Coronetweibchen Epona

Diskutiere Coronetweibchen Epona im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Ich komme gerade mit Epona vom TA zurück. Diagnose: Gebärmutterentzündung!! :schreien: Hat wer diesbezüglich Erfahrung damit? Als...

  1. TLeya

    TLeya Guest

    Hallo!

    Ich komme gerade mit Epona vom TA zurück. Diagnose: Gebärmutterentzündung!! :schreien:

    Hat wer diesbezüglich Erfahrung damit? Als Mittel wurde Baytril gespritzt, dass ich jetzt auch 5 Tage selbst verabreichen muss.

    Ist es denn verträglich für Epona?

    Schade, dass mein Meeri nix von der Sommerfrische hat + krank ist.....................


    Danke schon mal!

    LG,

    TLeya
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gabi

    Gabi Guest

    Hallo TLeya

    oh je - da kommen mir ungute Erinnerungen hoch.
    Letzten Winter ist bei mir ein Schweinchen wegen Gebärmutterentzündung gestorben - das ging so schnell, dass wir gar nicht mehr reagieren konnten, erst bei der Untersuchung anschliessend hat der TA die Todesursache festgestellt.

    Ein zweites Schweinchen ist praktisch gleichzeitig schwer erkrankt und hatte eindeutig eine Entzündung im Unterleib - der TA wollte sich aber nicht festlegen, ob Gebärmutter oder sonstwo.
    Ich habe dem Weibchen fast einen Monat lang AB gegeben (Relardon), weil die Entzündung so hartnäckig war. Hab mir massiv Sorgen gemacht, ob man ein AB über so lange Zeit einsetzen dürfe - aber mein TA hat gemeint, drei Wochen sei bestimmt zu verantworten, wenn ich zu früh aufhören würde, werde sie wohl nicht durchkommen. Parallel habe ich ihr Lactoferment gegeben, damit die Darmflora nicht komplett zusammenbrach. Und ich habe sie die ganze Zeit über mit zwei gesunden Schweinchen zusammengehalten, damit sie nicht vor lauter Einsamkeit verkümmert und die Lust am Fressen und so verliert. Ausserdem sollen ja die Köttel der gesunden Tiere auch sehr nützlich sein. Ob sie davon wirklich gefressen hat, weiss ich nicht - aber sie ist auf jeden Fall durchgekommen!

    Ich wünsche Dir für Epona auf jeden Fall alles Gute!

    Liebe Grüsse
     
  4. Steffi

    Steffi Guest

    Hallo TLeya,

    ich habe (zum Glück) noch keine Erfahrungen mit einer Gebärmutterentzündung beim MS machen müssen. Ich weiß nur, daß damit nicht zu spaßen ist. Sicherlich werden Dir andere Forumsmitglieder mehr dazu sagen können.

    Baytril gehört meines Wissens zu den verträglichsten ABs für Meeris. Ich würde aber an Deiner Stelle Epona noch zusätzlich 2 x tgl. entweder BirdBeneBac, in Wasser aufgelöste Fremdköttel oder einige ml fettarmen Naturjoghurt einflößen, um Durchfall vorzubeugen. Da sie durch die Gebärmutterentzündung vermutlich geschwächt sein dürfte, würde ich lieber auf Nr. Sicher gehen. Nicht daß durch das AB auch noch Verdauungsstörungen dazukommen.

    Gute Besserung + viele Grüße, Steffi
     
  5. TLeya

    TLeya Guest

    Danke schön für eure Tips!

    Es wäre echt der Hammer für mich, wenn ich Epona auch noch verlieren würde......... :schreien:
     
  6. Steffi

    Steffi Guest

    TLeya,

    ja, ich hab gelesen, daß Du gerade erst ein Schweinchen verloren hast. Das tut mir sehr leid. Ich hoffe sehr, daß Epona wieder gesund wird. Beobachte sie noch genauer als sonst, wie sie sich verhält, frißt, etc. Wenn Du den Eindruck hast, daß es ihr schlechter geht, solltest Du sofort wieder zum TA gehen. Auch wenn es nachts ist oder am Wochenende.

    Viele Grüße, Steffi
     
  7. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 sabine und thomas, 31.08.2001
    sabine und thomas

    sabine und thomas Guest

    Hall TLeya!
    Also Baytril soll für die meisten Schweinchen verträglich sein. Wir wissen von unserer Bande, daß Krümel es nicht verträgt. Da es ein AB ist, kann es die Darmflöra stark stören. Dem kannst Du entgegenwirken, in dem Du Bird Bene Bac oder Naturyoghurt hgibst. Das sind die Bakterien, die auch so im Darm des MS vertreten sind und helfen, damit es nicht zu Durchfall kommt.
    Unser TA meinte damals einmal zu uns, als noch nicht klar war ob bei Schnuddel auch eine Gebärmutterentzündung oder "nur" eine Eierstockzyste vorliegt, daß bei einer Gebärmutterentzündung ein AB kaum zum Tragen kommt. Ehe es an der entzündeten Stelle, nämlich dort ankommt, ist es schon zu wenig konzentriert. Deswegen müsse es von vornherein schon in höherer Dosis gegeben werden, was dann zu sehr starken Komplikationen, den Darm betreffend, führen kann. Er entfernt in solchen Fällen meistens die Gebärmutter samt Eierstöcken.
    Viele Glück und dolles Daumendrücken
    Viele liebe Grüße
     
  9. Jimmy

    Jimmy Guest

    Epona, Gebärmutterentzündung

    Hallo ich möchte Dir Mut machen. Unsere Tao Tao fing vor ca. 1 Jahr an, leicht zu bluten. Erste Diagnose: Blasenentzündung. Tastbefund von außen: ein großer Stein. Operation. Der TA hat keine Röntgenaufnahme gemacht! Es war kein Stein, sondern eine Geschwulst außen an der Gebärmutter. Da das MS für die Blasenstein-OP von unten aufgeschnitten war, konnnte die Gebärmutter nicht entfernt werden sondern nur die Geschwulst. Vermutung: eine alte Schwangerschaft?! Danach AB. Es wurde nicht besser. Nach 4 Wochen ist das Blut nur noch so weggelaufen. Das Schweinchen ist wie wild im Gehege rumgerannt. Beim Pipimachen hat sie gejammert. 3 Tage Aufenthalt in Tierklinik, Röntgenaufnahmen, Laboruntersuchungen (Bakterien im Urin, Gebärmutterentzündung), Wärmebox, AB, Aufbauspritzen. Nach kurzer Besserung zurück in die Tierklinik: verschiedene Untersuchungen und Ultraschall. Diagnose: bei sofortiger Entfernung der Gebärmutter 10 % Überlebenschance sonst verblutet sie. Wir haben uns zur Operation entschieden. Leider mußte ein Stück vom Gebärmutterhals stehenbleiben, da er mit der Blase verklebt ist. Deshalb hat sie jetzt öfters eine Blasenentzündung. Alle paar Monate gibt es deshalb ein AB. Irgendwann spricht eine Sorte nicht mehr an und es muß eine neue ausprobiert werden. Gute Erfahrungen haben wir mit AB-Spritzen in den Po gemacht. Mag das Schweinchen zwar nicht, aber sie scheinen die Verdauung nicht so anzugreifen. Z.Z. wird die Blasenentzündung mit Cantharis behandelt und sie spricht gut darauf an. Wäre toll, wenn dadurch das AB vermieden wird. Vielleicht kennt dein TA ein homöopatisches Mittel für die Gebärmutterentzündung? Tao Tao hat die zwei Operationen innerhalb von 6 Wochen super überstanden, sie springt mit den anderen drei im Gehege rum und freut sich ihres Lebens.
     
Thema:

Coronetweibchen Epona

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden