Eisbär- ein Kastrat und doch keiner-was tun?

Diskutiere Eisbär- ein Kastrat und doch keiner-was tun? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Eisbär ist eins meiner Pflegis. Durch einen Penisvorfall nach der Kastra, ist er nun nicht mehr in der Lage den Deckakt zu vollfüheren, da sein...

  1. Schumi

    Schumi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2008
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    197
    Eisbär ist eins meiner Pflegis.
    Durch einen Penisvorfall nach der Kastra, ist er nun nicht mehr in der Lage den Deckakt zu vollfüheren, da sein Zipfel gekürzt ist.
    Laut TK kann er ihn auch nicht mehr einführen.
    Das Innenleben wurde ganz entfernt.
    Seiner Funktion als Haremswächter kann er nun nicht mehr nachkommen.
    Er riecht zwar nach Böckchen ,aber kann eben seinen Zweck, die Hormone der Mädels in Schach zu halten nicht mehr nachkommen.

    Das hier ist er:
    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=225650
    Er ist ein wirklich bezaubernder kleiner Coronet-Mann geworden

    Bin im moment noch sehr am Zweifeln ob ihn überhaupt vermitteln werde.
    Das muß dann schon ein besonderer Platz sein!
    Habe hier einfach schon viele Gruppen mit insgesamt 11 Kastraten + die 7 Pflegeböckchen.

    Nun meine Fragen.
    Er hat derzeit nur seine Schwester bei sich.
    Was soll ich mit ihm machen , wenn er bleibt?
    Gilt auch für die Vermittlung, wohin genau mit ihm?

    Für mich fängt eine Gruppe erst mit 3 Meeris an, mit einem intakten Sozialgefüge.
    Wo würde er im Rang stehen in einer Mädchengruppe von mindestens 2 Mädels?
    Ein Kastrat ist ja wichtig, um die Zystenbildung der Mädels so gering wie möglich zu halten.
    Kann er die Rudelführung überhaupt wahrnehmen ohne Deckakt?
    Ist er der ewige Außenseiter?

    Was wenn ihn in eine Gruppe mit einem Kastrat und mehrern Mädels setze?
    Vorrausgesetzt sie vertargen sich natürlich.

    In eine reine Böckchengruppe optimaler?
    Nur ein Böckchen?
    Oder soll ich ihn nun nur bei seiner Schwester lassen?
    Ihre Hormone werden dann aber nicht bedient.
    Sie vertragen sich sehr gut.

    Vom Charakter her ist er recht stark.
    Er war von seinen Brüdern der mutigste und frechste,
    der erste der mir was aus der Hand nahm.
    Kaum ängstlich und sehr neugierig.
    Er ist aber ein zartes Böckchen geblieben.
    Seine Schwester ist größer wie er.
    Geb im Oktober 09
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martina A., 18.03.2010
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.911
    Zustimmungen:
    2
    Sitzt er denn jetzt in einer Böckchengruppe? Dann würde ich ihn wohl mit einem zweiten Kastraten zusanmmen als Bock-WG vermitteln oder versuchen, ihn gemeinsam mit einem anderen Bock aus der Gruppe als Zweier-Kastraten-Pack in eine große Mädelgruppe zu setzen.
     
  4. #3 Belinda, 18.03.2010
    Belinda

    Belinda Guest

    Er sitzt bei seiner Schwester......
     
  5. #4 Perlmuttschweinchen, 18.03.2010
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Er wird ja trotzdem decken wollen. Ich weiß, ist OT aber warum soll das penetrieren denn die Zystenbildung verhindern?

    Es wäre natürlich eine Möglichkeit ihn als zweiten Kastraten in eine größere Gruppe zu vermitteln. Vorausgesetzt das beide das mitmachen.

    Oder ihn mit einem kleinen Kastraten vergesellschaften, da spielt es keine Rolle das er nicht penetrieren kann.
     
  6. Nellie

    Nellie Guest

    Eben!
    Bereits das Aufreiten löst den Eisprung aus, so dass sprungreife Follikel dann das Ei abgeben. Das soll ja verhindern, dass die Follikel zu Zysten werden.
    Dafür reicht aber allein das Aufreiten, .... also steht bei Deinem "Eisbär" doch einem ganz normales Kastratenleben nichts im Wege!

    Gruß Nellie
     
  7. #6 Martina A., 18.03.2010
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.911
    Zustimmungen:
    2
    Versucht er es denn überhaupt?
     
  8. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.533
    Zustimmungen:
    1.704
    Er wird es mit Sicherheit versuchen. Er weiß ja nicht, das er da ein Handicap hat.

    Ich würde ihn auch ganz normal mit einem oder mehrere Mädels zusammen setzen.
     
  9. Schumi

    Schumi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2008
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    197
    Wenn man es nicht wüßte, das er nichts mehr kann, würde es einem Unwissenden in seinem Verhalten nicht auffallen.
    Er steigt ganz normal auf wenn sie brünstig ist.
    Nur geht ebent nichts mehr.
     
  10. #9 elfriede0815, 18.03.2010
    elfriede0815

    elfriede0815 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    ach Gott der Arme. Meiner hat auch einen Vorfall, den ich aber bis jetzt mit Erfolg (es wird täglich besser) behandeln kann. Ich hoffe wir kriegens in den Griff, denn so ein Ende (Amputation) das ist ja wirklich traurig.
    Und hey, er ist trotzdem ein ganz Hübscher :einv:
     
  11. Nehle

    Nehle Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    2
    Ich dachte so ist es nur bei Kanininchen??

    Ansonsten verstehe ich nicht warum der Kastrat seinen Pflichten als Haremswächter nicht mehr nachkommen können sollte?? Sehe das Problem irgendwie nicht....
     
  12. Nellie

    Nellie Guest

    Nöö, ....


    Eben, ich auch nicht ....

    Gruß Nellie
     
  13. Nehle

    Nehle Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    2
    Ist zwar OT aber ich weiß, dass bei Kaninchen der Eisprung durch das Aufreiten des Rammlers ausgelöst wird, sie also immer aufnahemfähig und fruchtbar sind. So haben es mir zumindest Kaninchenzüchter berichtet.
    Aber Meerschweinchen sind doch nur alle 14-18 Tage brünstig und können auch nur dann aufnehmen! Wie sollte denn dann der Eisprung beim Aufreiten ausgelöst werden??
     
  14. Nellie

    Nellie Guest

    Meerschweinchen haben eine sog. "induzierte Ovulation", es kommt also nur durch einen äußeren Reiz zum Eisprung.
    Die Follikel reifen heran, das ist dann die Brunstzeit, der Follikel gibt das Ei aber (meist) nur bei Auftreten des äußeren Reizes frei (Eisprung).
    Der äußere Reiz soll das Aufreiten eines Böckchens bzw. eines Kastraten sein.

    Wenn die Brunst auch ohne diesen Reiz immer (oder meistens) auch einen Eisprung zur Folge hätte, hätten die Schweinemädels nicht so oft Eierstockzysten.

    Gruß Nellie
     
  15. #14 ankaloce, 19.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.03.2010
    ankaloce

    ankaloce Guest

    So hab ich das von mehreren ( 3 ) TÄ auch gehört, nur war dort nicht das Aufreiten, sondern die "Einführung" gemeint ( welches oft nur "Aufreiten" genannt wird ), deshalb muß es ja ein Bock, bzw. Kastrat sein. Ansonsten bräuchte eine Mädelgruppe aus dem o.g. Grunde ja keinen Kastraten, da würden die Mädels ja auch ohne zurecht kommen, da die Mädels ja ebenso "aufreiten" in der Brünstigkeit.
     
  16. Nellie

    Nellie Guest

    Richtig!
    Eierstockzysten können bei allen weiblichen Tieren auftreten.
    In Untersuchungen (Obduktionen) von Meerschweinmädels wurden überproportional häufig Eierstockzysten bei den Tieren gefunden, die ALEINE gehalten wurden!
    Auch das Aufreiten von anderen Mädels löst den Eisprung aus, .... aber vielleicht sind Kastraten in ihrem Verhalten da einfach zuverlässiger?!

    Gruß Nellie
     
  17. Schumi

    Schumi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2008
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    197
    Die Meinungen gehen wohl doch noch recht auseinander zu diesem Thema.

    Eure 3 letzten Antworten , Nellie und ankacloce erscheinen mir auch recht logisch und Sinnvoll.

    Mir gehts nun darum wie ich ihm am besten gerecht werde, in welcher Gruppen zusammensetzung unter eben den genannten Berücksichtigungen auf ihn und die Mädels.


    Er + nur 1 Mädel, so wie es nun ist, belassen.

    Er + mind. 2 Mädel oder mehr.

    Er + normaler Kastrat + Mädels.

    Er + nur andere Böckchen.
    Dies hier schließe ich persönlich aus, weil er ja nun ein Mädel hat.
    Ihm das nicht wieder ganz wegnehmen möchte.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Perlmuttschweinchen, 20.03.2010
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Also ich würde ihm wohl ein 2. Mädel gönnen.
    Nachdem was du vorher beschrieben hast ist er ja nicht unbedingt der Typ für eine gemischte Gruppe mit mehreren Kastraten.
     
  20. #18 ankaloce, 20.03.2010
    ankaloce

    ankaloce Guest

    Ich würde es davon abhängig machen, wie sein Charakter ist, so wie ich das allerdings verstanden habe, würde ich ihm seine Schwester lassen. Noch ein Mädel hinzuzusetzen, wäre auch ok, aber alles andere würde ich persönlich nicht machen und auch nicht versuchen. Ihm geht es so, wie es ist ja supergut, daher würde ich keine Experimente machen, der kleine Mann hat ja schon einiges hinter sich...
    Da Du ihn evtl vermitteln möchtest, ist es sicher etwas einfacher ihn in einer 2er Kombination zu vermitteln, als in einer 3er, daher würde ich es einfach so lassen.
     
Thema:

Eisbär- ein Kastrat und doch keiner-was tun?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden