Das Fleece-Experiment

Diskutiere Das Fleece-Experiment im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich hatte ja inspiriert durch dieses Thema gesagt, ich würde evtl. mal Fleece als Einstreualternative ausprobieren. Hab ich jetzt...

  1. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte ja inspiriert durch dieses Thema gesagt, ich würde evtl. mal Fleece als Einstreualternative ausprobieren.

    Hab ich jetzt auch wirklich gemacht - hier die

    Ergebnisse des Fleece-Experiments

    14. Februar 2007: Start des Experiments. Die Experimentier-Fläche besteht aus einem 100x50-Käfig mit Etage und angrenzendem Dauerauslauf. Käfigschale und Auslauf sind mit der Handtuch-Fleece-Kombination ausgelegt. flokati und macchiato finden den Stoff klasse zum Kuscheln und Popcornen.

    15. Februar 2007: Es scheint zu funktionieren, der Stoff bleibt trocken. Die Köttel müssen abgesammelt werden, sie "stören das Gesamtbild" eher, als auf Streu.

    17. Februar 2007: Noch riecht nichts, aber ich gehe auf Nummer sicher und wechsele Fleece und Handtücher. Es lässt sich nicht vermeiden, dass Heu am Fleecestoff klebt - das Heu da wieder abzukriegen braucht schon ein paar Minuten.

    20. Februar 2007: Wieder Fleece- und Handtuchwechsel, wieder nerviges Heuentfernen.

    24. Februar 2007 Das Experiment ist vorläufig beendet, ich verwende weiterhin normale Einstreu.

    Mein vorläufiges Fazit

    Fleece ist zwar eine Alternative zur herkömmlichen Einstreu, die Vorteile überwiegen aber in meinen Augen nicht. Besonders störend fand ich das Köttel-Absammeln. Hier finde ich persönlich es praktischer, gerade mit einer Schaufel durch die Einstreu gehen zu können.* Ich werde wahrscheinlich weiterhin normale Einstreu verwenden, Fleece und Handtücher in der Kombination aber für den Auslauf und Etagen benutzen...

    Mehr Infos - vor allem zur richtigen Vorbereitung des Stoffs, etc. - hier auf meiner Homepage.

    Hat denn vielleicht noch jemand mal ein bisschen experimentiert, bzw. es vor? Fände ich spannend!

    Viele Grüße,
    Sawyer

    *Möglicherweise wäre das Experiment an dieser Stelle anders gelaufen, hätte ich es im EB ausprobiert. Hier hätte es wohl die Möglichkeit gegeben, die Köttelchen einfach mit einem kleinen Handstaubsauger abzusaugen...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Meerie2007, 27.02.2007
    Meerie2007

    Meerie2007 Meeriemama

    Dabei seit:
    23.02.2007
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja, ich hab auch mal experimentiert, allerdings hab ich was ausprobiert, was vor mir wahrscheinlich schon 1000 andere gemacht haben...^^ :nuts: Aber ich wollts halt mal selbst ausprobieren. Ich hab so öko-Katzenstreu, also quasi so strohpellets als Einstreu verwendet und dann eine dünne Schicht normale Einstreu drüber. Hat richtig gut funktioniert, es saugt gut auf und stinkt nicht. Allerdings gehen die Schweinchen (zumindest meine) ab und zu aus Neugierde hin, scharren es weg und knabbern dran, obwohl ich mir eigendlich nicht vorstellen kann, dass ihnen das Stroh wirklich schmeckt, aber vll. ist ja noch Heu dabei. Das würde die Sache erklären. ;) Jedenfals werde auch ich wieder normale Einstreu benutzen, da ich erstens nicht will, dass sie davon zu viel fressen und zweitens ist die Bio-Katzenstreu auch nicht gerade billig.^^

    LG, Carina
     
  4. #3 Mukketier, 27.02.2007
    Mukketier

    Mukketier Guest

    Hallo zusammen :-)

    ich habe meine Testreihe noch nicht abgeschlossen.

    Ausgangssituation: Zwei Meeri-Mädchen (Viel-Pipi-Schweine!!!) im 1,00 m x 0,60 m Käfig mit täglichem Auslauf von ca. 12 Std.

    Angefangen habe ich mit folgender Schichtung (von unten nach oben):
    • Schleckers Öko-Katzenstreu
    • Zeitung
    • Rasenteppich (mit Drainagenoppen)

    Dabei habe ich die Zeitung unter dem Kunstrasen täglich erneuert und die Kunstrasenmatte jeden Tag draußen ausgeschüttelt, um die Köttel, Karottenschnipsel und Heu zu entfernen.

    Ergebnis: Oberfläche immer trocken, keine Geruchsentwicklung. Die Ökostreu wäre eigentlich überflüssig gewesen, es waren nur die nassen Zeitungslagen zu entfernen (was immerhin auf die Dauer auch eine Menge Müllvolumen macht - ich kann sie direkt verbrennen).
    Es raschelte ein bisschen, wenn die Meeris richtig durch die Kiste fetzten.
    Ansich scheinen die Schweinis allerdings mit Kunstrasen seeeehr einverstanden zu sein.

    Zweite Variante:
    • Schleckers Öko-Katzenstreu
    • Filz-Fleece-Matten (Tierunterlagen, zum mehrmaligen Gebrauch, da waschbar) auch von Schlecker
    • Synthetikwatte (eigentlich gedacht für Dunstabzugshauben)
    • Rasenteppich

    Ich klopfe täglich den groben Schutz vom Rasenteppich und wälze ca. alle 3 Tage die Holzstreu um, damit´s sich gleichmäßig konsumiert.

    Ergebnis: Oberfläche immer trocken, keine Geruchsentwicklung. Weniger Aufwand als mit Zeitung als Einlage.

    Anfangs habe ich den Rasenteppich sehr häufig gewaschen (weil ich ja täglich drunter geschaut und die Flecken gesehen habe ;). Ist allerdings überflüssig. Wenn er tatsächlich an der Oberfläche verschmutzt sein sollte, reicht es, ihn durch´s Wasser zu ziehen oder bei Regen rauszuhängen. Heu und Haare gehen nie ganz raus, da habe ich alles probiert (einschließlich Maschinenwäsche und Trockner - kam gar nicht gut, weil ich nachher einen Großteil der Beschichtung in meinen Haushaltsgeräten hatte). Am besten läßt sich der Kunstrasen nach dem Abschütteln mit einem Kunststoffbesen abbürsten.
    Die Synthetikwatte benutze ich jetzt seit 3 Wochen (habe noch nicht versucht sie zu waschen). Und die Zwischenlagetücher würde ich b.Bed. waschen.
    Jetzt, nach 3 Wochen, wäre es an der Zeit, die Öko Katzenstreu ganz zu erneuern.

    Die Schweinchen sind begeistert von der weichen Einlage in ihrer Unterkunft.

    Ich werde bei diesem oder einem ähnlichen Stystem bleiben.​

    Bin gerade noch dabei einen größere Unterkunft für die Schweinis herzurichten; genauer gesagt habe ich einen EB in Auftrag gegeben.
    Da werde ich es mal mit Feuchtraummatten (statt Rasenteppich) probieren. Das müsste dann den Effenkt haben, dass man Heu und Köttel einfach abschüttel kann (ohne Klopfen und Fegen) und diese Matte einfach hin und wieder mit Essigreiniger abzuwischen ist. Erweist sich das nicht als praktisch, kehre ich zu Kunstrasen zurück. Den Sinn der Anwendung sehe ich darin, dass ich dadurch den Verbrauch an Pellets auf ein Drittel rezuzieren kann, wenn diese lediglich als Nässepuffer dient und nicht durch Köttel, Heu und FriFu-Reste verunreinigt wird.
    Natürlich könnte ich auch Handtücher benutzen, um die Nässe aufzusaugen, aber ich habe offengestanden nicht so recht Lust, mit pipigeschwängerten Lappen durch die Gegend zu trielen. Kann mir auch nicht so recht vorstellen, wie das gehen soll, wenn doch die Ecken (zumindest von unseren Schweins) viel stärker frequentiert werden als der Rest des Käfigs, da müsste ich dann vielleicht zusätzlich mit Gästehändtüchern oder kleinen Lappen arbeiten - das würde mir dann zu tüdelig werden; sollt ja ´ne Erleichterung sein.

    Ach ja, vielleicht noch zur Erklärung, diese Schicht Zwischen Rasenteppich und Streu dient u.a. dazu, dass ich nicht jeden Tag einen Teil Sägespäne mit aus der Kiste reiße, wenn ich die Matte ausklopfen will. Im Prinzip könnte man den Rasenteppich wohl auch direkt auf die Pellet legen, aber dann würden diese natürlich leicht an den feuchten Teppichecken anhaften und´s würd mehr Dreck machen. Außerdem lieben meine Schweins diese zusätzliche Federung durch die Synthetikwatte.

    Werde weiter berichten.

    LG
    Mukketier
     
  5. #4 Mukketier, 27.02.2007
    Mukketier

    Mukketier Guest

    Hallo nochmal :-)

    was ich euch noch erzählen wollte: Im Zuge dieser Fleece- und Synthetikstoffe-Testaktion habe ich auch die bei den Meeris so beliebten Kirschkernkissen ausgetauscht und zwar gegen Fleecekissen (Stoff aus einer zerschnittenen Billigdecke, wie auch ähnlich von Sawyer berichtet) gefüllt mit Styroporkügelchen. Das ist der Bringer schlechthin :hand:

    Das mit den Kirchschkernkissen war mir wegen der Pipifeuchtigkeit, der die ständig ausgesetzt sind, nicht mehr so recht geheuer. Ich habe sie mind. wöchentlich gewaschen und sie müffelten auch nicht; aber bei so Dingern wie alten Krischkernen weiß man halt nie, ob da im Kissen drin nicht doch der eine oder andere mal Schimmel ansetzt. Also habe ich kurzerhand Ersatz geschaffen.

    Dadurch, dass nun die neuen Kissen viel leichter sind (ursprüngliche Größe, aber nicht ganz so prall gefüllt, wie KKK), können die Schweins die Dinger selbst durch die Gegend schleppen und schieben sich die Kissen so zurecht, wie sie sie haben möchten - mal als Schutzwall vor dem Unterstand, mal als Kuschelunterlage, mal als Strukturgebung im Gehege.

    LG
    Mukketier
     
  6. #5 gummibärchen, 27.02.2007
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.599
    Zustimmungen:
    3.772
    Hmm, weiß nicht, also mir klingt das alles zu abenteuerlich...
    Ich bleibe lieber beim guten alten Edelspan mit Hanfstreu drunter...
     
  7. #6 piper_1981, 27.02.2007
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    hallo,
    ich schließe mich mal gummibärchen an.
    kann mir nicht vorstellen dass es bei vielen tieren mit fleece oder rasenteppich klappt.
    pipi muss ja so oder so durch und ich könnte mir vorstellen dass es sehr schnell anfängt zu stinken ,bzw man oft waschen/wechseln muss.

    bei späne oder andere loser einstreu hat man ja eindeutig den vorteil,dass man nicht komplett alles entfernen muss,sondern eventuell mal nasse stellen einfach rausschaufen kann.
     
  8. #7 Fellkartoffel, 28.02.2007
    Fellkartoffel

    Fellkartoffel Guest

    Hallo Sawyer,

    erstmal finde ich das supercool, vor kurzem hast Du noch überlegt ob Du Dir überhaupt Meeris holen sollst, und jetzt bist Du auch schon voll im "Schweinchen-Fieber". :cool: Deine Homepage ist echt süß gemacht! :hand:

    Du hast mich ja wirklich neugierig gemacht mit dem "Fleece-Experiment"... Davon hatte ich noch nie was gehört. Aber besonders, weil ich 2 Schweinis dabei habe, die Probleme mit den Atemwegen haben, wäre das mal eine echte Alternative zu den herkömmlichen Einstreu-Varianten. Ich nehme schon Allspan, was ja fast gar nicht staubt, aber so ein bißchen Staub lässt sich selbst da nicht vermeiden. Das mit dem Heu rauspulen stelle ich mir allerdings auch umständlich vor, weil meine Zwerge so gerne im Heuberg sitzen und mampfen oder auch gerne mal drin schlafen. :rolleyes: Da müßte man sich dann noch was überlegen.

    Ich überlege, ob ich das demnächst auch mal ausprobiere, vielleicht erstmal nur in einem Teil des EB, um zu gucken wie ich damit klarkomme - und um zu sehen wie es den Schweinis gefällt! :D Wobei ich Fiocco nach seiner Kastration auch auf Handtüchern hatte, und fand das eine tierische Wirtschaft mit dem ständigen Auswechseln der Handtücher, hatte das Gefühl meine Waschmaschine lief im Dauerbetrieb. Man wundert sich ja wirklich, wieviel Flüssigkeit aus so einem kleinen Tier rauskommt. :nuts: Aber vielleicht ist das anders wenn der Fleece darüber liegt, der ja dann trocken bleibt.
     
  9. #8 susi_maus, 28.02.2007
    susi_maus

    susi_maus Guest

    Huhu,

    ich danke Euch, für die ganzen Testreihen. :top:

    Es hört sich alles sehr interessant an, aber das abzupfen von Heu und das tägliche Koteinsammeln, dass würde mir auf Dauer zu viel werden. Habe ja so schon genug zu tun... ;)

    Also werde ich weiter suchen nach dem Einstreu, der mir am ehesten zusagt. :-)

    Nachmals viele Dank für Euren Mut und Euren Einsatz.

    Gruß
    susi_maus
     
  10. #9 Fellkartoffel, 28.02.2007
    Fellkartoffel

    Fellkartoffel Guest

    @Mukketier: Was genau sind denn diese "Feuchtraummatten"..? :verw: Und wo bekommt man die?

    Habe nur etwas Angst dass die Schweinis die Unterlage anknabbern würden. Fleece kennen sie ja schon von ihren Kuschelsachen, und die werden eigentlich auch nicht angenagt. Aber bei so einem Rasenteppich oder anderen Matten, gehen die da nicht dran? Bei der Sägespäne ist es ja nicht so schlimm wenn man ein Fitzel verschluckt wird, aber bei so Kunstfasern? Die müssen ja nicht unbedingt im Schweinchenbauch landen. :hmm:
     
  11. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Danke! Schweinchen-Fieber, da sagst du was. Ich hab das bislang immer für ein Gerücht gehalten, aber dem Charme dieser Viecher kann man einfach nicht widerstehen...

    Ja, weil wirklich nichts staubt...

    Das mit dem Heu runterpulen ist wirklich ein Problem. Vor allem, weil man ja irgendwie doch nie alles abkriegt, ein paar Hälmchen bleiben immer dran - arme Waschmaschine...

    Es ist bestimmt einen Versuch wert. Vor allem fände ich es ganz spannend, das mal auf einer größeren Fläche auszuprobieren. Meine "Testfläche" war ja nur 100x50 cm groß - die Tierchen konnten zwar 24h am Tag raus, haben aber doch ziemlich oft drin gesessen. Auf so wenig Platz konzentriert sich das ja schon eher - im Auslauf hat es z.B. gereicht, die Fleece-Handtuch-Kombi einmal wöchentlich zu wechseln...

    Ja, das stimmt. Klar kann man auch einzelne Handtuchunterlagen auswechseln - aber dafür muss man schon einmal alles auseinanderrupfen und wieder zusammenfriemeln...

    Vielleicht noch ein Vorteil, den ich jetzt gar nicht mehr so explizit erwähnt habe: Man hat natürlich um einiges weniger Müll! Im Grunde nur die paar nicht gefressenen Heuhälmchen, aber die machen ja so viel auch nicht aus...

    Viele Grüße,
    Sawyer
     
  12. #11 Mukketier, 28.02.2007
    Mukketier

    Mukketier Guest

    Hallo Fellkartoffel :-)

    [​IMG]

    Das ist einmal eine Käfigansicht mit Feuchtraummatte. Nähere Beschreibung hier

    An diesen Matten haftet nichts an, also bleibt das Heusammeln aus. Habe es heute zum ersten Mal so probiert. Spontan mauss ich sagen, dass Kunstrasen wesentlich kuscheliger ist. Weiß also noch nicht, ob ich bei dieser Variante bleibe. Vielleicht teile ich den Käfig auf in Kuschelbereich mit Rasenmatte und Heu/Futterbereich mit Feuchtraummatte. Auf jeden Fall habe ich das Ding vorerst noch nicht zugeschnitten (sieht deshalb ein bisschen wulstig aus). Das mit dem Annagen könnte evtl. problematisch werden (weiß nicht, in wie weit da Weichmacher in solchen Matten vorhanden sind. Allerdings nagen meine Meeris nicht, weder Holz noch Kunststoff, noch nichtmal die frischen Zweige, die ich ihnen eigens dazu anbiete.

    @ all :-) je länger ich hier rumexperimentiere, um so mehr gewinne ich den Eindruck, dass Meeri-Urin an sich ziemlich geruchsneutral ist und dass das, was leicht zum Stinken anfängt, durch die Vermengung von Kötteln, Essensresten, Urin und Heu entsteht. Besonders Heu in Kontatkt mit Urin fängt rasch an zu gären und übelst zu riechen.

    Habe heute übrigens die alten Einstreu (Bio-Katzen-Pressstreu) zum ersten Mal gänzlich entsorgt und erwäge, wenn ich die heute eingabrachte Packung ebenfalls aufgebraucht hab, gänzlich auf Fleece und streufrei umzusteigen. Erstens war ich überrascht von der Menge Müll, die da zusammenkam - ein blauer Sack voll - ich hab nur zwei Wutzen und lange mit den Zeug gehaushaktet; was machen Leute mit 10 und mehr, die wöchendlich alles austauschen?
    Zweitens habe ich seitdem ich mit dem Händen in dem Kram rumgewühlt habe gerötete und geschwollenen Finger - ich reagiere auf Vieles allergisch; auf die Bio-Streu anscheinend auch :sick: .

    LG
    Mukketier
     
  13. #12 Mukketier, 01.03.2007
    Mukketier

    Mukketier Guest

    Zwischenergebnis:

    von der Verwendung einer Feuchtraummatte, zur Sicherung trockener Oberfläche ist abzuraten.​


    Da läßt sich zwar das Heu prima abschüttel, dafür gehen Grünzeugreste und Karottenschnippsel eine klebrig zähe Verbindung mit der Matte ein.

    Heute ist wieder Rasenteppich drin - finden die Schweins auch besser :hand: .
     
  14. #13 ToMel, 01.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2007
    ToMel

    ToMel Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    09.07.2006
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    58
    @Mukketier

    finde deinen Bericht echt interessant! Habe dazu aber auch noch Fragen... :nuts:

    Und zwar würde mich interessieren, wie hoch du die jeweiligen Schichten gemacht hast (Öko-Katzenstreu (cm?) - Filz-Fleece-Matten (ein- oder mehrlagig?) - Synthetikwatte - Rasenteppich (ein- oder mehrlagig?); und auch die neuen Schichten ohne die Katzenstreu).

    Außerdem: wie oft machst du die Schichten sauber?
    --> Rasenteppich täglich abschütteln
    --> Katzenstreu täglich(?) umrühren und nach 3 Wochen raus
    --> Filz-Fleece - nach wievielen Tagen bzw. musstest du den überhaupt schon waschen?

    --> bzw. den Rasenteppich und Filz-Fleece seitdem keine Streu mehr drin ist?

    LG
    ToMel
     
  15. Nugget

    Nugget Guest

    Ich find das totaaaal interessant...
    Allerdings wäre das waschen ziemlich nervig, schätze ich.

    Aber nagen Schweinchen den Kunstrasen denn nicht an? Und wie ist das da mit dem Urin?

    LG,Nugget ;)
     
  16. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI,
    warum Fleece? Lieber ein Baumwolllaken, das trocknet zwar langsamer aber Heu und Knödel lassen sich wesentlich leichter abschütteln.
    klee
     
  17. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Inspiriert durch Berichte in amerikanischen Meerie-Foren. Dort scheinen mehrere Leute Fleece relativ begeistert als Streu-Ersatz zu benutzen. Dadurch, dass der Fleece-Stoff die Flüssigkeit von der Oberfläche weg leitet, sitzen die Schweine nicht im Nassen, was meiner Meinung nach ein Vorteil anderen Stoffen gegenüber ist.

    Das von dir angesprochene Abschütteln geht in der Tat nicht so leicht, deswegen bin ich momentan zumindest im Käfig und EB wieder davon ab...

    Das wiederum fand ich nicht so schlimm. Ich habe im Auslauf sowieso Handtücher bzw. auch Kuschelsachen liegen, d.h. eine Maschine Meerie-Wäsche die Woche habe ich auf jeden Fall...

    Viele Grüße,
    Sawyer
     
  18. #17 Mukketier, 18.03.2007
    Mukketier

    Mukketier Guest

    Hallo zusammen :-)

    bin nach wie vor bei Rasenteppich und weiterhin begeistert.
    Habe gestern zum ersten Mal einen Teil der Pellets ausgetauscht und hatte gerade mal einen viertel Eimer Sägemehr zu entsorgen (einziger Abfall seit ca. 3 Wochen).

    Letztes Modell:

    • Schleckers Öko-Katzenstreu
    • Filz-Fleece-Matten (Tierunterlagen, zum mehrmaligen Gebrauch, da waschbar) auch von Schlecker
    • Synthetikwatte (eigentlich gedacht für Dunstabzugshauben)
    • Rasenteppich

    wurde etwas abgeändert, nämlich die Filz-Fleece-Matten durch ein dünnes, glattes Baumwolltuch ersetzt, dass lediglich dazu dient, das sich die Holzpellets nicht mit der Synthetikwatte (übrigens immer noch die erste Lage) zerfieseln.

    Also jetzt:

    • Schleckers Öko-Katzenstreu
    • altes, glattes Bettlaken (einlagig)
    • Synthetikwatte (eigentlich gedacht für Dunstabzugshauben)
    • Rasenteppich

    Habe zum partiellen Streuwechsel das lose, zerfallenen Zeug in der Käfigmitte zusammengeschoben und mittels Katzenstreulöffel, die noch brauchbaren, festen Pellets herausgesiebt. Logischer Weise habe ich mir das Auswischen des Bodens mit Essigwasser o.ä. erspart. Es gibt keine Feuchtigkeitsablagerungen und daraus resultierende Urinsteinflecken auf dem Gehegeboden.. Die Wände und Etagen des EB reibe ich ca. alle 10 Tage mit Olivenöl ab um das Holz imprägniert zu halten. Unten drin liegt PVC mit Überstand an den Rändern.

    LG
    Mukketier
     
  19. Sawyer

    Sawyer Gurkenschnipplerin

    Dabei seit:
    28.11.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mukketier,

    ich verfolge immer noch interessiert deine Rasenteppich-Experimente. Hattest du schon mal irgendwo geschrieben, woher man den Rasenteppich bekommt (wahrscheinlich Baumarkt - läuft das da auch unter dem Namen Rasenteppich?) und wieviel du ca. bezahlt hast?

    Gibt's evtl. ein Foto, auf dem man genau das Aussehen/die Struktur erkennt?

    Viele Grüße,
    Sawyer
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tedric

    Tedric Guest

    Ok, also den Aufbau des Käfiguntergrundes habe ich verstanden... aber mich würde interessieren wie dick die Schichten jeweils sind?

    Wenn ich nur Fleecestoff oben und Handtuch drunter lege. wie dick ist die Handtuchschicht? Leg ich einlagig ein Handtuch drunter? Oder doch mehrlagig?

    Ich dachte mir alle 3-4 Tage die handtücher wechseln hört sich als Alternative zu Säckeweise Streu entsorgen praktisch an, und das Waschen der Handtücher bei 30 Grad dürfte nicht mehr, eher weniger, kosten als die bisherige Einstreu.

    Und wieviel kostet eine Fleecedecke normalerweise pro Quadratmeter? Schliesslich möchte ich nicht aus Unwissenheit was überteuertes kaufen...
     
  22. DoroDu

    DoroDu Guest

    Fleecedecken gibt es eigendlich immer beim KIK für 2,99 €. Größe: 1,50 x 2,00 m (meine ich). Ist normaler Fleece, hab ihn auch schon zu Shirts vernäht. Pillt nicht beim Waschen, kann also auch nicht soo leicht angeknabbert werden.
     
Thema:

Das Fleece-Experiment

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden