Deutsche Dogge - Gefährlicher Hund?

Diskutiere Deutsche Dogge - Gefährlicher Hund? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen.Ich möchte mir in Zukunft eine Deutsche Dogge anlegen. Gehört sie zu der Kategorie "Gefährlicher Hund -...

  1. #1 anna-hedi, 05.08.2008
    anna-hedi

    anna-hedi Guest

    Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen.Ich möchte mir in Zukunft eine Deutsche Dogge anlegen. Gehört sie zu der Kategorie "Gefährlicher Hund - Kampfhund"? Wäre kein Problem für mich, dann müsste ich wohl einen "Hundführerschein" ablegen.
    Freu mich über eure Hilfe :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KaputtesSpielzeug, 05.08.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Das musst Du bei Dir im Ort erfragen!
    Bei meinem Freund ist es zB so,
    dass diese Kathegorie "Listenhund" garnicht existiert!
    Er könnte sich halten was immer er will und muss niemandem dafür Rechenschaft ablegen.
     
  4. #3 Yvonne01, 05.08.2008
    Yvonne01

    Yvonne01 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    2
    also soweit ich weis gehört die Dogge nicht zu den listenhunden.....Link ganz unten ist ne Liste... da wird die Dogge gar nicht aufgeführt....
     
  5. Lea

    Lea Böckchenfan

    Dabei seit:
    02.04.2005
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Doggen gehören NICHT zu den Listenhunden. Natürlich kann eine Dogge auch gefährlich werden, aber das kann jeder Hund, der keine vernünftige Erziehung genießt , gequält wird oder der gleichen.

    Doggo Argentino und wie sie gleich heißen, gehören dann eher zu den Listenhunden. Aber die Deutsche Dogge an sich nicht. Sind auch verschiedene paar "schuhe".
     
  6. #5 Tasha_01, 05.08.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.575
    Zustimmungen:
    858
    Auf Wikipedia ist eine nette Liste, und da tauchen nur die oben genannten Doggo Argentino auf.

    Meine Wunschrasse steht leider fast überall drauf :runzl: Deswegen wird es auch kein Hundi dieser Rasse werden, so schwer mir das auch fällt.
     
  7. #6 Schweinchenfreundin, 05.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ja, der Dogo Argentino ist mit drauf, früher waren sogar die ganzen Molosserrassen mit auf der Liste, wie Bullmastiff, Bordeauxdogge etc.
    Aber die wurden in Meck-Pomm wieder runtergenommen, weil es erwiesen wurde, dass sie ja garnicht sooo aggro sind!
    Frag mich bloß, warum der Häferschund nicht auch mit draufsteht!
    Der ist doch nun erwiesenermaßen viel gefährlicher als Staffs und Co.
    Auf jeden Fall ist die Deutsche Dogge nicht drauf und nie drauf gewesen.



    Liebe Grüße Susa
     
  8. #7 Manu911, 05.08.2008
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.392
    Zustimmungen:
    681
    Ne die fallen normal nicht rein, wir hatten früher mal ne deutsche Dogge - die können natürlich auch gefährlich werden aber meistens sind das die liebsten Kälber die rumlaufen.
    Unser Bekannter hatte damals gleich 3 Stück, wir die Eine und wenn wir irgendwo zusammen waren war das immer ziemlich cool *lach* vor allen Dingen in Restaurants wenn die Doggen mucksmäuchenstill unter den Tischen und Bänken lagen und beim Gehen dann rauskamen. Im Lokal herrschte immer sofort Ruhe. Leine brauchten wir für die ganze Truppe eigentlich keine die haben aufs Wort gehört und sind immer neben einem hergetrottet.

    Haben hier im Ort auch eine deutsche Dogge ganz in der Nähe. Wenn die mit ihrem Herrchen unterwegs ist und hört ein Auto schaut sie sich um und geht von alleine von der Straße und wartet - die läuft da auch immer ohne Leine aber gut heir ist sie durch die Größe und da es ein kleiner Stadtteil ist auch bekannt wie ein bunter Hund sozusagen.

    Deutsche Dogge find ich ne gute Entscheidung das möchte ich später auch gerne wieder eine haben aber ich meine da war in Sachen Ernährung Einiges zu beachten damit sie langsam genug wachsen können und keine Probleme mit den Knochen bekommen.

    Wenn du mal eine hast - Fotooooooooooooooos!
     
  9. #8 anna-hedi, 05.08.2008
    anna-hedi

    anna-hedi Guest

    Danke für eure Infos. Klar, ich werde dann Fotos machen. Freu mich schon so auf sie (Traumhund)... Eine gute Hundeschule mit denen ich seit Jahren zusammen arbeite gibts direkt hier um die Ecke (freu). Die müssten das ja auch wissen, das ich da nicht dran gedacht habe sie zu fragen ... :nuts: :winke:
     
  10. Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Nein, eine Deutsche Dogge ist nirgendwo in "der Liste".
    Aber jeder Hund kann - mit dem falschen Besitzer bzw. mit falscher Erziehung - gefährlich werden.

    Eine Deutsche Dogge braucht aber VIEL Platz (auch im Haus!), man muss vieles beachten (mehrmals am Tag füttern -> Magendrehungsgefahr!), habe auch oft gelesen daß eine Dogge ihr eigenes Zimmer braucht.

    Wieso soll es denn eine Deutsche Dogge sein?
    Hattest Du schon einen Hund?
    Als ersten Hund würde ich mir - ehrlich gesagt - keine Deutsche Dogge zulegen, außer Du informierst Dich bei einem guten Züchter (oder Halter) über alles.

    Ich finde Deutsche Doggen übrigens klasse :top:
     
  11. devil

    devil Guest

    Ich finde Doggen traumhaft, aber ich trau mir keine zu. ;)
     
  12. #11 Manu911, 05.08.2008
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.392
    Zustimmungen:
    681
    Sie brauchen auf jeden Fall statt nem Hundekörbchen ne Matratze :nuts: und so ne Matratze braucht natürlich Platz von daher ist das mit dem eigenen Zimmer gar nicht so falsch gedacht aber ich finde diese "Kälber" einfach genial
     
  13. Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Da schließ ich mich an - das wollte ich nämlich auch noch schreiben.
     
  14. Annne

    Annne Guest

    Ich finde große Hunde auch toll.
    Ich habe einen Labrador, aber mein nächster Hund wird auf jeden Fall so "ausfallen", dass ich ihn tragen kann.
    Naja, das sagt jedenfalls jetzt die Vernunft :rofl:
     
  15. devil

    devil Guest


    Also echt, wie kann man nach einem Labrador jemals einen anderen Hund haben wollen? :elach:
     
  16. #15 Schweinchenfreundin, 05.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    N Labrador-wäre ja garnicht mein Fall! Jeder hat so einen Hund-ich kann die schon garnicht mehr sehen!

    Ne Dogge würde ich mir allerdings auch nicht zulegen, erstmal dieses Gesabbel, was ich voll eklig finde, dann werden sie nur ca. 8 Jahre alt, d.h. dass sie schon mit 4 Jahren ihren Lebenshöhepunkt erreicht haben-danach gehts rapide bergab und sie haben einfach zu wenig Wesen. Ziemlich überzüchtet sind sie außerdem, kriegen oft Gelenkbeschwerden/Arthrose etc.
    Die meisten Doggen sind eher Couchpotatoes anstatt richtiger Hunde, habe Schiss vor anderen Hunden, verteidigen ihre Familie nicht-ne, das wäre nicht meins.
    Außerdem wiegt eine Dogge mehr als ich-wenn die mal anzieht mach ich nen ordentlichen Satz! :nuts:
    Aber jeder hat zum Glück ja nen eigenen Geschmack.
    Imposant und hübsch finde ich sie ja schon, am besten finde ich die blauen.


    Liebe Grüße Susa
     
  17. #16 Kowalski, 05.08.2008
    Kowalski

    Kowalski Guest

    Anne,
    Kann ich verstehen! Mein Lucky ist 13 JAhre und wiegt ca. 22 kg, ist kniehoch, in etwa kleiner Münsterländer-Größe. In der Stadt ist es mit einem alten Hund echt sehr schwierig, er passt nicht in den Fahrradkorb, ist schwer die Treppen hoch zu kriegen und in den Anhänger am Rad möchte er nicht rein......
    Mein nächster Hund hat auch höchstens 15kg und damit Fahrradkorb-Format. MAn ist sonst, wenn man dem Tier gerecht werden möchte ohne Auto in Münster einfach zu unflexibel und die Angelegenheit oft kompliziert. Zudem hört man weniger dumme Sprüche....

    Nein, ein großer Hund- nur auf dem LAnd und mit passendem Fahruntersatz.................auch wenn ich große Hunde liebe. Bei mir würde es zukünftig (und bestimmt nicht direkt nach Lucky, habe ihn seid ich 17 bin, mit ihm viel allein gewohnt und ich war doch auch immer ein Stück weit mehr gebunden als andere Jugendliche) auf kleinere Modelle hinauslaufen und dann wohl 2 Stück.

    Und einen RAssehund wirds eh nie geben, mir fällt jedes liebe Vieh in die Hände, aussuchen darf ich mir nie was........... :nuts:
     
  18. #17 Tasha_01, 05.08.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.575
    Zustimmungen:
    858
    Ja große Hunde und ein Staff/Mix fallen bei uns ja leider flach, mein Mann möchte ja einen Irishen Wolfshund haben und ich stehe auf Staffs bzw. Mixe davon.

    Aber erste brauchen ein Haus mit Garten und das am besten ebenerdig, und meine Wahl ist mit soviel Verwaltungskram und vor allem Kosten verbunden das ich das aufgegeben habe :runzl:

    Wir haben uns deshalb eher zufällig auf ne Französische Bulldogge geeinigt, nicht zu groß, von Wesen und Anforderungen her auch passend zu uns und Charakterhunde mit Dickschädel :D Hoffe wir können uns den Wunsch in den nächsten Jahren auch mal erfüllen.
     
  19. devil

    devil Guest


    Ich habe ja keinen Labrador, weil ihn "jeder" hat. Ich habe diesen Hund, weil ich ihn liebe. Vor allem ihr Temperament und ihre Vielseitigkeit, ihre Energie und ihre Intelligenz. Und ja, ich möchte immer wieder einen Labrador haben, nicht weil ihn jeder hat, und es geht auch nicht um sein Aussehen, welches ja zugegebener Maßen ziemlich langweilig erscheinen mag. Und auch würde ich dann gerne wieder eine Hündin aus einer Massenzuchtanlage haben wollen, nur dieses Mal richtig und über den Tierschutz. Denn seit dem ich miterleben durfte, wie ein solcher Hund (Rasse austauschbar, in diesem Fall mein Labrador, den manche vielleicht nicht mehr sehen können) sich entwickelt hat, möchte ich immer wieder solchen Hunden (in meinem Fall langweiligen Labrador-Retriever) in das richtige Leben helfen und ihnen ein Zuhause geben.
    ;)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 anna-hedi, 05.08.2008
    anna-hedi

    anna-hedi Guest

    Ich habe ein Haus ... mit Garten... und wohne auf dem Land.... mein vorheriger Hund war ein Labrador-Riesenschnauzer-Mix, der hatte auch ein Gewicht von 48 Kg und war sehr gross.....
    Als Anfänger würde ich auch nciht zu so einem Tier raten.
    Mein Ex-Hund hatte auch ein Zimmer für sich, das wird auch dieses Mal so sein :winke:
     
  22. devil

    devil Guest

    Das klingt doch prima.
     
Thema: Deutsche Dogge - Gefährlicher Hund?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. deutsche dogge bullmastoff mix frankreich

    ,
  2. deutsche dogge gefährlicher hund

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden