Darmkeime

Diskutiere Darmkeime im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Die Ergebnisse der Laboruntersuchung meiner Alice sind da und daher gibt's nun auch mal einen gesonderten Thread.. :wein: Vorab, was passiert...

  1. #1 Rebecca, 09.02.2019
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    97
    Die Ergebnisse der Laboruntersuchung meiner Alice sind da und daher gibt's nun auch mal einen gesonderten Thread.. :wein:

    Vorab, was passiert war: Meine Tiere (wie ich später herausfand, war dies nur Alice) hatten schon wochenlang laute Verdauungsgeräusche, zudem wurden einige immer gut verträgliche Sachen auf einmal nicht mehr vertragen und der Kot sah unförmig aus. Ich war bei zwei TA, welche untersucht hatten, aber nichts fanden. Hatte dann auf eigenen Wunsch hin - eben auch wegen den unförmigen Kot - eine Kotuntersuchung im Labor veranlasst.​

    Jedenfalls sind die Ergebnisse nun da und das wäre einmal A) einen zu hohen Rohfaseranteil und B) Darmkeime. Letzteres wäre wohl auch laut Untersuchung gegen so gut wie alles resistent.

    Die Untersuchungsergebnisse sind hier nachzulesen:
    Kein Nachweis von Wurmeiern, Kokzidien und Hefepilzen.
    Providencia rettgeri (Enterobacteriaceae), vereinzelt.
    Die physiologische Darmflora dieses Patienten ist in ihrer Zusammensetzung gestört.
    Es liegt eine Dysbiose mit Überwiegen der gramnegativen Bakterien und Hefen vor, was zu Durchfall führen kann.
    Welche Erreger dabei überwiegen, ist außer bei humanpathogenen Erregern (zB Salmonellen) i.d.R. von sekundärer Bedeutung.
    Bei diesem Isolat wurde eine Bretspektrum-Betalaktamase (ESBL) nachgewiesen. Gegebenenfalls sind besondere Hygienemaßnahmen zu beachten!
    Die Dysbiose ist v.a. bei Herbivoren (Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchilla, Degu) meist Folge falscher Fütterung (unzureichender Rohfasergehalt, Überversorgung mit Kohlenhydraten und Fetten) oder unzureichender Futteraufnahme und somit Fehlgärung und Entgleisung im Darm durch andere zugrundeliegende Krankheiten (Zahnproblem, Schmerzen, metabolische Störungen). Differentialdiagnostisch sollten auch Parasiten (v.a. Kokzidien, Nematoden, bei Chinchilla auch Giardien) in Betracht gezogen werden. Diese Untersuchung könnte aus der vorliegenden Probe nachgefordert werden.


    Ich bin natürlich ziemlich geschockt. Alice soll laut TA nur noch Heu und sehr wenig Frischfutter sowie gar kein Trockenfutter mehr bekommen. Sie bekommt nun auch wieder Bird Bene Bac und Fibreplex.
    Sie soll ansonsten erst wiederkommen, wenns auch trotz Medizin und Ernährungsumstellung nun nicht besser wird.

    Es wurde auch gesagt, dass ich Wert auf besondere Hygiene legen soll (Vor und nach Kontakt Hände waschen), aber was ich leider im Schock vergessen hatte zu fragen, war, ob ich auch Temari trennen soll?
    Können beide nach wie vor zusammen sitzen oder eher nicht?

    Den letzten Satz verstehe ich auch nicht, der TA sagte mir auch nichts, als ich bei ihm war. Ich dachte, dass am Anfangssatz steht, dass z.B. Kokzidien nicht in betracht kommen und nun steht noch was von wegen Parasiten? :aehm: Sollte ich nochmal hin und auch auf eine Untersuchung darauf bestehen?


    Mir geht gerade so vieles durch den Kopf und ich bin einfach nur traurig :wein:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rexinchen, 09.02.2019
    rexinchen

    rexinchen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.07.2017
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    61
    Würde mir auf jeden fall leine zweite Meinung holen. Lass dir das Ergebnis ausdrucken. Man hält keine Schweinchen einzeln
     
    Helga gefällt das.
  4. #3 B-Tina :-), 09.02.2019
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5.967
    Zustimmungen:
    11.426
    Letzter Satz: würde ich unbedingt veranlassen, also weitere Untersuchungen, für die das abgegebene Material noch ausreicht. Kostet noch mal extra, aber ich würde zunächst alle "Ergebnisse" haben wollen, die möglich sind. Neues Kotsammeln über 3 bis 5 Tage zwecks Zweitmeinung ist sicher nicht verkehrt, kostet aber wieder Zeit. Also jetzt erst mal alles an Labordiagnostik mitnehmen, was geht.
    Kokzidien sind per einfacher Kotprobe nicht immer nachweisbar, weil deren "Eier", die Oozyten, nicht mit jedem Kotabsatz ausgeschieden werden. Die Biester sind hochansteckend und müssen speziell behandelt werden. Hatten wir leider vor Jahren schon mal.
    Ganz fest :daumen:!
     
    Rebecca, Helga, Mira und 3 anderen gefällt das.
  5. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    1.749
    Ich würde auch mehr auf den "Zahn" fühlen, bis ich Klarheit mit der Diagnose habe. Hierzu auf jeden Fall eine 2. Meinung.
    Als Sally neu war, habe ich sie auf Anraten meiner Tierärztin auch erst einmal separat gesetzt, da sie nicht zugenommen hat. Bis die Kotuntersuchungsergebnisse da waren und wir wussten was los war. Sie hatte damals leichten Matschkot und hat nur mäkelig gefressen. Sie war in einer lebensbedrohlichen Lage, da sie selbst noch untergewichtig war. Ich musste sie mehrmals am Tag rausfangen und päppeln.
    Da war sie aber auch noch neu und nicht in die Gruppe integriert. Diese Zeit war nicht einfach, aber alle Beteiligten haben es gut überstanden. Ich würde es in dieser Situation wieder so machen.
    Wenn die Tiere schon zusammen leben, dann ist die Wahrscheinlichkeit eher groß, gerade bei ansteckenden Geschichten, dass sich eh schon alle mehr oder weniger infiziert haben. Das würde eh eine "Reihumbehandlung" erfordern. Da bringt eine Trennung gar nix.
    Ich drücke die Daumen und wünsche gute Besserung und vor allem einen guten und schnellen Weg, endlich richtig Klarheit zu bekommen und damit auch die richtige Behandlung!
     
    Helga gefällt das.
  6. #5 Schokofuchs, 09.02.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    817
    Du solltest deine Schweinchen jetzt auf keinen Fall trennen - wenns was ansteckendes wäre, ist es das ja nicht erst seit heute, sprich Temari hätte die Erreger wahrscheinlich eh schon abbekommen. Du solltest nur aktuell keine neuen Tiere dazu setzen. Soweit ich weiß ist die "Heudiät ohne Frischfutter" auch ein bisschen veraltet, ich würde nur darauf achten, dass du blähendes wie Kohl vorerst komplett streichst. Genügend Flüssigkeitsaufnahme durch Frischfutter wäre auch bei Durchfall wichtig, sonst dehydriert das betroffene Schweinchen.

    Solange deine beiden Damen aber noch gut fressen und nicht (stark/schnell) abnehmen würde ich mir vorerst eine zweite Meinung einholen. Was (soweit ich weiß) nicht schaden würde, wäre zusätzlich einen Päppelprei anbieten und den ggf mit etwas Huminsäure (zB Sobaminpulver) anreichern. Ich hab meinen Wutzen neulich mal probehalber ein bisschen HerbiCare Plus mit Sobamin angerührt um sie mehr oder weniger dran zu gewöhnen, damit ich im Ernstfall weiß, dass ihnen HerbiCare in den Kram passt - und sie fanden die dunkelgrüne Matsche anscheinend total lecker. Päppelbrei würde ich übrigens online ordern, ich will gar nich wissen was der beim TA kostet.

    War die untersuchte Kotprobe eine Sammelprobe über mehrere Tage? Ich hab im alten Thread dazu keine Details gefunden, vielleicht überseh ich sie aber auch nur. Wie B-Tina schon schrieb kann nur eine längerfristig gesammelte Probe Kokzidien und Co wirklich ausschließen.

    *daumen drück* Wird schon nicht so schlimm sein :heart:
     
    Helga und Wassn gefällt das.
  7. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.279
    Zustimmungen:
    1.076
    ich würde zusätzlich pro und praebiotika geben. z. B. Benebac und Fibreplex. Die Gefahr von Aufgasungen halte ich für gegeben, wesshalb ich statt Wasser Fencheltee anbieten würde und immer Sab oder Colosan da haben würde.
    Euch alles Liebe:daumen:
     
  8. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    2.439
    Uiiii, ich kenne mich da nicht aus, :daumen: drücke euch aber ganz fest die Daumen, dass alles gut wird :streicheln:.
     
  9. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    1.887
    Zustimmungen:
    1.567
    Mir geht es wie @ Quano, ich habe auch keine Ahnung. Aber ich gehe davon aus, dass wenn überhaupt, eine Ansteckung des anderen Tieres bereits erfolgt ist. Deshalb würde ich die Tiere auf gar keinen Fall trennen.

    Ich drücke Dir die Daumen :daumen:
     
    Quano gefällt das.
  10. #9 Rebecca, 09.02.2019
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    97
    Lieben Dank für eure Antworten!
    Leider scheint zitieren am Tablet nicht so zu gehen, also:

    Es war ( @Schokofuchs ) natürlich eine Kotprobe über mehrere Tage und ( @Traudl ) gab es bereits Bird Bene Bac sowie Fibreplex vom Tierarzt :wusel:

    Dann werde ich am Montag wohl mal nachfragen, ob man noch auf Parasiten untersuchen könnte.. immerhin sind die Proben ja auch schon älter und der Befund bzw der Brief mit den Laborergebnissen wurde sogar am 1.2 abgeschickt, erst heute erfuhr ich den Befund..

    Probleme habe ich allerdings mit Fibreplex bei der Vergabe. Ich gebe etwas Frischfutter und BBB kann ich ihr mittels Gurke verabreichen, aber Fibreplex mag sie so gar nicht, da lässt sie sogar ihre Gurke liegen, obwohl sie sonst immer alles frisst :eek3: Hättet ihr Tipps, wie ich ihr dies am besten ohne Zwang verabreichen kann?
     
  11. #10 trauermantelsalmler, 10.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    348
    Ich kenne Fibreplex nicht, aber bei mir gibt es alle Medikamente mit einer 1ml Spritze ins Mäulchen. Gemörsterte Tabletten oder Pulver werden in Wasser oder Vitacombex gelöst. Schmeckt es gut nehmen sie es freiwillig, schmeckt es nicht, versuche ich es mit Vitacombex gemischt schmackhaft zu machen.
    Hilft das nicht, halte ich den Kopf fest und sie kriegen es ins Mäulchen gespritzt. Da gibt es dann keine Diskussion bei mir, was sein muss muss sein.
    Ich gebe dann immer ein bisschen Vitacombex hinterher, damit sie nicht so einen schlechten Geschmack zum Abschluss im Mund haben, und Medikamente nicht nur mit unangenehmen Geschmack verbinden.
     
    Quano gefällt das.
  12. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.279
    Zustimmungen:
    1.076
    Fibreplex haben meine auch ungerne gefressen, ich habe es etwas mit Karottensaft gemischt, es ist schwierig zu mischen, aber es wurdeso etwas besser genommen
     
  13. #12 Rebecca, 10.02.2019
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    97
    Karottensaft bzw Babybrei wäre ja gut, aber meine Alice hasst alles mit Karotten.. :eek3: Ich weiß aber auch nicht, ob es mit Wasser verdünnt (was vermutlich eine gute Alternative wäre) eine Idee wäre, da Fibreplex verdammt klebrig ist .. :ungl:

    Das schlimmste ist aber wohl, dass bei ihr ja auch noch ESBL diagnostiziert wurde. Leider fand ich hier im Forum keine weiterhin Infos dazu und auch im (deutschsprachigen) Internet sah es bisher mau aus bzw existieren keine Beiträge, nur, dass man sich auch damit anstecken kann..

    Ich soll ja deswegen auch Wert auf besondere Hygiene legen und heute beim saubermachen hatte ich schon - wie sonst auch - Handschuhe an, aber sie auch nicht Mal kurz berühren zu können bzw Essen von der Hand ohne sofortiges Händewaschen anbieten zu können, ist echt hart :mist:

    Morgen früh Frage ich auch Mal, ob man mit der Probe schon noch auf Parasiten überprüfen könnte. Leider wurde der Brief ja schon am 29.1 abgeschickt (aber das Ergebnis erfuhr ich ja erst am 9.1), weswegen ich nicht sicher bin, ob man noch am 11.2 mit der Probe arbeiten kann..
     
  14. #13 B-Tina :-), 10.02.2019
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5.967
    Zustimmungen:
    11.426
  15. Pauli

    Pauli Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    203
    Kannst du das Fibreplex vielleicht mit etwas Päppelbrei mischen?
     
  16. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    1.192
    Frieda bekam auch mal Fibreplex. Ich hab es in Päppelbrei gemischt, war gar kein Problem.
    Sie liebt Herbicare und ich musste sie nicht mal mit rausfangen stressen.
    Ich mische generell alle Medis in Päppelbrei (frage aber immer vorher beim TA, ob man es mischen darf)
     
  17. #16 Rebecca, 11.02.2019
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    97
    Genau, das und andere Seiten kenne ich schon. Ich meinte aber generell auch Meerschweinchen spezifische Infos, wie zB auf Diebrain. Aber ESBL wird's wohl nicht so häufig geben bei Meerschweinchen:gruebel:

    Jedenfalls war ich vorhin nochmal beim Tierarzt und lasse die restlichen Proben nun noch auf Parasiten untersuchen (Kostenpunkt 24€). Der Tierarzt meinte, dass wohl nichts dabei rauskommen wird, aber man könnte es ja machen, um einmal alles durchzuführen.. generell meinte er, dass es auch nur sehr wenige Haustierbesitzer gibt, welche auch noch auf Parasiten untersuchen lassen :eek:


    Wegen Fibreplex: HebiCare habe ich nicht (auch noch nie genutzt), aber ich weiß nicht, ob mischen mittels Pappelbrei so gut wäre. Sie darf ja eigentlich nur Heu essen, was wohl gerade am besten gegen ihre Darmkeime helfen würde.. müsste ich Mal den Tierarzt fragen :gruebel:

    Gestern Abend wollte sie kaum Fibreplex, aber heute hat sie so gut wie fast alles davon auf ihrer Gurke gegessen :heart:
     
  18. #17 Schokofuchs, 11.02.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    817
    Wie schon erwähnt ist doch die Sache mit dem "nur Heu essen dürfen" eher veraltet - hol dir dazu doch bitte bei nem anderen Tierarzt ne weitere Meinung ein. Nur Heu füttern löst zwar Symptome wie matschigen Kot und Durchfall, aber nur, weil du das Tier so dehydrierst - wo keine Flüssigkeit mehr drin ist kommt dann halt auch keine mehr raus, aber Durchfall hat man nicht grundlos. Ist meist ja eine Entgiftungsmethode des Körpers, Flüssigkeitszufuhr durch gewohnte saftfutterhaltige Fütterung wäre da also wichtig. Da du hier nicht mal Durchfall, sondern nur komisch geformte Böhnchen hast, verstehe ich diese Anordnung des Tierarztes erst recht nicht. Ich weiß nicht, was es bringen sollte, die Ernährung eines Schweinchens im Krankheitsfall komplett zu verändern - es sei denn, sie war vorher schon schlecht. .-.

    Päppelbrei wäre übrigens deutlich rohfaserhaltiger und somit näher an Heu und normaler Fütterung dran als zB Babybrei, grade für solche Fälle wurde das Pulver schließlich entwickelt. Zudem kann man den mit so viel oder wenig Flüssigkeit anrühren wie man es grade für richtig hält.

    (Wenn ich hier Unsinn rede tut mir das Leid, aber es erschließt sich mir wirklich nicht, einem Tier nur noch Heu anzubieten, weils nicht ganz definierte Bauchprobleme hat. So macht man die Probleme meiner Meinung nach doch nur schlimmer?)
     
    Krümelchen und B-Tina :-) gefällt das.
  19. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    1.192
    Seh ich auch so, was soll das denn bitte bringen das Tier auf Heudiät zu setzten? Wenn mir mein TA zu sowas raten würde...quatsch...mein TA würde mir nie zu sowas raten.
    Ich würde die Darmsanierung weiter machen. Ich würde übrigens Päppelfutter 2-3mal täglich zusätzlich anbieten, er ist so zusammen gestellt, das man ein Tier damit ernähren kann, also hat er neben der Rohfaser auch die Mineralstoffe usw. die das Tier zum überleben braucht. Wenn du den Brei dann noch zb. mit Magen-Darm-Tee anrührst, anstatt mit Wasser ist es nochmal besser.
    Ich gebe zb. meinen Brei auch immer Lauwarm, dann muss mein Tier nicht auch noch das Futter anwärmen, wenn's ihm eh schon kodderich geht.
    Ich würde lediglich weniger Salat und Gurke geben und mehr Fenchel, aber ganz weglassen würde ich es nicht.
     
    B-Tina :-) und Schokofuchs gefällt das.
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Rebecca, 11.02.2019
    Rebecca

    Rebecca Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    97
    Und wie gesagt, ich gebe nach wie vor Heu sowie Salat.

    Mit HebiCare habe ich noch keinerlei Erfahrungen, eine kleine Packung CriticalCare habe ich sogar als Notapotheke erst letzte Woche gekauft .. aber ich versuche es denke ich nochmal mit Fibreplex auf Frischfutter, heute hat's ja zum Glück geklappt.
    Wenn nicht, dann werde ich wohl oder übel das auch über Päppelfutter geben müssen..
     
  22. #20 Schokofuchs, 11.02.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    817
    Ich weiß, dass du trotzdem Frischfutter gibst, das ist ja auch den vorigen Beiträgen zu entnehmen - aber wenn ein Tierarzt mit der veralteten Ansicht "das Tier soll erstmal nur Heu bekommen" ankommt, weiß ich absolut nicht, wie vertrauenswürdig dann eine Diagnose dieses Tierarztes wäre. Ich weiß, dass es ins Geld geht, aber eine zweite Meinung von einem erfahreneren Arzt wäre mir in dem Fall sehr wichtig.
     
    Fini gefällt das.
Thema: Darmkeime
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. entgiftung darm meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden