Ein Schweinchen wird bald gehen - ein Zweites ist dann alleine. Gedankenwusel...

Diskutiere Ein Schweinchen wird bald gehen - ein Zweites ist dann alleine. Gedankenwusel... im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Heute habe ich beim Tierarzt erfahren das mein älteres Schweinchen sehr wahrscheinlich einen Tumor hat. Er befindet sich an den Eiterstöcken oder...

  1. #1 himbeerchen, 25.07.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.07.2013
    himbeerchen

    himbeerchen Guest

    Heute habe ich beim Tierarzt erfahren das mein älteres Schweinchen sehr wahrscheinlich einen Tumor hat. Er befindet sich an den Eiterstöcken oder der Niere. Genau sehen kann man das nicht - aber es ist auf jeden Fall nicht klein. Von einer OP wurde mir abgeraten, wenn dann über eine Klinik. In der Praxis würde mann das nicht machen. Für mich schon ein Zeichen das es eher kompliziert ist, da ein andere Schweinchen bereits eine Komplettkastration erfahren hat und das lief über die Praxis.

    Die Kleine bekommt jetzt mehrere Präparate in der Hoffnung das es ihr nochmal etwas besser geht und ich sie noch nicht einschläfern muss. Eben hat sie etwas gefressen und ist sogar zur Wasserflasche gelaufen.

    Wenn sie geht, wird mein kleine ZH (Zombiehaustier Eli) alleine sein. Ich habe schon oft mit dem Gedanken gespielt die Haltung ganz einzustellen, auch wenn mir Eli entgegen aller Vorstellungen nach dem langen Kranheitsverlauf noch viel mehr ans Herz gewachsen ist. Aber ich muss mir auch nichts vormachen - auch sie wird irgendwann gehen oder der neue Kamerad/ die Neue Kameradin vor ihr... oder, oder, oder.

    Da mir der Gedanke an den endgültigen Gang zum TA aber sehr die Luft abschnürt, denke ich das ich das kein weiteres Mal hinbekomme. Es sträubt sich auch alles und möchte trotzig mit einem Fuß aufstampfen das ich Smilla auf keinen Fall einschläfern lassen werde. Aber - klar, das wäre Quälerei wenn sie leidet.

    Gibt es ungefähre durchschittliche Vermittlungszeiten für Schweine die aus Privathaltung kommen? Eli ist eine sehr Süße - aber ich weiß auch das sie kein offizielles Notschweinchen ist und auch kein Rasseschwein. Nur möchte ich verhindern, dass sie lange alleine ist wenn Smilla denn dann gegangen ist.

    Mir wurde auch schon ein Leihschweinchen empfohlen... aber Eli ist jetzt 4 Jahre alt - und sollte ein Leben mit ganz vielen Schweinchen führen dürfen. Ich habe keinen Platz für mehr als 2 - demnach kann sie es auf jeden Fall besser haben.

    Ich weiß - im Grunde heule ich gerade nur rum, aber ich fühle mich gerade schrecklich. Mein kleines Murmelaugenschweinchen...

    Nachtrag: Der Krankheitsverlauf meines anderen Schweinchen ist noch gar ncht so lange her und hat ungefähr 400 euro gekostet. Einen Betrag den ich nicht nochmal so einfach aufbringen könnte. Was, wenn es doch eine Chance per OP geben würde? Gäbe es Notstationen die sich für so etwas einsetzen können?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hm, keine einfache Entscheidung....:troest:

    Ich würde an deiner Stelle jetzt schon mal ein Endheim suchen.
    Vielleicht hat ja jemand eine schöne Gruppe, in die er sie integrieren kann, wenn das Kumpelschweinchen verstorben ist.
    Je zeitiger man sucht, desto besser.
    Denke die Vermittlungsdauer ist sehr unterschiedlich von Wochen - Monate.

    Bzgl- Kostenübernahme. Da weiß ich keinen. Aber vielleicht bietet der TA Ratenzahlung an.
    Wir haben auch gerade horrende TA-Kosten und eine größere OP, da hätten wir anzahlen und den Rest später zahlen können.
     
  4. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    das ist wirklich keine einfache Situation. TA Kosten können einem - gerade bei OP's - schnell in Schwierigkeiten bringen. Wir hatten dieses Jahr auch innerhalb 6 Wochen eine 4-stellige Summe.
    Wenn Du die kleine Eli-Maus irgendwann abgeben willst, dann ist eine Notstation eine gute Idee. Um Deine TA Kosten zu bezahlen, sicherlich nicht.
    Die Notstationen haben genug Kosten für die dorthin abgegebenen Mäuse, dafür zahlen wir Mitglieder nicht nur Beiträge, sondern spenden auch. Aber für Deine eigenen Tiere musst Du schon selbst aufkommen.
     
  5. Finki

    Finki Schweinchen-Junkie

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    143
    Ich hab Himbeerchen so verstanden, dass es darum geht was in Zukunft seuin wird, falls das Schwein noch eine OP bekommen könnte. Sie wollte nicht, dass jmd die bisherigen Kosten zahlt, zumindest hab ich das so verstanden.
     
  6. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    ja, das habe ich auch so verstanden. Was ich sagen wollte: eine Notstation nimmt Tiere auf, vermittelt diese, und zahlt nach der Aufnahme die TA Kosten. ABER: sie zahlt keine TA Kosten für Tiere, die noch in Privathand sind. Vergangene Kosten schon gar nicht, aber das ist eh klar.

    Wir hatten mal ne Maus vermittelt bekommen, die schon als sehr ruhig beschrieben war, die anderen hatten sie so gemobbt, dass wir sie in die Notstation zurückgebracht haben. Dort hatte sich rausgestellt, dss sie leberkrank ist und sie ist dann auch dort relativ bald gegangen. Wir haben trotzdem 1/2 TA Kosten übernommen, weil sie ja auch unsere Maus war (wenn auch nur 1 Woche) - das find ich den normalen Weg, und nicht umgekehrt.
     
  7. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Wenn du dir sicher bist, dass du die Haltung einstellen möchtest, würde ich auch bereits jetzt ein neues Heim für Eli suchen. Nicht dass sie sofort umziehen soll, sondern eben erst, wenn sie alleine ist. Die Vermittlung kann schnell gehen, oder aber auch mehrere Monate dauern (selbst ein paar Wochen sind für ein Schweinchen ein paar Wochen zu viel).

    Vielleicht eine Notstation suchen, die bereit ist das Tier dann zu nehmen? Oder Privatpersonen suchen, die einen Platz freihalten mögen. Wobei dort natürlich leider nicht gewiss ist, ob sie ihr Versprechen einhalten. Vielleicht findet sich ja auch jemand hier im Forum?

    Eine Freundin und ich haben das so gehandhabt. Ich hatte versprochen das letzte Tier zu nehmen, wenn es so weit ist. Es kam, wie es kommen musste. Das vorletzte Schweinchen starb im Oktober, zu kalt um ein Innenschweinchen nach draußen zu setzen. So zog dort noch für die Übergangszeit ein zweites Meeri mit ein und beide zusammen sind dann im Mai die ca. 530 Km umgezogen.
     
  8. #7 himbeerchen, 28.07.2013
    himbeerchen

    himbeerchen Guest

    Es geht natürlich nicht darum, dass ich jemanden suche der meine bisherigen Kosten übernimmt! Es geht darum, ob es evtl. Stationen gibt die Smilla aufnehmen und für die kosten einer OP aufkommen. Das ich sie danach nicht wieder zurück bekomme ist mir vollkommen klar! Aber das ganze sind irgendwie auch nur Strohalmgedanken... meine Tierzärztin sagt nicht umsonst das sie die OP nicht machen würde, wenn ich eine wollte.

    Seit Donnerstag geht es smilla jedenfalls schon viel besser. Die Medikamente schlagen an und sie frisst wieder gut und wiegt derzeit 812 gr.

    Eine Annonce für Eli habe ich bereits aufgegeben. Mir blutet das Herz... aber Egoismus ist eine schlimme "Krankheit", gegen die man stets ankämpfen sollte. vor allem wenn es um das Wohl von Lebewesen geht.

    Danke für Eure Antworten!
     
  9. #8 McLeodsDaughters, 28.07.2013
    McLeodsDaughters

    McLeodsDaughters Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    97
    Wie alt ist deine kranke?

    Ich habe hier eine 5 1/2 jährige mit (wahrscheinlich) Blasentumor oder ein Polyp in der Blase, sie lebt seit Februar damit. Ihr gehts nicht schlecht, würde ich sagen, auch wenn nichts mehr an ihr dran ist (680 g waren es heute). Aber das sie jetzt noch lebt, hätten wir nicht gedacht, denn das Ding in der Blase ist von der ersten auf die zweite Untersuchung (1 Monat) um fast das doppelte gewachsen.

    Bei ihr hätte unser TA operiert, wenn wir es gewollt hätten, uns aber abgeraten (auch wegen ihrem Alter und der wahrscheinlichkeit, wenn Tumor, dann Bösartig) und lieber das restliche Leben schön machen & Notfalls Schmerzmittel geben.

    Der Kastrat in ihrer Gruppe ist auch noch krank und wenn beide nicht mehr sind, ist die dritte im Bunde auch erstmal allein und soll ein, zwei neue Freundinnen bekommen und mit denen dann in die 4er Gruppe (dafür haben wir extra umgebaut)...
     
  10. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.204
    Zustimmungen:
    797
    Ich hab in deinem Abgebathread im Titel ergänzt, dass Eli kastriert ist. Das hilft bestimmt bei der Vermittlung, denn kastrierte Mädels werden doch öfter mal gesucht....
     
  11. Maike

    Maike Staubwedelsüchtige

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    0
    Wieso muß denn Eli so dringend in eine Schweinegruppe? Ich habe schon oft erlebt, dass ältere Tiere, die immer einen einzigen Partner hatten, auch gern wieder mit einem Einzeltier lebten.

    Ich habe gerade letzte Woche eine Meersau mal wieder als Leihschwein abgegeben, eigentlich trenne ich mich ungern von älteren Damen, aber da sie nach dem Tod des Kastraten zurück kommen soll, freue ich mich darauf, Xeniana wieder zu sehen. Die Leute sind richtig weit gefahren, um sie abzuholen.
     
  12. #11 himbeerchen, 29.07.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.07.2013
    himbeerchen

    himbeerchen Guest

    Smilla kam als Jungtier im Frühjahr/Sommer 2007 aus einer Notstation zu mir. Sie wird also ca. 6,5 Jahre alt sein.



    Das Wort "dringend" habe ich doch nicht verwendet, oder? Ich wünsche es mir, eben weil Schweinsges doch gerne in Gruppen leben. Und als alt würde ich sie auch nicht bezeichnen - auch wenn sie bereits 4 Zähler hat. Sie wird sich bestimmt auch bei meheren schweinchen zurecht finden, da ich sie als taffes Schweinchen einschätze.
     
  13. #12 meerlifrauchen, 29.07.2013
    meerlifrauchen

    meerlifrauchen Meeritisinfizierte

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    495
    Ich hab oft mit dem Thema zu tun, da ich ja genau sollche Fälle hier in Berlin aufnehme. Verstehe natürlich voll und ganz das es dir Wichtig ist ein guten Platz für ihr zu finden. Musste jetzt selber eine Halterin Absagen da meine Freien Plätze für eine Bleiberecht alle Vergeben sind.
     
  14. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    wusste gar nicht dass sie kastriert ist. Dann finde ich das nicht unbedingt so eilig, jetzt schon einen Partner zu suchen. Kastrierte Mädels finden meist schnell einen Partner - den unkastrierten Bock eben, der einfach keine anderen Böcke mehr toleriert, oder eher noch, aufgrund seines Alters von anderen Böcken gemobbt wird.

    Leute, die dann eben ein kastriertes Mädel suchen, sind doch schon meistens verantwortungsbewusster mit ihren Tieren, kennen sich zumindest einigermaßen aus. Klar, das kann eine weite Reise bedeuten, aber auch einen Bock glücklich machen, der sonst alleine bleiben müsste.

    Wie auch immer, das ist meine persönliche Meinung, ich würde auch nicht immer das Optimum für MEINE Tiere wollen, sondern auch happy sein, wenn eins meiner Tiere einem anderen helfen kann.

    Allerdings gebe ich zu, noch nie ein kastriertes Mädel vermittelt zu haben, vielleicht könnte da noch ejmand mit Erfahrung was zu sagen?
     
  15. #14 Perlmuttschweinchen, 29.07.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Auf eine Kastratin wirst du mehr Anfragen bekommen als dir lieb ist. Ich habe damals Monate verzweifelt gesucht um eine zu bekommen. Und diese hüte ich wie meinen Augapfel, das hab ich auch ihrer Züchterin versprochen. Eigentlich hätte ich auch gerne eine zweite da ich immer Angst habe das Surprise was passiert und mein Diego dann doch wieder alleine wäre.
     
  16. Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Naja, aber eine Kastratin suchen doch dann die Leute für einen unkastrierten Bock.
    Das ist doch das, was sie eigentlich nicht will, also weil sie sie lieber in eine größere Gruppe abgeben möchte.

    Ich glaub ich persönlich würde wohl nach einem neuen Zuhause suchen, wo sie dann hin kann falls das zweite Schweinchen sterben sollte und parallel vielleicht doch nach einem Leihschweinchen, das einziehen könnte, eben falls man nichts schönes endgültiges findet.
     
  17. #16 Perlmuttschweinchen, 29.07.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Ja sicher möchte sie eine Gruppe für sie. Aber Anfragen werden wohl trotzdem massig kommen und dann muss sie eben genau hinsehen. Damit sie eben nicht als Wechselgesellschaft für Zuchtböcke dient z.B.
    Ich habe die Kastratin eben nur weil Diego sehr schwer krank war und nun behindert ist und ich ihn nie dem Narkoserisiko ausgesetzt hätte.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 mariajonas, 29.07.2013
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    Genau das wäre auch meine Sorge und himbeerchen weiß darüber auch Bescheid.
    Wenn das perfekte Zuhause kommt, prima- wenn nicht, ist auch eine gute Lösung in Sicht..
     
  20. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    ich versteh ehrlich nicht warum sie eine Gruppe soll. Sie ist jetzt in 2-er, und nicht jedes Tier ist happy mit ner Gruppe!

    Klar, wenn man mit einem Tier viel mitgemacht hat, möchte man sein bestes, aber was ist das denn? Wir hatten hier immer 2-er Bock WG's, es gab nie ein Problem, sie waren immer happy miteinander.

    Jetzt haben wir einen FK mit 2 Mädels und die Kacke dampft regelmäßig (nee, der Bock ist trotzdem dominant).

    Klar, auf 20 qm zu leben (so stell ich mir geiles Gruppenleben vor) wäre auch für die Kleine toll, aber bekommt sie das denn auch?

    Also wenn ich ein kastriertes Mädel als letztes abzugeben hätte, würde ich das definitiv nur an einen Bock vergeben. Gerade WEIL sie 2-er Haltung ja gewöhnt ist!
     
Thema:

Ein Schweinchen wird bald gehen - ein Zweites ist dann alleine. Gedankenwusel...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden