Das große Meerschweinchen-Sterben :'(

Diskutiere Das große Meerschweinchen-Sterben :'( im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Angefangen hat alles als wir vor 5 Monaten auf einen Bauernhof gezogen sind. Nachdem unsere Draußen-Schweinchen ihr Außengehege bezogen haben,...

  1. #1 SallyCarrera, 16.04.2013
    SallyCarrera

    SallyCarrera Guest

    Angefangen hat alles als wir vor 5 Monaten auf einen Bauernhof gezogen sind.

    Nachdem unsere Draußen-Schweinchen ihr Außengehege bezogen haben, hat es keine Woche gedauert und 6 (bis auf zwei) waren gestorben. Alles ausgewachsene Meerschweinchen, alle älter als 2 Jahre. Mein TA sagte, es wäre ein Virus gewesen, bei den 2 verblieben Schweinen konnte nichts festgestellt werden. Die zwei zogen in den Waschraum in ein Bodengehege, zwei Tage später wieder ein Schwein tot. Der TA schob es auf den Virus. Verschrieb dem letzten Schwein (meiner bescheidenen Meinung ein „Wunderschwein“) Einzelhaft und viel Grünfutter.

    6 Wochen später, dem Schwein ging es prächtig (Gewichtszunahme positiv, kein auffälliges Verhalten) und ich fand dass es Zeit wurde, dem Schwein wieder Gesellschaft zu verpassen. Einzelhaltung geht gar nicht!

    Gesagt, getan. Auf zum Züchter! Erst zogen zwei kleine Mädels ein (5 Monate), danach ein Frühkastrat (6 Monate).

    Zehn Tage nach Vergesellschaftung starben sie (innerhalb von 4 Tagen) in genau der Reihenfolge, in der ich sie einziehen ließ.

    Ostersamstag kam meine Freundin mit 3 kleinen unkastrierten Böcken um die Ecke, die ihr auf einem Bauernhof als Mädels verkauft worden waren. Der Tierarzt stellte das andere Geschlecht fest und sie konnte sie nicht zu ihren Weibern setzen. Man hatte sie nicht zurücknehmen wollen, also fragte sie mich, ob die Schweine bis zu einer Vermittlung in mein leeres Außengehege ziehen können.

    Ich stimmte dem natürlich zu, da sich die Schweine sonst rasend schnell vermehrt hätten. Ich hatte nach dem großen Sterben im Außengehege alles sterilisiert, die Häuser im Ofen gehabt und das Gehege an eine andere Stelle im Garten versetzt.

    2 Wochen, nachdem die 3 Böcke einzogen, lag einer halbtot im Häuschen und ein Zweiter kippte schon immer zur Seite. Nummer drei quitschfidel!! Nummer eins auf starb auf dem Weg zum Tierarzt, Nummer Zwei auf seinem Tisch. Nummer drei hab ich sofort reingeholt, er ist immernoch quitschfidel!

    ICH VERSTEHE DIE WELT NICHT MEHR!!!

    Ich habe jetzt seit fast 10 Jahren Meerschweinchen, aber sowas ist mir noch nie passiert.

    Kurze Zeit nachdem die zwei kleinen Mädels und der Frühkastrat vom Züchter kamen, zogen 5 Schweine aus schlechter Haltung in meinen Eigenbau ein, alles Weibchen, unterernährt, krumme Krallen, verfilztes Fell, alles so um die 15 Monate alt, wahrscheinlich auch Inzucht-Tiere. Denen geht es wunderbar, alle fit, super Schweine!!

    Nur die Jungtiere sterben mir immer weg!!

    Allen anderen Schweinen geht es wunderbar.

    Ich habe alle Fakten zusammengetragen und ausgewertet, und das einzige, was alle diese Schweine gemeinsam haben, ist das Wasser. Es handelt sich um Brunnenwasser, lt. Wassertest die härteste Stufe die der Teststreifen anzeigen konnte.

    Kann das sein, dass es am Wasser liegt? Wie gesagt, das trinken hier alle Tiere, mein Hund, Katzen, ja sogar die Menschen… Das letzte verbliebene Jungtier trinkt das auch, ohne Anzeichen von Unverträglichkeit.

    Ich warte jetzt auf das Oduktionsergebnis der zuletzt gestorbenen Jungtiere. Aber die Tierärztin hat mir da auch nicht viel Hoffnung gemacht, denn sollte es eine Vergiftung (wodurch auch immer) gewesen sein, könnte man das dann sowieso nicht mehr nachweisen.

    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Jetzt wird das Wetter besser, aber wenn ich daran denke, dass sie alle bald nach draußen ziehen sollten, wird mir ganz flau im Magen. Ich will nicht noch ein Tier verlieren, denn sonst verliere ich bald den Glauben… Hier wird nicht mehr gestorben, wenn überhaupt, dann aus Altersgründen!!!

    Ich habe mir jetzt den ganzen Frust von der Seele geredet…. *schnief*

    Ganz liebe Grüße…
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Perlmuttschweinchen, 16.04.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Jungtiere sind generell empfindlicher weil sie weniger Masse haben...

    Sinnvoll wäre es gewesen welche zur Obduktion zu schicken. Mit dem Wasser das wäre natürlich möglich, aber eher unwahrscheinlich denke ich. Ist es denn ein Brunnen für Trinkwasser?

    Wie siehts aus mit dem Gehege? Haben Mäuse und Co Möglichkeiten da rein zu kommen? Wo lagerst du Heu und Futter? Können da Tiere ran?
     
  4. #3 gummibärchen, 16.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.699
    Hört sich ganz so an, als hättest du da irgend eine Seuche im Bestand. Mein dringender Rat wäre, da vorerst keine neuen Tiere hinzu zu setzen und erstmal das Obduktionsergebnis abzuwarten.

    Es könnten Bakterien oder Viren im Spiel sein, hat dein TA Bakteriologie und Virologie angevordert bei der Obduktion?

    Gab es denn mal irgendwelche Symptome an Augen, Nasen, Geschlecht etc.?
     
  5. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Lebt das Wunderschwein noch?

    Ich sehe es wie gummibärchen, du wirst dir etwas eingefangen haben, wo möglich über einen latenten Träger der offensichtlich nie erkrankt weil er bzw. sein Immunsytem Antikörper gegen diese "Seuche" entwickelt hat.

    Blutabnahme, Abstriche von Mund, Auge, Genital vom Fachtierarzt entnehmen lassen und hier über PCR Test auf Bakterien und Viren untersuchen lassen, das volle Programm.

    Absoluter Aufnahmestop, bis geklärt ist was da bei Dir im Busch ist.

    Wo kommst Du denn her vielleicht kann dir hier aus dem Forum einen Meerschweinchen erfahrenen Fachtierarzt nennen, weil nicht jeder TA kennt sich wirklich mit Meerschweinchen aus.



    LG Claudia
     
  6. #5 Amy Sue, 16.04.2013
    Amy Sue

    Amy Sue Guest

    Wie sahen sie denn aus, als sie tot waren? Sorry, ganz blöde Frage, aber waren sie fahl oder blutleer?
    Wir hatten das mal mit Milben im Boden, die quasi die Tiere "ausgesaugt" hatten. Unschöne Sache. Danach mussten wir den Boden behandeln und kalken. Und erst nach längerer Zeit und Bodenprüfung konnten dort wieder Tiere hin.
     
  7. #6 gummibärchen, 16.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.699
    @ Amy Sue

    Was für Milben waren das?
     
  8. #7 Amy Sue, 16.04.2013
    Amy Sue

    Amy Sue Guest

    Grasmilben waren das wenn ich mich recht erinnere. Gibt aber wohl verschiedene Arten davon. Meine Familie und ich waren selbst mit Stichen übersäht, die ziemlich unangenehmen Juckreiz hervorriefen.
    Normalerweise ist es gut zu bekämpfen, hier war der Boden derart befallen, dass alles leider recht schnell ging und wir erst nicht wussten, wo wir suchen müssen, bis die Tiere eingeschickt waren.
    In dem Falle hilft Stronghold wurde mir gesagt, aber dafür war es dann ja schon zu spät. Bei einer "normalen" Anzahl von Grasmilben bekommt man das gut in den Griff, aber es soll Gebiete geben (bei uns war es die Angrenzung zum Wald) wo sie vermehrt auftreten. Wir hatten damals ein Außengehege gebaut und es dann leider am falschen Platz aufgestellt :wein: War sehr unschön.
     
  9. #8 gummibärchen, 16.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.699
    Oh je, das glaube ich. Gegen Grasmilben hilft auch Apfelessig zuverlässig.
     
  10. #9 Angelika, 16.04.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.890
    Zustimmungen:
    2.819
    Aber ein Teil der Tiere starb doch in der Waschküche im Gehege?
     
  11. #10 gummibärchen, 16.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.699
    Ich glaube in diesem Fall auch nicht so recht an Milben -es interessierte mich nur generell, denn wir planen auch ein neues Außengehege mit neuem Standort.
     
  12. #11 Sternfloeckchen, 16.04.2013
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Brunnenwasser

    Da würde ich generell aber vorsichtig sein.

    Erkundige Dich doch mal bei der örtlichen Trinkwasserversorgung, ob und wie dieses geprüft werden kann. Brunnenwasser "einfach so" ist nicht unbedingt als Trinkwasser ohne weiteres auch "einfach so" zu nutzen, dass sollte schon ordentlich abgeklärt sein. Ebenfalls die Bedingungen zur Freigabe von Brunnen als Trinkwasserquelle.
    Belastungen im Grundwasser können auch schwanken...für technische und nicht agrarische Zwecke mag das sicher angehen aber als Trinkwasser? Das deucht mich doch zu hinterfragen sein...
    Wenn Du auf einem Bauernhof mit dem Brunnen wohnst, stellt sich mir z. B. die Frage nach Belastung des Grundwassers durch Düngemittel.

    Beispielweise gibt es eine Kirche aus dem Mittelalter in einem kleinen Ort in Norddeutschland, die in agrarisch genutzter Umgebung liegt. Deren alte Backsteinziegelmauern waren Ende der 80er Jahre völlig versalzen und schadhaft aufgrund des mit übermäßigem Dünger angereicherten Grundwassers, was dann als Denkmalpflegefall bautechnisch teuer und umfänglich zu beheben war...

    LG von
     
  13. #12 Amy Rose, 16.04.2013
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.510
    Zustimmungen:
    1.400
    Also zuallererst mal würde ich aufhören dauernd Schweine nachzukaufen und erst mal rausfinden was das sein könnte.

    Es kann doch nicht sein, dass du dauernd nachkaufst und nachkaufst und alle gehen drauf. Ich will dir keine Vorwürfe machen, dass Kind ist eh schon in den Brunnen gefallen, aber dennoch --> Aufnahmestop, jetzt besser gestern wie heute. :gruebel:

    Was es ist kann ich nicht sagen, aber da muss nun erst mal Ursachenforschung geschehen und keine Dummy- Schweinchen mehr dazu.
     
  14. #13 gummibärchen, 17.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.699
    Ja, das sehe ich auch so.

    Wenn immer wieder Tiere nachgekauft werden, kommt nie Ruhe rein, jedes Schweinchen bring einen anderen Bakterienstamm mit und schwächt das Immunsystem der anderen wieder und wieder.
     
  15. #14 SallyCarrera, 19.04.2013
    SallyCarrera

    SallyCarrera Guest

    Erstmal danke für die ganzen schnellen Antworten.

    Bei meinem Wunderschwein wurden ziemlich viele Untersuchungen durchgeführt, Abstriche und Proben genommen und Stämme gezüchtet, keine Milben, kein Pilz.. Nichts! Gesund!

    Unser Brunnenwasser wird einmal im Jahr auf Trinkwasserqualität und Unbedenklichkeit und Mineralien geprüft - hat nen grünen Stempel.


    Und zu: "aufhören dauernd/andauernd Schweine nachzukaufen"...

    Ich habe die letzten nicht!!! nachgekauft, sondern aufgenommen!!!, wollte nur Vermehrung verhindern.
    Dass es sich bei diesen Lebewesen nicht um Versuchstiere handelt ist auch mir klar.
    Also dieses so von dir zu lesen ließ mich wirklich schmunzeln.
    Wenn du das so sagst hört es sich so an, als könnte ich es kaum erwarten die Schweine um die Ecke zu bringen. Wie gesagt, Aufnahmestopp.

    Was ich jetzt allerdings interessant finde sind die Grasmilben?!
    Der Bauernhof liegt zwischen zwei Wäldern..
    Aber die können ja wohl schlecht in meinen Waschraum?

    Ich bin so ungeduldig.. Ich hatte gehofft, das Obduktionsergebnis wäre diese Woche noch gekommen, aber da werde ich mich noch gedulden müssen. Die Obduktion wird in der Tierklinik Münster durchgeführt.
     
  16. #15 Wallaby, 20.04.2013
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Tut mir leid, daß ich diesen, leider so traurigen Thread missbrauche, aber das dürfte für alle von uns interessant sein:

    Olof, kannst Du uns was über die häufig verwendeten Materialien im Eigenbau im Bezug auf Ausgasung/Giftigkeit sagen:

    PVC (Teichfolie und Bodenbeläge)
    Epoxidharz
    beschichtete Spanplatte
    OSB-platten
    Acryllacke
    Acrylglas/Plexiglas

    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
    Tina
     
  17. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Meine Vermutung war eher ein Virus oder Bakterium , das sich im Boden oder der Umgebung des Bauernhofs befand. Byuernhoftiere haben mitunter auch mal Seuchen und evtl. hat da was überlebt und nur auf einen neuen Wirt gewartet.
    Würde unbedingt eins der toten Tiere zur Obduktion geben bevor neue einziehen!
     
  18. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Zustimm! :einv:


    LG Claudia
     
  19. #18 Wallaby, 20.04.2013
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hat sie doch schon, sie wartet ja nur noch auf das Ergebnis
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 RookyLuna, 20.04.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Kann man denn an einem lebenden Meerschweinchen irgendwie testen, ob es mit eben beispielsweise Schimmel belastet ist, oder sonstigen Umweltgiften?
     
  22. #20 Flora_sk, 20.04.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    643
    Für mich ist dieser Satz hier eine Schlüssel-Aussage.
    Wie wurde dieser Bauernhof vorher bewirtschaftet, kennst Du die Vorgeschichte des Bodens/Wiese, auf die Du das Aussengehege aufgebaut hast?

    Mir kommen in erster Linie Schadstoffe, Insektizide, Fungizide, Dünger, etc. in den Sinn. Ist es ein Baumgarten? Wenn ja, wurden die Bäume vermutlich gespritzt.

    Auch das Brunn-Wasser könnte ein Verursacher sein. Leichte Verunreinigungen, chemische Stoffe, etc. machen einem Menschen, Hunden oder Katzen nicht so viel aus. Aber ein noch junges, rel. leichtes Schweinchen verkraftet Giftstoffe nicht so gut wie ein schwereres.

    Aber nützt ja alles nichts, jetzt muss zuerst mal ein vernünftiger Obduktions-Bericht her. Ich hoffe, dass sich die Sache aufklärt!
     
Thema: Das große Meerschweinchen-Sterben :'(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. plötzliches meerschweinchen sterben

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden