Darmhefen und -parasiten

Diskutiere Darmhefen und -parasiten im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; machten Johannes das Leben schwer. Er ist schon ein altes Schweinchen mit seinen geschätzten sieben Jahren, und plötzlich kam der Durchfall....

  1. Hermine-Sylt

    Hermine-Sylt Mama Meerschwein

    Dabei seit:
    04.10.2019
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    130
    machten Johannes das Leben schwer.
    Er ist schon ein altes Schweinchen mit seinen geschätzten sieben Jahren, und plötzlich kam der Durchfall.

    Immer mal wieder, mehr oder weniger. Matscheköddel und dann wieder ein paar Tage gut, aber jetzt lief es aus ihm heraus.
    Sein Fressverhalten völlig normal, er hat gut und zügig gefuttert, auch Heu.
    Die Tierärztin hat etwas für Darmparasiten und ein AB gegeben, und es war von jetzt auf gleich besser.
    Auch seine Darmgeräusche waren weg. Johannes macht jetzt allerdings eine strenge Diät, bzw. anderes Futter nach Ansage der Tierärztin. Keine Möhren, Paprika oder Obst, nur Fenchel und Grünes aus dem Garten, ausserdem Heu und Gurke, getrocknete Kräuter und Wasser natürllch.
    Die Begeisterung hält sich in Grenzen, zumal der Garten nicht mehr allzuviel hergibt.
    Aber es geht ihm besser, er ist wieder sehr fröhlich und springt mir fast aus dem Gehege.

    Drei Wochen sollen wir das mal machen, und dann ganz langsam wieder anfüttern.
    Ich bin gespannt.
    Ich hatte schon mal ein Schweinchen mit Darmparasiten, er bekam Panacur und als der Verdacht auf Kokzidien bestand, Baycox. Das hat ihm fast das Leben gekostet. Baycox kann die Speiseröhre angreifen, Muh wäre fast gestorben.

    Ich bin sehr froh, dass Johannes so die Kurve nochmal bekommen hat.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Krümelchen

    Krümelchen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    169
    Schön, dass es Johannes wieder besser geht. Welches Baycox hat Muh denn bekommen, etwa das 2,5-%ige? :eek: Das ist stark alkalisch und gar nicht für die direkte orale Gabe geeignet. Als meine Schweinchen das vor fast 20 Jahren mal bekommen haben, sind sie bei der Gabe jeweils mit einem Aufquieken in die Luft gesprungen, obwohl ich das Mittel nach tierärztlicher Anordnung mit Wasser und Propylenglycol verdünnt gegeben habe. Selbst in dieser Verdünnung wirkt es wohl noch ätzend auf die Schleimhäute und tut beim Schlucken anscheinend weh.
    Das 5-%ige Baycox kann problemlos direkt oral gegeben werden, da es ph-neutral ist. Es wurde extra für die direkte orale Gabe entwickelt. Ein TA, der mir jetzt noch - über 15 Jahre nach der Erstzulassung des 5-%igen Baycox - das 2,5-%ige Baycox andrehen wollte, würde mich nie wieder in seiner Praxis sehen! :schimpf:

    Ein Schweinchen mit Darmparasiten hatte ich auch mal, da hat Panacur auch superschnell geholfen; innerhalb von 24 Stunden ging es der Kleinen deutlich besser.
     
Thema:

Darmhefen und -parasiten

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden