Das haaren nimmt kein Ende-Hund

Diskutiere Das haaren nimmt kein Ende-Hund im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hi Leutz, ich habe einen Jack-Russel Mix und mit ihr ein haariges Problem. Seit ungefähr 10 Monaten haart meine Buffy ohne Ende.Unser roter...

  1. #1 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Hi Leutz, ich habe einen Jack-Russel Mix und mit ihr ein haariges Problem.
    Seit ungefähr 10 Monaten haart meine Buffy ohne Ende.Unser roter Teppich ist schon weiß von ihren Haaren.Dagegen kann man gar net saugen.
    Naja jedenfalls war ich schon vor etwa 3 Monaten beim Tierarzt und der meinte ich soll eine Futterumstellung machen,da sie eine Futtermittelallergie hat.Bin dann von ganz normalen Billigfutter auf Pedigre umgestiegen.Es war auch super geworden,das Haaren hatte aufgehört.Dann als der Sack mit Futter dem Ende zuging,fing das Haaren wieder an.Haben also dann ne andere Sorte von dem Pedigre gekauft.Wieder das gleiche Spiel.Jetzt haben wir vor etwa 4 Wochen eine Katze bekommen,die auch ab und an mal mit Buffy spielen möchte und ihr das net so wirklich gefällt.
    Naja jedenfalls haart sie jetzt noch doller als zuvor.
    Woran kann das denn jetzt alles liegen?
    Wir haben schon gedacht,dass sie in den 5 Wochen wo sie das Futter frisst,wieder eine Allergie gegen diese Sorte entwickelt.Naja und das sie jetzt so doll haart kann auch ein wenig mit dem Stress zu tun haben,wegen der Katze.
    Was würdet ihr sagen?Sollen wir jetzt immer kleine Futtersackbeutel kaufen und immer wieder wechseln bevor sie wieder eine Allergie gegen das Futter entwickelt?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ilona

    ilona Guest

    Erst einmal mußt du wissen, auf was dein Hund reagiert. Es kann das Getreide im futter sein, dann brauchst du kein Trockenfutter mehr kaufen, Getreide ist in jedem Trockenfutter mit drin.
    Du kannst eine Ausschlußfütterung machen. Da gibst du deinem Hund erst einmal 4 Tage lang Reis mit Huhn. Reagiert er immer noch, dann ist eines der beiden Zutaten nicht gut für ihn. Also tauscht du Huhn gegen ein anderes Tier aus.
    Sollte er es vertragen, dann gibst du vielleicht Möhren dazu oder ein anderes Gemüse, wieder für 4 Tage.
    Verträgt er dieses, kommt nach 4 Tagen jeweils eine andere Futterkomponente dazu. Sobald er es nicht verträgt, mußt du zum letzten Punkt zurückkehren und wieder einen anderen Bestandteil dazugeben.

    Es dauert etwas länger, aber es hilft dem Hund.

    Allerdings möchte ich bei dem Fellabwurf deines Hundes noch hinzufügen, daß wir im März starken Sonnenschein hatten - spricht für Fellabwuf. Zwischendurch war es etwas kühler - Fellabwurf stagniert. Dann kam wieder schönes Wetter - Fell wird nicht mehr so gebraucht und ausgedünnt.

    Kurzhaarige Hunde haaren mehr als man gemeinhin annimmt. Da muß man mit leben oder jeden Tag bürsten, was den Fellabwurf in Grenzen hält.
     
  4. #3 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Ja das mit dem Fellabwurf kenn ich ja.Aber in solchen Maßen kann es net normal sein.
    Ich habe schon darüber nachgedacht es beim Tierarzt testen zu lassen auf was der Hund reagiert bzw auf was er allergisch reagiert.Man kann ja son Futtermitteltest machen.Denn extra für den Hund kochen wollte ich eigentlich nicht.
     
  5. Gefjon

    Gefjon Guest

    Hast du es schonmal mit BARFEN versucht?
    Unser Hund hat auch eine Allergie, frag mich nicht auf was, war da wohl noch zu jung und es hat mich nicht sonderlich interessiert.
    Danach hat meine Mutter mit dem BARFEN begonnen und es wurde, anscheinend, besser.
     
  6. #5 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Was ist BARFEN??????????
     
  7. ilona

    ilona Guest

    Rohfüttern
     
  8. #7 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Was füttert man denn da roh?
    Also ich meine aus was besteht denn dann son Menü?
    Was gibt man denn dem Hund dann so zum Futtern?
     
  9. #8 Biensche37, 01.09.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Barfen heißt: Rohfleischfütterung.
    Biologisch-Artgerechte-Rohe-Fütterung.

    Unsere Hündin hatte eine Milbe, die nur durch eine Hautbiopsie festgestellt werden konnte.
    Bis dahin hatte ich ihr nur Rinti Sensible Dosen gekauft.
    Dazu gab es Hokamix Kräuter. Die gibt es z.B. im Futterhaus. Das regt den Hautstoffwechsel an.
    1 x die Woche ein rohes Ei plus ein paar Haferflocken.
    Das A und O war natürlich die Milbenbehandlung. Das ist klar.
    Alle 5 Tage mit Amitraz baden.
    Aber das Fell kam sehr schön und dicht wieder nach.
    Das Hokamix hat alles sicherlich positiv beeinflusst. Würde es auf alle Fälle mal 6 Wochen lang zum Futter mischen.
    Auch ein kleines bischen Rapsöl mit ins Futter mischen kann nicht schaden.


    bine
     
  10. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Beim Barfen wird alles mögliche gefüttert, neben den verschiedesten Fleischteilen gibt es auch Hüttenkäse und Gemüse und so. Manche Mahlzeiten sind auch ganz vegetarisch. Allerdings bin ich jetzt auch keine Fachfrau auf dem Gebiet :nuts: , ich weiß nur das, was ich bei meiner Schwester mitbekomme, die ihren Hund barft.
     
  11. #10 burlington1986, 01.09.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Ja und was gibt man so alles beim BARFEN?????
    Nur rohes Fleich,wie Rind,Schwein und Huhn?Oder auch Reis und so?
    Aber dann wären wir ja wieder beim extra kochen für den Hund.Das ist ja auch sicherlich kostenintensiver als so Futter kaufen.Sorry,dass ich darauf anspreche,aber das kennt doch jeder von uns,dass man ein bissel auf das Geld schauen muss.
    Natürlich will ich nur das Beste für meine Tiere.Das ist ganz ausser Frage.

    Upps,da haben wir beide gleichzeitig geschrieben.
     
  12. Mara

    Mara Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    1
    Neee, teuer ist das auch nicht. Es ist sogar günstiger als wenn man Dosen- bzw Trockenfutter gibt. Es gibt mittlerweile in vielen Städten spezielle Geschäfte, bei denen sich Barfer eindecken können, zumindest hier in Essen gibt es wohl zwei. Dort holt meine Schwester immer für ein paar Euro Vorrat für zwei Wochen (tiefgekühlt), Reis. ö.ä. kann man wohl auch geben, aber "richtig" gebarft ist das dann wohl nicht, weil nicht roh. Googel doch mal danach. ich glaube, www.gesundehunde.de ist ein Forum, das sich mit barfen beschäftigt.
     
  13. #12 Biensche37, 01.09.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Lest mal hier: www.barfers.de

    und über Google findet man bestimmt auch ganz viel.

    Ich barfe meine Hündin jedoch (noch) nicht. Bringe das mit dem ganzen Rohfleisch Gedönse einfach nicht.

    Wie gesagt: Rinti ist eine gute Marke.

    bine
     
  14. Gefjon

    Gefjon Guest

    Ja, es ist teurer.
    Aber sie fressen davon auch weniger.
    Es gibt spezielle Info- und Bestellseiten, werde heute Abend mal meine Mutter fragen.

    Sieht aber teilweise echt ekelhaft aus...
    Sie bekommen ja alles roh...


    EDIT; zu spät
     
  15. #14 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Sitze schon die ganze Zeit vor Google.
    Habe auch schon eine Seite gefunden,wo man billig das Fleisch tiefgekühlt her bekommt.
    Aber vielleicht habe ich hier ja auch in der Nähe nen Fleischer,der Nachsicht mit mir hat.
    Aber das mit dem Barfen hört sich im Großen und Ganzen doch recht gut an.Mal sehen vielleicht probier ich das mal ne Woche aus und dann müsste ja eigentlich schon ein Erfolg zu sehen sein.
     
  16. bianka

    bianka Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    20
    Ich würde es aber länger als nur eine Woche ausprobieren. Es kann Wochen/Monate dauern bis sich der Körper des Hundes komplett umgestellt hat. Auch kann es sein, dass es am Anfang zu Durchfall beim Hund kommt. Aber nicht gleich aufgeben, das scheint wohl normal zu sein.

    LG Bianka
     
  17. #16 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Naja ich weiß ja leider nicht woran es überhaupt liegt,dass sie so haart.Der Tierarzt sagte ja sie hat ne Futtermittelallergie.Ist das denn mit dem Barfen so weg zu bekommen?
    Ich meinte nach ner Woche müsste man doch schon nen kleinen Erfolg sehen,wenn sie auf das Barfen anschlägt.
    Ich habe gelesen,dass es für Hunde mit Allergien schon sehr gut sein soll.
     
  18. bianka

    bianka Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    20
    Ja so eine Futtermittelallergie ist damit wegzubekommen, da du ja weißt, was du ihr fütterst. Es ist alles natürlich, keine Zusatzstoffe, Nebenerzeugnisse, Zucker etc. Es ist wie in der Natur. Aber nur mit rohen Fleisch ist es nicht getan, es kommt noch Gemüse etc dazu. Einfach mal mit Netz informieren.

    LG Bianka
     
  19. #18 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Ja das habe ich schon gemacht mich informiert.Habe hier auch 2 volle Zettel vor mir liegen mir wertvollen Tipps was ich füttern kann bzw darf und was net.
    Ja sicher das hätte ich mir ja auch selber bantworten können wegen der Allergie.Nur es kann doch auch sein,dass sie gegen Rind allergisch ist und sie dann beim Barfen ja immer noch drauf reagiert.Also ich hatte beim ersten Mal das Futter von Pedigre mit 5 Sorten Fleisch und Gemüse und nun Hühnchen und Reis.Da muss ja irgendwas in beiden Packungen drin sein,was sie net verträgt.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ilona

    ilona Guest

    Also ich hatte beim ersten Mal das Futter von Pedigre mit 5 Sorten Fleisch und Gemüse und nun Hühnchen und Reis.Da muss ja irgendwas in beiden Packungen drin sein,was sie net verträgt.

    Hallo,

    auf der einen Seite bekommt der Hund das entsprechende Fleisch, das Gemüse etc. in seiner reinen Form.

    Bei einem Dosenfutter muß noch etwas zum konservieren untergemischt werden, etwas zum besser riechen wird untergemischt und etwas Soße ist da auch bei. Alles so Sachen, die Inhaltsstoffe haben, die du und niemand anderer kennt.

    Bei der Rohfütterung bekommt der Hund alles pur. Fleisch ist pur, Gemüse wird püriert und mit Mitteln verfeinert, die auch pur sind, will sagen, du kennst ihre Beschaffenheit. Gibst du Ei dazu, weißt du, daß es nur Ei ist. Gibst du Öl dazu, weißt du, ob es kaltgepreßt oder sonstwie ist.

    Was bei einem fertigen Gericht nicht unbedingt so ist. Bei einem fertigen Gericht mußt du dich darauf verlassen, daß das, was drauf steht auch drin ist.
    Bei der Rohfütterung weißt du zu 99% was du dem Hund verfütterst.

    Kauf dir mal das Buch: Katzen würden Mäuse kaufen. Sehr interessant und aufschlußreich :-)
     
  22. #20 burlington1986, 01.09.2007
    burlington1986

    burlington1986 Guest

    Danke für eure ganzen Antworten.
    Ich werde meinen Hund sicher Barfen.Wenn sie dann endlich gesund wird.
     
Thema:

Das haaren nimmt kein Ende-Hund

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden