Darm dauerhaft geschädigt?

Diskutiere Darm dauerhaft geschädigt? im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Guten Tag, ich lese schon länger hier mit, hab aber nun auch mal eine Frage. Wir haben seit 5 Wochen Probleme mit unseren 3 Meerschweinen,...

  1. #1 Unregistriert, 22.04.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Guten Tag,

    ich lese schon länger hier mit, hab aber nun auch mal eine Frage.

    Wir haben seit 5 Wochen Probleme mit unseren 3 Meerschweinen, alle ca. 3 Jahre, 1 Kastrat, 2 Mädel.

    Mitte März hatten sie weichen Kot, keine Blähungen, ansonsten munter. Wir vermuteten dass es am frischen Gras lag, welches ich ein paar Tage zuvor begonnen hatte anzufüttern...nur wenig, pro Tag ne Handvoll für alle drei zusammen. Auch die TÄ meinte, das könne gut sein.

    Sie wurden also auf Heu gesetzt, bekamen Bene Bac Pet Gel und der Kot normalisierte sich schnell wieder.

    Nun ist es aber so, dass seitdem immer wieder weiche Köttel auftreten, sobal die FriFu-Menge höher als ca. 50g pro Schwein wird....nur Möhre und Fenchel....sobald sie wieder auf Heu sind, verbessert es sich wieder.

    Sammelkotprobe war ohne Ergebnis, TÄ hielt Parasiten von vorneherein für unwahrscheinlich, da es sich unter Heu immer konstant gebessert hat. Es ist auch schwierig zu sagen, ob alle drei betroffen sind. Zum fressen separieren geht schlecht, da sie dann verweigern...

    Jetzt hatten wir versucht, erstmal nur den Herrn anzufüttern......waren auf 60g Möhre...alles ok. Jetzt hab ich vor drei Tagen Grashalme zugefüttert, erst nur 5, dann 10, gestern 15...schon war heute morgen wieder ein weicher schleimiger Köttel im Gehege.

    Das zusätzliche Problem ist, dass sie eigentlich Sommer-Draußenschweine sind und das Sommergehege voller Gras sozusagen auf sie wartet. Da der Winter-Kaltstall bei den aktuellen Temperaturen zu einem Heißstall wird, haben wir sie jetzt tagsüber schon in einem improvisierten Gehege draußen.

    Kann es tatsächlich sein, dass bei Meerschweinen der Darm durch zu früh/zu viel Gras dauerhaft geschädigt wird und sie das nie wieder vertragen? Die TÄ sagt, sie habe das durchaus bei Kaninchen schon erlebt. Hat das schonmal jemand gehabt? Wenn ja, bestehen Chancen, dass sich das wieder bessert und zumindest kleine Mengen vertragen werden?

    Der Herr bleibt jetzt bei seiner bisherigen Möhrenportion und wir fangen an, beim ersten Mädel FriFu anzufüttern...mal sehen, wie sie reagiert. BB bekommen sie sowieso alle drei noch einmal täglich.


    Entschuldigung, das ist jetzt sehr lang geworden. Ich freue mich schon auf Eure Antworten.

    Renate
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anika1981, 22.04.2011
    Anika1981

    Anika1981 Guest

    Wir hatten sowas bei unserem ersten Zwerghasen... Der hatte immer TroFu in seinem Gehege und hat nur selten FriFu bekommen... In seinem 2. Lebensjahr hatte er so Durchfall dass wir alles weggelassen haben, außer das TroFu (von Vi******t). War halt viel Getreide drin... Weiß jetzt nicht was Deine Tiere noch kriegen außer Heu...
     
  4. #3 Unregistriert, 22.04.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo Anika,

    danke für deine Antwort.

    Zur Zeit im wesentlichen Heu und Wasser plus Vitacombex (wobei sie vorher überhaupt nicht getrunken haben, aber jetzt brauchen sie es ja dann auch). Zusätzlich etwas grüner Hafer und Kräutermischung von cavialand. Das Gewicht ist leicht runter gegangen über die 5 Wochen, vor allem in den ersten Tagen, jetzt halten sie es aber. Der Herr hat knapp 1200g, ein Mädel gut 1000g, eins 940...die war aber auch vorher nur gut 1000g.

    Vorher haben sie ganz normal ihre gut 300g FriFu bekommen, Möhre, Fenchel, Paprika, Salat, Chicoree, Sellerie und im Sommer immer viel Gras, Gänseblümchen, Löwenzahn. Auch Apfelzweige.
    Und, da sie ja draußen sind, TroFu von Cavialand, getreidefrei, gut 1EL pro Schwein/Tag. Davon bekommen sie auch jetzt so jeden zweiten Tag ein bisschen.....aber insgesamt dann nur 1 EL.

    Ich fände es echt schade, wenn sie durch das frühe Gras füttern jetzt für immer darauf verzichten müssten. Das sollte dann auch eine Warnung für andere sein! Ich hoffe, dass es zumindest nicht alle drei sind, da müssen wir halt jetzt probieren und gut beobachten.

    Renate
     
  5. #4 Martina A., 22.04.2011
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.911
    Zustimmungen:
    2
    Ist es denn richtig Durchfall oder findest du nur ab und zu einen hellen, etwas weicheren Köttel, der evlt. mit Schleim überzogen ist? Das könnte auch nicht aufgenommener Blinddarmkot sein und hat nichts mit Verdauungsproblemen zu tun.

    Wurde der Kot auf Würmer überprüft? Wenn Wildkaninchen und Co. über die Wiese hoppeln, könnten Wurmeier im Gras gewesen sein.

    Falls es doch Durchfalls ein sollte: Wie sieht der Kot aus, wenn du nur Heu, Wasser und Gras fütterst? Wird er dann auch weicher? Oder nur in Verbindung mit Gemüse?

    Wenn ich Gras füttere, reduziere ich die Menge an anderem Frischfutter bzw. meine lassen es dann sowieso liegen. Möhre, Fenchel, Paprika werden noch gefressen, an Gurke oder Salat gehen sie dann kaum noch. Probleme mit Durchfall hatte ich durch Grasfütterung noch nie.
     
  6. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    hej, nein, eigentlich wird der Darm nicht durch Gras geschädigt. Das ist nicht möglich, denn Gras ist die natürlichste Ernährung der Meerschweinchen und sie haben sich über Jahrtausende an dieses Futter angepasst. Bei einem gesunden Tier kann man problemlos von 0 auf 100 gehen mit der Grasfütterung. Eigentlich leben ja die richtigen Bakterien im Darm, die bei der Verdauung helfen und jegliche Blähungen verhindern. Das setzt aber voraus, dass sie kein Getreide bekommen.

    Was sie aber schädigt ist das andere Futter. Es sind sowohl Getreide, als auch die Kohlenhydrate (Zucker und Stärke) im Gemüse und Pellets (z.B. Rübenschnitze, Melasse) die extrem schädigend sind. Durch sie wird die Darmflora zerstört und es siedeln sich schädliche Bakterien an, die unter Umständen den Darm angreifen und zu störungen führen können. Die folge davon ist, dass die Tiere nun Gras kaum noch verdauen können. Das unverdaute Futter kann nun zu Blähungen führen. Der Schluss davon ist, das sie tatsächlich kein Gras mehr vertragen. Das ist zum einen schade, da es das Natürliche wäre, zum anderen ist die Ursache nie das Gras an sich, sondern ein Fehler in der sonstigen Ernährung.
     
  7. #6 Baierchen, 23.04.2011
    Baierchen

    Baierchen Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    377

    Hallo,
    so eine ANtwort halte ich für sehr bedenklich. Auch gesunde Schweinchen können bei plötzlich einsetzender Grasfütterung in großen Mengen, Verdauungsschwierigkeiten bekommen.
    Das Futter, welches Renate füttert ist ja GETREIDEFREI wie sie schreibt.

    EIne dauerhafte Schädigung halte ich für eher unwahrscheinlich, kann mir die Symptomatik aber auch nicht erklären.

    Grüße
     
  8. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Ist das Gras denn aus dem eigenen Garten? So daß sichergestellt ist, daß es nicht mit Dünge- oder Spritzmitteln kontaminiert ist?

    Bei uns kann man im Moment "aus dem Feld" nichts holen, die Äcker wurden alle gedüngt und/oder gespritzt und das weht ja auch auf die angrenzenden Wiesen und Weiden rüber. Und da es nun schon "ewig" nicht mehr so richtig geregnet hat, wäscht sich das auch nicht aus.
     
  9. #8 Unregistriert, 23.04.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Guten Morgen,

    danke für die Antworten.

    1. Die Schweine bekommen getreidefreies TroFu, Gourmet FlockenMix gemischt mit JR Farm Grainless und Gourmet Flowers and Herbs. FriFu füttere ich halt das, was wohl die meisten füttern, habs ja oben aufgelistet. Gras gibts hier bei uns halt nicht ganzjährig. Und das, was ich füttere ist aus dem eigenen Garten.

    2. Kot wurde ja untersucht und ist absolut unauffällig, auch auf Würmer. Es ist kein richtiger Durchfall, sondern weichere Köttel, die schnell plattgedrückt sind, manchmal spitz an einem Ende. Ansonsten aber normal in der Farbe, gestern der halt mit Schleim überzogen. Unter Heu und Wasser verbessern sie sich gleich wieder.

    3. Wenn sie an Gras gewöhnt sind, wird bei uns auch das FriFu reduziert, aber soweit ist es ja noch gar nicht gekommen. Und wie gesagt, in den letzten 3 Sommern gabs nie Probleme.


    Renate
     
  10. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Hallo Renate,

    ich habe hier bei meinem Weibchen auch das Problem, dass sie sehr leicht Magen-Darm-Probleme bekommt. Sie kommt aus einem Tierheim und wurde die ersten zwei Jahre ihres Lebens mit viel getreidehaltigem Futter gefüttert. Ich habe dann im Internet gelesen, dass das sehr schädlich wäre und habe es aus Unwissenheit leider ziemlich schnell abgesetzt.

    Mein Männchen, das ich mit ihr zusammen aus dem TH geholt habe, hat auf das schnelle Absetzen überhaupt nicht mit Magen-Darm-Problemen reagiert, das Weibchen hingegen schon. Bei ihr muss seitdem alles gaaaanz langsam angefüttert werden und wenn mal ein bisschen zu viel Frischfutter gegeben wurde, hat sie sehr schnell Matschköttel oder Blähungen. Im Moment wird versucht, ihren Magen-Darm-Trakt mit BBB-Pulver und Heilerde zu stärken. Sie ist jetzt über 1,5 Jahre hier und die Darm-Probleme sind nach wie vor da :(

    Aber, dass deine Tiere durch zu viel Gras eine dauerhafte Schädigung haben, kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Alles Gute Janina
     
  12. #10 Unregistriert, 26.04.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Tja, wirklich weiter gekommen bin ich ja nu nicht....ist wohl wirklich ein sehr seltenes Phänomen.

    Ich mache wie erwähnt weiter, zweites Schwein wird grad angefüttert, Ende der Woche werde ich bei ihr mal ein paar Grashalme versuchen und sehen, was passiert. Die dritte Wutz folgt dann nächste Woche.

    In der Zwischenzeit werd ich mir ein paar Mietschweine suchen, die unser Gehege abgrasen, damit unsere Meeris dann in ein paar Wochen in ihr richtiges Sommergehege können.

    Nochmals vielen Dank für eure Antworten. Vielleicht meldet sich ja doch noch jemand, der sowas schon erlebt hat.

    Liebe Grüße
    Renate
     
Thema:

Darm dauerhaft geschädigt?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden