Eilt!! Einzelhaltung unumgänglich!?!?

Diskutiere Eilt!! Einzelhaltung unumgänglich!?!? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, obwohl ich ja nun seit Jahren Meerschweinchengruppen halte stehe ich jetzt vor einem absoluten Problem: Ich habe am Samstag einen Bock...

  1. #1 wolfshofnager, 10.10.2006
    wolfshofnager

    wolfshofnager Guest

    Hallo,
    obwohl ich ja nun seit Jahren Meerschweinchengruppen halte stehe ich jetzt vor einem absoluten Problem:
    Ich habe am Samstag einen Bock (ca. 3-4 Monate alt) aus einer absoluten Schlechthaltung geholt mit Fellproblemen, Unterernährung, innenliegenden Hoden etc. Er ist gegenüber Artgenossen (in seinem Fall 6 Jungböckchen zwischen 4-8 Wochen) absolut friedlich aber frisst ihre OHREN - wohlgemerkt nicht Haare sondern wirklich Ohren!!!
    Habe ihn jetzt alleine sitzen aber finde nirgends in den Büchern dieses Verhalten ebenso habe ich es in 12 Jahren Meerli-Haltung noch nie beobachten können. Er beißt nicht rein sondern kaut und schluckt sie.... :ohnmacht:

    Hat jemand einen Rat oder so einen Fall schon mal gehabt oder ist er jetzt wirklich jemand der in Einzelhaltung muß ?? Bin für jeden Rat dankbar....
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Blue Eyes, 10.10.2006
    Blue Eyes

    Blue Eyes Schweinchen-Kenner
    Administrator

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    266
    Sehr schlecht

    Das ist eine Typische Verhaltensstörung.
    Da wiest du wohl nichts machen können.
    Also ich kann dir da nicht weiter helfen.
    Hab aber sowas auch noch nicht erlebt zumindest nicht so krass wie du das hier beschreibst.
     
  4. #3 spiegelfee, 10.10.2006
    spiegelfee

    spiegelfee Guest

    Vielleicht gibt sich das wenn er ein normales Eßverhalten erlernt.
    Du schreibst ja das er an unterenährung leidet.

    Vielleicht separierst Du ihn und päppelst ihn etwas, und setzt ihn dann noch mal zu den Jungtieren......

    Nur eine Idee aus dem Bauch heraus.
    Kann leider nicht pers auf langjährige Meerie-Erfahrung zurüclbklicken.

    LG
    Daniela
     
  5. #4 wolfshofnager, 10.10.2006
    wolfshofnager

    wolfshofnager Guest

    An Blue Eyes: also typische Verhaltensstörungen kenne ich als Gitternagen, Haarerupfen oder aggressives Verhalten Artgenossen gegenüber aber Ohrenfressen??
    Ich wüßte auch nicht was das für ein Mangel sein könnte - bei Haaren geht man ja von einem Mineralstoffmangel oder einer hormonellen Störung aus - aber das?
     
  6. #5 Pepper Ann, 10.10.2006
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Beißt er direkt Stücke ab? Ich kenne es nur von ungeduldigen Weibchen, die ziehen andere Tiere vom Fressnapf an den Ohren weg, aber den Ohren fehlt danach nix. Genauso wie manche meiner Tiere den Napf ins Maul nehmen und weg rennen, damit sie nicht teilen müssen.
     
  7. #6 wolfshofnager, 10.10.2006
    wolfshofnager

    wolfshofnager Guest

    Ein absolut typisches Verhalten ist z.B. er sitzt friedlich neben einem Meerli (egal welches) und fängt dann an am Ohr zu lecken und schwups auf einmal schreit das andere und es fehlt ein Stück.... habe jetzt drei Schweinchen mit halben Ohren und nun ein Einzelschwein..... es ist vollkommen unerheblich ob Futter daneben liegt oder nicht ebenso um welches Schwein es sich handelt und dabei ist er bzw. nach dem heutigen Tag war er nicht der Führer der Gruppe obwohl er bei weitem der älteste ist - sonst ist er ganz sanft läßt sich selbst von kleineren Böcken bebrummseln und hebt sein Köpfchen ....
     
  8. #7 wolfshofnager, 11.10.2006
    wolfshofnager

    wolfshofnager Guest

    Hat niemand von Euch so ein Verhalten gehabt???
     
  9. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Hallo!

    Tut mir leid, von so einem Verhalten hab ich leider auch noch nie was gehört...

    Hoffentlich meldet sich wer und kann Dir helfen! Vielleicht fragst mal bei Frau Meier nach?

    Gruss, Sabine
     
  10. Inchen

    Inchen Black Tan-Liebhaber

    Dabei seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    1
    Also das klingt nach einem starken Fehlverhalten...das wirst du wohl auch kaum aus ihm rausbekommen..musst ihn wohl erstmal alleine sitzen lassen..versuche ihm ausgewogene Nahrung zu geben und immer mal wieder ein Schweinchen zu ihm zu setzen.Aber bleibe dabei und pass auf das keine Ohren gekaut werden..vielleicht gewöhnt er sich an andere schweinchen dann
     
  11. #10 Kosh's mami, 11.10.2006
    Kosh's mami

    Kosh's mami Guest

    Hm...

    Es könnte sich auch um eine Übersprungshandlung aufgrund von Überforderung handeln.

    Habe ich schon unter Hunden erlebt.

    Hunde, die nie mit anderen Hunden in Kontakt kamen und dann auf einmal mit vielen, hatten keinerlei Ahnung, wie sie sich zu verhalten haben bzw wurden viel zu schnell an die anderen Tiere herrangeführt, anstatt ihnen viel Zeit zu geben.

    Aus diesem Stress herraus, nicht zu wissen, wie man sich verhalten soll und aus der überforderung herraus, passiert sowas öfters.

    Im Tierheim saß mal ein älterer Hund, der anderen Hunden in die wedelnden Ruten gebissen hat. Er hat sich ein Ventil gesucht.

    Ich würde es nochmal langsam versuchen.
    Langsam mit einem souveränen Schwein, dass ihm Grenzen zeigt ohne ihn zu verschrecken...

    Zumindest würde ich so vorgehen.
     
  12. #11 Manu911, 11.10.2006
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Sowas ist mir bisher auch nicht bekannt.
    Mein erster Gedanke dazu war ein "agressives" Böckchen dazuzusetzen und damit mein ich jetzt keins das sofort angreift sondern eines das keine Angst vor nem anderen Bock hat weil es sich als ranghöher ansieht und sich verteidigt. Sprich wenn er dann wieder ins Ohr beißt dass er erstmal eine zurückbekommt die sich gewaschen hat. Ist zwar sicherlich nicht schön für ihn aber wenn ich hier die Angewohnheit hätte allen Männern die ich kennenlerne erstmal eine reinzuhauen und die sich nicht wehren weil man Frauen nicht schlägt und dann auf einmal hab ich einen der mich dann immer zurückhaut würd ich auch irgendwann mit aufhören.
    So hatte ich es ja auch mit meiner Jenny. Sie fing an mich immer wieder zu zwicken und ich zwickte dann zurück noch in der selben Sekunde in ihr Örchen dass sie kurz fiepte. Sicherlich tat ihr weh, mir tat das Zwicken ja auch weh aber so lernte sie "ich beiß in den Finger und es tut mir am Ohr weh" und sie schlussfolgerte nach ein paarmal von selbst "ich beiß nie mehr in den Finger"

    Vielleicht wäre das auch noch was wenn du dabei bleiben könntest. Sprich er will jemandem ins Ohr zwicken und noch bevor er es macht, sprich in der Sekunde vorher klatschst du entweder in die Hände damit er sich erschrickt, schreist ihn kurz an oder zwickst ihn. Nicht Ewigkeiten vorher aber halt so dass er eine logische Verbindung herstellen kann. Vorher würde ich ihn allerdings auch noch ein wenig päppeln und mich mit anderen in Verbindung setzen was ihm fehlen könnte. Vielleicht fehlt ihm ja wirklich irgendwas was er durch Fressen von Fleisch ausgleichen muss. Da könntest ihm dann in der Not auch mal ein wenig Hackfleisch anbieten aber bitte ganz frisch. Sie sollten zwar normal kein Fleisch essen aber in der Natur futtern sie auch mal ein Insekt mit also sooo schlimm isses nicht und vielleicht braucht er es ja.
     
  13. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Hört sich irgendwie hinterlistig an, das Verhalten...

    zum Beitrag von Manu: Kannst dich auch mit ner Spritzflasche mit Wasser bewaffnen... ;) Dann stellt er keine direkte Verbindung zu dir her.
    Warum fängst du ihn nicht mal ein paar Spinnen,Kesselasseln oder Regenwürmer? Wenn sie das in der Natur auch fressen...

    Wenn alles sonst nicht hilft, würde ich TH oder THP fragen nach BB oder Globuli,helfen grad bei Verhaltensstörungen sehr gut.
     
  14. #13 wolfshofnager, 11.10.2006
    wolfshofnager

    wolfshofnager Guest

    An Smoky: ich bin Dipl.-Tierheilpraktikerin und zusätzlich ausgebildete Bachblüten-Therapeutin Schwerpunkt Hunde und Nager aber wie gesagt selbst bei meinen Fachbüchern gibts dieses Verhalten nicht daher wüßte ich auch nicht welche Bachblüten oder Globulis. Es ist definitiv keine Angst und auch keine Aggression - alle Symtome dafür fehlen.

    Der Vorschlag mit dem dominanteren Schwein ist vielleicht eine Möglichkeit nur ist Fuchur (mein Sorgenkind) ca. 4 Monate alt also kann ich ihn nicht zu meinen Böcken setzen die würden ihn richtig niedermachen - auch ohne sein Verhalten und mit Weibchen geht auch nicht da er innenliegende Hoden und Unterernährung hat und somit zur Zeit nicht kastriert werden kann.....

    Was Streß angeht: er lebt bis zu seinem Einzug mit ca. 50 älteren unverträglichen Böcken im Garten ohne Schutz und medizinische Betreuung der teilweise recht zerbissenen Tiere. Er machte hier nach 1/2 Std. einen richtig relaxten Eindruck zumal die anderen Böcken zwischen 4-8 Wochen alt sind und die gesamte Gruppe eher einen geschlechtslosen Eindruck macht.

    Ich wünschte in seinem Fall wirklich er wäre aggressiv dann hätte man eine Behandlungsmöglichkeit oder aber nicht so einen Frust ihn in Einzelhaft zu verbannen. :schreien:
     
  15. #14 Fabouluz, 11.10.2006
    Fabouluz

    Fabouluz Guest

    Wie wärs wenn du ihn erstmal mit einen Gitter von den anderen trennst ? Dann können sie sich noch beschnuppern und haben Gesellschaft.
    Ich denk auch, dass das eine Stresssituation ist, dass er nicht weiß wie er sich Verhalten soll und deshalb an den Ohren knabbert.

    Ich wünsch dir viel Glück =D
     
  16. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Sorry, wusste ich nicht...Drum hab ich ja auch hinterlistig dazugeschrieben, gibt es dafür nichts?

    So wie meine Katze, die beißt zu ohne Vorwarnung...

    Würd auch die Gittermethode machen, dass er nicht ganz allein ist. sieht schon so aus, als obs nicht anders geht, wenn deine anderen Schweinis ihre Ohren behalten sollen. ;)
    vielleicht hasst er durch die vorhergehende Haltung einfach alle Männer...und muß wohl oder übel bis nach der Kastra warten auf Gesellschaft...

    Oh je, diese Sorgenkinder! Wünsch dir viel Glück!
     
  17. #16 Julia R., 11.10.2006
    Julia R.

    Julia R. Guest

    Was für ein Schwein, das hat ja noch keiner gehabt...
    Wie wäre es, wenn du die Schweineohren mit irgendwas einschmierst, was total eklig schmeckt, aber ungefährlich ist? zitronensaft, sab simplex *g* oder sonst was, wenn er das nächste mal das maul zu voll nimmt *haha* schemckts halt nicht....

    mehr würd mir jetzt auch nicht einfallen...

    bye, Julia
     
  18. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde es mit klassischer Konditionierung versuchen. Sobald er anfängt ein Ohr zu lecken musst du was tun, um ihn davon wegzubringen. In dem FAll würde ich wohl etwas unangenehmeres suchen, z.B. werfe ich mit Socken nach meinen Schweinen, wenn sie was Verbotenes tun. Also, sie erschrecken sich jetzt nicht oder so aber sie gucken mich an und lassen von der SAche ab (Außer meine Omi, die trägt Socken paarweise auf dem Rücken spaziern und schert sich kein Stück...). Vllt. findest du auch was passendes, Kann mir denken, dass er bei einer Socke nen Anfall bekommt. Aber so ein Wasserspritzer, der dem Anpinkeln nahekommt, wär doch evtl. nicth schlecht.
    Klee
     
  19. #18 wolfshofnager, 12.10.2006
    wolfshofnager

    wolfshofnager Guest

    Ich habe heute mit meiner Tierärztin über diesen Fall gesprochen und sie meinte das sie einige dieser Fälle kennt. Die Behandlung besteht nun erstmal aus Einzelhaltung und verfütterung von tierischem Eiweiß in Form von Katzenfutter :ohnmacht:

    Die Aussichten stehen 50:50 - wenn ich (oder er) Pech habe gewöhnt er sich das nicht mehr ab und muß dann um schlimme Beißereien zu verhindern und zum Schutz der anderen Meerlis wirklich alleine bleiben - also bitte Daumen drücken das er zu den 50% gehört wo es sich legt.......
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    Ich drücke alle Daumen mit, und auch meine 10 Nager, die wissen, dass es nicht so doll ist allein...Viel,viel Glück wünsch ich euch beiden!
     
  22. #20 sandaara, 12.10.2006
    sandaara

    sandaara Guest

    Hatte das mal bei einer Vergesellschaftung. Da habe ich ein Nottier zu seinen neuen Partnerschweinchen gebracht. Das Meeri dort hat auch geschnüffelt und immer wieder an den Ohren gezwickt. Und das recht häufig. In unserem Fall hat sich das allerdings dann gelegt.

    Und was soll Katzenfutter bringen? Deine TÄ weiß schon, dass das so üblen Magen/Darmkrankheiten führen kann?

    LG
    sanne
     
Thema:

Eilt!! Einzelhaltung unumgänglich!?!?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden