der Tag, an dem ein Schweinchen stirbt!

Diskutiere der Tag, an dem ein Schweinchen stirbt! im Meerschweinchenumfragen (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! ...es gab ja hier schon Umfragen, ob Ihr Eure Schweinchen auf dem letzten Weg begleitet oder wo Ihr Eure Schweinchen beerdigt.......

  1. #1 malukapi, 16.11.2005
    malukapi

    malukapi Guest

    Hallo!

    ...es gab ja hier schon Umfragen, ob Ihr Eure Schweinchen auf dem letzten Weg begleitet oder wo Ihr Eure Schweinchen beerdigt....

    ...was ist denn aber mit dem Tag selber, an dem das Schweinchen stirbt?....geht Ihr da einfach wie immer zur Arbeit?....bleibt Ihr zuhause und beerdigt es gleich?...

    ...also ich habe mir schon mal Gedanken gemacht, was ich machen würde, wenn eines meiner Schweinchen morgens tot im Käfig liegt...ich würde mich glaube ich an dem Tag krank melden....was mache ich aber, wenn ich unbedingt zur Arbeit muss?...ich würde es in den Gefrierschrank legen(ich weiß, hört sich markaber an) und nachmittags in Ruhe beerdigen...

    ...mein Hamster ist abends gestorben, da konnte ich aber leider nicht mehr mit dem Auto fahren, hatte schon was getrunken und am nächsten Tag musste ich arbeiten...ich habe ihn in ein Handtuch gewickelt und in den Gefrierschrank gelegt...und nachmittags bin ich in den Wald gefahren und habe sie beerdigt...

    ...ich weiß auf jeden Fall, dass ich nicht morgens auf Arbeit anrufen kann und sagen kann: mein Meerschweinchen ist gestorben, ich komme heute nicht zur Arbeit, denn das versteht bei mir kein Kollege...ich muss mir sogar schon Ausreden einfallen lassen, wenn ich nachmittags nen TA Termin habe...dafür würde ich niemals früher gehen dürfen...

    ...also, wie habt ihr das gehandhabt, als die Schweinchen gestorben sind?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Als mein erstes Kaninchen (Flocky) eingeschläfert werden musste, war gerade der erste Schultag nach den Osterferien 2003. Am Freitag (das war der nächste Tag) bin ich nicht zur Schule gegangen, weil ich so fertig war. Wir haben das einfach den Lehrern erklärt und gesagt, dass ich auch kaum geschlafen habe, Kopfschmerzen hab usw.

    Als dann mein anderes Kaninchen plötzlich eingeschlafen ist, kam ich gerade von der Arbeit. Es war ein Freitag Mittag, von daher war ich eh zu Hause. Es war aber auch schrecklich. Er musste eine Nacht im Handtuch gewickelt in einem Korb schlafen, da es an dem Tag einfach wegen dem Wetter unmöglich war, den Süßen zu beerdigen.

    Als die ersten beiden Meeri-Babys tot auf die Welt kamen, war ein Freitag morgen. Ich sah die Jungen aber erst am Samstag morgen. Und das zweite Baby (auch tot) kam an einem Montag (30.05.2005- ein Tag vor meinem Geburtstag). Da hatte ich aber meinen ersten Urlaubstag.

    Ich glaube, ich würde bei der Arbeit anrufen und sagen, dass ich Zeitausgleich mache oder krank bin, wenn ein Tier in der Zeit von uns geht... Ich könnte nicht zur Arbeit gehen...

    Beerdigt wurden all meine Lieblinge hinten im Garten bei uns.
     
  4. #3 barry93, 16.11.2005
    barry93

    barry93 Stallknecht

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    28
    Mein meeri ist in den schulferien gestorben da brauchte ich mich nicht krank melden*zumGlück*

    Ansonsten würde ich mich krank melden, wenn es nicht gerade am WE ist.Wenns am WE (sonntags abend) wäre dann klar, krank melden.Sonst würde ich mich überhaupt nicht konzentrieren können und nur am weinen.....
     
  5. #4 katharina2102, 16.11.2005
    katharina2102

    katharina2102 Guest

    der Tag als meine Mopsi :engel: eingeschläfert wurde war ein Sonntag, aber ich war so fertig, dass ich am nächsten Tag nicht zur uni gegangen bin (es war der erste tag-sprich einführung), aber ich hätte mich trotzdem nicht konzentrieren können. :mist: Sogar noch die nachfolgenden Tage war ich nicht immer in der uni... bin wohl etwas über-sensibel, was das angeht.
     
  6. #5 Tim&Jerry, 16.11.2005
    Tim&Jerry

    Tim&Jerry Schweinimama

    Dabei seit:
    25.06.2003
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    1
    Als mein Merrie so urplötzlich verstorben ist wusste ich rein gar nicht was ich machen sollte.....Ich war einfach nur hilflos. Wir haben es noch am gleichen Abend beerdigt .... Dank einer ganz lieben Unterstützung welche uns ein Gartenplatz gegeben hat ........ und die nächsten 2 Tage war ich krank. Ich habe noch am selben Abend eine derartige Migräne bekommen das ich überm Klo gehangen habe und Schüttelfrost hatte oder es war einfach nur ein Nervenkasper.....jedenfalls war ich kein Mensch mehr (bin ich noch normal) na jedenfalls bin ich den nächsten Tag zum Arzt und selbst dort hab ich geheult und gesagt das ein Familienmitglied verstorben ist (naja war ja auch irgendwo so) und dann habe ich meine Krankschreibung bekommen *räusper*

    Es war einfach nur grauenvoll und ich habe jetzt schon Panik vor dem nächsten Male !!! Denn der Kleine welcher uns vor nun einem Jahr verlassen hat war gerade mal 4 Monate bei uns gewesen....ich meine nur wegen der Bindung.
     
  7. #6 MeersauMama, 16.11.2005
    MeersauMama

    MeersauMama Guest

    Meine Mausi (Maxi) ist in der Nacht vom 27.09. zum 28.09. kurz vor Eins für immer eingeschlafen. Wir waren bei ihr und das Ende war abzusehen. Ich habe es lange vorher gewußt, dass das passieren kann. Sie hatte ein Abszess am Zahn der dreimal operiert wurde. Wir waren fast drei Monate tägl. beim Tierarzt zum Spülen und alles. Sie hat so gekämpft, sich so kraftvoll gegen CC gewährt, aber am Ende war sie mit ihren nur noch 600g zu schwach. Wir waren an dem Tag noch beim Tierazt und in der Nacht noch beim Notdienst. Alles vergebens.
    Ich & mein Freund hatten Semesterferien, aber er hätte zur Arbeit gemußt. Er hat entschuldigen lassen, mit welcher Begründung weiß ich nicht, damit er bei mir sein konnte.
    Mich hat das so fertig gemacht. Jeder Tad meiner Kleinen macht mich fertig. Aber wenn dann noch so eine lange Krankheitsgeschichte vorab ging, wo ich mir im nachhinein überlege, ob das richtig war, sie den ganzen OPs auszusetzen usw!?
    Jedenfalls bekomme ich es nicht mehr übers Herz, meine Schweinel im Garten meines Opas zu begraben. Irgendwann hat er den viell nicht mehr, und dann!?... Ich hab mich nach langem für etwas anderes entschieden. Für manchen mag das nicht in Frage kommen, aber für mich ist es die beste Lösung. So ist meine Kleine immer bei mir, in ihrer gewohnten Umgebung, wos warm ist, und nich so dreckig und kalt wie unter der Erde. Ich hab sie kremieren lassen u jetzt ist sie in einer mit Namen + Geb.datum + Sterbedatum gravierten Urne bei mir. Da ich hier neu bin, weiß ich nicht, ob man hier Werbung machen darf!? Also gebe ich besser keinen Link und sage nur: Kleintierkrematorium Badbergen. Absolut freundlich und sehr familiär. Würde ich immer wieder machen.
    Achja, ich hatte sie auch im Gefrierschrank, so bescheiden es klingt. Aber das ist das Beste, was man in dem Moment machen kann, um den "Verwesungprozess" zu verlangsamen, wenn man nicht gleich das Tier beerdigen kann oder Ähliches.
    Nach dem Tod meiner Kleinen war ich ewig absolut hinüber, absolut teilnamslos, alles war mir egal, ich hab abgenommen. Meine Tiere sind alles für mich, und wenn sie von mir gehen, und dann noch wgen Krankheit, dann ist das das Schlimmste.

    Ich wünsch euch allen noch gaaanz viel Freude mit euren Schweinchen und das Tag X noch in ganz weiter Ferne ist.

    Liebe Grüße, Jule!
     
  8. #7 Saphira, 16.11.2005
    Saphira

    Saphira Guest

    Also ich gehe auch am Todestag einer meiner Meerschweinchen zur Schule/arbeiten/zur Uni. War alles schon mal da, deswegen die Aufzählung. :aehm:
    Ehrlich gesagt würde ich mir auch ziemlich doof vorkommen, wenn ich meinen Chef anrufen würde um ihm zu ssagen, dass mein Meerschweinchen gestorben ist und ich deswegen zu Hause bleibe... :hmm:
    Klar bin ich auch traurig, aber ich weine im stillen Kämmerlein. Und wenn das eben erst abends geht, dann bin ich solange tapfer und warte, bis ich alleine bin. :o
     
  9. #8 annette, 16.11.2005
    annette

    annette Guest

    ich habe ja im januar meine über alles geliebte paula beerdigen müssen.

    sie hat uns an einem samstag verlassen - ich hätte definitiv NICHT arbeiten gehen können. ich war fertig - auch sonntags noch.

    ich würde bei mir auf der arbeit anrufen - und fragen, ob ich kurzfristig urlaub nehmen kann. meistens dürfte das kein problem sein.

    ich habe die paula bei meinen eltern im garten beerdigt - da wo soviel löwenzahn wächst...

    ich denke noch immer so viel an sie und wo ich das hier tippe muss ich wieder weinen...

    ich bin auch ne erwachsene frau, die mitten im leben steht - aber bei sowas bin ich ultra-sensibel. ich könnte nicht arbeiten....
     
  10. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    210
    Das kommt drauf an irgendwie.
    Meine meisten Tiere sind nachmittags oder abends gestorben/eingeschläfert oder tot aufgefunden worden.
    Bei meiner einen Maus war klar, dass sie entweder in der Nacht sterben würde oder eben eingeschläfert werden müsste dafür habe ich dann aber auch "nur " Schule geschwänzt (sie musste dann eingeschläfert werden, wäre sie schon tot gewesen wäre ich auch Zuhause geblieben).
    Als Floh gestorben ist habe ich mir frei genommen, hab meiner Chefin auch gesagt weswegen.
     
  11. #10 cgfelix, 17.11.2005
    cgfelix

    cgfelix Guest

    Hallo,
    meine Tiere sterben grundsätzlich an WE oder während meinem Urlaub. Wenn mein Husky, er ist inzwischen 14,5 Jahre alt und solange kennen wir uns auch schon, ich kenne ihn seit seiner Geburt, einmal stirbt, bin ich auf unbestimmte Zeit sowieso zu nichts mehr zu gebrauchen :ungl: :mist:
     
  12. #11 Rosalia, 17.11.2005
    Rosalia

    Rosalia Guest

    Als meine Lola überraschend sonntags starb, war es ein Tag vor meinem Geburtstag! Und ich mußte am nächsten Tag zur Arbeit gehen ! Es war der schlimmste Geburtstag, den ich in Erinnerung habe.

    Gruß Rosalia
     
  13. #12 AnkesBruno, 17.11.2005
    AnkesBruno

    AnkesBruno Guest

    Als meine damaligen Meeris gestorben sind, konnte ich mich nicht drauf vorbereiten und ich kann mich auch nur noch ganz schwer daran erinnern, weil es schon soo lange her ist.

    Wenn jetzt bei einem der Kleinen absehbar ist, würde ich auf jeden Fall daheim bleiben, weil selbst wenn ich arbeiten gehen müsste, würde ich eh nur alles verkehrt machen bei der Arbeit. Aber auf meinem momentanen Dienstposten ist eh alles easy going :hmm:

    Was für ein trauriges Thema :schreien:
     
  14. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    meine tiere sind fast immer in den ferien oder am wochenende gestorben.

    wobei meine itchy hab ich am morgen früh unter der woche tot im käfig gefunden. mir war aber schon länger klar das es nicht mehr lange geht. sie wurde 9 jahre alt und daher war ich nicht ganz so traurig wie bei den anderen tieren. sie hatte ein wunderschönes leben, war nie krank und ich hab mich einfach schon vorher mit dem baldigen wahrscheinlichen tod befasst.

    ich ging dann doch zur arbeit. klar war ich nicht wirklich brauchbar, aber zu hause wärs wohl noch schlimmer gewesen. mein freund hat sie dann während ich weg war beerdigt.
     
  15. #14 The_queen_of_chaos, 17.11.2005
    The_queen_of_chaos

    The_queen_of_chaos Guest

    Mein Henry ist bei der Tierärztin in der Praxis gestorben. :schreien:

    Ich hatte ihn ihr ja Samstags morgens da gelassen, weil sie gesagt hatte, sie nimmt ihn übers WE mit heim und versucht, alles für ihn zu tun, was sie kann.
    Ich dachte, er ist da in besseren Händen als bei mir.

    Samstags abends rief sie mich an und sagte, er habe es nicht geschafft.

    Ich wollte ihn sofort holen, aber sie hat mich auf Montag nachmittag vertröstet. :scream: Da hat sie ihn mir dann übergeben. Er war lieblos in eine "Norma"-Plastiktüte gestopft und tiefgefroren worden. :runzl:
    Ich hab dann einen Schuhkarton mit Stroh und Heu gepolstert, den armen kleinen Kerl da reingelegt und ihn im Wald beerdigt.

    Und da meine Kollegin in der Woche nicht da war, musste ich Dienstags früh nach einer durchheulten Nacht wieder ins Büro. :aehm:
     
  16. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    bisher bin ich immer zur Arbeit oder früher zur Schule gegangen. Als meine Oma gestorben ist, bin ich auch nicht nach Hause gefahren, sondern hab zuende gearbeitet. Klar war ich erst total daneben aber dann gings doch irgendwie.
    Bei den Tieren hab ich es meist bemerkt, bevor sie tot im Käfig lagen, die meisten mussten eh am Ende einer längeren Krankheit eingeschläfert werden. Da hatte ich dann etwas Zeit, mich auf ihren Tod vorzubereiten. Ich bin dann zwar unendlich traurig aber nicht arbeitsunfähig. Und auf der Arbeit hab ich so viel zu tun, dass ich kaum dazu komme mir über priv. Dinge Gedanken zu machen. Daher gehe ich danach auch arbeiten. Auf dem Nachhauseweg oder so, da überkommt mich dann schon mal die Trauer aber mit dem Begraben des Tieres ist das dann meist gut kanalisiert. Also, ich bekomm dann bei späterem Betrachten des Grabes keine Heulanfälle mehr, es kommt zwar noch eine Art Wehmut auf aber das muss auch so sein denke ich. Man hatte ja eine schöne Zeit zusammen.
    Klee
     
  17. #16 Meerschweinchenfreak, 17.11.2005
    Meerschweinchenfreak

    Meerschweinchenfreak Guest

    Mein erstes Meeri(Nicky)ist an einen Geburtstag von meiner Oma gestorben......habs dann auch da erfahren und vor allen anderen gehuelt wie sau..... :runzl:
     
  18. #17 malukapi, 17.11.2005
    malukapi

    malukapi Guest

    ...ihr schreibt alle, dass ihr am nächsten Tag arbeiten geht...ok...wenn ihr eine Nacht dazwischen habt, wo man trauern kann....aber was ist denn nun wirklich, wenn ihr morgens aufsteht und das Schweinchen liegt tot im Käfig und ihr müsstet eigentlich in 30 min los zur Arbeit....das stelle ich mir bei mir persönlich schwer vor...ich würde in Tränen aufgelöst mit dem Auto fahren und nicht auszudenken, wenn mich dann noch ein Kollege fragt, weswegen ich so rote Augen habe, da würde ich sofort wieder in Tränen ausbrechen...das könnte ich nicht...
     
  19. #18 MoritzKruemel, 17.11.2005
    MoritzKruemel

    MoritzKruemel Guest

    Also mein Krümelchen ist morgens um 4 Uhr gestorben, ich war bei ihm. Ich hab dann kaum noch geschlafen, bin aber dann in die Schule... Ich war total fertig und hab vom Unterricht nix mitbekommen, hab aber zum Glück ganz, ganz liebe Freundinnen, die mir geholfen haben und mich getröstet haben :slove2: Ich konnte nicht daheim bleiben, da mich alles an ihn erinnert hat :runzl:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Zebra

    Zebra Guest

    Wo ich das so lese wird mir ganz komisch :-(
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie es wäre, wenn eins meiner Schweinis von mir geht.
    Aber irgendwohin gehen könnte ich auf jeden Fall nicht.
    Ich bin da immer sehr sensibel...
     
  22. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Sooft hab ich noch nicht Tiere morgens tot aufgefunden. Es ist schwer dann zur Arbeit zu fahren. Aber es kommt auch etwas auf den Beruf an, ob es einem das Arbeiten an so einem TAg erschwert wird oder nicht, die Dauer der Fahrt zur Arbeit, wie man mit dem Tod an sich umgeht, wie die kollegen u. die Beziehung zu ihnen ist, ob es ein erwarteter Tod war oder nicht...
    Naja, wir sind halt alle anders und verhalten uns dementsprechend auch unterschiedlich.
    klee
     
Thema:

der Tag, an dem ein Schweinchen stirbt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden