Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

Diskutiere Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Guten Morgen ihr Lieben, nachdem ich erst vor kurzem meine Lotta aufgrund eines Kieferabszesses und massiven Zahnproblemen gehen lassen musste,...

  1. #1 Julia, 08.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2016
    Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    Guten Morgen ihr Lieben,

    nachdem ich erst vor kurzem meine Lotta aufgrund eines Kieferabszesses und massiven Zahnproblemen gehen lassen musste, folgt nun der nächste Kandidat. Püffelchen wohnt noch nicht allzu lange bei uns, er kam aus einer Pflegestelle wo er in einer reinen Bockgruppe saß. Dort kam er nicht gut zurecht und zog somit als Nachfolger für meinen ehemaligen Kastraten in meine Mädelsgruppe ein. Bisher war auch alles prima.

    Nun frisst Püffelchen seit 3-4 Tagen nur sehr schlecht bzw. er möchte schon, kann aber nichts aufnehmen. Ich hab ihm ins Mäulchen geschaut und die Schneidezähne wären komplett schief. Gestern morgen waren wir dann beim TA, der ihn sofort da behielt und unter Sedierung die Backenzähne und die Schneidezähne wieder einigermaßen herrichtete. Die oberen Schneidezähne sind nun sehr kurz, die unteren stehen noch etwas länger - ich vermute aufgrund der schrägen Abnutzung hätte man sie sonst nicht gerade machen können.

    Jedenfalls ist es nun so, dass er Futter nicht mehr abbeißen bzw. nicht richtig selbstständig aufnehmen kann. Er ist sonst sehr gut drauf und hat auch den großen Willen zu futtern, aber ohne Hilfe klappt es nicht so recht. Ursächlich sind denke ich die oberen ganz kurzen Schneidezähne. Ich schneide das Gemüse in mini kleine Streifen und die kann er mit Mühe selbst nehmen und kauen klappt ganz gut wenn es denn dann einmal drin ist. Zusätzlich päppel ich seit gestern Herbi Care damit er sein Gewicht hält und die nötige Menge an Nährstoffen bekommt.

    Nun stellt sich mir die Frage wie es weiter gehen soll bzw. was ich noch tun kann? Ich weiß es ist ein leidiges Thema, aber ich dachte hier bekomme ich bestimmt noch den ein oder anderen Rat. Die TA-Helferin gestern sagte schon, dass ich gegebenenfalls wiederkommen muss um die Schneidezähne nach zu korrigieren. Normal wachsen die Zähnchen bei den Schweinchen ja relativ schnell nach. Ich habe die Hoffnung, dass sich die Lage verbessert wenn die oberen wieder nachkommen. Gerade sitzt der kleine Mann an seinem Gemüsestreifen-Tellerchen und futtert Gurken- und Paprikaschnipsel. Ich muss noch dazu sagen, ein Kieferabszess oder Verletzungen im Mäulchen waren nicht zu finden.

    Hach ne, immer was Neues! Schonmal Danke im Voraus fürs Lesen und gegebenenfalls Euren Beistand :heart:

    Liebe Grüße
    Julia
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Timubbi, 08.01.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.01.2016
    Timubbi

    Timubbi Guest

    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Tut mir Leid für Lotta und das gleich der nächste Patient vor der Tür steht:troest:

    fürs erste klingt ja alles ganz "gut". Wenn er mehr abnimmt kannst du ihm ja noch Dickmacher wie Schmelzflocken und/oder gemahlene Sonnenblumenkerne in den Brei mischen. Immer schön aufs Bäuchlein achten wegen Blähungen und Durchfall. Unser Samson bekommt beim Päppeln immer ne Extraportion Gemüsestreifen, da die anderen ihm sonst alles wegessen (er isst halt auch deutlich langsamer). Das er momentan nur Streifen essen kann liegt wirklich an den Vorderzähnen wenn sie etwas kürzer als normal sind. So kann er ja nicht abbeißen

    Leider muss ich aus Erfahrung sagen, einmal Zahnschweinchen immer Zahnschweinchen. Wahrscheinlich wirds mit nur einem weiteren Besuch nicht getan sein.
     
  4. #3 B-Tina :-), 08.01.2016
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    13.457
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Huhu Julia :-)

    Die Pflegestelle hat bzgl. Zahnfehlstellung nichts gesagt bzw. es war beim "TÜV" bisher nichts aufgefallen?
    Vielleicht hast Du Glück, und es ist eine ein- oder zweimalige "Sache".

    Frisst Püffelchen Heu?
    Je mehr er kaut, desto besser für die Kaumuskulatur. Zupäppeln ja, aber nicht allzu viel, damit er noch "Lust zum selber Fressen" hat. Gemüsestreifchen sind auf jeden Fall gut. Ich habe auch Möhren in Streifchen geschnitten, Stangensellerie, Rote Bete, Chicorée (sehr lecker) - überhaupt alles an Gemüse, was sie sonst auch fressen.

    Bei einem meiner Schweinchen war es auch mal so, dass es nach der Zahnkorrektur fressen wollte, aber nicht so richtig konnte, weil die Vorderzähnchen etwas zu kurz waren. 2 Tage Gemüsestreifchen, dann konnte es schon wieder abbeißen. Also die Zähnchen wachsen relativ schnell nach, wenn die "Zahnwurzel" (mir fällt jetzt der Fachbegriff nicht ein) nicht beschädigt ist.

    Solche massiven Probleme wie Timubbis Teddy hatte ich GsD noch nicht.

    Einmal eine Backenzahnkorrektur, das war ein Zufallsbefund, weil TA bei einer narkotisierten Wutz gleich mal mit ins Mäulchen geschaut hat. Das musste aber nie wieder gemacht werden, die Wutz hat normal gefressen und nicht abgenommen.

    Ich weiß nicht, ob Du das schon gelesen hast (allgemeine Info); ich finde das sehr interessant: http://www.fraumeier.org/zaehne.html

    Wichtig ist, dass Du das Schweinchen regelmäßig wiegst und die Vorderzähnchen anschaust, aber das weißt Du ja.
    Einen Kontrolltermin beim TA würde ich in jedem Fall vereinbaren, denn die Backenzähne kannst Du ja nicht sehen.

    Ich drücke Püffelchen ganz fest die Daumen! :daumen:
     
  5. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Danke Euch beiden!

    Der Artikel über den Link ist sehr informativ, kannte ich noch gar nicht.

    Heu versucht er immer, aber so richtig klappt es nicht. Er frisst dann schon mal einzelne Halme aber sehr selektiv. Habe gerade noch verschiedene Heusorten besorgt, sprich 1. und 2. Schnitt also längere härtere und kürzere weiche Halme. Dann kann er sich da frei aussuchen.

    Habe es jetzt mal mit Gras versucht, komischerweise kann er das relativ gut nehmen und fressen. Dann kaut er auch schön. In der Apo habe ich mir noch Sab Simplex geholt, vll ergänzend mit unter den Päppelbrei? Seine Köttel waren teilweise etwas kleiner.

    Zum TA werde ich dann nochmal gehen, wenn die oberen Schneidezähne ein wenig nachgekommen sind. Dann nochmal kontrollieren wie sich das Bild der Backenzähne entwickelt hat. Welchen Zeitraum peile ich da an? 1 - 2 Wochen ca. sofern sich der Zustand nicht irgendwie erheblich verschlechtert?

    Liebe Grüße
    Julia und die 4 Wutzen
     
  6. #5 Timubbi, 08.01.2016
    Timubbi

    Timubbi Guest

    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Gras ist ja ansich weicher und nicht so wiederspenstig wie Heu:D Aber schön, dass er beides isst, Gras ist ja auch gut für den Zahnabrieb. Ich würd sagen, gut beobachten und wenn sich sein Zustand nicht verschlechter dann nach zwei Wochen wieder zum Arzt.

    Er wird ja wahrscheinlich insgesamt weniger fressen, darum vielleicht die kleineren Böhnchen
     
  7. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Alles klar, dann halten wir mal so in 2 Wochen im Blick.

    @Timubbi: Bei Teddy hat sich ja auch die Lage mittlerweile verbessert! Ich stöbere ab und an immer mal in Eurem Thread. Das freut mich sehr! Manchmal wird kämpfen doch belohnt - ich hoffe er hält sich weiterhin tapfer.

    Ihr geht also derzeit alle 2 - 3 Wochen zum TA zur Korrektur habe ich gerade auf einer der letzten Seiten gelesen?

    Oh man, das kann ja was geben. Ich bin zwar noch optimistisch, dass sich das bei Püffelchen wieder einrenkt, aber darauf einstellen muss ich mich schon. Gerade gab es getrocknete Kräuter und da hat er sich komischerweise die größten und härtesten Stängel ausgesucht...ist vermutlich irgendwie der Instinkt bei kaputten oder schiefen Zähnchen was "hartes" zu fressen.

    Liebe Grüße,
    Julia
     
  8. #7 Timubbi, 08.01.2016
    Timubbi

    Timubbi Guest

    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    bischen seltsam sind die Kleinen schon, kleine Fichtenästchen (echt klein, aber trotzdem deutlich fester und dicker als Heu) mampft Samson auch gerne und das klappt auch:gruebel:

    Ja, wir sind momentan alle 2-3 Wochen beim Tierarzt. Momentan sorg ich mich ein bischen mehr um ihn (diesmal aber ohne echten Grund:aehm:) aber ihm geht es grad verhältnismäßig gut.

    Lass dir natürlich viele :daumen::daumen::daumen: da, dass es nichts chronisches ist.
     
  9. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Huhu ihr Lieben,

    die Lage ist heute unverändert. Er frisst wenig selbst, mal ab und an was getrocknetes an Kräutern und heute morgen haben wir zwei Dillstiele, Petersilie nur die Stiele und etwas Chiccoree geschafft. Ich päppel ca. 3 mal zu, je ungefähr 5-10 ml das klappt soweit den Umständen entsprechend ganz gut. Es gibt Herbi Care Plus mit nem Tröpfchen Sab Simplex und Babybrei Bio Apfel oder Karotte. Sonnenblumenkerne nimmt er ab und zu mal von selbst.

    Heu nach wie vor relativ schwierig, Gras hingegen etwas besser. Insgesamt ist er aber noch aufgeweckt und hält seine Mädels in Schach - hoffe das bleibt so! :heart:

    Sonst vielleicht noch ein Vorschlag was ich ihm noch an Futter anbieten könnte? Habe heute noch verzweifelt die letzten Stängelchen Löwenzahn im Garten gesucht, die fand er aber recht blöd.

    Wir halten Euch hier auf dem Laufenden.

    Liebe Grüße
    Julia
     
  10. #9 Timubbi, 09.01.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.01.2016
    Timubbi

    Timubbi Guest

    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    hab meinen auch grad zum päppeln raussen, also passts wenn ich dir schreibe:D

    Apfelbrei würd ich nicht zuviel reinmischen, ne andere Möglichkeit wäre Pastinakenbrei. Die Zahnkorrektur ist ja nicht lange her, bekommt er denn Schmerzmittel?
    Beim Futter selber hilft nur durchprobieren was er mag. Möhren etc mal nicht in Streifen schneiden sondern mit dem Gemüseschäler machen. Da hat man dann schöne weiche Streifen die er essen können müsste.

    Das er seinen Mädels noch hinterher ist, ist jedoch ein gutes Zeichen. Zeigt ja nur, dass noch genug Wille da ist. Wie schaut es denn Gewichtsmässig aus? Hat er abgenommen und wieviel?
     
  11. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Stimmt, das passt! Da sitzt man eh bloß da und wartet vor sich hin :wusel:

    Grade gibt es nochmal eine Portion Gras und der kleine Mann mümmelt ein wenig mit. Wir sind aktuell bei knapp 790g - er ist allerdings auch ein recht kleines Rosettenschweinchen. Wenn man ihn nimmt fühlt er sich noch ganz gut an, aber das ist schon untere Grenze. Daher auch nun das regelmäßige Päppeln sonst ist nachher alles im Eimer. Auch wenn ich ihn lieber mehr zum selber fressen motivieren würde. Ohne nimmt er kontinuierlich ab. Besonders auch der TA-Besuch und die Narkose etc. an dem Tag hatten ihm Gewichtsmäßig zugesetzt. Hoffe wir bekommen das die Tage wieder etwas hoch wenn wir unseren Plan beibehalten.

    Ich werde mal berichten wie das Gewicht morgen aussieht. Was genau päppelst Du für eine Mischung? Und ja, Pastinake könnte ich auch noch besorgen als Alternative, meine anderen kranken Schweinchen bisher mochten das nur so mittelmäßig gerne daher hab ich es bei Püffelchen noch nicht versucht :lach:

    Nochmal eine andere Frage, wie lange dauert es in der Regel bis die Schneidezähne einmal nachgewachsen sind auf Normallänge? Man sagt eig 2-3mm pro Woche, oder?
     
  12. #11 Timubbi, 09.01.2016
    Timubbi

    Timubbi Guest

    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    kennst du die Löffel die in der Herbicare Dose drin sind? Jedenfalls bekommt er pro Päppelung einen ganzen Löffel Herbicare, 1/3 denselben Löffel voll mit gemahlenen Sonnenblumenkernen und 1/2 Löffel voll Schmelzflocken. Gemüsebrei misch ich momentan nicht drunter, da er nebenzu genug Gemüse frisst (inzwischen wieder:hüpf:). Das gibt es dann 4-5 mal täglich. Vor dem Päppeln darf er immer in Ruhe Gemüsestreifen auf dem Schreibtisch essen (da hat er keine Konkurrenz). Sollte er richtig fleisig Gemüse essen oder einfach keine Lust mehr haben, muss er aber nicht das ganze Gläschen essen:D

    Ich hab mal was gelesen, dass sie 1-2 mm pro Woche wachsen. Das wird aber von Schwein zu Schwein verschieden sein und wir wissen ja auch nicht wieviele mm deinem Spatz fehlen. So pauschal wird sich da keine Aussage treffen lassen wann das mit den Zähnchen wieder passt
     
  13. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Ne, die Löffelchen kenne ich gar nicht. Ich habe diese kleinen Tütchen HerbiCare mit je 30g drin. Wobei, wenn das noch ein wenig so weiter geht sollte ich vermutlich direkt auf die Dose umsteigen...meine beim TA hatten sie aber nur die Tüten. Mal im Internet stöbern wo man das ganz gut bekommt. Sag mal wie hast Du die SBK klein bekommen, dass die durch die Spritze passen? So richtig klappt es bei mir nicht. Wobei er die ja auch vereinzelt noch so nimmt, aber mit drunter wäre nicht schlecht. Schmelzflocken muss ich noch besorgen, normale Haferflocken sind zu grob.

    Leider frisst er auf dem Schoß gar kein Gemüse, er ist eigentlich von Anfang an eher ein scheues Schweinchen gewesen, kam aus Außenhaltung und hatte eher wenig Kontakt zu Menschen. Er frisst Gemüse nur in der Gruppe mit den anderen am Tellerchen. Jetzt schnibbel ich immer für alle Gemüsestreifen, das ist ne Arbeit :verlegen: aber was tut man nicht alles.

    Wird der Brei bei Dir freiwillig genommen? Ich muss es leider reinschieben. Geht dann zwar, aber selbst schlabbern - keine Chance.
     
  14. #13 Timubbi, 09.01.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.01.2016
    Timubbi

    Timubbi Guest

    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Herbicare bestellen wir da

    http://www.ebay.de/itm/Herbi-Care-P...hash=item4ab61ecb4d:m:m1vr8o8yP-_ZRaEqF0ysewg

    ist immer ganz flott da und verglichen mit den 30g Tüten Preisen beim Ta ein Witz. Wir haben erstlich für ein 30g Tüchen Critical Care 6,50€ gezahlt:autsch:. Seit Krankheitsbeginn von Samson (Oktober) haben wir davon aber auch schon 5 große Packen gebraucht. Die SBK bekommst du eigentlich nur im Mixer klein genug. Mit ner 1ml Spritze lässt sich das Gemisch dann auch super aufziehen.
    Momentan nimmt er denn Brei meist freiwillig, hin und wieder springt er mir da schon fast entgegen:D Als es ihm aber ganz schlecht ging musst ich ihn auch zwingen zu essen.

    Achso wegen Schmelzflocken und SBK erst recht auf die Verdauung schauen. Hat nicht jedes Schweinchen so nen Eisenmagen wie unser Teddy (kein einziges mal Durchfall in seiner Päppelzeit)

    Samson sitzt auf dem Schreibtisch in seinem Kuschelnest. Da leg ich ihm sein Gemüse rein und er kann essen ohne das ich ihn störe. Auf dem Schoß würde er auch kaum essen
     
  15. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Vielen Dank für den Tip! Ja, im Vergleich sind die Tütchen echt teuer. Da werde ich mal eine Dose bestellen.

    Heute habe ich ganz gute Nachrichten. Die letzte Portion Brei gestern Abend hat er zum ersten am freiwillig aus der Spritze genommen! Vielleicht wird das ja doch noch was, wo er sich langsam daran gewöhnt. Gerade sitzen wir beim Frühstück, hier ist Püffelchen mit seiner besten Freundin Baby Anila:

    [​IMG]

    Er frisst gerade zum ersten Mal wieder Paprika alleine vom Tellerchen! :juhu:

    Wiegen machen wir später, und gleich nach einer kleinen Pause wird noch gepäppelt. Die Verdauung spielt bisher gut mit, SBK kennen meine Schweinchen auch alle, gibt es immer mal als Leckerchen.

    Liebe Grüße,
    Julia
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  16. #15 B-Tina :-), 10.01.2016
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.668
    Zustimmungen:
    13.457
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Das fetzt!! Ich freue mich mit :juhu:
     
  17. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    2.231
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Hallo Julia

    Die Gemüsestreifen könntest du allenfalls mithilfe eines Julienne-Schneiders in Streifen anbieten - http://www.amazon.de/Fackelmann-JULIENNESCHNEIDER/dp/B0019KAT5Q -, da gibts natürlich verschiedene Modelle, man kann es auch von Hand machen. Für den Anfang würde ich es wirklich fein schneiden, dazu ein paar breitere Streifen, dann siehst du, was Püffelchen gut fressen kann und was weniger.

    Ja, bei Zahnschweinchen muss man halt schauen, dass Gemüse entsprechend geschnitten wird. Ich habe für unseren früheren Kastraten fast drei Jahre lang das Gemüse in Streifen geschnitten. Er hatte Probleme mit den Vorderzähnen und konnte nicht mehr richtig abbeissen, wollte aber in der Gruppe fressen. Mit den Streifen ging das lange Zeit sehr gut. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran, die Futterzubereitung dauert halt etwas länger. ;)

    Alles Gute für Püffelchen, möge er seinen Appetit nicht verlieren und die Zähnchen schön nachwachsen!
     
  18. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Hallo Mira,

    danke Dir! Diesen Julienne-Schneider kannte ich auch noch nicht! Hab bisher so mit dem Messer bzw. dem Sparschäler klein geschnitten. Hab auch herausgefunden, dass die Streifchen besser relativ kurz sein müssen, dann sind sie so weg. Aber dieses Teil könnte die Arbeit ja schonmal erleichtern und macht auch schöne schmale Streifen.

    Haben gerade das Päppeln hinter uns, er hat wieder selbstständig aus der Spritze auf meinem Schoß gefressen, musste ihn nicht halten etc. Das ist bei ihm wirklich ein Erfolg! Anfangs musste man nur durchs Zimmer gehen und er war der Erste der sich versteckte. Er liegt jetzt zum Mittagsschläfchen in seiner Hängematte :heart: Er hat 11ml so ohne Probleme genommen.

    In ca. 2 Stündchen gibt es dann wieder Gras.

    Liebe Grüße,
    Julia
     
  19. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    2.231
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Den Julienne-Schneider besass ich auch nicht, bevor wir ein Zahnschweinchen hatten. ;)

    Die Beobachtung habe ich auch gemacht, dass die Streifen nicht zu lange sein dürfen. Du musst halt ein wenig ausprobieren, obs für Püffelchen mit den Julienne-Streifen oder mit handgeschnittenen Streifen besser geht. Bei Zucchini z.B. habe ich immer erst feine Rädchen und dann Streifen geschnitten.

    Wichtig finde ich auch, ihn erst selber fressen zu lassen und nur dann zuzufüttern, wenn er von sich aus zu wenig frisst oder etwa Heu verschmäht, denn dies kann Verdauungsprobleme verursachen.

    Gras ist natürlich prima, das geht auch mit "Zahnlücken" viel besser als Heu und ist halt eben wirklich Schweinchens Lieblingsfutter.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Guten Morgen,

    die Lage ist nach wie vor unverändert. Er frisst zwar Brei, sonst Gemüse kaum, Heu sogut wie gar nicht.

    Ich habe nun gerade eine Anfrage an die Tierarztpraxis Schweigart gesendet, mir ist das alles irgendwie nicht geheuer und es kann doch nicht sein, dass ich ein 3 Jähriges eigentlich fröhliches Schweinchen nun wegen sowas nicht wieder hinbekomme :runzl:

    Timubbi, ihr seid auch zum Schweigart gewechselt? Vielleicht hast Du Lust und Zeit mir per PN ein wenig dazu zu sagen. Gerne auch an alle anderen, falls ihr da Erfahrungsberichte habt! :tippen:

    Liebe Grüße,
    Julia
     
  22. #20 meerinna, 12.01.2016
    meerinna

    meerinna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    245
    AW: Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

    Hallo Julia,

    eigentlich sollte ein Schweinchen nach einer Zahnkorrektur spätestens nach drei Tagen wieder ganz gut und auch selbstständig fressen.

    Ansonsten kann sich noch etwas anderes dahinter verstecken, z. B. eine Verletzung im Mäulchen, eine Mundschleimhautentzündung oder auch eine Mittelohrentzündung (meist Zufallsbefund beim Schädelröntgen).
    Daher finde ich es gut, dass du dein Schweinchen noch einmal einem Spezialisten vorstellen willst! Und viele hier schwören ja auf die Praxis Schweigart.

    Alles Gute und viel Erfolg!

    LG
    meerinna
     
Thema:

Ein neues Sorgenkind - Püffelchen und die Zähne

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden