Diabetes, wer kennt sich aus - evtl. andere Probleme?

Diskutiere Diabetes, wer kennt sich aus - evtl. andere Probleme? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Moin, es geht um Hatty. Sie ist ein gutes Jahr alt. Sie war immer gleich groß und schwer wie ihre Wurfschwester Darla, seit ca. 3-4 Monaten ist...

  1. #1 Fragaria, 06.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Moin, es geht um Hatty. Sie ist ein gutes Jahr alt. Sie war immer gleich groß und schwer wie ihre Wurfschwester Darla, seit ca. 3-4 Monaten ist Darla weitergewachsen, Hatty nicht (der ganze Wurfe incl. Bruder Tashi ist icht sonderlich groß, Inzuchtkinderzimmerschweinchen halt) Weihnachten fiel auf, dass das Fell schütter wird und sie total "heizt". Das hat sich in den letzten 2 Wochen verschlimmert, so dass wir am Fr. beim TA waren. Die 1. TÄ stellte zunächst Eierstockzysten fest, die durchaus aktiv sein könnten. Allerdings waren die Symptome nicht klar, also ab zur 2. TÄ, die ein eigenes Kleinlabor hat. Der T4-Wert ist leicht erhöht, schlimmer aber war der Zuckerwert, der 4xMaximumreferenz hatte. Entsprechend haben wir uns entschieden, wg. der Zysten Hormeel zu geben und den Zucker mit Insulin zu behandeln. Fr. also die 1. Injektion. Sa schien sie etwas zu "schwächeln", zwischendurch aber immer wieder alles normal und heute ging es ihr auch soweit man sehen kann besser. Aber: seit Fr. hat sie gut 40 g abgenommen, was bei einem Ausgangsgewicht von 705g eine Menge ist. Sie frisst dabei sehr gut und mit Appetit. Ich werd natürlich morgen die TÄ anrufen und hinfahren, aber ich hab mir gedacht, ich frage auch mal hier was es für Erfahrungen gibt. Bei TÄ (die 1. hab ich natürlich angerufenk is tmeine Stamm-TÄ) meinten, bei den hohen Werten in Kombi mit dem Alter und der Tatsache, dass sie so gut wie kein Getreide, Zucker o.ä. bekommen sondern gutes artgerechtes Futter könnte auch darauf hinweisen, dass ein Tumor die Bauchspeicheldrüse schädigt. Zu fühlen war aber bisher nichts..... Ich mach mir natürlich ziemliche Sorgen. Sie hat bisher zwar nicht weiter zu, aber nicht abgenommen und das gefällt mir grad garnicht.

    *wink*
    Gabi
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Vielleicht ist sie durch das Insulin nun öfters unterzuckert? Zu wenig Zucker kann dazu führen, dass Reserven in den Muskeln abgebaut werden und damit Gewicht verloren geht.
    Wie oft wird dann nun unter Insulingabe der Blutzucker kontrolliert??
     
  4. #3 Fragaria, 06.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Im Moment garnicht. Da der Wert dermaßen hoch war sagte die TÄ, dass das in den nächsten Tagen nicht nötig wäre und wir dann zur Kontrolle kommen sollen. Ich hab auch noch nicht gezeigt bekommen, wir ich das machen muss, das sollte dann - falls es ihr besser geht, ergo das Insulin anschlägt - das Feintuning werden.

    *wink*
    Gabi
     
  5. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Aber auch bei hohen BZ-werten kann unter Insulingabe der Zucker heftig ab rauschen, da jeder Organismus anderes reagiert. Sollte man m.E. nach gerade in der Anfangsphase den BZ kontrollieren.
     
  6. #5 Angelika, 07.01.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.125
    Zustimmungen:
    2.959
    Meerschweinchen sind nicht sonderlich groß - da braucht die Insulingabe wirklich Fingerspitzengefühl und Kontrolle, gerade in der Anfangsphase.
    Hast du mal bei "Frau Meier" nachgeschaut, weiters findest du hier:
    http://www.jacomo.homepage.eu/index.html
    Ich habe seit ca. einem Jahr ein Diabetes-Schwein, das sich glücklicherweise mit Diät eingependelt hat - Insulintherapie hätte ich mir nicht zugetraut, die Gefahr, Unterzucker auszulösen, ist relativ groß. Die o.g. Experten empfehlen daher eine Einstellung in der Klinik/Praxis über die ersten Tage/Wochen unter engmaschiger Kontrolle des BZ.
    Auch mein Tier hatte übrigens in der Praxis einen Wert über 300 - der aber teils auch stressbedingt gewesen sein muss (Blut war kaum zu gewinnen, es gerann sofort).
     
  7. #6 Fragaria, 07.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Och mit 300 wären wir ja noch zufrieden gewesen........ Das kann in der Höhe eigentlich nicht stressbedingt sein. Komischerweise ging es ihr ja nach der 1. Injektion gut - erst am nächsten Tag verhielt sie sich dann komisch (also in etwa zu der Zeit wo die Wirkung schon nachgelassen hat). Was dann aber nachmittags nach der Injektion auch wieder ok war, auch gestern hat sie nicht mehr "geplustert" - nimmt aber ab. Naja, ich rufe gleich an und dann soll sie mir auch zeigen, wie ich den Wert kontrollieren kann. Bin ja selber Diabetikerin und weiß prinzipiell wies geht. Wobei ich mir das testen grad echt am schwierigsten vorstelle.......

    Das spritzen ist auch kein großes Problem, klappt gut, da sie sofort in Schockstarre geht. Was aber andererseits auch das Problem ist - zufüttern ist nur IM Gehege möglich und dann stürzen sich 5 andere Piranhas auch mit drauf.... grad natürlich die, dies echt nicht nötig haben *seufz* Es ist grad schwieriger, das Hormeel ins Schwein zu kriegen als die Spritze. Sie schluckt einfach nicht und man muss warten udn versuchen und warten und warten und irgendwann schhluckt sie dann mal ab und die Hälfte tropft einfach aus dem Maul. Von daher wäre auch eine Einstellung beim TA grade für sie keine gute Idee, vor lauter Stress würde alles schief gehen. Andere sind da deutlich entspannter und cooler, aber was will man machen.

    Ich überlege halt auch, ob man nicht doch die SD gleich mitbehandeln sollte. Die TÄ meinte das könnte etwas viel auf einmal sein und man wüsste dann ja nicht, woher Probleme kommen..... was sich durchaus logisch anhört. Ich habe noch nicht sooo viel im Netz gucken können, allerdings hab ichs da genau andersherum gelesen, dass die SD den Blutzucker stark beeinflusst. Bei der Höhe des Wertes meinte die TÄ aber, dass es in diesem Fall wahrscheinlich andersherum ist.

    *wink*
    Gabi
     
  8. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Zur Diabetes, frag mal Familie Sauerrich, Chrissi hat selbst ein Diabetes Schweinlein und hat den Zucker allein mit Futterumstellung in den Griff bekommen.

    Ich hab selbst einen Diabetiker Kater und weiß wie schwer es ist ein Tier einzustellen, nun wiegt mein Kater 6kg, er bekommt 2x täglich (alle 12 Std.) 2,25 IE, die niedrigste Dosis einer Bekannten auch mit Katze liegt bei einem Tropfen, heißt Spritze in die Lantus Flasche stecken, Stempel drücken loslassen.

    Tommy wurde 8 Monate eingestellt, er bekommt, 2 Sorten hochwertiges 100%Fleisch Futter und wird 1x täglich gebarft.

    Die Ursache bei Tommy ist eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hervorgerufen durch ein falsches zu hoch dosiertes AB meiner ehemaligen TÄ.

    Ein Meerschweinchen dagegen nur bis/um die 1kg, das Einstellen stell ich mir fast unmöglich vor, nach den Erfahrungen die ich mit meinem Kater gesammelt habe. :ungl:

    Am schlimmsten war für mich das kein TA fähig war mir zu helfen ihn richtig einzustellen, viel zu hohe Erstgaben, viel zu schnelle höhere Gaben, keine richtige Beratung ...

    Erst ein Katzenforum hat mir wirklich geholfen!

    Wieviel IE und welches Insulin bekommt dein Schweinchen?

    Beim Einstellen fängt man klein an, überprüft alle 3 Stunden den PRE Wert, aufschreiben ist das A und O, das Futter muß immer gleich sein, nie springen, das verhaut den BZW und dein Schweinchen läuft Gefahr zu unterzuckern.
    Nach dem ermitteln des PRE Wertes geht man entweder eine Minimalgabe hoch oder runter.

    Der Nierenschwellwert ist 200mg/dl. bei der Katze der sollte möglichst drunter bleiben.

    Werte über 200mg/dl. führen zur Neuropathie.

    Hast du dir für den Notfall (Unterzuckerung) JUBIN geholt.

    Bei Tommy wurde vorab der T4 Wert, Entzündungswert und der Leberwert gecheckt.

    RöBi/Ultraschall um Tumore auszuschließen.



    LG Claudia
     
  9. #8 Annika85, 07.01.2013
    Annika85

    Annika85 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2006
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe auch ein Diabetiker-Schweinchen - meine Rose. Aufgefallen war es nur weil sie auf einmal trübe Augen bekam.
    Beim TA wurde ein Wert von ca. 400 festgestellt. Am nächsten Tag wurde ein Tagesprofiel erstellt, zudem ein Blutbild mit T4 Wert gemacht. Blutzucker lag auch den ganzen Tag ~ 400, Blutwerte waren alle okay, T4 lag im oberen Bereich.

    Als wir mit dem Insulin angefangen haben, habe ich alle 4 Stunden gemessen, auch Nachts. Jedoch ging bei ihr der Wert trotz Insulin nicht weit genug runter, lag immer noch zwischen 250 und 300. Habe dann auf das Diabetiker-Futter von Cavialand umgestellt und musste seit dem nicht mehr spritzen. Das war schon zweit Tage nach dem sie das bekam gut. Hatten gestern noch einen Wert von 113.

    Ich piekse zum Messen übrigens am Fuß. ;)

    Die Seite die Angelika gepostet hat, hat mir auch geholfen. Die ist sehr informativ und erklärt das alles ganz gut finde ich :-)
     
  10. #9 Fragaria, 07.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Naja, der Wert lag im 4stelligen Bereich.... Sie hat umgerechnet, weil das Blut etwas wenig war und sie mit einem Tropfen Wasser verdünnen musste, aber auch der Org.-Wert aus dem Gerät lag bei um die 600. Ich hab schon fast gedacht das Gerät spinnt, aber alle anderen Blutwerte lagen völlig im Normalbereich ohne Ausreißer, von daher.....

    Die Dosierung ist sicher so ne Sache..... Sie ist ja kein Moppel, grad mal 700 g, jetzt 660g, ich frag mich eh wie man da dosieren soll.

    Vielleicht sollten wir doch vorsichtshalber ein RöBi machen lassen, ich überleg grad.....

    Sie ist sehr jung, war noch nie dick, also eher untypisch für Diabetesschweinchen. Essen ist von Cavialand und sehr artgerecht, weitgehend getreidefrei bis auf hier und da mal ne Haferflocke z.B. im Union Struktur Gold oder halt im Science Selctive verarbeitet, aber wirklich wenig. Hauptessen ist Heu, Blätter, Blüten uä. FriFu das übliche halt, je nach Jahreszeit, klar auch Möhren, aber Obst (eigentlich nur Apfel) sehr selten, stehen sie alle nicht sooooo drauf. Von daher bin ich grad total unsicher, wie ich das umändern sollte. Sachen wie Möhre, rote Beete, Selerie wenig bis garnicht ok, aber was sonst noch? Und irgendwie muss ja auch Energie ins Schwein...... Außer ihr ist auch noch Wanda eher spargelig. Alle anderen könnten gut mit Diät leben, die sind eher kräftig gebaut. Aber wie das so ist: gleiches Futter für alle, die einen sind spargelig, die anderen moppelig.

    Wie gesagt, T4 war auch leicht über dem Referenzwert, aber da der Zuckerwert so hoch war haben wir uns darauf konzentriert. Evtl. doch lieber andersherum? Keine Ahnung was das andere mehr beeinflusst...... Sie soll im Moment 0,2 Einheiten 1x täglich bekommen.

    *wink*
    Gabi
     
  11. #10 Fragaria, 07.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

     
  12. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.477
    Zustimmungen:
    1.665
  13. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Ich verstehe auch gar nicht recht , wie ein ta Insulin verordnen kann ohne eine engmaschige -BZ-kontrolle.:aehm:
     
  14. #13 Fragaria, 07.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Meine andere TÄ meinte auch, dass man das sehr genau beobachten müsste - aber diese halt, dass man erstmal den Wert senken müsste...... Keine Ahnung, jedenfalls werden wir nachher nochmal Blut untersuchen und ggf. auch ein Röbi. Die Reaktion Sa spricht eigentlich für zu wenig Zucker im Blut wenn ich mir alles durchlese, gestern ging es ihr aber prima (soweit mans sehen kann) aber das abnehmen passt eigentlich garnicht........ Vielleicht war die Bestimmung ja tatsächlich nicht, wurde ja nach den anderen Untersuchungen mit dem Rest-Blut gemacht. Aber ich habe eigentlich vertrauen zu ihr und ihr Gerät kennt sie ja auch, wenn der Wert so ungewöhnlich war, dann hätte das ja auffallen müssen. Ich weiß um ehrlich zu sein jetzt grad nicht, in welcher Einheit gemessen wurde, da gibts ja 2 Möglichkeiten, evtl. wäre das ja die Lösung des Problems. Ich hatte durchaus menschliche Freunde, die irre hohe Zuckerwerte hatten und noch auf den Füßen waren - ich selber kippe bei an die 200 aus den Latschen..... da merken die meisten noch garnix. Von daher habe ich das erstmal nicht in Frage gestellt.

    *wink*
    Gabi
     
  15. #14 Eliza, 07.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2013
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629

    Richtig!


    JUBIN bekommst du für ein paar Euronen in der APO.

    Bei einer Katze gibt man ein etwas dickeren Tropfen.

    Man kann auch Zuckerfutter geben, das ist eigentlich das Beste, weil dann der BZ nicht zu weit nach oben schnellt und auch schneller wieder runter zu bekommen ist, das kommt aber auf das Tier an wie es reagiert.
    Und wie heikel die Lage ist in der sich das Schweinchen befindet, Zuckerfutter wirkt nicht so schnell wie JUBIN.

    Es wäre wichtig zu wissen welches Insulin es ist, da gibt es Himmelweite unterschiede, bei manchen fällt der BZW zu schnell wie z.B. dem Caninsulin, das eigentlich für Hunde entwickelt wurde aber am allerliebsten von den TÄ verordnet wird.

    Das Lantus was ich gebe, ist eigentlich für die Humanmedizin ist aber Ideal für Katzen, weil der BZW langsam sinkt und langsam wieder steigt, so ist die Gefahr der Unterzuckerung nicht so hoch.

    Zum Messen des BLZ Wertes, du mußt alle drei Stunden messen solange du am Einstellen bist auch nachts, das ist für das Schweinchen überlebenswichtig, das du genau Protokoll führst.

    Gespritzt wird alle 12 Stunden, kommt aufs Insulin an, siehe Beipackzettel.

    Ich würde es trotzdem erst mal über das Futter versuchen, Schweinchen Insulin zu verabreichen das Eisen wäre mir zu heiß.


    Zum T4 Wert, ich selbst hab noch Werte in der Norm lt. meiner Hausärztin, minimale Abweichungen, nicht der Rede wert, sagte meine alte HÄ, ich hatte aber typische Anzeichen für die Schilddrüse wie Herzrasen, Angstzustände, vergeßlich und Depressionen.

    Ich bekomme nun von meiner neuen HÄ 25mg und mir geht es wieder richtig gut, vergesse ich morgens die Tablette einzunehmen, merke ich sofort das es wieder leise losgeht, ab dem 2. Tag verrutscht mir der Tag, da bin ich wieder am kämpfen.

    Ich würde auf eine neue Blutprobe bestehen, T4 Wert neu bestimmen, Fructosamin Wert und Entzündungswerte.

    Das Dein Schweinlein so mäkelig ist spricht auch für die Schilddrüse.

    Chrissi (Familie Sauerrich) hat selbst ein Schilddrüsenschweinchen und hat ein Schilddrüsenforum für Betroffene ins Leben gerufen, du kannst sie auch selbst ansprechen, sie ist TAH und wirklich taff was Diabetiker und Schilddrüsen Schweinchen angeht, ich halte große Stücke auf sie.

    Sag ich hab dich geschickt ;)

    => http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=173812



    LG Claudia
     
  16. #15 Fragaria, 07.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Meine Haupt-TÄ war auch ganz erstaunt, wir hatten beide mit SD gerechnet. Kenn ich ja (leider) von meiner Roxy...... Nur hat sie halt wenig Übung beim Blutabnehmen und noch dazu ein Labor an der Hand, das relativ viel Blut braucht und die andere hat durch die Reptilienerfahrung ein gutes Händchen und auch ein eigenes Kleinlabor. Hatty ist auch extrem quierlig und unruhig und sehr schnell ängstlich, würde auch eher passen. Ich hab jedenfalls immer mehr das Gefühl dass das so nicht richtig ist, wir lassen gleich alles nochmal testen (hab auch mein eigenes Messgerät dabei, kann sie mir gleich mal zeigen wie das bei Schweinchen geht ;o) ) und dann schaun mer weiter. Das SD-Forum kenne ich, war ich wegen Roxy, da war aber nie was los...... Aber ein direkter Ansprechpartner ist so oder so fein, danke!

    *wink*
    Gabi
     
  17. #16 Annika85, 07.01.2013
    Annika85

    Annika85 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2006
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    4
    Echt? Ich habe das auch hier, hat uns nur leider nicht wirklich geholfen. Ich sollte 1x tgl. 1 Einheit spritzen.

    @Fragaria
    Ich habe vorher auch anderes Futter von Cavialand gegeben. Seit der Umstellung auf das Diabetikerfutter ist der Wert wieder im Normbereich.
    Mittlerweile bekommen das alle (hab zwei Gruppen). Bei der Umstellung der anderen Gruppe hatte ich noch einen kleinen Rest des alten Futters und des Neuen. Da ich nicht wieder nur Diabetiker anmischen wollte (nehme beide Sorten die es da gibt) habe ich beiden Gruppen die Mischung mit dem alten Futter gegeben, und ob wohl es nur minimal war, und nur 2x, war der Wert wieder zu hoch...

    Es haben auch nicht alle abgenommen, meine Leichteste hält trotz des Futters ihr Gewicht ;)

    Das du ein eigenes Testgerät hast ist gut, das ist beim Schweinchen gar nicht so schwer. Wichtig ist nur das du dir dabei Zeit lässt und das in Ruhe machst. :-)
     
  18. #17 Fragaria, 07.01.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Aber die Füßchen sind so winzig........

    Mit dem Futter muss ich mal schauen. Ich denke garnicht mehr geben darf ich das Struktur Union Gold. Gabs auch nie soooo viel, halt als Leckerlie und "Energiebombe" ab und an mal zwischendurch. Mittlerweile sind fast alle "Spargeltarzans" im Normalbereich und die, dies bis jetzt nicht sind, werden wohl auch sonst nicht zunehmen, die sind einfach so..... (vor allem die beiden Wuschels Wanda und Iggy), von daher kann ich das ruhig machen. Ich such grad auf diversen Pages.... Wie ist das eigentlich mit grünem Mais, grünem Hafer und grünem Dinkel? Morgens gibts bei mir immer ne handvoll Trofumix und abends ne Portion "Trockenknabber".

    *wink*
    Gabi
     
  19. #18 Annika85, 07.01.2013
    Annika85

    Annika85 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2006
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    4
    Och, die Hinterfüßchen sind groß genug ;)

    Morgens gibts bei mir das TroFu und Abends ab und an grünen Hafer. Aber erst seit dem der Wert stabil ist. Zwischendurch gibts Abends auch mal Alfalfa oder Topinambur, was ja auch etwas senkend wirkt.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Stell mir das mit Insulingabe beim Schwein auch megastressig vor. Lieber erst mal mit Diät probieren.
     
  22. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Schau mal hier eine wirklich sehr gute Infoseite => http://www.katzendiabetes.de/1714431.htm

    Ist zwar für Katzen, aber die Grundinfo ändert sich auch für andere Tierarten nicht!

    Caninsulin ist veraltet, gehört nach meiner Meinung nach vom Markt genommen, Tommy hat durch das Caninsulin eine heftige Neuropathie bekommen, wir haben gerade noch so die Kurve bekommen! :mist:

    Und das nur weil mein alter TA durch sein antiquirtes Denken keine Medis aus der Humanmedizin benutzt. :boese:

    Bei den Testgeräten kann ich dir das Accu-Chek Aviva empfehlen, bei Ebay gibbet die Teststreifen deutlich günstiger ;)


    LG Claudia
     
Thema:

Diabetes, wer kennt sich aus - evtl. andere Probleme?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden