Chronischer Schnupfen?

Diskutiere Chronischer Schnupfen? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallöchen, Lotti hatte ja vor einigen Wochen einen Atemwegsinfekt, der mit AB behandelt wurde, wo aber keine Lunge beteiligt war. Nun hatte sie...

  1. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Hallöchen,

    Lotti hatte ja vor einigen Wochen einen Atemwegsinfekt, der mit AB behandelt wurde, wo aber keine Lunge beteiligt war. Nun hatte sie dies eigentlich komplett auskuriert, aber inzwischen flackt immer wieder der Schnupfen auf, was man dann deutlich beim Fressen hört. Wir geben ihr dann meist noch ACC Kindersaft, versuchen ihr Nasentropfen in die Nase zu träufeln, was sie aber absolut verweigert und höchstens damit erreicht wird, dass sie ein wenig schnäuzt. Die TÄ empfahl uns auch nur Inhalieren, ACC Kindersaft und eben die Nasentropfen. Davon geht es tatsächlich auch erstmal wieder besser, manchmal hält es aber auch 2-3 Tage an, wo man dann natürlich immer sehr besorgt ist. Ihr Allgemeinzustand ist absolut in Ordnung, sie frisst, ist topfit und hat keinerlei Beeinträchtigung dadurch, aber man hört es eben deutlich.

    Meine Frage nun - WAS könnte das sein?
    Herz und Lunge sind in Ordnung. Wir haben schon gedacht - vielleicht eine Allergie gegen das Heu? Denn vermehrt hat sie es, wenn sie Kräuter oder Heu frisst. Oder macht ihr die Heizungsluft zu schaffen? Und wie kriegt man die Nase endlich mal richtig frei?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tippel3, 01.12.2012
    Tippel3

    Tippel3 Die Wetzerbande

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    5
    Allergie könnte natürlich sein. Wobei es untypisch ist das dann erst ein Infekt vorlag und erst dann eine Allergie erscheint.
    Ich hab hier so ein Allergieschweinchen. Wobei es bei ihr mehr das Einstreu ist als das Heu.
    Was man natürlich machen kann um es zu testen ist erst mal auf die Einstreu verzichten bzw andere Einstreu verwenden. Zusätzlich das Heu leicht befeuchten. Gerade so das es nicht mehr staubt. Musst dann natürlich aufpassen das es nicht zu lange drin liegt.
    Wenn es damit besser wird ist eine Allergie ziemlich wahrscheinlich.
    Bei ihr bekomme ich es nur dadurch gebessert. Man kann auch Euphrasia Globuli geben aber die möchte die Madame definitiv nicht.

    Ansonsten kann es natürlich sein das sich da etwas chronisches entwickelt.
    Dann wäre in Ruhe testen ob es eine Allergie ist natürlich blöd :mist:
    Ich kann leider nur was zu Schweinchen mit Stauballergie sagen. Ich hoffe jemand anders weiß mehr.
     
  4. #3 Chrissi89, 01.12.2012
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Bei meiner Fiona ist es genauso.
    Sie röchelt, da es in der Nase fest sitzt. Es ist aber in der Winterzeit nicht mehr so schlimm wie im Sommer.
    Letztes Jahr hatte sie einen Infekt und der wurde mit Terramycin behandelt, was ihr sehr auf den Magen schlug.
    Baytril wurde auch gegeben, wegen anderen Sachen und das Röcheln ist davon auch nicht weggegangen.
    Das sie keinen Ausfluss hat kann man keinen Abstrich nehmen.

    Aber das soll eh sinnlos sein, da sie mit der Nase überall dran sind.

    Fiona kommt mit dem Röcheln soweit gut zurecht.

    Wir hatte es eine Zeitlang mit Homöopathie versucht. Hatten Phosphor und andere Sachen, was nur kurzzeitig half.
     
  5. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Das wäre bei Lotti ähnlich. Ich kannte frühere Schweinchen, die hatten nen verklebtes Näschen bei nem Lungeninfekt und Schupfen. Auch das ist bei Lotti eben nicht der Fall. Jetzt ist das Röcheln wieder vorbei, man hört rein garnichts. Und das ist eben das komische daran - es kommt und geht, ohne eine für mich sinnvolle Erklärung. Okay, vllt. hat heute das ACC mal geholfen, aber das kann ich nicht dauerhaft geben, noch dazu ist es nur 18 Tage haltbar.

    Allergie gegen Einstreu können wir ziemlich ausschließen, da wir ein anderes Schweinchen nach einer OP auf Handtüchern halten mussten. Genau in dieser Zeit fing der Schnupfen auch wieder an.

    Ich habe auch den Eindruck, Lotti kommt damit gut zurecht, dennoch ist man immer besorgt, weil es ja auch immer heißt, dass muss sofort tierärztlich abgeklärt werden, es könnte wer weiß etwas dahinter stecken. Aber es schein bei ihr keine Form eines Infekts (mehr) zu sein.

    Ich werde das Inhalieren mal beibehalten, da habe ich nämlich scon den Eindruck, dass es das ganze etwas lindert. Um weitere Tipps wäre ich euch sehr dankbar.
     
  6. #5 Chrissi89, 02.12.2012
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Wir hatten auch mal inhaliert und das brachte bei uns leider auch nichts.
    Es steck dermaßen in der Nase fest, aber atmen kann sie noch gut.

    Wir haben vieles probiert und es hat nur zeitweilig geholfen.
    Bei ihr kommt und geht es auch.

    Mir wurde auch mal empfohlen Thymianöl auf ein Tuch zu träufeln und das dann in der Nähe des Geheges zu legen.
    Das hat leider auch nicht geholfen.

    Du kannst du ACC Behandlung zu Ende führen und wenn es danach immernoch nicht besser sein sollte, denke muss man es so lassen.
    So lange sie keine Rotznase bekommt ist alles gut.

    Fiona hat auch hormonell aktive Zysten und wenn diese aktiv sind oder das Immunsystem schwächer wurde, bekam sie eine einseitige Rotznase und es war immer die linke Seite.
    Seit dem Sie Ovarium bekommt ist die Nase wieder trocken.
     
  7. capsy

    capsy Guest

  8. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Damit hat Lotti auch Last, aber aktuell ist sie diesbezüglich symptomfrei. Was der Schnupfen angeht ist sie seit Samstag tatsächlich nicht mehr am röcheln, aber wir hatten schon häufiger mehrere Tage Ruhe und dann gings wieder ganz plötzlich los. Ich hatte noch den Tipp ,,Babix" Inhalat bekommen, davon 1-3 Tropfen an Einrichtungsgegenstände zu träufeln, wer weiß, vllt. war auch genau das die Linderung oder eben alles zusammen, man weiß es ja oft garnicht.

    Das fürchte ich auch. Meist habe ich ihr ACC aber eh nur gegeben, wenn sie röchelte, man will es ja auch nicht unnötig geben. Blöd ist eben nur, dass das Zeugs nur so kurz haltbar ist.

    Ich danke euch allen schonmal für eure Tipps und Erfahrungen, ehrlich gesagt beruhigt auch dies schon enorm.
     
  9. #8 *Viöli*, 03.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2012
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    hallo :-)

    ich habe hier eine chronisch lungengeschädigte, die momentan schleim lösen muss.
    ihre erkrankung führt auch zu ziemlichen geräuschen, zum glück wissen wir ja, dass sie bis auf die chronische erkrankung topfit ist und so verhält sie sich auch :nuts:

    was helfen kann, um schleim evtl. zu lösen:
    eine schüssel mit heißem wasser und kamille neben das gehege stellen.

    ich kann das gut machen, da ich ja so ein "außen-draht-gehege" habe. habe die seiten aus schutz vor zug eh mit stoff abgedichtet und dann die schüssel zwischen stoff und gehege-begrenzung gestellt.
    und dann eben noch eine decke drüber gelegt, damit die dämpfe des kamillentees nicht sofort flöten gehen ;)

    so kann das tier selbst wählen, ob es sich in den "inhalationsbereich" begeben möchte. und gerade bei heizungsluft im winter kann man so die luftfeuchtigkeit steigern.

    wenn das allein mit kamille noch nicht genug hilft, kann man auch bromhexin in der apotheke kaufen und ca. 3 tropfen davon in das wasser geben.
    (ich meine NICHT dem tier ;) )

    man könnte auch noch kräuter, z.b. spitzwegerich geben.

    ansonsten gibt es natürlich noch mehrere homöopathische mittel, die man einsetzen könnte, aber man kann die halt nicht pauschalisieren. jedes tier hat ja eine andere symptomatik, am besten fragt man da einen THP.


    ich habe hier einen kastraten sitzen, der hat in der anfangszeit nach seiner ankunft bis zum geht nicht mehr geknattert, allerdings kein schnupfen (laut TÄ absolut gesund!)
    kinderzimmertier, viel stress, viel panik, sehr schlechte haltung, sensibel.
    er hatte durch das angegriffene immunsystem so viele allergien, hätten wir da einfach auf normale weise ausprobiert, hätten wir das nie herausgefunden. der vorschlag der TÄ war ja, kortison zu spritzen....:nut: ne.

    wir haben bei ihm mit bioresonanz (die wir seit über 10 jahren auch erfolgreich bei uns einsetzen) und kinesiologie (delta-muskel-test mit einer menschlichen testperson zum herausfinden der allergien des tieres) gearbeitet.
    kann ich wirklich nur empfehlen, so kann den allergiker-tieren sofort geholfen werden.
    mein kleiner ist seitdem beschwerdefrei :-)
    (ich kann die methoden auch logisch und nachvollziehbar erklären, man hört oft: "glaub ich nicht dran." schade für das tier dieses menschen. zum glück muss man ja nicht dran glauben, damit es mensch und tier hilft ;) )

    als ich damals hier im forum und im internet nach ähnlichen "fällen" wie bei meinem kastraten suchte, gabs da gar keine. jetzt begegnet mir das thema hier ständig, kommt mir vor, als wenn diese thematik häufiger würde :mist:

    dass allergien nach AB-gabe etc. auftreten, ist nicht verwunderlich, wenn man über die entstehung von solchen immunreaktionen weiß (thema: angegriffene darmschleimhaut, immunsystem).
    hattest du den darm nach der AB gabe aufgebaut?

    gute besserung an deine kleinen! :wavey:
     
  10. #9 RookyLuna, 04.12.2012
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25

    Hast du das dem Schwein wirklich auf die Nase gesprüht, oder mit einer Pipette/Spritze in die Nase getropft?
    Ich überlege, das auch für mein Knack-Schwein zu kaufen.
     
  11. lazzyy

    lazzyy Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Habt ihr mal abgeklärt, ob da evt. ein Fremdkörper in der Nase steckt?

    Wir hatten hier einen Fall, wo das Meeri monatelang Schnupfen hatte und auch immer wieder AB bekommen hat und dann konnte ich einiges Tages einen Fremdkörper aus der Nase entfernen, es war so eine Haferspelze. Der Schnupfen ist seitdem weg.

    Hochgewachsene Zahnwurzeln können vielleicht auch Schuld dran sein?

    Tränen auch die Augen?

    Wären vielleicht noch 2 Möglichkeiten, die bei dem Meeri in Frage kommen könnten.
     
  12. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    So, heut gehts wieder mal los, aus heiterem Himmel..

    Nee, Thema Fremdkörper ist nie nachgesehen worden. Zähne sind top in Ordnung laut Dr. Schweigart.

    Hab ihr gerade wieder Nasentropfen versucht zu geben, bzw. die Nase schnäuzen lassen und ACC gegeben. Und eben Babix Inhalat angewandt.. Meist ist es ja dann in 2-3 Tagen eh wieder erledigt und man fragt sich dann, was geholfen aht.
     
  13. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Ich würde mich wirklich weiterhin über Tipps und Vorschläge freuen. Das Problem besteht nach wie vor, Lotti geht es dann von der Atmung her oft schlagartig schlecht und am nächsten Tag ist das Problem wie weggeblasen. (sie kriegt dann ja meist ACC und darf inhalieren, zudem noch Nasentropfen, was sie sich nicht gefallen lässt)

    Da die Situation immer sehr bedrohlich aussieht und sich auch anhört (Flankenatmung), frage ich mich weiterhin, was es sein kann. Problem beim TA ist meist, dass wenn es auftritt, kein TA zur Stelle wäre (WE) und es eben schnell wieder vorüber ist. Ohne die Symptomatik scheint erstmal alles in Ordnung, zumal der Allgemeinzustand von Lotti trotz alledem immer top ist. Sie kann (scheinbar) kaum Luft bekommen, zumindest hört es sich so an, aber sie frisst trotzdem anständig, nimmt nicht ab, ist neugierig und interessiert.
     
  14. #13 RookyLuna, 10.03.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Aha, na das wirds bei mir auch gewesen sein.
    Wenn ich mich richtig erinnere, hat es bei Bino nach etwa 10 Tagen AB-Gabe angefangen zu knacken.
     
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 schalkerin, 11.03.2013
    schalkerin

    schalkerin Guest

    Ich hatte auch mal einen Kandidaten mit Dauerschnupfen. Es verhielt sich ähnlich wie bei dir, Schnupfen ja, aber Schwein verhält sich ganz normal und wirkt nicht beeinträchtigt. Ich hatte immer Angst, dass das schnell zu na Lungenentzündung überschwappt und habe einen TA-Marathon hinter mir gehabt...
    ich hab dann vom TA Bisolvon (heißt das so... der Schleimlöser???) bekommen und sollte so ne Wick-Salbe aufm Taschentuch verteilen und inhalieren lassen. Habe die billige Salbe in mild aus der Drogerie geholt und es täglich für 30min in die Nähe des Geheges gehangen. Vom Schleimlöser bekam sie 2x täglich was. Nach 2 Wochen war es weg, nach über nem halben Jahr.
     
  17. Lucy

    Lucy Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.837
    Nachdem Lotti weiterhin geröchelt hat kam vor 2 Tagen eine Augenverletzung hinzu bzw. ich vermute fast, dass dies unterschwellig immer schon bestand. Sie hatte linksseitig immer ein tränendes Auge, mal mehr mal weniger. Am Abend machte sie dann komische Kopfbewegungen als ob sie etwas stört und der Kastrat schnupperte und leckte auch noch an ihrem Auge herum.

    Nun fiel vor 2 Tagen ein Heuhalm in dem besagten Auge auf. Ich frage mich nun, ob dieser Fremdkörper nicht vielleicht auch für das Röcheln verantwortlich war? Seitdem ist das Röcheln weg, jedoch hatte sie auch unabhängig davon schonmal mehrere symptomfreie Tage.

    Die Augenverletzung selbst wird mit Floxalsalbe behandelt und ist auch schon deutlich besser, kaum mehr was zu sehen.
     
Thema: Chronischer Schnupfen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen chronischer schnupfen

    ,
  2. meerschweinchen schnupfen geräusche

    ,
  3. chronischer schnupfen meerschweinchen

    ,
  4. chronischer schnupfen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden