Eigenbau - von der Idee zur Umsetzung

Diskutiere Eigenbau - von der Idee zur Umsetzung im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, hier mal ein erster Entwurf zum geplanten Gehege. Links soll die untere Etage werden. Diese wäre (nach momentaner Planung)...

  1. Papiyu

    Papiyu Guest

    Hallo zusammen,

    hier mal ein erster Entwurf zum geplanten Gehege.

    Links soll die untere Etage werden. Diese wäre (nach momentaner Planung) 140 cm breit, links 50 cm und rechts 120 cm tief. Dass links nur 50 cm sind liegt daran, dass an der Wand ein Heizkörper ist, der natürlich nicht eingebaut werden soll.

    Rechts ist die L-förmige obere Etage gezeichnet, die auf das andere "aufgesetzt" werden soll. Wo wir den Aufgang hinmachen, wissen wir noch nicht. Und auch noch nicht die genaue Konstruktion, wie die obere Etage getragen werden soll. Ich plane zumindest, die obere Etage in 3 gleichgroße Platten (50 x 70) zu teilen, so dass diese zur Reinigung herausgenommen werden können.

    Das ganze soll auf Füßen stehen, so dass unter dem Käfig noch Stauraum für Heu etc. entsteht. Hier kommen schon die ersten Fragen.

    Wenn ich richtig rechne, ergibt sich unten eine Grundfläche von ca. 1,4 m² und oben etwa 1 m². Reicht das für 3 Böcke? Auf diebrain blick ich ehrlich gesagt nicht so ganz durch.

    Und was gilt für eine 3er-Gruppe? Kann man das "prozentual runter rechnen"?

    Nach dem hier wäre diese Planung von der Grundfläche her zu klein.

    Sprich hiernach müsste auch entsprechend die Grundfläche vergrößert werden, richtig?

    Bezieht sich meines Erachtens auf Gruppen größer 8 Tiere, oder?

    Beim CageCalc kommt noch dieser Hinweis:

    Wieso ist eine weitere Etage für Böckchen "niemals" geeignet?

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Koira

    Koira Guest

    Huhu,

    das mit der Grundfläche ist ein sehr schwieriges Thema und jeder hat dazu wohl eine andere Meinung.
    Ich würde immer so um die 2m² für bis zu 4 Schweinchen (Mischgruppe) einplanen und dann pro Schwein, das dazu kommt 0,5m². Hat man 3m² und eine harmonische 7ner Gruppe wird der EB schon nicht zu klein sein. Es kommt immer dadrauf an wie die Gruppe sich versteht und welche Maße der EB hat/ wie er geschnitten ist. Auch kann man sagen je mehr Schweinchen desto mehr reltiviert sich die m² Anzahl, da sich die Schweinchen ja verteilen.
    Für Bockgruppen zählt man pro Bock 1m² (optimalerweise auf einer Ebene, hat man eine Etage mit einer gewissen Länge und Breite kann sie auch dazu gezählt werden ich rechne sie ab einer Länge von 1-1,5m und einer Tiefe von 60cm dazu, aber auch hier muss immer auf die Gruppe geschaut werden;))

    Die Breite von deinem EB ist sehr schön. Die Länge ist ok, mehr wäre schön, würde denn mehr gehen?
    Ich würde eine harmonische 2er Bockgruppe in dem EB halten!
    :winke:
     
  4. #3 Kerstin, 31.10.2012
    Kerstin

    Kerstin Tierfreundin :)

    Dabei seit:
    28.06.2004
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    50
    also

    wenn sich die 3 gut verstehen reicht das gut aus denk ich : )

    ich hatte 2 Bock-Brüder die sich mega geliebt haben! Und natürlich geht ne Etage im EB drin :engelteufel:
     
  5. #4 Katharina, 31.10.2012
    Katharina

    Katharina Guest

    Ich denke, das bezieht sich auf "Regalbauten", in denen mehrere kleinere Flächen wolkenkratzerartig übereinander gestapelt sind. In solchen Bauten müssen ausweichende/unterlegene Tiere sich über ein Labyrinth aus Rampen und Durchschlüpfen nach oben zurückziehen....und es gehen eben nicht alle Tiere gerne soweit in die Höhe. Solche Etagen sind kein gleichwertiger Ersatz für Bodenflächen, auch wenn eine ähnliche Quadratmeteranzahl zusammenkommt.

    Selbstverständlich kann man auch Böckchen 2. Ebenen anbieten...aber es sollte eben nur was zusätzliches sein, kein "Muss" für die Tiere.

    Ich würde mit keinem Gehege bei der Grundfläche unter 2 - 3 Quadratmeter gehen, wenn es irgendwie möglich ist - egal ob Böckchenhaltung oder Kastrat mit Damen, das wäre für mich das Minimum. Einfach, weil die Tiere die Rennstrecken brauchen und so ein Gehege sehr schnell vollgestellt ist. Ich habe fünf Tiere auf 3 Quadratmetern plus 2. Ebenen von ca. 1 Quadratmeter. Dazu gibts einen Dauerfreilauf von mehreren Quadratmetern. Hätte ich nur drei Tiere, würde ich genausoviel Platz anbieten. Die Schweinchen rennen nicht weniger, nur weil die Gruppe kleiner ist.

    Für Böckchen ist genügend Platz besonders wichtig. Könntest du zusätzlich zum geplanten Gehege auch einen Dauerfreilauf ermöglichen?
     
  6. Papiyu

    Papiyu Guest

    Hey,

    also die 3 sind ein total harmonisches Trio. Sind von klein auf (Papa + 2 Söhne) zusammen und unzertrennlich. Ich habe noch nie beobachtet, dass sie sich streiten oder so. Von dem her würde ich schon sagen, dass sie gut harmonieren ;)

    Von der Tiefe her wird leider kaum noch mehr gehen, da der Raum an sich schon recht schmal ist und gegenüber des Käfigs Türen sind, die sonst nicht mehr aufgehen. Darüber hängen noch 2 Regale, an die man dann ggf. nicht mehr ran kommt, wenn der Käfig zu tief wird. Aber an der Breite kann man vll. noch was ändern. Bin das Wochenende über wieder dort und messe dann mal genauer aus. Vielleicht müssen wir doch umstellen, so dass wir etwas an Tiefe gewinnen. Irgendwie bekommen wir die 2,5 - 3 m² Grundfläche hin ;)

    Auf jeden Fall schon mal DANKE für eure Antworten. Das hilft mir sehr.

    Viele Grüße
     
  7. #6 Angelika, 01.11.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.251
    Zustimmungen:
    3.032
    Mir wäre eine längere Rennstrecke wichtig - für den Fall, dass doch mal einer stänkert. Ich halte seit Jahren nur Männer, die sich in der Regel prima verstehen, zu viert dicht an dicht auf einer Fläche von zwei DINA4-Seiten schlafen - aber wenn mal einer blöd drauf ist, wird schon mal verfolgt. Die Strecke, die der Verfolger dabei "dran bleibt", sind etwa 1,5 m. Da meine "lange" Seite 2,4 m ist, laufen sich Meinungsverschiedenheiten dabei regelmäßig im wahrsten Sinne des Wortes tot.
     
  8. #7 MeeriAnja, 01.11.2012
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Ich würde, wenn der Platz es erlaubt, 2 Aufgänge einbauen. So können die Meeris im Kreis laufen und sich besser aus dem Weg gehen.
    Ich glaube, für die Meeris ist es langweilig, wenn sie einfach nur hoch und den gleichen Weg wieder runtergehen.

    Anstatt einer richtig hohen Etage könntest du vielleicht auch ca. 20cm hohe Tischchen reinstellen, auf die die Meeris springen können, wenn sie noch nicht zu alt sind.

    Wenn du die Etage aus 3 Teilen bauen willst .... dann bleiben doch zwischen den einzelnen Teilen kleine Spalten. Ich hätte Angst, dass die Meeris mit ihren Krallen darin hängen bleiben.
     
  9. Papiyu

    Papiyu Guest

    Momentan haben sie auch eine 2. Etage. Höhenunterschied sind ca. 25 cm und die Rampe ist etwa 90 cm lang. Bei kürzeren (und damit steileren) Rampen gehen sie gar nicht hoch. Deswegen ist die Frage, wie das machbar ist, 2 so lange Rampen einzubauen, dass sie hochgehen, ohne ihnen dabei wieder all zu viel von der Grundfläche zu klauen.

    Das habe ich hier schon mal gelesen und fand die Idee an sich auch ganz gut. Ich vermute nur, dass sie das nicht sonderlich nutzen werden. Mit den Vorderpfoten wo drauf; ja. Aber ganz auf ein Häuschen springen sehen hab ich die 3 bisher nur sehr selten.

    Schau mal hier *klick* das ist jetzt praktisch ein Ausschnitt der oberen rechten Käfigecke. Die dickeren roten Linien sollen die Platten sein. Mit den dünneren Linien soll eine Art "Balkennetz" gebaut werden, wo die Platten aufliegen und mit Hacken, Zapfen, was auch immer (hier als die kurzen roten Striche dargestellt) fixiert werden, so dass sie nicht verrutschen können. Darüber kommt ja auch noch ne Schicht Zeitung und Fleece, so dass sie dort eig. nicht hängenbleiben können.

    Ok, dann schauen wir mal, dass wir doch etwas umstellen und dann weiter in die Breite gehen.

    :danke: für die tollen Ideen/Anmerkungen.
     
  10. #9 Bobnzorro, 01.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2012
    Bobnzorro

    Bobnzorro Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    65
    Dein erster Entwurf ist von der Grundfläche meinem ersten EB ganz ähnlich. Meiner ist kleiner gewesen, 120x100cm mit sparsamerer Etage. Bei mir saß allerdings auch nur ein Paar drin (Kastrat und Weibchen).

    Bevor ein drittes Tier eingezogen ist habe ich die Grundfläche auf 160cm x 100cm erweitert.

    Hier die Bilder meines EBs in den verschiedenen Versionen:


    Erste Version (Grundfläche 120x100cm plus 100x30cm Etage (für zwei Tiere)):

    [​IMG]

    Zweite Version (Etage auf 100x50cm erweitert (für 2 Tiere)):

    [​IMG]

    Dritte und aktuelle Version (Grundfläche 160x100cm plus 50x100cm Etage). In diesem EB leben jetzt 3 Tiere. Ein Kastrat und 2 Weibchen.

    [​IMG]

    Ich glaube es wird ganz schwer bei der großen Etage, die du geplant hast die Rampen noch unterzubringen. Auch wird praktisch fast der ganze EB zur Etage. Meine Schweinchen lieben und nutzen die Etage oben drauf und darunter sehr viel. Aber schon bei nur einer Etage auf einer Seite kann ich die Ecken kaum erreichen und es wird schon recht dunkel unter der Etage, obwohl der EB am Fenster steht (die Etage ist auf 25cm Höhe, die Rampe 50cm lang).

    Für 3 Tiere finde ich die 160x100cm angemessen. Ich habe leider auch keinerlei Möglichkeit mehr den EB nochmal zu erweitern. Sollte ich jedoch irgendwann umziehen weiß ich jetzt schon, dass dieser EB eingemottet und ein neuer mit einer Grundfläche von 120x210cm her muss (mit 210x50cm Etage, denn ich und meine Schweinchen lieben Etagen!).

    Ich persönlich denke, dass die 140x120cm Version für 3 harmonierende Böckchen vielleicht etwas knapp, allerding auch nicht unmöglich klein ist!
     
  11. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.260
    Zustimmungen:
    2.352
    Ich komme unten auch auf (aufgerundet) 1,4 m2. ;) Das ist schon sehr knapp für drei Böcke (oder sind es Kastraten?). Darauf, dass sie die geplante Etage auch wirklich nutzen, kannst du dich nicht verlassen. Mir würde bei drei munteren Kerlen auch die Rennstrecke fehlen.


    Das wäre super! Mit etwas gutem Willen kannst du die Breite vielleicht so verlängern, dass eine ordentliche Rennstrecke entsteht.

    Dass dein Trio harmonisch ist, finde ich schön, aber man weiss ja leider nie, was die Zukunft bringt, Veränderungen im Gefüge einer Gruppe sind immer möglich. Von daher wäre es schon besser, möglichst viel Platz auf einer Ebene anzubieten.


    Das denke ich auch. Ich würde die Grundfläche grösser machen und dafür die Etage nur hinten über die gesamte Breite (50 cm tief) bauen, und zwar so niedrig, dass die Schweinchen direkt auf die Etage hüpfen können (17 bis maximal 20 cm). Allenfalls könntest du einen niedrigeren Unterstand (oder zwei, je einen auf jeder Seite) neben die Etage stellen, als Auf-/Abgang, so geht kein Platz verloren.

    Die grössere Bodenfläche mit Etage hat den Vorteil, dass Schwein die Etage benutzen kann, wenn ihm danach ist, es muss aber nicht, wenn es den andern Schweins ausweichen will, weil die Grundfläche unten gross genug ist.
     
  12. Papiyu

    Papiyu Guest

    So, mal Neues von der Front ;) war mittlerweile mal wieder dort und wir haben uns auf diesen Entwurf geeinigt. Er bietet unten 2 m² und 1 m² auf der 2. Etage. Wie wir das jetzt genau bauen, diskutiere ich noch mit meinem Dad. Aber das wird schon. Bei meinem Weihnachtsbesuch will ich das ganze aufbauen.

    Nein, kastriert sind sie nicht. Die 3 sollen die letzten Schweine sein. Deswegen ist tatsächlich geplant, die 3 zu kastrieren, damit später ein/zwei Mädels dazu integriert werden können. So haben die Jungs bis zum Ende Gesellschaft und das (nicht ganz junge) Mädel kann dann in ein neues zu Hause. Haben da evtl. schon was mit ner Pflegestelle etc. so dass das Mädel auch nicht mehr als 2 mal (einmal hier her und einmal) wegziehen muss. Ist ja auch nicht schön. Aber Ratten sind einfach "mehr" unser Ding. Deswegen sollen die 3 wirklich die letzten sein; es aber bis zum Ende gut haben.

    Die 3 hab ich nur sehr sehr selten (wenn überhaupt) auf einem der Häuser sitzen sehen. Deswegen denke ich, dass diese Variante bei den Dreien nicht so optimal ist.

    Viele Grüße
     
  13. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.260
    Zustimmungen:
    2.352
    Prima, das ist eine gute Grösse! So können sich die Jungs unten austoben, und wer will, kann sich oben zurückziehen.


    Gut, aber ein Hausdach ist nicht mit einer gut eingerichteten und vorzugsweise überdachten Etage zu vergleichen. Unsere Etagen sind mit Kuscheldecken und Unterständen eingerichtet und werden von fast allen Schweinchen benutzt - Ausnahmen gibt es natürlich immer! ;)

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Gehege-Bau!
     
  14. Papiyu

    Papiyu Guest

    Hey,

    bin zu Weihnachten nicht mehr dazu gekommen, den Stall zu bauen. Da hatte ich noch Zeit, ein bisschen dran zu basteln. Das ist nun der endgültige Plan :D

    [​IMG]

    Untere Fläche: 200 x 100
    2. Fläche: 200 x 65
    Oben 200 x 30 als Ablagefläche

    Mein Dad ist gerade bei nem Bekannten in ner Schreinerei und sägt die Platten, weil wir das bei uns im Keller vom Platz her nicht können. Die Plexiglasscheiben für die Front können wir hier schneiden. Das ganze steht auf 3 Containern (mit Schubladen).

    Kosten für Holz: 0
    Kosten für die Contailer: 0

    ;) mein Onkel arbeitet bei einem Verlag, die gerade ihre Inneneinrichtung herauswerfen. Die Bretter sind 19 mm starke Trennwände (versiegelt). Bevor sie es wegwerfen, haben wir es bekommen :dance:

    Nächste Woche bauen wir es zur Probe mal auf und am 28.3. fahren wir das Ding zu meiner Freundin.
     
  15. Jana

    Jana 4.8.15.16.23.42

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Mein Eigenbau sieht fast genauso aus. :D
    Baut ihr den so wie auf dem Bild? Er passt ja dann nicht durch die Tür.
     
  16. Koira

    Koira Guest

    Super Lösung!:top:

    Eine Frage noch. Wie hoch sind jeweils die Abstände zwischen der unteren und der mittleren Fläche und der mittleren Fläche und dem Abstellbrett?
    Falls der Abstand sehr gerin ist kann es schwierig mit dem Ausmisten werden!;)

    Viel Spaß beim Bauen!!
    :wavey:
     
  17. Papiyu

    Papiyu Guest

    Hey,

    wir bauen den so, wie er auf dem Bild ist, ja. Wir bauen den bei mir zu Hause zusammen, damit alle Löcher gebohrt sind, die Rampe genau ausgemessen und angepasst werden kann etc. .. bauen ihn dann wieder ab, fahren ihn 400 km durch die Gegend und bauen ihn dann erst in dem Zimmer auf, wo er endgültig stehen wird :D abgebaut passt der locker durch die Türe. Sehe da keinerlei Problem. Wir transportieren ihn ja nicht am Stück, sondern auseinander gebaut.

    Abstand sind jeweils ca. 35 cm (ich glaub nach dem sägen waren es 33,5 oder so) Der Käfig steht ja erhöht auf Containern. Das wird schon gehen. Die ist es gewohnt, verwinkelte Rattenkäfige sauber zu machen :D
     
  18. #17 Katharina, 07.02.2013
    Katharina

    Katharina Guest

    Ich würde die Rampe an der anderen Seite der Öffnung zur zweiten Ebene anbringen. So wie es hier eingezeichnet ist, laufen die Tiere fast mit dem Kopf gegen die Wand, wenn sie die Rampe erklommen haben. Unten gäbe es dann aber das gleiche Problem beim Runterlaufen und die Rampe wäre dann möglicherweise auch zu steil? Also am besten die Öffnung etwas zur Mitte hin verlagern.

    Die Tiere nehmen Rampen besser an, wenn sie in der Verlängerung der Laufrichtung noch ein etwas größeres Stück Fläche vor sich sehen und dann nicht so sehr in die Kurve gehen müssen. Mindestens 20 cm Platz zwischen Öffnung und Wand sollten es schon immer sein und noch mehr wäre noch besser.
     
  19. Papiyu

    Papiyu Guest

    Danke für deinen Hinweis. Werde es bei der Umsetzung berücksichtigen, so dass jeweils genug Platz zum "auslaufen" ist ^^ wenn wir den Stall aufbauen (ohne das Loch gesägt zu haben) schauen wir mal, wo wir das genau platzieren. Die Grundplatte ist ja 200 cm breit. Die Rampe soll ca. 95 cm lang werden. Sprich wir haben da noch etwas Spielraum bei der genauen Position des Loches. Die aktuelle Rampe hat bei gleichem Höhenunterschied zwischen den Etagen ca. 90 cm. Die nehmen sie gut an. Als sie kürzer (und damit steiler) war, sind die da nur gaanz selten hoch und auch nur unter großem "Getöse" :D

    Das stellt mich noch vor die Frage: wie groß muss ich das Loch etwa machen? Reichen 20 cm Breite (so breit wird dann auch die Rampe) und 30 cm Länge? Müssten dann da gemütlich hoch kommen, oder? Bei meinem Ratteneigenbau sind die für die gebauten Rampen ein Tick zu eng geraten, so dass wir die Rampen durch andere Möglichkeiten zum Klettern ersetzt haben. Aber Ratten sind in der Hinsicht ja deutlich agiler als die Schweinebande ;)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Katharina, 07.02.2013
    Katharina

    Katharina Guest

    Ja, ich fände das ausreichend. Eine Begrenzung um das Loch herum und an der Vorderseite der Rampe wäre noch wichtig, so dass kein Schweinchen abstürzen oder sich beim Abspringen irgendwo einklemmen kann.

    Ich hatte vorher die geplanten Maße nicht gelesen. Ich finde 35 cm Abstand vom Boden bis zur 1. Etage zu niedrig bei dieser Bretttiefe. Der untere Teil läge mir zu sehr "im Schatten", möglicherweise gibt's dann auch zu wenig Luftaustausch, man sieht die Tiere nicht mehr so recht und kommt auch für Reinigungsarbeiten nicht mehr so gut dran. Ich würde unten mindestens 10 cm in der Höhe zugeben.

    Die Rampe müßte dann natürlich auch entsprechend länger sein, damit der Neigungswinkel nicht zu steil wird.
     
  22. Papiyu

    Papiyu Guest

    Mein Dad und ich haben heute den untersten Teil gebaut. So schauts aus

    [​IMG]

    Ich habs mal getestet. Zum saubermachen gehts ganz gut auf der Höhe. Haben probehalber ein Brett mit ähnlicher Höhe wie die Plexiglasscheiben später vorgehalten und das ging =)

    Da wir recht ideenlos waren, was den "Belag" der Rampe angeht, hat mein Dad ein bisschen gegoogelt und kam in einem Forum (keine Ahnung aus welchem) auf folgende Idee: die Rampe mit einem Kunstrasen bekleben! Der Autor des Beitrags sagte, dass seine Schweine vorher nie Rampen hoch sind und seit er den Kunstrasen drauf hat, laufen sie da 1A hoch. So sieht nun unsere aus.

    [​IMG]

    2. Teil folgt morgen oder am Wochenende.
     
Thema:

Eigenbau - von der Idee zur Umsetzung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden