Eine Zoohandlung hinter den Kulissen (lang)

Diskutiere Eine Zoohandlung hinter den Kulissen (lang) im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich muss mich jetzt einmal tierisch auslassen!!! Letztes Jahr habe ich für kurze Zeit nebenberuflich in einer Zoohandlung in der Tierpflege...

  1. #1 Unregistriert, 17.02.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Ich muss mich jetzt einmal tierisch auslassen!!!
    Letztes Jahr habe ich für kurze Zeit nebenberuflich in einer Zoohandlung in der Tierpflege gearbeitet. (Natürlich darf und werde ich den Namen von der Zoohandlung nicht nennen, außerdem schreibe ich es lieber als Gast hier rein)
    Ich habe als Außenstehender, wenn ich dort Streu oder sonstiges gekauft habe, wirklich keinen wirklich schlechten Eindruck davon gehabt. Aber diese Zeit hat meine Meinung extrem geändert!!!!

    Es geht dort nur um Zeit, ganz sicher nicht um Pflege… Das große Gebot war immer: „nur das reinigen was der Kunde auch sieht“
    Ich hatte insgesamt 2 Stunden Zeit um insgesamt über 20 Boxen zu säubern, danach musste ich noch sämtliche andere Tiere füttern, wofür ich dann 1 Stunde Zeit hatte. (Und das waren reichlich Tiere!) Jeden Tag war ein anderer Bereich dran, wo ungefähr dieselbe Menge an Arbeit herauskam. Es war alles eine reine Hetzerei. Es ging um Schnelligkeit, nicht um Gründlichkeit.

    Als ich eingearbeitet wurde, sah ich, wie „liebevoll und verantwortlich“ mit den Tieren (oder wie sie gerne sagten „Viechern“) umgegangen wurde. Tiere schnell rausholen (rausholen ist sogar noch zu nett ausgedrückt), in nen Transportkäfig klatschen, Box rausnehmen und in eine Mülltonne auskippen, drüberwischen, Pellets und Stroh rein, Tier rein, fertig. Man hatte nichtmal Zeit (und wohl auch keine Lust) um das verdreckte Wasser nach einigen Boxen zu wechseln. Unter den Boxen kamen dann sämtliche kleine Krabbelviecher zum Vorschein. „Egal! Draufsprayen, fertig…“ Selbst die Nippel der fest intrigierten Tränken waren mit Kalk besetzt, die Wände vollgepieselt (über die man mit dem Dreckswasser drüberwischte und somit nicht mehr Spritzer, sondern eine durchgängige gelb-braune Schicht darauf war)...
    Auf die Gesundheit der Tiere wurde erst dann wert gelegt, wenn sie wirklich schon echt besch… aussahen. „Du, ich glaube das Tier hat Probleme mit den Zähnen.“ –„Ach wat, das passt schon“. Kam auch ab und an vor(und das in der kurzen Zeit in der ich da war), dass ich ein totes Tier „entfernen“ musste.

    Die einzigen, die (so finde ich es) Wert auf die Tiere legten, waren nicht die Pfleger, sondern die Verkäufer. Wenn ich denen sagte, dass zB ein Hamster gar nicht gut aussah, nahmen sie ihn vorsichtig, schauten sich ihn gut an, teilten meine Meinung und brachten ihn zur Quarantäne. (Die übrigens auch ein Witz war, aber ich will nicht zu viel erzählen, und ich könnte noch VIEL mehr erzählen -.-)

    Als ich mich dann alleine darum kümmern musste, machte ich es so, wie ich es für vernünftig hielt und schaute mir dabei jedes Tier einzeln an, ob sie gesundheitlich gut drauf sind. Ich brauchte daher länger, sagte aber, dass ich für die Zeit, die ich länger da bin, nicht bezahlt werden müsste, da ich das freiwillig mache.

    Nein, das fanden sie sch… so! Sie wollten es so beibehalten wie es war und dann haben wir nach gerade Mal 1 ½ Monaten beschlossen, dass ich gehe.

    Seitdem war ich nie wieder in dieser Zoohandlung.
    Von mir sehen die keinen Cent mehr.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maria

    Maria Guest

    :mist:Das ist genau der Grund, warum ich nie meine Nachzuchten in den Zoohandel geben würde, geschweige denn dort ein Tier kaufen würde.Wenn man sich ein bisschen in solchen Läden umschaut, weiß man eigentlich woran man ist.
     
  4. #3 pueppy05, 17.02.2011
    pueppy05

    pueppy05 Guest

    So traurig das auch ist,ich denke das ist Alttag in fast allen Zooläden.Ich habe auch mal Praktikum in einer gemacht,da wird eigentlich was das betrifft gut mit den Tieren umgegangen.Ausser das die Käfige zu klein sind ist es dort recht gut
     
  5. #4 Unregistriert, 17.02.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Gut so. Ich würde dem Vet.-Amt Bescheid sagen. So ein Geschäft darf keine Tiere verkaufen, wenn sie sich nicht darum kümmern können/wollen.
    Solche Leute sind doch einfach nur hinter dem Geld her.
    Für die sind die Tiere wirklich NUR WARE.
     
  6. #5 sinchen, 17.02.2011
    sinchen

    sinchen Guest

    Hallo,
    eine wirklich traurige Geschichte. Schade, wenn Tiere nur als "Sachen" angesehen werden, die austauschbar sind wie ein defektes Radio. Noch nicht mal.
    Und hast du vielleicht mal daran gedacht, dem Tierschutz o.ä. diese Tierhandlung zu melden?
     
  7. Bambi

    Bambi Guest

    Hallo

    Ich an deiner stelle würde dem Veterinäramt anonym einen Wink geben, auch mit dem Hinweis sich die Tiere mal genauer anzuschaun, auch die Quarantäne.
    Ich kann mir denken wie es in Zoohandlungen zu geht.
    In deinem fall muß den Tieren geholfen werden und den Inhaber des Geschäfts das handwerk gelegt werden.
    Auch er hat Auflagen die erfüllt werden müssen.

    Du tust ihm nicht weh indem du nicht mehr hingehst und keinen Cent da läßt.
    Das juckt ihn nicht, einen Kunden weniger tut nicht weh.
    Aber wenn das Vet.Amt kommt, das tut schon eher weh.
     
  8. Cleo

    Cleo Guest

    Die Auflagen in Zooläden sind strenger geworden. Weshalb auch der Laden hier im Stadtteil keine Tiere mehr verkaufen darf/wollte. Zum Glück!

    Leider befürchte ich, dass die Haltung, so wie ich das lese, eben auf den ersten Blick nicht zu beanstanden ist und sich nicht viel tun wird.

    Trotzdem danke für den Beitrag und die Offenheit.

    Ich kaufe eh nur noch in Notfällen im Zooladen, ich mag das einfach nicht.

    Ich wünsche dir, dass du bald eine Stelle findest, bei der Freude hast und mit ruhigem Gewissen arbeiten kannst. Ist jetzt vielleicht kein direkter Vergleich, aber ganz ähnlich geht es meiner Nichte bei ihrer Arbeit im Altenheim...So viel Missstand, nur Profit, kein Respekt vor Menschen...
     
  9. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Die wirkliche Welt :(
     
  10. #9 Wallaby, 18.02.2011
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    das klingt doch noch harmlos.
    Hatte mal von einer Zoohandlung gehört die ihre Tier einfach mal so um die Ecke gebracht hat. Vögel wurden schon mal aus Wut an die Wand geklatscht usw.

    Die Verkäuferin/Pflegerin keine Ahnung sollte bestimmte Tiere die zu alt oder zu viel waren umbringen. Die hat sie dann immer nachts aus dem Laden geholt und im Tierschutz verteilt.

    Von einer Verkäuferin eines anderen Zooladens weiß ich aus erster Hand, daß sie solche Kandidaten immer anonym vor einem Tierheim ausgesetzt hat - nur damit die Tiere nicht sterben müssen. Nicht alle im Karton vor einem Tierheim ausgesetzte Tiere stammen von herzlosen Leuten.

    Ich sag ja nicht umsonst: boykotiert die Zooläden und Gartencenter/Baumärkte. Die Tiere gibts im Tierschutz, das Zubehör in Läden ohne Tieren und Blumen gibts im Blumenladen oder Baumärkten ohne Tiere.

    Viele Grüsse
    Tina
     
  11. #10 Unregistriert, 18.02.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    ich glaube nicht, dass irgendjemandem das auffallen wird, die tierpflege kümmert sich ja VOR den öffnungszeiten darum.. wenn die irgednwie wind kriegen, dass mal jemand wichtiges kommt, holen se sich alle, die in der tierpflege arbeiten und lassen die alles so stark auf vordermann wie sonst nie.. die dicke staubschicht auf den unterkünften der tiere, der kalk, die vollgepieselten, schon weiß gewordenen häuser werden ausgetauscht, die boxen.. alles muss so einwandfrei aussehen, dass niemand daran meckern würde.. aber sie können ja nicht immer 3 leute in der selben ecke arbeiten lassen.. das wäre denen ja viel zu teuer.. obwohl die bezahlung ja sowieso schon schlecht ist..
    mich hats ja nciht gestört, ich wollte ja nicht groß dazuverdienen mit dem job, eher etwas gutes tun in meiner freien zeit.. hmm :(
     
  12. #11 Beverly, 18.02.2011
    Beverly

    Beverly Bodenpersonal

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    20
    Hallo,

    ich wollte auch einmal als "Pfleger" in einer Zoohandlung anfangen aber als ich dann auf dem Vertrag die Klausel gelesen habe "ich dürfe keinerlei Wort über die Haltung, Pflege und den Verkauf an Dritte weitergeben...(nicht wortwörtlich)" habe ich direkt abgelehnt weil diese Klausel sicherlich nicht ohne Grund dadrin stand.
     
  13. #12 puschelchen, 18.02.2011
    puschelchen

    puschelchen Guest

    Solche Klauseln hast du aber überall, wo du anfängst zu arbeiten. Musste ich auch unterschreiben (nicht im Zooladen).

    Es ist traurig, dass es so ist. Da möchte man am liebsten wirklich alles an Zooläden und Baumärkten boykottieren. Wie in einem meiner Threats geschrieben, hab ich so im Baumarkt auch meine Erfahrungen gemacht (krankes Tier gekauft). Angeblich hat dort der Tierarzt vor dem Reinsetzen der Schweinis auf die Tiere geguckt. Eine kleine Meersau hatte ein zerkratztes Gesicht, auf dem sich großflächig Schorf gebildet hat. Es tat mir unwahrscheinlich leid. Dass dort mit wenig Tierliebe vorgegangen wird, hat mir die Aussage der Verkäuferin "Muss ihnen nicht leid tun, das wird schon wieder" gezeigt. Und auch der große Junge, in den ich mich verliebt habe, mit dem Spruch, "wenn er nicht verkauft wird, werden wir ihn anderweitig los". :schreien:

    Tiere würde ich dort nach diesen Erfahrungen nicht mehr kaufen. Jetzt, wo ich weiß, dass es Notvermittlungen gibt und die Tiere aus dem Tierheim auch unterschiedlich alt sind.

    Nur, wo kaufe ich dann Heu? Das beste, was ich bisher hatte, ist aus dem Baumarkt. Weder aus dem Zooladen noch aus Tierbedarfshandlungen hatten vernünftiges Heu. Im Discounter gibt es nur das gepresste, da puschern meine Süßen lieber rein, als dass sie das fressen. Einen Bauern haben wir auch nicht um die Ecke, auch nicht den Platz, um große Mengen zu lagern und auch kein Auto. Also dafür dann doch Baumarkt.
     
  14. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Ich kenne 2Beins, die den kpl Laden dann boykotieren.
    Da ich Einstreu vergessen habe zu kaufen, darf ich jetzt auch gleich noch mal los. Da gruselt es mich wieder. Denn selbst wenn ich was kund gebe, passiert da nix, hatte ich schon nach kontrolliert.

    Ich für mich habe einfach beschlossen, Zubehör - ja, Lebewesen - nein.
    Somit bin ich auch gegen den Verkauf von Lebewesen im Handel :einv:


    Tina, meine Interessenten in den letzten 15 Monaten wollten alle nicht im ZH kaufen. Darunter solche, die mal gekauft hatten und andere, die erst garnicht Tiere dort kaufen wollen.
    Sagen sie hier ganz klar.
     
  15. #14 Fragaria, 21.02.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    @puschelchen: ganz einfach - gibt genügend nette Leute, die das per Post nach Hause liefern und das noch dazu in super Qualität wies kein in Säcken abgefülltes Heu hat (z.B. HeuAndi, Heukorb usw., gibt hier im Forum einige Links. Da gehen auch kleinere Mengen und im Karton hält sich das Heu super).

    Tja. Was soll man sagen. Was mich am meisten wundert ist, wie gleichgültig die Kundschaft letztlich ist. Ich mein wir haben alle diese Geschichten erlebt und man hört und liest es immer wieder. Dennoch verkaufen diese Läden täglich zig Tiere.... da fragt man sich, wer eigentlich dazulernt, oder??? Ich mein wenn ich irgendwo verdorbene Wurst kaufe dann schau ich doch hin und such mir nen anderen Metzer. Oder wenn man mir nen schrottigen Wagen angedreht hab guck ich im Internet und such seriöse Händerl Und und und.... endlose Liste Nur Tiere, die werden immer wieder aus den dubiosesten Läden gekauft, man zahlt beim TA brav, huch dann ist doch eins gestorben *heul heul* und dann kaufen die meisten das nächste Tier wieder da..... Hallloooooo???? Wer daheim unterm Pony???? Bei allem anderen würde man sich aufregen, reklamieren, Kostenerstattung haben wollen, aber bei Lebewesen wirds geschluckt. Das verstehe wer will, ich nicht!

    *wink*
    Gabi
     
  16. Uno

    Uno Guest

    Schlechte Haltung

    Ich war auch einmal ihn einer Zoohandlung und die Tiere sahen Auch nicht sehr gut gepflegt aus.Ich habe meine von Einem Tierarzt.Der hat eine Hobbyzucht ich glaube dort sind sie gut aufgehoben.Aber Schlechte Haltung ist echt ein graus. :schreien: :wah: Die sahen echt aus als hätten sie Hunger!!!!! :hunger:
     
  17. #16 Wallaby, 22.02.2011
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21

    Hier im Forum ist das ja nahezu allen bekannt, daß man nicht in Zooläden kaufen soll. Trotzdem "verlieben" sich ständig s.g. "aufgeklärte" User in Zooladentiere und bekommen auch noch von x anderen den Freibrief sie sich zu holen.

    "wenn man sich soooo verliebt kann man nichts machen" *ironie*

    ... und dann gibt es noch Leute die nicht in Tierforen sind und nicht wissen oder wissen wollen was in den Läden so abgeht.

    Gut für die Verkäufer.....
     
  18. #17 Fragaria, 23.02.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Ja, das man von den Hintergründen nichts weiß kann ich nachvollziehen. Dann ist man erstmal blauäugig und glaubt, was die Verkäufer sagen. Klar. Dennoch werden die Erfahrungen doch gemacht und das zigtausendfach.... und die Verkaufszahlen gehen anscheinend nicht zurück. DAS verstehe ich nicht. Das viele nicht wissen, das viele der Tiere aus Großzuchten (auch aus dem Ausland und da mit sehr schlechten Bedingungen) kommen, ok, kann man nur wissen wenn man in die Materie reingerutscht ist. Die meisten denken, die kommen von ganz normalen Züchtern und Züchter und Laden wissen was sie tun. Nachvollziehbar. Aber egal wen man fragt, man hört überall total negative Erfahrungen. Und so gut wie niemand reklamiert seine TA-Kosten. Ganz ganz viele kaufen beim nächsten Mal gleich wieder im gleichen Laden (war ja sicher nur Zufall dass Tier X gestorben ist.....). Wenn man mir eine Schrottkarre andrehe, kaufe ich das nächste Auto bei einem anderen Händler. Und nicht beim gleichen. Und ich erzähl auch davon in meinem Umkreis und die gehen erst garnicht da hin. DAS ist der Punkt den ich echt nicht nachvollziehen kann. Dass es Leute gibt, die denken, sie "retten" Tiere indem sie sie freikaufen, auch das kann ich verstehen, und im Einzelfall auch mal, dass sich jemand total "verliebt" wieder besseren Wissens (ich gehe deshalb lieber immer schnell an den Tieren vorbei ;o) )aber das kann NICHT das Gro der Käufer sein. Ich denke, die meisten Leute sind irgendwie blind wenns um Kleintiere geht..... Wenn ein krankes Pferd verkauft wird, dann gibts ordentlich Rappel in der Kiste, da wird vor Gericht gegangen, klar, da gehts um viel mehr Geld, aber in den Zooläden sind "Rassetiere" zum Teil auch nicht grad billig und man hat idR noch ne Menge Geld fürs Zubehör dagelassen (was teilweise auch nix taugt), ist doch nicht wie Kaugummi am Büdchen kaufen...... :autsch: Ich glaub die meisten Menschen sind einfach blöd..... man muss nur wissen, welche Abzocke geht und schon funktionierts. So wird ja auch immer schön für Nachschubbedarf gesorgt. Bei topgesunden Tieren dauert das ja nun etwas länger.

    *wink*
    Gabi
     
  19. #18 Wallaby, 23.02.2011
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Ich denke, daß viele Leute mit ihren Kindern nur mal so zum Schauen in die Zoohandlung gehen. Ähnlich wie in einem Zoo - also Zeitvertreib. Dann nervt das Kind so lange bis es die Mutter weichgeklopft hat, oder die Oma, Tante....
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sturmfalke, 23.02.2011
    Sturmfalke

    Sturmfalke Guest

    Schlagt mich tot, meine kleine Jojo kommt aus ner Zoohandlung. Meine ersten beiden von Hobbyzüchtern, Merlin kommt von ner Tierschützerin, da war ich schon schlauer. Ich wusste damals nicht, wie die Tiere dort behandelt werden und werde auch nie wieder ein Zooladentier kaufen (zumal ich jetzt eine nette Tierschützerin in meiner Umgebung kenne).
    Trotzdem muss ich sagen, dass unser Zooladen die Tiere verhältnismäßig gut behandelt. Fein säuberlich nach Männlein und Weiblein getrennt und in großen und sauberen Gehegen. Die Mitarbeiterin, die uns damals beraten hatte (ja, sie hat uns richtig beraten!), war kompetent und liebevoll zu den Tieren. Sie hat uns viel über VG und gute Haltung erklärt und uns bei der Auswahl geholfen. Jojo ist und war kerngesund, wir waren wenige Tage später extra beim TA. Lediglich ein wenig klein war sie für ihr Alter... Síe ist inzwischen 3, aber im Kopf immernoch ein kleines Meerie :-)
     
  22. Schaki

    Schaki Guest

    Das ist natürlich nicht schön dass du diese Erfahrung sammeln musstest....und mit sicherheit wird das auch in vielen Läden so laufen.

    Ich habe aber auch etwas anderes kennengelernt......
    Ich habe mich der Tierpflege auch angenommen als ich keinen Job gefunden habe nach der Ausbildung. Nach und nach habe ich alles geändert.....und es war toll. Noch heute (bin über 2 Jahre nicht mehr da) ist es noch so, die Leute haben alles angenommen. Ja, schnell sein muss man noch, aber gut, dass muss ich woanders auch....aber alles andere wurde angenommen. Und da bin ich sehr stolz auf mich und auf das Team!!
    Ich wünschte mir das es das öffter gibt und mehr Menschen solche Erfahrungen sammeln dürfen!
     
Thema:

Eine Zoohandlung hinter den Kulissen (lang)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden