Doch ein Kerl ins Haus..?!

Diskutiere Doch ein Kerl ins Haus..?! im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, irgendwie denke ich ja immernoch darueber nach: meine 5 Weibchen leben ohne Kastrat, ein Versuch, den ich vor ca. 1 Jahr in dieser...

  1. #1 wolkenschaf, 22.03.2011
    wolkenschaf

    wolkenschaf Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    irgendwie denke ich ja immernoch darueber nach: meine 5 Weibchen leben ohne Kastrat, ein Versuch, den ich vor ca. 1 Jahr in dieser Angelegenheit gestartet habe, ist fehlgeschlagen (aus meiner damaligen Sicht...), weil mein ranghoechstes Weibchen sich uebelst mit ihm gepruegelt hat und meine Nerven dann versagten:ungl:.

    Der Kastrat damals war kein FK, aber auch nicht soooo erfahren...

    Die 5 Frauen leben auch harmonisch zusammen, Gezicke gibt es kaum, Rangordnung ist geklaert. Sie haben im Gehege einen grossen Unterstand, in den sie sich fuer die
    (haeufigen:-)) Ruhephasen auch zusammen reinquetschen, gibt dann mal kurz ein bisschen Gemecker, wenn die eine den Popo der anderen ins Gesicht geschoben bekommt, aber wenn sie da jeder ihren Platz gefunden haben, doesen sie dort auch alle friedlich vor sich hin. Keine wird gejagt oder uebel gemobbt. Wenn eine bruenstig ist, wird sich auch mal gegenseitig bestiegen, kommt aber nicht so oft vor.

    Okay, trotz allem entspricht diese Konstellation nicht dem natuerlichen Rudel/Haremsleben.

    Meine Bedenken sind bloss: Hat bei meinen Maedels ueberhaupt noch ein Kastrat eine Chance?? Meine aelteste ist gute 1 1/2 Jahre, die anderen folgen in kurzen Abstaenden und die juengste ist 6 Monate. Die kennen alle keinen Mann, sind in dieser Richtung also gar nicht gepraegt/sozialisiert-das ist der Krieg doch vorprogrammiert, oder?!
    Bzw. wuerde die VG in diesem Fall doch so richtig ungemuetlich werden...wie stehen in diesem Fall die Chancen, dass es ueberhaupt funktioniert-ehrliche Antworten bitte!

    Ich aerger mich, dass ich damals, als die ersten beiden kamen nicht direkt einen Kastraten dazugesetzt habe-aber irgendwie dachte ich, ich haette da noch Zeit...falsch gedacht.

    Und wie sind die Meinungen: gestandener Kerl oder FK, der in die Gruppe hineinwaechst? Schiebe ich den Stress bei einem FK nur um ein paar Wochen auf oder koennte es funktionieren, dass meine Kampfsau ihn weiterhin "duldet" ?? Bei einem gestandenen Kerl-bin ich ganz ehrlich-steh ich die Kloppereien nicht durch, wie ich hier manchmal lese, dass sogar Blut fliesst. Da wuerde sich dann sogar mein Mann einschalten und mir Vorwuerfe machen, weil meine Kampfsau (was Maenner angeht) Lotti, die "Schatzimaus" von meinem Mann ist:verlegen:. Wenn ihr jemand ein Haar kruemmt, faellt ihm auch die Farbe aus dem Gesicht...

    Alleine koennt ich das eh nicht durchziehen, da muesste eh ein VG Profi an meine Seite kommen.

    Was meint ihr..?

    P.S.: Sorry, ist sehr lang geworden...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nachtfee, 22.03.2011
    Nachtfee

    Nachtfee Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Es ist immer ein Risiko, ein neues Tier in eine gut funktionierende Gruppe zu integrieren, weil einfach nichts so bleibt, wie es war. Die, die sich bis da gut verstanden haben, können zu Rivalen werden und es kann unter allen (!) böses Gerangel und Gezoffe geben. Kann, muss aber nicht.

    Wenn, dann würde ich hier einen gestandenen Kerl reinsetzen, einen, der Interesse an Mädels hat und sich durchsetzen kann. Also ich würde eher keinen FK nehmen und auch keinen so ganz jungen.

    Und: da die Gruppe ja gut funktioniert, kannst du dir Zeit lassen, das passende zu finden :-)
     
  4. Yara

    Yara Guest

    Hm, also ganz ehrlich: wenn deine Gruppe superharmonisch ist, würde ich da nichts ändern. Harem in der Natur hin oder her. Vielleicht hast du ja alles Lesben in deiner Gruppe, dann sind die mit einem Mann auch nicht glücklicher ;)

    Aber im Ernst, wenn es deinen Mädels so gut geht, sie sich nicht ständig streiten und sich alle lieb haben, sehe ich keinen Grund da Unruhe in die Gruppe zu bringen. Solltest du irgendwann einmal ein Männchen brauchen, dann kannst du das immer noch machen. Meine Jule hat mit über fünf Jahren ihren ersten Meerimann gesehen und die beiden kamen super miteinander klar. Es kommt immer auf die Charaktere der Tiere an und wenn du so ein super dominantes Weibchen hast, wäre es, meiner Meinung nach, nicht so eine gute Idee da ein anderes dominantes Tier hinzuzusetzen.
     
  5. #4 cuddles, 22.03.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ich empfehle immer einen kastraten aufgrund der brunst.

    Es sollte dann halt ein gestandender kastrat sein
     
  6. #5 Martina A., 22.03.2011
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Das Problem ist aber, daß die Gruppe noch jung ist. Ohne Kastrat wird mit zunehmenden Alter die Wahrscheinlichkeit, daß bei dem einen oder anderen Mädel Eierstockzysten auftreten, immer größer.

    Ich würde einen ausgewachsenen Kastraten nehmen und am besten einen mit Weibererfahrung. Wenn du ein Tier von einem Züchter oder einer Notstation nimmst, wird normalerweise auch angeboten, das Tier umzutauschen, falls es überhaupt nicht klappt.
     
  7. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Empfehlung.

    Gestandener Kastrat, gute Sozialprägung, Damenerfahrung.
     
  8. #7 mariajonas, 22.03.2011
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ... ich hatte eine 4-Mädels-Gruppe, die immer unharmonischer wurde, je älter die Chefin wurde. Als sie und die anderen Mädels so ca 4 Jahre alt waren, gab es den 1.VG-Versuch mit einem älteren, erfahrenen Kastraten (Merlin). Sie hat ihn so blutig gebissen, dass ich sofort trennnen musste.
    Monate später haben sie sich dann selbst vergesellschaftet- Merlin ist über die Absperrung.. und plötzlich funktionierte es, wahrscheinlich, weil sie gerade brünstig war...
    Im nachhinein stellte sich dann heraus, dass die Chefin schon über Jahre Zysten gehabt haben muss, die ihre Aggressivität mit geschürt haben.
    Mit Merlin war es dann harmonisch- aber meine Chefin starb an den Folgen ihrer Zysten-Op...

    Schon aus dieser Erfahrung heraus- keine reine Mädelsgruppe mehr..
    Und alt sind Deine ja nun wirklich nicht..
     
  9. #8 birgit schneider, 22.03.2011
    birgit schneider

    birgit schneider Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    778
    Huhu,

    ich würde Dir auch zu einem Kastraten raten...kein FK, sondern ein gestandener, mit Erfahrung...gerade in Hinblick auf Zysten bei den Mädels wäre es durchaus sinnvoller .
     
  10. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    2.223
    ... Schliesse mich an! Könnte - muss aber nicht - ein ehemaliger Deckbock sein.

    Deine Mädelsgruppe ist noch zu jung, um auf einen Kastraten dauerhaft zu verzichten. Das eine oder andere deiner Mädels könnte sich zur Zicke mausern und dann bleibt von der gegenwärtigen Harmonie nicht mehr viel übrig.

    Also: Her mit dem Kerl!
     
  11. #10 Manu911, 23.03.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Das ist bei mir auch schon ein Problem gewesen. Ein Frühkastrat wird hier zerlegt, der kriegt keine Pfote auf den Boden ohne angemosert zu werden.

    Sehr hoch! Meine beiden Damen waren auch in etwa 1 1/2 Jahre als der erste Kastrat hier einzog. Sie kannten bis dato keine Herren und ich habe mir einen ehemaligen Zuchtbock geholt. Klar gab es Zoff. Bella war tierisch dominant und ließ ihm erstmal keine Chance. Irgendwann wurde es ihm zu dumm, er hat sich gewehrt, sie deftig erwischt und danach war sie kleinlaut. Es gab ein paar Tage lang ein Anzicken und danach waren die Beiden dicke. Die lagen gemeinsam unter Unterständen und mochten sich gerne. Es hat halt seine Zeit gebraucht.

    Später nach seinem Tod kam dann kurz der Frühkastrat zur Überbrückung bis ein neuer Bock gefunden war. Wie gesagt er hatte keine Chance bei meiner Bande.

    Im Anschluss kam wieder ein ehemaliger Zuchtbock, da gab es nicht 1 Minute ein Gezicke oder ne Beißerei. Es war ok, dass er da war.

    Nun widerum nach seinem Tod zog vor 1 1/2 Wochen Hagrid ein. Klar wurde ein wenig gemeckert aber großartig was los war nicht, es sei denn er hat grad mal wieder aus Versehen ne Dame bestiegen und die zeigte ihm dann erstmal wo der Hammer hängt - zu Recht. Ich konnte ihn sogar nach 2 Tagen zusammen mit anderen Mädls in ner kleinen Box zum TA bringen ohne Ärger. Er ist hier schon voll integriert.

    Was ich damit sagen will, such dir einen erfahrenen ehemaligen Zuchtbock, der weiß wie er mit Mädls umzugehen hat und sich so schnell von nix schrecken lässt. Wenn Hagrid hier ordentlich eine gewischt bekommt (z.B. wenn er Hermi besteigen will obwohl die nicht brünstig ist) guckt er sie nur an, schüttelt den Kopf und macht weiter im Programm. Da wird nicht weggerannt oder ihr gedroht, er übergeht es einfach und bucht es ab als "passiert halt". Du brauchst einen Ruhepol der sich nicht so schnell schrecken lässt.

    Klar bei der Vergesellschaftung brauchste Nerven weil es beim 1. Bock immer was heftiger zugehen KANN aber danach ist die Gruppe so viel natürlicher und harmonischer. Ich will nicht mehr ohne Kerl.

    Doooch das kannste. Einfach ein Gehege aufbauen als neutraler Boden. Kerl zuerst rein, dann nach und nach 1 Mädl nach dem Anderen. Für den Fall dass es echt heftig werden sollte richte dir dicke Lederhandschuhe hin weil du sonst nicht eingreifen kannst ABER wenn du nicht gerade die Oberhypermegakampfzicke mit Zysten und Hormonproblemen hast sollte das nicht der Fall sein. Das war bei Bella halt einfach so, sie bekam lebenslänglich dann Hormone und so war dann auch Ruhe.

    Was auch immer hilft ist, den Bock zuvor auf benutztes Streu der Mädls setzen. So weiß er schon wer ihn erwartet und er riecht schon ein wenig nach der Gruppe. Das stiftet erstmal ein wenig Verwirrung *g*.

    Die gestandenen Böcke können halt besser mit umgehen als ein Kerle der zum ersten Mal in seinem Leben ein Weib sieht oder es mit ner Furie zu tun hat. Gestandene Böcke haben schon vieles gesehen die bringt nix so schnell aus der Ruhe. Hagrid setzt sich hier mit seinen derzeit 925 g gegen 7 Damen durch, die Leichteste 995 g, die Schwerste knapp 1400 g, obendrein die Jüngste 1 1/2 wie er und die Älteste 7. Aber er ist ein Charmeur, er wickelt sie wieder um den Finger und findet Spaß daran wenn er eine zur Weißglut treibt und sich danach wieder bei ihr einschleimen kann.

    Probier es einfach!
     
  12. #11 Wallaby, 23.03.2011
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    ... von jemand aus dem Tierschutz der berät und ggf. umtauscht.
     
  13. #12 luckybeaker, 23.03.2011
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Hihi, jetzt kommt also doch Nummer 6 :rofl:
    Ich würde mal Suse fragen, die gibt öfters ehemalige Zuchtböcke kastriert ab und schreibt dann auch rein, ob derjenige die Weiber gut im Griff hat. Das ist dann vielleicht optisch erstmal nicht, was Du Dir vorstellst - aber Du hast ja auch schon einen Mann...:rofl:
    Guck ganz in Ruhe, bis jetzt sind die Mädels doch gut drauf!
     
  14. #13 Fragaria, 23.03.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    So im ersten Moment hab ich gedacht: warum eine Gruppe stören, die so gut läuft? Aber die anderen haben denke ich recht. Die Mädels sind ja noch recht jung und da kann sich vieles tun in Zukunft. Je oller, je doller und "eigener". Wobei ich eigentlich noch nie gesehen habe, dass unserer Cosmo die Mädels "beglückt". Keine Ahnung.... ich merk auch nicht wirklich ob und wann sie brünstig sind.... auch bei den Ratten nicht obwohl das bis auf den Kastraten alles Mädels sind.... bin da anscheinend zu blöd für :eek: Oder die machen das alles heimlich.... mhm. Aber natürlicher ists auf jeden Fall und die Erfahrungen die geschildert wurden sprechen dafür. Ich würd rein von der Logik her auch sagen, dass ein gestandener (Ex-Deck)-Kastrat die bessere Wahl wäre. Klar, ein FK würde sich erstmal gut einfügen. Aber der wird ja auch mal flügge und dann steht er wie Ochs vorm Berg..... Ich würde mal gucken, was es an Notstationen oder Züchter in der Nähe gibt und dann wirklich gut beraten lassen und gezielt aussuchen nach Charakter, Aussehen weitgehend egal.

    *wink*
    Gabi
     
  15. #14 luckybeaker, 23.03.2011
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Schau Dir doch mal "Amor" an. Der Name scheint mir Programm zu sein, und der hört sich doch schon ganz gut an. Außerdem passt er zu Uschi, oder?:wusel:
     
  16. #15 wolkenschaf, 23.03.2011
    wolkenschaf

    wolkenschaf Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Also erstmal vielen Dank für Eure Antworten!

    Die Problematik mit den Eierstockzysten war mir nämlich auch noch im Hinterkopf...und die Argumente, die eher für einen erfahrenen Kastraten bzw. ehemaligen Deckbock sprechen leuchten mir auch ein. Ich hab bloss Angst, dass so ein "ganzer Kerl" mir meine Mädels vermöbelt:ungl:. Aber vielleicht macht gerade die Erfahrung ihn nachsichtiger mit den Weibern..?!

    Wenn dieser Kastrat es dann eventl. schaffen würde (würde!), Lotti zu erobern, hätte er dann automatisch bei den rangniedrigeren Weibchen leichtes Spiel oder kann das genauso heftig werden wie bei der Chefin?

    Ich glaub, was die VG angeht bin ich damals auch bei dieser Notstation nicht ganz so gut beraten worden. Sie sagte mir damals, dass der Kastrat sofort ins vorhandene Gehege zu den Weibern gesetzt werden soll (kein neutraler Boden o.ä.), das wäre alles unnötig und den Fotos nach zu urteilen, die ich ihr von meiner Haltung zeigte, wäre eh genug Platz da...und die Rangordnung müssten sie so oder so klären.

    Könnt ihr mich vielleicht noch dahingehend beruhigen, dass eine wochenlange VG eher die Ausnahme ist ?? Weil, das geht dann wirklich gar nicht...sorry.


    Ähm *hüstel*, ja, das wär dann Nummer 6:D! Nr. 6 käme aber auch wirklich nur in Form eines Kastraten in Frage, Nr. 6 Weibchen ist dann wirklich nicht *schwör*!

    Und Danke für den Tip mit Suse, gerade weil´s ums Eck ist, falls es doch wieder schiefläuft...:hmm:. Ob sie da mal nen Hausbesuch machen würde, so zur VG-Unterstützung-und am besten kämst Du auch gleich mit, um das 2Bein zu stützen:fg: kann dann jegliche Unterstützung gebrauchen! Mein Mann sagt nicht umsonst: das sind keine Meerschweinchen, das sind Prinzessinen...:verlegen:
    Und übrigens-das Kuschelbett muss schon in die Waschmaschine, so rege wird es genutzt:lach:! Okay, schau mir jetzt "Amor" an, bin mal gespannt...
     
  17. #16 Manu911, 23.03.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    705
    Mittlerweile mach ich es auch nicht mehr auf neutralem Boden. Ich hab die Mädls rausgenommen, in nen Bau daneben gesetzt. Alles ausgemistet, ihn reingesetzt in den Bau, gewartet bis er sich alles angeschaut hatte und dann kamen die Mädls nacheinander dazu. Fertig war die Laube.

    Beim ersten Kastraten fänd ich das aber zu heikel. Wie gesagt ich hatte hier Hardcore mit Zystenschweinchen und es hat 2 Wochen gedauert. Jetzt hab ich aber eigentlich auch Hardcore mit nem Zwitter aber keine Probleme.

    Wenn er die Chefin geschafft hat macht ihm der Rest keine Angst aber er muss dennoch mit allen ein wenig die Rangordnung ausmachen. Wenn sich herausstellt, dass er über der Chefin steht dann gut. Wenn er das nicht tut muss natürlich geklärt werden an welcher Position er kommt. Der Witz ist aber bei so erfahrenen Deckböcken eigentlich der, dass sie nicht agressiv auf die Mädls losgehen wenn die ihnen eine wischen. Die gehen dann meist erstmal zum nächsten Mädl und geben so schnell auch nicht auf. Ich bin hier auch ein paar Mal zusammengezuckt als es nen Schlag gelassen hat. Man hörte wie Hermi auf Hagrid eingebissen hat, so dumpf am Bauch und ich hab ihn später rausgefischt und geschaut. Das Fell hält ja doch so Einiges ab und er hatte nicht mit der Wimper gezuckt und ausgeteilt hat er auch noch nicht, gut mal ein Zwicken in die Luft aber nix Böses, da sind die Mädls gemeiner. Diego hat damals aber auch niemals ausgeteilt. Zwicken in die Luft war sogar erst wenn man ihn zur Weißglut getrieben hat und das dauerte sehr lange bis man das geschafft hat. Vorher hat er sich mit Einsatz seiner Vorderpfoten gewehrt und Klappse auf den Po verteilt. Bruce damals hat schon eher mal in die Luft gebissen aber auch nie böse auf die Anderen.

    Das einzige Mal wo er gebissen hat war aus Notwehr. Eben als Bella ihn mal wieder bedrängte bis zum geht nicht mehr und er sich dann 1 einziges Mal gewehrt hat. Er hat sie an der Nase getroffen und sie riss den Kopf weg. Ende vom Lied war, dass ihr die Haut komplett von der Nase hing, so richtig 1 cm * 1 cm groß. Man konnte es aber wieder zurückklappen und es wuchs auch wieder fest. Das war für sie so ein Schock, dass sie ihn danach nur noch angeklappert hat für ne Weile und er sie auch weil er ne böse Rache befürchtet hat aber danach war Friede. Sie musste sich eingestehen, dass sie doch nicht die Weltherrschaft besitzt und gut war. Das war aber bisher das einzige Blut das bei mir bei ner Vergesellschaftung geflossen ist, sonst war nie was.
     
  18. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Wie schaut das eigentlich bei Nottieren mit der Sozialprägung aus?
    Mir fällt oft auf, dass sie ja eine Resozialisierung nicht wirklich haben können, da sie meist nach "Rettung" dann auch flott weitervermittelt werden.

    Zum Resozialisieren brächte es ja schon mal ein viertel Jahr - sag ich mal.

    Das beschäftigt mich schon länger - kann mir da jemand bißchen Input geben, wie das mit "Kurzverweilern" dann ist?

    Ich hatte früher auch Notschweine mal aufgenommen. Da haben wir bei dem einen Rosettenmix 4 Monate gebraucht, bis der "klar" war.
     
  19. #18 luckybeaker, 23.03.2011
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Hier mal der Text von Amor:

    Wunderschöner leuchtend goldfarbener Bub. Amor ist verschmust, verfressen und sanftmütig. Ideal für zwei oder mehrere streitende Mädchen! Er wird sicher jeden Zickenstreit schlichen. Er ist für sein Alter schon sehr groß und wird sicherlich kein kleines Tier! Seine Kastrationsfrist ist um, er kann sofort zu den Mädchen.

    Ich will ihr ja doch mal die Zähne lang machen, das hört sich doch gut an, oder?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 renawitch, 23.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2011
    renawitch

    renawitch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    2.092

    Sorry, so durch die Bank weg, kann Dir das hier wohl keiner sagen. Bestes Beispiel ist meine eigene Gruppe:
    Ich habe seit deren Bestehen 5 VGs gehabt, davon 2 mit Kastraten.
    Ich muss dazu aber sagen, dass hier in 6 Jahren auch nur ein einziges mal Blut geflossen ist.

    Meine Gruppe war von vorneherein, im Gegensatz zu Deiner, immer schwierig. Loona war eine extreme Oberzicke und Casey immer die absolut dominante Kampfsau-Chefin:ungl:
    Elvis, mein erster Kastrat, war zugegebenermaßen eine fürchterliche Lusche. Total schlecht sozialisiert und von Mädels keinen Schimmer. Der lief in der Gruppe immer einfach so mit, war aber nie irgendwie der Boss oder hat sich um Streiterein zwischen den Mädels gekümmert. Als er starb, zog Vigo hier ein.

    Vigo war ein ganz arrmer Kerl. Der hatte zwar Erfahrung mit Mädels, war auch richtig groß und beeindruckend, kam aber hier so gar nicht auf einen grünen Zweig.
    Mit Casey und Loona war es der reinste Krieg und es dauerte 3 (!!!) Monate, bis er endlich integriert war. Mit ständigen Zankereien, gejage, anklappern - das volle Programm also, aber Bisswunden gab es hier nicht.
    Nach Vigo bekam ich Merlin

    Da bin ich ins TH marschiert, habe mir den größten, dominantesten, kräftigsten Kerl eingepackt, den die da hatten und hab Zuhause mit meinen 4 Weiberne eine VG gestartet.
    Es war richtig heftig: Loona zickte rum, Casey wollte ihre Chefrolle nicht aufgeben, die anderen beiden haben sich rausgehalten.
    Überall flogen Sägespäne durch den EB und mehrmals sah ich nur weiß-sepia-buff farbene Fellbündel durch das Gehege kugeln aber
    48 Stunden - dann wars vorbei und Merlin der neue Chef. Casey hatte ein gespaltenes Ohr, er eine blutige Nase aber es war Ruhe.
    Die Zwei ein Herz und eine Seele. Sie lagen sogar mit Loona in friedlicher Eintracht unter dem Unterstand:fg:
    Im Nachhinnein muss ich sagen ab diesem Zeitpunkt haben sich Casey und Merlin geliebt und zwar inbrünstig. Keiner tat ohne den anderen auch nur einen Schritt.


    Von daher ist das leider total unterschiedlich. Tut mir leid dass es so lang geworden ist und wahrscheinlich hat es Dir noch nicht mal viel geholfen aber eine Garantie gibt es nicht. Und glaub mir, als Casey gestorben ist und ich meine beiden neuen Damen (Geschwister) Vergesellschaftet habe, war ich auch kurz davor, alles hinzuschmeißen. Ich bin da auch sehr empfindlich und habe das gleiche Problem wie Du mit deinem Mann.
    Meiner steht dann auch vor dem Gehege und macht mir Vorwürfe wie ich das unserer armen Lotte nur antun kann und die würde ja nur gemobbt werden und alles wäre sooooo schlimm.

    Nur das jetzt 3 Monate rum sind und Lotte mit ihrer ehemaligen Peinigerin super gut befreundet ist.
     
  22. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Na, die ersten 3-4 Tage kann da schon Uffreschung sein :D
    Schließlich ist er total "verknallt" ....du gönnst aber auch garnix.

    Sind ja auch keine Stoffpüppchen, die man brav aneinander reiht.

    Wochenlang kenn ich es allerdings nicht.

    Meine Schokodame ist mit Jungmädels net so, weil, sie ist ja die Allerschönste :D ....Luka zu ....ihm ins Ohr geflüstert: "soll sich kümmern"....
    Das war gestern ne schöne Meckerei.
    Heute ist's schon ruhiger - morgen - übermorgen - nimmer der Rede wert.
     
Thema:

Doch ein Kerl ins Haus..?!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden