Eingewöhnen neuer Tiere

Diskutiere Eingewöhnen neuer Tiere im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Wir haben seit 2 Tagen ein Zwergkaninchen (9 Wochen alt) und ein Meerschweinchen (5 Wochen alt). Sie haben einen gemeinsamen Käfig (120 x 55...

  1. Mädi

    Mädi Guest

    Wir haben seit 2 Tagen ein Zwergkaninchen (9 Wochen alt) und ein Meerschweinchen (5 Wochen alt). Sie haben einen gemeinsamen Käfig (120 x 55 cm)und scheinen sich auch gut zu vertragen. Da ich hinsichtlich Nagetieren noch völliger Laie bin, würde mich interessieren, wie lange die Eingewöhnungsphase dauert. Derzeit ist es noch so, daß beide Tiere fressen und trinken, aber blitzartig in ihrem Häuschen verschwinden, sobald jemand den Raum betritt. Vor allem meine kleine Tochter ist schon ungeduldig, weil sie die beiden streicheln will. Bisher haben wir die Tiere noch nicht aus dem Käfig genommen, die offene Käfigtüre haben sie auch noch nicht für einen Ausflug genützt. Sollen wir sie in Ruhe lassen oder doch mal auf den Arm nehmen? Sind Streicheleinheiten im jetzigen Stadium der Vertrauensbildung zuträglich oder eher abschreckend für die beiden?

    Bitte um eine rasche Antwort! Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alexandra T., 07.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi


    Als erstes möchte ich sagen, dass ich über diese Kombination 1 Meerschweinchen/1 Kaninchen nicht glücklich bin. Die Tiere sprechen unterschiedliche Sprachen. Klar sieht es so aus als ob sie einander lieben. Dies tun sie aber nur, weil jedes auf seine Weise einsam ist. Also, 2 Kaninchen und zwei Meerschweinchen.
    Das Kaninchen ist übrigens kein Nagetier. Es gehört zu den Hasenartigen.
    Der Käfig ist für mich zu klein. Wichtig ist, dass Du den Tieren sehr viel Auslauf gibst.
    Ich will Dich damit übrigens nicht angreifen. Ich konnte nur mal meine Klappe wieder nicht halten.

    Nun zu Deiner eigentlichen Frage. In zwei Tagen darfst Du keine Wunder erwarten. Beide Tiere sind Fluchttiere. Der Mensch steht für sie erstmal als Feind da. Sie müssen erst lernen, dass Du den Tieren nichts tust. Deine kleine Tochter wird sich also noch gedulden müssen. Ich würde die Tiere noch nicht aus dem Käfig nehmen. Das Meerschweinchen würde Streicheleinheiten starr vor Schreck über sich ergehen lassen und das Kaninchen würde flüchten. Sprich mit den Tieren damit sie Deine Stimme und Deinen Geruch kennenlernen.

    Mein Tip:
    Als erstes die Tiere noch in Ruhe lassen. Sie müssen sich erst eingewöhnen. Die beiden Tiere nicht gegen ihren Willen aus dem Käfig zerren.
    Der nächste Schritt ist, dass die Tiere "futterzahm" werden. Halte ihnen einen Leckerbissen hin. Mit der Zeit kommen sie von sich aus. Nicht sauer werden falls eines der Tiere Dich kneift. Damit wird nur getestet, ob Du ihnen was antust.
    Wenn die Tiere Dir soweit vertrauen kommt der nächste Schritt. Das nennt man dann "fingerzahm". Die Tiere bleiben im Käfig oder auf dem Boden. Versuche sie leicht zu streicheln, d.h. mit einem Finger leicht zu kraulen. Wenn sie davonrennen soll die Tochter nicht hinterherlaufen. Beide Tiere sind Fluchttiere. Sie bekommen dadurch nur Panik.
    Wenn sie dies zulassen kannst Du den nächsten Schritt wagen. Versuche die Tiere richtig zu streicheln. Wenn sie nun nicht mehr flüchten sind sie "handzahm".

    Kaninchen und Meerschweinchen sind übrigens keine Streichel- oder Spieltiere. Ich weiss nicht wie alt Deine Tochter ist - aber pass bitte auf. Kaninchen zum Beispiel strampeln relativ stark wenn man sie hochnimmt. Da lässt ein Kind so ein Tierchen recht schnell fallen.

    Die Tips oben sind keine Garantie für ein handzahmes Tier. Es kann Wochen dauern oder auch nie klappen. Es bleibt euch also nur eines: Geduld, Geduld, Geduld.

    Noch Fragen?
    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  4. Mädi

    Mädi Guest

    Liebe Alexandra!

    Vielen Dank für Deine ausführliche Info!

    Hinsichtlich der Kombination Kaninchen/Meerschweinchen habe ich mich vor dem Kauf sowohl im Internet als auch bei tierhaltenden Bekannten und im Tierhandel erkundigt. Es wurde mir von allen Befragen gesagt, diese Kombination würde erfahrungsgemäß gut funktionieren. Tut mir leid, falls das doch nicht stimmt.

    Der Käfig kam mir auch etwas klein vor, ich hätte lieber einen größeren gekauft, es war aber leider in mehreren Geschäften keiner zu bekommen. Wenn sich die Tiere mal eingewöhnt haben, planen wir aber ohnehin mindestens 2 Stunden Freilaufzeit pro Tag. Ich hoffe, daß das ein Ausgleich sein wird.

    Zu Deiner Frage: Meine Tochter ist 5 1/2 Jahre. Ich habe ihr erklärt, daß es eine Weile dauern wird, bis sie die beiden streicheln und auf den Schoß nehmen kann. Sie versteht das auch, ist aber verständlicherweise trotzdem ungeduldig. Ich passe schon auf, daß weder meinem Kind noch den beiden Tieren etwas passiert, weil der direkte Kontakt ohnehin nur unter meiner Aufsicht stattfinden wird, bis ich sicher bin, daß sie die beiden richtig hebt, nicht zu fest drückt etc.
     
  5. #4 Alexandra T., 07.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi

    Im Tierhandel wird Dir viel erzählt. Diese "Fachpersonen" verstehen allerdings meistens überhaupt nichts von den Bedürfnissen der Tiere. Hauptsache sie können Dir ein Meerschweinchen ind ein Kaninchen verkaufen.
    Klar funktioniert eine solche Haltung. Ich versuche es Dir mal zu erklären. Es ist wie ein Österreicher mit einem Chinesen. Beide sind für Jahre in einem Raum eingesperrt. Keiner spricht die Sprache des anderen. Aus ihrer Not heraus werden sie irgendwie zusammenfinden. Sie können aber nicht miteinander kommunizieren und haben andere Kulturen (bei den Tieren das artentypische Verhalten). Missverständnisse sind vorprogrammiert. Jeder der beiden Menschen ist auf seine Weise einsam. Verstehst Du was ich sagen will?

    Ich bin nicht ganz glücklich darüber, wenn ein Kind ein Tier auf den Schoss nimmt. Sie soll dabei bitte auf dem Boden sitzen, damit die Tiere sich verdrücken können wenn sie von den gut gemeinten Streicheleinheiten genug haben. Vorallem Kaninchen können da schon mal kräftig zulangen. Aber ich denke Du machst das schon richtig. Da mache ich mir keine Sorgen.

    Eigentlich schon erstaunlich: Ein Zoofachverkäufer, welcher nichts von seiner "Ware" versteht. in jedem anderen Verkaufsberuf wäre dies nicht möglich.

    Ganz liebe Grüsse
    Alexandra
     
  6. #5 Stefanie, 07.09.2001
    Stefanie

    Stefanie Guest

    Hallo Mädi!
    Du hast ja schon ganz tolle Tipps von Alexandra bekommen. Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

    Ich hätte da nur noch eine Anregung, zwecks Käfig: Du kannst ja noch einen zweiten Käfig dazukaufen, wenn es der Platz in deiner Wohnung zuläßt und die beiden Käfige dann übereinander oder nebeneinander stellen. Wir haben das auch so gemacht. Verbunden werden können die Käfige dann z.B. mit einem Regenrohr, das innen mit Teppich ausgelegt ist, wegen besserem Halt. Du hättest dann mehr Fläche und jedes Tier könnte sich auch mal ganz zurückziehen, sozusagen in sein eigenes Reich.

    Fiel mir nur so ein...
     
  7. Andi

    Andi Guest

    Hallo zusammen

    Über die Kombination Kaninchen/Meerschweinchen muss ich Alexandra absolut Recht geben. Wenn möglich, sollte man diese Tiere nicht kombinieren. Auf Anhieb wüsste ich kein Tier, welches ideal zu einem Meerschweinchen passt ausser ein anderes Meerschweinchen. Unsere Nachbarin hatte bzw. hat die Kombination immer noch so. Dort sind 2 Hasen mit 2 Meerschweinchen zusammen. Ein Kaninchen hat dem Meerschweinchen sogar sehr viele Haare ausgerissen.

    Gruss, Andi
     
  8. Logan

    Logan Guest

    zum nachlesen

    Hallo.

    Erstmal finde ich es sehr gut,dass Du dich hier informieren willst.
    Ich selbst kann mich an die oben genannten Antworten nur anschliessen.
    Es muss ein grösserer Käfig und ein weiteres Meerschweinchen/Kaninchen her.
    Ich möchte Dir auserdem ein Buch empfehlen das Dir sicher weiter hilft:

    Artgerechte Haltung ein Grundrecht auch für Meerschweinchen

    Von:
    Ruth Morgenegg

    Gruss Logan
     
  9. Goldie

    Goldie Guest

    Hallo Mädi,

    wikommen hier im Forum. Schön, daß Du Dich hier in diesem Forum informieren willst - ich denke es ist das Beste im www !!!
    Nachdem Alexandra schon alles Wichtige gesagt möchte ich Dir noch von meiner Bekannten berichten, die leider auch im sog. Fachhandel falsch beraten wurde und auch ein Kaninchen und ein Meerschweinchen (in einem viel zu kleinen Käfig!!) gekauft hat:
    Nachdem die Tiere 2 Tage zusammen saßen, beobachtete sie, daß das Meeri(noch sehr klein: ca. 4Wochen alt) vom Kaninchen mehr und mehr schikaniert und weggejagt wurde. Es kam kaum zum Fressen. Nach einer Woche Qualen für das Meeri entschloß sie sich es mir zu geben und ein 2. Kaninchen zu kaufen.
    Als ich das Meeri bekam, war es super ängstlich und richtig panikartig. Es kam in eine gemischte Meerigruppe bei mir (wurde sofort akzeptiert)und schon nach einem Tag hüpfte es voller Freude durch den Käfig. Unter seines gleichen fühlte es sich sehr schnell wieder wohl.

    Was ich Dir damit sagen möchte, achte auf das Meeri, damit es vom Kaninchen nicht unterdrückt wird.
    Für die Tiere ist es einfach viel besser und sie sind glücklicher, wenn sie Ihresgleichen als Partner haben. Vielleicht kannst Du das ja noch einrichten. Deine Tiere würden sicher glücklicher !!!

    Liebe Grüße
    Michaela
     
  10. Mädi

    Mädi Guest

    Hallo!

    Zunächst vielen Dank für die vielen Hinweise und Ratschläge, die ich als Nagetier- und Kaninchen-Neuling natürlich gut brauchen kann.

    Hinsichtlich der Kombination Meerschweinchen / Kaninchen habe ich jetzt ein Problem, da ich die beiden ja nach Beratung und guten Gewissens gekauft habe. Für 2 weitere Tiere fehlt mir leider der Platz, und eines der beiden "umtauschen" möchte ich eigentlich auch nicht, vor allem wegen meiner Tochter, die an beiden schon sehr hängt.

    Wie ich beobachtet habe, vertragen sich die beiden ganz gut. Sie fressen einträchtig nebeneinander, schlafen aneinandergekuschelt im selben Häuschen, und das Meerschweinchen klettert immer wieder über das Kaninchen, was dieses in keiner Weise zu stören scheint. Außerdem hüpft das Meerschweinchen immer wieder durch den Käfig. Was bedeutet das?

    Das Meerschweinchen nimmt bereits Futter aus der Hand, das Kaninchen nicht. Sobald man sich aber bewegt oder die Hand etwas zurückzieht, zischen beide ab ins Häuschen.

    Wir haben die beiden Tiere bisher nur im Käfig gehabt und sie noch nicht frei laufen gelassen, weil sie ja sonst beim Einfangen wieder einen Schock erleiden würden. Was meint Ihr dazu?

    Tschüß bis bald!
     
  11. #10 Alexandra T., 10.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi


    Du möchtest von mir wissen was das heisst? Es heisst, dass sich die beiden akzeptiert haben. Da kein artgleicher Partner vorhanden ist, kuscheln sie eben miteinander.

    Ich muss Dir leider auch sagen, dass diese Beziehung auch noch nach Jahren "den Bach runter gehen" kann. Zudem können Kaninchen auch recht launisch sein. Eine Zibbe vorallem dann, wenn sie deckungsbereit ist. Der Kaninchenbock wird bei erreichen der Geschlechtsreife für das Meerschweinchen zum Problem. Ein Kaninchenbock steigt auf alles auf - auch auf Plüschhasen. Er ist dabei nicht sehr sanft. Wenn er Meerschweinchen besteigt, kann dies durchaus zu Verletzungen führen. Wenn Du einen Kaninchenbock hast solltest Du ihn kastrieren. Hast Du Weibchen oder Böcke?

    Was die Sache mit dem Kaninchen und Meerschweinchen anbelangt: Nicht Du hast den Fehler gemacht. Dies möchte ich Dir noch klar mitteilen. Den Fehler haben die Dich beratenden Personen gemacht. Du hast Dich informiert und dabei leider falsche Informationen bekommen.

    Was den Freilauf anbelangt: Lass die Tiere ruhig mal rennen. Allerdings unter der Voraussetzung, dass sie in Ruhe gelassen werden. Füttere sie nicht ausserhalb des Käfigs. Freie grosse Flächen musst Du allerdings für die Tiere interessant machen. Sie fürchten sich davor. Du kannst Kartonkisten als Versteckmöglichkeit hinstellen.
    Wenn sie nicht freiwillig hineingehen, stell ihnen ihre Transportbox mit Futter hin. Wenn sie drin sind kannst Du das Törchen schliessen. Dann halte die Box direkt an den Käfig und öffne das Törchen, sodass sie wechseln können. Den Tieren niemals nachrennen - es sind Fluchttiere.
    Achja, ein Klo ausserhalb des Käfigs wäre auch ratsam.

    Ganz liebe Grüsse
    Alexandra
     
  12. Mädi

    Mädi Guest

    Hallo Alexandra,

    Wir haben schon versucht, die beiden - übrigens zwei Mädchen - aus dem Käfig herauszulassen, indem wir einfach die Käfigtür geöffnet haben. Leider haben sie jedoch überhaupt kein Interesse gezeigt, den Käfig zu verlassen. Ich glaube, sie haben noch viel zu viel Angst dazu. Solange Futter im Käfig ist, haben sie doch keine Veranlassung, herauszukommen. Außerdem habe ich Bedenken, daß ich sie nachher nicht mehr in den Käfig hineinbekomme. Wenn sie sich z.B. unter dem Bett verstecken, kriege ich sie da nie wieder raus! Meinst Du, daß sie freiwillig in den Käfig zurückgehen, wenn der Hunger zu groß wird? Ich hab nämlich (noch) keine Transportbox.
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Alexandra T., 10.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi

    Tja, wenn sie vom Hunger geplagt werden kann es auch sein, dass Deine Zimmerpfanzen dran glauben müssen. Die Frage kann ich Dir ehrlich gesagt nicht beantworten.

    Der Grund weshalb sie den Käfig nicht verlassen kann Angst sein. Kann auch sein, dass sie den Auslauf für nicht attraktiv genug empfinden und deshalb nicht aus dem Käfig kommen.

    Kannst Du das Bett nicht irgendwie so verbarrikadieren, dass sie sich nicht drunter verstecken können?
    Wenn Du sie einfangen bzw. rumtragen musst, pass bitte auf, dass Dir vorallem das Kaninchen nicht über die Schulter hinweg springt. Wenn es von da runterfällt ist schnell mal was gebrochen.


    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  15. Vivi

    Vivi Guest

    Ich will auch meinen Senf dazugeben!!

    Also zuerst hallo!!


    Ich war 7 Jahre alt als ich ein Meeri bekam. Lotte war ganz ganz klein und ich hab mich sofort in sie verliebt. Am ersten Tag schon war sie nur bei mir auf meinem schoß. Sogar in meinem Bett haben wir zusammen gekuschelt!! Gefüttert hab ich sie ja kaum im Käfig und sie wurde sooooo schnell zahm wie ein Hund. ein halbes Jahr vergien und dann, ich weiß wirklich nicht wieso begann sie mi hinterherzulaufen. Das heißt ich bin mit ihr in unseren Garten, der ist rießengroß, gegangen und ich hab sie einfach ins Graß gesetzt. Und wenn ihr mirs nicht glaubt sie hat angefangen zu futtern und ist einfach nicht weggelaufen!!!! und dann ist mal unser Hund herausgekommen ( der hatte Lotte nie etwas getan, ja wenn ich Käfig gemacht hab da hab ich Lotte sogar in der Zwischenzeit einfach zu ihm hingetan und er hat aufgepasst als wärs seine Tochter *gggg*! ja, er ist ein feiner Bursche.......) Jedenfalls stürmte er mal einfach heruaus und Stellt euch vor lotte trabte in einem Mordstempo hinter ihm her. Ich dachte schon sie will weglaufen aber das wollte sie ganz und gar nicht!

    Mann, Die war so zahm, also viel beschäftigung!!
     
Thema:

Eingewöhnen neuer Tiere

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden