Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

Diskutiere Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo meine beiden Rentnerdamen, beide 5 Jahre alt, haben wahrscheinlich Zysten. Beide haben den dafür typischen Haarausfall und auch die...

  1. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    Hallo

    meine beiden Rentnerdamen, beide 5 Jahre alt, haben wahrscheinlich Zysten. Beide haben den dafür typischen Haarausfall und auch die Umfangsvermehrung.

    Es bleibt wohl nicht viel anderes als eine OP, aber was ist wenn ich beide dann verlier?

    Ich habe erst vor drei Wochen zwei Baby geholt, die beide sehr an ihren Ersatzmamas hängen. Ich habe echt Angst davor, würde aber wenn OP dann beide gleichzeitig operieren lassen. Dann habe ich nur ein Krankenlager und keiner muss alleine sitzen.

    Ist das klug? Ich brauche echt Zuspruch und Aufmunterung. Es kann der größte Fehler werden.

    Randy
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    1.260
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Da wirst du hier unterschiedliche Meinungen dazu hören.

    Es steht und fällt mit der Erfahrung des operierenden Tierarztes.

    Manche haben schon viele Zysten erfolgreich operieren lassen.

    Ich selbst habe mit Bauch-OPs in der Tierklink nur schlechte Erfahrungen gemacht und es bereut.

    Bei 5-Jährigen würde i c h es hier nicht mehr machen lassen, lieber homöopathisch oder hormonell behandeln.
    Mit dieser Behandlung können Schweine auch uralt werden.

    Hast du einen Meeri-OP-erfahrenen TA?
     
  4. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Wie kann ich die Erfahrung einschätzen. Sie meinte sie könnte es. Ob es stimmt, kann ich nicht beurteilen, leider.
    Vertrau ich ihr? Ja

    Michi
     
  5. #4 gummibärchen, 23.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Ich rate bei sowas normalerweise immer zur OP, weil ich bei meinen 12 kastrierten Weibchen gute Erfahrungen damit gemacht habe.
    Allerdings sage ich auch immer ganz klar, dass ich persönlich die OP nicht mehr bei Tieren über 5 Jahren Märchenmaßen würde, denn in dem Alter erholen sie sich meistens nicht mehr von so einem Eingriff. Bei meiner Toffee habe ich es versucht, aber sie ist dann 3 Wichen später gestorben.

    Ich würde dir angesichts des Alters deiner Weibchen wohl eher zu Hormonspritzen, oder Homöopathie raten.

    Wenn du operieren lässt, dann allerdings zeitnah und ohne andere Behandlungsversuche, denn die Ausgangslage wird dadurch nicht besser. ;)

    Zudem kommt es, wenn du dich dafür entscheidest wirklich auf einen kompetenten TA an.

    Er sollte die OP öfters schonmal erfolgreich durchgeführt haben und wenn möglich auch eine Zusatzbezeichnung für Heimtiere haben.
     
  6. VI0NA

    VI0NA Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    105
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Hallo Randy,
    ich habe die Erfahrung gemacht, dass hormonell aktive Zysten (die zum Beispiel zu dem Haarausfall führen) auf Hormone oder auch homöopatische Behandlung ansprechen. (Die hormonell inaktiven dagegen nicht so gut). Daher würde ICH zumindest vorher einen Versuch machen, obs auch ohne OP gehen kann. Operieren kann man dann immer noch. Ob die Schweinedamen dann 5 Jahre als sind, oder 5 1/2 macht wahrscheinlich keinen Unterschied.
    So hätte man wenigstens eine CHANCE, an der OP vorbei zu kommen. Wenn Hormone aber nicht ansprechen, würde ich auch möglichst bald operieren lassen.
    Eine Ausnahme wäre, wenn die Zysten schon jetzt so groß sind, dass sie bereits aufgrund der Größe Probleme bereiten (z.B. Verdauungsprobleme). Dann würde ich keine weitere Verzögerung hinnehmen.
    Viel Erfolg wünscht
    VI0NA
     
  7. #6 gummibärchen, 24.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Also ein halbes Jahr würde ich da nicht erst mit den Hormonen dran herum doktern, denn erfolglose Hormontherapien belasten den Körper und schwächen ein älteres Tier schnell. ;)

    Ob die Hormonspritzen anschlagen, oder nicht, merkt man meistens recht schnell, dann werden die Zysten auch zügig kleiner. (Dies sollte durch abtasten und schallen auch vom TA kontrolliert werden). Wenn sie nach der zweiten Spritze kleiner sind, ist gut, wenn nicht wäre spätestens da der Zeitpunkt, wo man sich für die OP entscheiden und nicht noch weiter probieren sollte.
     
  8. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Und genau hier setzt mein Problem an. Beide fressen gut, rennen rum, bewegen sich normal. Auch die Kötel sehen normal aus, dennoch sind die Zysten bei Lina schon extrem groß.

    Nun habe ich aber in ihre Geburtsturkunde geschaut, beide sind fast 6.

    Lina war nie krank, ist sehr robust und vital. Toya hingegen hatte erst Zahnprobleme, dann ein verrenktes Knie, musste beides behandelt werden. Sie hat seit dem wieder zugenommen, liegt jetzt auch wieder fast bei ihrem 1 kg Gewicht, wirkt aber alles in allem nicht ganz so munter. Ihr sieht man das Alter eher schon an. Lina könnte auch als 3 jährige durchgehen.

    Toyas Zysten sind nicht so schlimm wie die von Lina, auch der Haarausfall ist da geringer. Bei ihr könnte eine OP echt nach hinten losgehen, ich tendiere da eher zu Hormonen.

    Bei Lina weiß ich nicht, ob sie doch besser mit einer OP dran wäre. Die Beeinträchtigungen kommen sicher bald.

    Randy
     
  9. #8 eye_see, 24.01.2015
    eye_see

    eye_see Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    28
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Entgegen der Meinung hier habe ich meine Tiere auch im hohen Alter kastrieren lassen und es NIE BEREUT. Eine mit 5,5 Jahren (sie ist jetzt über 7 Jahre) und eine mit 6,5 Jahren (sie geht nun auf die 7 zu), beide haben es super überstanden, die vorher struppigen Haare glänzen bei beiden Tieren wie bei einem Jungtier, kahle Stellen sind dicht wieder nachgewachsen. Ich denke ohne die OP´s würden beide nicht mehr leben, so geht es ihnen blendend, sie genießen sichtlich ihren Lebensabend, die 6,5 jährige hat sich so gut erholt, dass ich sie nicht wiedererkenne...so vergnügt, neugierig und aktiv war sie seit Jahren nicht gewesen. Ich muss aber auch sagen, dass es bei meinen Tieren "nicht nur" Zysten waren, die 5,5Jährige hatte einen Gebärmuttertumor und die 6,5 jährige einen Eierstocktumor in Pflaumengröße. Ist denn gesichert, dass es "nur" Zysten sind?

    Von daher lass dich nicht abschrecken von dem "hohen" Alter...
     
    gummibärchen gefällt das.
  10. #9 gummibärchen, 24.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Dann würde ich es bei Lina wohl mit der OP versuchen und bei Toya mit den Hormonen.

    Hier nochmal alle Möglichkeiten, die es gibt auf einen Blick: (Vorsicht Fotos)

    http://www.dmsl.de/eierstockzysten/

    Edit:

    @ eye_see

    Schön zu lesen, dass es auch in so hohem Alter gut ausgehen kann. :top:
     
  11. #10 trauermantelsalmler, 24.01.2015
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    404
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Hallo,
    Ich würde Lina operieren lassen, und zwar so bald wie möglich. Sind Toyas Zysten auch groß, oder sind sie klein, aber hormonell aktiv? Kleine Zysten würde ich nicht operieren lassen, da das OP Risiko doch sehr hoch ist, sondern würde ich es mit Hormonen versuchen.
    Bei grossen Zysten aber hat das Tier bei einer OP meiner Meinung nach nichts zu verlieren, die Alternative ist für sie ein qualvoller Tod durch riesige Zysten, die Organe abschnüren, oder die Rippen auseinandern biegen. Sobald sie da echt Bescherden hat, ist es für die OP unter Umständen schon zu spät.
    Hormone schlagen bei älteren Tieren manchmal nicht mehr an, das würde ich nicht probieren.
    Wenn dein TA dazu rät, hat er die OP doch sicher auch schon erfolgreich bei anderen Meerschweinchen durchgeführt, denke ich? Das würde ich noch nachfragen, und dann nix wie hin, und raus mit dem Zeug!
     
  12. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    1.800
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Ich habe letztes Jahr bei 4 Weibchen die Zysten-OP durchführen lassen. Die Patientinnen waren ausnahmslos (deutlich) älter als 5 Jahre und haben den Eingriff alle gut überstanden.

    Es kommt wirklich entscheidend auf das Geschick und die Sorgfalt des Tierarztes bei Narkose und OP an, aber natürlich auch auf den Zustand des Tieres vor dem Eingriff. Wenn es da schon ausgezehrt, matt und krank ist, sieht es eher nicht so gut aus. Bei fitten Tieren mit Lebenswillen würde ich dagegen durchaus operieren lassen.

    Alles Gute!
     
    gummibärchen gefällt das.
  13. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Ich hab am Montag früh mit beiden einen Termin, dann sehen wir weiter.
     
  14. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Hallo,

    beide Damen werden am Mittwoch kastriert.

    Die Zysten von Toya sind klein, machen eher keine Probleme, kritisch ist hier aber ein veränderter Eierstock, der soll raus. Dann kommt der Rest auch gleich mit.

    Linas Zysten sind extrem, sie müssen einfach raus.

    Meine TA macht die Kastration häufiger, es gibt Inhalationsnarkose, beide kommen nacheinander dran, abends bekomm ich mein Patientengespannt zurück. Sie sollen die ersten Tage auf Decken leben, ich werde sie von den anderen dreien trennen, hören, riechen können sie sich, nur kuscheln ist untersagt.

    Nach drei Tagen dürfen sie dann wieder zusammen.
    Ich hoffe es geht gut, meine TA sieht aber keine PRobleme mit der OP, eher dann wen wir nix tun.

    Randy
     
  15. #14 gummibärchen, 26.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Okay, dann ist es in dem Fall wirklich besser, die OP zu wagen.
    Deine TÄ wird es wahrscheinlich wissen, aber hinterfrage bitte trotzdem nochmal genau, ob ein ausreichend hoch dosiertes Schmerzmittel gegeben wird, wenn sie mit Inhalationsnarkose arbeitet.
    Diese macht nämlich nur bewegungsunfähig und schaltet nicht die Schmerzen aus. Ein zusätzliches Schmerzmittel ist also sehr wichtig.

    Auf Tücher habe ich meine auch die erste Zeit immer gesetzt, allerdings nicht einzeln, sondern zu zweit, sofern sie einen Bauchschnitt hatten. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

    Wichtig ist noch, dass sie nach der OP gut warm gehalten werden, sowohl beim TA, als auch zu Hause und du solltest dir vorsichtshalber Päppelbrei etc. hin legen. Manche fressen nach der OP direkt wieder selber, andere brauchen ein wenig Unterstützung. ;)

    Ich drücke ganz feste die Daumen, dass die zwei alles gut überstehen und es keine Verwachsungen oder ähnliches gibt.
     
  16. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Hallo,

    CC hab ich da, Snuggle Safe schnell noch zwei bestellt. Möhrenbrei kaufe ich heute abend, "Lecker Futter" auch.

    Sie bekommen Schmerzmittel und Entzündungshemmer die ersten Tage mit. Ich werde wahrscheinlich auch am Freitag nochmal zum TA hin. Donnerstag bleibe ich zu Hause, um sie besser kontrollieren zu können.

    Sie sind zum Glück zu zweit, und nicht alleine.

    Im Moment essen alle gerne Brokoli, wäre der nach der OP ok oder bläht er zu stark?

    Was ist günstig? Paprika, Chicoree, Chinakohl, Gurke, Salat, Möhre, Fenchel -- das ist alles da. Was würdet ihr noch kaufen ausser Dill und Petersilie?

    Ich will mich optimal vorbereiten, wenn schon so was großes ansteht.

    Randy
     
  17. #16 gummibärchen, 26.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Kurz vor der OP würde ich nur noch Heu und ggf. getr. Kräuter füttern, nichts wasserreiches, keine schwer verdaulichen Gemüsesorten, die können sonst schnell zu Fehlgährungen führen. Das gleiche gilt für die ersten Stunden nach der OP.

    Ich füttere dann meistens nur Fenchel, Karotte, Petersilienwurzel und sowas. Richtiges Saftfutter erst am Folgetag in kleinen Mengen wieder und dann wird gesteigert.

    Brokkoli, Chinakohl, Paprika und Co. würde ich erst 1-2 Tage nach der OP wieder füttern.

    Vor der OP habe ich meistens etwas Ascorbinsäure gegeben, mein TÄ sagte, dass die Schweinchen so die Narkose besser weg stecken.

    Ansonsten bist du bestens vorbereitet, finde ich.
     
  18. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Mir sind noch ein paar Fragen gekommen

    Was fütter ich nun genau die ersten Tage: Fenchel, Möhre ?? und dann CC??
    Wie sorge ich dafür, dass sie genug zu trinken bekommen?? Jede Stunde wasser per Spritze?

    Bitte helft mir und gebt mir Tipps.
     
  19. #18 gummibärchen, 27.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Ja, Fenchel und Möhre ist erstmal am sichersten. CC nur, wenn du merkst, dass sie nicht selber Heu fressen und Wasser auch nur, wenn du merkst, dass sie nicht selber etwas trinken.

    Falls du päppeln musst, kannst du den Brei auch einmal am Tag recht dünn anrühren, dann bekommen sie gleichzeitig genug Flüssigkeit.

    Ich habe meinen auch schonmal einen Napf mit verdünntem Fencheltee rein gestellt, der riecht gut und wird meistens in der Reconvaleszens etwas lieber getrunken, als Wasser.

    Was noch wichtig ist, dass du Sab Simplex und ein Probiotikum im Haus hast.

    Das Probiotikum würde ich vorsorglich einige Tage geben, damit die Darmflora nicht verrutscht.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Randy

    Randy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    52
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Woher bekomme ich das Probiotikum?

    Ich wollte mir Sab Simplex und BBB vom Arzt mitgeben lassen -- war mein Plan.
     
  22. #20 gummibärchen, 27.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    AW: Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

    Kannst du natürlich so machen. Ich gebe statt Bene Bac immer Darmflora Plus Pulver von Dr. Wolz aus der Apotheke, das ist bei meinen Schweinchen besser verträglich und im Verhältnis auch günstiger.

    Was du gibst, bleibt dir überlassen. ;)
     
Thema:

Eierstockzysten bei meinen Rentnerdamen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden