Entfernung der Gebärmutter bei älterem Schweinchen - Erfahrungen?

Diskutiere Entfernung der Gebärmutter bei älterem Schweinchen - Erfahrungen? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen Bei einem Meerschweinchen, das ich vor fast einem halben Jahr aufgenommen hatte, fand ich vor einiger Zeit Blut in der...

  1. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Hallo zusammen

    Bei einem Meerschweinchen, das ich vor fast einem halben Jahr aufgenommen hatte, fand ich vor einiger Zeit Blut in der Genitalregion. Da dies genau an dem Tag auftrat, als wir ein neues Meeri integrierten, dachte ich erst an eine Verletzung. 2 1/2 Wochen später war plötzlich wieder Blut im Gehege. Also gings ab zum TA.

    Auf dem RöBi war die Gebärmutter vergrössert und weiss schattiert. Heute haben wir noch einen Ultraschall machen lassen. Diagnose: vergrösserte und mit Flüssigkeit gefüllte Gebärmutter.

    Ursache: unbekannt? Bzw. im Eifer des Gefechts habe ich gar nicht nachgefragt, was denn die Ursache eines solchen Flüssigkeitsansammlung sein könnte. Ich war im ersten Moment einfach nur froh, dass es kein Tumor ist, der evtl. schon auf die anderen Organe gestreut haben könnte. Die umliegenden Organe wurden übrigens auch geschallt und sahen alle normal aus.

    Für nächste Woche haben wir einen OP Termin. Saphira wird die Gebärmutter entfernt. Seit gestern bekommt sie AB.

    Das ist nun für mich die erste grosse OP bei einem Schweinchen und obwohl Saphira gesund und munter ist und sich überhaupt nichts anmerken lässt, mache ich mir natürlich Sorgen. Insbesondere auch, da sie nicht mehr die Jüngste ist. Sie ist nun 5 Jahre alt, wiegt fast ein Kilo.

    Wer von euch musste einem Schweinchen (evtl. in ähnlichem Alter) die Gebärmutter entfernen lassen? Habt ihr für mich Erfahrungsberichte über die OP selber und die Genesung danach? Auch mache ich mir Sorgen, inwiefern sich nach der OP Probleme ergeben könnten (Wundheilung, evtl. Fressen einstellen?). :heul:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    mein Schweinchen war 2,5 Jahre, als das gemacht wurde. Hab leider keine so guten Erfahrungen damit gemacht. Allerdings hat sich dann herausgestellt, dass die Kleine eine Gebärmutterentzündung und Zysten an den Eierstöcken hatte.

    Ich würde jetzt wenn noch soviel Zeit ist, vorab Vitamin C geben (soll die Narkose verträglicher machen) und ich würde BBB nach der OP geben, wenn das Tier AB bekommt. Mein TA wollte das damals nicht und meinte, das wäre sehr umstritten - ich würd es nun trotzdem machen.

    LG, Nina
     
  4. #3 monsterbacke, 11.07.2012
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe es bei einem 6 jährigen und einem 7-jährigen Schweinchen machen lassen und sie haben es gut überstanden.
    Achte darauf, das die Eierstöcke auch gleich mit rauskommen.

    Vorbereitungen solltest du treffen.
    1 Woche vorher anfangen Vit C zu geben ( hilft bei der Narkoseverarbeitung).
    Deckenhaltung, Wärmequelle, Päppelsachen......
     
  5. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Vielen Dank für eure Inputs!

    Ich habe diverse Leckerlies da, Snuggle Safe und für nach der OP dachte ich, ich trenne einen Teil des 4m2 Geheges ab und setze sie durch ein Gitter getrennt von den anderen mit dem Kastraten in den kleineren Teil.

    Habe heute mal angefangen ihr etwas CC von der Spritze zu füttern, so gewöhnt sie sich schonmal dran und nimmt es nächste Woche falls nötig dann hoffentlich auch freiwillig im Gehege.

    Was für Vit C muss ich besorgen? Gibts da ein spezielles Vit C Präparat, oder kann ich etwas aus der Apotheke holen und ihr einfach davon ins Futter geben?

    Bene Bac habe ich in der Meerschweinchen-Apotheke. Ich denke damit werde ich in ein paar Tagen schon starten, da sie ja jetzt schon AB bekommt. Einfach um Verdauungsproblemen vorzubeugen. Sie hatte vor ein paar Wochen schon mal weichere Köttel.

    Wie lange dauert so eine Wundheilung in etwa? Musstet ihr nach der OP päppeln? Gab es irgendwelche Nachwirkungen aufgrund der geringeren Hormonproduktion nach Entfernung der Eierstöcke? Oder muss ich mir da gar keine Gedanken drüber machen?
     
  6. #5 hovie84, 11.07.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Meiner Leonie wurde vor ein paar Wochen die Gebärmutter entfernt. Sie ist ebenfalls 5 Jahre alt.
    Sie hatte vor der OP wochenlang Durchfall und starken Blutverlust und war bereits sehr geschwächt. Der 4. TA hat dann endlich mal eine genaue Diagnose gestellt und sie gleich notoperiert.

    Ich hab Leonie beim TA abgegeben und 2 Stunden später konnte ich sie schon wieder mitnehmen.
    Sie hatte nur am ersten Tag ein Schmerzmittel bekommen. Gefressen hat sie sofort nach der OP wieder.
    Leider hatte sie noch immer starken Durchfall, der über die Wunde schmierte. Ist aber nichts passiert.

    Ich bin der Meinung, dass sie es so gut überstanden hat, liegt größtenteils am Tierarzt. Die 3 TÄ vor ihm verweigerten die OP, da zu risikoreich bei unklarem Befund. Dieser TA hat aber schon viele Mädels kastriert und nie einen Verlust gehabt. Das Können des TAs spielt eine große Rolle fürs Gelingen so einer OP.

    lG
     
  7. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    ja, ich hab nach der OP gepäppelt.

    Ich hab gesehen, dass es von Vitakraft spezielle Vitamin C Tropfen gibt. Die standen im Tierheim rum. Wo man die bekommt, weiß ich leider nicht. Vielleicht mal beim Tierarzt fragen, die haben Vitamin C meine ich auch oft in Pulverform. Vielleicht kann Dir jemand anders mehr dazu sagen.

    Habe leider auch schon mal zu lange Päppelbrei gegeben, am Ende hatte meine Kleine dann Darmhefen. (Schieb ich mal auf den Päppelbrei und dazu noch AB und BBB...) Das war wohl einfach zuviel. Aber meine Maus war halt auch so schon gestresst, die war damals erst kurz zuvor bei mir eingezogen. Es kam also sehr viel zusammen.

    Aber es wird schon gut gehen. Find ich aber klasse, dass Du Dich so vorbereitest.
    Warum hat der TA die OP denn auf nächste Woche geschoben?

    LG
     
  8. #7 Familie Sauerrich, 11.07.2012
    Familie Sauerrich

    Familie Sauerrich Wutzchenliebhaber

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    10
    Hallo

    Ich würde es erstmal mit Alizin versuchen. Damit haben wir letztes Frühjahr unserer Ronja helfen können. Bei ihr kam Blut mit Eiter aus der Gebärmutter. Diese war auch stark vergrößert.
    Seither hatten wir auch keine Probleme mehr.
     
  9. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!
    Wir mussten bei unserer Susi (7 Jahre) operieren lassen, sie hatte einen großen Gebärmuttertumor und zusätzlich Zysten an den Eierstöcken.
    Susi hat die OP trotz ihres hohen Alters sehr gut verkraftet, sich keinerlei Schmerzen anmerken lassen, sofort wieder normal gefressen, normal verdaut und geköttelt, sich eigentlich völlig normal verhalten. Die großen Wunde war in zwei Ebenen vernäht, mit einem großen Pflaster abgeklebt und heilte problemlos.

    Ich hab keinerlei Vor- oder Nachsorge betrieben, vom Metacam abgesehen.
    Sie lief völlig normal auf Streu, bekam kein Vitamin C oder sonstigen Kram.
    Aber wenn es nicht schaden kann sollte man lieber auf Nr sicher gehen, versteh ich schon.

    Wenn du magst, hier ist der Thread:klick hier
     
  10. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Vielen Dank! Das macht Mut! Ich werde mal in deinem Thread schmökern. :)

    @Chrissi: Alizin ist ein Medi? Der OP-Termin steht ja bereits und mein TA sowie die Ultraschallspezialistin der Tierklinik haben beide zu einer OP geraten bzw. sich nach RöBi und Ultraschall besprochen und fanden eine OP nötig. Ich vertrau da jetzt mal drauf. Bin ja extra noch zum Ultraschall gefahren, um die Diagnose abzusichern und um nicht einen unnötigen Eingriff zu riskieren bzw. umgekehrt nicht etwas hinauszuzögern, was unausweichlich ist und das Schweinchen damit unnötig unter Medis zu halten, was unter Umständen das kleine Körperchen schwächt.

    Saphira merkt man nach wie vor nichts an. Es ist schon verrückt, wie sich Schweinchen völlig normal und fröhlich verhalten können, obwohl sie krank sind.
     
  11. #10 Familie Sauerrich, 13.07.2012
    Familie Sauerrich

    Familie Sauerrich Wutzchenliebhaber

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    10
    Ja Alizin wird gespritzt. Meine TÄ sagt wir versuchen es erst mit Alizin, bevor operiert wird. Wurde auch alles mit Ultraschall immer im Blick gehalten.
    Die Gebärmutter sah sehr schlimm aus. Das Alizin hat uns aber von einer OP gerettet. Ich denke viele TÄ wissen nicht, das man Alizin auch Meeris geben kann. Es wird eigentlich Hunden gegeben zur Abtreibung bzw wenn die Hündin gedeckt wurde in der Läufigkeit und man die Jungen nicht möchte, gibt man das in den ersten Tagen dem Hund.
     
  12. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Saphira hat die OP gut überstanden und frisst schon wieder Gras. Ich bin riesig erleichtert!

    Es hat sich allerdings herausgestellt, dass der Ultraschall, zu dem ich Saphira extra in die Tierklinik geschleppt hatte, komplette Zeitverschwendung war. Von wegen, die Gebärmutter sei mit Flüssigkeit gefüllt.. Gefunden hat mein TA ein Tumor, etwas grösser als ein Golfball.

    Einschicken werden dir den Tumor nicht, da es für die Behandlung nicht relevant wäre. Wir hoffen jetzt einfach darauf, dass er gutartig war und nicht gestreut hat. Zumindest auf dem RöBi war nichts zu sehen und auch bei der OP war alles unauffällig. Die Blase wurde allerdings schon langsam vom Tumor verdrängt, der mitten in der Gebärmutter sass (und mir wohl deshalb auch nicht auffiel, denn Saphira war verglichen mit meinen anderen Weibchen wirklich schlank).

    Ich hoffe, die Naht wird gut verheilen. Bisher macht Saphira einen super Eindruck, ist munter und neugierig. Ich hoffe, das bleibt auch die nächsten Tage so und die Wunde macht ihr nicht zu schaffen.
     
  13. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Sehr schön, dass die OP gut gegangen ist. :top:
    Hoffentlich lässt sie die Naht in Ruhe und frisst weiterhin so gut.
    Drücke weiterhin alle Daumen und Pfötchen.:wavey:
     
  14. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Wie gehts Saphira?
     
  15. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Ihr gehts zum Glück prima. Ich bin ja so stolz auf meine Kleine! Gestern Abend hat sie mich mit lautem Rufen begrüsst und ihre Leckerchen eingefordert. Hätte sie nicht den Reissverschluss auf ihrem Bäuchlein, würde man kaum vermuten, dass sie gerade erst eine OP hinter sich gebracht hat.

    [​IMG]

    Sie wird nun natürlich von uns verwöhnt, denn glücklich sind weder sie, noch ihr Begleitschweinchen darüber, dass sie nun für einige Tage etwas beengt leben müssen. Dafür gibts zur Ablenkung ganz viele leckere Sachen.
    [​IMG]
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Oh, das ist schön zu lesen. :top:
    Und die Naht sieht für den zweiten Tag auch gut aus.
     
  18. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Das Foto der Naht entstand am Folgetag der OP. Unterdessen meine ich, dass sie schon etwas "verheilter" aussieht. Bin wirklich zufrieden, bisher verheilt alles problemlos und unauffällig.

    Nun stelle ich mir allerdings die Frage, ob ich Saphira und ihr Begleitschweinchen wieder ins Streu zu den anderen setzen kann? Die Beiden wirken zunehmend gelangweilt, sitzen eigentlich nur noch in ihrem Häuschen. Das Begleitweibchen scheint zudem gestresst, bettelt nicht mehr und ist einfach nicht mehr sie selbst irgendwie. Auch bei Saphira merke ich immer mehr eine gewisse Gleichgültigkeit. Schwierig zu beschreiben, aber ich habe das Gefühl die beiden langweilen sich einfach unheimlich.

    Natürlich will ich auch den Heilungsprozess nicht gefährden, aber mein Gefühl sagt mir, dass ich die Beiden schnellstmöglich wieder zu den anderen setzen sollte.

    Wäre es noch zu früh? Operiert wurde sie letzten Mittwoch.
     
Thema: Entfernung der Gebärmutter bei älterem Schweinchen - Erfahrungen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gebärmutterop meerschwein

    ,
  2. Meerschweinchen Gebährmutter

    ,
  3. meerschweinchen gebärmutter op

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden