Eierstockzysten

Diskutiere Eierstockzysten im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Esmeralda hat ja schon lange Eierstockzysten, die heute wieder mal punktiert wurden, eine Zyste ist schon bei der Untersuchung geplatzt und 2...

  1. #1 Elvira B., 06.11.2014
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.512
    Zustimmungen:
    4.961
    Esmeralda hat ja schon lange Eierstockzysten, die heute wieder mal punktiert wurden, eine Zyste ist schon bei der Untersuchung geplatzt und 2 wurden punktiert.

    Schon seit Tagen machen die Zysten Probleme und obwohl ich die Dosis des hom. Mittels erhöht habe, hat das nicht wirklich geholfen, innerhalb einiger Tage hatte sie einen kahlen Bauch, vom Kinn bis zur Pippiliese :aehm: und sie hat alles bestiegen, was nich bis 3 auf den Bäumen war, jetzt geht es ihr wieder besser, sie isatdoch schon ruhiger geworden, obwohl die Punktion erst wenige Stunden her ist.

    Letzten Sommer Wurde schon mal punktiert, hat also doch recht lange vorgehalten, denn mit ner Kastration kann ich mich irgendwie nich anfreunden.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nena2206, 06.11.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Eierstockzysten

    Hey ;)

    ja die blöden Zysten sind ein leidiges Thema, leider...

    Was gibst du denn für ein horm. Medikament oder Mittel?

    Also ich habe sehr gute Erfahrungen mit Ovogest gemacht.

    Leider ist es so, dass beim punktieren ja immer ein kleiner Rest drin bleibt, der sich dann eben schnell wieder füllen kann. Die zerplatzen-Variante ist daher etwas besser.

    Man beseitigt damit nur leider immer nur die Symptome und nicht die Ursache. Und das ist manchmal echt schwierig.

    Eine Kastra ist für mich auch nur der aller letzte Ausweg bevor sich das Tier quälen würde.

    Es gibt allerdings viele User hier im Forum, die damit sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Es kommt halt nicht nur auf den Tierarzt an, sondern auch aufs Schweinchen, das eine steckt es besser weg als das andere.

    LG
     
    Elvira B. gefällt das.
  4. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    1.911
    AW: Eierstockzysten

    Ich lasse morgen das vierte Meeriweibchen dieses Jahr kastrieren (nicht alle wegen Zysten - zum Teil auch wegen Gebärmuttertumoren). Die bisherigen OP-Kandidatinnen haben den schweren Eingriff erfreulich gut weg gesteckt und waren innert weniger Tage wieder auf den Beinen, deutlich erleichtert, dass die vorherigen starken Beschwerden endlich weg waren.

    Ich werde nie mehr so lange zuwarten, wie ich das in der Vergangenheit getan habe, denn mit halbherzigen Behandlungsversuchen wie (oft) wirkungslosen homöopathischen Mitteln oder Verzögerungsmanövern wie Punktieren verliert man gegebenenfalls wertvolle Zeit. Wer sein Schweinchen erst als allerallerletzten Ausweg operieren lässt - und damit meist erst, wenn es in deutlich abgebautem Zustand ist - muss sich dann einfach nicht wundern, wenn das geschwächte Tier den Eingriff nicht mehr gut wegsteckt...
     
  5. #4 nena2206, 06.11.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Eierstockzysten

    Naja da unsere Tiere alle Notschweinchen sind, die wir in der Notstation aufnehmen, wundere ich mich über nichts mehr ;) Da ist von kern gesund bis fast tot leider alles dabei

    Ich denke jeder muss für sich entscheiden.
     
  6. #5 eye_see, 06.11.2014
    eye_see

    eye_see Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    28
    AW: Eierstockzysten

    Das kann ich auch nur unterstützen die Aussage von Jackie. Mit einem fähigen Tierarzt ist das wirklich kein Problem. Ich habe vor 2 Wochen eine 6 - jährige Oma kastrieren lassen und sie hat es super überstanden. Wenn der Fall jetzt nochmal auftritt warte ich nicht mehr ab und lasse es gleich machen, ich hätte meiner Oma viel Quälerei erspart, wenn ich sehe wie sie nun das Leben wieder genießt.
     
  7. #6 Snow-Snow, 06.11.2014
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Eierstockzysten

    Veraltete Therapiemethoden wie Punktieren oder zum Platzen bringen sollten besser unterlassen werden.
    Mit homöopathischen Mitteln schrumpft meiner Erfahrung nach nur eines und zwar der Geldbeutel. Ich selbst bevorzuge eine einmalige Hormontherapie, ist diese nicht von dauerhaftem Erfolg wird nicht lange herumgedoktert sondern kastriert.

    Ich kann das ehrlich nicht verstehen wie man die Gefahren der Punktion und anderer Manipulationen hinnehmen kann als wäre es eine Teeparty...nur leider reden viele TAs den Leuten solchen Blödsinn ein um ihre Inkompetenz zu verschleiern. Ein guter, heimtiererfahrener TA würde garnicht auf die Idee kommen solche Manipulationen am wachen Tier vorzunehmen.
     
  8. #7 nena2206, 06.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Eierstockzysten

    Naja ich wäre da ein wenig vorsichtig mit diesen Aussagen.

    Diese "Manipulationen" wie du es nennst, haben hier den ein oder anderen Notschweinchen schon geholfen. Wenn man es richtig macht ist es weder gefährlich noch eine Inkompetenz.

    Meine TÄ ist Meerispezialisiert und auch hier im Umkreis sehr bekannt und wird weiter empfohlen. Selbst Namhafte TÄ punktieren und zerdrücken.

    Wer eine Kastration gleich in Erwägung zieht und der Tierarzt damit einverstanden ist, es keine Probleme gibt, warum nicht.

    Es ist okay!

    Ich persönlich habe damit leider (mit verschiedenen TÄ) schlechte Erfahrungen gemacht. Was aber daran liegt, dass einige Notschweinchen die hier abgegeben werden schon längere Zeit krank sind, was oft von den alten Besitzern unbemerkt bleibt.

    Wie gesagt, es muss jeder für sich entscheiden, es ist eine Sache des Tierarztes und des Tieres selbst.

    Tierärzte die eben punktieren und zerdrücken aber dann als Inkompetent hin zu stellen ist nicht in Ordnung.

    Ich weiss wie viele TÄ es gibt, die keine Ahnung von Meeris haben. Allerdings ist dies ein Fall wo ich sage, dass leider genau die TÄ keine Ahnung haben die hier das Tier ohne ordentliche Untersuchung wieder heimschicken mit den Worten "ist halt ein bisschen dick die gute" oder " hier haben sie mal was homöopathisches, wenns nicht besser wird kann man nix machen"
     
    Elvira B. gefällt das.
  9. #8 Snow-Snow, 06.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2014
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Eierstockzysten

    Da ich an der Quelle sitze meine ich schon das beurteilen zu können.

    Auf modernen Fortbildungen wird nunmal etwas anderes gelehrt und die Heimtierspezialisten mit denen ich bisher zusammengearbeitet habe wissen eben um die Risiken und wem schonmal ein Tier unter einer Punktion umgefallen und verstorben oder beim Zerdrücken innerlich verblutet ist wird darüber sicher anders urteilen. Und ja, ich schätze die Kompetenz eines Tierarztes vor allem am Umgang mit Zysten beim Meerschweinchen oder Gebärmutterproblemen beim Kaninchen ab...denn daran sieht man wie intensiv sich mit dem Thema auseinander gesetzt wurde.

    Zum "richtig" machen: Wie sticht oder drückt man den "richtig" blind an einem Tier herum ohne abschätzen zu können wie es im inneren wirklich aussieht und ob der Kreislauf des Tieres sowas mitmacht? Würde mich wirklich interessieren.
     
  10. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    AW: Eierstockzysten

    Das tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen mußtest, obwohl es mich nicht wundert, so wie die hom.Mittel meist verordnet und angewendet werden :D

    Eine meiner Damen hatte mal eine sehr große Zyste, und ich habe es gerade noch geschafft, sie für meine Mit-Studenten in die Ausbildung mitzubringen, damit sie mal sehen, wie man die Tiere abtastet. Eine Woche später hätte ich sie nicht mehr mitbringen brauchen, so schnell ist die Zyste mit der richtigen homöopathischen Behandlung geschrumpft und dann bald ganz verschwunden ;)

    Keine Sorge, war - außer der Fahrt - kein großer Stress für sie, nur insgesamt 11 Leute und den Rest der Zeit verbrachte sie gemütlich im Gartengehege mit ihrem Kumpel ;)
     
  11. Vittje

    Vittje Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    4
    AW: Eierstockzysten

    Da ich auch ein Zystenschweinchen habe, würde mich das homöop. Mittel sehr interessieren. Kann mir bitte jemand eine PN schicken mit den Infos?
     
  12. #11 Elvira B., 06.11.2014
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.512
    Zustimmungen:
    4.961
    AW: Eierstockzysten

    Meine TÄ kennen sich sehr gut mit Kleintieren aus auch wenn sie punktieren und ehrlich, ich hatte in meiner langen Meerschweinchehaltung schon so einige Zystenschweinchen und keines wurde kastriert.

    Esmeralda bekommt Ovarium comp., Hormeel habe ich auch mal ne Zeit lang gegeben, das hat nicht so gut gewirkt.

    Ich habe lieber ein qwicklebendiges Meerschweinchen, welches ich etwa jährlich mal punktieren lassen muß, als eines, das die OP nicht überlebt, denn die letzte Punktion war letzten Sommer, als vor über 15 Monaten.


    Sehe ich auch so ;)


    Sorry, über TÄ die man nicht kennt, sollte man sich kein Urteil erlauben, auch wenn man meint, dies beurteilen zu können, denn das kannst selbst du nicht, auch wenn du meinst, das beurteilen zu können.
     
  13. #12 Lucilla, 06.11.2014
    Lucilla

    Lucilla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    628
    AW: Eierstockzysten

    Wendy wurde letztes Jahr wegen Zysten kastriert. Sie war noch relativ jung (3 1/2 Jahre) und fit.
    trotzdem war es kein einfacher Eingriff und Wendy hat lange gebraucht um sich zu erholen.
    Man muß bei so etwas immer bedenken:
    Homöopathische Mittel und Punktieren, wenn es richtig gemacht wird, helfen temporär und durchaus längerfristig. Die Ursache wird dadurch nicht behoben. Die Abstände zwischen den Behandlungen werden irgendwann kürzer.
    Kastration beim Weibchen ist immer ein großer Eingriff mit entsprechendem Risiko. Der Vorteil dabei ist natürlich daß, wenn alles gut geht, die Ursache ein für alle mal behoben ist.
    Diese Entscheidung kann nur der Meerihalter gemeinsam mit dem TA treffen und ich glaube, daß Elvira mit ihrer langjährigen Erfahrung gut beurteilen kann, ob das Meeri vom TA gut behandelt wird.
    Jegliche Diskussion darüber, ohne das Meeri und den TA zu kennen, bringt nichts.

    Wendy geht es prima. Ich bin froh, daß ich den Eingriff machen ließ. Das läßt sich aber nicht pauschal auf andere Meeris mit diesem Problem übertragen.

    Elvira, ich wünsche dir alles Gute für Esmeralda.
     
    Elvira B. gefällt das.
  14. #13 Elvira B., 07.11.2014
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.512
    Zustimmungen:
    4.961
    AW: Eierstockzysten

    Danke, Esmeralda war ja kurz nach der Punktion schon wieder die Alte :heart: ich weiß, das ich damit nur die Symptome behandeln lasse nicht die Ursache aber ich habe damit bei allen meinen Zystenschweinchen gute Erfahrungen gemacht.
     
  15. #14 eye_see, 07.11.2014
    eye_see

    eye_see Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    28
    AW: Eierstockzysten

    Wenn du eigentlich nicht kastrieren möchtest verstehe ich den Thread nicht. Die einzige wirkliche endgültige Lösung ist die Kastration. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn es einmal wiederkommt alle nicht-invasiven Methoden meist nicht von langer Dauer sind, so wie es bei dir auch der Fall ist.
     
  16. #15 Elvira B., 07.11.2014
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.512
    Zustimmungen:
    4.961
    AW: Eierstockzysten

    Hm, die letzte Punktion liegt ca. 15 Monate zurück, das is doch ne ganz schön lange Zeit.
     
  17. #16 Salmlerin, 08.11.2014
    Salmlerin

    Salmlerin Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    21.03.2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    8
    AW: Eierstockzysten

    Hallo
    wenn Dein Schweinchen nicht zu alt ist, würde ich es kastrieren lassen.
    Ich habe auch so ein Schweinchen gehabt,sie war sogar agressiv.
    Habe sie vor 3 Monaten kastrieren lassen mit 3 und sie hat das super
    weg gesteckt. Irgendwann fressen sie sonst nicht mehr genug.
    Lg Salmlerin
     
  18. #17 Elvira B., 09.11.2014
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.512
    Zustimmungen:
    4.961
    AW: Eierstockzysten

    Sie ist 4 1/2 und aggressiv ist sie ja nicht, nur aufdringlich und nach der Punktion war ja der Spuk vorbei. Ich werds nochmal mit den TÄ abklären.
     
  19. #18 Mr. S & Mr. G, 09.11.2014
    Mr. S & Mr. G

    Mr. S & Mr. G Vielleicht mal Züchterin?

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    135
    AW: Eierstockzysten

    Hallo,
    Ich habe auch 2 Schweinchen mit Eierstockzysten. Nun überlege ich, ob ich sie noch operieren lassen soll. 5 und 5-6 Jahre alt.
    Was kostet sowas denn ca.? Hatte leider erst eine große TA-Rechnung und als Azubi ist sowas nicht malneben bezahlt. :(
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Elvira B., 09.11.2014
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.512
    Zustimmungen:
    4.961
    AW: Eierstockzysten

    Tut mir leid, das weiß ich nicht, das wäre für mich auch nich ganz so wichtig ;)
     
  22. #20 eye_see, 09.11.2014
    eye_see

    eye_see Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    28
    AW: Eierstockzysten

    Ich denke das ist unterschiedlich. Ich habe 2x um die 150-160€ bezahlt. Nur lebe ich auch im Taunus da ist es erfahrungsgemäß immer bisschen teurer :(
     
Thema:

Eierstockzysten

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden