Eierstockzysten?!?

Diskutiere Eierstockzysten?!? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ein TA hat festgestellt dass Mimi Eierstockzysten hat und er eine OP (da sie schon 6 Jahre ist) nicht machen möchte. Momentan ist sie sehr...

  1. theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    94
    Hallo
    ein TA hat festgestellt dass Mimi Eierstockzysten hat und er eine OP (da sie schon 6 Jahre ist) nicht machen möchte.

    Momentan ist sie sehr fit, aber wie ist eigentlich so der Verlauf sonst?

    Ich hatte die verschiedensten Krankheiten bei meinen Tieren, aber das noch nicht.

    Wie also richtig handeln? Lebenserwartung?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Marshmallow

    Marshmallow Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.01.2019
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1.946
    Bei meiner Schecke (5), wurden sie durch Hormonspritzen etwas kleiner (waren aber nicht so groß). Punktieren gibt es auch. Ist fraglich, was bei ihr möglich bzw notwendig ist. Alles Gute für die Süße!
     
  4. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    1.320
    Ich habe gute Erfahrung mit Ovogest Injektionen, also Hormonen. Große Zysten habe ich allerdings immer unter Ultraschall punktieren lassen.
     
  5. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.301
    Zustimmungen:
    3.946
    Ich habe auch sehr gute Erfahrungen gemacht, mit Punktieren. Ich war damals mit meiner "alten" Sanella, 7-8 Jahre alt, bei einer sehr erfahrenen Tierärztin, die sogar ohne Ultraschall, nur durch das Abtasten ihrer Hände 1a Punktiert hat. Die Zysten sind so super geschrumpft und haben sich auch nicht wieder schnell aufgefüllt. Sie waren nicht hormonell aktiv, also haben Hormonpräperate auch nicht geholfen.
    Mit dem Punktieren haben wir sie klein halten können.
    Eine OP habe ich auch nicht machen lassen.
     
  6. theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    94
    Nun ich soll jetzt 3 Wochen gut beobachten und dann möchte er wieder tasten.
    Eventuell Ultraschall und punktieren, meint er.
    Dann weiß man auch, ob hormonell aktiv oder nicht(zumindest habe ich es so verstanden)..
     
  7. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.301
    Zustimmungen:
    3.946
    Hmm wurden die Zysten denn schon punktiert oder noch nicht?
    Sie können ganz schön Druck auf den Körper auslösen und recht unangenehm für das Tier sein. Meiner Sanella ging es sichtlich besser, als die Zysten nicht mehr so prall waren.
    Wenn sie nicht punktiert wurden, und es keine Hormone gab... dann würde ich keine drei Wochen warten.
    Oder habe ich da etwas überlesen? :gruebel:
     
  8. theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    94
    Nein ,es wurde jetzt nichts gemacht. Punktieren würde er nach dem Tastbefund in 3 Wochen. Er meint nämlich, dass sie sie schon sehr lange in diesem Größenstadium haben kann....
     
  9. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.301
    Zustimmungen:
    3.946
    Ja... dass kann ja gut sein... aber jede Frau.. die mal mit Zysten zu tun hatte... weiss dass auch kleine Zysten ganz schön drücken können.
    Große Zysten drücken doch auch auf die Organe... sorry wenn ich das sage, aber das kann nur ein Mann so machen: große Zysten diagnostizieren und dann mal drei Wochen warten, bis man was macht...:autsch:
    Ich bin da echt ein bisserl sprachlos.
     
    Fini gefällt das.
  10. theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    94
    Ich gebe zu, ich habe jetzt viel im Netz geschaut...
    Der TA sagte Kirschkern groß (er sagte riesig), ich lese von bis hühnereigroß????

    Jetzt bin ich absolut unsicher. Kann es sein, dass es erst "der Anfang" ist-ich bin ja wegen der Matschköttelsache hin, was er aber gar nicht besorgniserregend fand. Und GsD wieder weg ist.

    Irgendwelche kahlen Stellen oder sonst. Auffälligkeiten habe ich noch nicht entdeckt-ist aber auch so, dass ich sie erst kurz habe und auch erst kennenlernen muss.

    Allerdings ist er der beste TA in unserer Gegend für Meeris.
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 trauermantelsalmler, 04.12.2019 um 22:27 Uhr
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    496
    Hier punktiert kein Tierarzt mehr die Zysten. Ich bekam immer die Aussage, entweder Kastrieren oder Hormonspritzen. Punkttieren sei zu risikoreich (man kann eventuell ein Blutgefäß treffen beim Punkttieren) und belastet ausserdem den Kreislauf des Tieres stark, was bis zu einem Kreislaufzusammenbruch führen kann. Ausserdem füllen sich die Zysten schnell wieder, und die Prozedur muss ständig wiederholt werden.
    Hier lese ich öfter von Punkttieren, habe das aber das letzte Mal vor vielleicht 15 Jahren erlebt dass punktiert wurde, seitdem haben mir immer alle Tierärzte abgeraten.
    Schlechte Erfahrungen habe ich aber damit noch nie gemacht.
     
  13. Betula123

    Betula123 2nd-Hand-Meerschweinchenbesitzer

    Dabei seit:
    09.01.2018
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    27
    Ich stimme trauermantelsalmler zu. Ich hatte neulich auch Zysten bei meinem Schwein. 3-5cm, weiß nimmer so genau. Die Spezialistin hat auch gesagt, dass das heutzutage nicht mehr gemacht wird. Ich hatte tatsächlich vor 15 Jahre ein Tier, das hatte danach einen Kreislaufzusammenbruch. Da wurde zu viel punktiert und das hat das Tier nicht verkraftet. Es ist mir verstorben. Auch die Gefahr, ein Ader zu treffen ist zu groß. Zudem füllen sich die Zysten wirklich schnell wieder. Wenn es nicht auf Hormone reagiert (wobei die nicht mal die Zysten verkleiner, sondern hauptsächlich auf die Aktivität wirken, so dass das Tier nicht ständig brünstig ist und von anderene angesprungen wird), sollte kastriert werden.

    Mein Schweinchen wurde kastriert. Es ist jetzt ca 5 Jahre alt. Es ist das zweite Tier, dass ich in dem altern kastrieren lassen musste. Beide haben haben es gut überstanden. Bei dem anderen Tier war der Grund jedoch eine tumoröse Veränderung der Gebärmutter. Es ist dann noch 7 Jahre alt geworden und hat auch eine spätere OP, bei der eine Umfangsvermehrung entfernt wurde, gut überstanden.
     
Thema:

Eierstockzysten?!?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden