Eigenbau III. - Baubericht

Diskutiere Eigenbau III. - Baubericht im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen. Weil mein EB wohl ganz interessant wird, möchte ich nun auch einen Live-Bericht vom Bau machen. Um es möglichst einfach zu...

  1. #1 Shizu, 05.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2019
    Shizu

    Shizu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.06.2019
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    322
    Hallo zusammen.

    Weil mein EB wohl ganz interessant wird, möchte ich nun auch einen Live-Bericht vom Bau machen. Um es möglichst einfach zu halten, mach ich es vom Handy - also werden hier keine Highqualityfotos zu sehen sein. Sorry! :) Plan ist, jede Woche von dem aktuellen Stand zu berichten.
    Von euch erhoffe ich mir etwas Pisakerei wenn ich das Projekt aus unerfindlichen Gründen aus den Augen verliere. Danke!!!

    Der Plan
    Es ist mein dritter Eigenbau und die Struktur ist die selbe wie bei meinem ersten von 2007. Auch der zweiten EB von 2013 hat mit dieser Struktur meinen Meerschweinchen ein gutes Heim geboten.

    Ziele beim Bau
    • Eine Fläche zum Rennen
    • Viele Ruheplätze an denen man ungestört ist
    • Keine Sackgassen
    • Jedes Geschoss von zwei Seiten erreichbar
    • Heu und Wasser auf jeder Etage vorhanden
    • Steigung von 20 ° bei den Rampen
    • Der EB soll gespiegelt werden können (wenn ich umziehe und der SB besser auf die rechte Seite passt...)
    Wünsche
    • Ergänzbare Ausgänge im HB EG (z. B. zum Auslauf)
    • Einfache Abtrennung von Teilen im EB (Erleichterung beim Einfangen, Krankenbereich)
    • Plätze für Wärme- und Kälte-Spender
    • Ein Temperaturraum, den ich besonders wärmen und kühlen kann
    • Möglichkeiten für Spielzeug (Futterspieß)
    Aufteilung
    Es gibt einen Hauptbereich (im Folgenden "HB") (rechts) mit Erdgeschoss, Obergeschoss 1, Obergeschoss 2 und Dachgeschoss. Auf der linken Seite ist der Seitenbereich ("SB"), bestehend aus Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss, der vom Treppenhaus ("TH") umringt ist.
    Der Hauptbereich hat ein Grundmaß von 140 x 80 cm, der Seitenbereich nimmt 40 x 80 cm, zuzüglich Treppenhäusern von 20 x 20 cm rundherum, ein. Das EG ist über die ganze Tiefe verbunden und im Dachgeschoss führen zwei Wege (einer vorne, einer hinten) zum anderen Bereich.
    Der SB hat im hinteren Teil in jedem Geschoss eine Galerie, die ca. 15 cm vom Boden entfernt ist. Hier sind links und rechts Treppenhäuser vorhanden die helfen die Höhe von 30 cm jedes Geschosses zu überbrücken. Ein Treppenhaus der Galerie führt nach unten, auf den Boden des aktuellen Geschosses, das andere nach oben, auf den Boden des oberen Geschosses. Ausnahme ist das SB DG.
    Der HB verbindet seine Etagen mit je einer Rampe in der Etagenmitte, bzw. einer Wendelrampe von EG zu OG1.
    20191204_233513-1.jpg

    Einrichtung
    Ihr seht hier nun eine Skizze für die Einrichtung:
    20191204_233542-1.jpg
    Von oben nach unten: EG (SB und HB), OG 1 (HB mit Galerie von SB EG), SB OG und OG2 (HB), DG (SB und HB); ganz rechts sind die Galerien des SB, unten rechts Plattformen vom HB DG

    Erdgeschoss
    Im Nutzbereich von SB und HB EG gibt es zwei Wassertränken (HB), eine Heuraufe (SB) und die Wendelrampe zum HB OG1. Zudem die Option auf die Hängematte zu springen, die auf Bodenhöhe von OG1 ist. OG1 und die Galerie im SB (wie alle Galerien) sind vom Boden (EG) auch durch Springen zu erreichen.

    Obergeschosse
    Im SB soll der Temperaturraum entstehen. Dort wird es 4 Heusäulen geben.
    Das OG1 im HB enthält einen Durchgang zum Treppenhaus der Galerie vom SB. Auf der rechten Seite wird eine Hängematte installiert, die ebenerdig ist. Unter der Rampe zum OG2 gibt es eine Heuraufe. Zum EG kommt man durch Springen oder das Nutzen der Wendelrampe.
    Das OG2 im HB hat 3 Ruheplätze die durch kleine Wände vom Durchgangsverkehr abgetrennt werden. Jeder Ruheplatz hat Zugang zu einer Heuraufe und es gibt einen Wassernapf auf der Etage. Der Platz über der Rampe vom OG1 wird für die Rampe zum DG genutzt.

    Dachgeschoss
    Im Dachgeschoss sind SB und HB wieder verbunden. Das Treppenhaus ist zu beiden Bereichen offen. Im SB gibt es vorne einen Wassernapf und hinten eine Heuraufe für die Galerie und den ebenerdigen Bereich darunter. Rechts von der Galerie gibt es einen ebenerdigen Durchgang zum HB, der nur in eine Richtung genutzt werden kann - so soll der Durchgang ebenfalls ein Ruheplatz mit Fluchtmöglichkeit (zum HB) werden. Das HB DG nutzt den Platz über der Rampe vom OG2 für zwei Hängematten mit unterschiedlichen Höhen. Eine Plattform mit Rampe erleichtert den Einstieg und ist gleichzeitig ein Häuschen. Auf der rechten Seite des DG findet sich vorne ein Wasserspender vor einer langen Plattform, die durch eine kleine Wand oben und unten je 2 Ruheplätze schafft.

    Maße (Zirkaangaben) in cm
    SB: 3 x (40 x 80)
    HB EG: 160 x 80
    HB OG1: 80 x 50 + 30 x 20 (Ruheplatz)
    HB OG2: 140 x 60
    HB DG: 140 x 70
    Galerien, Rampen und Treppenhäuser sind nicht aufgelistet; ebenso wie die Ausschnitte der Rampen nicht abgezogen sind.

    Material
    • OSB 15 mm (Böden, Rückwand HB)
    • OSB 12 mm (Seitenwände, Front HB EG, Böden SB, Rücken SB, Teile Treppenhäuser)
    • Spielzeuggeeigneter Klarlack
    • PVC
    • Plexiglas 2 mm (Fenster)
    • Plexiglas 4 mm (Geländer)
    • Holzleisten 20 x 2 mm (Rahmen für Einschübe HB)
    • Holzleisten 80 x 13 mm (Geländer HB OG2 und HB DG)
    • Holzleisten 30 x 5 mm (Geländer HB OG1, SB Galerien und Plattformen)
    • Halbrundstäbe 10 x 5 mm (Geländer HB OG2 und HB DG)
    • Vierkantholz 45 x 45 mm (Pfeiler)
    • Vierkantholz 40 x 20 mm (Pfeiler)
    • Konsolen (Halterung OG1)
    • Scharniere
    • Schrauben (Senkkopf 3,5 x 12 bzw. 3,5 x 40 für Holzverbindung; Linsenkopf 3,5 x 12 für Glasbefestigung)
    • Dübel 5 mm (Pfeilerbefestigung)
    • Druckknöpfe 15 mm (Variable Wände und Spielzeuge)
    • Rechteckleisten und Rundstäbe 4 mm (Einschübe in Treppenhäuser)
    • Sand
    • Stichsäge mit Sägeblättern für Holz (1,2 bis 5 cm) und Kunststoff
    • Bohrer mit Bohrern für Metall (2 mm) und Holz (5 mm) sowie Forstnerbohrer (15 mm)
    • Deltaschleifer mit Schmirgelpapier für Holz (80)
    • Oberfräse mit Fräskopf für Langloch (15 mm)
    • ggf. Mini-Tauchsäge mit Sägeblatt für Holz

    Bestimmt fällt mir noch ein was ich vergessen habe, wenn ich nicht mehr bearbeiten kann, aber das soll nun erstmal ein Start sein.
    Ich hoffe, ihr nehmt mein Konzept an und es hagelt nun keine Kritik, und ihr versteht, was die Version ist :)

    Grüße,
    Shizu
     
    Hexle und Fini gefällt das.
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Shizu

    Shizu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.06.2019
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    322
    KW 48/49
    In den letzten Tagen habe ich es geschafft, das HB EG vollends zu verbinden. Die Winkel für die Halterung der Rückwand sind dran und die Bohrlöcher für die Seitenwände habe ich mit leichtem Anschrauben markiert.

    Der Boden ist 2 x mit Spielzeuglack bestrichen und wartet noch auf PVC. Die zwei Teile sind mit zwei Scharnieren auf der Unterseite verbunden, deren Gelenke versenkt sind.
    Die Rückwand sitzt auf dem Boden - eine doofe Konstruktion, die ich in Zukunft doch nicht mehr machen werde. Rückwand hinter den Boden und nicht darauf! Auch die Rückwand ist einfach mit Spielzeuglack bestrichen. Sie besteht aus drei Teilen und kann nach hinten geklappt werden, wenn sie nicht montiert ist. Leider hat der Mittelteil eine deutliche andere Struktur als die Seitenteile und auch einige grüne Elemente. Mal sehen wie es final aussieht.
    20191203_003412-1.jpg 20191203_003641.jpg

    Die Seiten des HB haben bereits alle notwendigen Ausschnitte für EG, OG1 und OG2 um den Seitenwechsel zu ermöglichen. Die Ausschnitte vom DG hab ich noch nicht final durchdacht und je nach Plan fehlt mir das passende Werkzeug (Mini-Tauchsäge). Trotzdem habe ich die Bohrlöcher an Boden und Rücken übertragen damit ich die Seitenwände dann festschrauben kann.
    20191204_223843.jpg

    Weil ich aktuell IM Korpus arbeite kommt er mir wieder sehr groß vor, obwohl EB II. direkt daneben steht und die selben Grundmaße hat; darum mal die kleine Dame mit rund 900 g und 8 Monaten als Größenmaßstab:
    20191204_223606-1.jpg 20191204_223621.jpg

    Grüße,
    Shizu
     
    Quano, Hexle, Hermine-Sylt und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    517
    Hallo Shizu
    Was für eine tolle Planung. Ich werde das detailliert verfolgen.
    Bitte mache auch immer Bilder von den Verschraubungen und Befestigungen: Das ist der Punkt an dem ich am wenigsten Ahnung habe, da ich die gewählten Schraubenarten, Druckknöpfe etc. nicht kenne. Ich kann mir unter manchem nichts vorstellen.
    Freue mich a.d. Fortsetzung.
     
  5. #4 trauermantelsalmler, 08.12.2019 um 18:04 Uhr
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    501
    Eine doofe Frage, wenn du ohnehin mit Spielzeuglack lackierst, warum nimmst du dann keinen bunten Spielzeuglack? Oder gibt es das nicht? Dann wäre es nämlich egal, wenn einige Bauteile unterschiedlich gefärbt sind, wenn sie eh farbig überlackiert werden. Unterschiedliche Farben würde meinen Ordnungssinn nämlich auch etwas stören, glaube ich, obwohl es den Tieren natürlich egal ist.
     
  6. Shizu

    Shizu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.06.2019
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    322
    Hi!

    Hexle, alles klar. An den Boden komme ich jetzt erstmal nicht, aber werde daran denken bei den nächsten Schritten auf die Materialien einzugehen. Ich bin mir nicht sicher wie ausführlich so ein Baubericht sein sollte - ich kann eine enorme Laberta- Schreibtasche sein :) Wie der Rücken gemacht ist kann ich aber noch kurzfristig zeigen.

    trauermantelsammler, es gibt Spielzeuglack in diversen Farben, seidenmatt oder glänzend. Ich mag aber das OSB gerne. Holzfarben passen gut zum Tiergehege und die Struktur durch die zusammengeklebten Holzteile macht es sehr lebendig und interessant für mich. Und das OSB ist nicht glatt. Es hat kleine Hohlräume und Täler zwischen den verschiedenen Holzteile in der Platte. Eine Uni-Farbe würde wohl die Täler bei Lichteinfall hervorheben und das wäre nicht schön... Bestimmt könnte man die Täler auch auffüllen aber... Für Wände reicht eine Schicht Klarlack wohl, farbigen Lack sollte man zwei mal auftragen und ich mag wie gesagt das Holz und die Struktur :) Quasi die Fototapete eines Holzwurmes. :)

    Dass da Späne mit Grünstich drin sind hatte ich auch noch nie. Ich hoffe jetzt, dass es mich später nicht mehr stört da der Rücken eh immer im Dunkeln liegt ;) Ansonsten... überlege ich mir dann etwas.

    Grüße,
    Shizu
     
  7. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    517
    Bei Auro, z. B. in Fellbach, (du bist doch aus Ecke Stuttgart, oder?] gibt es diese Lacke in toller Qualität und Farben. Ich lackiere die Holzhäuschen damit, so dass keine Nässe ins Holz Eintritt.
     
  8. #7 Shizu, 11.12.2019 um 17:12 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2019 um 01:58 Uhr
    Shizu

    Shizu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.06.2019
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    322
    Hiho.

    Nein, ich wohne in Düsseldorf, wenn du mich meinst, Hexle.

    KW 49/50
    Die letzten Tage waren effektiv. Ich weiß nicht ob es an dem Zugzwang durch den Bericht hier kommt oder dadurch dass ich mein Wohnzimmer nur noch zu 1/4 benutzen kann. ^^"

    Leider konnte ich feststellen, dass es besser ist, auszumessen und anzuzeichnen bevor man zusammenbaut. Die Messungenauigkeit ist doch immens und es hat mich einiges an Schweiß gekostet die Markierungen, die ich Gott sei Dank zuvor an den Seiten gemacht habe, zur Korrektur meiner neuen Markierungen zu nutzen.
    ungenaue-messung-nach-montage.jpg hb_etagenmarkierung.jpg markierungen-von-etagen-und-mitte.jpg
    Info: Ich markiere mit Bleistift - das sieht man auf OSB aber nicht immer gut durch die Struktur und Farbunterschiede. Auch ist Bleistift schwer wegzuradieren, wie ich feststellen musste. Darum nehme ich zum Teil einen dünnen Permanentmarker (Mitte bei Bohrlochöffnungen von Scharnieren, Konsolen, ...) - ggf. in Verbindung mit Kreppband.

    Auch beim Aufbau hat sich ein Fehler im Korpus eingeschlichen: Rücken und Seiten passen nicht zusammen. Inzwischen glaube ich dass es daran liegt, dass das Laminat nicht eben ist und der Boden somit auch nicht zu 100 % gerade ist. Das macht den Aufbau und die Messungen jetzt deutlich schwerer aber ich hoffe sehr, dass es beim finalen Aufbau sich alles gut einrenkt...
    hb_spalt_01.jpg hb_spalt_02.jpg

    Einschübe
    Aber weiter. Jene, die sich über das große Loch in den Seitenwänden wundern, kriegen nun eine Erklärung: Einschub. Um den Seitenbereich auf beiden Seiten aufbauen zu können muss ich auch auf beiden Seiten eine massive Wand setzen können. Diese Wand setze ich als Einschub um. Das ist eine Holzwand, die ich in den Ausschnitt stecken kann. Außen klebe ich Holzleisten als Rahmen an, innen schraube ich die Holzleisten zu einem Rahmen an den Einschub um die Wand zu fixieren. Der Einschub mag wackeln, aber er kann nicht raus fallen - die angeschraubten Leisten halten ihn.
    Der große Einschub hat für das EG ein Fenster in der Mitte und am Rand zwei kleine Einschübe - für ein Fenster und eine Holztür.
    einschub_tuer-fenster.jpg
    Alle Einschübe rechts montiert
    einschub_hoehe.jpg
    Der Fenstereinschub - wenn die Einstreu mit 5 cm Höhe da ist, kann man besser raus schauen...

    Bei der Montage war klar, dass Markierungen das A und O sind... Man muss nicht alles lesen können, aber es muss sich zumindest durch Ausschluss ergeben... Die Rahmen sind noch nicht an die Einschübe angeklebt, weil ich die Bretter noch platt lagern können möchte.
    einschub_leisten-aussen_beschriftung.jpg
    Leisten für die Außenseite der Einschübe

    Und! Leider habe ich eine der Schrauben (3,5 x 12) zu tief eingeschraubt, sodass ich eine der Leisten beschädigt habe. Es schadet der Stabilität aber nicht weiter.
    zu-tief-eingeschraubt.jpg
    Zu sehr festgeschraubt...

    Halterungen
    Ich habe die Leisten, die die Etagen halten sollen hervorgeholt. Sie werden an Rücken und Seiten geschraubt.
    halterung_etagen-leisten.jpg
    Die Halterungen im EB II. bestehen aus einer Konsole links und einem Balken an Rücken und Seite rechts. Wegen der Schwere der Etagen musste ich da nachträglich auch Winkel im vorderen Bereich anbringen - das will ich nun mit den 13 x 10 mm Leisten vermeiden.
    eb-2_halterung-og2.jpg eb-2_halterung-dg.jpg
    Halterungen von OG2 und DG im EB II.

    Nach etwas Fummelei konnte ich alle acht Leisten an Rücken und Seiten anbringen.
    halterung_leisten_01.jpg
    Wichtig hierbei ist, dass die Leisten für den Rücken gewechselt werden können. Jetzt habe ich die 55 cm langen Leisten rechts montiert und die 15-cm-Leisten links; kommt der Seitenbereich nach rechts bzw. will ich die Rampenaufgang zur rechten Seite haben, werden die langen Leisten nach links gesetzt. Mit dem jetzigen Aufbau gelangt man beim Rampenaufgang nach links, wo man 20 cm Platz zum Wenden hat. Die Löcher für den Seitenwechsel sind auch schon gebohrt und durch die OSB-Struktur nahezu unsichtbar. Die Leisten auf den Seitenwänden werden nicht gewechselt.

    Leider ist da wieder ein Fehler zu Tage getreten: ich rechne fleißig mit 80 cm Tiefe, die aber von der verfügbaren Fläche nicht erreicht wird. 1,2 cm gehen für die Front ab, dann habe ich hinten 1 cm Luft für die Scharniere des Rückens plus 1,5 cm für den Rücken selbst. Somit fehlen 3,7 cm und dadurch sind die 75-cm-Leisten für das DG auch zu lang und ragen jetzt bis zum Rand der Seitenwände. Da die Leisten der Seiten nicht in die Ecke am Rücken reichen, würde das DG nun bündig mit der Halterung abschließen - das will ich vermeiden, weil unschön. Die Leisten werde ich darum demnächst noch kürzen.
    fehlkonzept_kein-abstand-nach-vorn.jpg

    Obergeschoss 1
    Dann habe ich mit der Montage des OG1 begonnen. Es wird von zwei Metallkonsolen (150 x 200 mm) gehalten. Zur Hilfe habe ich mir eine Stütze gebaut und dann die Konsolen, die zunächst mit der Spitze an der Etage montiert waren, an die Rückwand geschraubt. Immer vorbohren! Mit drei Schrauben in der Wand und zwei in der Etage bei jeder Konsole hält die Etage schon sehr gut - nur vorne hängt sie etwas tief weswegen der Turm noch bleiben musste. :)
    20191207_192141.jpg og1_montage-zwei-konsolen.jpg
    OG1 mit 800-g-Schwein

    Weiter ging es mit dem Liegeplatz, den ich auf der SB-abgewandten Seite vorgesehen habe. Dafür musste ich die Leiste von 15 cm noch anzeichnen, bohren, vertiefen und montieren.
    og1_halterung-leiste.jpg
    Tausend Dank an meinen treuen Minicraft-Bohrer, mit dem ich mit einem 2-mm-Metallbohrer ALLE Bohrlöcher bohre!

    Diese Halterung muss auch gespiegelt werden, wenn der SB auf der anderen Seite aufgebaut wird. Somit musste ich auch den Einschub einmal wechseln - das geht leicht, indem man die drei vertikalen Rahmenteile ab- und auf der anderen Seite anschraubt.
    einschub-links.jpg einschub-rechts.jpg
    Einschub mit Halterung für OG1 links bzw. rechts montiert

    Der Liegeplatz nimmt 28,8 x 20 cm ein. Gehalten wird er mit einem Scharnier, das ich mit einem Bolzen lösen kann. So ist der Seitenwechsel einfach, denn das selbe Scharnier ist auf der anderen Seite der Etage.
    og1_befestigung.jpg
    Scharnier am OG1 - Bolzen nicht ganz eingeschoben

    Weiter geht's in einem neuen Post...
     
    Quano gefällt das.
  9. #8 Shizu, 11.12.2019 um 18:42 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2019 um 21:52 Uhr
    Shizu

    Shizu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.06.2019
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    322
    Das Scharnier und die Leiste zum Auflegen tun bisher einen guten Dienst. Ich habe direkt einen Härtetest gemacht:
    og1_montiert.jpg
    OG1 mit einem Schweinchen von 1348 g

    Auch wenn ich nur 1 cm Teppich als Bodenbelag plane, ist klar, dass das Fenster sehr niedrig ist. Grund ist der Rahmen des Einschubs und den Platz den ich für die Montage des Glases und Messungenauigkeiten brauche...
    og1_fenster.jpg
    Info: Die Rundungen der Fenster zeichne ich mit einem Teelicht an - das empfand ich immer als schöne Rundung :)

    Neben dem niedrigen Fenster, das ich nun so hinnehmen werde, hat sich aber noch ein Mangel gezeigt: Platz. Wie zuvor in den Haltern für das DG, machten sich die fehlenden 3,5 cm in den Skizzen jetzt bemerkbar. Der Raum zwischen dem Rand von OG1 zur Begrenzung/Front vom EG maß nur satte 25 cm, statt der erwarteten 30. Nachdem das ein oder andere Schwein mir Maß stand, wollte ich die 30 cm Luftraum beibehalten, wie der EB II. sie auch hat. Mit diesem Abstand kann das Schwein einfach gut springen und landen - gerade wo ich das OG1 jetzt 5 cm höher setze...
    Kurzum wurde das OG1 vorne um 3,5 cm gekürzt. Leider nicht so gerade wie vom Holzzuschnitt, aber da kommt ja noch ne Leiste vor und das Pipiaufkommen wird sich an der Stelle auch in Grenzen halten. Jedoch werde ich die Kante nochmal lackieren müssen. Zudem habe ich damit die Plätze für die Druckknöpfe abgesägt, an die ich Futtergirlanden und Krankenabtrennung klicken möchte. Deshalb habe ich die vier Vertiefungen für die Druckknöpfe auch nochmal gebohrt (für 15 mm Edelstahl-Druckknöpfe mit einem 15 mm Forstnerbohrer). Lackieren ist da nicht nötig.
    druckknoepfe_montage.jpg

    Obergeschoss 2
    Nachdem im OG1 alles montiert war, was für die Nutzung im HB zwingend notwendig ist, habe ich mit den Halterungen für OG2 begonnen.

    Das Geschoss wird nicht nur von den Leisten an Rücken und Seiten gehalten, sondern auch von drei Pfeilern gestützt.
    2019-12-08 12.30.01-1.jpg
    Skizze für Leisten und Pfeiler zur Halterung von OG2

    Die Pfeiler gehen vom DG bis ins EG. Auch das OG1 wird noch mit einer Halterung an die beiden vorderen Pfeiler angeschlossen. Der hintere Pfeiler endet aber im OG1.
    Um die Kraft, die auf den hinteren Pfeiler wirkt abzufangen, aber den Rennbereich nicht zu verstellen, habe ich eine weitere Konsole vorgesehen. Sie ist mittig vom OG1/HB montiert und soll das Gewicht in die Wand abfangen. Da an der Rückwand die Rampen zwischen den Etagen verlaufen, steht der Pfeiler 20 cm vom Rücken entfernt. Die Konsole misst 200 x 250 mm. Da das OG1 aber nur 23,5 cm (25 - 1,5 Bodendicke EG) hoch hängt (abzüglich PVC), musste ich die Konsole kürzen. Das Sägen war mühsam und die Schnittkante ist nicht schön, aber mit Schleifpapier bearbeitet ist es glatt und wird in Streu und Dunkelheit verschwinden.
    konsole-gekuerzt (1).jpg

    Auch diese Konsole ist nun montiert. Zwar fehlt nun das Loch unten in der Mitte aber da hier (glaube ich) keine 25 kg Gewicht aufkommen, wird das bloße Anliegen an der Wand auch reichen. Auch hier sind zwei Schrauben in der Rückwand und zwei in der Etage.
    og1_halterungen-wand.jpg

    Die für mich nervenaufreibendste Etappe kommt demnächst: die Pfeiler!
    Mit schrägem Boden und nicht aufgeklebten PVC wird das extra schwer... Mal sehen was bei rum kommt. ;)

    Grüße,
    Shizu
     
  10. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    3.984
    Sehr interessanter Aufbau. Ich muss jetzt noch mal fragen: Die OSB- Platten hast du vor dem Zusammenbauen mit Sabberlack gestrichen, richtig?
    Durch die doch raue Struktur hält sich Flüssigkeit ganz gut in den "Poren".
     
  11. Shizu

    Shizu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.06.2019
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    322
    Hi.

    Ja. Die Böden sind geschliffen (80er Körnung) und zwei mal mit Sabberlack lackiert. Ebenso die Schnittkanten. Die Wände sind einfach lackiert.
    Die Böden werden noch mit PVC beklebt und geschützt.

    Grüße,
    Shizu
     
    Wassn gefällt das.
  12. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    383
    Ein intresanter Eigenbau hast du Shizu, bin gespant wie es aussieht wenn er fertig ist :D
     
  13. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    517
    Wie genial ist das denn? Bist du vom Fach oder einfach nur Technik-affin?
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Shizu

    Shizu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.06.2019
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    322
    Hi.

    Silvia, danke schön. Er wird im Großen und Ganzen so aussehen wie der EB II.; der im Großen und Ganzen genauso sieht wie der verschrottete EB I. ;) Ich bin durch einen Unfall auf diese Struktur gekommen und feile immer mehr an der Umsetzung :D

    Nein, Hexle, ich bin nicht vom Fach. Das erste mal dass ich neben der Schule (hatten mal ein Jahr irgendwie Holzbearbeitung... "Werken") habe ich meinen ersten Schnitt 2007 mit der Stichsäge (die mir noch immer treu zu Seite steht :D) für den ersten EB gemacht.
    Dadurch dass die Grundstruktur meiner Eigenbauten immer gleich war, hab ich hier und da etwas Routine. Auch dass ich auf Hübschheit und Funktion statt auf ein Budget gucke, lässt viel Raum für Spielereien. *s* Dafür sind in dem EB auch sicher 500 € versenkt... >.<
    Ich knobel gerne und einfach drei Wände mit vier Böden zu bauen wäre mir zu langweilig. Hier habe ich nun durch das Spiegeln EINIGE Probleme zu lösen und das macht es wirklich interessant.

    Und bevor die Frage kommt, ja, ich hab viel Werkzeug :P Aber der Forstnerbohrer wahr z. B. im Angebot beim Discounter und sicher nicht hochwertig.
    Das Arbeiten mit Holz hab ich einfach aus der Not begonnen und es hat irgendwie funktioniert und darum macht es auch Spaß. Und für manches braucht man dann einfach dies und das und auf einmal hat man "viel". :)

    Grüße,
    Shizu
     
  16. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    2.481
    Das ist echt cool! Ich werkel ja auch total gerne rum seit ich Schweinsens habe.
    Bin schon gespannt wie es fertig ausschaut.
    Ich glaube ich mache auch so einen Baubericht, auch wenn mein EB sicher nicht so spektakulär wird wie deiner :lach:
     
Thema:

Eigenbau III. - Baubericht

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden