Einzelhaltung wirklich so schlimm?

Diskutiere Einzelhaltung wirklich so schlimm? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; hallo zusammen, nachdem meine liebe Mandy von uns gegangen ist, haben wir uns nun wieder ein neues Meeri geholt :wusel: nun zum eigentlichen...

  1. #1 Princess_Mandy, 09.04.2010
    Princess_Mandy

    Princess_Mandy Guest

    hallo zusammen, nachdem meine liebe Mandy von uns gegangen ist, haben wir uns nun wieder ein neues Meeri geholt :wusel:
    nun zum eigentlichen Thema, warum ist es plötzlich Quälerei ein Meeri alleine zu halten? ich hab schon seit Jahren Meeris und fast immer hatte ich nur eines, auch Freunde und Bekannte von mir. Auch wurde es in Fachbüchern von 2000 nicht erwähnt das es ein Muss ist, ein Meeri nicht einzeln zu halten. Bin schon geschockt drüber, weil ich es so eben nicht kenne. Nun, wenn es wirklich so ist, dann möchte ich unserer Kleinen gerne einen Partner dazu holen. Aber meine Einzelmeeris hatten genauso so ein Verhalten wie damals das Meeri Pärchen.

    bitte gebt mir Antworten
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Goofy

    Goofy Guest

    Ja , Einzelhaltung ist schlimm ! ! !
     
  4. #3 Canadia, 09.04.2010
    Canadia

    Canadia Guest

    Und mit wem hat sich das einzelne Meerie unterhalten? Mit wem hat es zusammen Heu gefressen? Mit wem ist es durch den Käfig gerannt?
    Mit wem hat es sich ums Futter gestritten?
     
  5. Tanja

    Tanja Guest

    JA, ganz klar. Ein Schwein ist kein Schwein. Alleine fühlen die sich nicht wohl, die brauchen jemanden zum gemeinsam Heu mampfen, sich anzicken und wieder vertragen, zum Brommseln und "kuscheln" (mit Sicherheitsabstand gg).
     
  6. #5 Schelmixi, 09.04.2010
    Schelmixi

    Schelmixi Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2009
    Beiträge:
    882
    Zustimmungen:
    0
    Meerschweinchen sind soziale Gruppentiere und BRAUCHEN Gesellschaft!
    Stell dir mal vor du hättest plötzlich keinen einzigen Menschen mehr um dich herum, das wäre doch ein sehr sehr einsames Leben.

    Ein definitives NEIN zur Einzelhaltung. Meerschweinchen müssen Artgenossen haben.
     
  7. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Meerschweinchen sind sogenannte Herdentiere, sprich sie leben in freier Natur auch in großen Gruppen zusammen.

    Daher soll man die Tiere mind. zu zweit halten! Man tut dem Tier keinen Gefallen, es einzeln zu halten! Klar, es frisst und es wird wohl auch gesund sein, aber mit Sicherheit nicht glücklich. Leider können die Tiere nicht sprechen...
    Also auf jeden Fall mit Artgenossen halten (auch Kaninchen etc. sind da keine Möglichkeit).

    Möchte auch noch anmerken, dass Einzelhaltung mittlerweile in Österreich und in der Schweiz gesetzlich verboten ist. Die sind zum Glück schon etwas weiter als wir in Deutschland.
     
  8. #7 hoppla, 09.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, das sich ein Schweinchen verhält wie ein Päarchen geht ja gar nicht. ;)
    Beobachtet man die Tiere wie sie miteinander umgehen und kommunzieren, fällt das ja komplett weg.
    Sie verhalten sich vielleicht gleich gegenüber dir, aber es fehlt eben das Wichtigste - die Kommunikation miteinander.

    In den alten Büchern stand auch, dass man Schweinchen gut in einem 80-er Käfig halten kann, dass sie Körnerfutter brauchen und es lieben geknuddelt zu werden.
    Dazu muss man nicht viel sagen, oder? ;)
    Das ein Tier, welches auch unter natürlichen Bedingungen in Gesellschaft lebt einzeln glücklich wäre, ist doch auch absolut unlogisch und absurd.
    Klar, Menschen passen sich auch den widrigstens Bedingungen an, überleben in Situationen und versuchen den normalen Alltag aufrecht zu erhalten, aber mit einem glücklichen Dasein hat das nichts zu tun.
    Sie versuchen nur das Beste aus ihrer Situation zu machen.
    Du kannst auch ohne menschliche Kontakte überleben - Aber würdest du das wollen?

    Bitte schau mal unter "Vermittlung Notmeerschweinchen", da wirst du gut beraten und findest sicher einen passenden Partner!
    Optimal wäre eine Gruppe aus Kastrat und mind. 2 Mädels!
    Damit kein Tier im Todesfall alleine ist und man in Ruhe die Gruppe wieder aufstocken kann.
    Zudem haben sie sich mehr zu sagen.
    Tiere sind keine Dekorationsgegenstände und sollten auch nicht ausschließlich unserer Belustigung dienen.
    Ihnen sollte man zumindest ein Minimum an artgerechter Lebensweise zur Verfügung stellen - und dazu gehört Platz und vorallem auch Artgenossen.

    Edit:
    Als Kind hatte ich, wie damals üblich, auch immer Einzelschweinchen.
    Dann hatte ich zwei, drei,vier, sechs und nun fast wieder 8 Tiere.
    Da liegen Welten dazwischen!
    Mir tut es immer noch in der Seele weh zu wissen, dass ich den Einzeltieren soviel verwehrt habe!
    Hatten sie mal Kontakt zu den Schweinchen von Freunden, haben sie sich gefreut wie Bolle!
    Gerade unser erstes Schweinchen bekam soviel Aufmerksamkeit, lebte nahezu frei im Kinderzimmer, schlief im Bett, hörte aufs Wort - aber glücklich war er ganz bestimmt nicht.
    Auch wenn er nicht unglücklich wirkte. Aber es ist utopisch zu glauben, dass er alleine zufrieden gewesen wäre.
     
  9. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    191
    Ich finde auch den Vergleich mit den Menschen immer ganz schön. Ist ein Mensch in Haft, wird er in Einzelhaft gesteckt, wenn er sich hinter Gittern etwas zu Schulden kommen lässt. Einzelhaft wird also als Strafe angewendet. Nur, was hat denn ein Meerschweinchen getan, um es verdient zu haben, ein Leben lang in Einzelhaft gesteckt zu werden? Menschen, wie auch Meerschweinchen sind "Herdentiere" und brauchen Lebewesen der selben Art um sich herum um ihr normales Verhalten entwickeln zu können und glücklich leben zu können. Also sollte man ihnen das auch ermöglichen.
     
  10. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
  11. #10 Fränzi, 09.04.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Es ist nicht "plötzlich" Quälerei, sondern früher wusste man es nicht besser und quälte die Tiere durch Einzelhaltung ohne etwas zu merken.
    In der Schweiz und in Oesterreich ist es gesetzlich verboten, soziale Rudeltiere wie Meerschweinchen, Mäuse, Chinchillas, Wellensittiche, etc. in Isolations-Haft (Einzelhaltung) zu halten.

    Die "alte" Einstellung zur Meerschweinchen-Haltung war eine reine Dekorations-Haltung: Man nahm einen Käfig (80cm), steckte ein Meerschweinchen da rein und stellte diesen Käfig dekorativ ins Kinderzimmer oder in eine Wohnzimmer-Ecke.
    Das Tier sollte nur den Zweck erfüllen, etwas "Farbe" und Leben ins Wohnzimmer zu bringen, eben, ein Deko-Gegenstand.
    Ab und zu konnte man das Meerschweinchen noch rausnehmen und ein bisschen betüdeln, was ihm natürlich gefiel, aber was war das schon? 10 Min. betüdeln und danach 23 Std. und 50 Min. wieder völlig alleine im Käfig hocken!!

    Erst seit ca. 10 Jahren macht man sich langsam Gedanken darüber, wie man die Bedürfnisse von Haustieren besser erfüllen kann. Denn sie sollten ein möglichst naturnahes Leben führen können, in denen es ihnen wohl ist, nicht nur in egoistischer Weise, was der Mensch als Dekoration in seinem Wohnzimmer haben möchte (dafür nimmt man nämlich lieber ein Steiff-Tierchen).
    Artgerecht gehaltene Haustiere fühlen sich wohler, bleiben gesünder und leben länger. Auch der Mensch hat viel mehr davon, wenn er fröhlich rumwuselnde Meerschweinchen-Rudel beobachten kann, statt nur ein abgelöschtes, verfettetes Meerie im Winzkäfig.

    Du hast ja schon ein paar Links erhalten, lies diese bitte sorgfältig durch und fange an, Dich ernsthaft für Dein gewähltes Haustier zu interessieren und Dich zu fragen, was es braucht, um sich wohl zu fühlen.
    Du möchtest doch sicher das Allerbeste für Dein Tier, nur wusstest Du es bisher eben nicht besser.
     
  12. #11 natalie76, 09.04.2010
    natalie76

    natalie76 Guest

    und wenn du es noch besser machen willst geh zu deinen freunden, verwandten und bekannten und sag ihnen das. kläre sie auf und "rette" soviele schweine wie du kannst vor einem elendigen einsamen langen leben
     
  13. #12 WuzzenPF, 09.04.2010
    WuzzenPF

    WuzzenPF Graspflücker

    Dabei seit:
    22.07.2006
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    11
    jap, kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen.

    Ich habe damals als Kind auch ein Meeri alleine gehalten. Es war super zutraulich und alles. Er wurde auch 7 Jahre alt. Aber mir tut es heute noch wahnsinnig leid, dass das arme Tier da in meinem Zimmer vor sich hin vegetierte :hmm:

    Da gucke ich meinen 6-en 1000 x. lieber zu, wie sie rumspinnen und ihr Leben leben. Auch wenn sie noch lange nicht so zutraulich sind. :einv:
     
  14. #13 Meerli586, 09.04.2010
    Meerli586

    Meerli586 Guest

    Ich denke, dass Wichtigste ist bereits gesagt.
    Jedoch kann ich noch von einer Erfahrung berichten, die ich gemacht habe. Am Anfang meiner "Schweinerei" hatte ich nur 2 Meerschweinchen. Als jedoch ein 3. dazu kam, veränderte sich Bounty sehr stark. Aus dem scheuen Meerschweinchen, was die meiste Zeit im Häuschen saß, wurde ein lebhaftes und zutrauliches Schweinchen. Will sagen: Je mehr Schweinis zusammen sitzen, umso mehr Sozialkontakte können sie pflegen und umso glücklicher werden sie. Mir ist bewusst, dass nicht jeder so viele Schweine halten kann, aber 2 sollten es doch mindestens sein. Oder wer kann die Einzelhaft mit gutem gewissen verantworten?
     
  15. #14 duchesse, 09.04.2010
    duchesse

    duchesse Guest

    Meeri allein

    Hallo,

    hatte als Kind auch nur ein Meeri, früher kannte man das nicht anders.. Jetzt hab ich eigentlich nur Eins genommen, weil es von einenm Kaninchen misshandelt wurde. Hätte mir nie mehr>ein Meeri geholt. Habe mich aber dann belesen. Was ich da alles erfahren habe. Die kleinen sind ja ganz schön anspruchsvoll. Habe dann ein junges Böckchen dazu genommen. Beide sind sehr scheue Schweinchen.Im Prinzip fressen sie mir die Haare vom Kopf und machen nur Dreck. Aber trotzdem mag ich nicht mehr ohne sie sein. Wie sie zusammen fressen oder streiten. Wie sie beratschlagen wenn ich was neues für sie habe. Wie sie sich einfach nur unterhalten Mich manchmal wecken. Auf all das mag ich nicht mehr vezichten. Sie machen mich einfach nur glücklich.

    LG Duchesse
     
  16. #15 Princess_Mandy, 09.04.2010
    Princess_Mandy

    Princess_Mandy Guest

    erstmal danke für eure vielen Antworten. Dieses Thema scheint ja ganz schön Gesprächsstoff zu geben.
    Also wie gesagt, ich hab das vorher nie gehört das die Meeris dann so leiden, eben weil sie ja auch sehr zutraulich sind und zur Begrüßung quieken usw.
    Wenn ich das alles so höre, dann tut es mir im Nachhinein natürlich leid vorher nicht richtig gehandelt zu haben.
    Ich werde noch ein Meerschweinchen dazu holen.
     
  17. #16 hoppla, 09.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Die begrüßen dich doch nicht mit dem Quieken.
    Das soll heißen: Lass Futter rüberwachsen! :fg:

    Und wie sollen sie ihr Leid sichtbar machen?
    Sich permanet versuchen mit einem Heuhalm aufzuhängen?
    Oder die Wasserflasche zerdeppern, um sich die Pulsadern aufzuschneiden?
    Wie schon erwähnt - auch der Mensch passt sich in Notsituationen wie Krieg und Gefangenschaft und auch bei Folter und Misshandlung seinen Lebensumständen an.

    Vorraussetzung für die Einschätzung ist natürlich immer ein gewisses Grundveständnis für Lebewesen und auch das Wissen Verhaltensweisen entsprechend einzuordnen.
    Wie z.B. das "Begrüßungsquieken", was fehl interpretiert wird oder das "kuscheln", was meist ein sich flachmachen und hinlegen ist, weil das Tier Angst hat.
    Da das Tier nicht unsere Sprache spricht müssen wir uns Wissen aneignen, damit wir seine zumindest im Ansatz verstehen.
    Sonst kommt es zu fatalen Mißverständnissen!

    Ach ja, jetzt renn bitte nicht in die nächste Zoohandlung und besorg dir ein Partnertier!
    Schau mal hier:
    http://www.meerschweinforum.de/forumdisplay.php?f=62

    Hast du ein Mädel, dann wäre ein Kastrat+ noch ein Mädel sinnvoll.
    Hast du einen Buben, dann solltest du ihn nächste Woche kastrieren lassen, 6 Wochen warten und dann zwei Mädels hinzusetzen.
    Natürlich brauchen Schweinchen auch Platz.
    Man sagt 0,5m2 pro Nase ( + Auslauf).
    Also für zwei Tiere z.B. 140x70cm.
     
  18. #17 natalie76, 09.04.2010
    natalie76

    natalie76 Guest

    aber in jeden fall sind wie hier superglücklich, und sehen unsere niemals endenden mühen die einzelhalter zu bekehren ein kleines ma mehr erfolgreich ;)
    JUHUUUU

    und dann noch als kleiner zusatz...bitte nicht aus dem zoofachhandel holen...
     
  19. #18 Manu911, 09.04.2010
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.391
    Zustimmungen:
    681
    Ich hatte früher auch jahrelang nur 1 Meerschweinchen weil man es einfach nicht besser wusste. Dann hab ich erfahren dass man sie mindestens zu Zweit halten soll und ich holte ein Zweites dazu und ab da war ich auch nie wieder unter 2 weil sie ja auch miteinander gequasselt haben.

    Irgendwann kam ne Nummer 3 dazu, ne Nummer 4 und wir sind mittlerweile bei 8 Schweinchen und damit unserer Höchstzahl vom Platz her.

    Ich muss sagen auch die Schweinchen haben sich deutlich verändert.
    Bei 2 Meerschweinchen war es immer so, die Eine wollte was, die Andere hatte keine Lust also Gezicke, grad bei 2 Mädls. Also war oft Zank.

    Dann waren es 3, genauer 3 Mädls. Auch hier gabs immer mal wieder Zank aber da haben sich dann 2 Mädls zusammengerottet und Nummer 3 war die Doofe.

    Dann zog der Kastrat ein, ergo 1 Kastrat und 3 Mädls. Es wurde sofort ruhiger in der Gruppe. Jeder hatte einen Ansprechpartner und der Kastrat hat für Ruhe gesorgt. Gut macht auch nicht jeder Kastrat und auch nicht immer aber sie sind schon ein Ruhepol und auch gut für die Gruppe. Es ist einfach natürlicher. Wir wollen ja auch nicht auf ner einsamen Insel als Jungfer dahinverrotten ohne Ansprache :fg:

    Später zog dann nach und nach immer noch 1 Mädl ein. Mit jedem Mädl das dazu einzog wurde die Gruppe harmonischer und ruhiger. Es bildeten sich Freundschaften und die Charakterzüge arbeiteten sich weiter hervor.
    Ich hab z.B. ein Krankenschwesterschweinchen das sich aufopferungsvoll um kranke Schweinchen kümmert oder auch mal hilfsweise bei den gesunden Schweinchen die Augen putzt, die Ohren abschleckt oder oder oder.
    Wenn ich morgens in den Raum komme seh ich sie eigentlich immer in der gleichen oder einer sehr ähnlichen Zusammensetzung rumliegen. Meist liegen Jenny und Hermi direkt beieinander so als Beispiel.

    Wenn ein Jungtier dazukommt gibts immer nen Spielkameraden, irgendwer hat immer Lust auf ne kleine Jagd oder wenn im Sommer der Balkonauslauf geöffnet ist, manche Schweinchen gehen eher mal raus, manche sind Stubenhocker. Wenn hier 7 Schweinchen draußen sind und 1 drin dann konmt irgendwann wer nachgucken ob alles ok ist und wenn einer raus möchte findet er auch meist einen Partner der auch mit rauslatscht.

    Klar gibts bei 8en auch mal nen Streit, ist wie bei uns Menschen auch aber das wird dann geklärt und es ist wieder Ruhe. Man muss ja dann auch nicht unbedingt auf eben dem Streithahn draufsitzen sondern hat noch Auswahl.


    Bezüglich 2 oder 3 Meeris. 1 Kastrat mit 1 Mädl ist zwar schon gut aber das Mädl kriegt alles ab wenn der Kastrat mal Lust hat und sie hat kein Mädl zum Quatschen. Wir kennen es ja auch von uns dass wir auch mal Frauengespräche führen müssen ;)
    Mit 2 Mädls teilt es sich schon besser auf und mit jedem Mädl wirds in der Regel noch besser. Der Kastrat freut sich in der Regel auch er findet dann auch seine Lieblingsmädls.


    Also nur Mut, früher wusste man Vieles nicht besser aber wenn man es sich mal live anschauen kann dann sieht man dass Meeris wirklich Gruppentiere sind und erst in der Gruppe so richtig aufblühen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Auratus, 09.04.2010
    Auratus

    Auratus Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.01.2010
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    128
    Mein allererstes Meerli (ich bekam es mit 8) war auch ein Einzelschweinchen...Es hörte aufs Wort, lies sich gerne streicheln und fraß gierig aus der Hand. Sie forderte den körperlichen Kontakt zum Menschen, weil sie sonst nichts anderes hatte.
    Sowas schimpft sich Fehlprägung. Als sie 3 war, holten wir ein Jungtier dazu...Aber sie war so lange alleine, da konnte sie sich nicht an ein neues Schweinchen gewöhnen.
    Nun habe ich 2 Schweinchen in einem artgerechteren Heim als im 1mx50cm Käfig. Sie sind zwar nicht recht zahm, aber holen sich das Mampf aus der Hand (Purzel eher, Kati klaut es Purzel lieber aus dem Maul als dass sie zur Hand kommt...)
    In diesem Sinne:
    [​IMG]
     
  22. #20 Dorothea, 10.04.2010
    Dorothea

    Dorothea Guest

    Hm. Also ich denke, es kommt sicher immer auf den Informationsstand an. Ich bekam meine ersten Schweine Mitte der 90er und schon da hieß es in den Fachbüchern, man solle die Tiere nicht allein halten. Auch für meine Eltern, die mit Tieren nie was am Hut hatten, war klar, dass die Tiere nicht allein gehalten werden dürfen.
    Für mich war es mit 8 Jahren eine Selbstverständlichkeit, so viel wie möglich über die Tiere und ihren Ursprung und natürliche Lebensweise erfahren zu wollen. Leider gehörte dazu aber auch, dass meine Eltern es für angebracht hielten, wenn ich selbst mal erlebe, wie ein Tier Junge bekommt oder der 120er Käfig für 3 Tiere :-( (wenigstens hatten sie im Garten mehr...). Das war tatsächlich aber auch damals der größte Stall, den man im Laden kaufen konnte. Erst jetzt gibt es ja z.B. (wenig geeignet, aber immerhin größer) 1m²-Käfige oder Doppelstockkäfige etc. Aber es tut mir schon in der Seele weh, wenn ich bedenke, dass ich für die Semesterferien ein 1,5m²-Quartier aus 10€ Material gezimmert habe...

    Will sagen: Manchmal fehlt der Wille sich zu informieren, manchmal der gesunde Menschenverstand. Und manchmal sind es Fehlinformationen.
     
Thema:

Einzelhaltung wirklich so schlimm?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden