Diabetis

Diskutiere Diabetis im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Ihr Lieben, vllt erinnern sich einige an meine Alten Bericht. Meine Sau Söckchen die Zysten an den Eierstöcken hatte... Die Zysten...

  1. Sioned

    Sioned Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    vllt erinnern sich einige an meine Alten Bericht. Meine Sau Söckchen die Zysten an den Eierstöcken hatte...
    Die Zysten wurden erfolgreich entfernt aber leider nahm die kleine weiter ab. Dann musste ich die letzten Sonntag in die Klinik bringen weil die innere Narbe ( ja nach 5 Wochen ) gebrochen war. Auch die Not-OP hat sie gut überstanden.
    Dann fingen Durchfall und Fieberschübe an. Die Ärzte haben sie ein zweites mal komplett auf den Kopf gestellt ( Ultraschall, Röntgen, Blutuntersuchungen, Schilddrüsenwerte, etc.) und heute kamen dann die Ergebnisse aus dem Labor... sie hat Diabetis.

    Die Ärzte sind dabei einen Plan zu schmieden ( Langzeitblutzuckertest und so ) um das alles wieder in die Bahnen zu bekommen, aber leider wissen sie nicht welches Insulin am Besten ist und welche Dosierung. Söckchen hat nun nur noch 540 Gramm. :(

    Bitte, kann mir jemand helfen? hat jemand Erfahrung damit, was für Insulin nimmt man, welchen Dosierung braucht sie? Oder kennt jemand einen Tierarzt der solche Tiere schon behandelt hat? Ich wäre um jeden Tipp dankbar.

    Ich bin sogar bereit sie zwei mal am Tag zu spritzen wenn es sein muss. Ansonsten hat sie wohl nur noch ein paar Wochen bis sie verhungert sein wird :(
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 25.07.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.936
    AW: Diabetis

    Mein Diabets-Schweinchen wurde im Alter von 1,5 Jahren als solches diagnostiziert, er ist jetzt 5 Jahre alt - ohne Insulintherapie, nur mit Diät.
    Ich finde Insulintherapie nicht unproblematisch, und hatte zuviel Angst vor Unterzuckerung, da ich weder das Ausmaß der Bewegung, die das Tier hat, noch die Nahrungsaufnahme exakt dosieren könnte.
    Er war übrigens trotz Diät bis vor einigen Wochen der dickste seiner Gruppe (alle wurden gleich ernährt). Dann verweigerte er das Futter, und seine Lymphknoten waren überdimensional geschwollen - zur Zeit hat er sich erholt (es steht Leukose im Raum), aber sein Gewicht nicht wieder erlangt (jetzt 1180 früher 1350 g).
    Bei einem Tier, das bereits so wenig wiegt, wäre ich mit eine Insulintherapie doppelt vorsichtig. Vielleicht versuchst du es auch erst einmal mit Diätkost. Alles, was hohe Zuckerkonzentrationen enthält, war hier verboten (Karotten, Äpfel). Erlaubt ist z. B. Topinambur (enthält - jedenfalls solange er in der Erde gelagert wird) Inulin, also günstig für Diabetes, und ich hatte eine spezielle Trockenfuttermischung (bei Cavialand erhältlich, diabetes de luxe).
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  4. Sioned

    Sioned Guest

    AW: Diabetis

    Hallo Angelika,

    danke für die schnelle Antwort.
    Bei meiner Sau ist das alles sehr sehr schnell gegangen. Es fing dieses Jahr im April erst mit dem Gewichtsverlust an. Ansonsten gab es keine Anzeichen für eine Diabetis. Ihr Gewicht von Ursprünglich 1100 gr hab ich nicht mehr hinbekommen... und mit den 540 gr aktuell ist auch niemand zufrieden.

    Wie genau macht man solche eine Futterdiät?
    Ich habe mich auch schon versucht zu belesen, nach dem ersten Schock...
    Da Söckchen noch in der Klinik unter Beobachtung steht habe ich dort gleich angerufen und die Damen gebeten ihr die Karotte wegzunehmen die dort vorhin noch lag. Desweiteren werde ich mit der Ärztin nacher noch einmal sprechen.

    Bisher habe ich Stichworte wie: Pancreas comp. oder Diabgymna oder Caryophyllus Globoli D6 gelesen.
    Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt? Das scheinen mir Preperate zu sein die bei einer Ernährungsdiät unterstützend wirken können, oder verstehe ich das falsch? Der Wert von Söckchen lag bei ca 355 mg/bl und üblich sollten es ja nicht mehr wie 250 mg/bl sein.

    Sobald ich mehr weis, was auch die Ernährung angeht hole ich sie wieder zu mir nach Hause. Bisher hat sich auch die Temperatur wieder normalisiert. Diese lag Zeitweise bei 40,1 °C, was ich sehr erschreckend fand und mich neben dem Durchfall dazu gebracht hat die kleine in die Klinik zu geben.

    Das Diätfutter finde ich eine tolle Sache. Das werde ich mir gleich bestellen und schauen wie sie es aufnimmt und annimmt. :)

    Was mir allerdings noch Sorgen bereitet sind zwei Dinge. Erstens habe ich eine super verfressene Sau...die alles frisst und das auch in rauen Mengen "einsaugt" und Söckchen wird wohl ihr Futter dann teilen müssen. Das Zweite ist, Söckchen ist nun über eine Woche nicht in der Gruppe gewesen. Hier werde ich wohl eine neue VG machen müssen. Dabei will ich aber auch nicht riskieren das sie in ihrem eher mäßigem Allgemeinzustand zu viel Stress hat. was also ratet Ihr mir? Wann kann ich die VG wohl starten?

    LG
    Sioned
     
  5. #4 Angelika, 25.07.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.936
    AW: Diabetis

    540 g sind natürlich alarmierend wenig und eigentlich schon lebensbedrohlich.
    40,1 Körpertemperatur ist zwar auch beim MS Fieber, bedeutet für ein MS nicht die Intensität, die der gleiche Wert bei einem Menschen bedeuten würden - MS haben eine deutlich höhere Grundtemperatur als Menschen.

    Wenn du Globulis gibst: Diese bestehen aus Zucker - finde ich aktuell weniger geeignet und habe auch nichts derartiges gegeben.

    Hier ist eine recht informative Seite, aber, wie gesagt, ich sehe Insulintherapie als schwer durchführbar an:
    http://www.jacomo.homepage.eu/index.html

    Diabetes beim MS ist in der Regel durch eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung bedingt und kann auch vorüber gehend bestehen. Auch andere Erkrankungen, wie z. B. ein Pankreas-Karzinom, können den Blutzuckerwert verändern. Hier käme es auch zu einer rapiden Gewichtsabnahme - möglicherweise wäre das auf einem Ultraschallbild zu sehen.

    Das Diabetes-Futter würde dem verfressenen Schwein (sind sie das nicht alle?) nicht schaden, aber: Wenn das Tier vom Allgemeinzustand her so sehr reduziert ist, würde ich keine Vergesellschaftung starten. Ich hatte mal ein älteres Tier, das infolge einer Schilddrüsenüberfunktion Gewicht verlor, den habe ich mit einem Hamstergitter im Gehege abgetrennt. Er hatte Sicht-, Geruchs- und durch die Stäbe auch Körperkonktakt (die anderen verlegten ihren Ruheplatz zu ihm an das Gitter hin), aber er konnte ungestört sein Kraftfutter fressen, das die anderen nicht bekommen sollten.
     
  6. Sioned

    Sioned Guest

    AW: Diabetis

    Ich werde dort mal nachlesen. Hast du noch Tipps für mich wegen dem Frischfutter und was ich bei dem Heu beachten muss? Es gab Zeiten vor kurzem da wollte sie einfach kein Heu fressen, lag es daran das es Kohlenhydrate hat und somit auch Zucker in den Körper bringt? Zumindestens habe ich irgendwo gelesen das Heu bei einer Unterzuckerung helfen kann.

    Es wurde alle Untersuchungen schon doppelt gemacht. Im Juni das erste mal und Donnerstag das letzte mal. Ultraschal und Röntgen. Dort gab es keine Auffälligkeiten in Richtung Bauchspeicheldrüse. Die linke Niere war eine Winzigkeit verändert, aber im Blut waren dazu keine Werte messbar...

    Also kann ich sie in einem Gitter in das Gehege setzen?
    Die Gruppe besteht so seit drei Jahren. Das Gehege ist 3,5 qm groß und ich habe einen "krankenkäfig" von 140 cm länge. Wenn ich den also in das Gehege einsetze sodass sie sich auch sehen, beschnuppern und berühren können, sollte das gehen?
    Ich will sie nur ungerne alleine sitzen lassen wenn sie hier ist und ich merke auch bei den anderen Beiden das da gerade ein "Hey da fehlt doch jemand" Prozess vor sich geht.

    Danke für deine Hilfe :)

    LG
     
  7. #6 Angelika, 25.07.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.936
    AW: Diabetis

    Das Käfigoberteil im Gehege würde passen, ansonsten so einen Hamsterauslauf, damit kann man einen Bereich abtrennen.

    Heu gibt es hier zur freien Verfügung. Grüner Hafer soll günstig sein.
    Es gibt hier bei Diät keinerlei Wurzelgemüse und natürlich kein Getreide (von ein, zwei Haferflöckchen zur Belohnung abgesehen), kein Obst, und nur noch grüne statt roter Paprika. Günstig sind beim Frischfutter Zichorien-Arten (Chicorrée, Radicchio, Endivie). Trotzdem nicht zuviel geben, die Bitterstoffe darin fördern die Verdauung.
     
  8. #7 gummibärchen, 25.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Diabetis

    Mensch, da musste Söckchen ja schon einiges mitmachen, das tut mir sehr leid.
    Wie alt ist die Kleine denn?

    Der Diabetes ist bei Söckchen sehr wahrscheinlich nicht ursächlich für ihr geringes Gewicht. Im Gegenteil! Während bei Chinchillas und Degus beispielsweise die Tiere bei einem Diabetes stark abmagern, neigen Meerschweinchen eher zur Fettleibigkeit.

    Wurde ein Urintest gemacht?

    Meine Shaya hatte auch Diabetes und eine Insulintherapie gestaltet sich bei Meerschweinchen, wie schon geschrieben wurde etwas schwierig.

    Auch ich würde zunächst versuchen, das ganze mittels einer entsprechenden Diät in den Griff zu bekommen.

    Der Blutzuckerspiegel sollte in jedem Fall noch weitere Male überprüft werden, bevor die Diagnose Diabetes wirklich feststeht und man eine Therapie einleitet.
    Sollten auch bei wiederholten Blutzuckerkontrollen Hyperglycämien nachgewiesen werden, ist die Behandlung jedoch anzuraten.

    Des weiteren würde ich, falls noch nicht geschehen den T4 Wert überprüfen lassen, da eine Hyperthyreose, also eine Schilddrüsenüberfunktion gelegentlich mit einem massiven Anstieg des Blutzuckerspiegels einher gehen kann. (Dies würde auch erklären, warum Söckchen so dünn ist)

    Wir sollten bei Shaya so gut wie kein Obst, kein rotes Gemüse, wenig Möhre, und kein getreidehaltiges Futter, oder Leckerchen füttern.
    Vorwiegend bestand ihre Nahrung aus Heu, strukturiertem Grünfutter ( frische Kräuter, Kohlrabiblätter, Möhrengrün, Gemüse und Salaten) im Sommer bieten sich nach langsamem Anfüttern Wiese und Wildkräuter zur Fütterung an.

    Hier findest du weitere Infos zu Diabetes:

    http://www.meerschweinchenberatung.at/n_tipp12.html

    http://www.fraumeier.org/diabetes.html

    Sollten sich die Werte mittels der Diät nicht einpendeln, kann eine Insulintherapie notwendig werden. In diesem Falle sollte man auf Langzeitpräparate, wie beispielsweise Insulin Monotard zurück greifen, dafür sollte zunächst aber ein Tagesprofil erstellt werden.
    Man bringt das betroffene Tier dazu für einen Tag mit einem Partnertier in die Praxis, wichtig ist, die Tiere in einem ruhigen Raum unterzubringen, Stress zu minimieren und frühestens eine halbe Stunde nach der Ankunft die erste Blutzuckermessung durchzuführen, da Stress ebenfalls zu erhöhten Blutzuckerwerten führen kann.
    Setzt man ein Insulinpräparat ein, muss bei Meerschweinchen anfangs alles 3 Stunden der Blutzuckerspiegel überprüft werden. Eine zweite Applikation des Insulins kann ggf. Nach 12 Stunden wiederholt werden.
    Die Insulinmenge sollte wenn nötig frühestens nach 3 Tagen weiter gesteigert werden.
    Bei zu kurz aufeinander folgenden Erhöhungen der Dosis besteht die Gefahr einer körpereigenen Gegenregulation, was sehr unvorteilhaft wäre.

    Kurz nach der Insulingabe kann es notwendig sein, ein kleines Stückchen Obst zu füttern, um die Wirkung des Insulins etwas abzumildern, den Blutzuckerspiegel also nicht so rasch absinken zu lassen.

    Ich habe wegen Shaya und auch anderen Diabetesschweinchen damals oft und lange mit Frau Dr. Ewringmann aus Berlin telefoniert. Sie ist Nagerspezialistin, berät Tierhalter und Tierärzte und konnte mir viele wertvolle Tipps geben.
    Du kannst sie bei weiteren Fragen also entweder selbst anrufen, ihr eine Mail schicken, oder deinen behandelnden TA bitten, sich mit ihr auszutauschen.
    Sie kann dich, oder deinen TA auch wegen der Dosierung beraten, falls ein Insulinpräparat eingesetzt werden soll/muss sowie die genaue Fütterung mit deinem TA durchgehen, die dabei sehr wichtig ist.

    Ferner können bei Merrschweinchen auch diabetische Katarakte(Eintrübungen der Augen, bedingt durch den Diabetes) beobachtet werden. Bei Shaya blieben diese glücklicherweise aus.
    Sie hatte dafür leider im Zuge der Diabetes ein schlechtes Immunsystem und eine verzögerte Wundheilung, wie man es auch vom Menschen her kennt.

    Ich drücke die Daumen, dass ihr Söckchen, sofern nötig, gut einstellen könnt und sie noch lange bei dir sein darf! :daumen:

    Hier noch weitere Infos zur Therapie:

    http://www.doktortholen.de/downloads/heimtiere/Diabetes_Kleinsaeuger.pdf
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  9. Sioned

    Sioned Guest

    AW: Diabetis

    Danke Gummibärchen :)

    Also Söckchen wird im November 5 Jahre alt.

    Ich habe vorhin auch noch einmal kurz mit der Klinik Telefoniert, wir sind übereingekommen ( Auch von Seiten der Ärztin) das wir die Futterumstellung nutzen.
    Ein Langzeittest ist schon ins Auge gefasst und es sollen auch regelmäßige Kontrollen gemacht werden wie sich der Blutzuckerwert die nächste Zeit verhält (das dann auch hier zu Hause falls notwendig ) . Leider ist die Klinik nicht so direkt um die Ecke weswegen ich sie , bis wir einen genaueren Fahrplan haben, erst einmal für alle jetzt anstehenden Untersuchungen dort lassen werde.

    Die Schilddrüsenwerte wurden genommen, die genauen Werte bekommen ich morgen erst. Dort ist alles gut und nichts auffällig gewesen laut Ärztin.

    Bei dem Urintest bin ich mir nicht sicher es wurde aber bei den ganzen Untersuchungen auf alle Fälle der Kot untersucht, aber das Hilft ja grad nicht weiter XD

    Da ich morgen noch einmal wegen einem Gespräch vor Ort bin kann ich das ja noch mal abklären.

    Ich werde deine Infos an meine Ärztin weiter geben damit sie Kontakt mit der Frau Dr. Ewringmann aufnehmen kann.

    Ich bin Dankbar das Ihr mir so viele Tipps und Hilfestellungen geben könnt :)

    Sobald ich morgen mehr weis, melde ich mich. Gibt es sonst noch wichtige Themen die ich morgen mit ansprechen sollte?

    LG
     
    B-Tina :-) und gummibärchen gefällt das.
  10. #9 gummibärchen, 25.07.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Diabetis

    Nichts zu danken, gern. :-)

    5 Jahre sind meist das prädestinierte Alter für eine Schilddrüsenüberfunktion.
    Lass dir, wenn möglich die Werte von deinem TA geben.

    Es gibt alte und neue Werte, die neuen sind zu ungenau, daher sollte man nach den alten Werten behandeln. Das kann zu Diskussionen mit dem TA führen, ist aber sehr wichtig.
    Die alten Reverenzwerte gehen von 0,5 bis 1,2 ( die dazugehörigen Maßeinheiten kann ich über das Handy gerade nicht korrekt eingeben)

    Kannst du Söckchen ein Partnerschweinchen mit dazu geben, damit sie nicht allein dort bleiben muss? Dann hat sie vielleicht etwas weniger Stress.

    Es gibt von Frau Dr. Ewringmann auch ein Buch, "Leitsymptome bei Meerschweinchen, Chinchilla und Degu" welches ein Standardwerk in vielen TA Praxen ist.
    Dort kann dein TA einiges über Diabetes, sowie bei Unklarheiten auch die Reverenzwerte des T4 Werts nachlesen.
    Mein TA nimmt es bei schwierigen Fällen auch heute noch gern zur Hand um Dinge nachzuschlagen und überlegt dann mit mir gemeinsam, was wir tun können.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  11. Sioned

    Sioned Guest

    AW: Diabetis

    Guten Morgen,

    also ich schreibe grad noch mal alles zusammen.

    Ich habe gestern auch noch einmal ein paar Kräuter organisiert, bei denen ich hoffe das Söckchen die für sich bei der Ernährung nutzen kann. Kamille, Spitzwegerich und Luzernen. Wenn ich da die empfohlene Menge von 20 g in der Woche nicht überschreite und ich entsprechend erst einmal alles Harntreibende weg lasse, sollte das doch auch zur Unterstützung dienen, oder?

    Ich weis nicht ob ich dort ein zweites Tier mit hingeben kann. Ich habe eine dreier Gruppe und würde somit immer eines alleine lassen. Und der "Käfig" in der Klinik ist nicht so groß als das ich da zwei Fellnasen ohne bedenken auf längere Zeit drin lassen würde. :/
    Was ich mir da eher vorstellen könnte Söckchen hier in diesem abgetrennten Bereich zu lassen. Reicht bei so einem Test die Blutentnahme über das Ohr? Ich habe im August drei Wochen Urlaub und könnte dort entsprechend auch sehr oft die Werte nehmen und Söckchen wäre in gewohnter Umgebung... oder kommt das nicht in Frage?

    Deinen Buchtipp habe ich mir gleich mal ausgedruckt und nehme das auch mit, wobei ich der Meinung bin das meine eigentliche Ärztin ( die Grad noch im Mutterschutz ist) das Buch hat. Die wird aber auch noch mit ins Boot geholt bei dem Thema.

    Des weiteren habe ich mir jetzt einen Futterschlachtplan zusammengestellt:
    Fenchel, Gurke, Salat, Tomate ( die muss ich dann noch mal anfüttern ), Paprika Grün oder Gelb, Sellerie in kleinen Mengen (wenn sich der Blutzuckerwert gesenkt hat, dann wieder etwas mehr), Topinambur ( was ich auch erst anfüttern muss ). Dann halt entsprechend Kräuter die ich bei mir anpflanzen werde um ihr die auch Frisch anbieten zu können. Und natürlich Heu in rauen Mengen ^^

    Desweiteren habe ich gestern Pellets gefunden die Inulin enthalten. Meint ihr die kann ich dann auch in kleinen Mengen mit verfüttern?

    So werde dann auch bald mal los und zur Klinik düsen :)

    LG
     
    gummibärchen gefällt das.
  12. #11 gummibärchen, 26.07.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Diabetis

    Luzerne würde ich eher nicht füttern, denke ich.

    Gegen Spitzwegerich ist nichts einzuwenden, Kamille hingegen kenne ich eher als Heilpflanze in Bezug auf andere Erkrankungen, daher würde ich sie bei Diabetes eher nicht einsetzen. Woher hattest du die Info denn, dass du speziell das verfüttern solltest?

    Hier findest du eine Liste mit Pflanzen, die sich positiv auswirken bei Diabetes, sie ist eigentlich für den Menschen, aber vieles lässt sich auch auf unsere Meerschweinchen ableiten:

    http://www.heilkraeuter.de/krank/diabetes.htm

    Okay, wenn du nur drei Meerschweinchen hast, ist es natürlich schwierig, weil dann zu Hause wieder eins allein sitzen würde.
    Ich habe in der Regel immer ein Begleitschweinchen mitgegeben, weil das zu behandelnde Tier dann ruhiger ist, nicht so viel Stress hat und sich das positiv auf den Krankheitsverlauf auswirkt, daher meine Idee.
    In dem Falle geht es dann aber wohl nicht.

    Ob es Sinn macht, Söckchen zu Hause zu separieren und Blut aus dem Ohr zu nehmen für die Kontrolle der Blutzuckerwerte solltest du am besten mit deinem TA besprechen. Manche TÄ befürworten das, andere finden es zu ungenau und wollen lieber in der Praxis selber testen, da es auch sehr genau durchgeführt werden muss, es darauf ankommt, wann und was das Schweinchen vorher gefressen hat etc...
    Für Söckchen wäre es sicherlich stressfreier, wenn sie mit Absperrgitter bei ihrer Gruppe sitzen könnte.

    Wie ist denn die Zusammensetzung der Pellets mit Inulin sonst? Kannst du sie hier mal einstellen?

    Hast du schon Topinambur ? Das ist ja bei Diabetes sehr gut geeignet und wirkt sich positiv aus.
    Ich könnte dir, wenn du noch keins hast einige Knollen schicken, die du dann verfüttern und z.T. auch einpflanzen kannst.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  13. #12 B-Tina :-), 26.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2015
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.637
    Zustimmungen:
    13.352
    AW: Diabetis

    Hallo Sioned,

    ich hatte auch ein Schweinchen mit Diabetes (das leider nicht mehr lebt); die Blutzuckerwerte hatten sich nur durch Diät innerhalb eines Jahres normalisiert.

    Habe hier im Forum viele gute Tipps bekommen.

    Aufgefallen war mir zunächst eine Augenveränderung.
    Die Blutentnahme erfolgte aus dem Beinchen.

    Eine Insulin-Therapie war mir zu gefährlich.
    Die ganze Gruppe bekam diese "Diät", die Umstellung war nicht schlimm.

    Obst füttere ich sowieso nicht, höchstens ein winziges Stückchen Apfen einmal pro Woche.
    Gestrichen waren Rote Beete, rote und gelbe Paprika. Möhren wurden anfangs reduziert.

    Hier kann man gezielt nach Gemüse suchen und den Zucker- bzw. Kohlenhydrateanteil sehen:
    http://fddb.info/db/de/produktgruppen/produkt_verzeichnis/index.html

    Das Gourmet Diabetes Deluxe von Cavialand füttere ich heute noch, einfach weil es den Schnupsen schmeckt.

    Alles Gute für Dein Schweinchen!! :daumen:
     
    gummibärchen gefällt das.
  14. #13 Angelika, 26.07.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.936
    AW: Diabetis

    Für Topinambur gilt, dass das bei Diabetes günstige Inulin wesentlich in der Knolle und nur dann dann enthalten ist, wenn er frisch ist.
    Je länger er lagert, desto geringer der Gehalt davon, es bleiben am Schluss nur noch "normale" Zucker übrig, dann wäre er definitiv ungünstig und bzgl. Diabetes nicht wertvoller als etwa Kartoffeln.
    Die Blätter finden Schweinchen aber generell lecker, während meine die Knollen stets verschmäht haben. Und Inulin haben auch Chicorrée, Endivie und Radicchio, die gebe ich immer frisch.
     
  15. #14 gummibärchen, 26.07.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Diabetis

    Bei unseren sind Knollen und Blätter, sowie Stängel gleichermaßen beliebt.

    Das man sie frisch verfüttert, davon war ich jetzt einfach mal ausgegangen.
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Sioned

    Sioned Guest

    AW: Diabetis

    Hui eine Flut an Infos für mich :D

    Luzernen füttere ich auch erst wenn die werte wieder besser sind und dann auch nur als Leckerlie. Genauso wie die Kamille, die habe ich auch geholt um etwas Abwechslung in den Kräuterplan zu bringen.

    Ich bin auch gerade erst nach Hause gekommen. Also die Ärztin will sie heute noch bei sich behalten, da sie die letzten Tage Abends immer Fieber bekam und gestern das erste mal nicht. Daher is heute Abend die Kontrolle noch mal sinnvoll. Des weiteren haben wir uns darauf geeinigt das ich Söckchen dann in einem Abgesperrten Bereich ins Gehege setze und dann die Werte für die Klinik nehme. Bekomme das natürlich alles dann noch gezeigt.

    Topinambur habe ich leider keine wäre halt am Montag auf die Suche gegangen. Aber wenn du welche für mich übrig hast die ich dann auch anpflanzen kann Gummibärchen wäre ich natürlich über Glücklich :)

    Ich habe auch die Blutwerte mitgebracht und die Ärztin gebeten sich bei der Frau Dr. Ewringmann zu melden wegen dem T4 Wert. Sie wird dort morgen früh gleich anrufen.

    Des weiteren sagte sie mir ncoh das sie einen Langzeitzuckertest gemacht haben welcher die letzten drei Wochen abgedeckt hat.

    Beim Chicorèe dann aber sicherlich nur die Inneren Blätter oder? Ich werde morgen jedenfalls losziehen und alles nötige besorgen.

    Wenn die Ärztin mit der Temperatur zu frieden ist, kann Söckchen erst einmal wieder nach Hause und sich etwas ausruhen. Die einzige Sorge macht ihr das Gewicht. Es schwankt wohl sehr stark und eigentlich will sie sie dort noch etwas stabilisieren. Und da weis ich nicht was das Beste ist hoffe aber das sich das in gewohnter Umgebung bessert.

    So ich hoffe ich habe jetzt an alles gedacht ^^

    LG
     

    Anhänge:

  18. Sioned

    Sioned Guest

    AW: Diabetis

    Achso ja die Werte von dem Futter....
     

    Anhänge:

Thema:

Diabetis

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden