Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung

Diskutiere Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, wir haben uns vor ca 6 Wochen drei Meerschweinchen geholt. Einen Kastraten miit zwei Weibchen. Die Weibchen sind 7 Monate alt, das...

  1. #1 Unregistriert, 15.05.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,
    wir haben uns vor ca 6 Wochen drei Meerschweinchen geholt. Einen Kastraten miit zwei Weibchen. Die Weibchen sind 7 Monate alt, das Männchen 6. Wir haben sie von einem Züchter bekommen. Dort wurden die drei in einem Stall mit ständig bellenden Hunden im Nachbarzwinger gehalten, mussten sich zu dritt eine kleine Hütte teilen, sonst war nichts in dem Gehege. Da dort öfters mal Leute kamen, die Meerschweinchen kaufen bzw. anschauen wollten, wurden sie ständig eingefangen und es wurde hinter ihnen her gerannt. Ich weis auch nicht wie lange die drei schon nur zu dritt sind, deshalb weis ich nicht ob sie überhaupt jemals mit älteren Meerschweinchen Kontakt hatten um vernünftig sozialisiert zu werden. Das Problem ist also, das sie extrem ängstlich sind. Soblad man den Raum betritt sind sie Verschwunden, und kommen erst nach Minuten wieder raus, und soblad man sich ein klein bischen bewegt sind sie wieder weg. Das hat sich seit den sechs Wochen in denen sie bei uns sind nicht geändert. und ich glaube auch nicht das es sich ändern wird.

    Jetzt meine Frage: Würde es Sinn machen ein ganz junges Meerschweinchenweibchen mit zur Gruppe zu setzen, was noch nicht so schlechte Erfahrungen gemacht hat? Würde es dann zutraulicher werden und die anderen könnten sich evtl abgucken, das Menschen gar nicht so schlimm sind? oder würde das kleine Meerschweinchen die Ängstlichkeit von den anderen dreien übernehmen?

    Oder sollte man besser ein älteres zahmes weibchen dazu setzen ? würden die anderes drei dadurch auch an Angst verlieren ?

    Bitte nicht falsch verstehen - ich weis das Meerschweinchen keine Kuscheltiere sind, aber so wie es jetzt mit den dreien ist, ist es weder für dei Meeschweinchen noch für mich schön. man muss schliesslich auch mal den Stall saubermachen ohne das gleich die totale Panik ausbricht und manchmal muss man sie halt auch anfassen, wenn sie mal zum Tierarzt müssen oder ähnliches.

    Gruss Sarah
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.793
    Zustimmungen:
    1.417
    AW: Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung

    Ein älteres, souveränes Mädel würde hier sicher Wunder wirken. Die 3 sind selbst noch klein und brauchen einen Erwachsenen. Gibt es bei euch in der Nähe Notstationen? Diese können den Charakter ihrer Tiere meist sehr gut beschreiben und euch ein passendes Tier empfehlen.

    Aus welcher Gegend kommst du?

    Bitte auf keinen Fall noch ein Tier bei diesem "Züchter" holen.
     
    Meerschweinchenfibsy gefällt das.
  4. #3 Unregistriert, 15.05.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung

    Danke für die schnelle Antwort
    ich weis von nur einer Notstation, aber die haben momentan keine Weibchen (steht auf der Internetseite)
    ich wohne Kreis Minden-Lübbecke ( Nähe Osnabrück)
    Dann werde ich mich mal auf die Suche nach einer Dame machen, weis nur noch nicht wo :-/ vielleicht Im Tierheim oder so. Aber gut zu wissen das sich da noch was machen lässt und den dreien noch geholfen werde kann.
    Nein vom dem Züchter nehme ich sicher nicht noch ein Tier.
     
  5. #4 gummibärchen, 15.05.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.560
    Zustimmungen:
    3.711
    AW: Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung

    Hallo Sarah! :winke:

    Ich würde dir zu einem älteren, gut sozialisierten Weibchen raten.

    Dieses würde ich am ehesten aus einer guten Notstation, oder aus dem Tierheim holen, wo die Betreiber/Pfleger das Verhalten der Schweinchen gut beobachten und einschätzen können.

    Es sollte ein Weibchen sein, was in sich, also in seinem Wesen gefestigt ist und sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt.

    Ferner wäre auch eine Möglichkeit, eine Rentnerin aus einer seriösen (!) Zucht aufzunehmen. Zu meinen ängstlicheren Tieren habe ich in der Vergangenheit oft Schweizer Teddys, oder Rexe dazu gesetzt. Dies sind rassebedingt schon sehr ruhige Tiere, sie waren für meine Gruppen immer wie ein Fels in der Brandung und haben unheimlich viel Ruhe rein gebracht.

    Aktuell habe ich in zwei meiner Gruppen Rexe und möchte sie auch nicht missen.

    Ich denke, dass ein älteres Weibchen eine Bereicherung für deine Gruppe sein wird und deine drei dadurch auch etwas ihre Scheu verlieren werden.
     
  6. #5 Unregistriert, 16.05.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung

    hallo,
    @ gummibärchen: danke für den tip mit den Rexen.ich habe nach längerem suchen jetzt einen züchter gefunden der nicht soo weit weg von uns ist,der Rexe Züchtet und auch ältere und Handzahme Tiere abgibt. und vor allem wohl auch auf artgerechte Haltung achtet.
    Ich werde mich dort mal erkundigen.

    Hoffentlich bringt das dann auch wirklich Ruhe in die Gruppe. Oder kann es trotzdem sein, dass das neue Meerschweinchen bei so vielen Angsthasen , und eine komplett neue Umgebung und neuen Gruppe, auch ängstlich wird?
    Wie alt sollte das neue Tier denn mindestens sein? Ab wann sind Meerschweinchen wirklich erwachsen?
     
  7. #6 gummibärchen, 16.05.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.560
    Zustimmungen:
    3.711
    AW: Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung

    Nichts zu danken, gern. :-)

    Schön, dass du eine gute Zucht gefunden hast.

    Meerschweinchen sind ab einem Jahr erwachsen. Ich würde dir allerdings eher zu einem 2-3 Jahre alten Weibchen raten. Diese älteren Weibchen sind meistens erfahrener und wesensfester, als jüngere.

    In den ersten Tagen kann es natürlich sein, dass das neue Schweinchen sich ein bissl zurück zieht. Das ist normal durch die Umgewöhnung. Danach wird es dann aber mehr und mehr zu seinem Verhalten beim Züchter zurück finden.
    In der Regel habe ich es hier immer so erlebt, dass die jüngeren, ängstlichen sich stark an dem erwachsenen, zutraulichen Tier orientiert haben und zutraulicher wurden.
    Ich bin daher guter Hoffnung, dass dies auch bei dir so sein wird. ;)
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Ein paar Fragen zur Vergesellschaftung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden