DRINGEND! Tierarzt in oder in der Nähe von Arnsberg!

Diskutiere DRINGEND! Tierarzt in oder in der Nähe von Arnsberg! im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Guten Morgen, eines unserer Schweinchen saß gestern aufgeplustert und offensichtlich krank im Stall, als wir nach Hause kamen. Waren dann bei...

  1. Marisa

    Marisa Guest

    Guten Morgen,

    eines unserer Schweinchen saß gestern aufgeplustert und offensichtlich krank im Stall, als wir nach Hause kamen. Waren dann bei einem der örtlichen Tierärzte, den wir aus dem Internet rausgesucht haben. Der war sehr nett, hat Blähungen diagnostiziert und BBB gegeben sowie zwei Spritzen gegeben (MCP und Rumisal). Zudem hat er uns Dimeticon mitgegeben.
    Haben alle paar Stunden heute Nacht zugefüttert und auch Dimeticon gegeben, aber es ist eher schlimmer als besser geworden :(.

    Wir überlegen nun, ob es Sinn macht nochmal zu dem TA von gestern zu gehen, oder besser zu einem anderen, aber wir können ja nicht einschätzen, wer gut ist und haben für sowas auch einfach keine Zeit.
    Dr. Schweig*** ist ja auch nicht so weit, aber ich habe die Erfahrung selbst gemacht, dass der zum einen viel zu sehr die Zähne ins Visier nimmt und damit anderes ignoriert und vielleicht auch eben nur Experte bei Zahngeschichten ist.

    Man - was sollen wir machen? Gibt es noch ne Alternative? Was würdet ihr tun?

    BITTE ANTWORTET MIR SCHNELL!

    LG, Marisa
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Katrina, 06.07.2013
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    2.178
    Ich würde nochmal zum gleichen TA geben. Meiner Meinung nach sind zumindest die Medikamente die völlig richtigen. Aber fraglich ist natürlich, woher die Blähungen kommen. Aber weil die Situation so akut ist, ist es sicher sinnvoll, erstmal nur die Symptome, nämlich die Blähungen, zu behandeln.

    Ich empfehle dir noch Imogas, Rodicare akut und Apfelpektine (Apotheke). Vielleicht kannst du ihm auch nach einem Rezept für MCP-Tropfen fragen. Die fand ich bei einem Blähschwein mal sehr gut, soll man aber nur ein paar Tage geben.
     
  4. #3 Angelika, 06.07.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.117
    Zustimmungen:
    2.954
    Ich würde zum gleiche TA gehen - er kann den Zustand direkt vergleichen. Wenn dort möglich, lass mal röntgen.
     
  5. Marisa

    Marisa Guest

    So - wir waren vorhin direkt zu Beginn der Öffnungszeiten nochmal beim TA von gestern. Auch er fand, dass es nicht besser sondern eher schlimmer geworden ist und meinte, dass wir die Medikation umstellen müssen, weil das bisherige ja scheinbar nicht viel gebracht hat.
    Er hat zuerst ein Röntgenbild gemacht, auf dem man die Aufgasung auch sehr gut sehen konnte - das ganze Schweinchen ist voll :(. Einher geht durch die Aufgasung (und dem Wetter) wohl auch ein Kreislaufproblem.
    Der TA hat Prednisolon, Rumisal, MCP und Coffea praeparata (was auch immer das ist gespritzt). Ich solle weiter mit CC zufüttern, wie ich das seit gestern und auch nachts gemacht habe und er hat mir Rodicare akut mitgegeben, in der Hoffnung, dass das besser anschlägt als Dimeticon. Ab dem Nachmittag soll ich aber mit Dimeticon parallel arbeiten.
    In den Pausen beim Zufüttern soll ich weiterhin den kleinen Bauch massieren.
    Wir sollen immer wieder versuchen ihn zum selber Fressen zu animieren - frischer Löwenzahn überzeugt ihn vielleicht und ist wegen der Bitterstoffe gut um alles wieder in Gang zu kriegen, sat der TA.

    Och man - das ist immer so schlimm so hilflos zu sein! Und der Mops war auch fast noch nie krank und nun so plötzlich und so schlimm :(.

    Wir haben Mops und Joko im Stall jetzt voneinander getrennt, damit Mops mehr Ruhe hat und wir ihn besser beobachten können - vor allem ob er auch käckelt oder nicht.
     
  6. #5 rosinante, 06.07.2013
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.162
    Zustimmungen:
    3.022
    Coffea Praeparata ist ein Kaffeeauszug und wurde vermutlich zur Unterstützung des Kreislaufs gespritzt.


    Frisst das Kerlchen denn von selber gar nicht? Und wie sehen die Köttel aus?


    Die Trennung von Joko könnte kontraproduktiv sein, das ist ja auch wieder Stress fürs Schweinchen. Es gibt Meeris, die dann erst recht das Fressen einstellen. Wenn Joko Mops nicht gerade sehr bedrängt, würde ich sie wieder zusammensetzen. Oder haben die beiden ansonsten Ärger miteinander?


    Alles Gute für Mops!


    Rosi
     
  7. LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Wurde bei ihm auch die Temperatur gemessen?

    Ich habe im Februar das gleiche mit meinem Schweinchen durchgemacht, ihr ging es auch von heut auf morgen furchtbar schlecht. Eine knappe Woche haben wir versucht den Blähbauch in den Griff zu bekommen, gepäppelt, massiert, Sab gegeben, immer wieder Röntgenbilder gemacht um die Ursache zu finden. Letztendlich war vor allem der Magen extrem aufgegast.. es wurde noch versucht sie über eine Sonde durch die Speiseröhre zu entgasen, aber leider vergebens. Ich habe sie dann erlösen lassen, weil es ihr wirklich mies ging.

    Allerdings war bei ihr die letzten 2 Tage eben auch schon die Körpertemperatur massiv runter gegangen und der Kreislauf dermaßen im Keller. Deswegen frage ich. Da müsste man dann nämlich auch schauen, dass die Temperatur wieder hoch geht, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Deinem Mops alles Gute! :daumen:
     
  8. Marisa

    Marisa Guest

    Grundsätzlich fand ich das mit der Trennung auch doof, aber wir können ja sonst auch gar nicht beobachten, ob er überhaupt köttelt - nun, da wir beide getrennt haben, w´sehen wir, dass kaum was rauskommt und das, was rauskommt, zwar fest aber etwas verformt ist. Das waren aber bisher nur etwa 4 Köttel.

    Von alleine frisst er GAR NICHT und ebenso ist es mit dem Trinken.
    Ich habe gerade auch wieder das Gefühl, dass es ihm wieder schlechter geht - er ist ganz schlapp und wackelig auf den Beinen und das CC spuckt er nun auch teilweise aus. Heuhalme, die wir "reinschieben", hat er vohin teilweise weggeknabbert, aber jetzt gar nicht mehr. Es wirkt, als würde er langsam aufgeben oder so :(.

    Oh man - was soll ich denn noch machen?? Ich meine, man muss ja auch manchmal etwas Geduld haben, aber so geht das doch nicht weiter!!
     
  9. #8 Katrina, 06.07.2013
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    2.178
    Das klingt wirklich nicht gut und erinnert mich an so manches Schweinchen, da ich dann habe erlösen lassen :runzl:

    So sehr es schmerzt, aber Blähungen sind etwas sehr Fieses und wenn es immer schlimmer wird, ist es vielleicht besser, den letzten Schritt zu gehen. Nur du kannst das beurteilen. Bekommt er denn auch etwas gegen Schmerzen?
     
  10. Marisa

    Marisa Guest

    Alles was er bekommen hat/ bekommt habe ich oben in meinen Beiträgen aufgeschrieben. Ich habe noch verschiedene Mittel zuhause, bspw. Metacam. Habe aber gelesen dass man das nicht mit Prednisolon zusammen geben soll und heute hat Mops doch Predni schon gespritzt bekommen.

    Ich habe auch noch Nux Vomica D6 hier, weiß aber nicht mehr, wie da die Dosierung ist...

    Was kann denn nun schlimmstenfalls passieren? Kreislaufzusammenbruch und Organversagen?
    Wir können jetzt nur noch zur Tierklinik, was wieder ein wahnsinns Stress für Mops wäre...ich weiß nicht, was da besser ist - noch hoffen und ihn schlimmstenfalls hier "einschlafen" lassen oder zur Klinik fahren und ihm den ganzen Stress antun.
    Das soll jetzt nicht heißen, dass ich keine Lust habe zu fahren aber ich weiß echt nicht was ich tun soll und was für ihn das Beste ist :(
     
  11. #10 Katrina, 06.07.2013
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    2.178
    Ich kann deine Gefühle völlig verstehen und weiß auch nicht, was ich raten soll. Ich finde es immer schwierig zu sagen "Lass ihn erlösen". Diese Entscheidung ist schwer zu treffen. Denkst du denn, dass es wieder aufwärts gehen könnte, wenn es bisher nur stetig bergab ging?

    Mahlt er mit den Zähnen? Dann hat er garantiert Schmerzen. Hätte er keine, würde mich das stark wundern. Über eine Wechselwirkung zw. Prednisolon und Metacam kann ich leider nichts sagen, aber er braucht etwas gegen Schmerzen. Selbst wenn ihm nichts anzusehen ist, würde ich auf jeden Fall etwas geben, wenn du dich für's Kämpfen entscheidest.

    Ich würde mich mit der Tierklinik kurzschließen und fragen, ob man ihm etwas Schmerzlinderndes geben kann. Wenn er aber wirklich nichts mehr frisst und du das Gefühl hast, er hätte aufgegeben, würde ICH mich sehr wahrscheinlich für's Erlösen entscheiden. Aber vielleicht wird es mit Mitteln wie Metacam erstmal etwas besser und er hat wieder etwas mehr Lust zu fressen? Das würde ich auf jeden Fall noch ausprobieren.

    Wenn noch Hoffnung besteht, würde ich auch dringend röntgen lassen. Dazu muss er auch nicht in Narkose gelegt werden.
     
  12. #11 rosinante, 06.07.2013
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.162
    Zustimmungen:
    3.022
    Ja, Predni und Metacam sind kontraindiziert.

    Man kann wohl Predinsolon mit Novalgin kombinieren, wir aber meines Wissens auch nicht gerne gemacht. Aber du könntest zumindest in der Tierklinik anrufen und mal nachfragen. Einen Versuch wäre es wert, herauszufinden, ob es "nur" der Schmerz ist, der ihm so zusetzt und ob er unter Schmerzmitteln wieder frisst.

    Nux Vomica ist das Rumisal ja schon, das wird euch also auch nicht weiterbringen.


    Und ich kenne diese Hilflosigkeit sehr gut! :troest: Man tut und macht, versucht, und kommt zu keinem Ergebnis.

    Du kennst dein Schwein, du kannst am ehesten beurteilen, ob er sich aufgibt.


    ICH würde ihn aber, wenn das so wäre, erlösen lassen. Du weisst nicht, wie lange es sich hinziehen würde, wenn er den Weg alleine geht. Falls du Rescue Tropfen da hast, könntest du ihm vor der Fahrt zwei Tropfen aufs Ohr massieren, bei meinen Schweinchen hat das immer gut gegen die Panik geholfen.


    Alles Liebe euch!

    Rosi

    edit: Und ich würde jetzt doch seinen Partner wieder dazusetzen!
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Amy Rose, 06.07.2013
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.515
    Zustimmungen:
    1.408
    Wenn es wirklich Blähungen sind, dann versuche es mit Colosan und Bauchmassagen, vor allem aber ersteres.

    Nach dem ich, jung und unerfahren, meinen Schweinchen eine Überdosis Endiviensalat verpasst habe, saßen die am Abend da, wie aufgeblasen. Richtige Ballons, als wären alle hochhochhochträchtig.

    Beim Tierarzt haben wir Colosan bekommen, 3mal pro Tag muss man das geben, 2 Tage später war von den Blähungen schon nichts mehr zu sehen, zu fühlen und zu bemerken. Alles wieder Ok. :cheers:
     
  15. #13 rosinante, 07.07.2013
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.162
    Zustimmungen:
    3.022
    Wie siehts denn bei euch aus?

    LG
    Rosi
     
Thema:

DRINGEND! Tierarzt in oder in der Nähe von Arnsberg!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden