dringend!

Diskutiere dringend! im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ich mache dieses jahr abi und studiere nächstes jahr (hoffentlich in münchen). Ich habe aber zwei meerschweinchen, die ich nicht mitnehmen...

  1. #1 Unregistriert, 31.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo
    ich mache dieses jahr abi und studiere nächstes jahr (hoffentlich in münchen). Ich habe aber zwei meerschweinchen, die ich nicht mitnehmen dürfte. meine eltern möchten sich aber dann nicht um sie kümmern...
    Was kann ich machen???
    BITTE HELFT MIR
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.202
    Zustimmungen:
    796
    Also wenn du sie nicht mitnehemn kannst, und deine Eltern sich nicht drum kümmern wollen, dann wirst du sie wohl abgeben müssen...
     
  4. Kimba

    Kimba Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht findest Du hier im Forum eine Langzeitbetreuung und kannst sie dann wieder nehmen? Ich habe das gleiche bei einer Bekannten gemacht. Die Meerlies waren über ein halbes Jahr bei mir und konnten dann wieder zu ihrer Eigentümerin zurück. Stelle doch hier ein Gesuch ein.
     
  5. #4 LaSylphide, 01.11.2011
    LaSylphide

    LaSylphide Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    07.09.2011
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    5
    Suche eine geeignete Person, die die Nasen aufnimmt.

    Z.B. hier über das Forum.

    Oder kontaktiere eine Notstation, Tierheim in Deiner Umgebung.

    Am besten rechtzeitig!
     
  6. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Warum dürftest du die Meerschweinchen denn nicht mit nach München nehmen wenn du dort studierst? Wer will dir das verbieten?

    Wenn du selbst sie nicht gerne mitnehmen willst und deine Eltern sich nicht kümmern wollen, dann suche rechtzeitig vorher nach neuen Besitzern. Je nachdem ob deine Meeris Weibchen oder Böckchen sind kann es schon einige Zeit dauern bis du geeignete Leute für sie findest.
    Falls es Böckchen sind dann lass sie möglichst bald kastrieren. Die Vermittlung von Kastraten ist einfacher als von unkastrierten Böcken.
     
  7. #6 luckybeaker, 01.11.2011
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Ich habe mich ehrlich gesagt auch gefragt, warum Du sie nicht mitnehmen kannst.

    Da Du ja erst nächstes Jahr Abi machst und noch gar nicht weißt, wo Du studierst, hast Du ja auch noch keine Bleibe, oder?
    Warum sollte man in eine Studentenbude nicht 2 Meerschweinchen mitnehmen können?

    Sorry, aber ich sehe im Moment noch gar kein Problem??:verw:
     
  8. Dobbit

    Dobbit Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    577
    Hallo,

    falls er/sie ins Studentenwohnheim muss, kann es gut sein, dass er/sie die Schweinchen nicht mitnehmen darf. In vielen Wohnheimen ist die Tierhaltung untersagt...

    Dann bleibt nur noch die Vermittlung oder Einzug in z.B. einer tierfreundlichen WG.

    LG
    Dobbit
     
  9. #8 Unregistriert, 01.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Also ganz erhlich, was ich hier immer lese mit "ich kann meine Schweinis nicht mitnehmen", usw., das ist schon echt heftig. Schon mal was von Verantwortung gehört? Man kann nicht Tiere einfach wie Sachen kaufen, und sie dann, wenn man gerade keinen Bock auf sie hat, oder nicht weiß mit ihnen wohin, wieder abschieben. Haben dich deine Tiere jemals im Stich gelassen, wenn du sie gebraucht hast? Find ich schon ein bisschen herzlos, vor allem weil du ja noch genug Zeit hast, um zu planen.

    Warum darfst du sie denn nicht mitnehmen? Suche dir doch ein Studentenwohnheim, wo du dir Tiere halten darfst, oder eben, wie schon gesagt, ziehe in eine WG oder in eine andere Wohnung.

    Ich sehe da absolut auch kein Problem!!! :=(

    Liebe Grüße
     
  10. #9 Unregistriert, 01.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    deine Lebenssituation ändert sich ... aber deine im Vorfeld eingegangenen Verpflichtungen sind immer noch präsent.

    Nimm sie mit ... wo ist das Problem. Ich würde es verstehen, wenn du über ein Pferd reden würdest, ein Stall ist zwar leicht gefunden, aber die Zeit steht dann nicht mehr so zur Verfügung.

    Wir reden hier aber über kein Pferd, sondern über Meeris ... 15 min. /Tag, wenn du bei ihnen sitzt und sie von Hand fütterst 30 min.

    Kein Vermieter hat das Recht die Haltung von Kleintieren zu verbieten.


    Wenn du aber hier so weit im voraus schon suchst, überhaupt nicht weißt, ob und wo du studierst, wo du wohnst usw. - so denke ich (sorry) - dieser Anlass, der dann irgendwann mal kommt, ist für dich die Erlaubnis, der erlaubte Grund sie raus zu schmeißen.

    Ansonsten würdest du kämpfen, sie mitnehmen zu dürfen.

    Such ein gutes zu Hause und gut ist.
     
  11. Kimba

    Kimba Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe das vollkommen. Die Studentenwohnungen hier in München (und die sind hier sehr sar) gleichen eher Wohnklo's, d. h. es hat genau ein Bett, ein Schreibtisch und eine Miniküche (festes Inventar) Platz im Zimmer. Wenn dann noch ein kleiner Eßtisch und ein extra Stuhl Platz haben soll...?! Der klitzekleine Schrank steht im Voraum zur Tür. Da wäre sogar ein 1-Meterkäfig noch zuviel im Zimmer. Außer Du lässt die Tiere ganztägig im Zimmer umherwuseln. Deshalb ist die Tierhaltung dort auch meistens nicht erlaubt. Ich finde es toll, dass Du Dir frühzeitig Gedanken machst. Falls Du niemanden findest, kannst Du mir auch eine PN schreiben, dann höre ich mich hier in München um.
     
  12. #11 Unregistriert, 02.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    @Kimba: Das hätte sie sich deutlich eher überlegen müssen! Bevor sie sich die Tiere angeschafft hat. Jetzt muss sie lernen, Verantwortung zu übernehmen. Studentenwohnheim klappt nicht? Na dann eben andere Wohnung oder WG. Aber Abschieben ist keine Lösung.

    LG
     
  13. #12 ensslein, 02.11.2011
    ensslein

    ensslein Guest

    Jetzt aber mal halblang! Jeder hat das Recht, seine Tiere weiterzuvermitteln, wenn seine Lebenssituation sich ändert. Entscheident ist, wie verantwortlich man dabei vorgeht! Und hier ist der Thread-Eröffnerin nichts vorzuwerfen!
    Mathilde
     
  14. Livia

    Livia Guest

    Schön das du um Hilfe bittest und sicher wird eine gute Lösung gefunden . wenn ich nicht grade am anderen Ende der welt wohne ..kann ich dir gern meine Hilfe anbieten . melde dich einfach mal per PN. LG
     
  15. #14 Fragaria, 02.11.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Naja, ich steh da mit meiner Meinung dazwischen. Einerseits ist es natürlich jedem zu überlassen, ob er seine Tiere behalten will oder nicht. Andererseits übernimmt man aber auch - wie hier geschrieben - eine Verantwortung. Und da darf man schon mal sagen, dass das nicht nur ein leeres Wort ist, sondern eben tatsächlich! eine Verantwortung, eine Verpflichtung dem Tier gegenüber! Ich sehe um ehrlich zu sein auch keinen Grund, warum die Tiere nicht mit zum Studium kommen können. Sicher, Studentenwohnheime sind so ne Sache, aber es steht nirgends, dass da auch ein Platz sicher ist. Und es gibt die Möglichkeit von WGs oder anderne Wohnmöglichkeiten, wo die Tiere mitgenommen werden können. Wenn also noch garnicht klar ist, wie es tatsächlich um die Mitnahme aussieht, empfinde ich das auch eher als vorgeschobenen "Abschiebgrund".

    *wink*
    Gabi
     
  16. #15 Schweinchenfan, 02.11.2011
    Schweinchenfan

    Schweinchenfan Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    4.988
    Zustimmungen:
    2.094
    Seh ich eigentlich auch so. Sie fragt schon mal früh genug nach einer Lösung.
    Anders wär es für mich, wenn sich jemand ruck zuck seiner Schweinchen entledigt, indem er sie im nächstbesten Internetanzeigenportal unter "Verschenken" reinsetzt u. sie dem erstbesten mitgibt, der danach fragt.

    Aber so find ich die Vorwürfe ungerechtfertigt. :gruebel:

    Man könnte auch diverse Notstationen bitten, die Tiere unter "Privatvergabe" mit auf die HP zu nehmen. Tierheime bieten sowas evt. auch an.
    Zusätzlich Anschläge mit genauen Angaben zu den Tieren (Alter, Geschlecht usw.)in (Tier)arztpraxen, Supermärkten u.ä. machen. Mit Foto, das kommt sicher besser an.
    Mögliche Platzangebote kann man sich dann ruhig vor Ort anschauen, indem man kurz dort vorbeischaut u. mit den zukünftigen Besitzern spricht bzw. die Tiere persönlich ins neue Zuhause bringt u. bei Zweifeln aber lieber nochmal mit nach Hause nimmt, statt sie dort zu lassen.
     
  17. #16 RSMerlin, 02.11.2011
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    266
    Hallo Anonymus,

    ich wünsche dir, dass du IMMER für Jahre im Vorraus weißt, was dir das Leben mal so zu bieten hat!
     
  18. #17 Silence, 02.11.2011
    Silence

    Silence Guest

    doch das finde ich schon ...

    Wenn man ein Tier 'anschafft', dann ist das kein Kauf eines Gegenstandes, sondern die Übernahme der Verantwortung für das Leben dieses Lebenwesens. Da kann man nicht einfach wie man meint rückwärts, das muss man sich vorher überlegen.

    Wenn man dann krank wird oder stirbt dann kann man das Tier nicht mehr versorgen und hier sollte man vorher Vorkehrungen treffen, damit die Schutzbefohlenen versorgt sind.

    Lebensumstände wie Ausbildung (das weiß man vorher) , Wohnungswechsel (was macht man eigentlich, wenn das Menschenbaby nicht erwünscht ist?) usw. das sind kein Grund Schutzbefohlene rauszuschmeissen.

    Jeder der das befürwortet sollte sich in seinem ganzen Leben kein Tier anschaffen, die Tiere und die Tierschützer dieser Welt werden es ihnen danken.
     
  19. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Verantwortung übernehmen kann aber auch bedeuten, daß man den Tieren ein neues Zuhause sucht wenn man selber sie nicht mehr artgerecht versorgen oder unterbringen kann (oder will).
    Wenn man bereits fast ein Jahr vorher weiß, daß eine Änderung der Lebensumstände eintreten wird, dann sollte man nicht warten bis das Kind in den Brunnen gefallen ist sondern jetzt schon nach einer Lösung suchen.


    an die TE:

    Hilfe, indem dir jemand einfach so die Verantwortung für deine Tiere abnimmt, kannst du nicht so ohne weiteres erwarten. Du mußt schon selbst aktiv werden.

    Also, falls du die Tiere nicht mitnehmen möchtest, jetzt schon nach einem geeigneten Zuhause suchen (das kann ja erfahrungsgemäß auch mal länger dauern) und falls es Böcke sind umgehend kastrieren lassen.

    Falls du die Tiere behalten möchtest, solltest du dir jetzt schon für die Übergangszeit eine Pflegestelle oder Tierpension suchen wo du deine Tiere betreuen lassen kannst bis du eine geeignete Wohnmöglichkeit für dich samt deiner Tiere gefunden hast.
    Auf die Wohnheimplätze gibt es München angeblich Wartezeiten von 1-2 Jahren. Da wirst du ohnehin erstmal privat was suchen müssen und dann kann man ja gleich was suchen wo man die Tiere mitnehmen kann.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    ....ja, das wird das Beste für die beiden sein.


    Nun, es gibt schon immer solche 2Beins und andere 2Beins.
    Hier ist die Entscheidung längst gefallen und für die Tiere ist es sicher besser.
    Toll fände ich eben, wenn ein 2Bein nach solcher Erfahrung, wie er dem Tier überhaupt gerecht werden kann, eben auch in Sachen Lebenserwartung, die Tierhaltung für sich kpl überdenkt und die Finger von lässt.

    Somit denkt man dann für das Tier für das es nicht schön ist, seinen Lebensraum zu wechseln, womöglich öfter.
    Grade Jungtiere haben in den ersten Monaten ihre Prägephase, da ist es wichtig, was da in deren Leben ankommt, für den Rest ihres Lebens.
     
  22. #20 luckybeaker, 03.11.2011
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Dazu möchte ich nochmal Stellung nehmen:

    Ich finde es auch gut, dass man den Tieren lieber ein neues artgerechtes Zuhause sucht als sie in einen 1m Käfig zu zwängen.

    Hier in dem Fall sehe ich allerdings die Notwendigkeit nicht.

    Der oder die TE macht erst in 7 Monaten Abitur. Der Studienplatz geschweige denn der Studienort für Oktober 2012 steht noch gar nicht fest, somit macht auch eine Wohnungssuche derzeit keinen Sinn.

    Ich würde mich jetzt einfach mal aufs Abi konzentrieren, und wenn die Zusage für den Studienplatz da ist kann man sich weiter Gedanken machen.

    Genieße doch erstmal das nächste halbe Jahr - mit Deinen Schnuten.

    Es sei denn, Du hast sowieso keine Lust mehr auf die Tiere - dann sei aber bitte auch so offen!
     
Thema:

dringend!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden