. Die Schweinchen hatten also eine harte erste Nacht, aber seitdem Ruhe.
    Ja, ich wohne idyllisch und habe außer Eichhörnchen auch Fuchs und Marder im Garten, oftmals sehe ich letztere beide ca. 22.30 mal einmal mein Gelände queren. Die meisten meiner Nachbarn streiten ab, dass solche Tiere hier leben - aber sie sind einfach zur falschen Tageszeit draußen.
     
  14. Smarti

    Smarti Rosetten-Fan

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    238
    Da ist natürlich angebracht solche Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.
    Ist es sicher, dass es Marder waren, die gegraben haben? Das habe ch nämlich noch nie gehört.
    So ländlich lebe ich nicht, daher glaube ich, dass meine Schutzvorkehrungen ausreichen. Ich denke, dass hier die Katzen der Nachbarschaft die größte Bedrohung darstellen. Zum Glück: Denn sie verjagen Marder und graben nicht. Sie machen nur "Meeri-TV" vor dem Gehege.

    Es muss jeder selbst einschätzen wie stark gesichert sein Gehege sein muss. Im Zweifel lieben zuviel als zuwenig.

    LG Julia
     
  15. #14 Mär(schwein)chen, 25.01.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    @Blue Meeri, dass kann ich gerne machen, wenn wir sie wieder abnehmen. Momentan sieht man das natürlich nicht gescheit. 5 cm sind es sicher, darunter haben wir sogar noch weitere Stelzen drunterschrauben müssen, da es zu schwer wurde.

    @Smarti, danke habe mich auf deiner Seite umgesehen. Echt toll, sieht super klasse aus.

    @Schweinchens Omi, dass ist echt furchtbar. Genau das möchte ich eben auch nicht erleben, daher mene Fragerei. Selbst mein Mann hat schon einige Ideen eingebracht.
     
  16. #15 Freezer, 26.01.2013
    Freezer

    Freezer Guest

    Hallo,ich habe auch ein festes Außengehege.Meins ist auch mit dem dicken Volierendraht eingezäunt.
    [​IMG]
    Weil es ans Gartenhaus angebaut ist,mußten wir es bzw wollten wir es von der Höhe angleichen.
    Ordentlich Füllsand und Gewegplatten drin.
    Ein und ausbruchsicher.
     
  17. #16 Mär(schwein)chen, 26.01.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    Hey Freezer,

    super - danke auch für dein Bild.

    Wir sind uns noch nicht ganz einig wo das Gehege stehen soll & daher auch nicht sicher wie hoch das ganze wird. Ob eben nur 1 meter hoch und mit Deckel oder ob wir es auch hinter den Carportschuppen angleichen...
     
  18. #17 Mär(schwein)chen, 11.02.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    Hallo,

    mal ein kurzes Update von mir. Nachdem ich meinem Mann die ganzen Bedingungen unter die Nase gehalten habe (es ist doch immer wieder gut sich hier vorher auszutauschen) kriege ich meinen Anfangswunsch durchgesetzt :dance:

    Die Schweine werden ins kleine (Hexen-)Gartenhaus ziehen. D.h. sie werden den halben Schuppe zur Verfügung haben (dort sollen Bretter gezogen werden, damit ich eben auch drinnen mein Heu & Stroh lagern kann) Dann wird nach links zum Unterstand eine Tür entstehen und von dort aus kommen sie dann in den Dauerauslauf :hand: Wie breit dieser ganz genau ist und ob ich noch über Eck baue, muss ich mal schauen. So habe ich aber für den Winter die besten Voraussetzungen.

    Hier mal meine erste total Laienhafte Skizze: :lachkrampf:

    http://up.picr.de/13426390fz.jpg

    Der rote Strich soll den Durchgang anzeigen, die Grüne Umrandung ist die "Gesamt-Fäche"

    - Hexenhaus ca. 1*2 m, nahtloser Übergang zum Unterstand
    - Unterstand ca. 1*2 m, mit angrenzendem Dauerauslauf
    - Dauerauslauf ca. 2*2m

    Ich finde das klingt richtig gut!

    Die Infoseite zur Größe sagt mir dann folgendes: :yeah:
    http://up.picr.de/13426428md.jpg

    Viele Grüße!
     
  19. #18 BlueMeeri, 11.02.2013
    BlueMeeri

    BlueMeeri Guest

    Hi, schöne Kirchenskizze, aber wieso hängt diese Möhrenartige Kerze nach unten an dem eckigen, sehr spartanisch wirkenden Adventskranz und wo sind die andern 3 Kerzen, schon runter gefallen? :gruebel:

    Wenn Du die Schweinchen daran gewöhnst das sie schön eng zusammenrücken sollen, würden bestimmt auch 25 :wusel: oder 30 :wusel: hineinpassen, oder? ;)




    Sorry, aber das musste einfach raus, nicht böse gemeint. :winke:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Koira

    Koira Guest

    Das klingt alles schon super! :top:

    Allerdings würde ich wohl eher nicht 13 Schweine dadrin halten, da sie ja im Winter, wenn es mal richtig kalt wird alle auf 2x1m leben "müssen" bzw. wenn alle auf die Idee kommen rein zu gehen es etwas eng wird (hab ich das richtig verstanden? Innen haben sie 2x1m und der Rest ist draußen? Oder ist der Unterstand auch innen?).
     
  22. #20 Mär(schwein)chen, 12.02.2013
    Mär(schwein)chen

    Mär(schwein)chen Guest

    @BlueMeeri ;) Kein Thema, bin nicht vom Schlag "Goldwaage" ;)

    @Koira, es werden sicher keine 13 Schweine - gehe nur über den Rechner immer auf Nr. sicher. Fest geplant sind drei weitere Schweine - also insgesamt 8. Die oberste Schmerzgrenze sind 10.

    Genau die Grundfläche im Gartenschuppen selber wird ca. 1*2 m haben. Eine Etage wird sicherlich auch noch eingebaut. Der Unterstand ist von oben und drei Seiten geschlossen, die Seite zum Dauerauslauf (was der Unterstand an sich ja eig. auch ist) ist offen.
     
Thema:

Entstehung d. Außengeheges - oder - wie sicher ist das?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden